Amtlich / Einwohnergemeinden

NATUR-KUR - Bringen Sie mehr Natur in Ihren Garten

Viele Pflanzen, Tiere und Pilze sind vom Aussterben bedroht. Mit der gemeinsamen Aktion «NATUR-KUR» wollen die Einwohnergemeinden Cham und Hünenberg aktiv einen Beitrag für mehr Natur in privaten Gärten leisten. Wer selber einen Garten besitzt und an einer naturnahen Gestaltung interessiert ist, kann daher eine kostenlose NATUR-KUR-Beratung in Anspruch nehmen. Das Angebot ist auf maximal zehn Beratungen pro Gemeinde begrenzt.
Wollen Sie als Gartenbesitzer oder als Liegenschaftsverwaltung zum Erhalt von Bienen, Schmetterlingen, Vögeln, Igeln & Co. beitragen? Dann melden Sie sich umgehend für eine kostenlose Beratung des Projektes NATUR-KUR an, das bis Ende Oktober 2018 dauert. Informationen erhalten Sie bei Urs Felix, Gemeindeverwaltung Hünenberg, Telefon 041 784 44 54, E-Mail: urs.felix@huenenberg.ch. Wer danach naturnahe Massnahmen umgesetzt hat, erhält ein Geschenk.

Hünenberg, 17. April 2018 Sicherheit und Umwelt

842727

NATUR-KUR - Bringen Sie mehr Natur in Ihren Garten

Pflanzen, Tiere und Pilze sterben nicht nur im Regenwald aus, sondern auch bei uns. Wollen Sie als Gartenbesitzer zum Erhalt von Bienen, Schmetterlingen, Vögeln, Igeln & Co. beitragen? Dann melden Sie sich für eine kostenlose NATUR-KUR-Beratung bis 31. Oktober 2018 an.

Mit der gemeinsamen Aktion «NATUR-KUR» werben die Einwohnergemeinden Cham und Hünenberg für mehr Natur in den Privatgärten. Interessierte Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer können dabei eine kostenlose Beratung von Pro Natura zum Thema «naturnaher Garten» in Anspruch nehmen. Das Angebot ist auf max. 10 Beratungen pro Gemeinde begrenzt. Die Kosten gehen zulasten der Gemeinde.

Apéro-Korb oder Wildpflanzen-Gutschein

Wer nach der NATUR-KUR-Beratung naturnahe Massnahmen umgesetzt hat, erhält als Geschenk einen Apéro-Korb oder einen Gutschein für Wildpflanzen im Wert von Fr. 100.-. Dadurch soll das private Engagement gewürdigt und ein Multiplikator-Effekt geschaffen werden.

NATUR-KUR-Beratung - Anmeldungen bis 31. Oktober 2018

Interessiert? Für weitere Informationen und zur Anmeldung kontaktieren Sie Manuela Hotz (Projektleiterin Umwelt, Einwohnergemeinde Cham) Telefon 041 723 87 77, E-Mail: manuela.hotz@cham.ch
Weitere Informationen finden Sie unter www.cham.ch _ > Umwelt _ > Umwelt-News.

Cham, 20. April 2018 Einwohnergemeinde Cham
Bereich Umwelt

842810

Schul- und Gemeindebibliothek Walchwil - Frühlingsferien

Während den Frühlingsferien von Samstag, 14. April bis Sonntag, 29. April 2018 ist unsere Bibliothek wie folgt für Sie geöffnet:
Mittwoch, 18. April 2018, 17.45-19.45 Uhr
Mittwoch, 25. April 2018, 17.45-19.45 Uhr

Walchwil, 9. April 2018 Schul- und Gemeindebibliothek Walchwil
die Bibliothekarinnen

842276

Seebad Walchwil

Das Seebad und der Restaurationsbetrieb starten ab 1. Mai 2018 in die neue Saison. Täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr ist der Betrieb offen.

Zutritt für Kinder:

Kinder ab dem 11. Altersjahr können ohne Begleitung Erwachsener das Seebad nutzen. Für die Aufsicht sind jedoch die Eltern zuständig.

