Amtsblatt des Kantons Zug / Amtlich

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Adjoint Switzerland AG, Grafenau 15, 6300 Zug, Gesellschaft (ES 2021 381), betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR wurde die Gesellschaft mit Schreiben vom 18. März 2021 bzw. mit Publikation im Schweizerischen Handelsamtsblatt vom 10. Mai 2021 durch das Handelsregisteramt Zug aufgefordert, den Mangel in der gesetzlich zwingend vorgeschriebenen Organisation der Gesellschaft innert 30 Tagen zu beheben. Dieser Aufforderung ist die Gesellschaft nicht nachgekommen. Zur vorliegenden Organisationsklage des Handelsregisteramtes Zug vom 25. Juni 2021 hat die Gesellschaft innert Frist nicht Stellung genommen.
Die Gesellschaft wird daher letztmals aufgefordert, bis spätestens am 15. November 2021 (Datum Handelsregistereintrag) den rechtmässigen Zustand der Gesellschaft wiederherzustellen, andernfalls die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde (Art. 731b Abs. 1 Ziff. 1 und 3 OR). Innert gleicher Frist hat die Gesellschaft dem Einzelrichter einen entsprechenden Handelsregisterauszug einzureichen.

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

894972

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen HC European Incoming GmbH, ohne Domizil, 6331 Hünenberg, Gesellschaft (ES 2021 617), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 12. Oktober 2021 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939 OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

894973

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Monnos AG, Mühlegasse 18, 6340 Baar, Gesellschaft (ES 2021 524), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 27. August 2021 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894895

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen arpaFX GmbH, Sumpfstrasse 15, 6300 Zug, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2021 555), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 12. Oktober 2021 entschieden:
1. Die arpaFX GmbH, Sumpfstrasse 15, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 12. Oktober 2021, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- die Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894887

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen cash monetik GmbH, Baarerstrasse 79, 6300 Zug, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2021 559), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 12. Oktober 2021 entschieden:
1. Die cash monetik GmbH, Baarerstrasse 79, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 12. Oktober 2021, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- die Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894888

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Cersent Consulting SA, Baarerstrasse 14, 6300 Zug, Gesellschaft (ES 2021 527), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 31. August 2021 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894894

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Nigla AG, ohne Domizil, 6343 Rotkreuz, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2021 558), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 12. Oktober 2021 entschieden:
1. Die Nigla AG, ohne Domizil, 6343 Rotkreuz, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 12. Oktober 2021, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- die Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Risch (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894876

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen EJB Trading AG, c/o Bluefields GmbH, Lettenstrasse 9, 6343 Rotkreuz, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2021 514), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 12. Oktober 2021 entschieden:
1. Die EJB Trading AG, c/o Bluefields GmbH, Lettenstrasse 9, 6343 Rotkreuz, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 12. Oktober 2021, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- die Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Rotkreuz (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894879

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen BA Air AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2021 532), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 12. Oktober 2021 entschieden:
1. Die BA Air AG, ohne Domizil, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 12. Oktober 2021, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- die Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894880

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen SARRAFIAN GROUP GmbH, c/o Eurotrust International AG, Chamerstrasse 172, 6300 Zug, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2021 537), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 11. Oktober 2021 entschieden:
1. Die SARRAFIAN GROUP GmbH, c/o Eurotrust International AG, Chamerstrasse 172, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 11. Oktober 2021, 14.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- die Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894867

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Digitrade Group AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 939 OR (ES 2021 535), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 11. Oktober 2021 entschieden:
1. Die Digitrade Group AG, ohne Domizil, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 11. Oktober 2021, 14.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- die Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894868

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Vakcina AG, c/o Globus Business Center Sàrl, Baarerstrasse 137, 6300 Zug, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2021 552), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 11. Oktober 2021 entschieden:
1. Die Vakcina AG, c/o Globus Business Center Sàrl, Baarerstrasse 137, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 11. Oktober 2021, 14.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- die Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894869

