Einwohnergemeinden / Stadt Zug

Ausschreibung

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle: Heilpädagogische Schule Zug
Beschaffungsstelle/Organisator: Heilpädagogische Schule Zug, Schulzentrum Maria Opferung, zu Hdn. von Brigitte Portmann, Klosterstrasse 2a, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 058 728 88 50, E-Mail: vergabewesen@stadtzug.ch, URL www.stadtzug.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Stadtschulen Zug
Vermerk: «Schultransport HPS Zug», zu Hdn. von Brigitte Portmann, Stadthaus, Gubelstrasse 22, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 058 728 88 50, E-Mail: brigitte.portmann@stadtschulenzug.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
2. März 2020
Bemerkungen: Die Beantwortung erfolgt schriftlich am 5. März 2020
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 3. April 2020, Uhrzeit: 16.00, Spezifische Fristen und Formvorschriften: 1x in Papierform
1x elektronisch als PDF
-> Vermerk auf Zustellkuvert: «Schultransport HPS Zug»
1.5 Datum der Offertöffnung
3. April 2020, Uhrzeit: 16.00, Ort: Stadthaus, Zug
1.6 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.7 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.8 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag
Ja
2. Beschaffungsobjekt
2.2 Projekttitel der Beschaffung
Schülertransport HPS Zug
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
2020_02_21
2.4 Aufteilung in Lose?
Nein
2.5 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 60000000 - Transport- und Beförderungsdienstleistungen (ausser Abfalltransport)
2.6 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Siehe Beschrieb Ausschreibung
- Schülertransport für die Heilpädagogische Schule Zug
2.7 Ort der Dienstleistungserbringung
Zug und Umgebung
2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
60 Monate nach Vertragsunterzeichnung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Ja
Beschreibung der Verlängerungen: Siehe Ausschreibung - weitere 5 Jahre
2.9 Optionen
Nein
2.10 Zuschlagskriterien
Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
2.11 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.12 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.13 Ausführungstermin
Beginn 17. August 2020 und Ende 15. August 2025
3. Bedingungen
3.7 Eignungskriterien
Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: Fr. 0.-
3.10 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.11 Gültigkeit des Angebotes
10 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
4. Andere Informationen
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
Appels d’offres (résumé)
1. Pouvoir adjudicateur
1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur
Service demandeur/Entité adjudicatrice: Heilpädagogische Schule Zug
Service organisateur/Entité organisatrice: Heilpädagogische Schule Zug, Schulzentrum Maria Opferung, à l’attention de Brigitte Portmann, Klosterstrasse 2a, 6300 Zug, Suisse, Téléphone 058 728 88 50, E-Mail: vergabewesen@stadtzug.ch, URL www.stadtzug.ch
1.2 Obtention du dossier d’appel d’offres
sous www.simap.ch
2. Objet du marché
2.1 Titre du projet du marché
Schülertransport HPS Zug
2.2 Description détaillée des tâches
Siehe Beschrieb Ausschreibung
- Schülertransport für die Heilpädagogische Schule Zug
2.3 Vocabulaire commun des marchés publics
CPV: 60000000 - Services de transport (à l’exclusion du transport des déchets)
2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres
Date: 3 avril 2020, Heure: 16.00
Zug, 21. Februar 2020 Heilpädagogische Schule Zug
8

874395

Ausserordentliche Schliessung der Bibliothek Zug

Ausnahmsweise ist die Bibliothek Zug von Montag, 2. März bis einschliesslich Mittwoch, 4. März 2020 geschlossen. Die Studienbibliothek Zug ist wie gewohnt geöffnet.
Ab Donnerstag, 5. März 2020 ist die Bibliothek mit neuer Website und Online-Katalog wieder geöffnet.