Eintritte:

Einzeleintritte für Erwachsene Fr. 2.- und für Kinder von 6 bis 16 Jahren Fr. 1.-. Saisonkarten können direkt bei der Seebadkasse bezogen werden: Familienkarte Fr. 50.-, Erwachsene Fr. 25.-, Kinder von 6 bis 16 Jahren Fr. 15.-.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Walchwil, 20. April 2018 Abteilung Infrastruktur/Sicherheit

842571

Sicherheitsholzerei Sijentalbach Rotkreuz

Entlang von Gemeindestrassen, Radstrecken und Fuss-/Wanderwegen ist die Gemeinde verantwortlich für die Verkehrssicherheit und die vorsorgliche Waldpflege. Drohen Bäume oder Äste auf die Strasse zu fallen, müssen sie zum Schutz der Benützer der Wege vorsorglich weichen. Die Sicherheitsholzerei erfolgt dabei in Absprache mit dem Amt für Wald und Wild sowie den betroffenen Grundeigentümer.

Rahmenbedingungen

Ausschlaggebend für die Sicherheitsholzerei sind das Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über den Wald (EG Wald) sowie das Gesetz über die Strassen und Wege (GSW) nebst dazugehöriger Verordnung (V GSW). Die entsprechende Zuständigkeit ergeben sich aus dem § 15 und § 16 EG Wald sowie § 8 des GSW und § 13 V GSW.
Unter diesen Voraussetzungen werden wir eine Sicherheitsholzerei entlang des Sijentalbachs in Rotkreuz durchführen. Die Arbeiten werden am Montag, 23. April 2018 ausgeführt und dauern voraussichtlich den ganzen Tag. Der Fussweg von der Buonaserstrasse bis zum Vereinshaus «Pro Jungwacht Blauring Rotkreuz» ist während den Arbeiten beidseitig gesperrt. Der Zufahrtsweg von der Buonaserstrasse bis zur P+R Anlage der SBB ist während den Arbeiten ebenfalls nicht gewährleistet, da hier die Bauarbeiten für die Sportplatzerweiterung bereits laufen. Eine Umleitung erfolgt via Kreisel Dorfmatt.
Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis für die allfälligen Erschwerungen, welche durch die Arbeiten entstehen. Besten Dank!
Kontakt: Gemeinde Risch, Abteilung Planung/Bau/Sicherheit, Sebastian Heinrichs (Bereichsleiter Tiefbau), Telefon 041 798 18 48

Rotkreuz, 20. April 2018 Gemeinde Risch
Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

842726

Sperrung Schwandstrasse, Alosen

Mit der Totalsanierung des Strassenbelags der Schwandstrasse (vom Knoten Kirchweg/Gyreggstrasse bis Knoten Kreuzstrasse) werden gleichzeitig die neue Strassenentwässerung, die Trinkwasserleitung, die Kanalisationsleitung und die Werkleitungen Dritter erneuert.
Aus diesem Grund muss die Schwandstrasse abschnittsweise in beiden Richtungen für jeglichen Verkehr gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt vom 30. April 2018 bis voraussichtlich Ende Oktober 2018. Die Umfahrungsmöglichkeit via Kreuzstrasse und Gyreggstrasse ist signalisiert.
Wir bitten Sie als Verkehrsteilnehmer, die Signalisation zu beachten und danken für das Verständnis.

Oberägeri, 20. April 2018 Abteilung Bau und Sicherheit

842489

Stellenausschreibung

Die Einwohnergemeinde Unterägeri betreibt das idyllisch gelegene Strandbad Lido am Ägerisee in Unterägeri. Für den stundenweisen Einsatz (inkl. Wochenende) suchen wir nach Vereinbarung eine/n flexible/n, verantwortungsbewusste/n

Badmeister-Stellvertreterin/Stellvertreter

Ihre Aufgaben: Selbstständige Führung des Badebetriebes des Strandbad Lido während der Abwesenheit des Badmeisters; Beaufsichtigung des Badegeschehens sowie Verhütung von Unfällen; Gewährleistung eines hygienisch einwandfreien Badebetriebs; Unterhalt und Wartung der Geräte/technischen Anlagen.
Ihr Profil: Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position; SLRG-Brevet mit gültigem CPR-Ausweis sowie AED-Ausbildung; handwerkliches Geschick; belastbar, zuverlässig sowie team- und konfliktfähig; Idealist/in mit guten Umgangsformen und kundenorientierte Arbeitsweise.
Wir bieten: Seriöse Einführung in neues Aufgabengebiet; saisonale, abwechslungsreiche Tätigkeit (13. Mai 2018 bis ca. Ende September/Anfang Oktober 2018), bei Interesse Übernahme der Hauptverantwortung ab Badesaison 2020.
Fühlen Sie sich angesprochen und wollen Sie sich dieser Herausforderung stellen? Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen bis 30. April 2018 an die Gemeindeverwaltung Unterägeri, Simone Lang-Heinrich, Postfach 79, 6314 Unterägeri. Für Auskünfte wenden Sie sich an Roland Keller, Badmeister, Tel. 077 437 41 31 oder E-Mail: simone.lang@unteraegeri.ch.
Weitere Informationen finden Sie unter www.unteraegeri.ch oder www.badi-aegeri.ch