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Emu Strauss GmbH, Knonauerstrasse 13, 6330 Cham, Gesellschaft (ES 2021 601), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 1. Oktober 2021 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939 OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

894814

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Rhona Sutton Designs GmbH, Aabachstrase 8, 6300 Zug, Gesellschaft (ES 2021 543), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 28. September 2021 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

894815

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Gourmet Sports Hospitality AG, ohne Domizil, 6330 Cham, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 939 OR (ES 2021 536), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 11. Oktober 2021 entschieden:
1. Die Gourmet Sports Hospitality AG, ohne Domizil, 6330 Cham, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 11. Oktober 2021, 14.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- die Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Cham (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894865

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen INDIGI TOKEN Gmbh, Steinhauserstrasse 74, 6300 Zug, Gesellschaft (ES 2021 495), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 17. August 2021 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 731b OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht Zug
Einzelrichter

894769

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen ARSISCO SSC GROUP GmbH, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesellschaft (ES 2021 604), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 30. September 2021 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 731b OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 15. Oktober 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

894812

Kaufmännisches Bildungszentrum Zug - www.wbz-zug.ch

Weiterbildungskurse, Lehrgänge, Informationsabende
KBZ Management und Führung

HWD 70.81: Wirtschaftsfachmann/fachfrau HWD - edupool.ch, 1 Semester, Montag- und Mittwochabend sowie Samstagvormittag, ab 23. Oktober 2021, Fr. 5300.-
BPT 80.03: Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis - inkl. HWD edupool.ch, 3 Semester, Montagabend, Mittwochabend und Samstagvormittag, ab 23. Oktober 2021, Fr. 15900.-
HWD 70.06: Wirtschaftsfachmann/fachfrau HWD - edupool.ch, 2 Semester, Dienstagabend und Donnerstagabend, ab 27. August 2022, Fr. 5300.-
BPT 81.04: Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis - exkl. HWD edupool.ch, 2 Semester, Montagabend, Mittwochabend und Samstagvormittag, ab 22. August 2022, Fr. 10600.-
BKO 70.06: Bürokompetenz von heute - mit aktuellen Tools effizient im Alltag, 1 Semester, Dienstagabend ab 19. Oktober 2021, Fr. 1900.-

KBZ Berufsmaturität

BBM 030.07: Berufsmaturität für gelernte Berufsleute BM2 - Typ Wirtschaft (berufsbegleitend): 4 Semester, 2 Nachmittage/Abende Montag/Mittwoch (13.00-20.45 Uhr), ab 22. August 2022
VBM 040.07: Berufsmaturität für gelernte Berufsleute BM2 - Typ Wirtschaft (Vollzeit): 2 Semester, Montag bis Freitag (07.35-16.35 Uhr), ab 22. August 2022

KBZ Marketing und Verkauf

BPM 70.03: Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis inkl. Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf, edupool.ch: 3 Semester, Dienstag (17.45 -21.00 Uhr) und Samstag (08.00-11.15 Uhr), ab 23. Oktober 2021, Fr. 10600.-
BPV 70.03: Verkaufsfachleute Innendienst mit eidg. Fachausweis inkl. Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf, edupool.ch: 3 Semester, Dienstag (17.45-21.00 Uhr) und Samstag (08.00-11.15 Uhr), ab 23. Oktober 2021, Fr. 10600.-
SBM 70.09: Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf, edupool.ch: 1 Semester, Dienstag (17.45-21.00 Uhr) und Samstag (08.00-11.15 Uhr), ab 23. Oktober 2021, Fr. 3400.-
SBO 70.07: Online Marketing (inkl. Social Media) - Zertifikat KBZ: 1 Semester, Mittwochabend (18.00-21.15 Uhr), ab 4. Mai 2021, Fr. 2700.-

