Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 24. Juni 2022
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Einwohnergemeinden / Risch

Baugesuch

Im Eingangsbereich der Gemeindeverwaltung Risch liegt zu den Bürozeiten folgendes Baugesuch zur Einsicht auf:
• Nebi Dzaferi, Sunneblick 27, 6343 Rotkreuz: Sitzplatzverglasung (Wintergarten) bei der Parterrewohnung des Mehrfamilienhauses Assek.-Nr. 1064a; Teil der Teilarealbebauungsplanänderung «Sunneblick» (AB Nr. RI-2015-100), GS-Nr. 1923, Sunneblick 27, Rotkreuz. Einsprachefrist bis und mit 29. Juni 2022.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes im Doppel dem Gemeinderat Risch, 6343 Risch einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Rotkreuz, 10. Juni 2022 Gemeindeverwaltung Risch
Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

903610

Baugesuch

Im Eingangsbereich der Gemeindeverwaltung Risch liegt zu den Bürozeiten folgendes Baugesuch zur Einsicht auf:
• Marc und Andrea Hofer Rohner, Berchtwilerstrasse 6, 6343 Rotkreuz: Anbau Lukarne im Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses Assek.-Nr. 841a, GS-Nr. 1644, Berchtwilstrasse 6, Rotkreuz. Einsprachefrist bis und mit 6. Juli 2022. Die Profile sind erstellt.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes im Doppel dem Gemeinderat Risch, 6343 Risch einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Rotkreuz, 17. Juni 2022 Gemeindeverwaltung Risch
Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

903844

Ergebnisse der Gemeindeversammlung vom 13. Juni 2022

Die Gemeindeversammlung hat folgende Beschlüsse gefasst:
Anwesende Stimmberechtigte: 168
1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 30. November 2021

Das Protokoll wird mit grossem Mehr genehmigt.

2. Rechnung 2021

2.1 Die Erfolgsrechnung 2021, die Investitionsrechnung 2021 sowie die Bilanz per 31. Dezember 2021 werden mit grossem Mehr genehmigt.
2.2 Der Ertragsüberschuss von Fr. 10795166.39 wird gemäss § 18 des Finanzhaushaltgesetzes auf die neue Rechnung vorgetragen und ist wie folgt zu verwenden: Fr. 8000000.- als Einlage in die «Reserve für zukünftige Abschreibungen», Fr. 2000000.- als Einlage in die Position «übriges Eigenkapital» und Fr. 795166.39 als Zusatzabschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen.

3. Totalrevision Hundereglement

Das Hundereglement wird mit grossem Mehr genehmigt.

4. Hochwasserschutz und Renaturierung Reussschachen

Für die Planung und Realisierung des Gesamtprojekts Binzmühle-Reussschachen wird ein Objektkredit zulasten der Investitionsrechnung von Fr. 2200000.- (inkl. Mehrwertsteuer, massgebender Index ist der Zentralschweizer Baukostenindex) mit grossem Mehr genehmigt.

5. Energielieferung für die Schulhäuser 1, 2, 3 und 5 auf der Schulanlage Waldegg

Für die Energielieferung aus Fernwärme für die Schulhäuser 1, 2, 3 und 5 wird ein Objektkredit zulasten der Erfolgsrechnung über Fr. 2,8 Millionen (inkl. Mehrwertsteuer) mit grossem Mehr genehmigt. Der Objektkredit passt sich anhand der Preisanpassungsklauseln des Energieliefervertrags an die Entwicklung der 10-jährigen Bundesobligationen, des Landesindexes der Konsumentenpreise sowie des Gaspreisindexes an.

6. Wettbewerbs- und Projektierungskredit für einen Neubau des Werk- und Ökihofs

Für die Planung eines neuen Werk- und Ökihofs (mit möglicher Mantelnutzung) wird ein Objektkredit zulasten der lnvestitionsrechnung von Fr. 1,5 Millionen (inkl. Mehrwertsteuer, massgebender Index ist der Zentralschweizer Baukostenindex) mit grossem Mehr genehmigt.

7. Interpellation der SVP Risch-Rotkreuz betreffend barrierefreie Rollstuhlzugänglichkeit im Sijentalwald

Die Interpellation der SVP Risch-Rotkreuz betreffend barrierefreie Rollstuhlzugänglichkeit im Sijentalwald wird beantwortet.    

Interpellation von Die Mitte Risch-Rotkreuz betreffend gemeindliche Steuerung des Altersbereichs

Die Interpellation Der Mitte Risch-Rotkreuz betreffend gemeindliche Steuerung im Altersbereich wird beantwortet.

Ende der Gemeindeversammlung: 21.18 Uhr

Rechtsmittelbelehrung für Verwaltungsbeschwerde:

Gegen Gemeindeversammlungsbeschlüsse kann gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes (GG; BGS 171.1) in Verbindung mit den §§ 39 ff. des Verwaltungsrechtspflegegesetzes (VRG; BGS 162.1) innert 20 Tagen seit der Mitteilung beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung erhalten. Der angefochtene Gemeindeversammlungsbeschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Rechtsmittelbelehrung für Stimmrechtsbeschwerde:

Gestützt auf § 17bis GG in Verbindung mit § 67 des Gesetzes über die Wahlen und Abstimmungen (Wahl- und Abstimmungsgesetz, WAG; BGS 131.1) vom 28. September 2006 kann wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen beim Regierungsrat Beschwerde geführt werden. Die Beschwerde ist innert zehn Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes spätestens jedoch am zehnten Tag nach der amtlichen Veröffentlichung der Ergebnisse im Amtsblatt einzureichen. Bei Abstimmungs- und Wahlbeschwerden ist ausserdem glaubhaft zu machen, dass die behaupteten Unregelmässigkeiten nach Art und Umfang geeignet waren, das Abstimmungs- oder Wahlergebnis wesentlich zu beeinflussen (§ 68 Abs. 2 WAG).

Rotkreuz, 17. Juni 2022 Gemeinderat Risch

903985