Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 20. Mai 2022
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtlich / Kantonale Mitteilungen

Entzug des Fahrzeugausweises und der Kontrollschilder

Fahrzeugdaten: ZG 30855, Lancia Voyager 3.6 (PW)
Halter: new body concept GmbH
Bisherige Adresse: Lindenmatt 6, 6343 Rotkreuz
Gemäss Art. 68 Abs. 2 des Strassenverkehrsgesetzes vom 19. Dezember 1958 (SVG) sowie Art. 7 Abs. 2 der Verkehrsversicherungsverordnung (VVV) sind der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder zu entziehen, sobald die Haftpflichtversicherung erloschen ist. Aufgrund des Sachverhalts wird gestützt auf Art. 16 Abs. 1 SVG verfügt:
1. Der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder ZG 30855 werden entzogen.
2. Der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder sind innert 5 Tagen dem Strassenverkehrsamt abzugeben.
3. Innert derselben Frist kann ein neuer Versicherungsnachweis (Prämienquittung genügt nicht) hinterlegt werden. Der Entzug wird dann hinfällig.
4. Die Kosten dieser Verfügung betragen Fr. 100.-.
5. Bei Nichtbefolgung wird die Polizei mit dem Einzug der Kontrollschilder und des Fahrzeugausweises beauftragt resp. die Kontrollschilder im Polizeifahndungsregister Ripol ausgeschrieben. Die Gebühr dafür beträgt Fr. 150.- resp. Fr. 50.-.
6. Wer Ausweise/Kontrollschilder verwendet, die nicht für sein Fahrzeug bestimmt sind, wer entzogene Ausweise/Kontrollschilder trotz behördlicher Aufforderung nicht abgibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft (Art. 97 Abs. 1 lit. b SVG)

Rechtsmittel

Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen. Einer allfälligen Beschwerde wird die aufschiebende Wirkung entzogen.

Steinhausen, 13. Mai 2022 Strassenverkehrsamt des Kantons Zug
Bereich Zulassung

902632

Entzug des Fahrzeugausweises und der Kontrollschilder

Fahrzeugdaten: ZG 101280, AUDI S7 Sportback (PW)
Halter: U-Consult Real Estate GmbH
Bisherige Adresse: Baarerstrasse 135, 6300 Zug
Gemäss Art. 68 Abs. 2 des Strassenverkehrsgesetzes vom 19. Dezember 1958 (SVG) sowie Art. 7 Abs. 2 der Verkehrsversicherungsverordnung (VVV) sind der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder zu entziehen, sobald die Haftpflichtversicherung erloschen ist. Aufgrund des Sachverhalts wird gestützt auf Art. 16 Abs. 1 SVG verfügt:
1. Der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder ZG 101280 werden entzogen.
2. Der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder sind innert 5 Tagen dem Strassenverkehrsamt abzugeben.
3. Innert derselben Frist kann ein neuer Versicherungsnachweis (Prämienquittung genügt nicht) hinterlegt werden. Der Entzug wird dann hinfällig.
4. Die Kosten dieser Verfügung betragen Fr. 100.-.
5. Bei Nichtbefolgung wird die Polizei mit dem Einzug der Kontrollschilder und des Fahrzeugausweises beauftragt resp. die Kontrollschilder im Polizeifahndungsregister Ripol ausgeschrieben. Die Gebühr dafür beträgt Fr. 150.- resp. Fr. 50.-.
6. Wer Ausweise/Kontrollschilder verwendet, die nicht für sein Fahrzeug bestimmt sind, wer entzogene Ausweise/Kontrollschilder trotz behördlicher Aufforderung nicht abgibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft (Art. 97 Abs. 1 lit. b SVG)

Rechtsmittel

Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen. Einer allfälligen Beschwerde wird die aufschiebende Wirkung entzogen.

Steinhausen, 13. Mai 2022 Strassenverkehrsamt des Kantons Zug
Bereich Zulassung

902624

Ergänzungswahl

für zwei Ersatzmitglieder des Verwaltungsgerichts vom 15. Mai 2022
A. Urnengang

Am Sonntag, 15. Mai 2022 (inkl. den gesetzlichen Vortagen), findet eine Ergänzungswahl für zwei Ersatzmitglieder des Verwaltungsgerichts statt.

