Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 27. März 2020
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtlich / Einwohnergemeinden

Stellenausschreibung

Die am Zugersee gelegene Gemeinde Cham mit rund 17000 Einwohnerinnen und Einwohnern betreibt ein Hallen- und ein Strandbad. Für die Sommersaison 2020 suchen wir per 1. Mai 2020 oder nach Vereinbarung zur Verstärkung des Teams Strandbad mit Teileinsätzen im Hallenbad befristet bis Ende September 2020

eine Badmeisterin/einen Badmeister (100%)

Ihre Aufgaben: Aufsicht über den Badebetrieb (Sicherstellung vom Badebetrieb im Strandbad und Hallenbad nach aktuellen Anforderungen); Reinigungs-, Unterhaltsarbeiten und Pflege der Badeanlage; Mithilfe bei der Organisation Betriebsabläufe; Betreuung der technischen Anlagen und Einrichtungen; Mithilfe im Kioskbetrieb Hallenbad.
Unser Angebot: Verantwortungsvolle, eigenständige und vielseitige Tätigkeit; kleines, motiviertes, professionelles und hilfsbereites Team; zeitgemässe und fortschrittliche Anstellungsbedingungen; gute Einarbeitung.
Ihr Profil: Abgeschlossenes Brevet igba PRO Grundkurs, Badangestellten-Einsteigerkurs BEK oder SLRG Brevet Pro Pool; Erfahrung im Bereich Seebad bzw. Bäderbereich; technisches Verständnis bzw. abgeschlossene handwerkliche oder technische Berufslehre; Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten; sicheres und kundenorientiertes Auftreten mit freundlichen Umgangsformen; Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität.
Wir freuen uns auf Ihre vollständigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen bis 27. März 2020 online. Zu finden ist der Bewerbungslink auch auf unserer Homepage www.cham.ch unter offene Stellen.
Für Auskünfte steht Ihnen Herr Markus Jund, Bereichsleiter Bäder (Telefon 041 723 89 51 oder markus.jund@cham.ch) gerne zur Verfügung. Informationen finden Sie auch unter www.cham.ch.        

Cham, 13. März 2020 Einwohnergemeinde Cham

875291

Städtische Urnenabstimmung vom 17. Mai 2020

Am Sonntag, 17. Mai 2020, findet eine städtische Urnenabstimmung zu folgendem Thema statt:

Neubau Recyclingcenter mit Ökihof; Objektkredit

Stimmberechtigt sind die in der Stadt Zug wohnhaften Schweizer Bürgerinnen und Bürger, die das 18. Altersjahr zurückgelegt haben und im Stimmregister (§ 4 WAG) eingetragen sind.
Vom Stimmrecht ausgeschlossen sind Personen, die wegen dauernder Urteilsunfähigkeit unter umfassender Beistandschaft stehen oder durch eine vorsorgebeauftragte Person vertreten werden. Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger können das Stimmrecht frühestens fünf Tage nach Hinterlegung des Heimatscheins ausüben.
Die Abstimmungszeiten und -modalitäten werden in den Amtsblättern vom 8. und 15. Mai 2020 veröffentlicht.

Zug, 13. März 2020 Stadtkanzlei Zug

875178

Testamentseröffnung

Im Nachlass des am 18. März 1932 in Bad Mergentheim, Baden-Württemberg, Deutschland, geborenen und am 16. Januar 2020 in Zug ZG mit letztem Wohnsitz daselbst verstorbenen Sambeth Jörg Anton Maria, von Deutschland, verheiratet. Als gesetzliche Erben kommen die Ehefrau und zwei Kinder in Betracht. Der Erblasser hat in einer durch das Erbschaftsamt der Stadt Zug den Erben eröffneten Verfügung von Todes wegen über seinen Nachlass verfügt. Den Erben wird daher zu ihren Gunsten eine Erbbescheinigung ausgestellt, sofern dagegen von Seiten weiterer, noch unbekannten gesetzlichen respektive weiterer pflichtteilsgeschützten Erben, mitunter allfällig weiteren Nachkommen, nicht innert Monatsfrist ab Publikation dieser Bekanntmachung unter Nachweis einer Erbberechtigung Einsprache im Sinne von Art. 559 ZGB erhoben wird. Die gesetzlichen Erben haben das Recht - gegen Nachweis ihrer Erbberechtigung - beim Erbschaftsamt der Stadt Zug in die Verfügung von Todes wegen Einsicht zu nehmen und eine Kopie zu verlangen.

