Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 16. August 2019
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtlich / Kantonale Mitteilungen

Amtsblatt - Vorgezogener Annahmeschluss in der Woche 33

Vorverlegung der Annahme amtlicher Publikationen für die Ausgabe Nr. 33

Wegen des Feiertages «Mariä Himmelfahrt» vom Donnerstag, 15. August sind amtliche Publikationen für die Ausgabe Nr. 33 (Erscheinungsdatum: Freitag, 16. August 2019) bis Dienstag, 13. August 2019, 11.00 Uhr, aufzugeben.

Zug, 2. August 2019 Die Staatskanzlei

864983

Anpassung kantonaler Richtplan

Einladung zur öffentlichen Mitwirkung

Im Zuger Richtplan werden die Kapitel Wald, Gewässer und Abbau Steine und Erden angepasst.
Die Baudirektion legt die Anpassung auf und führt das öffentliche Mitwirkungsverfahren durch.

Auflagefrist und Auflageort

Die Dokumente zur Richtplananpassung liegen vom Samstag, 10. August bis am Dienstag, 8. Oktober 2019 öffentlich auf. Sie können während den Bürozeiten beim Amt für Raum und Verkehr an der Aabachstrasse 5, 6300 Zug im 3. Stock sowie bei den Gemeinden des Kantons Zug eingesehen werden. Den raumplanerischen Bericht und ein Formular für die Mitwirkung finden Sie auch auf der Homepage unter www.zg.ch/richtplan (Rubrik «Richtplananpassungen»).

Öffentliche Mitwirkung

Die Bevölkerung wird eingeladen, bei der Richtplananpassung mitzuwirken und Vorschläge einzubringen. Es können bis spätestens Donnerstag, 8. Oktober 2019 Eingaben per Formular, Post oder per E-Mail eingereicht werden. Die Postadresse lautet: Amt für Raum und Verkehr, Stichwort: Richtplananpassung 19/1, Postfach, 6301 Zug; die E-Mail Adresse: info.arv@zg.ch. Bitte beachten Sie, dass für eine elektronische Stellungnahme ebenfalls Name und Adresse benötigt werden.
Die Eingaben fliessen in die Überprüfung der Richtplananpassung ein. Die Baudirektion fasst die Eingaben zusammen und nimmt gesamthaft Stellung. Sie unterbreitet ihren Bericht der zuständigen Behörde zum Beschluss.
Kantonsplaner René Hutter steht zur Beantwortung von Fragen gerne zur Verfügung (Telefon 041 728 54 80).

