Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 9. April 2021
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Einwohnergemeinden / Stadt Zug

4. Sitzung des Grossen Gemeinderats von Zug

Die Sitzung des Grossen Gemeinderats von Zug am Dienstag, 13. April 2021 wird im Theater Casino Zug durchgeführt, 17.00 Uhr. GGR-Sitzungen sind öffentlich.

Traktanden

1. Genehmigung der Traktandenliste und des Protokolls Nr. 3 vom 23. März 2021
2. Eingänge parlamentarische Vorstösse und Eingaben
3. Überweisung
Motion M. Willimann und P. Steinle, beide ALG, vom 15. März 2021 betreffend «Klima- und Energie-Charta».
4. Überweisung
Postulat der Fraktion Alternative-CSP vom 23. März 2021 betreffend «Mobility-Abo für alle BewohnerInnen der Stadt Zug».
5. Umwelt und Energie: Förderung erneuerbare Energie; Nachtragskredit
Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2637 vom 2. Februar 2021
Bericht und Antrag der GPK Nr. 2637.1 vom 15. März 2021
6. Motion der Fraktionen SVP und glp vom 15. November 2019 betreffend «Reglement über die Kulturförderung: Für eine faire und transparente Kulturpolitik».
Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2625.1 vom 16. März 2021
7. Motion der Fraktionen Alternative-CSP und glp vom 30. Januar 2020 betreffend «für den nachhaltigen Betrieb der städtischen Liegenschaften».
Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2648 vom 16. März 2021
8. Postulat Tabea Zimmermann Gibson und Michèle Willimann, beide ALG, vom 12. September 2019 betreffend «flankierende Massnahmen zur Eröffnung der Tangente Zug-Baar».
Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2651 vom 30. März 2021
9. Interpellation Etienne Schumpf, FDP, vom 27. November 2020 betreffend «Druckkosten im digitalen Zeitalter/Wie weiter mit E-Voting?»
Antwort des Stadtrats Nr. 2649 vom 23. März 2021
10. Interpellation der Fraktion ALG_CSP vom 13. Dezember 2020 betreffend «Luftqualität an den Zuger Schulen».
Antwort des Stadtrats Nr. 2652 vom 30. März 2021
11. Mitteilungen

Zug, 1. April 2021 Tabea Zimmermann Gibson,
Präsidentin Grosser Gemeinderat
Martin Würmli, Stadtschreiber

888240

Alterszentren mit Leistungsvereinbarung der Stadt Zug

- Alterszentren Zug, mit den Zentren Frauensteinmatt, Herti und Neustadt, Bewohneranmeldung, Hertizentrum 7, 6303 Zug
Telefon 041 729 64 64, E-Mail: bewohneranmeldung@alterszentrenzug.ch
- Seniorenzentrum Mülimatt, Mülimatt 3, 6317 Oberwil bei Zug
Telefon 041 560 15 15, E-Mail: info@muelimatt.ch
- Chlösterli, Chlösterli 1, 6314 Unterägeri
Telefon 041 754 66 00, E-Mail: info@chloesterli.ch

Alterszentren mit Leistungsvereinbarung der Stadt Zug

872219

Baugesuch

Im Stadthaus an der Gubelstrasse 22, am Empfangsschalter im Erdgeschoss, liegt jeweils Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr nachstehendes Baugesuch auf:
• Korporation Zug, Poststrasse 16, 6300 Zug; vertreten durch: Urs Keiser Architekt, Ägeristrasse 27, 6300 Zug: Fenstereinbauten Süd- und Ostfassade, Umbauten Forstmagazin Assek.-Nr. 3214a, neuer Zugang mit Terrainveränderungen, GS-Nr. 1869, Weidlistrasse, Oberwil. Ausserhalb der Bauzonen. Koordinaten: 2681491/1221799. Einsprachefrist bis und mit 14. April 2021.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, Stadthaus, Gubelstrasse 22, Postfach, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Zug, 26. März 2021 Baudepartement Stadt Zug

