Einwohnergemeinden / Stadt Zug

1. Sitzung des Grossen Gemeinderats von Zug

Dienstag, 27. Februar 2018, 17.00 Uhr, Kantonsratssaal

Traktanden

1. Genehmigung der Traktandenliste und des Protokolls Nr. 12 vom 12. Dezember 2017
2. Vereidigung Corina Kremmel, CVP, Mitglied GGR (Nachfolgerin von Othmar Keiser)
3. Eingänge parlamentarische Vorstösse und Eingaben
4. Motion Dr. Martin Eisenring, CVP, und Philip C. Brunner, SVP, vom 4. Dezember 2017: Göbli aufwerten und optimal nutzen - neue Chancen im Stadtzentrum von Zug entwickeln
Überweisung
5. Motion SVP Fraktion vom 13. Dezember 2017 betreffend Aufhebung der Nachhaltigkeitskommission
Überweisung
6. Motion Willi Vollenweider, parteilos, vom 1. Februar 2018 betreffend Einführung des Planungs-Mehrwert-Ausgleichs in der Stadt Zug
Überweisung
7. Postulat SVP-Fraktion vom 5. Februar 2018 betreffend Stadtzuger Seefest
Überweisung
8. Neues Finanzierungsmodell «Betreuungsgutscheine» für die Betreuung in Kindertagesstätten; Teilrevision des Reglements über die familienergänzende Betreuung von Kindern
Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2469 vom 19. Dezember 2017
Bericht und Antrag der GPK Nr. 2469.1 vom 29. Januar 2018
9. Einführung der elektronischen Stimmabgabe im Grossen Gemeinderat
Änderung von §§ 60 und 61 der Geschäftsordnung des Grossen Gemeinderates der Stadt Zug
Bericht und Antrag des Büro GGR Nr. 2470 vom 19. Januar 2018
10. Motion Willi Vollenweider: «Rettet den Oekihof! - keine Immobilien-Spekulation auf dem Güterbahnhof-Areal der Stadt Zug»
Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2339.3 vom 19. Dezember 2017
11. Interpellation Richard Rüegg und Isabelle Reinhart-Engel, beide CVP, vom 22. November 2017 zum Betrieb des Theater Casino nach der umfassenden Renovation
Antwort des Stadtrats Nr. 2471 vom 30. Januar 2018
12. Mitteilungen
Die GGR-Sitzungen sind öffentlich

Zug, 14. Februar 2018 Hugo Halter, Präsident Grosser Gemeinderat
Martin Würmli, Stadtschreiber

    839357

    Alterszentren mit Leistungsvereinbarung der Stadt Zug

    - Alterszentren Zug, mit den Zentren Frauensteinmatt, Herti und Neustadt, Bewohneranmeldung, Hertizentrum 7, 6303 Zug
    Telefon 041 729 64 64, E-Mail: bewohneranmeldung@alterszentrenzug.ch
    - Seniorenzentrum Mülimatt, Mülimatt 3, 6317 Oberwil bei Zug
    Telefon 041 560 15 15, E-Mail: info@muelimatt.ch
    - Chlösterli, Chlösterli 1, 6314 Unterägeri
    Telefon 041 754 66 00, E-Mail: info@chloesterli.ch

    Alterszentren mit Leistungsvereinbarung der Stadt Zug

      723000

      Baugesuche

      Beim Baudepartement der Stadt Zug, St.-Oswalds-Gasse 20, am Auskunftsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, nachstehende Baugesuche auf:
      • Buess + Partner Architekten GmbH, Knonauerstrasse 5, 6330 Cham: Umbauten im Unter- bis Dachgeschoss, neues Fenster Westseite, Wohnhaus mit Laden Assek. Nr. 158a, GS Nr. 1014, Zeughausgasse 6. Einsprachefrist bis und mit 7. März 2018.
      • Stadt Zug, Baudepartement, Hochbau, St.-Oswalds-Gasse 20, 6301 Zug; vertr. durch: i + k Architekten AG, Allmendstrasse 12, 6300 Zug: Neue Fluchttreppe mit Einhausung, neuer Velostandort südlich des Stadtgartens, Umbauten und Nutzungsänderung Zivilschutzanlage zu Kulturgüterschutzraum im 2. Unter- bis Erdgeschoss, Zivilschutzanlage Assek. Nr. 2772b, GS Nrn. 1226, 1228, Zugerbergstrasse. Einsprachefrist bis und mit 7. März 2018.
      • Zumbühl & Heggli Architekten, Postplatz 1, 6301 Zug: Ersatz Grenzmauer nördlich Mehrfamilienhaus Assek. Nr. 842a, GS Nr. 1444, Zugerbergstrasse 15. Einsprachefrist bis und mit 7. März 2018.
      Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, St.-Oswalds-Gasse 20, Postfach 1258, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