KBZ Finanzen

BPF 71.05: Fachleute im Finanz- und Rechnungswesen - exkl. Sachbearbeiter/in Rechnungswesen, 3 Semester, Montag tagsüber, ab 18. Oktober 2021, Fr. 10500.-
BPF 71.06: Fachleute im Finanz- und Rechnungswesen - exkl. Sachbearbeiter/in Rechnungswesen, 3 Semester, Mittwochabend und Samstagvormittag, ab 20. Oktober 2021, Fr. 10500.-
BPT 71.04: Treuhänder/in mit eidg. Fachausweis - exkl. Sachbearbeiter/in Treuhand, 2 Semester, Mittwochnachmittag und -abend, ab 20. Oktober 2021, Fr. 7200.-
SBT 71.06: Sachbearbeiter/in Treuhand exkl. Sachbearbeiter/in Rechnungswesen, 1. Semester, Mittwochnachmittag und -abend, ab 6. April 2022
SBR 70.22: Sachbearbeiter/in Rechnungswesen, edupool.ch, Blended Learning, Montag tagsüber, ab 26. Februar 2022, Fr. 5000.-
SBR 70.23: Sachbearbeiter/in Rechnungswesen, edupool.ch, Blended Learning, Dienstagnachmittag und -abend, ab 26. Februar 2022, Fr. 5000.-
SBR 70.24: Sachbearbeiter/in Rechnungswesen, edupool.ch, Blended Learning, Mittwochabend und Samstagvormittag, ab 26. Februar 2022, Fr. 5000.-
BPF 70.07: Fachleute im Finanz- und Rechnungswesen inkl. Sachbearbeiter/in Rechnungswesen, Montag tagsüber, ab 26. Februar 2022, Fr. 15500.-
BPF 70.08: Fachleute im Finanz- und Rechnungswesen inkl. Sachbearbeiter/in Rechnungswesen, Mittwochabend und Samstagvormittag, ab 26. Februar 2022, Fr. 15500.-

KBZ Immobilien

SBI 70.06: Sachbearbeiter/in Immobilien Bewirtschaftung - edupool.ch, 2 Semester, Donnerstagabend und Samstagvormittag, ab 23. Oktober 2021, Fr. 4400.-
SBI 70.07: Sachbearbeiter/in Immobilien Bewirtschaftung - edupool.ch, 1 Semester, Dienstag tagsüber, ab 26. Februar 2022, Fr. 4400.-
SBI 70.08: Sachbearbeiter/in Immobilien Bewirtschaftung - edupool.ch, 2 Semester, Donnerstagabend und Samstagvormittag, ab 22. Oktober 2022, Fr. 4400.-

KBZ Handelsschule

SBH 70.16: Handelsschule - edupool.ch, 1. Semester, Montag bis Donnerstag, je vormittags, ab 21. Februar 2022, Fr. 5400.-
SBH 70.17: Handelsschule - edupool.ch, 2. Semester, Montag bis Montag tagsüber, ab 21. Februar 2022, Fr. 5400.-
SBH 70.18: Handelsschule - edupool.ch, 1 Semester, Donnerstag und Freitag tagsüber, ab 25. August 2022, Fr. 5400.-
SBH 70.19: Handelsschule - edupool.ch, 2 Semester, Montag tagsüber, ab 22. August 2022, Fr. 5400.-
SBH 70.20: Handelsschule - edupool.ch, 2 Semester, Mittwochabend und Samstag tagsüber, ab 24. August 2022, Fr. 5400.-

KBZ Personal

BPP 70.03: HR-Fachfrau/mann, eidg. Fachausweis - inkl. Sachbearbeiter/in Personalwesen, 4 Semester, Mittwochabend und Samstagvormittag, ab 23. Oktober 2021, Fr. 11800.-
SBP 70.10: Sachbearbeiter/in Personalwesen - edupool.ch, 1 Semester, Mittwochabend und Samstagvormittag, ab 23. Oktober 2021, Fr. 3400.-
SPE 70.04: Payroll Experte/Expertin - edupool.ch, 1 Semester, Donnerstagabend, ab 23. Oktober 2021, Fr. 1800.-
SPM 70.03: Payroll Manager/in - edupool.ch, 1 Semester, Montagabend, ab 17. Januar 2022, Fr. 1200.-
AEB 72.03: Modul 2 - Gruppenprozesse - eidg. Fachausweis Ausbilder/in, 5x, Montag bis Freitag tagsüber, ab 22. November 2021, Fr. 2280.-