887917

Baugesuche

Im Stadthaus an der Gubelstrasse 22, am Empfangsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr nachstehende Baugesuche auf:
• CSL Partner Architekten AG, Marktgasse 15, 6340 Baar: Terrassen- und Balkonanbauten Süd-, Balkonvergrösserungen Westseite, Lifteinbau, Fenstereinbauten Südseite, Umbauten, Laubengangverglasungen Ostseite, Mehrfamilienhaus Assek.-Nr. 1884a, neue Rampe und Stützmauer zu Veloraum Südwest- und Velostandort Nordwestseite, GS-Nrn. 239, 2978, Aabachstrasse 6. Einsprachefrist bis und mit 20. April 2021.
• Fischmarkt Immobilien AG, Kolinplatz 10, 6300 Zug; vertreten durch: Partner Architektur Burger AG, Bahnhofstrasse 59, 6403 Küssnacht am Rigi: Umbauten, Erweiterung Restaurant Fischmärt im Erdgeschoss, Geschäftshaus mit Restaurant/Bar, Assek.-Nr. 76a, GS-Nrn. 928, 929, Kolinplatz 10. Einsprachefrist bis und mit 20. April 2021.
• Familie Wiesner Gastronomie AG, Zürichstrasse 131, 8600 Dübendorf: Umbauten, Erweiterung Restaurant mit Take-Away und Aussenbestuhlung, Podest Gitterwagen, Ballonkorb, Assek.-Nr. 3152a, GS-Nr. 577, Industriestrasse 13c. Einsprachefrist bis und mit 20. April 2021.
• Granziol Monika, Brüschrain 3, 6300 Zug: Terrassenüberdachung mit seitlicher Verglasung auf der Westseite Einfamilienhaus Assek.-Nr. 1386a, GS-Nr. 2055, Brüschrain 3. Einsprachefrist bis und mit 20. April 2021.
• Stadt Zug, Baudepartement, Gubelstrasse 22, 6301 Zug: Zwei Unterflurcontainer Widenstrasse/Leimatt, nördlich Leimatt A, GS-Nr. 3308, Oberwil. Einsprachefrist bis und mit 20. April 2021
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, Stadthaus, Gubelstrasse 22, Postfach, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Zug, 1. April 2021 Baudepartement Stadt Zug

888222

Fachstelle Alter und Gesundheit der Stadt Zug

Beratung und Information zum Wohnen im Alter und den Dienstleistungen
Persönliche Beratungen auf Voranmeldung
Stadthaus, Gubelstrasse 22, Postfach, 6301 Zug
Telefon 058 728 98 50, E-Mail: alterundgesundheit@stadtzug.ch

Fachstelle Alter und Gesundheit der Stadt Zug

872217

Signalisation

Oberallmendstrasse; temporäres Rechtsabbiegeverbot in den Ibelweg

Das Departement Soziales, Umwelt und Sicherheit hat am 25. März 2021, gestützt auf § 6 Absatz 1 der Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation vom 22. Februar 1977 (BGS 751.21) und auf § 21 der Delegationsverordnung der Stadt Zug vom 12. April 2016, verfügt:
Für die Dauer der der Abbrucharbeiten der Produktionshalle Nord und dem Neubau Zephyr Zentral Ost der V-Zug an der Oberallmendstrasse wird folgende temporäre Verkehrsanordnung erlassen:
1. Oberallmendstrasse, in nördlicher Richtung, bei der Einmündung Ibelweg; Vorschriftssignal «Abbiegen nach rechts verboten « (Signal 2.42 SSV) mit dem Zusatz «ausgenommen Anwohner, Berechtigte, und Fahrräder (5.31 SSV)».
2. Gegen diesen Beschluss kann innert 20 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen. Allfälligen Beschwerden wird die aufschiebende Wirkung entzogen.