Unterägeri, 13. April 2018 Gemeindeverwaltung Unterägeri

842293

Stellenausschreibung

Wir sind eine mittelgrosse, zukunftsorientierte Gemeinde im Kanton Zug mit rund 8900 Einwohnerinnen und Einwohnern. Per sofort oder nach Vereinbarung suchen wir eine fachkompetente, loyale und engagierte Persönlichkeit als

Notarin/Notar 40-70%

zur Verstärkung unseres Notariates, in welchem rund 300 Beurkundungen in allen Fachbereichen pro Jahr anfallen.
Ihre Aufgaben: Beratungen und Beurkundungen im Bereich des gesamten Notariates; Beglaubigen von Dokumenten und Unterschriften; Rechtsabklärungen in diversen Fachbereichen.
Ihr Profil: Zuger Notariatspatent oder gleichwertiges Patent mit zugerischer Anerkennung; Rechtsstudium und Anwaltspatent (von Vorteil); sehr gute Kenntnisse im Vertragsrecht; Berufserfahrung im Notariatswesen; Flexibilität, Belastbarkeit und Freude an abwechslungsreichen Tätigkeiten; ziel- und kundenorientierte Arbeitsweise; Englischkenntnisse von Vorteil.
Wir bieten: Vielseitige, interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit; hohe Eigenverantwortlichkeit; ein professionelles und kompetentes Umfeld, welches bereit ist, Sie bei Ihren Aufgaben zu unterstützen; einen attraktiven Arbeitsplatz mit moderner Infrastruktur; fortschrittliche Anstellungsbedingungen mit Weiterbildungsmöglichkeiten.
Fühlen Sie sich angesprochen und wollen Sie sich dieser Herausforderung stellen? Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen bis 30. April 2018 an die Gemeindeverwaltung Unterägeri, Simone Lang-Heinrich, Postfach 79, 6314 Unterägeri. Bei Fragen wenden Sie sich an unsere Notarin Dr. Irène Schilter, Telefon 041 754 55 35 oder unseren Notar, Dr. Andreas Schilter, Telefon 041 754 55 71.
Weitere Informationen finden Sie unter www.unteraegeri.ch

Unterägeri, 13. April 2018 Gemeindeverwaltung Unterägeri

842420

Stellenausschreibung

Für unseren Werkhof suchen wir per 1. Juni 2018 oder nach Vereinbarung eine belastbare und einsatzfreudige Persönlichkeit als

Mitarbeiterin/Mitarbeiter Werkhof, 80-100%/JobID 15847

Als Allrounder/in erwartet Sie bei jeder Witterung ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem lebhaften Betrieb.
Ihre Aufgaben: Unterhalt- und Reinigungsarbeiten auf Strassen, Wegen und städtischen Anlagen; Winterdienst- und Reinigungseinsätze sowie Mithilfe bei Veranstaltungen ausserhalb der regulären Arbeitszeiten und an Wochenenden
Unsere Anforderungen: Abgeschlossene handwerkliche Grundausbildung; Berufserfahrung in einem ähnlichen Umfeld; Fahrausweis der Kategorie B; technisches Flair für Maschinen; dienstleistungsorientierte, zuverlässige und eigenverantwortliche Persönlichkeit mit einer guten körperlichen Verfassung.
Wir bieten Ihnen: Eine fundierte Einführung in einem eingespielten Team; moderne Arbeitsgeräte mit entsprechender Infrastruktur; fortschrittliche Anstellungsbedingungen.
Wir freuen uns auf Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen, welche Sie bitte bis 23. April 2018 vorzugsweise über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 15847) bzw. an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst der Stadt Zug, (E-Mail: personaldienst@stadtzug.ch) senden. Für nähere Angaben zur Stelle steht Ihnen Roland Pfister, Co-Leiter Werkhof, Telefon 041 728 17 04, gerne zur Verfügung.

