Einwohnergemeinden / Stadt Zug

1. Sitzung des Grossen Gemeinderats am 21. Januar 2020

Traktanden

1. Genehmigung der Traktandenliste und des Protokolls Nr. 11 vom 10. Dezember 2019
2. Vereidigung
3. Eingänge parlamentarische Vorstösse und Eingaben
4. Überweisung
Motion der SVP-Fraktion vom 27. Dezember 2019: «Für eine transparente, grosszügige, sport- und jugend-freundliche Politik der Stadt Zug!»
5. Schulanlagen: Kenntnisnahme Schulraumplanungsbericht «Analyse und Handlungsbedarf»
Bericht des Stadtrats Nr. 2562 vom 19. November 2019
6. Interpellation der glp-Fraktion vom 7. Mai 2019 betreffend Schulhausplanung
Antwort des Stadtrats Nr. 2563 vom 19. November 2019
7. Interpellation der SVP-Fraktion vom 20. Mai 2019 zur «Eröffnung der neuen Stadtverwaltung im LG22 - Sommer 2019»
Antwort des Stadtrats Nr. 2566 vom 17. Dezember 2019
8. Motion der FDP-Fraktion vom 24. Juli 2012: «Folgekosten des Verwaltungsumzugs im Griff behalten»
Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2565 vom 17. Dezember 2019
9. Mitteilungen

Zug, 8. Januar 2020 Bruno Zimmermann,
Präsident Grosser Gemeinderat
Martin Würmli, Stadtschreiber

872583

Alterszentren mit Leistungsvereinbarung der Stadt Zug

- Alterszentren Zug, mit den Zentren Frauensteinmatt, Herti und Neustadt, Bewohneranmeldung, Hertizentrum 7, 6303 Zug
Telefon 041 729 64 64, E-Mail: bewohneranmeldung@alterszentrenzug.ch
- Seniorenzentrum Mülimatt, Mülimatt 3, 6317 Oberwil bei Zug
Telefon 041 560 15 15, E-Mail: info@muelimatt.ch
- Chlösterli, Chlösterli 1, 6314 Unterägeri
Telefon 041 754 66 00, E-Mail: info@chloesterli.ch

Alterszentren mit Leistungsvereinbarung der Stadt Zug

872219

Baugesuche

Im Stadthaus an der Gubelstrasse 22, am Empfangsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr nachstehende Baugesuche auf:
• Socar Energy Switzerland GmbH, Nüschelerstrasse 24, 8001 Zürich; vertreten durch: Schiess + Partner AG, Lättichstrasse 6, 6340 Baar: Nutzungsänderung Ausstellungsraum zu Shop und Umbauten im Erdgeschoss, Wohn- und Geschäftshaus Assek.-Nr. 643b, drei neue Autoabstellplätze, GS-Nr. 2978, Chamerstrasse 18. Einsprachefrist bis und mit 29. Januar 2020.
• Stäubli-Egli Markus, Widenstrasse 14a, 6317 Oberwil: Neubau Gartenhaus mit integriertem Sitzplatz südwestlich Einfamilienhaus Assek.-Nr. 3734a, GS-Nr. 4713, Widenstrasse 14a. Einsprachefrist bis und mit 29. Januar 2020.
• Erbengemeinschaft W. Bützer, Sonnenstrasse 5, 6300 Zug: Neue Aussentreppe Nordwestseite, Dachflächenfenster Ost- und Westseite, PV-Anlage auf der Westseite, Umbauten, Einfamilienhaus Assek.-Nr. 924a, GS-Nr. 611, Sonnenstrasse 5. Einsprachefrist bis und mit 29. Januar 2020.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, Stadthaus, Gubelstrasse 22, Postfach, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Zug, 10. Januar 2020 Baudepartement Stadt Zug

872577

Fachstelle Alter und Gesundheit der Stadt Zug

Beratung und Information zum Wohnen im Alter und den Dienstleistungen
Persönliche Beratungen auf Voranmeldung
Stadthaus, Gubelstrasse 22, Postfach, 6301 Zug
Telefon 058 728 98 50, E-Mail: alterundgesundheit@stadtzug.ch

Fachstelle Alter und Gesundheit der Stadt Zug

872217

Konzessionswesen

Zugersee, Gesuch um Erneuerung und Anpassung der Konzession für zwei zusammengebaute Bootshäuser mit einem Steg inkl. Wellenbrecher unter Inanspruchnahme öffentlicher Gewässer beim GS Nr. 1098, Untere Altstadt, Stadt Zug

