Einwohnergemeinden / Unterägeri

Baugesuch

Beim Empfang der Einwohnergemeinde Unterägeri liegt zu den Bürozeiten folgendes Baugesuch zur Einsicht auf:
• Robert Kop, Maisbühlstrasse 52, 6314 Unterägeri; vertreten durch Kaiser AG, Dorf- strasse 18, 6044 Udligenswil: Aussen-Aufstellung Luft-Wasser-Wärmepumpe, GS-Nr. 2202, Assek.-Nr. 1670a, Maisbühlstrasse 52. Einsprachefrist bis und mit 27. Oktober 2021. Die Profile sind erstellt.

Die Baugesuchsunterlagen können auch digital bei der Abteilung Bau angefordert werden (bau@unteraegeri.ch).

Einsprachen gegen Bauvorhaben sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes im Doppel dem Gemeinderat Unterägeri, 6314 Unterägeri, einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Unterägeri, 8. Oktober 2021 Gemeindeverwaltung Unterägeri
Bau

894751

Baugesuche

Beim Empfang der Einwohnergemeinde Unterägeri liegen zu den Bürozeiten folgende Baugesuche zur Einsicht auf:
• Als Vertretung Zünti Trinkler Architekten AG, Mühlegasse 18, 6340 Baar: Erneuerung Balkone und Fenster, Sanierung Wohnungen und Unterhalt Gebäudehülle, GS-Nr. 869, Assek.-Nr. 810a, Mülireinweg 4 und 6. Einsprachefrist bis und mit 3. November 2021. Die Profile sind erstellt.
• Pius Müller, Waldhofstrasse 29, 6314 Unterägeri: Aufbau einer Photovoltaikanlage aufs Dach, GS-Nr. 1915, Assek.-Nr. 1495a, Waldhofstrasse 29. Einsprachefrist bis und mit 3. November 2021.

Die Baugesuchsunterlagen können auch digital bei der Abteilung Bau angefordert werden (bau@unteraegeri.ch).

Einsprachen gegen Bauvorhaben sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes im Doppel dem Gemeinderat Unterägeri, 6314 Unterägeri, einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Unterägeri, 15. Oktober 2021 Gemeindeverwaltung Unterägeri
Bau

894813

Ergänzungswahlen

für ein Mitglied des Gemeinderats und für das Präsidium des Gemeinderats der Einwohnergemeinde Unterägeri infolge Freiwerdens eines Sitzes während der Amtsperiode 2019-2022
1. Wahlausschreibung durch den Gemeinderat

Gestützt auf die §§ 29 in Verbindung mit § 59 Abs. 1 und 62 Abs. 1 des Gesetzes über die Wahlen und Abstimmungen (Wahl- und Abstimmungsgesetz, WAG) vom 28. September 2006 (BGS 131.1) schreibt der Gemeinderat Unterägeri die Ergänzungswahlen für ein Mitglied des Gemeinderats und für das Präsidium des Gemeinderats der Einwohnergemeinde Unterägeri infolge Freiwerdens eines Sitzes während der Amtsperiode 2019 - 2022 aus.
Die Ergänzungswahlen finden im Majorzverfahren statt (§ 78 Abs. 1 Bst. c und Abs. 2 der Verfassung des Kantons Zug [Kantonsverfassung, KV] vom 31. Januar 1894 [BGS 111.1]).
Wahlkreis bildet die Einwohnergemeinde Unterägeri.

2. Wahlsonntag

Ergänzungswahlen für Sitze, die während der Amtsperiode frei geworden sind, werden vom Gemeinderat festgesetzt und im Amtsblatt ausgeschrieben. Sie sind, wenn nicht besondere Verhältnisse eine Verschiebung nahelegen, innert vier Monaten seit Freiwerden des Sitzes durchzuführen (§ 62 Abs. 1 WAG).
Die Ergänzungswahlen finden am Sonntag, 9. Januar 2022, an der Urne statt (Beschluss des Gemeinderats vom 22. September 2021).