Zug, 6. April 2018 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

842212

Stellenausschreibung

Die Gemeinde Unterägeri mit rund 8700 Einwohnerinnen und Einwohnern ist ein attraktiver Wohnort für Familien. Wir sind eine Kinderkrippe mit 4 Gruppen à je 12 Betreuungsplätzen. Für unsere altersgemischten Gruppen von Kindern ab 3 Monaten bis und mit Kindergartenalter suchen wir nach Vereinbarung eine/einen

Fachfrau/Fachmann Betreuung Kind 80-100%

Ihre Aufgaben: Sie unterstützen die Gruppenleiterin bei der Koordination und der Planung des Tagesablaufs und der Tagesaktivitäten; Sie tragen Mitverantwortung bei der Anleitung der Lernenden; Sie pflegen den professionellen Kontakt zu den Eltern und führen Elterngespräche; Sie fördern eine gute Atmosphäre, in welcher sich Kinder, Eltern und Mitarbeitende wohl fühlen.
Ihr Profil: Sie verfügen über ein EFZ als Fachfrau/Fachmann Betreuung Kind, ein Diplom als KleinkinderzieherIn oder haben eine gleichwertige Ausbildung; Sie sind engagiert, einfühlsam, offen und flexibel; Sie haben Eigeninitiative, sind kreativ und unterstützen einen guten Austausch im Team.
Wir bieten Ihnen: Motiviertes und junges Team; vielseitige, verantwortungsvolle und selbstständige Tätigkeit; zeitgemässe Besoldung; moderne Arbeitsbedingungen.
Fühlen Sie sich angesprochen und wollen Sie sich dieser Herausforderung stellen? Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen bis 31. Mai 2018 an die Gemeindeverwaltung Unterägeri, Simone Lang-Heinrich, Postfach 79, 6314 Unterägeri. Bei Fragen wenden Sie sich an Walter Vattolo, Abteilungsleiter Soziales und Gesundheit, Telefon 041 754 55 39, E-Mail: walter.vattolo@unteraegeri.ch oder Ebru Yildiz, Krippenleiterin, Telefon 041 750 55 06, E-Mail: ebru.yildiz@wichtelhuus.ch.
Weitere Informationen finden Sie unter www.wichtelhuus.ch

Unterägeri, 20. April 2018 Gemeindeverwaltung Unterägeri

842670

Stellenausschreibung

Die Gemeinde Risch mit über 10500 Einwohnerinnen und Einwohnern ist eine dynamisch wachsende Gemeinde im westlichen Teil des Kantons Zug. Im Ortsteil Rotkreuz, direkt neben dem Bahnhof, besteht ein modernes, auf Kundennähe und Dienstleistungsbereitschaft ausgerichtetes Verwaltungszentrum.
Infolge Pensionierung des bisherigen Stelleninhabers suchen wir per 1. Dezember 2018 oder nach Vereinbarung eine Persönlichkeit als

Brandschutzfachmann/fachfrau/Baukontrolleur/in (Pensum 100%)