Zug, 1. April 2021 Departement Soziales, Umwelt und Sicherheit
Abteilung Sicherheit und Verkehr

888144

Signalisation: Alte Baarerstrasse-Loretohöhe

Temporäre Aufhebung des Rechtsvortritts und Signalisation und Markierung Kein Vortritt von der Loretohöhe in die Alte Baarerstrasse

Das Departement Soziales, Umwelt und Sicherheit hat am 24. März 2021, gestützt auf § 6 Absatz 1 der Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation vom 22. Februar 1977 (BGS 751.21) und auf § 21 der Delegationsverordnung der Stadt Zug vom 12. April 2016, verfügt:
1. Einmündungsbereich der Loretohöhe in die Alte Baarerstrasse, temporär während dem Leitungsbau; Entfernen der besonderen Markierung «Rechtsvortritt».
2. Loretohöhe, Einmündung in die Alte Barerstrasse, temporär während dem Leitungsbau; Vortrittssignal «Kein Vortritt» (Signal 3.02 SSV) mit Markierungen «Wartelinie» (6.13 SSV) und «Führungslinie im Anschluss an Wartelinie» (6.16.1 SSV).
3. Gegen diesen Beschluss kann innert 20 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen. Allfälligen Beschwerden wird die aufschiebende Wirkung entzogen.

Zug, 1. April 2021 Departement Soziales, Umwelt und Sicherheit
Abteilung Sicherheit und Verkehr

888145

Spitex Kanton Zug

Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung, Mahlzeitendienst, Nachtdienst sowie Fachbereiche Palliative Care, Psychiatrische Pflege, Demenz und Wundpflege.
Neuhofstrasse 21, 6340 Baar, Telefon 041 729 29 29, E-Mail: info@spitexzug.ch

Spitex Kanton Zug

872218

Stellenausschreibung

Interessieren Sie sich für die Mitarbeit in einer modernen Bibliothek? Mögen Sie den Kundenkontakt im Rahmen von Dienstleistungsangeboten und Veranstaltungen? Möchten Sie wertvolle Praxiserfahrungen für Ihre weiterführende Ausbildung im Bibliotheksbereich sammeln?

Wir bieten Ihnen per 1. September 2021 für ein Jahr eine vielseitige

Praktikumsstelle in der Bibliothek Zug, 80%, JobID 26278

Als Vorbereitung für ein Studium in Informationswissenschaft umfasst das Praktikum die Einführung und Mitarbeit in allen wichtigen Bereichen einer modernen Stadt- und Kantonsbibliothek.
Ihre Hauptaufgaben: Kundenberatung und Kundenservice; Mitarbeit in der Medienbearbeitung; Mitarbeit in der Zuger Sammlung und Dokumentation; Mitarbeit bei der Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Schulungen und Führungen; Mitarbeit im Bereich Kommunikation und Marketing; Mitarbeit in laufenden Projekten.
Das bringen Sie mit: Matura oder Berufslehre mit Berufsmaturität; Interesse an Weiterentwicklungen des Bibliotheksangebots; Interesse an Menschen, Medien, Wissensvermittlung und digitalen Technologien; Kreativität, Dienstleistungsorientierung und gute Kommunikationsfähigkeiten; eine verantwortungsbewusste, teamfähige, flexible und freundliche Persönlichkeit.
Wir bieten Ihnen: Eine umfassende Einführung und Einblicke in Ihr neues Berufsfeld; eine zukunftsorientierte Bibliothek mit klarer Aufgabenteilung und einem motivierten Team; fortschrittliche Arbeitsbedingungen und attraktive Sozialleistungen.
Interessiert? Wir freuen uns auf Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen bis 9. April 2021 an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst, personaldienst@stadtzug.ch, vorzugsweise über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 26278). Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Gabriela Mattmann, Fachbereichsleiterin Bibliothekarische Dienste, Telefon 058 728 95 09, gerne zur Verfügung.

