Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 18. Januar 2019
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtsblatt des Kantons Zug / Amtlich

Fischereiwesen

Sanierung Mühlebachkanal bei den Parzellen 2981, 2989, 307 und 308, Gemeinde Baar

Auflage der fischereirechtlichen Bewilligung

Das Amt für Wald und Wild legt den Entwurf der fischereirechtlichen Bewilligung (gem. Art. 8 des Bundesgesetzes über die Fischerei vom 21. Juni 1991; SR 923.0) für das Projekt Sanierung Mühlebachkanal bei den Parzellen 2981, 2989, 307 und 308 (Gemeinde Baar) der Einwohnergemeinde Baar öffentlich auf.
Im vierten Quartal 2018 wurden im Bereich des Oberlaufkanals und direkt unterhalb der Zentrale des Kraftwerks Mühlebach Sanierungsarbeiten am Kanal ausgeführt. Die Grundeigentümer/innen der oben genannten Parzellen möchten die momentan niedrige Restwassermenge ausnützen, um ebenfalls Sanierungsarbeiten an den Kanalmauern durchzuführen (u.a. Wiederaufbau von Mauern, Sanierung von unterspülten Mauerabschnitten, Ausbesserung von Rissen und Abplatzungen).
Die Projektunterlagen sowie der Entwurf der fischereirechtlichen Bewilligung liegen während 20 Tagen, d.h. vom 11. Januar bis 30. Januar 2019, beim Amt für Wald und Wild des Kantons Zug, Aegeristrasse 56, Sekretariat im 2. Stock, 6301 Zug, öffentlich auf.
Während der Auflagefrist können Personen, deren Rechte oder Pflichten vom Projekt berührt sind und andere Personen, Organisationen oder Behörden, denen ein Rechtsmittel gegen den Entscheid zusteht, beim Amt für Wald und Wild, Aegeristrasse 56, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Einsprache erheben. Die Einsprache muss eine Begründung und einen Antrag enthalten.

Zug, 11. Januar 2019 Amt für Wald und Wild

855938

Gebäudeprogramm 2019

Attraktive Beiträge an Gebäudesanierungen und GEAK Plus

Im Rahmen des Gebäudeprogramms 2019 fördert der Kanton Zug:
- Erstellung eines GEAK Plus (Gebäudeenergieausweis der Kantone mit Beratungsbericht): pauschal Fr. 1500.-.
- Massnahmen zur Wärmedämmung von Fassade, Dach, Wand und Boden gegen Erdreich: Fr. 60.- pro Quadratmeter
- Umfassende Gesamtsanierungen mit Minergie-Zertifikat: Beitragshöhe je nach Gebäudekategorie und erreichtem Standard
Weitere Informationen und Gesuchsportal: www.dasgebaeudeprogramm.ch.

Zug, 4. Januar 2019 Energiefachstelle des Kantons Zug

854523

Genehmigung des Bebauungsplans Chäsimatt

Gestützt auf § 42 Abs. 3 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) des Kantons Zug vom 26. November 1998 liegt ab Freitag, 11. Januar 2019 , bis Montag, 11. Februar 2019, in der Abteilung Planung/Bau/Sicherheit, Zentrum Dorfmatt, 6343 Rotkreuz, Planauflage sowie beim Sekretariat des Amts für Raumplanung, Verwaltungsgebäude 1, an der Aa, Aabachstrasse 5, 3. Stock, 6300 Zug (Büroöffnungszeiten Montag bis Freitag, von 08.00 bis 11.45 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr) öffentlich auf:
Beschluss des Regierungsrats vom 11. Dezember 2018 betreffend Genehmigung des Bebauungsplans Chäsimatt sowie der Teiländerung des Zonenplans und der Bauordnung Risch

Auszug aus dem Beschluss:

