Kantonale Mitteilungen / Baudirektion

Einberufung zur 21. Sitzung der Delegiertenversammlung

des Gewässerschutzverbandes der Region Zugersee-Küssnachtersee-Ägerisee (GVRZ)

Freitag, 4. Dezember 2020, 10.30 Uhr/Cham, Lorzensaal
Traktanden

1. Begrüssung des Präsidenten a.i.
2. Wahl der Stimmenzähler
3. Genehmigung des Protokolls der 20. Delegiertenversammlung vom 27. November 2019
4. Kenntnisnahme vom Jahresbericht des GVRZ für das Jahr 2019
5. Genehmigung der Rechnung 2019/Bericht der Revisionsstelle
6. Genehmigung des Budgets 2021
7. Kenntnisnahme Finanzplan 2021-2025
8. Genehmigung Bauprojekt und Objektkredit «Kanalumlegung Schmittli-Nidfuren»
9. Genehmigung Bauprojekt und Objektkredit «Sanierung Pumpwerke Risch, Rossblatten und Eichblättli»
10. Grundsatzentscheid betreffend Projekt «Biogasaufbereitung/Gaseinspeisung in WWZ-Gasnetz» inkl. der Bewilligung diesbezüglich Verträge abzuschliessen
11. Ersatzwahl von Renate Huwyler, Gemeindepräsidentin Hünenberg als Mitglied und Vertreter der acht Zuger Gemeinden im Vorstand des GVRZ für den Rest der Amtsperiode 2019-2022.
12. Ersatzwahl von Konrad Langenegger, Gemeindepräsident Meierskappel als Mitglied und Vertreter der Luzerner Gemeinden im Vorstand des GVRZ für den Rest der Amtsperiode 2019-2022.
13. Ersatzwahl von René Hunziker, Bezirksrat Küssnacht als Präsident des GVRZ und Vertreter der Schwyzer Gemeinden/Bezirk für den Rest der Amtsperiode 2019-2022
14. Genehmigung des Beitritts der Gemeinden Knonau, Mettmenstetten, Kappel am Albis und Hausen am Albis als vollwertige Mitglieder des GVRZ. Der Beitrittszeitpunkt ist der nächstfolgende erste des Kalendermonates, nach der erstmaligen Einleitung von Abwasser in das GVRZ-Kanalisationsnetz.
15. Genehmigung Anpassung der Verbandsordnung
16. Varia
Die Akten zu den Geschäften der Delegiertenversammlung liegen ab 13. November 2020 in der Geschäftsstelle des GVRZ (Kläranlage Schönau; Lorzenstrasse 3 in Cham) zur Einsichtnahme öffentlich auf.

Cham, 20. November 2020 Gewässerschutzverband der Region
Zugersee-Küssnachtersee-Ägerisee (GVRZ)
Der Präsident ad interim: René Hunziker
Der Geschäftsführer: Fabrice Bachmann

883738

Gebäudeprogramm 2020

Fördergelder ausgeschöpft, Beratungen werden weitergeführt

Fördergelder für bauliche Massnahmen (Wärmedämmung und Minergie-Sanierungen) können weiterhin beantragt werden. Die rechtsverbindliche Zusicherung erfolgt jedoch erst Anfang Januar 2021.
Für die Beratungsangebote läuft das Programm unverändert weiter.
- GEAK Plus (Gebäudeenergieausweis der Kantone mit Beratungsbericht): pauschal Fr. 1500.-.
- Impulsberatung Heizungsersatz: pauschal Fr. 350.-
Weitere Informationen und Gesuchsportal: www.dasgebaeudeprogramm.ch.

Energiefachstelle des Kantons Zug

882863

Öffentliche Auflage eines Gesuchs um Bewilligung für die Nutzung von Wärme aus dem Zugersee

Folgendes Projekt ist gemäss § 37 Gesetz über die Gewässer vom 25. November 1999 (GewG, BGS 731.1) während 20 Tagen, d.h. vom 20. November bis zum 9. Dezember 2020, im Stadthaus an der Gubelstrasse 22, am Empfangsschalter im Erdgeschoss, öffentlich aufgelegt.
Gesuchsteller: Barbara und Pascal Niquille, Artherstrasse 182, 6317 Oberwil b. Zug
Gesuchgegenstand: Nutzung von Wärme aus dem Zugersee zur Beheizung und Warmwasserversorgung des Einfamilienhauses, Artherstrasse 182 auf GS 2087 in der Stadtgemeinde Zug.
Wer in seiner Rechtsstellung betroffen ist, kann während der Auflagefrist gegen die Erteilung der Bewilligung beim Amt für Umwelt, Aabachstrasse 5, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Einsprache erheben. Einsprachen sind mit einem Antrag zu versehen und zu begründen.