Ihre Aufgaben: In dieser Funktion übernehmen Sie Aufgaben im Bereich des Brandschutzes, wie die Durchführung der periodischen Kontrollen, das Prüfen der Gesuche und das Ausstellen der feuerpolizeilichen Nebenbewilligungen als Bestandteil der Baubewilligungen und erteilen Auskünfte zu feuerpolizeilichen Vorschriften. Im Bereich der Baukontrollen sind Sie für die Bewilligung der Ausführungspläne sowie für die Bauabnahmen/Bezugsbewilligungen zuständig. Ebenfalls gehört die Kanalisationskontrolle bei Baueingabe sowie während der Bauausführung zu Ihrem Aufgabengebiet. Im Bereich der Arbeitssicherheit treten Sie als Sicherheitsdelegierte/r des bfu auf, sind Sicherheitsbeauftragte/r der Gemeinde Risch und koordinieren die diesbezügliche Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden. Im Bereich Umwelt übernehmen Sie Aufgaben in Umweltprojekten, sind das Bindeglied zum ZEBA.
Unsere Anforderungen: Sie verfügen über eine Planerausbildung im Bereich Hochbau als Hochbauzeichner, Techniker, Architekt, Bauleiter oder Bauführer, bringen aufgrund Ihrer Praxiserfahrung gute Kenntnisse in der Bearbeitung von Bauprojekten mit und haben idealerweise mehrjährige Berufserfahrung im Bauwesen in einer öffentlichen Verwaltung und als Brandschutzfachmann/fachfrau. Sie haben die Ausbildung zum «Kommunalen Brandschutzfachmann/fachfrau VKF» absolviert oder sind bereit, diese in nächster Zeit anzugehen. Eine gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in Deutsch ist unerlässlich. Sie sind selbstständig, zuverlässig, fachkundig und lösungsorientiert. Ferner zeichnen Sie sich durch sehr gute Umgangsformen und eine hohe Kundenorientierung aus.
Unsere Leistungen: Wir bieten Ihnen eine nicht alltägliche, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem gut eingespielten Team. Es erwarten Sie zeitgemässe Arbeitsbedingungen und eine der Verantwortung entsprechende Besoldung mit gut ausgebauten Sozialleistungen.
Kontakt: Fühlen Sie sich angesprochen und bringen die notwendigen Qualifikationen mit? Dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Foto an die Gemeinde Risch, Peter Stöckli, Leiter Personal, Zentrum Dorfmatt, 6343 Rotkreuz. Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Reto Loretz, Bereichsleiter Verkehr/Sicherheit/Umwelt, Tel. 041 798 18 20, gerne zur Verfügung.

Rotkreuz, 19. April 2018 Gemeinde Risch

842724

Stellenausschreibung

Zur Ergänzung unseres Teams in der Tagesschule Matten suchen wir als Jahresstellvertretung für das Schuljahr 2018/19 (Stellenantritt: 1. August 2018, Schuljahresbeginn 20. August 2018)

eine Primarlehrperson im Pensum von ca. 25%, jeweils Montag und Freitag

(Sport 3 Lektionen in der 1.-3. Klasse, Englisch 3 Lektionen in der 3./4. und 2 Lektionen 5./6.)
Das kleine, schmucke Schulhaus Matten befindet sich im Gebiet Mattenboden, inmitten einer idyllischen Landwirtschaftszone. 30 Kinder besuchen in unserem familiären Umfeld die Schule. Rund zwei Drittel davon nutzen die integrierte Tagesschule.
Wir erwarten von Ihnen die für eine integrative und altersdurchmischte Schule notwendige Grundhaltung und die Bereitschaft, mit schulischen Heilpädagogen oder Heilpädagoginnen im Teamteaching eng zusammenzuarbeiten. Wir bieten Ihnen ein interessantes und zukunftsorientiertes Arbeitsumfeld sowie eine gute Unterstützung in einer lebendigen und qualitätsbewussten Schule.
Wenn Sie sich angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen bis 25. April 2018 an das Rektorat der Schulen Hünenberg, Rolf Schmid, Rektor, Postfach 452, 6331 Hünenberg. Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Schulleiterin der Tagesschule Matten, Claudia Benninger Brun (E-Mail: claudia.benninger@schulen-huenenberg.ch, Telefon 041 785 45 35). Weitere Infos erhalten Sie unter www.tagesschule-matten.ch. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Hünenberg, 13. April 2018 Rektorat Schulen Hünenberg

842415

Stellenausschreibung

Seit Sommer 2012 befinden sich unsere Primarschulen auf dem Weg zur individualisierenden Gemeinschaftsschule mit altersdurchmischtem Lernen in Doppelklassen. Auf Grund der hohen Schülerzahl in einer sechsten Primarklasse führen wir den Französischunterricht in der Halbklasse durch.
Wir suchen befristet für das Schuljahr 2018/19 im Schulhaus Ehret A in Hünenberg Dorf:

eine Fachlehrperson Französisch (oder allenfalls eine Assistenz)