      Zug, 16. Februar 2018 Baudepartement Stadt Zug

        839326

        Baugesuche

        Beim Baudepartement der Stadt Zug, St.-Oswalds-Gasse 20, am Auskunftsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, nachstehende Baugesuche auf:
        • Doswald Hanspeter, Obere Weidstrasse 7, 6343 Rotkreuz: Ein Autoabstellplatz südwestlich 2-Familienhaus Assek. Nr. 1896a, GS Nr. 2691, Tellenmattstrasse 39. Einsprachefrist bis und mit 28. Februar 2018.
        • Dipl. Ing. Fust AG, Hannes Flückiger, Seetalstrasse 50, 6020 Emmenbrücke. Neue Luft-Wasser-Wärmepumpe auf der Nordseite Reiheneinfamilienhaus Assek. Nr. 3475a, GS Nr. 4253, Lüssirainstrasse 61. Bereits erstellt. Einsprachefrist bis und mit 28. Februar 2018.
        • Gygli Trading AG, Chamerstrasse 172, 6300 Zug; vertreten durch: Mozzatti Schlumpf Architekten, Oberneuhofstrasse 8, 6340 Baar. Umbauten im Erdgeschoss Nord, Gewerbebau mit Büro, Assek. Nr. 3327b, GS Nr. 119, 118, Chamerstrasse 172. Einsprachefrist bis und mit 28. Februar 2018.
        • Wesemann AG, Franz-Rittmeyer-Weg 3, 6300 Zug: Umbauten im Unter- und Erdgeschoss, neue Rauchgas- und Abluftkamine Süd-/Westfassade, Mehrfamilienhaus mit Autospritzwerkstatt, Assek. Nr. 2466a, GS Nr. 3136, Franz-Rittmeyer-Weg 3. Abgeänderte Pläne Einbau Multiarbeitsplätze im Erdgeschoss. Einsprachefrist bis und mit 28. Februar 2018.
        • Wesemann AG, Franz-Rittmeyer-Weg 3, 6300 Zug. Umbauten im Unter- und Erdgeschoss, neue Rauchgas- und Abluftkamine Süd-/Westfassade, Mehrfamilienhaus mit Autospritzwerkstatt, Assek. Nr. 2466a, GS Nr. 3136, Franz-Rittmeyer-Weg 3. Abgeänderte Pläne Einbau Arbeitsplätze im Untergeschoss. Einsprachefrist bis und mit 28. Februar 2018.
        Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, St.-Oswalds-Gasse 20, Postfach 1258, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

        Zug, 9. Februar 2018 Baudepartement Stadt Zug

          838944

          Bezug der Ersatzabgabe für den Feuerwehrdienst

          Mit Stichtag vom 31. Dezember wird die Ersatzabgabe für den Feuerwehrdienst erhoben (Feuerschutzgesetz § 40-44). Abgabepflichtig sind alle Personen zwischen dem 20. und vollendetem 48. Lebensjahr, die nicht Feuerwehrdienst leisten und nicht von der Feuerwehrdienstpflicht oder Abgabepflicht befreit sind.
          Für den Bezug der Abgabe wird den abgabepflichtigen Personen direkt Rechnung gestellt. Ein Grossteil der Personen, die von der Feuerwehrdienstpflicht oder Abgabepflicht befreit sind, erhalten keine Rechnung. Wer eine Rechnung für die Ersatzabgabe erhält, aber der Meinung ist, er sei davon befreit, kann dies der Einwohnerkontrolle schriftlich mitteilen. Das entsprechende Einspracheformular sowie der Auszug aus dem Gesetz über den Feuerschutz kann auf der Homepage der Stadt Zug (www.stadtzug.ch/ek «Feuerwehrdienst- Ersatzabgabe Einspracheformular») heruntergeladen oder bei der Einwohnerkontrolle der Stadt Zug bezogen werden.