3. Stimmberechtigung

Stimmberechtigt sind die gemäss § 27 der Kantonsverfassung stimmfähigen und in der Gemeinde wohnhaften Schweizer Bürger und Bürgerinnen (§ 63 Abs. 1 des Gesetzes über die Organisation und die Verwaltung der Gemeinden [Gemeindegesetz, GG] vom 4. September 1980 [BGS 171.1]).

4. Wahlanmeldeverfahren

Das Wahlanmeldeverfahren richtet sich nach den §§ 31 ff. in Verbindung mit § 59 Abs. 1 WAG.

4.1. Wahlanmeldeschluss

Bis Dienstag, 2. November 2021, 12.00 Uhr, sind bei der Gemeindekanzlei folgende Wahlvorschläge einzureichen (§ 31 Abs. 1 WAG):
- für ein Mitglied des Gemeinderats;
- für das Präsidium des Gemeinderats.
Wahlvorschläge, die nach der vorgenannten Frist eingereicht werden, werden nicht berücksichtigt.

4.2. Auflage der Wahlvorschläge

Die Wahlvorschläge liegen bis Mittwoch, 3. November 2021, 17.00 Uhr, bei der Gemeindekanzlei (§ 35 Abs. 1 WAG) auf.
Bis zu diesem Zeitpunkt können Mängel der Wahlvorschläge geltend gemacht werden (§ 35 Abs. 1 WAG).

4.3. Inhalt der Wahlvorschläge

- Bei Majorzwahlen darf ein Wahlvorschlag nicht mehr Namen enthalten, als Mandate zu vergeben sind. Weitere Wahlvorschläge für gleiche Personen sind ungültig (kumulieren nicht gestattet; § 32a Abs. 1 WAG).
- Der Wahlvorschlag enthält eine allfällige Partei oder Gruppierung, die den Wahlvorschlag einreicht und auf dem Beiblatt gemäss § 39 Abs. 1a WAG aufzuführen ist (§ 32a Abs. 2 WAG).
- Jede vorgeschlagene Person muss unterschriftlich bestätigen, dass sie den Wahlvorschlag annimmt. Fehlt die Bestätigung, fällt der Wahlvorschlag dahin (§ 32a Abs. 3 WAG).
- Die Bestätigung, den Wahlvorschlag anzunehmen, kann nicht widerrufen werden (§ 43 der Verordnung zum Wahl- und Abstimmungsgesetz [Wahl- und Abstimmungsverordnung, WAV] vom 29. April 2008 [BGS 131.2]).

4.4. Wahl des Präsidiums

Mit den Wahlvorschlägen kann gleichzeitig angegeben werden, wer als Präsidentin oder Präsident der betreffenden Behörde vorgeschlagen wird (§ 63 Abs. 1 WAG). Zur Präsidentin oder zum Präsidenten einer Behörde kann nur gewählt werden, wer auch als Mitglied gewählt wird oder dieser Behörde bereits angehört (§ 63 Abs. 2 WAG).

4.5. Unterzeichnung der Wahlvorschläge

Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens zehn Stimmberechtigten des betreffenden Wahlkreises unterzeichnet sein. Die Unterschrift kann nicht zurückgezogen werden. Hat eine Person mehr als einen Wahlvorschlag pro Wahlart unterzeichnet, werden ihre Unterschriften von allen Wahlvorschlägen für diese Wahlart gestrichen (§ 33 Abs. 1 und 3 WAG).
Die erstunterzeichnende Person gilt als Vertreterin des betreffenden Wahlvorschlages, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes festgelegt wurde (§ 33 Abs. 2 WAG).

4.6. Eintrag im Stimmregister

Die Unterzeichnenden der Wahlvorschläge müssen am Tag, an dem die Wahlvorschläge eingereicht werden, im Stimmregister eingetragen sein (vgl. § 41 Abs. 2 WAV).

4.7. Mehrfach Vorgeschlagene

Pro Person darf nur ein einziger Wahlvorschlag eingereicht werden. Weitere Wahlvorschläge für gleiche Personen sind ungültig (§ 32a Abs. 1 WAG).

