Amtlich / Einwohnergemeinden

Ergebniskonferenz Raumentwicklungskonzept (Verschiebedatum)

Im Herbst 2019 hat die Einwohnergemeinde Cham gemeinsam mit über 100 Personen eine Vision 2040 für die räumliche Entwicklung von Cham skizziert. Darauf basierend wird aktuell das Raumentwicklungskonzept entworfen. Um dieses zu reflektieren und weiter zu formen, ist die Bevölkerung erneut herzlich zur Mitwirkung anlässlich der Ergebniskonferenz zum Raumentwicklungskonzept REK eingeladen am
Dienstag, 1. September 2020, von 18.00-22.00 Uhr im Lorzensaal.
Anmeldungen bis Sonntag, 23. August 2020 an: Jennifer Barmettler, Dorfplatz 6, 6330 Cham, jennifer.barmettler@cham.ch oder auf www.cham.ch/ortsplanungsrevision.

Cham, 3. Juli 2020 Einwohnergemeinde Cham
Abteilung Planung und Hochbau

878887

Ergänzungswahl Friedensrichter-Stellvertreter/in

Die Ergänzungswahl für das Amt der Friedensrichter-Stellvertreterin/des Friedensrichter-Stellvertreters für den Rest der Amtsdauer 2019-2024 wurde am 21. Februar 2020 im Amtsblatt ausgeschrieben.

Wahlvorschläge

Innert der gesetzlichen Frist sind bis Montag, 9. März 2020, 17.00 Uhr, bei der Gemeindekanzlei die folgenden Wahlvorschläge eingegangen:
Balmer Gmünder Léonie, 1980, lic. iur. Rechtsanwältin, Eschenweg 5, Steinhausen - parteilos
Rüegg Gabriela, 1962, Direktionsassistentin, Grabenackerstrasse 61, Steinhausen - FDP.Die Liberalen Steinhausen
Thöni Stefan, 1985, Jurist (BLaw), Unternehmer, Informatikingenieur ETH, Parkstrasse 7, Steinhausen - PARAT
Somit ist eine Ergänzungswahl für das Amt der Stellvertreterin/des Stellvertreters der Friedensrichterin für den Rest der Amtsperiode 2019-2024 nach dem Majorzverfahren durchzuführen (§ 78 Abs. 3 KV).

Wahltermin

Ursprünglich wurde als Wahltermin der Sonntag, 17. Mai 2020 festgelegt und publiziert. Auf Grund der Coronavirus-Pandemie musste der Gemeinderat die Ergänzungswahl am publizierten Termin jedoch absagen.
Der Gemeinderat hat in der Zwischenzeit auf Grund der Lockerung der Massnahmen durch den Bundesrat neue Wahltermine festgelegt. Die Ergänzungswahl findet neu am Sonntag, 27. September 2020 zusammen mit dem eidgenössischen Urnengang statt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang wird am Sonntag, 29. November 2020 durchgeführt.

Rechtsmittelbelehrung

Gestützt auf § 17bis GG in Verbindung mit § 67 des Gesetzes über die Wahlen und Abstimmungen (Wahl- und Abstimmungsgesetz, WAG; BGS 131.1) vom 28. September 2006 kann wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen beim Regierungsrat Beschwerde geführt werden. Die Beschwerde ist innert zehn Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am zehnten Tag nach der amtlichen Veröffentlichung der Ergebnisse im Amtsblatt einzureichen (§ 67 Abs. 2 WAG). Bei Abstimmungs- und Wahlbeschwerden ist ausserdem glaubhaft zu machen, dass die behaupteten Unregelmässigkeiten nach Art und Umfang geeignet waren, das Abstimmungs- oder Wahlergebnis wesentlich zu beeinflussen (§ 68 Abs. 2 WAG).