B. Zustellung des Stimmmaterials

Jede wahlberechtigte Person erhält im Verlauf der viertletzten Woche vor dem Wahlsonntag das Wahlmaterial. Dieses besteht aus:
- dem Zustellkuvert (das zugleich als Rücksendekuvert dient);
- dem Stimmrechtsausweis;
- dem Stimmzettelkuvert;
- dem Wahlzettelbogen (Majorz) und
- Flyer «Gültig wählen».
Wer das Wahlmaterial oder Teile davon nicht erhalten hat oder vermisst, teilt dies bis zum Büroschluss am Freitagabend vor dem Wahl- oder Abstimmungssonntag der Gemeindekanzlei mit. Die Gemeindekanzlei ersetzt hierauf das fehlende Material. Ersatzweise abgegebene Stimmrechtsausweise sind durch die Gemeindekanzlei als Doppel zu bezeichnen und im Stimmregister vorzumerken. Sie berechtigen zur brieflichen Stimmabgabe oder zur Stimmabgabe an der Urne (Vorurne; Haupt- oder Nebenurne). In gleicher Weise kann das Urnenbüro der Haupturne einer stimmberechtigten Person das Material noch am Sonntag abgeben, wenn diese glaubhaft macht, dass sie sich aus entschuldbaren Gründen nicht rechtzeitig an die Gemeindekanzlei wenden konnte.

C. Stimmabgabe

1. Persönliche Stimmabgabe an der Urne

Die Wahlberechtigten geben ihre Stimme persönlich in einem Abstimmungslokal ihrer Wohngemeinde ab. In Gemeinden mit Nebenurnen steht es ihnen frei, an der Haupturne oder an einer Nebenurne zu stimmen. Die Stimmabgabe erfolgt während den ordentlichen Abstimmungszeiten. Stimmlokale und Abstimmungszeiten sind auf dem Stimmrechtsausweis angegeben.
Für die Stimmabgabe an der Urne ist der Wahlzettel zu Hause handschriftlich auszufüllen. Nebst dem handschriftlich ausgefüllten Wahlzettel ist der Stimmrechtsausweis in das Stimmlokal mitzubringen. Der Stimmrechtsausweis ist dem Urnenbüro abzugeben. Anschliessend ist der Wahlzettel mit der Rückseite nach oben dem Urnenbüro zum Stempeln vorzulegen. Nach dem Stempeln ist der Wahlzettel in die Urne zu werfen.

2. Briefliche Stimmabgabe

Jede wahlberechtigte Person kann ihre Stimme brieflich abgeben. Die briefliche Stimmabgabe ist sofort nach Erhalt des Stimmmaterials zulässig.
Für die briefliche Stimmabgabe ist der Wahlzettel von der wahlberechtigten Person handschriftlich auszufüllen. Der handschriftlich ausgefüllte Wahlzettel ist in das Stimmzettelkuvert zu legen. Das Stimmzettelkuvert ist zu verschliessen (zukleben; nur so gültig) und darf keine Angaben über die wahlberechtigte Person enthalten. Anschliessend ist das verschlossene Stimmzettelkuvert mit dem unterschriebenen Stimmrechtsausweis in das amtliche Rücksendekuvert zu legen. Bitte darauf achten, dass die Anschrift der Gemeinde korrekt im Zustellkuvert sichtbar ist. Das Rücksendekuvert (Zustellkuvert) ist zu verschliessen. Das verschlossene Zustellkuvert kann entweder per Post an die Gemeindekanzlei gesandt werden oder durch die wahlberechtigte oder eine andere Person bei der Gemeindekanzlei abgegeben oder während den ordentlichen Abstimmungszeiten in ein Stimmlokal überbracht werden. Die Gemeinde trägt die Portokosten im Inland. Die Postaufgabe hat rechtzeitig zu erfolgen, so dass das Rücksendekuvert noch vor dem Wahlsonntag bei der Gemeindekanzlei eintrifft.

3. Stimmabgabe behinderter Menschen

Urteilsfähige Wahlberechtigte, die wegen einer Behinderung dauernd unfähig sind, die für die Stimmabgabe nötigen Handlungen selbst vorzunehmen, können ihr Stimmrecht mit Hilfe der Gemeindeschreiberin bzw. des Gemeindeschreibers oder einer Stellvertretung ausüben. Ein entsprechendes Begehren ist bis spätestens zum drittletzten Tag vor dem Wahlsonntag einzureichen.

D. Stimmregister

Die Stimmregister liegen bei den Gemeindekanzleien für die Stimmberechtigten zur Einsicht auf.