KBZ Office Management und Informatik

IK 73.01: AU3: Textbearbeitung von A-Z - im Berufsalltag, Dienstagabend, ab 7. Dezember 2021, Fr. 1150.-
IK 062.05: PU 41: Excel - Power User, Donnerstagabend, ab 13. Januar 2022, Fr. 1400.-
IK 72.01: Präsentation mit PowerPoint, alles für die gelungene Präsentation, Dienstagabend, ab 8. März 2021, Fr. 950.-
IK 71.01: Kommunikationswissen, IT Grundlagen, Outlook, Windows, Internet, Dienstagabend, ab 3. Mai 2021, Fr. 1050.-
IK 061.06: PU 31: Word - Power User, Donnerstagabend, ab 12. Mai 2021, Fr. 1400.-
BPD 70.03: Direktionsassistenz mit eidg. Fachausweis, 3 Semester, Mittwochnachmittag und -abend, ab 7. Mai 2022, Fr. 11200.-

KBZ Sprachen

Ab Februar/März 2022 wieder neue Sprachkurse (Aufbaukurse: Englisch, Französisch, Deutsch) und Diplomlehrgänge (Deutsch, Englisch, Französisch)

KBZ Einzelkurse

RW 010.12: Rechnungswesen 1 - Grundkurs, 9x, Mittwochabend, ab 20. Oktober 2021, Fr. 700.-
BKO 70.06: Bürokompetenz von heute - mit aktuellen Tools effizient im Alltag, 1 Semester, Dienstagvormittag, ab 19. Oktober 2021, Fr. 1900.-

Die nächsten Infoabende:

Montag, 8. November 2021, 18.00 Uhr

- Höhere Fachschule für Wirtschaft
- KBZ Finanzen
- KBZ Handelsschule
- KBZ Office Management (nur Projektmanagement und Direktionsassistenz)
- KBZ Personal
- KBZ Sprachen

Mittwoch, 24. November 2021, 18.00 Uhr

- KBZ Immobilien
- KBZ Management und Führung (nur Höheres Wirtschaftsdiplom und Technische Kaufleute)
- KBZ Marketing und Verkauf
- KBZ Berufsmaturität
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite. Für Informationen zu weiteren Ausbildungen (Sprachschule, Informatikschule etc.) bitten wir Sie, uns direkt zu kontaktieren. Sämtliche Infos sind auch unter www.wbz-zug.ch abrufbar.
Kaufmännisches Bildungszentrum Zug, Aabachstrasse 7, 6300 Zug, Telefon 041 728 57 57, E-Mail: info.wbz@zg.ch, Internet www.wbz-zug.ch    

Zug, 8. Oktober 2021 Kaufmännisches Bildungszentrum Zug

894565

Kirchgemeindeversammlung

Änderung der Kirchgemeindeordnung und Gesamterneuerungswahlen Amtsdauer 2022- 2025

Dienstag, 19. Oktober 2021, 19.30 Uhr, in der Kirche St. Michael, Zug

Traktanden:

