Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 27. November 2020
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Kath. Kirchgemeinden / Walchwil

Ergebnisse der Kirchgemeindeversammlung vom 17. November 2020

Die Kirchgemeindeversammlung vom 17. November 2020 hat folgende Beschlüsse gefasst:

Teil 1

1. Genehmigung des Protokolls der Kirchgemeindeversammlung vom 19. November 2019

Das Protokoll wird einstimmig genehmigt.

2. Abrechnung Projektkredit «Innenreinigung der Pfarrkirche und der Antoniuskapelle»

Die Abrechnung wird einstimmig genehmigt.

3. Bericht des Kirchenrates und Genehmigung der Jahresrechnung 2019

Die Jahresrechnung 2019 wird einstimmig genehmigt.

Der ausgewiesene Überschuss von Fr. 154190.89 wird dem Eigenkapital zugewiesen.

Teil 2

1. Budget 2021 und Festlegung des Steuerfusses
Bericht und Antrag des Kirchenrates und der Rechnungsprüfungskommission

Das Budget 2021 wird genehmigt und der Reduktion des Steuerfusses auf 12% des kantonalen Ansatzes wird zugestimmt.

2. Kenntnisnahme des Finanzplans 2022-2025

Der Finanzplan 2022-2025 wird zur Kenntnis genommen.

3. Kreditantrag für Ersatz/Erneuerung Kircheninnenbeleuchtung

Dem Kreditantrag wird einstimmig zugestimmt.

4. Interpellation «Pfarrgarten»

Die Interpellation wird beantwortet.
Allgemeine Verwaltungsbeschwerde

Gegen Gemeindeversammlungsbeschlüsse kann gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes (GG; BGS 171.1) in Verbindung mit den §§ 39 ff. des Verwaltungsrechtspflegegesetzes (VRG; BGS 162.1) innert 20 Tagen seit der Mitteilung beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Frist beginnt mit dem auf die Kirchgemeindeversammlung folgenden Tag zu laufen. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung erhalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Stimmrechtsbeschwerde

Wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen (so genannte abstimmungs- und wahlrechtliche Mängel) kann gemäss § 17bis des Gemeindegesetzes in Verbindung mit § 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Beschwerde geführt werden. Die Beschwerde ist innert zehn Tagen seit Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am zehnten Tag nach der amtlichen Veröffentlichung der Ergebnisse im Amtsblatt einzureichen (§ 67 Abs. 2 Wahl- und Abstimmungsgesetz).

Walchwil, 17. November 2020 Kath. Kirchgemeinde Walchwil

883920