1. Der Bebauungsplan Chäsimatt sowie die Teiländerung des Zonenplans und der Bauordnung Risch (BO Risch), welche an der Gemeindeversammlung vom 4. Juni 2018 im ordentlichen Verfahren gemäss § 39 PBG angenommen worden sind, werden mit den nachfolgenden Auflagen gemäss Bst. E der Erwägungen genehmigt:
- Art. 9 Abs. 1 ist wie folgt zu ergänzen (kursiv):
Die Flächen für die Hauszufahrt, die Anlieferung, den Fuss- und Radverkehr und die Service-, Rettungs- und Feuerwehrzufahrten befinden sich in den Umgebungsbereichen 1, 2, 4 und 5. Entlang der Chamerstrasse (Umgebungsbereich 2a) sowie im Knotenbereich Berchtwiler-/Chamerstrasse (Umgebungsbereich 2b nordwestlich der Markierung Schnitt A’) sind Erschliessungsnutzungen in Absprache mit dem kantonalen Tiefbauamt festzulegen. Die Zufahrt für Feuerwehr, Zügeldienste, Krankenwagen oder Postverteilung ist in jedem Fall möglich. Massgebend für die Beurteilung ist die Verkehrssicherheit. Die Umgebungsbereiche dürfen [].
- Im Bebauungsplan ist das Strassenbauprojekt des Tiefbauamts des Kantons Zug farblich zu kennzeichnen.
2. Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen ab öffentlicher Auflage beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen. Nach Ablauf der Beschwerdefrist treten der Bebauungsplan Chäsimatt, die Teiländerung des Zonenplans und der BO Risch in Kraft, sofern sie nicht angefochten werden.

Zug, 14. Dezember 2018 Baudirektion des Kantons Zug
Urs Hürlimann, Regierungsrat

855755

Genehmigung des Bebauungsplans Chäsimatt

Gestützt auf § 42 Abs. 3 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) des Kantons Zug vom 26. November 1998 liegt ab Freitag, 11. Januar 2019, bis Montag, 11. Februar 2019, in der Abteilung Planung/Bau/Sicherheit, Zentrum Dorfmatt, 6343 Rotkreuz, Planauflage sowie beim Sekretariat des Amts für Raumplanung, Verwaltungsgebäude 1, an der Aa, Aabachstrasse 5, 3. Stock, 6300 Zug (Büroöffnungszeiten Montag bis Freitag von 08.00 bis 11.45 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr) öffentlich auf:
Beschluss des Regierungsrats vom 11. Dezember 2018 betreffend Genehmigung des Bebauungsplans Chäsimatt sowie der Teiländerung des Zonenplans und der Bauordnung Risch

Auszug aus dem Beschluss:

1. Der Bebauungsplan Chäsimatt sowie die Teiländerung des Zonenplans und der Bauordnung Risch (BO Risch), welche an der Gemeindeversammlung vom 4. Juni 2018 im ordentlichen Verfahren gemäss § 39 PBG angenommen worden sind, werden mit den nachfolgenden Auflagen gemäss Bst. E der Erwägungen genehmigt:
- Art. 9 Abs. 1 ist wie folgt zu ergänzen (kursiv):
Die Flächen für die Hauszufahrt, die Anlieferung, den Fuss- und Radverkehr und die Service-, Rettungs- und Feuerwehrzufahrten befinden sich in den Umgebungsbereichen 1, 2, 4 und 5. Entlang der Chamerstrasse (Umgebungsbereich 2a) sowie im Knotenbereich Berchtwiler-/Chamerstrasse (Umgebungsbereich 2b nordwestlich der Markierung Schnitt A’) sind Erschliessungsnutzungen in Absprache mit dem kantonalen Tiefbauamt festzulegen. Die Zufahrt für Feuerwehr, Zügeldienste, Krankenwagen oder Postverteilung ist in jedem Fall möglich. Massgebend für die Beurteilung ist die Verkehrssicherheit. Die Umgebungsbereiche dürfen [].
- Im Bebauungsplan ist das Strassenbauprojekt des Tiefbauamts des Kantons Zug farblich zu kennzeichnen.
2. Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen ab öffentlicher Auflage beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen. Nach Ablauf der Beschwerdefrist treten der Bebauungsplan Chäsimatt, die Teiländerung des Zonenplans und der BO Risch in Kraft, sofern sie nicht angefochten werden.