Zug, 6. und 13. Mai 2022 Staatskanzlei des Kantons Zug

902309

GIBZ-Orientierungsabende

für zukünftige Lernende mit Lehrbeginn August 2022, deren Eltern, Berufsbildnerinnen und Berufsbildner (keine Anmeldung erforderlich)

Mittwoch, 18. Mai 2022, 19.00 bis 20.00 Uhr

für folgende Berufe: Automatiker/in, Automobil-Assistent/in, Automobil-Fachfrau/mann, Automobil-Mechatroniker/in, Elektroinstallateur/in, Elektroniker/in, ICT-Fachfrau/mann, Informatiker/in, Konstrukteur/in, Montage-Elektriker/in, Polymechaniker/in, Reifenpraktiker/in, Schreiner/in, Zahntechniker/in, Zeichner/in Fachrichtung Architektur und Fachrichtung Ingenieurbau

Dienstag, 24. Mai 2022, 19.00 bis 20.00 Uhr

für folgende Berufe: Assistent/in Gesundheit und Soziales, Coiffeur/Coiffeuse, Entwässerungspraktiker/in, Entwässerungstechnologe/login, Fachfrau/mann Betreuung Fachrichtung Kinder, Fachfrau/mann Gesundheit, Fachfrau/mann Hauswirtschaft, Hauswirtschaftspraktiker/in, Koch/Köchin, Küchenangestellte/r, Maurer/in, Sanitärinstallateur/in

Die Veranstaltungen finden in der Aula 1.005 des GIBZ (Trakt 1, Erdgeschoss) statt.

Wir bitten um die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, beschränkte Anzahl Parkplätze stehen in der GIBZ-Tiefgarage zur Verfügung.
Für zukünftige Berufslernende mit Lehrort im Kanton Zug gilt die Abgabe des Lehrvertrags an das Amt für Berufsbildung Zug gleichzeitig als Anmeldung für die Schule. Lernende mit ausserkantonalem Lehrort werden von den Berufsbildnerinnen und Berufsbildnern direkt beim GIBZ für den Pflichtunterricht angemeldet.

Zug, 6. Mai 2022 GIBZ Gewerblich-industrielles
Bildungszentrum Zug

901406

Kantonale Gesetzgebung

In die kantonale Gesetzessammlung wurde aufgenommen:
Nr. 2022/025. Verfügung über die Delegation von Befugnissen der Direktion des Innern im Bereich des Denkmalschutzes und der Archäologie an das Amt für Denkmalpflege und Archäologie. Änderung vom 13. April 2022 - 153.716.
Der Erlass kann unter bgs.zg.ch heruntergeladen werden oder bei der Staatskanzlei eingesehen und bezogen werden.
Gegen kantonale Erlasse kann innert 30 Tagen beim Schweizerischen Bundesgericht, Av. du Tribunal fédéral 29, 1000 Lausanne 14, Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beginnt am Tage nach der Publikation im Amtsblatt zu laufen. Der angefochtene Erlass kann unter bgs.zg.ch heruntergeladen werden oder bei der Staatskanzlei eingesehen und bezogen werden und ist der Beschwerde zusammen mit allfälligen weiteren Beweismitteln beizulegen.

Zug, 11. Mai 2022 Staatskanzlei des Kantons Zug

902777

Kantonales Referendum

Dem kantonalen Referendum untersteht folgender Erlass, welcher von den Stimmberechtigten auf den Gemeindekanzleien und der Staatskanzlei eingesehen werden kann:
- Kantonsratsbeschluss betreffend Austritt des Kantons Zug aus der Interkantonalen Vereinbarung über die Hochschule für Heilpädagogik Zürich vom 21. September 1999; Vorlage Nr. 3347.6 - 16950
Ablauf der Referendumsfrist: 12. Juli 2022

Zug, 5. Mai 2022 Staatskanzlei des Kantons Zug

902664

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Priosma (Suisse) GmbH, ohne Domizil, 6301 Zug, Gesellschaft (ES 2022 140), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 24. Februar 2022 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939 OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 13. Mai 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

902796

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Eclipse Resources GmbH, Baarerstrasse 25, 6300 Zug, Gesellschaft (ES 2022 263), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 29. März 2022 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939 OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 13. Mai 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

902797

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Pacha Sailing GmbH, Hinterbergstrasse 49, 6312 Steinhausen, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 939 OR (ES 2022 149), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 11. Mai 2022 entschieden:
1. Die Pacha Sailing GmbH, Hinterbergstrasse 49, 6312 Steinhausen, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 11. Mai 2022, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an
- Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 13. Mai 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