4.8. Allfällige Ergänzung von Wahlvorschlägen

Ergänzungen von Wahlvorschlägen nach allfälliger amtlicher Streichung von Vorgeschlagenen können bis Mittwoch, 10. November 2021, 17.00 Uhr, bei der Gemeindekanzlei (§ 36 Abs. 1 WAG) eingereicht werden:

5. Publikation der bereinigten Wahlvorschläge

Nach Abschluss des Bereinigungsverfahrens (Mittwoch, 10. November 2021, 17.00 Uhr) werden die bereinigten Wahlvorschläge im Amtsblatt publiziert (§ 37a Abs. 1 WAG).

6. Stille Wahl

Die stille Wahl ist möglich, wenn nicht mehr Kandidierende angemeldet werden, als Sitze zu vergeben sind (§ 40 Abs. 1 WAG). In diesen Fällen findet kein Wahlgang statt. Stattdessen erklärt bei kommunalen Wahlen der Gemeinderat die so Vorgeschlagenen für gewählt, teilt ihnen die Wahl mit und veröffentlicht sie im Amtsblatt (§ 40 Abs. 2 WAG). Sind nach der stillen Wahl nicht alle Sitze besetzt, findet eine Ergänzungswahl statt (§ 40 Abs. 3 WAG).

7. Wahlfähigkeit

Als Mitglied des Gemeinderats ist jede in der Gemeinde stimmberechtigte Person wählbar (§ 6 Abs. 1 GG). Zur Präsidentin oder zum Präsidenten einer Behörde kann nur gewählt werden, wer auch als Mitglied gewählt wird oder dieser Behörde bereits angehört (§ 63 Abs. 2 WAG).

8. Publikation der Wahlergebnisse

Die Wahlergebnisse werden mit entsprechender Rechtsmittelbelehrung (vgl. nachfolgend Ziff. 14) im nächsten Amtsblatt nach dem Wahlakt, somit am 14. Januar 2022, veröffentlicht.

9. Grundsätze der Stimmabgabe

Die Stimmberechtigten können ihre Stimme entweder persönlich an der Urne oder brieflich abgeben. Es müssen die amtlichen Stimmzettel verwendet werden. Diese dürfen nur handschriftlich ausgefüllt werden.

9.1. Persönliche Stimmabgabe an der Urne

Die Stimmberechtigten geben ihre Stimme persönlich in einem Wahllokal ihrer Wohngemeinde ab. In Gemeinden mit Nebenurnen steht es ihnen frei, an der Haupturne oder an einer Nebenurne zu stimmen. Die Stimmabgabe erfolgt während den ordentlichen Abstimmungszeiten. Wahllokale und Abstimmungszeiten sind auf dem Stimmrechtsausweis angegeben.
Für die Stimmabgabe an der Urne sind die Wahlzettel zu Hause handschriftlich auszufüllen. Nebst den handschriftlich ausgefüllten Wahlzetteln ist der Stimmrechtsausweis in das Wahllokal mitzubringen. Der Stimmrechtsausweis ist dem Urnenbüro abzugeben. Anschliessend sind die Wahlzettel mit der Rückseite nach oben dem Urnenbüro zum Stempeln vorzulegen. Nach dem Stempeln sind die Wahlzettel in die Urne zu werfen.