Zug, 14. Dezember 2018 Baudirektion des Kantons Zug
Urs Hürlimann, Regierungsrat

855757

Gerichtliches Verbot

Gemeinde Zug

Unberechtigten ist das Fahren mit und Parkieren von Fahrzeugen aller Art auf den Liegenschaften GB Zug GS 897 (im Grundbuch als «Quartier Neustadt» bzw. «Poststrasse 4a + 4b» bezeichnet), GB Zug GS 1026 (im Grundbuch als «Quartier Neustadt» bzw. «Postplatz 1» bezeichnet) und GB Zug GS 4897 (im Grundbuch als «Quartier Neustadt» bzw. «Poststrasse 2» bezeichnet) untersagt. Güterumschlag ist gestattet. Zuwiderhandlung wird auf Antrag mit Busse bis Fr. 2000.- bestraft.
Wer das Verbot nicht anerkennen will, hat binnen 30 Tagen seit dessen Publikation und Anbringung auf den Liegenschaften beim Kantonsgericht Zug, Aabachstrasse 3, 6300 Zug, Einsprache zu erheben. Die Einsprache bedarf keiner Begründung. Sie macht das Verbot gegenüber der einsprechenden Person unwirksam (Art. 260 ZPO).

Zug, 11. Januar 2019 Kantonsgericht Zug
Einzelrichter

855886

GIBZ Gewerblich - industrielles Bildungszentrum Zug

www.kursprogramm.info
Automobildiagnostiker

Der zweijährige Lehrgang startet alle geraden Jahre im August. Alle Details, Daten, Preise und das Anmeldeformular finden Sie unter:

www.kursprogramm.info/ad

Coiffeusen/Coiffeure: Berufsbildner/in
(Grundausbildung, 40 Lekt. + Didaktik Modul, 80 Lekt.)
Der Kurs wird jährlich, mit Kursstart im September, angeboten. Alle Details, Daten, Preise und das Anmeldeformular finden Sie unter:

www.kursprogramm.info/co

Coiffeusen/Coiffeure: Berufsprüfung (BP) und Höhere Fachprüfung (HFP)

Der Vorbereitungskurs zur Berufsprüfung dauert zwei Semester und startet jährlich im April.
Der Vorbereitungskurs zur Höheren Fachprüfung dauert drei Semester und startet jährlich im August.
Alle Details, Daten, Preise und die Anmeldeformulare finden Sie unter:

www.kursprogramm.info/co

Fachfrau/Fachmann Gesundheit mit erweiterter Verantwortung - Zertifikatslehrgang GIBZ

Modul 1: Pflegediagnosen und Pflegeprozess (48 Lektionen)
Modul 2: Geriatrische Situationen von Klient/innen (48 Lektionen)
Modul 3: Gerontopsychiatrische Situationen bei Klient/innen (48 Lektionen)
Modul 4: Palliative Pflegesituationen bei Klient/innen (48 Lektionen)
Modul 5: Fachfrau Gesundheit EFZ mit erweiterten Kompetenzen (48 Lektionen)
Jedes Modul wird jährlich ein- bis zweimal angeboten. Alle Details, Daten, Preise und die Anmeldeformulare finden Sie unter

www.kursprogramm.info/wb

Berufsbildungsfachleute

SBBK Modul A: Beraten von Individuen und Institutionen bei Fragen der Berufsbildung (10 Kurstage)
SBBK Modul B: Vermitteln von Informationen
SBBK Modul C: Durchführen von Bildungsmassnahmen
SBBK Modul D: Steuern der Qualitätsentwicklung in der Berufsbildung
Jedes SBBK Modul wird jährlich einmal durchgeführt. Alle Details, Daten, Preise und die Anmeldeformulare finden Sie unter:

www.kursprogramm.info/sbbk

Eidg. dipl. Zahntechnikermeister/in

Der modular aufgebaute Vorbereitungskurs zur Höheren Fachprüfung dauert rund 20 Monate und startet alle ungeraden Jahre im August. Alle Details, Daten, Preise und die Anmeldeformulare finden Sie unter:

www.kursprogramm.info/hfz

Ergänzende Bildung (EB) zur Fachfrau/zum Fachmann Gesundheit

im Validierungsverfahren
Die Informationsveranstaltungen finden jährlich im Januar und im Mai statt. Alle Details, Daten, Preise und das Anmeldeformular finden Sie unter:

www.kursprogramm.info/eb

Assistentin/Assistent Gesundheit und Soziales (EBA)

Alle Details zu dieser verkürzten modularen Ausbildung finden Sie unter:

www.kursprogramm.info/ags

Verkürzte modulare Ausbildung Küchenangestellte/r EBA für Erwachsene

Der modulare Lehrgang ermöglicht es auf verkürztem Weg (1 Jahr statt 2 Jahre) das eidgenössische Berufsattest (EBA) als Küchenangestellte/r zu erlangen. Alle Details finden Sie auf der Webseite:

www.kursprogramm.info/kua

Lehrbegleitende Berufsmaturität (BM 1)

Anmeldeschluss ist jeweils Ende März beim Amt für Berufsbildung, Zug

Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BM 2), Vollzeit- oder Teilzeitlehrgang
Richtungen Technik, Architektur, Life Sciences oder Gesundheit und Soziales.