          Zug, 16. Februar 2018 Einwohnerkontrolle der Stadt Zug

            838279

            Fachstelle Alter und Gesundheit der Stadt Zug

            Beratung und Information zum Wohnen im Alter und den Dienstleistungen
            Persönliche Beratungen auf Voranmeldung
            Zeughausgasse 9, Postfach 1258, 6300 Zug
            Telefon 041 728 23 87, E-Mail: alterundgesundheit@stadtzug.ch

            Fachstelle Alter und Gesundheit der Stadt Zug

              658764

              Mobilfunkantenne

              Mobilfunkanlage ZGTZ, Swisscom (Schweiz) AG, Postplatz 1, Zug. Aufgrund Umverteilung der bewilligten Sendeleistung auf bestimmte Frequenzbänder, was kein erneutes Baubewilligungsverfahren erforderte, wurde verlangt, dass nach erneuter Inbetriebnahme der Anlage eine Abnahmemessung durchgeführt werde. Diese Messung ist in der Zwischenzeit erfolgt. Eine Zusammenfassung des Messberichts liegt zur Information auf.

              Zug, 9. Februar 2018 Baudepartement Stadt Zug

                838956

                Spitex Kanton Zug

                Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung, Mahlzeitendienst sowie Beratung und Anleitung zu diesen Bereichen. Neu: Nachtdienst für pflegerische Leistungen.
                Neuhofstrasse 21, 6340 Baar, Telefon 041 729 29 29, E-Mail: info@spitexzug.ch

                Spitex Kanton Zug

                  722998

                  Stellenausschreibung

                  Für unsere Abteilung Immobilien der Stadt Zug suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine belastbare und einsatzfreudige Persönlichkeit als

                  Raumpflegerin/Raumpfleger, 30-50%

                  Ihre Hauptaufgaben: Unterhaltsreinigungen in unseren Verwaltungsgebäuden; Unterstützung des Hauswarts bei seinen Aufgaben; Mitarbeit bei der Abfallbewirtschaftung; Überprüfung der Alarmierung sowie Sicherstellen der Schliessung der Gebäude.
                  Unsere Anforderungen: Mehrjährige Erfahrung in der Unterhaltsreinigung (von Vorteil im Bürobereich); gute mündliche Deutschkenntnisse; gründliche, speditive und selbstständige Arbeitsweise; dienstleistungsorientierte, diskrete, zuverlässige sowie flexible Persönlichkeit.
                  Wir bieten Ihnen: Eine interessante, selbstständige Tätigkeit; eine fundierte Einführung mit einem klaren Einsatzplan (vorwiegend Einsätze am Abend ab 17.00 Uhr); befristete Anstellung für ein Jahr mit Option auf Verlängerung oder Festanstellung; fortschrittliche Anstellungsbedingungen.
                  Wir freuen uns auf Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen, welche Sie bitte bis 26. Februar 2018 vorzugsweise über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 15525) bzw. an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst der Stadt Zug, Postfach, 6301 Zug (E-Mail: personaldienst@stadtzug.ch) senden. Für nähere Angaben zur Stelle steht Ihnen Josef Elmiger, Hauswart, Telefon 041 728 20 78, gerne zur Verfügung.

                  Zug, 16. Februar 2018 Personaldienst der Stadt Zug
                  www.stadtzug.ch

                    839359

                    Stellenausschreibung

                    «Kompetenzorientiert unterrichten und lernen»

                    Dieser Leitsatz begleitet alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle Schülerinnen und Schüler der Stadtschulen Zug durch das Schuljahr 2017/2018.
                    Die Heilpädagogische Schule der Stadt Zug bietet Unterricht, Therapie und Betreuung für rund 50 geistig- und mehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 18 Jahren. Wir suchen für das Schuljahr 2018/2019

                    4 Jahrespraktikantinnen/Jahrespraktikanten

                    (35-40 Stunden pro Schulwoche an 5 Tagen, entspricht einem 70- bis 80%-Pensum)