Zug, 21. Februar 2020 Bibliothek Zug

874134

Baugesuche

Im Stadthaus an der Gubelstrasse 22, am Empfangsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr nachstehende Baugesuche auf:
• Altacarn GmbH, Urs Brugger, Im Rank 139, 6300 Zug: Nutzungsänderung Wohnen zu Kinderkrippe, Reiheneinfamilienhaus Assek.-Nr. 2920a, GS-Nr. 4017, Im Rank 139. Einsprachefrist bis und mit 4. März 2020.
• ArchStudio Architekten AG, Grubenstrasse 38, 8045 Zürich: Umbauten, Fenstervergrösserungen und Aussentreppen Südfassade, Rankengerüst auf dem Flachdach, neuer Aussenpool Südostseite, Einfamilienhaus Assek.-Nr. 3682a, GS-Nr. 4693, Schönegg 5d. Einsprachefrist bis und mit 4. März 2020.
• Gold-Nussbaumer Jürgen und Isabella, Guthirtstrasse 17, 6300 Zug; vertreten durch: Iten & Henggeler Holzbau AG, Gewerbezone 8, 6315 Morgarten: Provisorischer Ersatzbau nach Brand, Wohnhaus Assek.-Nr. 1888b, GS-Nr. 2763, Guthirtstrasse 17. Einsprachefrist bis und mit 4. März 2020.
• Stephan Häusler AG, Grabenstrasse 1b, 6340 Baar; vertreten durch: Flüeler Architektur und Baumanagement AG, Höhenweg 3b, 6300 Zug: Abbruch Einfamilienhaus Assek.- Nr. 1875a, Neubau 2-Familienhaus mit zwei Doppelgaragen, GS-Nrn. 2570, 2736, Höhenweg 7. Neue Eingabe. Einsprachefrist bis und mit 4. März 2020.
• Korporation Zug, Poststrasse 16, 6300 Zug: Zwischennutzung/Nutzungsänderung Haus Zentrum, Bürohaus zu Lager, Gewerbe und Büro, Assek.-Nrn. 172a, 174a, GS-Nrn. 1049, 1050, Zeughausgasse 9 und 11. Einsprachefrist bis und mit 4. März 2020.
• Zuger Kunstgesellschaft, Kunsthaus Zug, Dorfstrasse 27, 6301 Zug: Kunstinstallation auf der Umfassungsmauer Kunsthaus Nordwestseite, Kunsthaus Assek.-Nr. 246a, GS-Nr. 1308, Dorfstrasse 27. Einsprachefrist bis und mit 4. März 2020.
• Zuger Kunstgesellschaft, Kunsthaus Zug, Dorfstrasse 27, 6301 Zug: Kunstobjekt «Hütte», provisorischer Holzbau befristet auf 5 Jahre, GS-Nr. 1310, im Daheimpark, Einsprachefrist bis und mit 4. März 2020.
• WWZ AG, Chollerstrasse 24, 6301 Zug; vertreten durch: S + B Baumanagement AG, Turmstrasse 30, 6312 Steinhausen: Aufhebung der Autoabstellplätze, Neubau Bürogebäude mit Autoeinstellhalle, GS-Nr. 3767, Zu- und Abluftschächte mit Stellfläche, neue Aussenkamine für Zu- und Abluft beim Betriebsgebäude GS-Nr. 3766, Chollerstrasse. Abgeänderte Pläne. Einsprachefrist bis und mit 4. März 2020.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, Stadthaus, Gubelstrasse 22, Postfach, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Zug, 14. Februar 2020 Baudepartement Stadt Zug

