Einwohnergemeinden / Cham

Baugesuch

Bei der Abteilung Planung und Hochbau, Dorfplatz 6, 6330 Cham, liegt zu den Bürozeiten folgendes Baugesuch zur Einsicht auf:
• Burkard Burkard AG, Ägeristrasse 25, 6300 Zug: Aufstockung Einfamilienhaus, Einbau einer zweiten Wohnung (neu: Zweifamilienhaus) und Anbau Aussentreppe, Duggelistrasse 7, GS Nr. 1488. Einsprachefrist bis und mit 9. Mai 2018. Die Profile sind erstellt.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) dem Gemeinderat im Doppel einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Cham, 20. April 2018 Planung und Hochbau

842668

NATUR-KUR - Bringen Sie mehr Natur in Ihren Garten

Pflanzen, Tiere und Pilze sterben nicht nur im Regenwald aus, sondern auch bei uns. Wollen Sie als Gartenbesitzer zum Erhalt von Bienen, Schmetterlingen, Vögeln, Igeln & Co. beitragen? Dann melden Sie sich für eine kostenlose NATUR-KUR-Beratung bis 31. Oktober 2018 an.

Mit der gemeinsamen Aktion «NATUR-KUR» werben die Einwohnergemeinden Cham und Hünenberg für mehr Natur in den Privatgärten. Interessierte Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer können dabei eine kostenlose Beratung von Pro Natura zum Thema «naturnaher Garten» in Anspruch nehmen. Das Angebot ist auf max. 10 Beratungen pro Gemeinde begrenzt. Die Kosten gehen zulasten der Gemeinde.

Apéro-Korb oder Wildpflanzen-Gutschein

Wer nach der NATUR-KUR-Beratung naturnahe Massnahmen umgesetzt hat, erhält als Geschenk einen Apéro-Korb oder einen Gutschein für Wildpflanzen im Wert von Fr. 100.-. Dadurch soll das private Engagement gewürdigt und ein Multiplikator-Effekt geschaffen werden.

NATUR-KUR-Beratung - Anmeldungen bis 31. Oktober 2018

Interessiert? Für weitere Informationen und zur Anmeldung kontaktieren Sie Manuela Hotz (Projektleiterin Umwelt, Einwohnergemeinde Cham) Telefon 041 723 87 77, E-Mail: manuela.hotz@cham.ch
Weitere Informationen finden Sie unter www.cham.ch _ > Umwelt _ > Umwelt-News.

Cham, 20. April 2018 Einwohnergemeinde Cham
Bereich Umwelt

842810

Verkehrssicherheit durch gute Sichtverhältnisse

Auflichten und zurückschneiden von Bäumen, Sträuchern und Grünhecken entlang der Strassen und Trottoirs

Wir machen hiermit die Grundeigentümer und Anstösser entlang von Strassen, Trottoirs sowie Fuss- und Radwegen auf die gemeindlichen und kantonalen Bestimmungen gemäss kommunalem Strassenreglement vom 31. März 2008 und der Verordnung zum Gesetz über die Strassen und Wege des Kantons Zug vom 18. Februar 1997 (V GSW) aufmerksam:
Im Bereich von Zufahrten und Zugängen in vortrittsberechtige Strassen und Wege sind Grünhecken, Bäume, Sträucher und Pflanzungen, derart zurück zu schneiden, dass die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird. Die minimalen Sichtverhältnisse sind gemäss Anhang II des gemeindlichen Strassenreglements und der VSS Schweizer Norm SN 640 273 zu gewährleisten. Überhängende Äste im Strassenraum sind bei Kantons- und Gemeindestrassen bis auf eine Höhe von 4,50 m, gemessen ab Fahrbahn, zurück zu schneiden. Über Trottoirs, öffentlichen Fusswegen, und separat geführten Radwegen ist eine lichte Höhe von 3,00 m erforderlich. Der Strassenraum inklusive Trottoir und Bankett darf nicht durch Hecken und andere Pflanzungen überwachsen. Die Wirkung von Beleuchtungsanlagen, Verkehrssignalen und Markierungen dürfen nicht beeinträchtigt sein. Hydranten sind in einem Umkreis von mindestens 1,00 m freizuhalten.
Wir bitten die betroffenen Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer, diese Vorschriften im Interesse der Verkehrssicherheit und des Brandschutzes zu beachten und die notwendigen Arbeiten umgehend zu veranlassen oder vorzunehmen. Wir danken Ihnen für Ihre aktive Mitwirkung zu Gunsten aller Verkehrsteilnehmenden.

Cham, 20. April 2018 Abteilung Verkehr und Sicherheit

842811