Die Vollzeitlehrgänge dauern ein Jahr. Der Unterricht findet von Montag bis Freitag ganztägig statt.
Die Teilzeitlehrgänge dauern zwei Jahre und erfolgen parallel zur zirka 70-Prozent-Berufstätigkeit. Der Unterricht findet am Donnerstagabend ab 17.15 Uhr, Freitag ganztags, Samstagmorgen bis ca. 13.00 Uhr statt.
Alle Lehrgänge starten bei genügend Teilnehmenden nach den Sommerferien. Anmeldeschluss für die BM 2 ist jeweils Ende April.

Aufnahmeprüfung für die BM 1 und BM 2

Die Daten für die Aufnahmeprüfungen 2019 werden im September 2018 auf unserer Homepage unter www.gibz.ch/Pläne/Ferien und Termine des GIBZ und Kanton Zug/Terminplan GIBZ publiziert.
Alle Details sowie die Anmeldeformulare zur Aufnahmeprüfung und zu den Lehrgängen werden auf unserer Website unter www.gibz.ch/Grundbildung/04 BM/ABU/Sport/Berufsmaturitätsschule BM publiziert. Bei Fragen sind wir unter Telefon 041 728 30 34 erreichbar.

Höhere Fachschule Technik und Gestaltung HFTG

Lehrgang Einrichtungsgestalter/in HFTG: Der Lehrgang dauert 23 Monate (860 Lektionen) und startet jährlich im Mai.
Alle Details, Daten, Preise und das Anmeldeformular finden Sie unter:

www.kursprogramm.info/hftg

HF-Studium: Fachrichtung Gestaltung oder Holztechnik

Das zweijährige Vollzeitstudium startet alle ungeraden Jahre im August.
Voraussetzungen: Schreinerin EFZ/Schreiner EFZ oder Zeichnerin EFZ/Zeichner EFZ Fachrichtung Architektur oder Fachrichtung Innenarchitektur oder EFZ in einem baunahen Beruf. Ein Jahr Praxis nach Abschluss der Lehre bis zum Studienstart
Vorkurs: Der Vorkurs startet alle ungeraden Jahre im Januar.
Aufnahmeprüfung: Die Aufnahmeprüfung wird vor Studienbeginn zwei Mal angeboten. Sie findet alle ungeraden Jahre Anfang Mai und Ende Juni statt. (Mit Berufsmaturität werden Sie prüfungsfrei ins Studium aufgenommen).
Alle Details, Daten, Preise und die Anmeldeformulare finden Sie unter:

www.kursprogramm.info/hftg

GIBZ Gewerblich-industrielles Bildungszentrum Zug, Baarerstrasse 100, 6300 Zug, Telefon 041 728 30 30, Fax 041 728 30 39, www.gibz.ch, E-Mail: sekretariat.gibz@zg.ch

www.kursprogramm.info, www.gibz.ch, www.hftg.ch, www.hfz.ch

GIBZ Gewerblich-industrielles
Bildungszentrum Zug

769178

Gräberaufhebungen Friedhof Kirchmatt und Allenwinden

Gräber- und Urnennischenaufhebung Friedhof Kirchmatt, Baar

Erdbestattungen: Grabfeld A6
1 Reihe der Bestattungsjahre 1998/1999

Ab März 2019 wird im Grabfeld A6 eine Reihe der Erdgräber der Bestattungsjahre 1998/ 1999 aufgehoben.
Wir bitten die Angehörigen, auf diesen Gräbern keinen Sommerflor mehr anzupflanzen.
Das Abholen von Grabmalen, oder Teilen davon, bitte telefonisch beim Leiter der Friedhöfe, Alois Koch, Natel-Nr. 079 417 88 80, voranmelden.
Grabmale und Pflanzen die bis Ende Februar 2019 nicht abgeholt werden, verfallen ohne Kostenfolge der Einwohnergemeinde Baar und werden entsorgt.

