Einwohnergemeinden / Stadt Zug

Baugesuch

Beim Baudepartement der Stadt Zug, St.-Oswalds-Gasse 20, am Auskunftsschalter im Erdgeschoss, liegt jeweils Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, nachstehendes Baugesuch auf:
• Zünti Trinkler Architekten Zug, Mühlegasse 18, 6340 Baar: Aufstockung des Südteils, Umbauten, Aussentreppe Westseite, Kinderheim Assek. Nr. 1626a, GS Nr. 2259, Hofstrasse 12. Abgeänderte Pläne/Luft/Wasser-Wärmepumpe Nordwestseite. Einsprachefrist bis 9. Mai 2018
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, St.-Oswalds-Gasse 20, Postfach 1258, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Zug, 20. April 2018 Baudepartement Stadt Zug

842808

Baugesuche

Beim Baudepartement der Stadt Zug, St.-Oswalds-Gasse 20, am Auskunftsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, nachstehende Baugesuche auf:
• Moos Xaver, Rüschenhof 3, 6300 Zug: Neubau Remise/Maschienenhalle, GS Nr. 1762, Rüschenhof. Ausserhalb der Bauzonen. Koordinaten 682.425/255.239. Einsprachefrist bis und mit 2. Mai 2018.
• Poltera Martin, Florastrasse 6, 6340 Baar: Vordachanbau und Aussenkamin Ostseite 2- Familienhaus Assek. Nr. 1484a, GS Nr. 2191, Neuweg 4. Einsprachefrist bis und mit 2. Mai 2018.
• Risi Immobilien AG, Gulmmatt, 6340 Baar; vertreten durch: Wiederkehr Krummenacher Architekten, Chamerstrasse 22, 6300 Zug: Abbruch Wohnhaus Assek. Nr. 1859a, Schul- weg 5, Neubau Mehrfamilienhaus, GS Nr. 2734, Erweiterung der bestehenden Autoeinstellhalle GS Nr. 1544, Schulweg 5. Einsprachefrist bis und mit 2. Mai 2018.
• Stadt Zug, Baudepartement, St.-Oswalds-Gasse 20, 6301 Zug: Unterflurcontainer für Quartiersammelstelle Schönegg, Umorganisation Behinderten-Parkplatz sowie Velo-/ Mofa-Abstellplatz, GS Nr. 1673, 1674, 1868. Einsprachefrist bis und mit 2. Mai 2018.
• B. Vogel Immobilien GmbH, St. Jakobstrasse 8, 6330 Cham: Nutzungsänderung Werken zu Spielgruppe im Pavillon Treff Im Rank Assek. Nr. 2991a, GS Nr. 4050, Im Rank 120-134/ bereits ausgeführt. Einsprachefrist bis und mit 2. Mai 2018.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, St.-Oswalds-Gasse 20, Postfach 1258, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Zug, 13. April 2018 Baudepartement Stadt Zug

842416

Stellenausschreibung

Für unseren Werkhof suchen wir per 1. Juni 2018 oder nach Vereinbarung eine belastbare und einsatzfreudige Persönlichkeit als

Mitarbeiterin/Mitarbeiter Werkhof, 80-100%/JobID 15847

Als Allrounder/in erwartet Sie bei jeder Witterung ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem lebhaften Betrieb.
Ihre Aufgaben: Unterhalt- und Reinigungsarbeiten auf Strassen, Wegen und städtischen Anlagen; Winterdienst- und Reinigungseinsätze sowie Mithilfe bei Veranstaltungen ausserhalb der regulären Arbeitszeiten und an Wochenenden
Unsere Anforderungen: Abgeschlossene handwerkliche Grundausbildung; Berufserfahrung in einem ähnlichen Umfeld; Fahrausweis der Kategorie B; technisches Flair für Maschinen; dienstleistungsorientierte, zuverlässige und eigenverantwortliche Persönlichkeit mit einer guten körperlichen Verfassung.
Wir bieten Ihnen: Eine fundierte Einführung in einem eingespielten Team; moderne Arbeitsgeräte mit entsprechender Infrastruktur; fortschrittliche Anstellungsbedingungen.
Wir freuen uns auf Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen, welche Sie bitte bis 23. April 2018 vorzugsweise über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 15847) bzw. an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst der Stadt Zug, (E-Mail: personaldienst@stadtzug.ch) senden. Für nähere Angaben zur Stelle steht Ihnen Roland Pfister, Co-Leiter Werkhof, Telefon 041 728 17 04, gerne zur Verfügung.

Zug, 6. April 2018 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

842212

Stellenausschreibung

Möchten Sie sich im Rahmen eines Praktikums für die interne und externe Kommunikation der Stadt Zug engagieren? Die Stabsstelle ist für die Koordination des gesamten Kommunikationsmixes mit crossmedialer Vernetzung verantwortlich. Ebenso sind wir für den Gesamtauftritt der Stadt Zug zuständig und begleiten die städtischen Projekte medial.