874086

Baugesuche

Im Stadthaus an der Gubelstrasse 22, am Empfangsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr nachstehende Baugesuche auf:
• Livit AG, Kauffmannweg 4, 6003 Luzern: Neues Glasvordach Südseite, Markise über dem bestehenden Wintergarten auf der Dachterrasse, Mehrfamilienhaus Assek.-Nr. 2515a, GS-Nr. 3579, Loretohöhe 5. Einsprachefrist bis und mit 11. März 2020.
• Ottiger Franziska und Roland, Poststrasse 12, 6300 Zug; vertreten durch: BauZug AG, Chlingenstrasse 8, 6340 Baar: Terrassensanierung, Pergola mit Beschattungssystem, Aussentreppe Ostseite, Wohn- und Geschäftshaus Assek.-Nr. 828a, GS-Nr. 900, Poststrasse 12. Einsprachefrist bis und mit 11. März 2020.
• Pensionskasse der Stadt Zug, Stadthaus, Gubelstrasse 22, 6301 Zug: Umgebungssanierung mit zwei Unterflurcontainern für Grüngut und Hauskehricht auf der Südwest- und Nordostseite der Mehrfamilienhäuser Assek.-Nrn. 1952a, 1957a, GS-Nrn. 2921, 2922, Chamerstrasse 42a+b, 40a+b. Einsprachefrist bis und mit 11. März 2020.
• Stadt Zug, Finanzdepartement, Immobilien, Gubelstrasse 22, 6301 Zug: Abbruch drei Garagenboxen Assek.-Nr. 408d, drei neue Autoabstellplätze nordöstlich Restaurant Rötelberg, GS-Nr. 1718, Blasenbergstrasse 15. Einsprachefrist bis und mit 11. März 2020.
• Stadt Zug, Baudepartement, Gubelstrasse 22, 6301 Zug; vertreten durch: Plan B Roland Burkard, Unter Altstadt 40, 6300 Zug: Neubau Schulhausprovisorium östlich Turnhalle Assek.-Nr. 917b, GS-Nr. 1500, Artherstrasse 101. Abgeänderte Pläne. Einsprachefrist bis und mit 11. März 2020.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, Stadthaus, Gubelstrasse 22, Postfach, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Zug, 21. Februar 2020 Baudepartement Stadt Zug

874412

Bezug der Ersatzabgabe für den Feuerwehrdienst

Mit Stichtag vom 31. Dezember wird die Ersatzabgabe für den Feuerwehrdienst erhoben (Feuerschutzgesetz § 40-44). Abgabepflichtig sind alle Personen zwischen dem 20. und vollendeten 48. Lebensjahr, die keinen Feuerwehrdienst leisten und nicht von der Feuerwehrdienstpflicht oder Abgabepflicht befreit sind.
Für den Bezug der Abgabe wird den abgabepflichtigen Personen direkt Rechnung gestellt. Ein Grossteil der Personen, die von der Feuerwehrdienstpflicht oder Abgabepflicht befreit sind, erhalten keine Rechnung. Wer eine Rechnung für die Ersatzabgabe erhält, aber der Meinung ist, er sei davon befreit, kann dies der Einwohnerkontrolle schriftlich mitteilen. Das entsprechende Einspracheformular sowie der Auszug aus dem Gesetz über den Feuerschutz kann auf der Homepage der Stadt Zug (www.stadtzug.ch/ek - Dienstleistungen - Feuerwehrdienst-Ersatzabgabe) heruntergeladen oder bei der Einwohnerkontrolle der Stadt Zug bezogen werden.

Zug, 21. Februar 2020 Einwohnerkontrolle der Stadt Zug

873495

Letzibuzäli-Umzug

Verkehrsumleitung

Am Samstag, 22. Februar 2020, zwischen 14.00-15.30 Uhr findet der Fasnachtsumzug der Letzibuzäli statt. Die General-Guisan-Strasse wird bereits ab 12.30 Uhr gesperrt. Die Sperrung der Umzugsroute erfolgt ab 13.00 Uhr und dauert längstens bis 16.00 Uhr. Der Durchgangsverkehr wird über die Chamerstrasse umgeleitet. Die Zufahrt für die Bewohner des Hertiquartiers und der Kunden des Hertizentrums sind mit Einschränkungen gewährleistet. Die Bereitstellung des Umzugs erfolgt zwischen 13.00-14.00 Uhr auf der Eichwaldstrasse.
Umzugsstrecke: Eichwaldstrasse - Allmendstrasse - St. Johannes-Strasse - Letzistrasse - General-Guisan-Strasse und südliche Allmendstrasse.
Die Allmendstrasse und die General-Guisan-Strasse werden für den Individualverkehr gesperrt. Die Umleitungen sind entsprechend signalisiert. Besucher werden gebeten, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen.