Die Abteilung Immobilien der Stadt Zug stellte ein Gesuch um Erneuerung der Konzession für zwei zusammengebaute Bootshäuser mit einem Steg inkl. Wellenbrecher beim GS Nr. 1098, Untere Altstadt, Stadt Zug, sowie um Aufnahme zweier Prallpfähle in die Konzession. Die Bauten und Anlagen liegen mehrheitlich ausserhalb der Bauzonen (Koordinaten 2681520/1224430).
Der Konzessionsentwurf liegt vom 10. bis zum 29. Januar 2020 beim Baudepartement der Stadt Zug, Stadthaus, Gubelstrasse 22, Zug, beim Empfang im Erdgeschoss sowie beim kantonalen Amt für Raum und Verkehr, Verwaltungsgebäude 1, Aabachstrasse 5, in Zug, öffentlich auf.
Während der Auflagefrist können Personen, deren Rechte oder Pflichten von der Konzession berührt sind und andere Personen, Organisationen oder Behörden, denen ein Rechtsmittel gegen den Entscheid zusteht, beim Amt für Raum und Verkehr des Kantons Zug, Verwaltungsgebäude 1, Aabachstrasse 5, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Einsprache erheben. Die Einsprache muss eine Begründung und einen Antrag enthalten.

Zug, 6. Januar 2020 Amt für Raum und Verkehr
des Kantons Zug

872249

Mobilfunkantenne

Mobilfunkanlage ZGHA, Allmendstrasse 24, Zug

Aufgrund Umverteilung der bewilligten Sendeleistung auf bestimmte Frequenzbänder, was kein erneutes Baubewilligungsverfahren erforderte, wurde verlangt, dass nach erneuter Inbetriebnahme der Anlage eine Abnahmemessung durchgeführt werde. Diese Messungen sind in der Zwischenzeit erfolgt. Eine Zusammenfassung des Messberichts liegt zur Information auf.

Zug, 10. Januar 2020 Baudepartement Stadt Zug

872578

Signalisation

Oberwil, Leimatt bis Räbmatt; temporäre Umleitung

Das Departement Soziales, Umwelt und Sicherheit hat am 10. Januar 2020, gestützt auf § 6 Absatz 1 der Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation vom 22. Februar 1977 (BGS 751.21) und auf § 21 der Delegationsverordnung der Stadt Zug vom 12. April 2016, verfügt:
1. Räbmatt, Beginn Trubikerweg; temporär während Abbruch und Neubau SBB Viadukt Räbmatt, Aufhebung Vorschriftssignal «Fussweg» (2.61 SSV) mit Zusatz «Fahrrad gestattet», Stadtratsbeschluss vom 5. April 2011.
2. Verbindungspiste, bei der Einmündung in den Trubikerweg; temporär während Abbruch und Neubau SBB Viadukt Räbmatt, Vortrittssignal «Kein Vortritt» (3.02 SSV) mit den Markierungen «Wartelinie» (6.13 SSV), «ununterbrochene Längslinie» (6.12 SSV) und «Führungslinie im Anschluss an Wartelinie» (6.16.1 SSV).
3. Verbindungspiste, bei der Einmündung in den Trubikerweg; temporär während Abbruch und Neubau SBB Viadukt Räbmatt, Vorschriftssignal «Abbiegen nach rechts verboten» (2.42 SSV) mit Zusatz «ausgenommen Fahrrad».
4. Verbindungspiste, bei der Einmündung in die Leimatt; temporär während Abbruch und Neubau SBB Viadukt Räbmatt, Vortrittssignal «Kein Vortritt» (3.02 SSV) mit den Markierungen «Wartelinie» (6.13 SSV), «ununterbrochene Längslinie» (6.12 SSV) und «Führungslinie im Anschluss an Wartelinie» (6.16.1 SSV).
5. Dieser Entscheid tritt mit dem Aufstellen der Signale in Kraft (Art. 107 Abs. 1 SSV). Widerhandlungen gegen die Verkehrsanordnungen werden nach Art. 27 und 90 SVG geahndet.
6. Gegen diesen Beschluss kann innert 20 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen. Allfälligen Beschwerden wird die aufschiebende Wirkung entzogen.

Zug, 17. Januar 2020 Departement Soziales,
Umwelt und Sicherheit

872769

Signalisation, Parkraumbewirtschaftung

Loretohöhe; temporäre Aufhebung einer Parkierungsfläche für drei Personenwagen zur Benützung als Bauplatzinstallationsfläche

Das Departement Soziales, Umwelt und Sicherheit hat am 15. Januar 2020, gestützt auf § 6 Absatz 1 der Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation vom 22. Februar 1977 (BGS 751.21) und auf § 21 der Delegationsverordnung der Stadt Zug vom 12. April 2016, verfügt:
1. Loretohöhe; temporäre Aufhebung einer öffentlichen Parkierungsfläche für drei Personenwagen während dem vom 6. Januar 2020 bis ca. 20. März 2020 dauernden Umbau der Liegenschaft Loretohöhe 5.
2. Gegen diesen Beschluss kann innert 20 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen. Allfälligen Beschwerden wird die aufschiebende Wirkung entzogen.