Gemeinschaftsgrab: Platten im Gemeinschaftsgrab
Schriftplatten des Bestattungsjahres 1998

Anfang Februar 2019 werden die Steinplatten mit den Inschriften des Bestattungsjahres 1997/98 beim Gemeinschaftsgrab aufgehoben.
Diese Platten sind Eigentum der Einwohnergemeinde Baar und können nicht abgegeben werden.

Urnenbestattungen: Nischenwand Sektor E und F
des Bestattungsjahres 1998

Anfang Februar 2019 werden im Sektor E und F die Urnennischen des Bestattungsjahres 1998 aufgehoben.
Die Platten der Urnennischen sind Eigentum der Angehörigen und können direkt beim Friedhof abgeholt werden. Platten, die bis Ende Februar 2019 nicht abgeholt werden, verfallen ohne Kostenfolge der Einwohnergemeinde Baar.
Das Abholen von Nischen-Platten oder Urnen bitte telefonisch beim Leiter der Friedhöfe, Alois Koch, Natel-Nr. 079 417 88 80, voranmelden.

Gräberaufhebung Friedhof Allenwinden

Urnenbestattungen: Nischenwand Sektor A
des Bestattungsjahres 1998

Ab Februar 2019 werden diese Gräber aufgehoben.
Die Platten der Urnennischen sind Eigentum der Angehörigen und können direkt beim Friedhof abgeholt werden. Platten die bis Ende Februar 2019 nicht abgeholt werden, verfallen ohne Kostenfolge der Einwohnergemeinde Baar.
Das Abholen von Nischen-Platten oder Urnen bitte telefonisch beim Leiter der Friedhöfe, Alois Koch, Natel-Nr. 079 417 88 80, voranmelden.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Friedhofverwaltung Baar, Jacqueline Tong Bircher, Telefon 041 769 05 20, oder direkt an das Friedhofpersonal.

Baar, 11. Januar 2019 Einwohnergemeinde Baar
Liegenschaften/Sport

855566

HFW Zug - Höhere Fachschule für Wirtschaft Zug - hfw-zug.ch

Studium «dipl. Betriebswirtschafter/in HF» an der HFW Zug: (dreijähriges, berufsbegleitendes Studium)
Beginn: Dienstag, 22. Oktober 2019
Voraussetzungen/Vorbereitungskurse: www.hfw-zug.ch
Nächster Informationsabend:
Mittwoch, 16. Januar 2019, 18.00 Uhr

Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Zug

Aabachstrasse 7, 6300 Zug
Telefon 041 728 57 52, Fax 041 728 57 59
www.hfw-zug.ch, info@hfw-zug.ch

Zug, 11. Januar 2019 Höhere Fachschule für Wirtschaft
(HFW) Zug

855775

Information zum Kindergarteneintritt

Montag, 11. März 2019, um 19.30 Uhr, in der Ägerihalle

Gerne laden wir Sie, geschätzte Erziehungsberechtigte, zu diesem Orientierungsabend ein. Der Rektor, die Kindergartenlehrpersonen sowie weitere Fachpersonen geben Ihnen an diesem Abend Einblick in den Kindergartenalltag und beantworten gerne Ihre Fragen.
Kinder, welche zwischen dem 1. März 2013 und dem 28. Februar 2014 geboren sind, müssen für den obligatorischen 2. Kindergarten angemeldet werden.
Kinder, welche zwischen dem 1. März 2014 und dem 28. Februar 2015 geboren sind, können freiwillig für den 1. Kindergarten angemeldet werden.
Kindergartenkinder, welche bereits im jetzigen Schuljahr den 1. Kindergarten besuchen, werden automatisch in das 2. Kindergartenjahr übertreten. Eine Anmeldung durch die Erziehungsberechtigten ist nicht erforderlich.
Anmeldeformulare werden allen Eltern mit kindergartenberechtigten Kindern im Januar 2019 per Post zugestellt. Anmeldungen für den Kindergarten können auch am Informationsabend direkt vorgenommen werden. Anmeldeschluss ist der 16. März 2019.