Steinhausen, 3. Juli 2020 Gemeinde Steinhausen
Präsidiales

878551

Fachstelle Alter und Gesundheit der Stadt Zug

Beratung und Information zum Wohnen im Alter und den Dienstleistungen
Persönliche Beratungen auf Voranmeldung
Stadthaus, Gubelstrasse 22, Postfach, 6301 Zug
Telefon 058 728 98 50, E-Mail: alterundgesundheit@stadtzug.ch

Fachstelle Alter und Gesundheit der Stadt Zug

872217

Hallenbad über den Sommer geöffnet

Die Hallenbad-Revision konnte schon ausgeführt werden und daher bleibt das Hallenbad über den Sommer geöffnet. Für Fragen steht Ihnen Markus Jund (Bereichsleiter Bäder), Telefon 041 723 89 51 zur Verfügung.

Cham, 26. Juni 2020 Planung und Hochbau

878617

Ortsplanung Gemeinde Steinhausen

Öffentliche Vernehmlassung zur Räumlichen Strategie 2040 inkl. Landschaftsentwicklungskonzept (LEK)

Im Rahmen der Ortsplanungsrevision Steinhausen hat der Gemeinderat die Räumliche Strategie 2040 sowie das integrierende Landschaftsentwicklungskonzept (LEK) für die öffentliche Vernehmlassung verabschiedet. Die Vernehmlassung dauert vom 26. Juni bis 4. September 2020. Die entsprechenden Dokumente können im Rathaus Steinhausen, Einwohnerdienste, eingesehen werden. Zudem stehen auch sämtliche Dokumente auf der gemeindlichen Homepage, unter der Rubrik «Ortsplanungsrevision», zur Verfügung.
Während der öffentlichen Vernehmlassung können sich Interessierte zur Räumlichen Strategie 2040, zum LEK sowie den weiteren Grundlagenberichten schriftlich äussern. Für die Eingaben steht auf der gemeindlichen Homepage ein Mitwirkungsformular zur Verfügung. Die Eingaben sind bis spätestens 4. September 2020 via Mitwirkungsformular oder schriftlich an die Gemeinde Steinhausen, Mitwirkung Ortsplanungsrevision, Bahnhofstrasse 3, Postfach 164, 6312 Steinhausen oder per E-Mail an buu@steinhausen.ch einzureichen.
Für Interessierte stehen während der öffentlichen Vernehmlassung Sprechstunden mit Vertretern des Gemeinderates sowie der Abteilung Bau und Umwelt zur Verfügung. Diese Sprechstunden finden ausschliesslich gegen Voranmeldung statt. Die Termine sind auf der gemeindlichen Homepage ersichtlich. Allfällige Fragen zur öffentlichen Vernehmlassung können auch direkt per E-Mail an buu@steinhausen.ch gerichtet werden.

Steinhausen, 26. Juni 2020 Gemeinde Steinhausen
Bau und Umwelt

878508

Papier- und Kartonsammlung

(Karton aus Haushaltungen ohne Industrie und Gewerbe)
Montag, 13. Juli 2020: Gebiet 2
Dienstag, 14. Juli 2020: Gebiet 3
Mittwoch, 15. Juli 2020: Gebiet 1
Gebiets-Zuordnung siehe Abfallkalender oder Strassenverzeichnis unter: www.cham.ch - Umwelt/Energie/Entsorgung.

Hinweise:

- Sammelgut getrennt und gut sichtbar am Strassenrand oder beim Containerabstellplatz bis 07.00 Uhr am Sammeltag bereitstellen.
- Es wird nur gebündeltes Papier mitgenommen. Papierschnitzel aus Aktenvernichtern werden nicht mitgenommen.
Bei Fragen konsultieren Sie das Entsorgungsmerkblatt, den Werkhof (Telefon 041 723 87 90) oder die Abfuhrfirma Franz Twerenbold AG (041 761 42 09).

Cham, 3. Juli 2020 Einwohnergemeinde Cham
Werkhof

878785

Schul- und Gemeindebibliothek Walchwil

Sommerferien

In den Sommerferien von Samstag, 4. Juli bis Dienstag, 28. Juli 2020, bleibt die Bibliothek geschlossen.
Ab Mittwochabend, 29. Juli ist unsere Bibliothek wie folgt für Sie geöffnet:
Mittwoch, 29. Juli: 17.45-19.45 Uhr
Mittwoch, 5. August: 17.45-19.45 Uhr
Mittwoch, 12. August: 17.45-19.45 Uhr

Walchwil, 3. Juli 2020 Schul- und Gemeindebibliothek Walchwil
Die Bibliothekarinnen

