Kantonale Mitteilungen / Gerichtliche Bekanntmachungen

Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte

Mit Verfügung des Präsidenten der Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte vom 22. November 2022 wurde RA Dr.iur. Frank Hildebrandt, Zug, in die öffentliche Liste des Kantons Zug eingetragen.

Zug, 26. Oktober 2022 Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte
I.A. des Präsidenten
Der Sekretär

909365

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen CHar UG (haftungsbeschränkt), Wäschenbeuren, Zweigniederlassung Zug, ohne Domizil, 6302 Zug, Gesellschaft (ES 2022 843), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 18. November 2022 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939 OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 2. Dezember 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

909132

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen VICT HOLDING AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesellschaft, betreffend Mängel in der Organisation (ES 2022 716), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 24. November 2022 entschieden:
1. Die VICT HOLDING AG, ohne Domizil, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 24. November 2022, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an
- Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 2. Dezember 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

909134

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Outokumpu Europe Oy, Helsinki, Zweigniederlassung Steinhausen, c/o Olli-Matti Saksi, Ruchlistrasse 23, 6312 Steinhausen, Gesellschaft (ES 2022 867), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 24. November 2022 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939 OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 2. Dezember 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

909309

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen iCB Group GmbH, c/o Divinis Capital GmbH, Mühlegasse 36, 6340 Baar, Gesellschaft (ES 2022 853), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 23. November 2022 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939 OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 2. Dezember 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

909312

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Stein-Metall GmbH in Liquidation, ohne Domizil, 6315 Morgarten, Gesellschaft (ES 2022 847), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 22. November 2022 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939 OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 2. Dezember 2022 Kantonsgericht Zug
Einzelrichter

909313

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen ARJA Immobilien AG, Poststrasse 30, 6300 Zug, vertreten durch DWH Immobilien AG, Dorfgässli 4, 6331 Hünenberg, Gesuchstellerin, gegen bizzeps ag, Bahnhofstrasse 9, 6340 Baar, Gesuchsgegnerin, betreffend Mietausweisung (Rechtsschutz nach Art. 257 ZPO) (ES 2022 760), reichte die Gesuchstellerin am 11. Oktober 2022 ein Gesuch mit den folgenden Anträgen (sinngemäss) ein:
1. Die Gesuchsgegnerin sei unverzüglich aus den Mieträumlichkeiten Bahnhofstrasse 9, 6340 Baar, Gewerbefläche (80 m²) im 2. OG, Treppenhaus Ost bei Warenlift auszuweisen sowie zu verpflichten, den Einstellhallenplatz Nr. 130/Parkhaus Migros Baar abzugeben; unter Kosten- und Entschädigungsfolgen.
2. Die Gesuchsgegnerin sei zu verpflichten, sämtliche Kosten für die Wiedervermietung und die Mietzinsausstände bis längstens 30. September 2022 zu tragen.
Die Gesuchsgegnerin erhält Gelegenheit, das Gesuch bei der Gerichtskanzlei einzusehen und dazu binnen 5 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Stellungnahme und Beilagen sind in je einem Exemplar für das Gericht und für jede Gegenpartei einzureichen.
Wird die Eingabe nicht fristgerecht eingereicht, wird das Verfahren ohne die versäumte Handlung fortgeführt (Art. 147 Abs. 2 ZPO).

Zug, 2. Dezember 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

909322

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Bank Lombard Odier & Cie SA, Rue de la Corraterie 11, 1204 Genf, vertreten durch Klein Rechtsanwälte AG, RA Thomas Klein und/oder RA Isabella Gasser Szoltysek, Beethovenstrasse 7, Postfach 1877, 8027 Zürich, Gesuchstellerin, gegen Lars Windhorst, Gubelstrasse 24, 6300 Zug, Gesuchsgegner, betreffend Rechtsöffnung in der Betreibung Nr. 259622 des Betreibungsamtes Zug (ER 2022 608), reichte die Gesuchstellerin am 28. September 2022 ein Gesuch mit den folgenden Anträgen ein:
«Es sei der Gesuchstellerin in der Betreibung Nr. 259622 des Betreibungsamtes Zug (Zahlungsbefehl vom 19. August 2022) provisorische Rechtsöffnung zu erteilen für Fr. 775084.- (entsprechend EUR 800000.- umgerechnet zum Tageskurs vom 18. August 2022) nebst Zins zu 5% seit 20. Juli 2022, unter Kosten und Entschädigungsfolgen (zuzüglich Mehrwertsteuer) zu Lasten des Gesuchsgegners.»
Der Gesuchsgegner erhält Gelegenheit, das Gesuch bei der Gerichtskanzlei einzusehen und dazu binnen 7 Tagen seit Publikation eine schriftliche Gesuchsantwort einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Hingegen sind die Betreibungsferien zu berücksichtigen (Art. 56 Ziff. 2 SchKG). Gesuchsantwort und Beilagen sind in je einem Exemplar für das Gericht und für jede Gegenpartei einzureichen.
Wird die Eingabe nicht fristgerecht eingereicht, wird das Verfahren ohne die versäumte Handlung fortgeführt (Art. 147 Abs. 2 ZPO).

Zug, 2. Dezember 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

909326

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen MTC International AG, Hinterbergstrasse 49, 6312 Steinhausen, Gesellschaft, betreffend Mängel in der Organisation (ES 2022 782), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 30. November 2022 entschieden:
1. Die MTC International AG, Hinterbergstrasse 49, 6312 Steinhausen, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 30. November 2022, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an
- die Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 2. Dezember 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

909356