Einwohnergemeinden / Oberägeri

Verkehrsanordnung Seestrasse/Seeplatz

Der Gemeinderat hat gestützt auf Art. 3 Abs. 2 des Strassenverkehrsgesetzes und § 5 der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation sowie nach der Genehmigung durch die Sicherheitsdirektion des Kantons Zug folgende Verkehrsanordnungen erlassen:

Auf dem Seeplatz, ab Einfahrt der Bootstrockenplätze;

- Vorschriftssignale «Verbot für Motorwagen, Motorräder und Motorfahrräder» (Signal 2.14 SSV) mit dem Zusatz «Ein- und Auswassern sowie Güterumschlag gestattet» unter gleichzeitiger Aufhebung der bestehenden Vorschriftsignale «allgemeines Fahrverbot in beiden Richtungen» (Signal 2.01 SSV)

Auf dem Fussweg südlich des Seeplatzes, in Richtung Bogenbrücke;

- Vorschriftssignal «allgemeines Fahrverbot in beiden Richtungen» (Signal 2.01 SSV) mit dem Zusatz «ausgenommen Werkdienst»
Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizufügen.
Der Entscheid tritt nach unbenutztem Ablauf der Beschwerdefrist bzw. nach der rechtskräftigen Erledigung allfälliger Beschwerden mit dem Aufstellen der Signale in Kraft (Art. 107 Abs. 1 Signalisationsverordnung, SSV).
Widerhandlungen gegen die Verkehrsanordnung werden nach Art. 27 und 90 SVG geahndet.

Oberägeri, 8. Oktober 2021 Abteilung Bau und Sicherheit

894640