878821

Schule Menzingen

Öffnungszeiten Rektorat und Sekretariat während der Schulferien:
Das Rektorat/Sekretariat bleibt vom 13. Juli bis und mit 9. August 2020 geschlossen.
Schulbeginn:
Das neue Schuljahr beginnt am Montag, 17. August 2020, zu den folgenden Zeiten:
Kindergarten: 13.40 Uhr
Primarschule und Sekundarstufe I: 8.20 Uhr
Wir wünschen den Schülerinnen und Schülern sowie der gesamten Lehrerschaft einen guten Start ins neue Schuljahr.
Information Schülertransport Montag, 17. August 2020:
Der Unterricht beginnt am ersten Schultag nach den Sommerferien für die Primar- und Sekundarstufe I-SchülerInnen um 8.20 Uhr.
Der Bus der Route Edlibach fährt an diesem Morgen gemäss offiziellem Fahrplan der ZVB.
Die Busse der 3 anderen Schulbus-Routen fahren an diesem Morgen gemäss Kurs 2 der einzelnen Routen-Fahrpläne.
Am Nachmittag fährt der Bus gemäss Fahrplan. Der Transport für die Schülerinnen und Schüler des Kindergartens ist somit ebenfalls gewährleistet.

Ab Dienstag, 18. August 2020 fahren alle Busse gemäss Fahrplan.

Gottesdienstfeier zum Schuljahresbeginn:
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wurde beschlossen, keine Schuleröffnungsgottesdienste zu feiern.
Unter der Adresse www.schule-menzingen.ch sind alle wichtigen Informationen und Formulare zu finden.
Schulrektorat Menzingen

Menzingen, 3. Juli 2020 Einwohnergemeinde Menzingen
Abteilung Bildung

878814

Spitex Kanton Zug

Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung, Mahlzeitendienst, Nachtdienst sowie Fachbereiche Palliative Care, Psychiatrische Pflege, Demenz und Wundpflege.
Neuhofstrasse 21, 6340 Baar, Telefon 041 729 29 29, E-Mail: info@spitexzug.ch

Spitex Kanton Zug

872218

Stellenausschreibung

Hast du Freude am Kontakt mit Menschen und interessieren dich administrative Aufgaben? Bist du teamfähig und verantwortungsbewusst? Dann suchen wir vielleicht genau dich! Eine kaufmännische Lehre bei einer Gemeinde des Kantons Zug öffnet dir breite berufliche Perspektiven!
Per August 2021 sucht die Gemeinde Risch mit Verwaltungszentrum in Rotkreuz zwei junge, motivierte Persönlichkeiten, die eine vielseitige und abwechslungsreiche Ausbildung als

Lernende Kauffrau EFZ/Kaufmann EFZ

absolvieren möchten. Die Ausbildung ist je nach Fähigkeiten im Profil E (Erweiterte Grundausbildung) oder Profil M (Erweiterte Grundausbildung mit Berufsmaturität) möglich.
In einer abwechslungsreichen, dreijährigen Ausbildung werden die künftigen Kaufleute gründlich in die vielfältigen und interessanten Aufgaben einer öffentlichen Verwaltung eingeführt und ausgebildet.
Voraussetzung für diese Lehre sind drei Jahre Sekundarschule Niveau A oder Sekundarschule Niveau B mit sehr guten Schulleistungen oder eine gleichwertige Ausbildung, Zuverlässigkeit, Eigeninitiative, Motivation und grosse Lernbereitschaft.
Haben wir dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf deine vollständige Bewerbung inkl. Multicheck an tiziano.conte@rischrotkreuz.ch.
Wir freuen uns auf deine Bewerbung.

