Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 6. Dezember 2019
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Kantonale Mitteilungen / Direktion des Innern

Jahreskarten für die Fischerei in der Reuss

Dem Kanton Zug stehen aufgrund einer Vereinbarung mit dem Kanton Aargau insgesamt 8 Jahreskarten für die Fischerei in der aargauischen Staatsfischenze Nr. 25 in der Reuss zu. Zurzeit sind 3 Karten zu vergeben. Die Weitergabe erfolgt an interessierte Angelfischerinnen und -fischer mit Wohnsitz im Kanton Zug und die im Besitz des Sachkundenachweises oder des Sportfischerbrevets sind.
Strecke: Reuss auf einer Länge von 3800 m, von der Brücke Rickenbach-Obfelden flussaufwärts bis 1000 m unterhalb der Brücke Mühlau-Maschwanden.
Kartenpreis: Fr. 180.-/Jahr.
Interessentinnen und Interessenten können sich gerne beim Amt für Wald und Wild, Telefon 041 728 35 22 anmelden. Wenn mehr Bewerbungen eingehen als Karten frei sind, erfolgt die Vergabe nach Eingang.

Zug, 29. November 2019 Amt für Wald und Wild

870813

Pränataldiagnostik - Beratung und Begleitung

Wir führen das Beratungsangebot im Auftrag des Kantons durch.
Sie sind schwanger und unsicher, welche pränataldiagnostischen Abklärungen Sie in Anspruch nehmen sollen oder wollen. Vielleicht haben Sie sich entschieden, keine Untersuchungen machen zu lassen und benötigen zur Durchsetzung Ihres Entscheides Unterstützung. Möglicherweise brauchen Sie nach einem auffälligen Untersuchungsbefund Hilfe bei der Entscheidungsfindung bezüglich eines allfälligen Schwangerschaftsabbruchs. Bei all diesen Themenstellungen unterstützen wir Sie gerne.
Wenn Sie sich nach den vorgeburtlichen Untersuchungen für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden, bieten wir Ihnen begleitende Gespräche an.
Wenn Sie die Schwangerschaft austragen wollen, begleiten wir Sie vor und nach der Geburt des Kindes und vermitteln auch weiterführende Hilfsangebote.
Wir sind die vom Kanton Zug anerkannte Fachstelle für Pränataldiagnostik. Wir stehen unter Schweigepflicht und beraten Sie kompetent und kostenlos.
eff-zett das fachzentrum, Sexual- und Schwangerschaftsberatung, Tirolerweg 8, 6300 Zug, Telefon 041 725 26 40, E-Mail: ssb@eff-zett.ch, www.eff-zett.ch

527031

Rodungsvorhaben «Panoramaweg» Walchwil

Die Gemeinde Walchwil plant den Bau des Fussweges «Panoramaweg» zur Verbindung der Quartiere der Ortschaft unterhalb der SBB-Linie. Es handelt sich um ein überarbeitetes Projekt, das bereits in den Ausgaben vom 16. und 23. August 2019 publiziert wurde. Der geplante Weg soll in der revidierten Variante bei einer generellen Breite von 1,20 Metern über eine Strecke von rund 60 Metern zwischen den Koordinaten 2681270/1217730 und 2681275/1217670 durch den «Büelwald» führen (GS Nr. 151, Gemeinde Walchwil). Für die geplante Ausgestaltung des Weges muss in diesem Abschnitt Wald sowohl definitiv als auch temporär gerodet werden.
Die definitive Rodungsfläche beträgt rund 115 Quadratmeter. Die entsprechende Kompensation der Fläche in Form einer Ersatzaufforstung soll ebenfalls auf GS Nr. 151 im Gebiet Suren unterhalb der Oberdorfstrasse an den dortigen Wald angeschlossen werden (Koordinaten 2681490/1217790). Die Wiederaufforstung der temporären Rodungsfläche von rund 140 Quadratmetern erfolgt nach Abschluss der Bauarbeiten an Ort und Stelle.
Die Rodungsgesuchsunterlagen sind gleichzeitig mit dem Baugesuch von Freitag, 29. November bis und mit Mittwoch, 18. Dezember 2019 während den ordentlichen Büroöffnungszeiten bei der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau/Planung, Dorfstrasse 23, 6318 Walchwil (8.00-12.00, 14.00-17.00, montags bis 18.00 Uhr), und beim Amt für Wald und Wild, Ägeristrasse 56, 6300 Zug (8.00-11.45, 14.00-17.00 Uhr), aufgelegt.
Während der Auflagefrist können Betroffene, die beschwerdeberechtigten Vereinigungen für Natur- und Heimatschutz sowie die örtlich betroffene Einwohnergemeinde gemäss § 3 Abs. 2 des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über den Wald vom 17. Dezember 1998 (EG Waldgesetz; BGS 931.1) gegen das Rodungsvorhaben Einsprache erheben.
Allfällige Einsprachen gegen das Rodungsgesuch sind beim Amt für Wald und Wild, Ägeristrasse 56, Postfach, 6301 Zug, innert der Auflagefrist schriftlich einzureichen. Die Einsprachen müssen einen Antrag und eine Begründung enthalten.

Zug, 29. November 2019 Amt für Wald und Wild

871011

Verzeichnis der Urkundspersonen

Die Direktion des Innern gibt gestützt auf Mitteilung des Gemeinderates von Unterägeri bekannt, dass die Beurkundungsbefugnisse von Christina Grunder, Urkundsperson und Gemeindeschreiber-Stellvertreterin der Gemeinde Unterägeri sowie Ursula Staubli Müller, Urkundsperson und Gemeindeschreiber-Stellvertreterin der Gemeinde Unterägeri, infolge Beendigung der Arbeitsverhältnisse per 15. November 2019 erloschen sind.

Zug, 29. November 2019 Direktion des Innern des Kantons Zug
Andreas Hostettler, Regierungsrat

870855

Waldfeststellung, Gebiet «Blatt», Gemeinde Neuheim

Waldfeststellung GS Nrn. 368, 400 bis 406, Gebiet «Blatt», Gemeinde Neuheim

Das Amt für Wald und Wild hat von Amtes wegen auf den GS Nrn. 368 und 400 bis 406, im Gebiet «Blatt», Gemeinde Neuheim, eine Waldfeststellung nach Art. 10 Abs. 1 des Bundesgesetzes über den Wald vom 4. Oktober 1991 (Waldgesetz, WaG; SR 921.0) durchgeführt.

Das Amt für Wald und Wild verfügt:

1. Die Waldgrenze auf den GS Nrn. 368 sowie 400 bis 406, Gemeinde Neuheim, wird gemäss Plan «Im Blatt A, Neuheim/Waldfeststellung», 1:500, vom 8. August 2019, festgestellt.
2. Die festgestellte Waldgrenze ist nach Rechtskraft dieser Verfügung durch den Grundbuchgeometer in den Grundbuchplänen und der Bodenbedeckungskarte nachzuführen.
3. Es werden keine Verfahrenskosten erhoben.
4. Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen nach Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Die angefochtene Waldabgrenzung ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen.
Der Entscheid vom 19. November 2019 kann mitsamt dem Plan «Im Blatt A, Neuheim/ Waldfeststellung», 1:500, vom 8. August 2019, innert der Beschwerdefrist beim Amt für Wald und Wild, Ägeristrasse 56, 6300 Zug, während den ordentlichen Öffnungszeiten (montags bis freitags 8.00-11.45 Uhr, 14.00-17.00 Uhr) eingesehen werden.

Zug, 22. November 2019 Amt für Wald und Wild

870690