Zug, 14. Februar 2020 Sicherheit und Verkehr Stadt Zug

873730

Mobilfunkantenne

Mobilfunkanlage ZGWD, Waldheimstrasse 6, Zug

Mit der Erteilung der Baubewilligung für die Swisscom Mobilfunkanlage ZGWD, Waldheimstrasse 6, Zug, verlangte der Stadtrat von Zug von der Mobilfunkanbieterin nach Inbetriebnahme der Anlage jeweils die Durchführung einer Abnahmemessung. Diese Messungen sind in der Zwischenzeit erfolgt. Eine Zusammenfassung des Messberichts liegt zur Information auf.

Zug, 14. Februar 2020 Baudepartement Stadt Zug

874085

Signalisation: Industriestrasse/Grienbachstrasse

Verkehrsanordnungen im Zusammenhang mit der Inbetriebnahme der Tangente Zug/ Baar

Folgende Verkehrsanordnungen wurden vom Stadtrat gestützt auf Art. 3 Abs. 2 des Strassenverkehrsgesetzes vom 19. Dezember 1958 (SVG; SR 741.01) und § 5 der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation am 12. November 2019 erlassen (Beschluss Nr. 561.19) und von der Sicherheitsdirektion des Kantons Zug am 11. Februar 2020 genehmigt:
1. Auf der nordwärts verlängerten Industriestrasse bis zur Gemeindegrenze Zug/Baar (Tangente Zug/Baar, Kreisel Industriestrasse) und auf der Grienbachstrasse: Vorschriftssignal «Höchstgeschwindigkeit 50 generell» (Signal 2.30.1 SSV)/Vorschriftssignal «Hindernis rechts umfahren» (Signal 2.34 SSV)/Vorschriftssignal «Fussweg» Signal 2.61 SSV) mit ergänzenden Angaben «Fahrrad» (5.31 SSV) und dem Text «gestattet» sowie Zusatz «Ende Fahrrad (5.31 SSV) gestattet» und «Richtungspfeil» (5.07 SSV) «Fahrrad» (5.31 SSV)/Vorschriftssignal «Gemeinsamer Rad- und Fussweg» (Signal 2.63.1 SSV)/Vortrittssignal «Kein Vortritt» (Signal 3.02 SSV)
2. Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
3. Der Entscheid tritt nach unbenutztem Ablauf der Beschwerdefrist bzw. nach der rechtskräftigen Erledigung allfälliger Beschwerden mit dem Aufstellen der Signale in Kraft (Art. 107 Abs. 1 SSV).
4. Widerhandlungen gegen die Verkehrsanordnung werden nach Art. 27 und 90 SVG geahndet.

Zug, 21. Februar 2020 Stadtrat von Zug

874428

Stellenausschreibung

Die Fachstelle Alter und Gesundheit der Stadt Zug stellt die Lebensqualität und Würde der älteren Bevölkerung ins Zentrum. Wir beraten unsere betagten Einwohnerinnen und Einwohner sowie ihre Angehörigen mit dem Fokus «ambulant vor stationär». Bereitet es Ihnen Freude, komplexere Koordinationsaufgaben zu übernehmen und im täglichen Kontakt mit unterschiedlichsten Akteuren im Alters- und Gesundheitsbereich zu stehen? Sind Sie eine empathische sowie engagierte Persönlichkeit und auf der Suche nach einer neuen Herausforderung?