Rotkreuz, 3. Juli 2020 Gemeinde Risch

878900

Stellenausschreibung

Risch mit mehr als 11000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist eine dynamisch wachsende Gemeinde im westlichen Teil des Kantons Zug. Unser Anliegen ist es, effiziente Dienstleistungen für unsere Bevölkerung und Firmen zu erbringen. Dazu gehört auch unser Kinderbetreuungsangebot.
Infolge Ausfall einer Mitarbeiterin suchen wir per 1. August 2020 oder nach Vereinbarung eine

Fachperson Betreuung Kind EFZ oder Kindererzieher/in HF (Pensum 100%, befristet)

Die KiTa Langmatt ist Teil der Abteilung Soziales/Gesundheit der Gemeinde Risch, welche in drei Bereiche gegliedert ist: Kind und Familie, Generationen und Gesellschaft, Soziale Dienste. Die KiTa betreut Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Kindergarteneintritt.
Nach dem befristeten Einsatz kann die Anstellung bei Eignung auch in einer «Springerfunktion» oder ab 1. Januar 2021 in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis weitergeführt werden.
Ihre Aufgaben: Ihr Tätigkeitsgebiet umfasst einerseits die Betreuung und Förderung der Kinder, die Gestaltung eines differenzierten und pädagogischen Alltags, die Koordination und Planung des Tagesablaufs und der Tagesaktivitäten und andererseits das Planen und Durchführen der Eingewöhnung der Kinder, die enge und professionelle Kontaktpflege mit den Eltern und die Führung von Elterngesprächen. Sie werden in der Mitorganisation und Mithilfe im Bereich Haushalt eingesetzt und wirken in der Begleitung und Anleitung von Lernenden in Absprache mit der Bildungsverantwortlichen des Betriebes mit. Ebenfalls gehört die Mithilfe bei der Organisation von Anlässen zu ihrem Tätigkeitsbereich.
Unsere Anforderungen: Sie sind eine Fachperson Betreuung Kind EFZ mit einigen Jahren Berufserfahrung oder dipl. Kindererzieher/in HF und verfügen idealerweise über den Berufsbildnerkurs und Erfahrung in der Ausbildungsverantwortung. Sie sind eine empathische, lernfreudige, teamorientierte Persönlichkeit, sind in der Organisation und Administration versiert und können gute PC-Kenntnisse vorweisen. Sie zeichnen sich durch sehr gute Umgangsformen und eine hohe Kundenorientierung aus. Eine gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in Deutsch sowie eine schnelle Auffassungsgabe und Arbeitsweise runden Ihr Profil ab.
Unsere Leistungen: Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem gut eingespielten und dynamischen Team. Es erwarten Sie zeitgemässe Arbeitsbedingungen und eine der Verantwortung entsprechende Besoldung mit gut ausgebauten Sozialleistungen.
Kontakt: Fühlen Sie sich angesprochen und bringen Sie die notwendigen Qualifikationen mit? Dann freuen wir uns auf ihre vollständige Bewerbung an tiziano.conte@rischrotkreuz.ch.
Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Evelyn Spataru, Bereichsleiterin Kind und Familie, Telefon 041 798 16 70, gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Rotkreuz, 3. Juli 2020 Gemeinde Risch

878740

Stellenausschreibung

Walchwil ist eine attraktive Gemeinde am Zugersee und zählt rund 3700 Einwohnerinnen und Einwohner. Zur Unterstützung und Erweiterung unseres gut funktionierenden Teams der Abteilung Bau/Planung suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine/n

Fachfrau/Fachmann Planungs- und Baurecht oder
jun. Projektleiterin/Projektleiter Tiefbau, Pensum 100%

Ihre Hauptaufgaben: Bearbeitung von Baugesuchen, Bauanfragen und einfachen Bebauungsplänen, Vorbereitung der Bewilligungsanträge an den Gemeinderat, Beratung von Bauherren und Architekten in baurechtlichen Fragen. Neben den baurechtlichen Aufgaben begleiten Sie die Sanierung und die Erstellung von Kanalisationsleitungen und unterstützen die Abteilung Infrastruktur/Sicherheit bei der Realisierung von Unterflurcontainern und kleineren Projekten.
Ihr Profil: Sie haben eine Ausbildung als Zeichner/in Fachrichtung Architektur oder Ingenieurbau oder eine gleichwertige Ausbildung absolviert und verfügen idealerweise über praxisbezogene Kenntnisse im Planungs- und Baurecht; Sie sind eine teamfähige, engagierte, motivierte und belastbare Persönlichkeit mit Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen. Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.
Unser Angebot: Verantwortungsvolle und vielseitige Tätigkeit, hohe Eigenverantwortlichkeit, fachliche Einarbeitung, fortschrittliche Anstellungs- und Arbeitsbedingungen.
Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung an: Gemeindeverwaltung Walchwil, Gemeindeschreiber, Dorfstrasse 23, 6318 Walchwil, oder als PDF-Anhang an: rene.arnold@walchwil.ch. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Michael Ferrari, Leiter Abteilung Bau/Planung, Telefon 041 759 80 17, gerne zur Verfügung.
Walchwil ZG im Internet: www.walchwil.ch