Zug, 20. März 2020 Erbschaftsamt der Stadt Zug

875341

Verkehrseinschränkungen Fackelumzug Mittefastenfeuer

Am Samstag, 21. März 2020, ca. 20.00-20.30 Uhr, nach der Generalversammlung, führt die Legorengesellschaft Oberägeri den alljährlichen Fackelumzug zum Mittefastenfeuer durch, dies auf folgender Strecke:
Mitteldorfstrasse (Restaurant Rössli) - Hauptstrasse - Hirschenplatz - Morgartenstrasse - Kirchmattweg
Bei diesem Umzug wird durch die Teilnehmer die ganze Breite der Kantonsstrasse benützt. Durch den anwesenden Verkehrsdienst wird während dem Umzug der gesamte Verkehr kurzfristig angehalten.
Aufgrund des Anlasses muss mit kurzen Wartezeiten gerechnet werden.
Wir bitten die Bevölkerung und Verkehrsteilnehmer den Anordnungen des Verkehrsdienstes Folge zu leisten.

Oberägeri, 13. März 2020 Abteilung Bau und Sicherheit

875037

Verkehrssicherheit durch gute Sichtverhältnisse

Auflichten und zurückschneiden von Bäumen, Sträuchern und Grünhecken entlang der Strassen und Trottoirs

Gute Sichtverhältnisse dienen der Verkehrssicherheit sowie der Unfallprävention. Die privaten Grundeigentümer entlang von Kantons-, Gemeinde- und Privatstrassen sowie an Trottoirs, Fuss- und Radwegen sind für den ordentlichen Liegenschaftsunterhalt verantwortlich. Gestützt auf § 8, 14 und 17 der kantonalen Verordnung zum Gesetz über Strassen und Wege vom 18. Februar 1997 sowie dem kommunalen Strassenreglement vom 31. März 2008 haben Pflanzungen die nachstehenden Mindestabstände einzuhalten:
Bäume und Sträucher, entlang von Kantons- und Gemeindestrassen, öffentlichen Strassen privater Eigentümer, sind auf eine Höhe von 4,5 m senkrecht ab Fahrbahnrand aufzulichten. Über separat geführten Radwegen, öffentlichen Fusswegen und über Trottoirs beträgt die Auflichtung eine Mindesthöhe von 3,0 m. Die Mindestabstände von Pflanzungen und Einfriedungen betragen:
a) ausserhalb des Siedlungsgebietes: 60 cm vom Strassen- oder Trottoirrand
b) innerhalb des Siedlungsgebietes: 30 cm vom Trottoirrand oder 50 cm vom Strassenrand.
Hydranten sind in einem Umkreis von mindestens 1,0 m freizuhalten. Beleuchtungsanlagen, Verkehrssignale und Markierungen dürfen nicht beeinträchtigt werden.
Im Bereich von Zufahrten und Zugängen in vortrittsberechtige Strassen und Wege sind Grünhecken, Bäume, Sträucher und Pflanzungen derart zurückzuschneiden, dass die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird. Die minimalen Sichtverhältnisse sind gemäss Anhang II des gemeindlichen Strassenreglements zu gewährleisten.
Wir bitten die betroffenen Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer, im Interesse der Verkehrssicherheit und des Brandschutzes für die Einhaltung dieser Vorschriften besorgt zu sein und die notwendigen Unterhaltsarbeiten umgehend vorzunehmen oder zu veranlassen. Wir danken Ihnen für Ihre Mitwirkung zur Verhütung von Unfällen.

Cham, 20. März 2020 Einwohnergemeinde Cham
Abteilung Verkehr und Sicherheit

874234

Öffentliches Inventar - Rechnungsruf

Über die Erbschaft von Mario Portner, geboren am 23. Dezember 1965, gestorben am 8. Januar 2020, von Wattenwil BE, geschieden, wohnhaft gewesen in 6343 Risch, Stockeristrasse 6, ist das öffentliche Inventar angeordnet worden.
Die Gläubiger und Schuldner, mit Einschluss der Bürgschaftsgläubiger, werden aufgefordert, ihre Forderungen und Schulden bis 20. April 2020 schriftlich bei der Gemeinde Risch, Erbschaftsamt, Zentrum Dorfmatt, 6343 Rotkreuz, einzureichen.
Die Gläubiger werden für die nicht angemeldeten Forderungen auf die Gefahr des Ausschlusses gemäss Art. 590 ZGB aufmerksam gemacht.

Rotkreuz, 20. März 2020 Erbschaftsamt Risch

875451