Einwohnergemeinden / Oberägeri

Altersrat Ägerital - Grillplausch für Senioren

Der Altersrat Ägerital lädt Seniorinnen und Senioren von Unter- und Oberägeri zum Grillplausch ein. Am Freitag, 22. Juni 2018, 14.00-18.00 Uhr, beim Clubhaus SC Frosch im Birkenwäldli in Unterägeri. Grillwürste, Mineralwasser und Kaffee sind gratis. Wein und Bier gibt es zum Selbstkostenpreis. Der Anlass findet bei jedem Wetter statt. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Oberägeri, 7. Juni 2018 Einwohnergemeinde Oberägeri
Altersrat Ägerital

845625

Altpapiersammlung

Am Donnerstag, 21. Juni 2018 findet die Altpapiersammlung an der Route 1 (ab 11.00 Uhr) und am Freitag, 22. Juni 2018 diejenige an der Route 2 (ab 7.00 Uhr) statt (Routen-Zuordnungen siehe Abfallkalender). Das Altpapier ist gebündelt und gut sichtbar, am jeweiligen Sammeltag entlang der Sammelrouten bereitzustellen.

Oberägeri, 15. Juni 2018 Abteilung Bau und Sicherheit

844940

Baugesuch

Bei der Abteilung Bau und Sicherheit der Einwohnergemeinde Oberägeri, im Rathaus, liegt folgendes Baugesuch zur Einsicht auf:
• Hans Nussbaumer, Elementbau und Architekturbüro AG, Schwandstrasse 15, 6315 Alosen, Neubau Mehrfamilienhaus unter Abbruch des best. Gebäudes Assek. Nr. 209a (Schwandstrasse 9), Kirchweg 1a, GS Nr. 1029. Einsprachefrist bis und mit 4. Juli 2018. Die Profile sind erstellt.
Einsprachen gegen dieses Bauvorhaben sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes im Doppel dem Gemeinderat Oberägeri, 6315 Oberägeri, einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Oberägeri, 15. Juni 2018 Abteilung Bau und Sicherheit

845905

Baugesuche

Bei der Abteilung Bau und Sicherheit der Einwohnergemeinde Oberägeri, im Rathaus, liegen folgende Baugesuche zur Einsicht auf:
• Meyer Rabe Adriana, Kalchrainstrasse 1, 6315 Oberägeri: Klimagerät bei Attikawohnung des best. Gebäudes Assek. Nr. 1422a, Kalchrainstrasse 1, GS Nr. 2088. Einsprachefrist bis und mit 27. Juni 2018.
• Käsereigenossenschaft Haltenbühl, Haltenbühl, 6315 Oberägeri: Umnutzung Käserei in Wohnung bei best. Gebäude Assek. Nr. 296a, Eggstrasse 61, GS Nr. 1649, Koordinaten (Bauvorhaben ausserhalb der Bauzone): 2689424.000/1222146.000. Einsprachefrist bis und mit 27. Juni 2018.
Einsprachen gegen diese Bauvorhaben sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes im Doppel dem Gemeinderat Oberägeri, 6315 Oberägeri, einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Oberägeri, 8. Juni 2018 Abteilung Bau und Sicherheit