Zug, 5. August 2019 Amt für Raum und Verkehr
René Hutter

865356

Betreibungsamt Ägerital - Betreibungsamtl. Grundstücksteigerung

Schuldner: Carl Orjan Oddbjorn Vevle, Staatsbürgerschaft: Norwegen, Geburtsdatum: 17. Dezember 1976, Erlimatt 2, 6315 Oberägeri
Beim Schuldner handelt es sich auch um den Pfandeigentümer
Steigerungsobjekte:
Grundstücke
In der Gemeinde Oberägeri:
Stockwerkeinheit GS Nr. 85178, Stockwerkeigentum 210/1000 Miteigentum an Grundstück Nr. 2099 mit Sonderrecht an der Wohnung Nr. 4 im Erdgeschoss Ost und Stockwerkeinheit GS Nr. 85180, Stockwerkeigentum 100/1000 Miteigentum an Grundstück Nr. 2099 mit Sonderrecht an der Wohnung Nr. 6 im 1. Untergeschoss Ost, Erlimatt 2, 6315 Oberägeri gemäss Begründungsurkunde und Aufteilungsplan sowie Miteigentumsanteil GS Nr. 85062, 1/64 Miteigentum an Grundstück Nr. 2100, mit ausschliesslichem Nutzungsrecht an Parkplatz Nr. 18 und Miteigentumsanteil GS Nr. 85063, 1/64 Miteigentum an Grundstück Nr. 2100, mit ausschliesslichem Nutzungsrecht an Parkplatz Nr. 19, Erlimatt 2, 6315 Oberägeri.
Grenzen, Dienstbarkeiten, Vormerkungen, Anmerkungen laut Grundbuchauszug
Rechtskräftige betreibungsamtliche Schätzung
Grundstück Nrn. 85178, 85180, Fr. 2359000.-
Grundstück Nr. 85062, Fr. 33000.-
Grundstück Nr. 85063, Fr. 33000.-
Total betreibungsamtliche Schätzung: Fr. 2425000.-
Diese vorgenannten Grundstücke werden gesamthaft versteigert (Gesamtaufruf), da diese gesamthaft verpfändet sind und eine wirtschaftliche Einheit bilden.
Weitere Informationen zum Steigerungsobjekt werden auf der Webseite www.homegate.ch aufgeschaltet.
Beschrieb des zu Stockwerkeigentum aufgeteilten Grundstücks Nr. 2099:
In der Gemeinde Oberägeri, Liegenschaft Nr. 2099, Gebäude (unterirdisch, auf mehreren Grundstücken), Assek-Nr. 1418a, Erlimatt 2, Fläche 1685 m².
Grundpfandrechte, Grenzen, Dienstbarkeiten, Vormerkungen, Anmerkungen laut Grundbuchauszug
Rechtskräftige betreibungsamtliche Schätzung (lt. Gebäudeversicherungswert)
Grundstück Nr. 2099, Gebäudeversicherungswert, Schätzung 17. Mai 2006, Fr. 4006000.-
(Bei diesem Wert handelt es sich um den Gebäudeversicherungswert, ohne Landwert, Bau- und Umgebungs- sowie Nebenkosten)
Die Verwertung erfolgt auf Verlangen der Grundpfandgläubigerin an 1. bis 5. Pfandstelle sowie nachgehend auf Verlangen diverser Pfändungsgläubiger.
Angaben zur Steigerung
28. August 2019 um 14.00 Uhr, Steigerungslokal:
Samariter-Theorieraum, Feuerwehrgebäude, 2. Obergeschoss, Mühlegasse 21, 6314 Unterägeri
Rechtliche Hinweise:
Der Ersteigerer hat an der Steigerung, unmittelbar nach dem dritten Aufruf und vor dem Zuschlag, eine unverzinsliche Anzahlung von Fr. 100000.- wie folgt zu leisten: In bar oder durch Vorlegung eines unwiderruflichen Zahlungsversprechens einer dem Bundesgesetz über die Banken und Sparkassen (Bankgesetz; BankG; SR 952.0) unterstehenden Bank zugunsten des Betreibungsamtes Ägerital, welches einzig unter der Bedingung der Erteilung des Zuschlags stehen darf und im Übrigen unbedingt sein muss, oder durch einen von der Zuger Kantonalbank oder der Raiffeisenbank Region Ägerital-Sattel Genossenschaft an die Order des Betreibungsamtes Ägerital ausgestellten Bankcheck (kein Privatcheck) in diesem Betrag (Bankchecks anderer Banken und Privatchecks werden nicht akzeptiert).
Personen, die als Stellvertreter in fremdem Namen, als Mitglied einer Rechtsgemeinschaft oder als Organ einer juristischen Person bieten, haben sich unmittelbar vor dem Zuschlag über ihre Vertretereigenschaft auszuweisen. Vertreter von Vereinen und Stiftungen haben sich zusätzlich über ihre Vertretungsbefugnis auszuweisen. Handelsgesellschaften und Genossenschaften haben zudem unmittelbar vor dem Zuschlag einen Handelsregisteraus-zug vorzulegen.
Anmeldestelle für Forderungen, Einsprachen oder Rekurse:
Bemerkungen:
Letzte geführte Besichtigung:
Dienstag, 13. August 2019 um 14.00 Uhr (Treffpunkt vor dem Hauseingang, Erlimatt 2, Oberägeri).
Es ist eine vorgängige Anmeldung beim Betreibungsamt Ägerital, Zugerstrasse 46, 6314 Unterägeri, Telefon 041 752 03 00, E-Mail: info@ba-aegerital.ch, erforderlich.

Unterägeri, 9. August 2019 Betreibungsamt Ägerital

865699

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: guardclick.ch GmbH in Liquidation, CHE-114.892.400, Zugerstrasse 51, 6340 Baar
Datum des Auflösungsentscheids: 30. April 2019
Datum der Einstellung: 31. Juli 2019
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 19. August 2019
Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

Zug, 9. August 2019 Konkursamt Zug

865689

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: Suissesana Consulting GmbH in Liquidation, CHE-104.926.687, Altgasse 82, 6340 Baar
Datum der Konkurseröffnung: 30. April 2019
Datum der Einstellung: 2. August 2019
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 19. August 2019
Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

Zug, 9. August 2019 Konkursamt Zug

865690

ESAF 2019 - Polizeidienststellen bleiben geschlossen

Von Donnerstag, 22. August bis Montag, 26. August 2019 bleiben die Polizeidienststellen in den Zuger Gemeinden wegen des Eidg. Schwing- und Älperfests ESAF geschlossen. In der Stadt Zug ist in dieser Zeit die Polizeidienststelle im Hauptgebäude der Zuger Polizei, An der Aa 4, in Zug, geöffnet. Zusätzlich ist für Festbesucher eine temporäre Polizeidienststelle auf dem Festgelände eingerichtet. Diese befindet sich auf dem Stierenmarktareal. Ab 27. August 2019 sind alle Polizeidienststellen wieder wie gewohnt geöffnet.