902803

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen AIRISU AG, Hinterbergstrasse 49, 6312 Steinhausen, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 939 OR (ES 2021 725), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 10. Mai 2022 entschieden:
1. Die AIRISU AG, Hinterbergstrasse 49, 6312 Steinhausen, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 10. Mai 2022, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesellschaft auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an
- die Gesellschaft mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Handelsregisteramt Zug (zur Kenntnisnahme)
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 13. Mai 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug

902740

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Buraca GmbH, Artherstrasse 155, 6317 Oberwil b. Zug, Gesellschaft (ES 2022 256), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 25. März 2022 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939 OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 13. Mai 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug

902628

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen MEDICAL SWISS HEMP SOLUTIONS GmbH, ohne Domizil, 6302 Zug, Gesellschaft (ES 2022 341), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 4. Mai 2022 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 939 OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 13. Mai 2022 Kantonsgericht des Kantons Zug

902629

Kollokationsplan und Inventar

Schuldner: Specialized Minerals Processing AG formals Cronimet Mining Processing AG, CHE-453.867.407, Allmendstrasse 11, 6312 Steinhausen
Anfechtungsfrist Kollokationsplan: 20 Tage
Ablauf der Frist: 2. Juni 2022
Anfechtungsfrist Inventar: 10 Tage
Ablauf der Frist: 23. Mai 2022
Auflagestelle:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug

Zug, 13. Mai 2022 Konkursamt Zug

902739

Konkurspublikation/Schuldenruf

Schuldner: Sirius Security GmbH, CHE-113.067.936, Chamerstrasse 56, 6300 Zug
Art des Konkursverfahrens: summarisch
Datum der Konkurseröffnung: 29. März 2022
Rechtliche Hinweise:
Die Gläubiger des Schuldners und alle, die Ansprüche auf die in seinem Besitz befindlichen Vermögensstücke haben, werden aufgefordert, ihre Forderungen oder Ansprüche samt Beweismitteln (Schuldscheine, Buchauszüge usw.) innert der genannten Frist bei der Kontaktstelle einzugeben. Schuldner des Konkursiten haben sich innert der gleichen Frist bei der Kontaktstelle zu melden; Straffolge bei Unterlassung nach Art. 324 Ziff. 2 StGB. Personen, die Sachen des Schuldners als Pfandgläubiger oder aus anderen Gründen besitzen, werden aufgefordert, diese innert der gleichen Frist der Kontaktstelle zur Verfügung zu stellen; Straffolge bei Unterlassung (Art. 324 Ziff. 3 StGB). Das Vorzugsrecht erlischt, wenn die Meldung ungerechtfertigt unterbleibt. Die angegebene Kontaktstelle gilt auch für Beteiligte, die im Ausland wohnen.
Publikation nach Art. 231 und 232 SchKG sowie Art. 29 und 123 der Vo des Bundesgerichtes über die Zwangsverwertung von Grundstücken (VZG).
Frist: 1 Monat
Ablauf der Frist: 13. Juni 2022
Kontaktstelle:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug
Bemerkungen:
Zweigniederlassung: Sirius Security GmbH, Zweigniederlassung Zürich, Rainstrasse 58, 8038 Zürich

Zug, 13. Mai 2022 Konkursamt Zug

902724

902780

Museen Zug

Öffnungszeiten und Serviceangebot der Museen können aufgrund behördlicher Anordnungen zur Bekämpfung von Covid-19 kurzfristig ändern.
Bitte informieren Sie sich vor einem Besuch auf der Website des Museums.
Kunsthaus Zug

Ein Ort für moderne und zeitgenössische Kunst
Dorfstrasse 27, 6301 Zug
Telefon 041 725 33 44, Fax 041 725 33 45, E-Mail: info@kunsthauszug.ch
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag, 12.00-18.00 Uhr; Samstag und Sonntag, 10.00-17.00 Uhr
Museum Burg Zug
Die interaktive Dauerausstellung setzt neue Schwerpunkte in der Darstellung der Zuger Geschichte.
Kirchenstrasse 11, 6300 Zug
Telefon 041 728 29 70, E-Mail: info@burgzug.ch
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 14.00-17.00 Uhr; Samstag und Sonntag, 10.00- 17.00 Uhr
Weitere Informationen unter www.burgzug.ch

Museum für Urgeschichte(n)

Eine Zeitreise von den altsteinzeitlichen Sammlerinnen bis zu den Kriegern des Frühmittelalters
Hofstrasse 15, 6300 Zug
Telefon 041 728 28 80, E-Mail: info.urgeschichte@zg.ch
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 14.00-17.00 Uhr