Zug, 20. November 2020 Amt für Umwelt
Roland Krummenacher, Amtsleiter

883913

Öffentliche Planauflage im Baubewilligungsverfahren

Gemeinde Hünenberg

Öffentliche Planauflage für das Kantonsstrassenprojekt «Kantonsstrasse 25/368, Sinser-/Drälikerstrasse, Knoten Zollhus» inklusive Strassenplan, die Lärmsanierung sowie der Entwurf der gewässerschutzrechtlichen Bewilligung

Nach den Vorschriften des kantonalen Rechts, insbesondere gemäss § 38 des Planungs- und Baugesetzes vom 26. November 1998 (PBG; BGS 721.11) und § 15 des Gesetzes über Strassen und Wege vom 30. Mai 1996 (GSW; BGS 751.14) und den einschlägigen Vorschriften der Lärmverordnung sowie Art. 6, 7 und 19 Abs. 2 des Bundesgesetzes über den Schutz der Gewässer vom 24. Januar 1991 (GSchG; SR 814.20) in Verbindung mit § 54 des Gesetzes über die Gewässer vom 25. November 1999 (GewG; BGS 731.1), werden:
- das Strassenbauprojekt

vom 20. November bis 9. Dezember 2020

- der Strassenplan

vom 20. November bis 22. Dezember 2020

- die Lärmsanierung

vom 20. November bis 9. Dezember 2020

- der Entwurf «Gewässerschutzrechtliche Bewilligung»

vom 20. November bis 9. Dezember 2020

beim Tiefbauamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, Zug sowie auf der Gemeindekanzlei Hünenberg, Chamerstrasse 11, 6331 Hünenberg öffentlich aufgelegt. Die Unterlagen sind auch auf der Homepage des Kantons Zug unter www.zg.ch/tba «Öffentliche Auflagen» abrufbar.
Innert der Auflagefrist kann Einsprache erheben, wer von den Plänen und Gesuchen berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse an deren Unterlassung oder Änderung hat. Einsprachen müssen schriftlich erfolgen und haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten. Sie sind der Baudirektion des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug einzureichen.

Zug, 20. November 2020 Baudirektion des Kantons Zug
Florian Weber, Regierungsrat

883522

Öffentliche Planauflage und Rechtserwerb

Einleitung der formellen Enteignung (kombiniertes Verfahren mit Projekt)

Rechtserwerb für die Sanierung der Kantonsstrasse 25/368, Sinser-/Drälikerstrasse, Knoten Zollhus, Gemeinde Hünenberg

Der Kanton Zug hat die Schätzungskommission vorsorglich ersucht, das Enteignungsverfahren einzuleiten. Dem Begehren hat der Kommissionspräsident stattgegeben. Er hat Folgendes angeordnet:
Die Enteignungstabelle sowie der Land- und Rechtserwerb-/Enteignungsplan werden gleichzeitig mit den Plänen für das Bauprojekt «Kantonsstrasse 25/368, Sinser-/Drälikerstrasse, Knoten Zollhus, Gemeinde Hünenberg» aufgelegt. Mit den Projektplänen werden der Strassenplan, die Lärmsanierung sowie der Entwurf der gewässerrechtlichen Bewilligung mit Einsprachegelegenheit öffentlich aufgelegt und zwar während 30 Tagen nach der ersten Amtsblattpublikation, d.h. vom 20. November bis 21. Dezember 2020. Die Unterlagen können beim Tiefbauamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, Zug sowie auf der Gemeindekanzlei Hünenberg, Chamerstrasse 11, 6331 Hünenberg während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten eingesehen werden. Die Unterlagen sind auch auf der Homepage des Kantons Zug unter www.zg.ch/tba «Öffentliche Auflagen» abrufbar.
Von der Enteignung betroffene Personen können gemäss § 68 Abs. 1 V PBG innert der Auflagefrist:
a) Einsprachen gegen die Enteignung oder bezüglich ihres Umfangs sowie Begehren um Planänderung,
b) Entschädigungsforderungen,
c) Begehren um Ausdehnung der Enteignung und
d) Begehren um Sachleistung
bei der Schätzungskommission des Kantons Zug, Hinterbergstrasse 43, 6312 Steinhausen, einreichen. Die Einsprachen und Begehren haben schriftlich zu erfolgen und einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.
Betroffene Rechte, die sich aus der Erwerbstabelle ergeben oder sonstwie offenkundig sind, werden von Amtes wegen berücksichtigt (§ 68 Abs. 2 V PBG).
Falls durch das Projekt in die Rechte von dinglich (Nutzniessung und dergleichen) oder obligatorisch (Pacht und Miete und dergleichen) Berechtigten eingegriffen wird, ersuchen wir Sie, diese auf das laufende Verfahren aufmerksam zu machen. Ohne Zustimmung des Enteigners dürfen an den betroffenen Grundstücken nach dieser amtlichen Bekanntgabe der Planauflage keine die Enteignung erschwerende rechtliche oder tatsächliche Verfügungen getroffen werden (§ 64 Abs. 1 des Planungs- und Baugesetzes).

Steinhausen, 20. November 2020 Schätzungskommission des Kantons Zug

883529