9.2. Briefliche Wahl

Jede stimmberechtigte Person kann ihre Stimme brieflich abgeben. Die briefliche Stimmabgabe ist sofort nach Erhalt des Wahlmaterials zulässig.
Für die briefliche Wahl sind die Wahlzettel von der stimmberechtigten Person handschriftlich auszufüllen. Die handschriftlich ausgefüllten Wahlzettel sind in das Stimmzettelkuvert zu legen. Das Stimmzettelkuvert ist zu verschliessen (zukleben; nur so gültig) und darf keine Angaben über die stimmberechtigte Person enthalten. Anschliessend ist das verschlossene Stimmzettelkuvert mit dem unterschriebenen Stimmrechtsausweis in das amtliche Rücksendekuvert zu legen. Bitte darauf achten, dass die Anschrift der Gemeinde korrekt im Zustellkuvert sichtbar ist. Das Rücksendekuvert (Zustellkuvert) ist zu verschliessen. Das verschlossene Zustellkuvert kann entweder per Post an die Gemeindekanzlei gesandt werden oder durch die stimmberechtigte oder eine andere Person bei der Gemeindekanzlei abgegeben oder während den ordentlichen Abstimmungszeiten in ein Stimmlokal überbracht werden. Die Gemeinde trägt die Portokosten im Inland. Die Postaufgabe hat rechtzeitig zu erfolgen, so dass das Rücksendekuvert noch vor dem Abstimmungssonntag bei der Gemeindekanzlei eintrifft.

9.3. Stimmabgabe behinderter Menschen

Urteilsfähige Stimmberechtigte, die wegen einer Behinderung dauernd unfähig sind, die für die Stimmabgabe nötigen Handlungen selbst vorzunehmen, können ihr Stimmrecht mit Hilfe der Gemeindeschreiberin bzw. des Gemeindeschreibers oder einer Stellvertretung ausüben. Ein entsprechendes Begehren ist bis spätestens zum drittletzten Tag vor dem Abstimmungssonntag einzureichen.

10. Gültig wählen

Die Wahlunterlagen enthalten unter anderem eine visualisierte Wahlanleitung (Flyer). Darin wird beschrieben, wie gültig zu wählen ist.

11. Formulare für die Einreichung der Wahlvorschläge

Die notwendigen Formulare für die Einreichung der Wahlvorschläge können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden.

12. Allfälliger zweiter Wahlgang

Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am Sonntag, 6. März 2022, statt (§ 56 Abs. 2 in Verbindung mit § 59 Abs. 1 WAG). Der Gemeinderat Unterägeri nimmt die Ausschreibung für einen allfälligen zweiten Wahlgang im Amtsblatt vom Freitag, 21. Januar 2022, vor. Die Wahlvorschläge für einen allfälligen zweiten Wahlgang sind bis Montag, 17. Januar 2022, 17.00 Uhr, einzureichen. Es können auch neue Kandidatinnen oder Kandidaten vorgeschlagen werden (§ 56 Abs. 3 in Verbindung mit § 59 Abs. 1 WAG).

13. Strafbestimmung

Nach Artikel 282bis des Schweizerischen Strafgesetzbuches (SR 311.0) macht sich strafbar, wer Wahl- oder Stimmzettel planmässig einsammelt, ausfüllt oder ändert oder wer derartige Wahl- oder Stimmzettel verteilt.

14. Rechtsmittelbelehrung

Gestützt auf § 67 Abs. 1 des Gesetzes über die Wahlen und Abstimmungen (Wahl- und Abstimmungsgesetz, WAG) vom 28. September 2006 (BGS 131.1) kann wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, Beschwerde geführt werden. Die Beschwerde ist innert zehn Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am zehnten Tag nach der amtlichen Veröffentlichung der Ergebnisse im Amtsblatt einzureichen (§ 67 Abs. 2 WAG). In der Beschwerdeschrift ist der Sachverhalt kurz darzustellen (§ 68 Abs. 1 WAG). Bei Wahlbeschwerden ist ausserdem glaubhaft zu machen, dass die behaupteten Unregelmässigkeiten nach Art und Umfang geeignet waren, das Wahlergebnis wesentlich zu beeinflussen (§ 68 Abs. 2 WAG). Die Beschwerde hat keine aufschiebende Wirkung (§ 67 Abs. 3 WAG).
Unterägeri, 1. Oktober 2021 Gemeinderat Unterägeri