                    Ihre Aufgaben umfassen: Mithilfe in der Aufsicht, Betreuung und Förderung unserer Kinder und Jugendlichen auf der Grundlage unseres Leitbildes und Schulkonzeptes; Teilnahme an einem Schullager.
                    Sie verfügen über: Interesse an der Arbeit mit geistig- und mehrfachbehinderten Kindern und Jugendlichen; Offenheit für die Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team.
                    Wir bieten: Vorpraktikum/Jahrespraktikum für eine pädagogische oder soziale Ausbildung; eine vielfältige und spannende Tätigkeit; ein engagiertes und kooperatives Team; interne Fortbildungsmöglichkeiten.
                    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen bis 25. Februar 2018 an die Schulleiterin der Heilpädagogischen Schule Zug: Brigitte Portmann, Schulzentrum Maria Opferung, Klosterstrasse 2a, 6300 Zug, Telefon 041 725 41 50, brigitte.portmann@ stadtschulenzug.ch

                    Zug, 16. Februar 2018 Stadtschulen Zug

                      839224

                      Stellenausschreibung

                      «Kompetenzorientiert unterrichten und lernen»

                      Dieser Leitsatz begleitet alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtschulen Zug durch das Schuljahr 2017/2018.
                      Die Heilpädagogische Schule der Stadt Zug bietet Unterricht, Therapie und Betreuung für rund 50 geistig- und mehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 18 Jahren. Wir suchen auf das Schuljahr 2018/2019 eine/einen

                      Heilpädagogin/Heilpädagogen in Klassenleitungsfunktion, 80- bis 100%-Pensum

                      sowie eine/einen

                      Heilpädagogin/Heilpädagogen für die Ober-/Werkstufe, 50- bis 60%-Pensum

                      Sie verfügen über: Eine anerkannte Ausbildung in Schulischer Heilpädagogik; Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit einer geistigen Behinderung; Fachkompetenz, Selbstständigkeit und Initiative; Offenheit für die Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team.
                      Ihre Aufgabe umfasst: Unterricht, Förderung und Begleitung der Lernenden auf der Grundlage unseres Schulkonzeptes; motivierende, individualisierende Unterrichtsgestaltung für heterogen zusammengesetzte Klassen mit geistig- und mehrfachbehinderten Lernenden; Lagerteilnahme; Mitarbeit bei der Schul- und Unterrichtsentwicklung; Bezugspersonenarbeit: Zusammenarbeit mit den Eltern, Therapien und auf der Ober-/Werkstufe Begleitung im Berufswahlprozess; als Klassenleitung: Koordinationsaufgaben im Klassenteam.
                      Wir bieten: Eine vielfältige und spannende Tätigkeit in einem engagierten und kooperativen Team; Unterstützung durch Schulassistenz und Praktikantinnen; gute Weiterbildungsmöglichkeiten und Rahmenbedingungen.
                      Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen bis 23. Februar 2018 an Urs Landolt, Rektor der Stadtschulen Zug, Postfach 1258, 6301 Zug. Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Brigitte Portmann, Schulleiterin der Heilpädagogischen Schule (Telefon 041 725 41 50) gerne zur Verfügung.

                      Zug, 16. Februar 2018 Stadtschulen Zug

                        839261

                        Stellenausschreibung

                        «Kompetenzorientiert unterrichten und lernen»

                        An den Stadtschulen Zug wird ab dem Kindergarten bis zum 9. Schuljahr mit der Integrativen Schulungsform gearbeitet. Integrative Schulungsarbeit wird dabei als Lernprozess und als Team- bzw. Schulentwicklung verstanden. Für die spezielle Unterstützung in den Regelklassen ist die Schulische Heilpädagogin, der Schulische Heilpädagoge zuständig.
                        Auf das neue Schuljahr 2018/2019 suchen wir per 1. August 2018 für den Kindergarten und die Primarstufe in verschiedenen Schulhäusern der Stadtschulen

                        Schulische Heilpädagoginnen/Schulische Heilpädagogen

                        (Pensen zwischen 50% und 100%)
                        Sie verfügen über: Abgeschlossene/begonnene Ausbildung in Schulischer Heilpädagogik; Flexibilität, Einfühlungsvermögen und kommunikative Fähigkeiten; Offenheit für die Zusammenarbeit im Team; grosses, pädagogisches Engagement.
                        Wir bieten Ihnen: Vielfältige Vernetzungsmöglichkeiten in lebendigen Schulen; engagierte und interessierte Schulhausteams; gute Rahmenbedingungen und Weiterbildungsmöglichkeiten; sorgfältige Einführung in die neue Aufgabe.