für 3 Lektionen jeweils am Mittwochmorgen und jeden zweiten Freitagnachmittag

Der Slogan «Fürs Läbe gärn ... Gärn im Läbe!» umrahmt die Vision in unserem Leitbild. Sie sind dementsprechend eine Lehrperson, die «fürs Läbe gärn» unterrichtet und die Schülerinnen und Schüler mit Einfühlungsvermögen und Engagement begleitet und ganzheitlich fördert. Sie verstehen es, Ihr didaktisch-methodisches Repertoire gezielt einzusetzen. Sie verfügen eventuell bereits über Erfahrung auf dieser Stufe, nach Möglichkeit die Lehrberechtigung für Französisch Primarschule und leben die Grundsätze von «Beurteilen und Fördern». Als kooperative, kommunikative und teamfähige Lehrperson ist für Sie die Zusammenarbeit im Unterrichtsteam eine Selbstverständlichkeit. Wir bieten Ihnen ein interessantes und zukunftsorientiertes Arbeitsumfeld sowie eine gute Unterstützung in einer lebendigen und qualitätsbewussten Schule.
Wenn Sie sich angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen an das Rektorat der Schulen Hünenberg, Postfach 452, 6331 Hünenberg. Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Schulleiterin, Claudia Benninger Brun (Tel. 041 785 45 35, E-Mail: claudia.benninger@schulen-huenenberg.ch), gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Hünenberg, 20. April 2018 Rektorat Schulen Hünenberg

842827

Stellenausschreibung

Möchten Sie sich im Rahmen eines Praktikums für die interne und externe Kommunikation der Stadt Zug engagieren? Die Stabsstelle ist für die Koordination des gesamten Kommunikationsmixes mit crossmedialer Vernetzung verantwortlich. Ebenso sind wir für den Gesamtauftritt der Stadt Zug zuständig und begleiten die städtischen Projekte medial.

Wir suchen per 1. August 2018 eine/n

Praktikantin/Praktikanten Kommunikation, 100% - JobID 15923

Ihre Hauptaufgaben: Selbstständiges redaktionelles Betreuen der Social-Media-Kanäle (Facebook, Twitter und Instagram); Unterstützen des Vorgesetzten im Bereich der politischen Kommunikation sowie beim Verfassen und Redigieren von journalistischen Texten aller Art; Mitwirken bei der Planung und Realisierung des Stadtmagazins sowie bei der Organisation von Veranstaltungen und Medienkonferenzen.
Das bringen Sie mit: Ein abgeschlossenes Bachelor-Studium in Publizistik-/Kommunikationswissenschaften oder eine gleichwertige Ausbildung; Sie sind eine organisationsstarke Persönlichkeit und am politischen Geschehen in der Stadt Zug interessiert; komplexe politische Sachverhalte können Sie klar und leicht verständlich formulieren; Sie sind versiert im Umgang mit Social Media und arbeiten gerne mit visuellen Botschaften; Sie arbeiten gerne selbstständig und teamorientiert.
Wir bieten Ihnen: Ein Jahrespraktikum; eine ausserordentlich abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem kleinen Team; eine sorgfältige Einführung in den Aufgabenbereich; Entwicklungsmöglichkeiten auf fachlicher Ebene.
Wir freuen uns, Sie kennenzulernen! Bitte senden Sie Ihre komplette Bewerbung bis 11. Mai 2018 vorzugsweise über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 15923) an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst Stadt Zug (E-Mail: personaldienst@stadtzug.ch). Für zusätzliche Informationen zur Stelle melden Sie sich bitte bei Dieter Müller, Leiter Kommunikation, Telefon 041 728 21 82.

Zug, 20. April 2018 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

842817

Stellenausschreibung - «Besondere Förderung PS»

Infolge Mutterschaftsurlaub der Stelleninhaberin suchen wir für das 1. Semester 2018/19 (1. August 2018 bis 31. Januar 2019) eine Stellvertretung im 30%-Pensum als

Schulische Heilpädagogin/Schulischen Heilpädagogen PS

Sie werden in zwei 5./6. Klassen im Einsatz sein.
Seit Sommer 2012 befinden sich unsere Primarschulen auf dem Weg zur individualisierenden Gemeinschaftsschule mit altersdurchmischtem Lernen in Doppelklassen. Für diesen Entwicklungsprozess wurden die Schulen mit dem Schweizer Schulpreis 2017 ausgezeichnet.
Der Slogan «Fürs Läbe gärn ... Gärn im Läbe!» umrahmt die Vision in unserem Leitbild. Sie sind dementsprechend eine Fachperson in Schulischer Heilpädagogik, die «fürs Läbe gärn» ihre Erfahrung in der integrativen Förderung einsetzt.
Wir bieten Ihnen ein interessantes und zukunftsorientiertes Arbeitsumfeld sowie eine gute Aufnahme und Unterstützung in einer lebendigen und qualitätsbewussten Schule.
Wenn Sie sich angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen so bald wie möglich an das Rektorat der Schulen Hünenberg, z.H. Schulleitung Eichmatt, Postfach 452, 6331 Hünenberg. Für weitere Auskünfte steht Ihnen der zuständige Schulleiter Eichmatt, Georges Raemy (Telefon 041 785 46 64; E-Mail: georges.raemy@schulen-huenenberg.ch), sehr gerne zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Hünenberg, 20. April 2018 Rektorat Schulen Hünenberg

