Amtsblatt des Kantons Zug / Amtlich

Vorläufige Konkursanzeige

Schuldner: MASSUNDZIEL GmbH, CHE-199.417.705, Blegistrasse 25, 6340 Baar
Datum des Auflösungsentscheids: 20. Dezember 2019
Aufgelöste Gesellschaft gemäss Art. 731b OR
Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren, Eingabefrist usw. erfolgt später.

Zug, 24. Januar 2020 Konkursamt Zug

873153

Vorläufige Konkursanzeige

Schuldner: Praxis für regulative Medizin Ackermann GmbH, CHE-115.929.218, Alpen- strasse 11, 6300 Zug
Datum der Konkurseröffnung: 14. Januar 2020
Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren, Eingabefrist usw. erfolgt später.

Zug, 24. Januar 2020 Konkursamt Zug

873154

Vorläufige Konkursanzeige

Schuldner: Bernhard Throll, Staatsbürgerschaft: Deutschland, Geburtsdatum: 11. April 1964, Obersecki 5, 6318 Walchwil
Datum der Konkurseröffnung: 14. Januar 2020
Bemerkungen: Inhaber des im Handelsregister des Kantons Zug eingetragenen Einzelunternehmens «Throll Software», Walchwil.
Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren, Eingabefrist usw. erfolgt später.

Zug, 24. Januar 2020 Konkursamt Zug

873147

Vorläufige Konkursanzeige

Schuldner: Go For Life AG, CHE-140.895.781, Baarerstrasse 75, 6300 Zug
Datum der Konkurseröffnung: 14. Januar 2020
Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren, Eingabefrist usw. erfolgt später.

Zug, 24. Januar 2020 Konkursamt Zug

873149

Vorläufige Konkursanzeige

Schuldner: Claudia Torrentera Gomez, ausgeschlagene Erbschaft, Heimatort: Hergiswil, Staatsbürgerschaft: Schweiz, Geburtsdatum: 23. Juli 1965, Todesdatum: 19. November 2019, wohnhaft gewesen: Huebweid 4, 6340 Baar
Datum der Konkurseröffnung: 17. Januar 2020
Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren, Eingabefrist usw. erfolgt später.

Zug, 24. Januar 2020 Konkursamt Zug

873151

Vorläufige Konkursanzeige

Schuldner: equivalence AG, CHE-458.782.445, ohne Domizil, 6300 Zug
Datum des Auflösungsentscheids: 18. Dezember 2019
Aufgelöste Gesellschaft gemäss Art. 731b OR
Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren, Eingabefrist usw. erfolgt später.

Zug, 24. Januar 2020 Konkursamt Zug

873142

Vorläufige Konkursanzeige

Schuldner: United Global Community AG, CHE-481.807.385, Bahnhofstrasse 9, 6340 Baar
Datum der Konkurseröffnung: 14. Januar 2020
Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren, Eingabefrist usw. erfolgt später.

Zug, 24. Januar 2020 Konkursamt Zug

873143

Weitere Bekanntmachung

Gutheisssung der Beschwerde: Sun Corner AG, CHE-101.830.660, Zugerstrasse 47, 6330 Cham
Mit Urteil vom 15. Januar 2020 hat die II. Beschwerdeabteilung des Obergerichts des Kantons Zug die Beschwerde gutgeheissen und die Konkurseröffnung vom 17. Dezember 2019 aufgehoben.

Zug, 24. Januar 2019 Konkursamt Zug

873167

Weitere Bekanntmachung

Spezialliquidation gemäss Art. 230a SchKG: Altron Management GmbH in Liquidation, CHE-108.836.362, Bösch 73, 6331 Hünenberg

Befinden sich in der Konkursmasse einer juristischen Person verpfändete Gegenstände so kann, wenn der Konkurs nach Art. 230 SchKG eingestellt worden ist, jeder Pfandgläubiger innert zwanzig Tagen seit der Publikation, beim Konkursamt die Durchführung der Liquidation in Bezug auf die ihm haftenden Gegenstände verlangen (Art. 230a SchKG). Für die sich im Eigentum der Altron Management GmbH in Liquidation befindlichen Liegenschaft Nr. 322 Plan Nr. 45, Underhöörstette, Grundbuch Homburg, hat eine Pfandgläubigerin die Spezialliquidation gemäss Art. 230a SchKG verlangt. Eingabefrist für Forderungen mit gesetzlichen oder vertraglichen Pfandrechten und für Dienstbarkeiten: Bis 24. Februar 2020 an das Konkursamt Zug, Postfach, 6301 Zug
Die Grundpfandgläubiger werden aufgefordert, gleichzeitig mit Ihrer Forderungseingabe auch die Grundpfandtitel einzureichen.