Zug, 26. März 2021 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

888055

Stellenausschreibung

Sie mögen den Umgang mit Menschen, die sich zum Element Wasser hingezogen fühlen? Verfügen Sie über ein offenes und zuvorkommendes Auftreten und sind belastbar? Suchen Sie zudem einen Zusatzverdienst zu Ihrem Studium? In Ihrem neuen, spannenden Aushilfsjob sind Sie unter anderem mitverantwortlich für ein wunderschönes städtisches Strandbad am Chamer Fussweg.

Wir suchen per 1. Mai 2021 motivierte, engagierte und flexible Persönlichkeiten als

Hilfsbadmeisterin/Hilfsbadmeister Auf Abruf und Bedarf - JobID 26339

Ihre Hauptaufgaben: Aufsichts-, Rettungs- und Sanitätsdienst; zuständig für Sicherheit und Ordnung; betreuen der Badegäste; allgemeine Reinigungsarbeiten; Mithilfe bei Unterhalts- und Reparaturarbeiten.
Das bringen Sie mit: Abgeschlossene Grundlehre oder Matura; gültiges Brevet igba PRO (BiP) oder SLRG Brevet PRO Pool inkl. BLS-AED; gute Beobachtungsgabe und rasche Reaktionsfähigkeit in Notsituationen oder bei Unfällen; zuvorkommendes Denken und Handeln mit der Fähigkeit, die Benützungsordnung Seebäder stets freundlich, aber bestimmt durchzusetzen; selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise; Einsatzfreude, Belastbarkeit, Teamorientierung und Bereitschaft für unregelmässige Arbeitszeiten.
Wir bieten Ihnen: Eine verantwortungsvolle, kontakt- und abwechslungsreiche Tätigkeit; gute Einführung ins Aufgabengebiet; befristete Anstellung für die jeweilige Badesaison von Mai bis September.
Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre komplette Bewerbung. Bitte senden Sie diese bis 14. April 2021 an den Personaldienst der Stadt Zug, Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst, personaldienst@stadtzug.ch oder über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 26339). Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Thomas Felber, Leiter Sport, Telefon 058 728 94 51, gerne zur Verfügung.

Zug, 1. April 2021 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

888141

Stellenausschreibung

Wollen Sie in einem lebhaften Betrieb einen wichtigen Beitrag für den Unterhalt der städtischen Anlagen leisten? Sie unterstützen als Allrounderin oder Allrounder den städtischen Werkhof bei jeder Witterung und teils auch am Wochenende. Bringen Sie Ihre Kompetenzen ein und übernehmen Sie Verantwortung im Baudepartement der Stadt Zug.

Infolge Pensionierung suchen wir für unseren Werkhof per 1. August 2021 eine belastbare und einsatzfreudige Person als

Mitarbeiterin/Mitarbeiter Unterhalt 80-100% - JobID 26437

Ihre Hauptaufgaben: Unterhalt von Strassen und Wegen; Pflege von Anlagen und Spielplätzen; Materialtransporte; tatkräftige Unterstützung in anderen Bereichen des Werkhofs; Einsätze im Winterdienst mit Kommunalfahrzeugen; Mithilfe bei Veranstaltungen und bei Reinigungseinsätzen an Wochenenden.
Das bringen Sie mit: Abgeschlossene handwerkliche Grundausbildung (idealerweise Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt oder eine gleichwertige Ausbildung); einige Jahre Berufserfahrung; Führerausweis Kategorie B; fundierte Fahrpraxis; selbstständige, flexible und zuverlässige Arbeitsweise; körperlich belastbare, initiative sowie teamfähige Persönlichkeit.
Wir bieten Ihnen: Eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem eingespielten Team; moderne Infrastruktur; fortschrittliche Anstellungsbedingungen.
Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre komplette Bewerbung. Bitte senden Sie diese bis 11. April 2021 an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst der Stadt Zug, personaldienst@stadtzug.ch, oder über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 26437). Weitere Informationen zu Ihrer zukünftigen Stelle erhalten Sie von Roland Pfister, Co-Leiter Werkhof, Telefon 058 728 97 31.