Unterägeri, 4. Januar 2019 Schule Unterägeri

855219

Informationsabend

Eintritt in den Kindergarten und in die Primarschule Schulen Cham Betrifft nur das Einzugsgebiet Eichmatt (Alpenstrasse, Birkenstrasse, Eichmattstrasse, Enikerweg, Feldstrasse, Hünenbergstrasse 21, 29, 31, 41, 43, 45, 47, 49, Luzernerstrasse 44-70, Neuhofstrasse, Pilatusstrasse, Rosenweg, Schellenmattstrasse, Seemattstrasse, St. Jakobstrasse, Täubmatt). Kinder aus dem Einzugsgebiet des von Cham und Hünenberg gemeinsam gebauten Schulhauses Eichmatt, absolvieren dort ihre Kindergarten- und Primarschulzeit. Das Schulhaus Eichmatt ist in die Organisation der Schulen Hünenberg eingebunden.
Informationsabend über die Schulen Hünenberg (Eintritt in den Kindergarten und in die Primarschule) Ihr Kind kann im Sommer 2019 eventuell in den Kindergarten oder die Primarschulen in Hünenberg eintreten? Gerne laden wir Sie, geschätzte Eltern und weitere Interessierte, zum Informationsabend über die Schulen Hünenberg ein und orientieren Sie an diesem Abend sowohl über den Zweijahres-Kindergarten als auch über die Primarschule. Montag, 28. Januar 2019, 19.30 bis ca. 21.30 Uhr, Aula Schulhaus Eichmatt (Eichmattstrasse 11, 6333 Hünenberg See). (Die Anzahl Parkplätze auf dem Schulareal ist leider sehr beschränkt. Wir empfehlen Ihnen allenfalls die Parkplätze beim Schulhaus Kemmatten oder dem Zythus-Parkplatz zu benützen). Schulbehörde, Schulleitung und Lehrpersonen informieren Sie über alles Wissenswerte. Lernen Sie unsere Schulen und unser integratives Schulmodell kennen, die Musikschule aber auch unsere zusätzlichen Angebote wie die Tagesschule, die familienergänzende Betreuung, die Therapiestellen etc. Neben einem allgemeinen Informationsteil bieten Ihnen diverse Themenateliers vertiefte Informationen an. Sie haben dabei Gelegenheit, gezielte Fragen an die zuständigen Personen zu richten.
Anmeldung für den Kindergarten Hünenberg ermöglicht allen Kindern einen 2-jährigen Kindergartenbesuch. Im Schuljahr 2019/20 (Beginn 19. August 2019) werden Kinder des Jahrganges 2014 und älter sowie Kinder, die bis zum 28. Februar 2015 geboren sind, in den Kindergarten aufgenommen. Allen Eltern mit Kindergarten berechtigen Kindern wurde ein Anmeldeformular per Post zugestellt. Sollten Sie, liebe Eltern, ein zum Kindergartenbesuch berechtigtes Kind, jedoch noch kein persönlich adressiertes Anmeldeformular erhalten haben, können Sie dieses telefonisch im Schulsekretariat Hünenberg anfordern oder abholen (Telefon 041 785 45 45, Schulhaus Ehret B, Ehretweg 3, Hünenberg). Anmeldeschluss: 1. März 2019.

Cham, 11. Januar 2019 Rektorat der Schulen Cham

853566

Informationsabend zum Schuleintritt

Dienstag, 12. März 2019, um 19.30 Uhr in der Ägerihalle

Gerne laden wir Sie, geschätzte Erziehungsberechtigte, zur Informationsveranstaltung zum Übertritt vom Kindergarten in die Primarschule ein. Lehrpersonen der Unterstufe und weitere Fachpersonen geben Einblick in den Schulalltag und beantworten Ihre Fragen zum Übertritt vom Kindergarten in die 1. Primarklasse.
Kindergartenkinder werden von den Kindergartenlehrpersonen automatisch für die Primarschule angemeldet. Eine Anmeldung durch die Erziehungsberechtigten ist nicht erforderlich.

Unterägeri, 11. Januar 2019 Schule Unterägeri

855229

Informationsveranstaltung Kantonsschule Ennetsee

Am 10. Februar 2019 findet in Cham die Urnenabstimmung betreffend Kantonsschule Ennetsee statt. Dabei geht es um eine Teiländerung der Nutzungsplanung und um einen Standortbeitrag.
Am Donnerstag, 17. Januar 2019, 19.00-21.00 Uhr, findet im Lorzensaal Cham, eine Informationsveranstaltung über die bevorstehende Urnenabstimmung statt. Helfenstein Georges (Gemeindepräsident), Ineichen Rolf (Vorsteher Planung und Hochbau), Schleiss Stephan (Regierungsrat der Direktion für Bildung und Kultur) und Staub Erich (Abteilungsleiter Planung und Hochbau) werden Ihnen die Hauptinhalte der Abstimmungsvorlage aufzeigen und die offenen Fragen der Bevölkerung sowie Medien beantworten.
Im Anschluss an die Präsentation findet ein Apéro statt. Wir freuen uns auf Sie.
Für Fragen ist Mirjam Landwehr (mirjam.landwehr@cham.ch/041 723 87 59) oder Erich Staub (erich.staub@cham.ch/041 723 87 51) gerne für Sie da.