Zug, 24. Januar 2019 Konkursamt Zug

873168

Zivilschutz-Sirenentest

Am Mittwoch, 5. Februar 2020, ertönen in der Zeit von 13.30 bis 14.00 Uhr im Kanton Zug die Sirenen. Der gesamtschweizerische Sirenentest dient in erster Linie zur Überprüfung der Funktionsbereitschaft der Sirenen und der übermittlungstechnischen Einrichtungen.
Der Sirenentest besteht aus der Auslösung des sogenannten Zeichens «Allgemeiner Alarm». Es handelt sich um einen regelmässigen auf- und absteigenden Heulton von einer Minute Dauer, der nach vier Minuten wiederholt wird. Die Sirenen werden um 13.45 Uhr ein weiteres Mal ausgelöst.
Im Katastrophenfall und in bewaffneten Konflikten wird mit diesem Zeichen die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren. Weitere Hinweise und Verhaltensregeln finden sich auf der Website des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz BABS, auf der Alertswiss-Webseite sowie im Teletext der SRG-Sender, Seiten 680 und 681.

Steinhausen, 24. Januar 2020 Amt für Zivilschutz und Militär
Zivilschutzverwaltung

873075

Zuschlag

1. Auftraggeber

1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

Bedarfsstelle/Vergabestelle: Gewässerschutzverband der Region Zugersee-Küssnachtersee-Ägerisee (GVRZ)
Beschaffungsstelle/Organisator: Gewässerschutzverband der Region Zugersee-Küssnachtersee-Ägerisee (GVRZ), zu Hdn. von Dr. Bernd Kobler, Lorzenstrasse 3, 6330 Cham, Schweiz, Telefon 041 784 11 55, Fax 041 784 11 59, E-Mail: info@gvrz.ch, URL https://www.zg.ch/behoerden/weitere-organisationen/gvrz

1.2 Art des Auftraggebers

Andere Träger kommunaler Aufgaben

1.3 Verfahrensart

Selektives Verfahren

1.4 Auftragsart

Dienstleistungsauftrag

1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag

Ja

2. Beschaffungsobjekt

2.1 Projekttitel der Beschaffung

GEP Bearbeitung im Einzugsgebiet des GVRZ: Verbands-GEP GVRZ, Ingenieurleistungen zum Entwässerungskonzept und Massnahmenplan

2.2 Dienstleistungskategorie

Dienstleistungskategorie CPC: [16] Abfall- und Abwasserbeseitigung; sanitäre und ähnliche Dienstleistungen

2.3 Gemeinschaftsvokabular

CPV: 90400000 - Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung

3. Zuschlagsentscheid

3.1 Zuschlagskriterien

Auftragsanalyse Gewichtung 40
Preis Gewichtung 30
Projektorganisation/Qualitätsmanagement Gewichtung 20
Fachliche Kompetenz/Verfügbarkeit Schlüsselpersonen Gewichtung 10
Erläuterungen: Jedes Kriterium wird mit einer Note zwischen 0 und 5 bewertet. Die Qualitätskriterien werden in Schritten von ganzen Punkten bewertet und das Preiskriterium wird auf eine Dezimalstelle nach dem Komma gerundet. Anschliessend werden pro Kriterium die Wertungen mit der Gewichtung multipliziert.
Die Preisbewertung der Angebote wird nach folgender Methode vorgenommen: Das tiefste Preisangebot erhält die maximale Punktzahl. Angebote mit einem Preis grösser gleich 50% über dem tiefsten Angebot erhalten 0 Punkte. Zwischen den vorgenannten Werten erfolgt die Bewertung linear. Negativpunkte gibt es nicht.
Die Summe aller Noten multipliziert mit ihrer Gewichtung ergibt die Gesamtpunktzahl. Das Angebot mit der höchsten Punktzahl erhält den Zuschlag.

3.2 Berücksichtigte Anbieter

Liste der Anbieter
Name: HOLINGER AG, Alpenquai 12, 6005 Luzern, Schweiz
Preis: Fr. 318493.- mit MwSt. 7,7%

4. Andere Informationen

4.1 Ausschreibung

Publikation vom: 10. Mai 2019
im Publikationsorgan: Amtblätter der Kantone Zug, Schwyz und Luzern
Meldungsnummer 1075027

4.2 Datum des Zuschlags

Datum: 2. Dezember 2019

4.3 Anzahl eingegangene Angebote

Anzahl Angebote: 3

Cham, 24. Januar 2020 Gewässerschutzverband
der Region Zugersee-Küssnachtersee-Ägerisee
(GVRZ)

873202

Zuschlag

1. Auftraggeber

1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

Bedarfsstelle/Vergabestelle: Gewässerschutzverband der Region Zugersee-Küssnachtersee-Ägerisee (GVRZ)
Beschaffungsstelle/Organisator: Gewässerschutzverband der Region Zugersee-Küssnachtersee-Ägerisee (GVRZ), zu Hdn. von Dr. Bernd Kobler, Lorzenstrasse 3, 6330 Cham, Schweiz, Telefon 041 784 11 55, Fax 041 784 11 59, E-Mail: info@gvrz.ch, URL https://www.zg.ch/behoerden/weitere-organisationen/gvrz