842823

Strassensanierung Oberlandstrasse

Die Einwohnergemeinde Neuheim saniert als werterhaltende Massnahme die Oberlandstrasse zwischen Hof und Hofmatt. Dabei wird ein Teil des bestehenden Belags ersetzt und diverse Abschlussarbeiten durchgeführt. Die Arbeiten werden je nach Wetterlage am 23. April 2018 aufgenommen und dauern bis ca. 27. April 2018. Die Zu- und Wegfahrten über die Oberlandstrasse im genannten Abschnitt sind für den motorisierten Verkehr während der Bauzeit gesperrt. Die Umleitung wird von den Werkbetrieben signalisiert und wird über Winzenbach-Erlenbach sichergestellt.
Für die Verkehrsbehinderung in diesem Zeitraum bitten wir die Anwohner dieser Strasse und sämtliche Strassenbenützer um Verständnis. Wir ersuchen alle Verkehrsteilnehmer die Signalisation zu beachten.

Neuheim, 20. April 2018 Abteilung Bau und Planung

842725

Städtische Urnenabstimmung vom 10. Juni 2018

Am Sonntag, 10. Juni 2018, findet eine städtische Urnenabstimmung zu folgendem Thema statt:

Volksinitiative «Ja zu Gewerbe und Läden in der Altstadt!»

Stimmberechtigt sind die in der Stadt Zug wohnhaften Schweizer Bürgerinnen und Bürger, die das 18. Altersjahr zurückgelegt haben. Vom Stimmrecht ausgeschlossen sind Personen, die wegen dauernder Urteilsunfähigkeit unter umfassender Beistandschaft stehen oder durch eine vorsorgebeauftragte Person vertreten werden. Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger können das Stimmrecht frühestens fünf Tage nach Hinterlegung des Heimatscheins ausüben.
Die Abstimmungszeiten und -modalitäten werden in den Amtsblättern vom 1. und 8. Juni 2018 veröffentlicht.

Zug, 13. April 2018 Stadtrat von Zug

842110

Verkehrsanordnungen Umgebung «Ägeribad»

Der Gemeinderat hat, gestützt auf Art. 3 des Strassenverkehrsgesetzes und § 5 in Verbindung mit § 21 Abs. 1 der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation sowie nach der Genehmigung durch die Sicherheitsdirektion des Kantons Zug, folgende Verkehrsanordnungen erlassen:

Auf der «Poststrasse», bei der Einmündung «Franzenmattweg»

- Anbringen der besonderen Markierung «Rechtsvortritt» (SN 640 851)

Entlang der Zufahrtsstrasse vor dem «Ägeribad»

- Vorschriftssignal «Halten verboten» (Signal 2.49 SSV) mit der ergänzenden Angabe «Wiederholungstafel» (5.04 SSV) sowie dem Zusatz «ausgenommen Ein-/Aussteigen lassen von Personen»
- Hinweissignal «Parkieren gestattet» (Signal 4.17 SSV) mit den ergänzenden Angaben «Motorrad» (5.29 SSV) und Motorfahrrad» (5.30 SSV)
- Vorschriftssignal «Parkieren verboten» (Signal 2.50 SSV) mit dem Zusatz «nur Elektrozweiräder»
- Markieren von zwei Parkfeldern in gelb (für Elektrozweiräder)

Im Ein-/Ausfahrtsbereich des Parkplatzes

- Hinweissignal «Einbahnstrasse» (Signal 4.08 SSV)
- Vorschriftssignal «Einfahrt verboten» (Signal 2.02 SSV)