Zug, 17. Januar 2020 Departement Soziales,
Umwelt und Sicherheit

872916

Signalisation, Parkraumbewirtschaftung

Kolinplatz; temporäre Aufhebung von zwei bewirtschafteten Parkplätzen zur Benützung als Bauplatzinstallationsfläche

Das Departement Soziales, Umwelt und Sicherheit hat am 15. Januar 2020, gestützt auf § 6 Absatz 1 der Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation vom 22. Februar 1977 (BGS 751.21) und auf § 21 der Delegationsverordnung der Stadt Zug vom 12. April 2016, verfügt:
1. Kolinplatz; temporäre Aufhebung von zwei bewirtschafteten Parkplätzen während den voraussichtlich 10 Wochen dauernden Umbau- und Sanierungsarbeiten im Erdgeschoss des City-Hotel Ochsen.
2. Gegen diesen Beschluss kann innert 20 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen. Allfälligen Beschwerden wird die aufschiebende Wirkung entzogen.

Zug, 17. Januar 2020 Departement Soziales,
Umwelt und Sicherheit

872917

Signalisation, Parkraumbewirtschaftung

Schmidgasse; temporäre Aufhebung von zwei bewirtschafteten Parkplätzen zur Benützung als Bauplatzinstallationsfläche

Das Departement Soziales, Umwelt und Sicherheit hat am 15. Januar 2020, gestützt auf § 6 Absatz 1 der Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation vom 22. Februar 1977 (BGS 751.21) und auf § 21 der Delegationsverordnung der Stadt Zug vom 12. April 2016, verfügt:
1. Schmidgasse; temporäre Aufhebung von zwei bewirtschafteten Parkplätzen während den vom 17. Februar 2020 bis Ende April 2020 dauernden Umbauarbeiten in der Arztpraxis, Schmidgasse 3.
2. Gegen diesen Beschluss kann innert 20 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen. Allfälligen Beschwerden wird die aufschiebende Wirkung entzogen.

Zug, 17. Januar 2020 Departement Soziales,
Umwelt und Sicherheit

872915

Spitex Kanton Zug

Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung, Mahlzeitendienst, Nachtdienst sowie Fachbereiche Palliative Care, Psychiatrische Pflege, Demenz und Wundpflege.
Neuhofstrasse 21, 6340 Baar, Telefon 041 729 29 29, E-Mail: info@spitexzug.ch

Spitex Kanton Zug

872218

Stellenausschreibung

Übernehmen Sie gerne Verantwortung? Sind Ihnen gesunde und kindergerechte Mahlzeiten ein Anliegen? Bereitet es Ihnen Freude, Mittagessen für Kinder aufzubereiten? Die Stadt Zug führt im Schulzentrum Maria Opferung einen Mittagstisch für Kindergarten- und Primarschulkinder sowie für die Schülerinnen und Schüler der Heilpädagogischen Schule Zug.

Wir suchen per 1. April 2020 oder nach Vereinbarung eine motivierte und belastbare Persönlichkeit als

Verpflegungsverantwortliche, 60% (Jahresarbeitszeit) - JobID 21331

Ihre Hauptaufgaben: Regenerieren und anrichten der Mittagsverpflegung für 70 bis 100 Kinder und Jugendliche; Herstellung von alternativen Mahlzeiten für Allergiker; Bestellwesen und Logistik der Mahlzeitenlieferungen; Verantwortung für Sauberkeit, Hygiene und lebensmittelrechtliche Sicherheit; aufdecken und abräumen sowie Abwasch- und Reinigungsarbeiten; Zubereitung von Speisen für besondere Anlässe; Anleitung einer Praktikantin oder eines Praktikanten.
Das bringen Sie mit: Erfahrung als Köchin/Koch, idealerweise mit Abschluss EFZ; gute Deutschkenntnisse; gute IT-Anwenderkenntnisse; Interesse am Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit sowie ohne Behinderung; körperliche Belastbarkeit; sorgfältige und effiziente Arbeitsweise; verantwortungsbewusste, empathische als auch humorvolle Persönlichkeit, die auch in hektischen Zeiten die Ruhe bewahrt.
Wir bieten Ihnen: Eine verantwortungsvolle und selbstständige Tätigkeit; ein engagiertes und kooperatives Team; Arbeitszeiten: Während des Schulbetriebs von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 15.00 Uhr; fortschrittliche Arbeitsbedingungen sowie gute Sozialleistungen.
Wir freuen uns auf Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen bis 23. Januar 2020 an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst (personaldienst@stadtzug.ch), vorzugsweise über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 21331). Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Brigitte Portmann, Schulleiterin Schulzentrum Maria Opferung, Telefon 058 728 88 50, gerne zur Verfügung.