Walchwil, 3. Juli 2020 Gemeinde Walchwil

878902

Stellenausschreibung

Bereitet es Ihnen Freude, Kindergarten- und Schulkinder in deren Freizeit zu betreuen oder zu verpflegen? Sind Sie flexibel sowie belastbar oder möchten Sie wieder einen Berufseinstieg wagen? Die schulergänzende Betreuung steht Kindergarten- und Primarschulkindern von Montag bis Freitag während der Schulwochen offen. Auch während der Schulferien betreuen wir die Kinder an einem Standort.

Wir suchen für unsere Schulergänzende Kinderbetreuung interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Betreuung und/oder in der Verpflegung per sofort oder nach Vereinbarung

Aushilfen für unsere Schulergänzende Kinderbetreuung auf Abruf im Stundenlohn -
JobID 22925

Ihr Arbeitsgebiet in der Verpflegung: Regenerieren und anrichten der Mittagsverpflegung; Verantwortung für Sauberkeit, Hygiene und lebensmittelrechtliche Sicherheit; aufdecken und abräumen sowie Abwasch- und Reinigungsarbeiten; Mitarbeit während der Öffnungswochen in der Regel je von Montag bis Freitag über den Mittag und nach Bedarf von ca. 10.00 Uhr bis max. 15.00 Uhr.
Ihre Hauptaufgaben in der Betreuung: Tatkräftiges Unterstützen des Teams im Betreuungsalltag; begleiten von heterogenen Kindergruppen bei der Gestaltung ihrer Freizeit; Mitarbeit während der Öffnungswochen in der Regel je von Montag bis Freitag über den Mittag und nach Bedarf max. bis 18.00 Uhr.
Das bringen Sie mit: Berufserfahrung in einem vergleichbaren Bereich wie Betreuung und/ oder Verpflegung; freundliche Umgangsformen und eine teamorientierte Arbeitsweise; ausgezeichnete mündliche Deutschkenntnisse; Sie haben Freude, sich mit Kindern aus vielen verschiedenen Kulturen auseinanderzusetzen und mit ihnen im Dialog zu stehen; eine verantwortungsbewusste, teamfähige, flexible als auch humorvolle Persönlichkeit, die auch in hektischen Zeiten die Ruhe bewahrt.
Wir bieten Ihnen: Teamorientiertes Arbeitsumfeld; fortschrittliche Arbeitsbedingungen sowie gute Sozialleistungen.
Wir freuen uns auf Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen, welche Sie an Sonya Schürmann, Leiterin Personaldienst der Stadt Zug, personaldienst@stadtzug.ch senden oder über das Ostendis-Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 22925) zukommen lassen. Für telefonische Auskünfte zur Stelle steht Ihnen Jolanda Nussbaumer, Standortleiterin Freizeitbetreuung Guthirt, Telefon 079 861 28 66, gerne zur Verfügung.

Zug, 3. Juli 2020 Personaldienst Stadt Zug

878772

Strassenreparaturen, Belagsarbeiten; Gemeindestrasse

Aufgrund verschiedener Strassenreparaturarbeiten auf dem Gemeindegebiet Oberägeri wird es vom 6. Juli 2020 bis 10. Juli 2020 (KW 28) an verschiedenen Strassenabschnitten zu Verkehrsbehinderungen und kurzfristigen Sperrungen respektive Umleitungen, kommen. Witterungsbedingtes Verschiebedatum ist die Folgewoche.
Wir bitten Sie als Verkehrsteilnehmer, die Signalisation zu beachten und danken für das Verständnis.