Cham, 4. Januar 2019 Einwohnergemeinde Cham Planung und Hochbau

855497

Kantonale Gesetzgebung

In die kantonale Gesetzessammlung, Band 38, wurde aufgenommen:
Nr. 2019/008. Reglement über die Bemessung der Eigenleistung von betreuten Personen an die Kosten für den Aufenthalt in einer sozialen Einrichtung. Änderung vom 19. Dezember 2018 - 861.514.
Der Erlass kann unter bgs.zg.ch heruntergeladen werden oder bei der Staatskanzlei eingesehen und bezogen werden.
Gegen kantonale Erlasse kann innert 30 Tagen beim Schweizerischen Bundesgericht, Av. du Tribunal fédéral 29, 1000 Lausanne 14, Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beginnt am Tage nach der Publikation im Amtsblatt zu laufen. Der angefochtene Erlass kann unter bgs.zg.ch heruntergeladen werden oder bei der Staatskanzlei eingesehen und bezogen werden und ist der Beschwerde zusammen mit allfälligen weiteren Beweismitteln beizulegen.

Zug, 9. Januar 2019 Staatskanzlei des Kantons Zug

855933

Kantonsgericht des Kantons Zug

Auszug aus dem Protokoll der Plenarsitzung vom 3. Januar 2019
Organisation des Kantonsgerichts Zug für die Amtsperiode 2019-2024

(gültig ab 3. Januar 2019)
Gesamtgericht:

Präsident:
lic.iur. Werner Staub
Vizepräsidentin:
lic.iur. Daniela Panico Peyer
Mitglieder:
lic.iur. Stephan Szabó
lic.iur. Pascal Stüdli
lic.iur. Philipp Sialm
lic.iur. Cyrill Moos
MLaw Carmela Frey
lic.iur. Laurent Krähenbühl
Dr. iur. Aldo Staub

Geschäftsleitung:

lic.iur. Werner Staub (Präsident)
lic.iur. Daniela Panico Peyer (Vizepräsidentin)
lic.iur. Laurent Krähenbühl

Abteilungen:

1. Abteilung:
lic.iur. Daniela Panico Peyer (Abteilungspräsidentin)
lic.iur. Stephan Szabó
Dr. iur. Aldo Staub
2. Abteilung:
lic.iur. Werner Staub (Abteilungspräsident)
lic.iur. Philipp Sialm
lic.iur. Cyrill Moos
3. Abteilung:
lic.iur. Laurent Krähenbühl (Abteilungspräsident)
MLaw Carmela Frey
lic.iur. Pascal Stüdli

Zug, 11. Januar 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Die Kanzleivorsteherin
lic.iur. Caroline Schweizer

855928

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen SwissCrypOne GmbH, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesuchstellerin, betreffend Bilanzdeponierung durch Gesellschafter (EK 2018 465), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 3. Januar 2019 entschieden:
1. Über die SwissCrypOne GmbH, ohne Domizil, 6300 Zug, wird der Konkurs eröffnet.
Datum der Konkurseröffnung: 3. Januar 2019, 11.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen Fr. 200.- und werden der Gesuchstellerin auferlegt.
3. Mitteilung an:
- Gesuchstellerin mittels Publikation im Amtsblatt
- Konkursamt Zug zum Vollzug (mit den eingereichten Unterlagen)
- Betreibungsamt Zug
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug
- Handelsregisteramt Zug
- Gerichtskasse