Wir suchen per 1. August 2018 eine/n

Praktikantin/Praktikanten Kommunikation, 100% - JobID 15923

Ihre Hauptaufgaben: Selbstständiges redaktionelles Betreuen der Social-Media-Kanäle (Facebook, Twitter und Instagram); Unterstützen des Vorgesetzten im Bereich der politischen Kommunikation sowie beim Verfassen und Redigieren von journalistischen Texten aller Art; Mitwirken bei der Planung und Realisierung des Stadtmagazins sowie bei der Organisation von Veranstaltungen und Medienkonferenzen.
Das bringen Sie mit: Ein abgeschlossenes Bachelor-Studium in Publizistik-/Kommunikationswissenschaften oder eine gleichwertige Ausbildung; Sie sind eine organisationsstarke Persönlichkeit und am politischen Geschehen in der Stadt Zug interessiert; komplexe politische Sachverhalte können Sie klar und leicht verständlich formulieren; Sie sind versiert im Umgang mit Social Media und arbeiten gerne mit visuellen Botschaften; Sie arbeiten gerne selbstständig und teamorientiert.
Wir bieten Ihnen: Ein Jahrespraktikum; eine ausserordentlich abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem kleinen Team; eine sorgfältige Einführung in den Aufgabenbereich; Entwicklungsmöglichkeiten auf fachlicher Ebene.
Wir freuen uns, Sie kennenzulernen! Bitte senden Sie Ihre komplette Bewerbung bis 11. Mai 2018 vorzugsweise über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 15923) an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst Stadt Zug (E-Mail: personaldienst@stadtzug.ch). Für zusätzliche Informationen zur Stelle melden Sie sich bitte bei Dieter Müller, Leiter Kommunikation, Telefon 041 728 21 82.

Zug, 20. April 2018 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

842817

Städtische Urnenabstimmung vom 10. Juni 2018

Am Sonntag, 10. Juni 2018, findet eine städtische Urnenabstimmung zu folgendem Thema statt:

Volksinitiative «Ja zu Gewerbe und Läden in der Altstadt!»

Stimmberechtigt sind die in der Stadt Zug wohnhaften Schweizer Bürgerinnen und Bürger, die das 18. Altersjahr zurückgelegt haben. Vom Stimmrecht ausgeschlossen sind Personen, die wegen dauernder Urteilsunfähigkeit unter umfassender Beistandschaft stehen oder durch eine vorsorgebeauftragte Person vertreten werden. Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger können das Stimmrecht frühestens fünf Tage nach Hinterlegung des Heimatscheins ausüben.
Die Abstimmungszeiten und -modalitäten werden in den Amtsblättern vom 1. und 8. Juni 2018 veröffentlicht.

Zug, 13. April 2018 Stadtrat von Zug

842110

Verkehrssicherheit: Bäume und Sträucher kontrollieren

Gute Sichtverhältnisse gewähren die Sicherheit im Strassenverkehr. Deshalb werden die Anstösser von Strassen, Trottoirs sowie Fuss- und Radwegen, gestützt auf § 8, 14 und 17 der kantonalen Verordnung zum Gesetz über Strassen und Wege vom 18. Februar 1997, auf die nachfolgenden Vorschriften aufmerksam gemacht:
Bäume und Sträucher, die entlang von Kantons- und Gemeindestrassen stehen, sind auf eine Höhe von 4,50 m senkrecht ab Fahrbahnrand aufzulichten. Über separat geführten Radwegen, öffentlichen Fusswegen und über Trottoirs beträgt die Auflichtung eine Mindesthöhe von 3,00 m.
Grünhecken und Einfriedungen dürfen höchstens 1,50 m hoch sein. Übersteigen sie dieses Mass, sind sie um ihre Mehrhöhe zurückzuversetzen. Die Mindestabstände von Pflanzungen und Einfriedungen betragen:
1. ausserhalb des Siedlungsgebietes 60 cm vom Strassen- oder Trottoirrand
2. innerhalb des Siedlungsgebietes 30 cm vom Trottoirrand oder 50 cm vom Strassenrand.
Wir bitten die verantwortlichen Grundeigentümer, Hausverwaltungen, direkt beauftragten Mieter sowie Landwirte mit Maisfeldern und anderen hoch wachsenden Kulturen, die Sichtzonen im Interesse der Verkehrssicherheit zu überprüfen. Nötige Schneidearbeiten sind unverzüglich selber zu erledigen oder an private Kundengärtner in Auftrag zu geben. Für Ihr Verantwortungsbewusstsein und Ihren Beitrag zur Verhütung von Unfällen danken wir Ihnen.

Zug, 13. April 2018 Sicherheit und Verkehr Stadt Zug

841063