                        Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen. Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto, den üblichen Unterlagen und mit der gewünschten Pensengrösse bis 2. März 2018 an Urs Landolt, Rektor der Stadtschulen Zug, Ägeristrasse 7, Postfach 1258, 6301 Zug. Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Esther Brandenberg, Prorektorin Kindergarten und Primarschule (Telefon 041 728 21 43), gerne zur Verfügung.

                        Zug, 16. Februar 2018 Stadtschulen Zug

                          839038

                          Stellenausschreibung

                          «Kompetenzorientiert unterrichten und lernen»

                          An den Stadtschulen Zug werden in 127 Abteilungen 2341 Kinder und Jugendliche unterrichtet. Für diese Aufgabe suchen wir auf das Schuljahr 2018/2019

                          Primarlehrpersonen

                          - 1./2. Klasse 80-100%, Schule Guthirt
                          - 3. Klasse 80-100%, Schule Kirchmatt
                          - 5./6. Doppelklasse 40-50% mit Englisch und/oder Französisch, Schule Letzi
                          Sie verfügen über: Lehrdiplom auf Primar- oder Kindergarten/Unterstufe; Flexibilität, Einfühlungsvermögen und kommunikative Fähigkeiten; Offenheit für die Zusammenarbeit im Team; grosses, pädagogisches Engagement.
                          Wir bieten Ihnen: Vielfältige Vernetzungsmöglichkeiten in lebendigen Schulen; engagierte und interessierte Schulhausteams; gute Rahmenbedingungen und Weiterbildungsmöglichkeiten.

                          Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen. Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto, den üblichen Unterlagen und mit der genauen Bezeichnung der gewünschten Stufe bis 25. Februar 2018 an Urs Landolt, Rektor der Stadtschulen Zug, Ägeristrasse 7, Postfach 1258, 6301 Zug. Für telefonische Auskünfte können Sie sich an das Rektorat wenden (Telefon 041 728 23 69 oder 041 728 21 47). Dieses wird Sie an die zuständige Schulleitung weiterleiten.

                          Zug, 16. Februar 2018 Stadtschulen Zug

                            839061

                            Stellenausschreibung - Schule

                            «Kompetenzorientiert unterrichten und lernen»

                            Die seit 1994 von den Stadtschulen Zug geführte Tagesschule bietet für 72 Kinder der ersten bis sechsten Primarklasse eine Tagesstruktur mit Unterricht in drei Doppelklassen, gemeinsamen Mittagessen und Betreuung. Die Betreuungszeit ist deshalb bei allen Lehrpersonen an der Tagesschule verpflichtender Teil des Pensums. Für diese Aufgaben suchen wir auf das Schuljahr 2018/2019

                            eine Fachlehrperson Textiles Werken (50-70% inkl. Betreuung)
                            eine Fachlehrperson diverse Fächer (45-65% inkl. Betreuung)

                            Sie verfügen über: Diplom als Primarlehrperson; Freude, neben dem Unterrichten auch Betreuungsaufgaben zu übernehmen; Einfühlungsvermögen und kommunikative Fähigkeiten; Offenheit für die Zusammenarbeit im Team; grosses, pädagogisches Engagement.
                            Wir bieten Ihnen: Vielfältige Vernetzungsmöglichkeiten in lebendigen Schulen; engagierte und interessierte Schulhausteams; gute Rahmenbedingungen und Weiterbildungsmöglichkeiten.
                            Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen. Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen bis 25. Februar 2018 an Urs Landolt, Rektor der Stadtschulen Zug, Ägeristrasse 7, Postfach 1258, 6301 Zug. Für telefonische Auskünfte steht die Schulleitung der Tagesschule, Marianne Moser (Telefon 041 726 40 41) gerne zur Verfügung.

                            Zug, 16. Februar 2018 Stadtschulen Zug

                              839083