Kantonale Mitteilungen / Baudirektion

Ausschreibung

1. Auftraggeber

1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

Bedarfsstelle/Vergabestelle: Direktion des Innern, Kanton Zug
Beschaffungsstelle/Organisator: Kantonales Sozialamt des Kantons Zug, zu Hdn. von Monika Dietiker,Neugasse 2, 6301 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 37 09, E-Mail: monika.dietiker@zg.ch

1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

Adresse gemäss Kapitel 1.1

1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

20. Dezember 2022

1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

Datum: 2. Februar 2023, Uhrzeit: 10.00

1.5 Datum der Offertöffnung

2. Februar 2023, Uhrzeit: 14.00, Ort: Zug, Bemerkungen: Die Offertöffnung ist nicht öffentlich.

1.6 Art des Auftraggebers

Kanton

1.7 Verfahrensart

Offenes Verfahren

1.8 Auftragsart

Dienstleistungsauftrag

1.9 Staatsvertragsbereich

Nein

2. Beschaffungsobjekt

2.1 Dienstleistungskategorie CPC:

[8] Forschung und Entwicklung

2.2 Projekttitel der Beschaffung

Erhebung zum Potenzial der Bevölkerungsgruppe «55 plus» in Wirtschaft und Gesellschaft

2.4 Aufteilung in Lose?

Nein

2.5 Gemeinschaftsvokabular

CPV: 3000000 - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung

2.6 Gegenstand und Umfang des Auftrags

Der Auftrag beinhaltet das Durchführen einer Erhebung. Dabei wird mittels einer Befragung aller Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Zug im Alter von über 55 Jahren eine evidenzbasierte Grundlage geschaffen, um das Potenzial dieser Altersgruppe besser nutzen zu können und kantonale Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass über 55-jährige Personen ihr Potenzial und ihre Ressourcen in Familie, Gesellschaft und Wirtschaft ihren Bedürfnissen, Vorstellungen und Fähigkeiten entsprechend sinnstiftend einbringen können.
Gemäss Postulat (Nr. 3102.1) betreffend Strategie «Alter und Altershilfe» wird der Regierungsrat beauftragt, zusammen mit den Gemeinden eine Strategie auszuarbeiten, die aufzeigt, wie die grossen Herausforderungen im Zusammenhang mit der stets wachsenden Zahl älterer Menschen und dem Alter generell aufgefangen werden können. Der mit dieser Ausschreibung zu vergebende Auftrag soll zur parallel erarbeiteten Strategie «Alter» beitragen.

2.7 Ort der Dienstleistungserbringung

Kanton Zug

2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

24 Monate nach Vertragsunterzeichnung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein

2.9 Optionen

Nein

2.10 Zuschlagskriterien

Preis Gewichtung 25%
Problemverständnis Gewichtung 11%
Lösungsansätze Gewichtung 11%
Qualität Antworten Befragung Gewichtung 11%
Antwortquote Gewichtung 10%
Erfahrung/Kompetenzen Gewichtung 8%
Eingesetztes Personal Gewichtung 8%
Referenzen Gewichtung 8%
Organisation Gewichtung 8%

2.11 Werden Varianten zugelassen?

Nein

2.12 Werden Teilangebote zugelassen?

Nein

2.13 Ausführungstermin

Bemerkungen: ohne Angaben

3. Bedingungen

3.1 Generelle Teilnahmebedingungen

Vgl. Angaben Pflichtenheft.

3.5 Bietergemeinschaft

Arbeits- und Bietergemeinschaften sind nicht zugelassen. (Vgl. Angaben Pflichtenheft)

3.6 Subunternehmer

Den Anbietenden steht es frei, für Teile des Angebotes Drittunternehmen als Subunternehmen einzusetzen. Der Anbietende muss in diesem Fall als Generalunternehmen auftreten und damit die Gesamtverantwortung und die Haftung für die angebotenen Leistungen übernehmen. (Vgl. Angaben Pflichtenheft)

3.7 Eignungskriterien

Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

3.8 Geforderte Nachweise

Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

Kosten: Keine

3.10 Sprachen

Sprachen für Angebote: Deutsch
Sprache des Verfahrens: Deutsch

3.11 Gültigkeit des Angebotes

180 Tageab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

unter www.simap.ch
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 5. Dezember 2022 bis 2. Februar 2023
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

3.13 Durchführung eines Dialogs

Nein

4. Andere Informationen

4.7 Offizielles Publikationsorgan

simap.ch und Amtsblatt des Kantons Zug

4.8 Rechtsmittelbelehrung

Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Zug, 2. Dezember 2022 Direktion des Innern des Kantons Zug