Zug, 11. Januar 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

855781

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Kanton Bern, Polizei- und Militärdirektion des Kantons Bern, 3000 Bern, vertreten durch Steuerverwaltung des Kantons Bern, Inkassostelle, Region Emmental-Oberaargau, Dunantstrasse 5, 3400 Burgdorf, Gesuchsteller, gegen David Kiknavelidze, zurzeit unbekannten Aufenthalts, Gesuchsgegner, betreffend Rechtsöffnung in der Betreibung Nr. 20180163 des Betreibungsamtes Menzingen (ER 2018 664), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 3. Januar 2019 entschieden:
1. In der Betreibung Nr. 20180163 des Betreibungsamtes Menzingen wird definitive Rechtsöffnung erteilt für Fr. 1031.- (ohne Mahn- und Inkassospesen von insgesamt Fr. 176.90 [Staehelin, Basler Kommentar, 2. A. 2010, Art. 80 SchKG N 134a]) nebst Zins zu 3% seit 24. Februar 2018 auf Fr. 1000.-.
2. Die Gerichtskosten von Fr. 180.- werden dem Gesuchsgegner auferlegt und mit dem vom Gesuchsteller geleisteten Kostenvorschuss von Fr. 180.- verrechnet. Der Gesuchsgegner hat dem Gesuchsteller den Kostenvorschuss im Umfang von Fr. 180.- zu ersetzen.
3. Dem nicht anwaltlich vertretene Gesuchsteller wird mangels erheblicher prozessualer Umtriebe und begründeten Falls keine Parteientschädigung zugesprochen (Art. 95 Abs. 3 lit. c ZPO; vgl. auch Urteil des Obergerichts des Kantons Zug vom 17. Dezember 2013, in: GVP 2013 S. 202 f.).
4. Jede Partei kann binnen 10 Tagen seit der Eröffnung dieses Entscheides beim Kantonsgericht des Kantons Zug eine schriftliche Begründung verlangen. Wird keine Begründung verlangt, so gilt dies als Verzicht auf die Anfechtung des Entscheides mit Beschwerde (Art. 239 Abs. 2 ZPO). Im Rechtsöffnungsverfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht. Hingegen sind die Betreibungsferien zu beachten.
5. Mitteilung an:
- Parteien, an den Gesuchsgegner mittels Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug
- Gerichtskasse (nach unbenutztem Ablauf der Frist gemäss Ziff. 4)

Zug, 11. Januar 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

855699

855694

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Suva, Postfach 4358, 6002 Luzern, vertreten durch Arlewo AG, Baarerstrasse 125, 6300 Zug, Gesuchstellerin, gegen Marinka Bonic, letzte bekannte Adresse: unbekannten Aufenthaltes, Mostar, Bosnien Herzegowina, Gesuchsgegnerin, betreffend Mietausweisung (Rechtsschutz nach Art. 257 ZPO) (ES 2018 647), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 27. Dezember 2018 entschieden:
1. Die Gesuchsgegnerin wird gerichtlich angewiesen, den Lagerraum (6 m²), 1. UG, Neudorf Center, Zugerstrasse 15/17, 6330 Cham, bis spätestens Montag, 14. Januar 2019, 12.00 Uhr, zu räumen und der Gesuchstellerin zu übergeben.
Für den Fall der Missachtung dieses Entscheids wird der Gesuchsgegnerin der polizeiliche Vollzug des Entscheids sowie die Überweisung an den Strafrichter wegen Ungehorsams gegen amtliche Verfügungen gemäss Art. 292 StGB (Strafe: Busse) angedroht.
2. Die Gerichtskosten werden wie folgt festgesetzt:
Fr. 300.- Entscheidgebühr
Die Gerichtskosten werden der Gesuchsgegnerin auferlegt und mit dem von der Gesuchstellerin geleisteten Kostenvorschuss von Fr. 700.- verrechnet. Der Restbetrag von Fr. 400.- wird der Gesuchstellerin zurückerstattet. Die Gesuchsgegnerin hat der Gesuchstellerin den Kostenvorschuss im Umfang von Fr. 300.- zu ersetzen.
3. Gegen diesen Entscheid kann binnen 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Beschwerde beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die offensichtlich unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 320 ZPO). Die Beschwerdeschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien (an die Gesuchstellerin unter Rückgabe der eingereichten Belege; an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug)
- Gerichtskasse

Zug, 11. Januar 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

855696

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen Comptek Informatik AG, Weid 24, 6313 Menzingen, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2018 616), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 9. Januar 2019 entschieden:
1. Die Comptek Informatik AG, Weid 24, 6313 Menzingen, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 9. Januar 2019, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Menzingen/Neuheim (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 11. Januar 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

855956

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen AWE SWISS AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2018 679), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 9. Januar 2019 entschieden:
1. Die AWE SWISS AG, ohne Domizil, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 9. Januar 2019, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 11. Januar 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

855958