Zug, 1. April 2021 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

888142

Stellenausschreibung

Möchten Sie sich im Rahmen eines Praktikums für die Ewigkeit engagieren? Das Stadtarchiv Zug bewahrt jene Unterlagen dauerhaft auf, die für die Stadt Zug auch in Zukunft von rechtlichem, gesellschaftlichem, wirtschaftlichem, kulturellem oder historischem Interesse sind. Es ist das Langzeitgedächtnis der Stadt Zug und ihrer Einwohnerinnen und Einwohner.

Wir suchen per 1. Juni 2021 eine engagierte Person als

Praktikantin/Praktikanten Stadtarchiv, 100%, JobID 26252

Ihre Hauptaufgaben: Erschliessung von Archivgut aus dem 20. Jahrhundert; Unterstützung des Teams bei Recherchen, Anfragen, Entgegennahmen von Akzessionen und Betreuung von Archivbesucherinnen und - besuchern; Mitwirkung bei internen Projekten.
Das bringen Sie mit: Abgeschlossenes Geschichtsstudium oder eine gleichwertige Ausbildung; Interesse für das vergangene und aktuelle Leben in der Stadt Zug; gute IT-Anwenderkenntnisse (MS Office, Datenbanken); organisatorische Fähigkeiten; selbstständiges und teamorientiertes Arbeiten.
Wir bieten Ihnen: Praktikum bis 28. Februar 2022; Einblick in den Arbeitsalltag eines öffentlichen Archivs; sorgfältige Einführung in den Aufgabenbereich.
Wir freuen uns, Sie kennenzulernen! Bitte senden Sie Ihre komplette Bewerbung bis 6. April 2021 vorzugsweise über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 26252) an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst Stadt Zug (personaldienst@stadtzug.ch). Für zusätzliche Informationen zur Stelle melden Sie sich bitte bei Frederik Furrer, Stv. Stadtarchivar, Telefon 058 728 90 22 (Montag bis Mittwoch).

Zug, 26. März 2021 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

888063

Testamentseröffnung

Im Nachlass des am 17. September 1959 in Deutschland, Alsfeld, geborenen und am 16. Februar 2021 in Zürich ZH mit gesetzlichem Wohnsitz in Zug ZG gestorbenen Jung Thomas, ledig, deutscher Staatsangehöriger. Als gesetzlicher Erbe kommt ein Nachkomme in Betracht. Der Erblasser hat in einer durch das Erbschaftsamt der Stadt Zug den Erben eröffneten Verfügung von Todes wegen über seinen Nachlass verfügt. Den Erben wird daher zu ihren Gunsten eine Erbbescheinigung ausgestellt, sofern dagegen von Seiten weiterer, noch unbekannten gesetzlichen Erben resp. Nachkommen nicht innert Monatsfrist ab Publikation dieser Bekanntmachung unter Nachweis einer Erbberechtigung Einsprache im Sinne von Art. 559 ZGB erhoben wird. Die gesetzlichen Erben haben das Recht - gegen Nachweis ihrer Erbberechtigung - beim Erbschaftsamt der Stadt Zug in die Verfügung von Todes wegen Einsicht zu nehmen und eine Kopie zu verlangen.