872209

Nautische Veranstaltung auf dem Zugersee

Privater Drachenbootanlass, Donnerstag, 19. Mai 2022, von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Gewässer/Strecken:
Zugersee; See-Club Zug Richtung Cham

Zug, 13. Mai 2022 Zuger Polizei
RED SNAPPER EVENTS, Daniel König

902079

Ombudsstelle Kanton Zug

Vermittlung in Konfliktsituationen mit Behörden

Fühlen Sie sich von den Behörden des Kantons oder Ihrer Gemeinde missverstanden?
Haben Sie das Gefühl, nicht zu Ihrem Recht zu kommen?
Ist Ihre Beziehung zur öffentlichen Verwaltung belastet?
Verwirren Sie Vorschriften oder Verwaltungsabläufe?
Die Ombudsfrau unterstützt die Suche nach Lösungen bei Schwierigkeiten zwischen der Bevölkerung und kantonalen und gemeindlichen Verwaltungsstellen.
Die Ombudsstelle Kanton Zug ist für Sie da: Unabhängig, neutral, vertraulich, kostenlos.
Ombudsstelle Kanton Zug: Bernadette Zürcher, Ombudsfrau, Alpenstrasse 14, 6300 Zug
Telefon 041 711 71 45, E-Mail: ombudsstelle@zg.ch, www.ombudsstelle-zug.ch.

Ombudsstelle Kanton Zug

872206

Provisorische Nachlassstundung

Gesuchstellende Partei: Nord Stream 2 AG, CHE-444.239.548, Baarerstrasse 52, 6300 Zug
Der gesuchstellenden Partei wurde die provisorische Nachlassstundung gewährt.
Verfügende Stelle:
Kantonsgericht Zug
Provisorischer Sachwalter:
Transliq AG (Mandatsleiter: Philipp Possa; Mandatsstellvertreter: Robert Bächler), Schwanengasse 5/7, 3011 Bern
Beginn der provisorischen Nachlassstundung: 10. Mai 2022
Dauer der provisorischen Nachlassstundung: 4 Monate
Ablauf der provisorischen Nachlassstundung: 10. September 2022
Verhandlung zur Bewilligung der definitiven Nachlassstundung:
-
-
Ergänzende rechtliche Hinweise:
-
Bemerkungen:
-

Zug, 13. Mai 2022 Kantonsgericht Zug

902713

RAV Zug - Unsere Dienstleistungen für Arbeitgebende

Stellen online melden

Sie können Ihre offenen Stellen direkt online über arbeit.swiss erfassen und im Job-Room publizieren. Die einfache Registrierung der Stelle wird durch eine Eingabemaske ermöglicht. Die Mitarbeitenden unserer Kontaktstelle Arbeitgeber beraten Sie gerne und besuchen Ihren Betrieb, wenn Sie dies wünschen.

Stellenmeldepflicht

In der Schweiz besteht eine sog. Stellenmeldepflicht in verschiedenen Berufsarten mit mindestens 5 Prozent Arbeitslosigkeit. Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) publiziert die Liste der meldepflichtigen Berufsarten sowie aktuelle Informationen auf arbeit.swiss. Sie können einfach und schnell prüfen, ob Ihre Stelle meldepflichtig ist. Das Check-Up Tool finden Sie unter:
Menü > Arbeitgeber > Stellenmeldepflicht > Check-Up.

Stellenvermittlungen

Suchen Sie neue Arbeitskräfte? Haben Sie eine Stellenvakanz, die es rasch zu besetzen gilt? Beim RAV Zug finden Sie ein grosses Potenzial an qualifizierten Stellensuchenden, die für Temporär- oder Festanstellungen sofort eingesetzt werden können. Als Partner offeriert Ihnen das RAV die Publikation Ihrer Stelle im Job-Room auf arbeit.swiss. Falls Sie die Stelle nicht publizieren wollen, bietet die Kontaktstelle Arbeitgeber gezielte Vorselektionen nach Ihren Kriterien an. Dadurch ermöglichen wir Ihnen ein einfaches Auswahlverfahren.
EURES
Möchten Sie Ihre Vakanz europaweit ausschreiben oder suchen Sie Ihre Mitarbeitenden im europäischen Raum? Auch hier sind wir Ihr Ansprechpartner und helfen Ihnen bei der Ausschreibung.
Kontaktaufnahme via Infoline: kag@rav.zg.ch oder 041 728 25 70

Regionales Arbeitsvermittlungszentrum (RAV)
Verein für Arbeitsmarktmassnahmen (VAM)
Volkswirtschaftsdirektion

872213