1.2 Art des Auftraggebers

Andere Träger kommunaler Aufgaben

1.3 Verfahrensart

Selektives Verfahren

1.4 Auftragsart

Dienstleistungsauftrag

1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag

Ja

2. Beschaffungsobjekt

2.1 Projekttitel der Beschaffung

GEP Bearbeitung im Einzugsgebiet des GVRZ: Verbands-GEP GVRZ, Ingenieurleistungen zum Entwässerungskonzept und Massnahmenplan

2.2 Dienstleistungskategorie

Dienstleistungskategorie CPC: [16] Abfall- und Abwasserbeseitigung; sanitäre und ähnliche Dienstleistungen

2.3 Gemeinschaftsvokabular

CPV: 90400000 - Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung

3. Zuschlagsentscheid

3.1 Zuschlagskriterien

Auftragsanalyse Gewichtung 40
Preis Gewichtung 30
Projektorganisation/Qualitätsmanagement Gewichtung 20
Fachliche Kompetenz/Verfügbarkeit Schlüsselpersonen Gewichtung 10
Erläuterungen: Jedes Kriterium wird mit einer Note zwischen 0 und 5 bewertet. Die Qualitätskriterien werden in Schritten von ganzen Punkten bewertet und das Preiskriterium wird auf eine Dezimalstelle nach dem Komma gerundet. Anschliessend werden pro Kriterium die Wertungen mit der Gewichtung multipliziert.
Die Preisbewertung der Angebote wird nach folgender Methode vorgenommen: Das tiefste Preisangebot erhält die maximale Punktzahl. Angebote mit einem Preis grösser gleich 50% über dem tiefsten Angebot erhalten 0 Punkte. Zwischen den vorgenannten Werten erfolgt die Bewertung linear. Negativpunkte gibt es nicht.
Die Summe aller Noten multipliziert mit ihrer Gewichtung ergibt die Gesamtpunktzahl. Das Angebot mit der höchsten Punktzahl erhält den Zuschlag.

3.2 Berücksichtigte Anbieter

Liste der Anbieter
Name: HOLINGER AG, Alpenquai 12, 6005 Luzern, Schweiz
Preis: Fr. 318493.- mit MwSt. 7,7%

4. Andere Informationen

4.1 Ausschreibung

Publikation vom: 10. Mai 2019
im Publikationsorgan: Amtblätter der Kantone Zug, Schwyz und Luzern
Meldungsnummer 1075027

4.2 Datum des Zuschlags

Datum: 2. Dezember 2019

4.3 Anzahl eingegangene Angebote

Anzahl Angebote: 3

Cham, 24. Januar 2020 Gewässerschutzverband
der Region Zugersee-Küssnachtersee-Ägerisee
(GVRZ)

873202

Öffentliche Mitwirkung

zu den besonders gefährdeten Gewässerschutzbereichen im Kanton Zug

Die besonders gefährdeten Gewässerschutzbereiche AU, ZU, AO und ZO sind Gebiete, in denen gestützt auf das Bundesgesetz über den Schutz der Gewässer vom 24. Januar 1991 (GSchG; SR 814.20) und seine Ausführungsbestimmungen besondere Anforderungen für schutzbedürftige Grundwasservorkommen und Oberflächengewässer gelten und in denen gewässergefährdende Bauten und Anlagen einer gewässerschutzrechtlichen Bewilligung des Kantons bedürfen.
Der aktuelle Stand der besonders gefährdeten Gewässerschutzbereiche im Kanton Zug wird als Gewässerschutzkarte im Massstab 1:25000 (Stand Dezember 2019) zusammen mit dem erläuternden Bericht vom 12. Dezember 2019 während 60 Tagen vom 17. Januar bis 16. März 2020 bei den Einwohnergemeinden des Kantons Zug zur öffentlichen Mitwirkung aufgelegt. Die Dokumente sind auch auf der Webseite des Amts für Umwelt des Kantons Zug aufgeschaltet und stehen dort zum Download zur Verfügung (www.zg.ch/ behoerden/baudirektion/amt-fuer-umwelt).
Wer sich bei der Mitwirkung beteiligen will, kann während der Auflagefrist beim Amt für Umwelt, Aabachstrasse 5, Postfach, 6301 Zug schriftlich Eingaben einreichen. Das Amt für Umwelt prüft die Eingaben, fasst diese in einem Bericht zusammen und nimmt gesamthaft dazu Stellung. Anschliessend beschliesst es die besonders gefährdeten Gewässerschutzbereiche und orientiert die Absender der Eingaben.