Oberägeri, 26. Juni 2020 Abteilung Bau und Sicherheit

878543

Städtische Gesetzgebung

In die amtliche Sammlung der Ratsbeschlüsse der Stadt Zug, Band 15, wurde aufgenommen:
- StRB Nr. 342.20 vom 30. Juni 2020 betreffend Immobilien: Gesellschaftsraum Park- Tower; Anhang zur Verordnung über die Benützung der Sportanlagen, Schulanlagen, Mehrzwecksäle sowie Militär- und Zivilschutzräume (§ 7 Benützungsgebühren)
Dieser Beschluss kann bei der Stadtkanzlei Zug, Gubelstrasse 22, 6301 Zug bezogen werden.

Zug, 30. Juni 2020 Stadtkanzlei Zug

878883

Städtische Gesetzgebung

In die amtliche Sammlung der Ratsbeschlüsse der Stadt Zug, Band 15, wurde aufgenommen:
- StRB Nr. 316.20 vom 23. Juni 2020 betreffend Immobilien: Änderung der Benützungsordnung sowie der Gebührenordnung für den Friedhof St. Michael; Übernahme der Kremationskosten, Gebühr Reinigung Abdankungshalle, Bestattung Auswärtiger, Leinenpflicht für Hunde
Dieser Beschluss kann bei der Stadtkanzlei Zug, Gubelstrasse 22, 6301 Zug bezogen werden.

Zug, 3. Juli 2020 Stadtkanzlei Zug

878709

Temporäre Verkehrsanordnung - Altgasse/Oberneuhof

Die Überführung, welche das Gebiet Altgasse/Oberneuhofstrasse verbindet, wird als Schleichweg genutzt. Der Schleichverkehr macht ca. 60% des Verkehrsaufkommens aus. Dabei entstehen immer wieder gefährliche Situationen zwischen motorisiertem Verkehr, Fahrrad- und Fussverkehr sowie grössere Rückstaus.
Damit geklärt werden kann, ob die Situation mit der Einführung der Höchstgeschwindigkeit 30 und einem Verbot für Motorwagen und Motorräder verbessert werden kann, soll ein Versuch in der Zeit vom August 2020 bis Juli 2021 durchgeführt werden.
Aus diesem Grund erlässt der Gemeinderat gestützt auf Art. 3 des eidgenössischen Strassenverkehrsgesetzes (SVG) und § 6 Abs. 1 der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation folgende temporären Verkehrsanordnungen:

1) Auf der Oberneuhofstrasse

- Vorschriftssignal «Höchstgeschwindigkeit 30» (Sig. 2.30 SSV)
- Vorschriftssignal «Verbot für Motorwagen und Motorräder» (Sig. 2.13 SSV) und dem Zusatz «Busse und Zubringerdienst gestattet»

2) Auf der Altgasse

- Vorschriftssignal «Höchstgeschwindigkeit 30» (Sig. 2.30 SSV)
- Vorschriftssignal «Verbot für Motorwagen und Motorräder» (Sig. 2.13 SSV) und dem Zusatz «Busse und Zubringerdienst gestattet»
- Vorschriftssignal «Sackgasse mit Ausnahmen» (Sig. 4.09.1 SSV)
Gegen diesen Entscheid kann innert 20 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen. Allfälligen Beschwerden wird gemäss § 45 Abs. 1 des Verwaltungsrechtspflegegesetzes vom 1. April 1976 die aufschiebende Wirkung entzogen.
Widerhandlungen gegen die signalisierten Verkehrsanordnungen werden nach Art. 27 Abs. 1 und Art. 90 SVG zur Anzeige gebracht.