845233

Ergebnisse der Einwohnergemeindeversammlung vom 11. Juni 2018

An der Einwohnergemeindeversammlung vom 11. Juni 2018 haben 388 Stimmberechtigte teilgenommen. Dabei wurden folgende Beschlüsse gefasst:
1. Das Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 11. Dezember 2017 wird mit grossem Mehr genehmigt.
2. Die Erfolgsrechnung 2017 mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 5701190.-, die Investitionsrechnung 2017, die Bilanz per 31. Dezember 2017 und die Verwendung des Ertragsüberschusses werden mit grossem Mehr genehmigt. Der Antrag der FDP.Die Liberalen Oberägeri, einen Teil des Ertragsüberschusses für eine Anschubfinanzierung der direkten Busverbindung Ägeri-Menzingen zu verwenden, wird mit grossem Mehr abgelehnt.
3. Die Schlussabrechnungen über getätigte Investitionen werden mit grossem Mehr genehmigt. Für den Neubau des Ökihofs wird ein Zusatzkredit von Fr. 167058.- und für die Fussgängersicherheit und Sanierung der Moosstrasse ein Zusatzkredit von Fr. 113604.- genehmigt.
4. Dem Antrag Bebauungsplan Riedmattli wird grossmehrheitlich und mit einer Gegenstimme zugestimmt. Die Einsprache wird abgewiesen.
5. Die Motion der CVP Oberägeri zur Optimierung des ÖV-Angebots zwischen dem Ägerital und Menzingen wird mit grossem Mehr teilerheblich erklärt.
6. Die Motion des Forums Oberägeri betreffend Tempo-30-Zonen in Oberägeri wird mit 253 zu 113 Stimmen nicht erheblich erklärt.
7. In der Studenhütte wird ein Sommerrestaurant eingebaut. Diese Lösungsvariante haben die Stimmberechtigten im geheimen Abstimmungsverfahren bei der Schlussabstimmung mit 259 zu 107 Stimmen genehmigt. Die vorgängig behandelten Änderungsanträge von Herbert Iten (Ausbau der sanitären Anlagen) und von der FDP.Die Liberalen Oberägeri (Streichung der Exklusivnutzung durch den Segel Club Aegeri) wurden mit grossem Mehr genehmigt.
8. Die Motion der FDP.Die Liberalen Oberägeri «Realisierung einer öffentlichen Sommerrestauration am Seeplatz» wird mit grossem Mehr erheblich erklärt. Da beim Traktandum 7 die Variante «Sommerrestaurant» angenommen wurde, gilt die Motion als erledigt.
9. Der Gemeinderat hat die Interpellation der CVP Oberägeri zur Schul- und Schulraumplanung in Oberägeri ausführlich beantwortet.

Rechtsmittelbelehrung

Allgemeine Verwaltungsbeschwerde

Gegen Gemeindeversammlungsbeschlüsse kann gemäss §17 Abs.1 des Gemeindegesetzes in Verbindung mit § 39 ff. des Verwaltungsrechtspflegegesetzes innert 20 Tagen seit der Mitteilung beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301Zug, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Frist beginnt mit dem auf die Gemeindeversammlung folgenden Tag zu laufen.
Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Gemeindeversammlungsbeschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen.
Hinsichtlich des Zustandekommens von Gemeindeversammlungsbeschlüssen steht darüber hinaus noch die Stimmrechtsbeschwerde offen.

Stimmrechtsbeschwerde

Wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen (sogenannte abstimmungs- und wahlrechtliche Mängel) kann gemäss § 17bis des Gemeindegesetzes in Verbindung mit § 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes beim Regierungsrat Beschwerde geführt werden. Tritt der Beschwerdegrund vor dem Abstimmungstag ein, ist die Beschwerde innert zehn Tagen seit der Entdeckung einzureichen. Ist diese Frist am Abstimmungstag noch nicht abgelaufen, wird sie bis zum 20. Tag nach dem Abstimmungstag verlängert. In allen übrigen Fällen beträgt die Beschwerdefrist 20 Tage seit dem Abstimmungstag (§ 67 Abs. 2 WAG). Gegen Gemeindeversammlungsbeschlüsse kann gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes in Verbindung mit § 39 ff. des Verwaltungsrechtspflegegesetzes innert 20 Tagen seit der Mitteilung beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Beschwerde erhoben werden.
Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Gemeindeversammlungsbeschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Oberägeri, 15. Juni 2018 Gemeinderat Oberägeri

845838

Gemeinsamer Versand von Wahlpropaganda

für die gemeindlichen und kantonalen Wahlen vom 7. Oktober 2018

Die Gemeinde Oberägeri organisiert und finanziert einen gemeinsamen Versand des Wahl-Informationsmaterials für die gemeindlichen und kantonalen Wahlen vom 7. Oktober 2018. Neben den Oberägerer Parteien können auch weitere Urheber von Wahllisten dieses Angebot nutzen. Solche weiteren Urheber von Wahllisten, die von diesem Angebot Gebrauch machen wollen, können das Formular «Gemeinsamer Versand der Wahlpropaganda» von der Homepage www.oberaegeri.ch/Politik/Wahlen herunterladen und bis am Freitag, 29. Juni 2018 bei der Gemeindeverwaltung (Präsidialsekretariat) einreichen. Für alle weiteren Modalitäten bitten wir Sie, sich mit der Gemeindeverwaltung Oberägeri in Verbindung zu setzen (Telefon 041 723 80 22).

Oberägeri, 15. Juni 2018 Abteilung Präsidiales

845759