Wir suchen per 1. Juli 2020 oder nach Vereinbarung eine/einen

Fachfrau/Fachmann Beratung und Koordination im Alter, 50-60% - JobID 21753

Ihre Hauptaufgaben: Beratung und Unterstützung zur optimalen Wohnsituation und entsprechendem Hilfebedarf im Alter sowie pflegerisches Assessment; Bearbeitung der Anfragen und Anmeldungen für Alterswohnungen; Vergabe der Alterswohnungen in Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen; Triage und Vermittlung von Dienstleistungen; Erarbeitung und Vermittlung von Übergangslösungen in dringenden Situationen; Erstellen von Kostengutsprachen für die Übernahme von Restkosten der Pflege; Mithilfe beim Controlling, Steuerung des Angebots, vorbereiten von Stadtratsanträgen, erstellen des Budgets und des Jahresberichts.
Das bringen Sie mit: Diplomierte/r Pflegefachfrau/Pflegefachmann FH/HF mit Weiterbildung in der Beratung im Bereich der Gesundheitsversorgung oder im Expertenbereich wie Psychiatrie, Gerontologie oder Case Management; gute Kenntnisse der Zusammenhänge im schweizerischen Gesundheitswesen; mehrjährige Erfahrung im pflegerischen Assessment und Bedarfsabklärung sowie Beratung mit systemischem Ansatz; Erfahrung in Alterszentren, in einem Spitex- oder Expertenbereich; eine selbstständige, belastbare, flexible und verantwortungsbewusste Persönlichkeit; gute IT-Anwenderkenntnisse; Gewandtheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck.
Wir bieten Ihnen: Eine verantwortungsvolle und vielseitige Aufgabe; gute Einführung ins neue Tätigkeitsgebiet; kleines Team und spannende interdisziplinäre Zusammenarbeit; fortschrittliche Arbeitsbedingungen und attraktive Sozialleistungen.
Interessiert? Wir freuen uns, Sie kennenzulernen. Bitte senden Sie Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen bis 9. März 2020 an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst der Stadt Zug (personaldienst@stadtzug.ch) oder über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 21753). Für telefonische Auskünfte stehen Ihnen Luzia Gisler, Leiterin Soziale Dienste, Telefon 058 728 98 31, oder Ihre zukünftige Vorgesetzte, Miriam Rittmann, Telefon 058 728 98 50, gerne zur Verfügung.

Zug, 21. Februar 2020 Personaldienst der Stadt Zug

874195

Stellenausschreibung

Möchten Sie sich im Rahmen eines Praktikums für die Ewigkeit engagieren? Das Stadtarchiv Zug bewahrt jene Unterlagen dauerhaft auf, die für die Stadt Zug auch in Zukunft von rechtlichem, gesellschaftlichem, wirtschaftlichem, kulturellem oder historischem Interesse sind. Es ist das Langzeitgedächtnis der Stadt Zug und ihrer Einwohnerinnen und Einwohner.

Wir suchen per 1. April 2020 eine engagierte Person als

Praktikantin/Praktikanten Stadtarchiv, 100% - JobID 21815

Ihre Hauptaufgaben: Erschliessung von Archivgut aus dem 20. Jahrhundert; Unterstützung des Teams bei Recherchen, Anfragen, Entgegennahmen von Akzessionen und Betreuung von Archivbesucherinnen und -besuchern; Mitwirkung bei internen Projekten.
Das bringen Sie mit: Abgeschlossenes Geschichtsstudium oder eine gleichwertige Ausbildung; organisatorische Fähigkeiten; Interesse für das vergangene und aktuelle Leben in der Stadt Zug; gute IT-Anwenderkenntnisse (MS Office, Datenbanken); selbstständiges und teamorientiertes Arbeiten.
Wir bieten Ihnen: Ein Jahrespraktikum; Einblick in den Arbeitsalltag eines öffentlichen Archivs; sorgfältige Einführung in den Aufgabenbereich; Entwicklungsmöglichkeiten auf fachlicher Ebene.
Wir freuen uns, Sie kennenzulernen! Bitte senden Sie Ihre komplette Bewerbung bis 9. März 2020 vorzugsweise über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 21815) an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst Stadt Zug (personaldienst@stadtzug.ch). Für zusätzliche Informationen zur Stelle melden Sie sich bitte bei Thomas Glauser, Stadtarchivar, Telefon 058 728 90 21.