1. Änderung von § 13 Gemeindeordnung der Katholischen Kirchgemeinde Zug (Reduktion der Anzahl der Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission von heute vier auf künftig drei)
2. Wahl der Mitglieder des Kirchenrates (sechs Personen)
3. Wahl des Präsidiums des Kirchenrates (eine Person)
4. Wahl der Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission (vier bzw. nach Änderung der Gemeindeordnung unter 1. Traktandum drei Personen)
5. Wahl des Präsidiums der Rechnungsprüfungskommission (eine Person)
6. Verschiedenes
Die Ausschreibung mit Bericht und Anträgen liegt auf der Kanzlei auf, kann unter www.kath-zug.ch eingesehen werden und wird den bekannten Stimm- und Wahlberechtigten per Post zugestellt. Stimm- und wahlberechtigt sind die in der Gemeinde Zug wohnhaften Mitglieder der katholischen Kirchgemeinde (Schweizer Bürgerinnen und Bürger sowie Ausländerinnen und Ausländer mit Niederlassungsbewilligung), sofern sie das 18. Altersjahr zurückgelegt haben. Personen, die wegen dauerhafter Urteilsunfähigkeit unter umfassender Beistandschaft stehen oder durch eine vorsorgebeauftragte Person vertreten werden, haben kein Stimmrecht. (§ 27 Kantonsverfassung [KV], § 131 und 133 Gemeindegesetz [GG] sowie § 7 Gemeindeordnung).
Die Wahlvorschläge erfolgen aus der Mitte der Wählenden in der Versammlung selbst (§ 5ter Abs. 2c GG).
Bei Wahlen und Abstimmungen entscheidet das offene Handmehr der Stimmberechtigten (§ 5ter Abs. 1 GG). Wenn ein Sechstel der anwesenden Stimmberechtigten es verlangt, ist geheim abzustimmen. Wenn eine anwesende stimmberechtigte Person es verlangt, ist geheim zu wählen (§ 132 i.V.m. § 77 GG).
Die Wahlen finden im Majorzverfahren statt; gewählt ist, wer die meisten Stimmen erhält (§ 78 Abs. 3 KV).
Ein COVID-19-Schutzkonzept ist vorhanden; die am Versammlungstag geltenden behördlichen Vorgaben sind einzuhalten.

Rechtsmittelbelehrung für Verwaltungsbeschwerde:

Gegen Gemeindeversammlungsbeschlüsse kann gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes (GG; BGS 171.1) in Verbindung mit den §§ 39 ff. des Verwaltungsrechtspflegegesetzes (VRG; BGS 162.1) innert zwanzig Tagen seit der Mitteilung beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Gemeindeversammlungsbeschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Rechtsmittelbelehrung für Stimmrechtsbeschwerde:

Gestützt auf § 17bis GG in Verbindung mit § 67 des Gesetzes über die Wahlen und Abstimmungen (Wahl- und Abstimmungsgesetz, WAG; BGS 131.1) kann wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen beim Regierungsrat Beschwerde geführt werden. Die Beschwerde ist innert zehn Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am zehnten Tag nach der amtlichen Veröffentlichung der Ergebnisse im Amtsblatt einzureichen (§ 67 Abs. 2 WAG). In der Beschwerdeschrift ist der Sachverhalt kurz darzustellen (§ 68 Abs. 1 WAG). Bei Abstimmungs- und Wahlbeschwerden ist ausserdem glaubhaft zu machen, dass die behaupteten Unregelmässigkeiten nach Art und Umfang geeignet waren, das Abstimmungs- oder Wahlergebnis wesentlich zu beeinflussen (§ 68 Abs. 2 WAG). Die Beschwerde hat keine aufschiebende Wirkung (§ 67 Abs. 3 WAG).

Zug, 17. September 2021 Der Kirchenrat

893804

Kollokationsplan und Inventar

Schuldner: René Ernst Lüthi, ausgeschlagene Erbschaft, Heimatort: Rohrbach, Staatsbürgerschaft: Schweiz, Geburtsdatum: 28. Juni 1940, Todesdatum: 24. März 2021, wohnhaft gewesen: Chlösterli 1, 6314 Unterägeri
Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage
Ablauf der Frist: 4. November 2021
Anfechtungsfrist Inventar: 10 Tage
Ablauf der Frist: 25. Oktober 2021
Auflagestelle:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug

Zug, 15. Oktober 2021 Konkursamt Zug

894926