Zug, 17. Januar 2020 Amt für Umwelt
Roland Krummenacher, Amtsleiter

872866

Öffnungszeiten Verwaltungsgericht

Ab 3. Februar 2020 lauten die Öffnungszeiten des Verwaltungsgerichts wie folgt:

Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 11.45 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung

Zug, 24. Januar 2020 Verwaltungsgericht des Kantons Zug

872694

Überprüfung statischer Waldgrenzen entlang Bauzonen

Das Amt für Wald und Wild hat von Amtes wegen die Verfügung der Direktion des Innern vom 11. August 2006 betreffend die Abgrenzung von Wald und Bauzonen in der Gemeinde Walchwil hinsichtlich der statischen Waldgrenzen im Bereich der Querung der Oberdorfstrasse über den Sagenbach in Wiedererwägung gezogen.
Das Amt für Wald und Wild verfügt:
1. Die Waldgrenze auf GS Nr. 226, Gemeinde Walchwil, die mit Verfügung der Direktion des Innern vom 11. August 2006 statisch festgestellt wurde, wird gemäss dem Plan «Waldfeststellung GS Nr. 151, 223, 226, Oberdorfstrasse/Sagenbach, Walchwil», 1:500, vom 9. Oktober 2019 aufgehoben.
2. Die gemäss Plan «Waldfeststellung GS Nr. 151, 223, 226, Oberdorfstrasse/Sagenbach, Walchwil», 1:500, vom 9. Oktober 2019 neu bezeichneten Waldgrenzen werden statisch festgestellt.
3. Im Übrigen wird die Verfügung der Direktion des Innern vom 11. August 2006 zur Abgrenzung von Wald und Bauzonen in der Gemeinde Walchwil durch diese Verfügung nicht berührt.
4. Die durch die vorliegende Waldfeststellung geänderten Waldflächen sind nach Rechtskraft dieser Verfügung durch den Nachführungsgeometer im Plan für das Grundbuch nachzuführen.
5. Die festgestellten Waldgrenzen sind nach Rechtskraft dieser Verfügung durch die Gemeinde Walchwil in den Zonenplan einzutragen.
6. Es werden keine Verfahrenskosten erhoben.
7. Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen nach Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Die angefochtene Waldabgrenzung ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen.
Der Entscheid vom 16. Januar 2020 kann mitsamt dem Plan «Waldfeststellung GS Nr. 151, 223, 226, Oberdorfstrasse/Sagenbach, Walchwil», 1:500, vom 9. Oktober 2019 innert der Beschwerdefrist beim Amt für Wald und Wild, Aegeristrasse 56, 6300 Zug, während den ordentlichen Öffnungszeiten (montags bis freitags 08.00-11.45 Uhr, 14.00-17.00 Uhr) eingesehen werden.

Zug, 24. Januar 2020 Amt für Wald und Wild

873004

Überprüfung statischer Waldgrenzen entlang Bauzonen

Das Amt für Wald und Wild hat von Amtes wegen auf GS Nr. 1417, im Gebiet «Rägeten», Gemeinde Walchwil, eine Waldfeststellung nach Art. 10 Abs. 2 lit. a des Bundesgesetzes über den Wald vom 4. Oktober 1991 (Waldgesetz, WaG; SR 921.0) durchgeführt.
Das Amt für Wald und Wild verfügt:
1. Die Waldgrenze auf GS Nr. 1417, Gemeinde Walchwil, wird gemäss Plan «Waldfeststellung GS 1417 Oberdorfstrasse/Rägeten, Walchwil, gemäss Rodungsbewilligung vom 16. Januar 2013», 1:500, vom 10. September 2019 statisch festgestellt.
2. Die durch die vorliegende Waldfeststellung geänderten Waldflächen sind nach Rechtskraft dieser Verfügung durch den Nachführungsgeometer im Plan für das Grundbuch nachzuführen.
3. Die festgestellte Waldgrenze ist nach Rechtskraft dieser Verfügung durch die Gemeinde Walchwil in den Zonenplan einzutragen.
4. Es werden keine Verfahrenskosten erhoben.
5. Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen nach Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Die angefochtene Waldabgrenzung ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen.
Der Entscheid vom 16. Januar 2020 kann mitsamt dem Plan «Waldfeststellung GS 1417 Oberdorfstrasse/Rägeten, Walchwil, gemäss Rodungsbewilligung vom 16. Januar 2013», 1:500, vom 10. September 2019 innert der Beschwerdefrist beim Amt für Wald und Wild, Aegeristrasse 56, 6300 Zug, während den ordentlichen Öffnungszeiten (montags bis freitags 08.00-11.45 Uhr, 14.00-17.00 Uhr) eingesehen werden.

Zug, 24. Januar 2020 Amt für Wald und Wild

873003