Zug, 9. August 2019 Zuger Polizei

865191

Gebäudeprogramm 2019

Attraktive Beiträge an Gebäudesanierungen und GEAK Plus

Im Rahmen des Gebäudeprogramms 2019 fördert der Kanton Zug:
- Erstellung eines GEAK Plus (Gebäudeenergieausweis der Kantone mit Beratungsbericht): pauschal Fr. 1500.-.
- Massnahmen zur Wärmedämmung von Fassade, Dach, Wand und Boden gegen Erdreich: Fr. 60.- pro Quadratmeter
- Umfassende Gesamtsanierungen mit Minergie-Zertifikat: Beitragshöhe je nach Gebäudekategorie und erreichtem Standard
Weitere Informationen und Gesuchsportal: www.dasgebaeudeprogramm.ch.

Energiefachstelle des Kantons Zug

855802

Info Staatsarchiv Zug: Neue Öffnungszeiten ab 12. August 2019

Montag bis Donnerstag
08.15-12.00 Uhr
13.30-17.00 Uhr
Freitag geschlossen

Zug, 9. August 2019 Staatsarchiv des Kantons Zug

865604

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Gesuchsteller, gegen EICG Swiss AG, Bahnhofstrasse 28, 6304 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2019 386), liess der Gesuchsteller am 3. Juli 2019 folgende Anträge einreichen:
1. Es seien in Anwendung von Art. 941a OR die für die Behebung des nachfolgend beschriebenen Organisationsmangels erforderlichen Massnahmen zu treffen. Auf diese Massnahmen kann nur verzichtet werden, sofern die Gesellschaft während der Dauer dieses Verfahrens den gesetzmässigen Zustand wieder herstellt und gegenüber dem Gericht den Nachweis der entsprechenden Eintragung im Handelsregister erbringt.
2. Eventualantrag: Sollte die Gesellschaft zur Durchführung der angeordneten Massnahmen und zu deren Eintragung in das Handelsregister nicht Hand bieten, so sei die Gesellschaft aufzulösen und es sei, gestützt auf Art. 731b OR, gegebenenfalls ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anzuordnen.
3. Alles unter Kostenfolgen zulasten der Gesellschaft.
Die Gesuchsgegnerin erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Gesuchstellers als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesuchsgegnerin aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtsmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 9. August 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

865693

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen BFS Logistik AG in Liquidation, ohne Domizil, 6304 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2019 417), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 6. August 2019 entschieden:
1. Die BFS Logistik AG in Liquidation, ohne Domizil, 6304 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 6. August 2019, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 9. August 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

865719

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen SPLENDID SPA GROUP AG, ohne Domizil, 6301 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2019 422), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 6. August 2019 entschieden:
1. Die SPLENDID SPA GROUP AG, ohne Domizil, 6301 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 6. August 2019, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 9. August 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

865720

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen hands4you GmbH, ohne Domizil, 6340 Baar, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2019 423), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 6. August 2019 entschieden:
1. Die hands4you GmbH, ohne Domizil, 6340 Baar, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 6. August 2019, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Baar (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 9. August 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

865721

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen GROWMORE AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2019 391), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 6. August 2019 entschieden:
1. Die GROWMORE AG, ohne Domizil, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 6. August 2019, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 9. August 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

865722

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, gegen Phantom AI Switzerland GmbH, Gotthardstrasse 26, 6300 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2019 281), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 6. August 2019 entschieden:
1. Die Phantom AI Switzerland GmbH, Gotthardstrasse 26, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 6. August 2019, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 9. August 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

865723

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen Goshen Consulting AG, Chollerstrasse 35, 6300 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2019 360), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 6. August 2019 entschieden:
1. Die Goshen Consulting AG, Chollerstrasse 35, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 6. August 2019, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 9. August 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

