Kath. Kirchgemeinden / Unterägeri

Kirchgemeindeversammlung

Sonntag, 10. Oktober 2021, 11.15 Uhr, Pfarrkirche Unterägeri, 6314 Unterägeri

Traktanden:

1. Erneuerungswahlen für die Amtsperiode 2022-2025
1.1. Wahl des Kirchenrats
1.2. Wahl der Präsidentin/des Präsidenten des Kirchenrats
1.3. Wahl der Rechnungsprüfungskommission
1.4. Wahl der Präsidentin/des Präsidenten der Rechnungsprüfungskommission
Im Übrigen wird auf die im Mai 2021 zugestellte Vorlage verwiesen. Eingeladen sind alle Interessierten.
Betreffend der Corona-Pandemie sind die geltenden Bestimmungen des Bundesamtes für Gesundheit sowie des aufliegenden Schutzkonzepts zu beachten und einzuhalten.
Im Anschluss an die Wahlen findet eine kurze Pfarreiversammlung und ein Apéro statt.

Stimm- und Wahlrecht

Das Stimmrecht an der Kirchgemeindeversammlung haben alle auf dem Gebiet der Kirchgemeinde Unterägeri wohnhaften katholischen Schweizer Bürgerinnen und Schweizer Bürger sowie Ausländerinnen und Ausländer mit Niederlassungsbewilligung, die das 18. Altersjahr zurückgelegt haben und die nicht unter umfassender Beistandschaft stehen (Art. 398 ZGB). Das Stimm- und Wahlrecht kann frühestens fünf Tage nach Hinterlegung der erforderlichen Ausweisschriften bei der Einwohnerkontrolle Unterägeri ausgeübt werden.

Allgemeine Verwaltungsbeschwerde

Gegen Gemeindeversammlungsbeschlüsse kann gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes (GG; BGS 171.1) in Verbindung mit den §§ 39 ff. des Verwaltungsrechtspflegegesetzes (VRG; BGS 162.1) innert 20 Tagen seit der Mitteilung beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Frist beginnt mit dem auf die Kirchgemeindeversammlung folgenden Tag zu laufen. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Stimmrechtsbeschwerde

Wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen (so genannte abstimmungs- und wahlrechtliche Mängel) kann gemäss § 17bis des Gemeindegesetzes in Verbindung mit § 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Beschwerde geführt werden. Die Beschwerde ist innert zehn Tagen seit Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am zehnten Tag nach der amtlichen Veröffentlichung der Ergebnisse im Amtsblatt einzureichen (§ 67 Abs. 2 Wahl- und Abstimmungsgesetz).

Unterägeri, 10. September 2021 Kirchenrat Unterägeri

893530