Zug, 10. Januar 2020 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

872581

Stellenausschreibung

Möchten Sie sich im Rahmen eines Praktikums in unseren schulergänzenden Einrichtungen engagieren? Bereitet es Ihnen Freude, Kindergarten- und Schulkinder in deren Freizeit zu betreuen? Erlernen Sie das Begleiten von Kindergruppen in der schulergänzenden Betreuung. Dieses Angebot steht Kindergarten- und Primarschulkindern von Montag bis Freitag während der Schulwochen offen. Auch während der Schulferien betreuen wir die Kinder an einem Standort.

Wir bieten per 1. April 2020 Praktikumsstellen für ein halbes oder ein ganzes Jahr

sozialpädagogische Praktika, 80% (Jahresarbeitszeit) - JobID 21329

(Vorpraktikum oder Ausbildungspraktikum für FH-/HF-Absolvent/innen)

Ihre Hauptaufgaben: Im Zentrum steht die Betreuung von Kindergarten- und Schulkindern im Rahmen der pädagogischen Konzeption: Beobachten, begleiten und unterstützen der individuellen Lern- und Entwicklungsprozesse sowie sozialen Prozesse der Kinder; Begleiten von heterogenen Kindergruppen bei der Gestaltung ihrer Freizeit; Übernehmen von organisatorischen und administrativen Aufgaben; tatkräftiges Unterstützen des Teams im Betreuungsalltag; Mitarbeit während der Öffnungswochen in der Regel je von Montag bis Freitag; Einsätze während der Ferienwochen in der Ferienbetreuung «Ferien-Zug».
Das bringen Sie mit: Eine abgeschlossene Berufslehre/Matura; Interesse an inhaltlichen Weiterentwicklungen des Angebots sowie Bereitschaft, Neues kennenzulernen; eine verantwortungsbewusste, teamfähige, kreative als auch humorvolle Persönlichkeit, die auch in hektischen Zeiten die Ruhe bewahrt.
Wir bieten Ihnen: Eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten Team; ein sozialpädagogisches Arbeitsfeld, in dem Sie auf Kinder eingehen und mit der Zeit immer selbstständiger Gruppen leiten und fördern können; eine individuelle, qualifizierte Anleitung mit Themen aus den Bereichen Bildung, Betreuung und Erziehung.
Interessiert? Bitte senden Sie Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen bis 31. Januar 2020 an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst der Stadt Zug, vorzugsweise über das Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 21329) oder (personaldienst@stadtzug.ch). Für nähere Angaben zur Stelle steht Ihnen Martin Alessandri, Standortleiter Freizeitbetreuung Zentrum, Mobile 079 861 28 81, gerne zur Verfügung.

Zug, 17. Januar 2020 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

872704

Testamentseröffnung

Im Nachlass des am 10. Oktober 1936 in Breslau, Polen, geborenen und am 24. Juli 2019 verstorbenen Piske Wolfgang Robert Adolf, Staatsangehöriger von Deutschland, geschieden. Als gesetzliche Erben kommen ein Sohn und Enkel in Betracht. Der Erblasser hat in einer durch das Erbschaftsamt der Stadt Zug den Erben eröffneten Verfügung von Todes wegen über seinen Nachlass verfügt. Den Erben wird daher zu ihren Gunsten eine Erbbescheinigung ausgestellt, sofern dagegen von Seiten weiterer, noch unbekannten gesetzlichen respektive weiterer pflichtteilsgeschützter Erben, mitunter allfällig weiteren Nachkommen, nicht innert Monatsfrist ab Publikation dieser Bekanntmachung unter Nachweis einer Erbberechtigung Einsprache im Sinne von Art. 559 ZGB erhoben wird. Die gesetzlichen Erben haben das Recht - gegen Nachweis ihrer Erbberechtigung - beim Erbschaftsamt der Stadt Zug in die Verfügung von Todes wegen Einsicht zu nehmen und eine Kopie zu verlangen.

Zug, 17. Januar 2020 Erbschaftsamt der Stadt Zug

872883