865724

Konkurspublikation/Schuldenruf

Schuldner: Plasticos Management AG in Liquidation, CHE-103.922.505, Alte Steinhauserstrasse 21, 6330 Cham
Art des Konkursverfahrens: summarisch
Datum des Auflösungsentscheids: 24. April 2019
Rechtliche Hinweise:
Frist: 1 Monat
Ablauf der Frist: 9. September 2019
Anmeldestelle für Forderungen, Einsprachen oder Rekurse:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug

Zug, 9. August 2019 Konkursamt Zug

865688

Lift-Umbauarbeiten im Regierungsgebäude

Ausweisbüro/Passbüro und Kanzleischalter/Beglaubigungen

Das Regierungsgebäude, Ausweisbüro/Passbüro und Kanzleischalter/Beglaubigungen, ist wegen Umbauarbeiten in der Zeit vom 22. Juli bis 9. August 2019 nur über Treppen zugänglich. Personen, die auf einen Lift angewiesen sind, empfehlen wir, ihre Amtsgänge vor dem 22. Juli oder nach dem 9. August 2019 zu erledigen.

Zug, 7. Juni 2019 Staatskanzlei des Kantons Zug

862674

Museen Zug

Ausführliche Homepages finden Sie auf www.museenzug.ch

Kunsthaus Zug

Ein Ort für moderne und zeitgenössische Kunst
Dorfstrasse 27, 6301 Zug
Telefon 041 725 33 44, Fax 041 725 33 45, E-Mail: info@kunsthauszug.ch
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag, 12.00-18.00 Uhr; Samstag und Sonntag, 10.00-17.00 Uhr

Museum Burg Zug

Die interaktive Dauerausstellung setzt neue Schwerpunkte in der Darstellung der Zuger Geschichte.
Kirchenstrasse 11, 6300 Zug
Telefon 041 728 29 70, E-Mail: info@burgzug.ch
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 14.00-17.00 Uhr; Sonntag, 10.00-17.00 Uhr
Weitere Informationen unter www.burgzug.ch

Museum für Urgeschichte(n)

Eine Zeitreise von den altsteinzeitlichen Sammlerinnen bis zu den Kriegern des Frühmittelalters
Hofstrasse 15, 6300 Zug
Telefon 041 728 28 80, E-Mail: info.urgeschichte@zg.ch
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 14.00-17.00 Uhr

423991

Offene Lehrstellen des Kantons Zug für Lehrbeginn 2020

Die freien Lehrstellen des Kantons Zug für Lehrbeginn 2020 sind auf der Website www.lenazug.ch ausgeschrieben.
Auf der kostenlosen BIZ App erscheinen die Lehrfirmen des Kantons Zug. Bitte beachten Sie vor der Bewerbung, ob die einzelnen Betriebe Lehrstellen anbieten. Informationen über die BIZ App finden Sie unter:
https://www.zg.ch/behoerden/direktion-fur-bildung-und-kultur/amt-fur-berufsbertung/ informationen/bizapp
Wir ersuchen Berufsbildner/innen, Änderungen im Lehrstellenangebot entweder selbst online im Lehrbetriebsportal des Kantons Zug zu bewirtschaften oder dem BIZ Amt für Berufsberatung zu melden, Tel. 041 728 32 18 / claudia.beck@zg.ch

Zug, 2. August 2019 BIZ Amt für Berufsberatung

865159

Pilzkontrolle für Sammler

Kann ich diesen Pilz essen? Man sollte sich nicht auf die eigenen Pilzkenntnisse verlassen, sondern alle gesammelten Pilze bei der Pilzkontrollstelle kontrollieren lassen.
Einzige Pilzkontrollstelle:
Zug, Göblistrasse 7, Werkhof der Stadt Zug, Eingang von der Göblistrasse her (Fahrzeuge an der Göblistrasse parkieren).

Zeitraum der Pilzkontrolle: 3. August 2019 bis 30. Oktober 2019

Kontrolltage/Zeiten:
Montag, 18.30 bis 20.00 Uhr
Mittwoch, 18.30 bis 20.00 Uhr
Samstag, 17.00 bis 19.00 Uhr.
Um einen raschen Verderb zu verhindern, sollten die Pilze in Körben gesammelt werden. Plastik- oder Papiersäcke sind ungeeignet. Im Interesse des Pilzschutzes ist das Sammelgut auf 1 bis 2 kg zu beschränken.

Amt für Verbraucherschutz
Lebensmittelkontrolle

864998