909323

Gebäudeprogramm 2022

Attraktive Beiträge an Gebäudesanierungen, Heizungsersatz, GEAK Plus

Im Rahmen des Gebäudeprogramms 2022 fördert der Kanton Zug:
- GEAK Plus (Gebäudeenergieausweis der Kantone mit Beratungsbericht): pauschal Fr. 1500.-
- Wärmedämmung von Fassade, Dach, Wand und Boden gegen Erdreich: Fr. 60.- pro Quadratmeter
- Umfassende Gesamtsanierungen mit Minergie-Zertifikat: Beitragshöhe je nach Gebäudekategorie und erreichtem Standard
- Ersatz von fossilen und elektrischen Heizungen durch den Anschluss an ein Wärmenetz, eine Sole/Wasser- bzw. Wasser/Wasser-Wärmepumpe, eine Luft/Wasser-Wärmepumpe oder eine automatische Holzfeuerung: Beitragshöhe je nach Heizungsart und Leistung
Weitere Informationen und Gesuchsportal: förderprogramm.zg.ch

Amt für Umwelt, Energiefachstelle

903047

Kiesabbau/Rekultivierung im Gebiet «Hinterburg-Müli-Kuenz»

Anpassung Abbaubewilligung im Zusammenhang mit dem Restkiesabbau auf GS 170, Gemeinde Menzingen

Öffentliche Auflage des Gesuchs, Information und Mitwirkung der Bevölkerung; Einsprachegelegenheit

Im Gebiet «Hinterburg-Müli-Kuenz», Gemeinden Menzingen und Neuheim, wird seit Jahrzehnten Kies abgebaut. Kieswerk und Auffüllung werden derzeit von der Senn Kieswerk AG, Brunnen, und von der Reku AG, Edlibach, gemeinsam betrieben. Die Bewilligung ist befristet bis Ende des Jahres 2028. Bei der Ausscheidung der kantonalen Kiesabbauzone im Jahre 2003 ist im südöstlichen Teil eine Fläche im Umfang von ca. 1 ha in den Abbauperimeter einbezogen worden, welche zur Lagerung von Bodendepots diente. Entgegen der ursprünglichen Planung soll nun in diesem Bereich der vorhandene Restkies im Umfang von ca. 160000 m3 ebenfalls noch abgebaut werden. Gleichzeitig soll die Abbaubewilligung um sieben Jahre, konkret bis Ende des Jahre 2035, erstreckt werden. Schliesslich ergeben sich mit dem Projekt geringfügige Anpassungen an der Sekundärlandschaft. Die Baudirektion legt das Gesuch öffentlich auf.
Gestützt auf die einschlägigen Vorschriften wird die Auflage wie folgt durchgeführt:
Auflagezeit: 25. November bis 14. Dezember 2022 während der Bürozeiten
Auflageorte:
Gemeindekanzlei Menzingen (Abteilung Bau), Rathaus, Menzingen
Gemeindeverwaltung Neuheim, Dorfplatz 5, Neuheim
Sekretariat des Amts für Raum und Verkehr des Kantons Zug, Verwaltungsgebäude 1 an der Aa, Aabachstrasse 5, Zug (3. OG)
Auskünfte: Reto Spiess, Amt für Raum und Verkehr des Kantons Zug, Tel. 041 728 54 84
Während der Auflagefrist kann sich jedermann zum Vorhaben äussern und so die Gelegenheit zur Mitwirkung wahrnehmen.
Wer durch das Vorhaben selbst berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse am Ausgang des Verfahrens hat, kann während der Auflagefrist schriftlich Einsprache erheben. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten und ist in zweifacher Ausfertigung an die Baudirektion des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, zu senden.

Zug, 2. Dezember 2022 Amt für Raum und Verkehr

909219

Öffentliche Auflage der Erneuerung einer Konzession

für die Nutzung von Wärme aus dem Zugersee

Gemäss § 37 Gesetz über die Gewässer vom 25. November 1999 (GewG, BGS 731.1) wird folgender Entwurf der Konzessionserneuerung einer bestehenden Seewassernutzung aus dem Zugersee während 20 Tagen, d.h. vom 2. bis 21. Dezember 2022, im Stadthaus an der Gubelstrasse 22, am Empfangsschalter im Erdgeschoss, öffentlich aufgelegt.
Gesuchsteller: Bernhard und Margrit Hollenstein-Brunner, Heuelstrasse 9, 8800 Thalwil
Gesuchgegenstand: Erneuerung der Konzession für die Nutzung von Wärme aus dem Zugersee zur Beheizung und Warmwasserversorgung von Wohngebäuden und allgemeinen Räumen in der Überbauung Tellenmatt auf GS Nrn. 1501 und 4588-4597 in Oberwil, Stadtgemeinde Zug.
Wer in seiner Rechtsstellung betroffen ist, kann während der Auflagefrist gegen die Erneuerung der Konzession zur Seewassernutzung beim Amt für Umwelt, Aabachstrasse 5, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Einsprache erheben. Einsprachen sind mit einem Antrag zu versehen und zu begründen.

Zug, 2. Dezember 2022 Amt für Umwelt
Roland Krummenacher, Amtsleiter

909193