894369

Häckselaktion

An folgenden Tagen wird im Oktober 2021 in unserer Gemeinde eine kostenlose (bis 1/4 Std.) Häckselaktion durchgeführt:
- Freitag, 22. Oktober 2021, 09.00-12.00 und 13.30-16.30 Uhr
- Samstag, 23. Oktober 2021, 09.00-12.00 und 13.30-16.30 Uhr
Private Interessenten in der Gemeinde Unterägeri, die das Häckselgut im eigenen Garten wiederverwerten, können sich bis Donnerstag, 21. Oktober 2021 beim Werkhof Unterägeri, Telefon-Nr. 041 750 32 30 melden (09.30-10.00 und 13.15-13.45 Uhr ).
Wichtig: Beim Häckselgut muss es sich um grobes, verholztes Material handeln (auch Äste). Der Gartenabraum muss bei guter Zufahrtsmöglichkeit bereitgestellt werden. Eine Hilfsperson muss zur Verfügung stehen.

Unterägeri, 8. Oktober 2021 Einwohnergemeinde Unterägeri
Abteilung Bau

894609

Stellenausschreibung

Wir sind eine mittelgrosse, zukunftsorientierte Gemeinde im Kanton Zug mit 9000 Einwohnerinnen und Einwohnern. An der Schule Unterägeri unterrichten über 100 Lehrpersonen ca. 910 Schüler*innen. Zurzeit werden über 100 Kinder in der schulergänzenden Betreuung (SEB) begleitet und gefördert. Der Mittagstisch wird aktuell an zwei Standorten angeboten, welche im Jahr 2023 zusammengeführt werden. Per sofort oder nach Vereinbarung suchen wir eine flexible Persönlichkeit als

Betreuer*in für die schulergänzende Betreuung 20% und zusätzliche Springereinsätze

Ihr Aufgabenbereich: Fixe Arbeitstage am Montag 13.00-17.30 Uhr, Donnerstag 14.00- 17.00 Uhr und Freitag von 13.00-17.00 Uhr. Zusätzlich werden Sie unregelmässig und nach Bedarf als Springer*in für Krankheitsvertretungen eingesetzt.
Die Betreuung von kindergarten- und schulpflichtigen Kindern bereitet Ihnen Freude. Sie helfen mit bei der Planung, Gestaltung und Umsetzung einer abwechslungsreichen Betreuungszeit. Die Mahlzeitenzubereitung und hauswirtschaftliche Arbeiten gehen Ihnen leicht von der Hand. Das aktive Mitwirken an regelmässig stattfindenden Teamsitzungen und der Besuch von obligatorischen Weiterbildungen sind für Sie selbstverständlich.
Folgende Fähigkeiten zeichnen Sie aus: Sie sind zeitlich flexibel und können auch kurzfristig Dienste übernehmen und uns bei personellen Engpässen entlasten. In hektischen Situationen behalten Sie Ihren kühlen Kopf und Ihren Humor. Den Kindern, Eltern und dem Team treten Sie aufgeschlossen, empathisch und wertschätzend gegenüber.
Es begeistert Sie mit kreativen Spiel-, Bewegungs- und Bastelideen dem Entdeckergeist und Forscherdrang der Kinder zu begegnen und die Kinder in ihrer individuellen Entwicklung zu fördern.
Was Sie erwartet: Ein vielseitiges und multikulturelles Wirkungsfeld an einem lebhaften Arbeitsplatz mit einer munteren Kinderschar, ein gutes Arbeitsklima in einem eingespielten Betreuungsteam sowie fortschrittliche Anstellungsbedingungen und Weiterbildungsmöglichkeiten.
Fühlen Sie sich angesprochen und wollen Sie sich dieser Herausforderung stellen? Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen bis 31. Oktober 2021 an Simone Lang-Heinrich, Gemeindeverwaltung Unterägeri, Postfach 79, 6314 Unterägeri. Für Fragen wenden Sie sich an Livia Schurtenberger, Leiterin SEB (livia.schurtenberger@schulen-unteraegeri.ch). Mehr über die Schule Unterägeri und die SEB erfahren Sie unter www.schulen-unteraegeri.ch.

Unterägeri, 8. Oktober 2021 Gemeindeverwaltung Unterägeri

894579