Baar, 3. Juli 2020 Einwohnergemeinde Baar
Sicherheit/Werkdienst

878882

Temporäre Verkehrsanordnung - Lorzenmattstrasse

Ab Juli 2020 startet der Neubau eines Mehrfamilienhauses an der Lorzenmattstrasse 10 in Baar. Für den Bau des Mehrfamilienhauses wird ein Kran benötigt. Der Kran wird gut erkenntlich signalisiert und ragt aus baulichen Gründen auf die Fahrbahn, weshalb Fahrzeuge im Bereich des Krans teilweise und kurzzeitig auf das Trottoir ausweichen müssen. Der Verlauf der Fahrbahn wird mittels Sockel vom Trottoir getrennt. Um die Strasse für den Baustellenverkehr möglichst frei zu halten und gefährliche Situationen zwischen motorisiertem Verkehr, Fahrrad- und Fussverkehr möglichst zu verhindern, muss für die Dauer der Bauarbeiten von Juli 2020 bis voraussichtlich Juni 2021 die temporäre Verkehrsanordnung «Parkverbot» eingeführt werden.
Damit die Sicherheit erhöht werden kann, erlässt der Gemeinderat gestützt auf Art. 3 des eidgenössischen Strassenverkehrsgesetzes (SVG) und § 6 Abs. 1 der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation folgende temporäre Verkehrsanordnung:

1) Auf der Lorzenmattstrasse in Baar

- Vorschriftssignal «Parkieren verboten» (Sig. 2.50 SSV)
Gegen diesen Entscheid kann innert 20 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen. Allfälligen Beschwerden wird gemäss § 45 Abs. 1 des Verwaltungsrechtspflegegesetzes vom 1. April 1976 die aufschiebende Wirkung entzogen.
Widerhandlungen gegen die signalisierte Verkehrsanordnung werden nach Art. 27. Abs. 1 und Art. 90 SVG zur Anzeige gebracht.

Baar, 3. Juli 2020 Einwohnergemeinde Baar
Sicherheit/Werkdienst

878881

Temporäre Verkehrsanordnung - Winzrüti

Ab Juni 2020 bis Mai 2021, mit Beginn der Überbauung WUB Winzrüti, in Allenwinden, wird die Winzrütistrasse stärker frequentiert sein. Die Winzrütistrasse dient als Zubringerstrasse für den Bauverkehr. Damit die Sicherheit für die Anwohnerinnen und Anwohner des Quartiers Winzrüti, welche zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs sind, erhöht werden kann, erlässt der Gemeinderat, gestützt auf Art. 3 des eidgenössischen Strassenverkehrsgesetzes (SVG) und § 6 Abs. 1 der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation folgende temporären Verkehrsanordnungen:

In Allenwinden, auf der Winzrütistrasse

- Vorschriftssignal «Höchstgeschwindigkeit 30» (Sig. 2.30 SSV)
- Vorschriftssignal «Parkieren verboten» (Sig. 2.50 SSV und Sig. 5.04 SSV)
Gegen diesen Entscheid kann innert 20 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen. Allfälligen Beschwerden wird gemäss § 45 Abs. 1 des Verwaltungsrechtspflegegesetzes vom 1. April 1976 die aufschiebende Wirkung entzogen.
Widerhandlungen gegen die signalisierten Verkehrsanordnungen werden nach Art. 27 Abs. 1 und Art. 90 SVG zur Anzeige gebracht.

Baar, 3. Juli 2020 Einwohnergemeinde Baar
Sicherheit/Werkdienst

878880

Verkehrsanordnung Haldenweg

Der Gemeinderat hat gestützt auf Art. 3 Abs. 2 des Strassenverkehrsgesetzes und § 5 der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr und Strassensignalisationen sowie nach der Genehmigung durch die Sicherheitsdirektion des Kantons Zug folgende Verkehrsanordnung erlassen:
Auf dem Haldenweg, zwischen der Hauptstrasse (Kantonsstrasse Q) und der Haldenstrasse (Gemeindestrasse), in der Gemeinde Menzingen;
- Vorschriftssignal «Fussweg» (Signal 2.61 SSV) mit der ergänzenden Angabe «Fahrrad» (5.31 SSV) und dem Text «gestattet» wird genehmigt.
Gegen den Entscheid kann innert 30 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
Der Entscheid tritt nach unbenutztem Ablauf der Beschwerdefrist bzw. nach der rechtskräftigen Erledigung allfälliger Beschwerden mit dem Aufstellen der Signale in Kraft (Art. 107 Abs. 1 Signalisationsverordnung, SSV).
Widerhandlungen gegen die Verkehrsanordnung werden nach Art. 27 und 90 SVG geahndet.

Menzingen, 3. Juli 2020 Abteilung Zentrale Dienste

878823