Zug, 1. April 2021 Erbschaftsamt der Stadt Zug

888136

Verkehrssicherheit: Bäume und Sträucher kontrollieren

Gute Sichtverhältnisse gewähren die Sicherheit im Strassenverkehr. Deshalb werden die Anstösser von Strassen, Trottoirs, sowie Fuss- und Radwegen, gestützt auf § 8, 14 und 17 der kantonalen Verordnung zum Gesetz über Strassen und Wege vom 18. Februar 1997, bzw. gestützt auf § 17 des Reglements über Strassen und Wege der Einwohnergemeinde Zug vom 1. Februar 2000 auf die nachfolgenden Vorschriften aufmerksam gemacht: Bäume und Sträucher die entlang von Kantons- und Gemeindestrassen stehen, sind auf eine Höhe von 4,50 m senkrecht ab Fahrbahnrand aufzulichten. Über separat geführten Radwegen, öffentlichen Fusswegen und über Trottoirs beträgt die Auflichtung eine Mindesthöhe von 3,00 m.
Grünhecken und Einfriedungen dürfen höchstens 1,50 m hoch sein. Übersteigen sie dieses Mass, sind sie um Ihre Mehrhöhe zurückzuversetzen. Die Mindestabstände von Pflanzungen und Einfriedungen betragen:
1. ausserhalb des Siedlungsgebietes 60 cm vom Strassen- oder Trottoirrand
2. innerhalb des Siedlungsgebietes 30 cm vom Trottoirrand oder 50 cm vom Strassenrand.
Wir ersuchen die verantwortlichen Grundeigentümer, Hausverwaltungen, direkt beauftragten Mieter sowie Landwirte mit Maisfeldern und anderen hoch wachsenden Kulturen die Sichtzonen im Interesse der Verkehrssicherheit zu überprüfen. Nötige Schneidarbeiten sind regelmässig selber zu erledigen oder an private Kundengärtner in Auftrag zu geben. Der Rückschnitt hat im Hinblick auf die Wachstumsperiode vom nächsten Frühling grosszügig genug zu erfolgen. Für Ihr Verantwortungsbewusstsein und Ihren Beitrag zur Verhütung von Unfällen danken wir Ihnen.
Wir machen Sie ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die Grundstückeigentümer im Falle von Unfällen infolge herabgesetzter Sichtweiten aufgrund von nicht korrekt geschnittenen Pflanzen im Strassenumfeld straf- und zivilrechtlich haftbar gemacht werden können.

Zug, 26. März 2021 Sicherheit und Verkehr Stadt Zug

887920

Verschiebung Abendverkauf auf Mittwochabend vor Karfreitag

Gestützt auf § 4 Abs. 2 des Ruhetags- und Ladenöffnungsgesetzes bewilligt der Stadtrat für alle Verkaufsgeschäfte die Verschiebung des Abendverkaufs vom Donnerstag (Vorabend für Karfreitag) generell auf Mittwoch mit Öffnungszeiten bis 21.00 Uhr.

Zug, 26. März 2021 Sicherheit und Verkehr Stadt Zug

887421

Öffentliches Inventar - Rechnungsruf

Im Nachlass von Gretener Adelina Maria, geboren am 16. Februar 1929, von Cham ZG, ledig, gestorben am 2. Juli 2019, wohnhaft gewesen Mülimatt 3, 6317 Oberwil b. Zug ZG, ist ein öffentliches Inventar gem. Art. 580 ff ZGB angeordnet worden. Die Gläubiger (einschliesslich Bürgschaftsgläubiger) als auch Schuldner der Erblasserin werden aufgerufen, ihre Forderungen und Schulden bis am 3. Mai 2021 schriftlich beim Erbschaftsamt der Stadt Zug, Stadthaus, Gubelstrasse 22, Postfach, 6301 Zug, einzureichen. Die Forderungen und Schulden sind mit Wert per Todestag (2. Juli 2019) zu berechnen. Die Gläubiger werden auf die in Art. 590 ZGB genannten Folgen der Nichtanmeldung aufmerksam gemacht, wonach die Erben jenen Gläubigern weder persönlich noch mit der Erbschaft haften, deren Forderung zufolge versäumter Anmeldung nicht in das Inventar aufgenommen werden, soweit die Forderungen nicht durch Pfandrechte gedeckt sind. Die Schuldner und die im Besitz von Faustpfändern befindlichen Gläubiger, die unterlassen, eine Eingabe zu machen, können mit einer Ordnungsbusse bestraft werden.

Zug, 1. April 2021 Erbschaftsamt der Stadt Zug

888166