Zug, 21. Februar 2020 Personaldienst der Stadt Zug

874197

Stellenausschreibung

Interessieren Sie sich für die Mitarbeit in einer modernen Bibliothek? Mögen Sie den Kundenkontakt im Rahmen von Dienstleistungsangeboten und Veranstaltungen? Möchten Sie wertvolle Praxiserfahrungen für Ihre weiterführende Ausbildung im Bibliotheksbereich sammeln?

Wir bieten per September 2020 eine vielseitige

Praktikumsstelle in der Bibliothek Zug, 80%, JobID 21350

Als Vorbereitung für ein Studium in Informationswissenschaft umfasst das Praktikum die Einführung und Mitarbeit in allen wichtigen Bereichen einer modernen Stadt- und Kantonsbibliothek.
Ihre Hauptaufgaben: Kundenberatung und Kundenservice; Mitarbeit bei der Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Schulungen und Führungen; Mitarbeit im Bereich Kommunikation und Marketing; Mitarbeit in laufenden Projekten; Medienbearbeitung.
Das bringen Sie mit: Matura oder Berufslehre mit Berufsmaturität; Interesse an Weiterentwicklungen des Bibliotheksangebots sowie die Bereitschaft, Neues kennenzulernen; Interesse an Menschen, Medien, Wissensvermittlung und digitalen Technologien; Kreativität, Dienstleistungsorientierung und gute Kommunikationsfähigkeiten; eine verantwortungsbewusste, teamfähige, flexible und freundliche Persönlichkeit.
Wir bieten Ihnen: Eine umfassende Einführung und innovative Einblicke in Ihr neues Berufsfeld; eine zukunftsorientierte Bibliothek mit klarer Aufgabenteilung und einem motivierten Team; fortschrittliche Arbeitsbedingungen und attraktive Sozialleistungen; 12 Monate Praktikumszeit mit einem Arbeitspensum von 80%.
Wir freuen uns auf Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen bis 6. März 2020 an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst (personaldienst@stadtzug.ch) vorzugsweise über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 21350). Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Jasmin Leuze, Fachbereichsleiterin Kundendienste, Telefon 058 728 95 07, gerne zur Verfügung.

Zug, 21. Februar 2020 Personaldienst Stadt Zug

874237

Testamentseröffnung

Im Nachlass des am 30. August 1961 in Distrito Federal, Mexiko, geborenen und am 4. Juli 2019 in Zürich ZH mit letztem Wohnsitz in Zug ZG verstorbenen Fernandez Ramirez Rafael Daniel, von Mexiko und von den Vereinigten Staaten, geschieden. Als gesetzliche Erben kommen drei Kinder in Betracht. Der Erblasser hat in einer durch das Erbschaftsamt der Stadt Zug den Erben eröffneten Verfügung von Todes wegen über seinen Nachlass verfügt. Den Erben wird daher zu ihren Gunsten eine Erbbescheinigung ausgestellt, sofern dagegen von Seiten weiterer, noch unbekannten gesetzlichen respektive weiterer pflichtteilsgeschützter Erben, mitunter allfällig weiteren Nachkommen, nicht innert Monatsfrist ab Publikation dieser Bekanntmachung unter Nachweis einer Erbberechtigung Einsprache im Sinne von Art. 559 ZGB erhoben wird. Die gesetzlichen Erben haben das Recht - gegen Nachweis ihrer Erbberechtigung - beim Erbschaftsamt der Stadt Zug in die Verfügung von Todes wegen Einsicht zu nehmen und eine Kopie zu verlangen.

Zug, 21. Februar 2020 Erbschaftsamt der Stadt Zug

874250