Auf dem Parkplatz

- Hinweissignal «Parkieren gestattet» (Signal 4.17 SSV) mit dem Zusatz «ausgenommen Elektroautos max. 4 h»
- Vorschriftssignal «Parkieren verboten» (Signal 2.50 SSV) mit der ergänzenden Angabe «Gehbehinderte» (5.14 SSV)

Neben dem Haupteingang «Ägeribad»

- Fahrradparkplatz in weiss und gelb (Ladestation für E-Bike)

Auf dem Fussweg in Richtung See

- Vorschriftssignal «Allgemeines Fahrverbot in beiden Richtungen» (Signal 2.01 SSV) mit dem Zusatz «ausgenommen Werkdienst»

Auf der Strasse zwischen dem «Ägeribad» und der Liegenschaft «Poststrasse 9»

- Vorschriftssignal «Allgemeines Fahrverbot in beiden Richtungen» (Signal 2.01 SSV) mit dem Zusatz «ausgenommen Anwohner, Werkdienst, Anlieferungen & Personal Ägeribad»
- Markieren von acht Parkfeldern in gelb (für Anwohner und Personal)
Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizufügen.
Der Entscheid tritt nach unbenutztem Ablauf der Beschwerdefrist bzw. nach der rechtskräftigen Erledigung allfälliger Beschwerden mit dem Aufstellen der Signale in Kraft (Art. 107 Signalisationsverordnung, SSV).
Widerhandlungen gegen die Verkehrsanordnung werden nach Art. 27 und 90 SVG geahndet.

Oberägeri, 20. April 2018 Abteilung Bau und Sicherheit

842661

Verkehrseinschränkungen 23. Zugerberg-Classic, 6. Mai 2018

Verkehrseinschränkungen am Sonntag, 6. Mai 2018, in der Zeit zwischen ca. 10.20 bis 12.00 Uhr

Die Vorderbergstrasse wird im Bereich Weissenschwändi - Balisbrüggli sowie die Zufahrtsstrasse Balisbrüggli - Buschenchappeli für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt.
Wir bitten die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer während dieser Zeitspanne die Hinterbergstrasse zu benützen resp. die Verkehrsanweisungen der Rennleitung zu befolgen. Vielen Dank für das Verständnis.

6318 Walchwil, 18. April 2018 Abteilung Infrastruktur/Sicherheit

842896

Verkehrssicherheit durch gute Sichtverhältnisse

Auflichten und zurückschneiden von Bäumen, Sträuchern und Grünhecken entlang der Strassen und Trottoirs

Wir machen hiermit die Grundeigentümer und Anstösser entlang von Strassen, Trottoirs sowie Fuss- und Radwegen auf die gemeindlichen und kantonalen Bestimmungen gemäss kommunalem Strassenreglement vom 31. März 2008 und der Verordnung zum Gesetz über die Strassen und Wege des Kantons Zug vom 18. Februar 1997 (V GSW) aufmerksam:
Im Bereich von Zufahrten und Zugängen in vortrittsberechtige Strassen und Wege sind Grünhecken, Bäume, Sträucher und Pflanzungen, derart zurück zu schneiden, dass die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird. Die minimalen Sichtverhältnisse sind gemäss Anhang II des gemeindlichen Strassenreglements und der VSS Schweizer Norm SN 640 273 zu gewährleisten. Überhängende Äste im Strassenraum sind bei Kantons- und Gemeindestrassen bis auf eine Höhe von 4,50 m, gemessen ab Fahrbahn, zurück zu schneiden. Über Trottoirs, öffentlichen Fusswegen, und separat geführten Radwegen ist eine lichte Höhe von 3,00 m erforderlich. Der Strassenraum inklusive Trottoir und Bankett darf nicht durch Hecken und andere Pflanzungen überwachsen. Die Wirkung von Beleuchtungsanlagen, Verkehrssignalen und Markierungen dürfen nicht beeinträchtigt sein. Hydranten sind in einem Umkreis von mindestens 1,00 m freizuhalten.
Wir bitten die betroffenen Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer, diese Vorschriften im Interesse der Verkehrssicherheit und des Brandschutzes zu beachten und die notwendigen Arbeiten umgehend zu veranlassen oder vorzunehmen. Wir danken Ihnen für Ihre aktive Mitwirkung zu Gunsten aller Verkehrsteilnehmenden.

Cham, 20. April 2018 Abteilung Verkehr und Sicherheit

842811