Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 23. Oktober 2020
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtlich / Kantonale Mitteilungen

Abhandengekommene Wertpapiere und andere Titel

Folgepublikation Aktienzertifikate, lautend auf Euravia AG mit Sitz in Zug

Die aufgeführten Titel sind innert der genannten Frist nicht vorgewiesen worden und werden hiermit kraftlos erklärt.
{}
Zertifikat Nr. 13 über 2464 Namenaktien Nr. 17078 bis 19541, ausgestellt am 10. Februar 2004,
Zertifikat Nr. 19 über 967 Namenaktien Nr. 26938 bis 27904, ausgestellt am 10. Februar 2004,
Zertifikat Nr. 21 über 851 Namenaktien Nr. 28995 bis 29845, ausgestellt am 10. Februar 2004,
Zertifikat Nr. 40 über 160 Namenaktien Nr. 45156 bis 45315, ausgestellt am 15. Mai 2013,
Zertifikat Nr. 47 über 200 Namenaktien Nr. 46380 bis 46579, ausgestellt am 15. Mai 2013,
alle zu nominal Fr. 100.- je Aktie der Euravia AG mit Sitz in Zug
Rechtliche Hinweise:
Art. 19 ZPO i.V.m. Art. 43 Abs. 1 ZPO, Art. 249 lit. d Ziff. 10 ZPO (Art. 865 ZGB) bzw. Art. 250 lit. d Ziff. 1 ZPO (Art. 971 ff. OR)
Kontaktstelle:
Kantonsgericht Zug, Einzelrichter, Aabachstrasse 3, 6300 Zug
Bemerkungen:
ES 2020 131 (Entscheid vom 8. Oktober 2020)

Zug, 16. Oktober 2020 Kantonsgericht Zug
Einzelrichter

882607

Abhandengekommene Wertpapiere und andere Titel

Folgepublikation Inhaber-Papier-Schuldbriefe, lastend auf Liegenschaft GB Risch GS 6012

Die aufgeführten Titel sind innert der genannten Frist nicht vorgewiesen worden und werden hiermit kraftlos erklärt.
{}
1. Inhaber-Papier-Schuldbrief ID.1000/021737 über Fr. 7000.-, im 2. Rang, Vorgang Fr. 37000.-, 5% Maximalzins, errichtet am 17. September 1969
2. Inhaber-Papier-Schuldbrief ID.1000/021738 über Fr. 7000.-, im 3. Rang, Vorgang Fr. 44000.-, 5% Maximalzins, errichtet am 17. September 1969
beide Titel lastend auf der Liegenschaft GB Risch GS 6012 (Eigentümer der Liegenschaft: Christoph Stehlin, Emmenbrücke)
Rechtliche Hinweise:
Art. 19 ZPO i.V.m. Art. 29 Abs. 4 ZPO bzw. Art. 43 Abs. 2 ZPO, Art. 249 lit. d Ziff. 10 ZPO (Art. 865 ZGB) bzw. Art. 250 lit. d Ziff. 1 ZPO (Art. 971 ff. OR)
Kontaktstelle:
Kantonsgericht Zug, Einzelrichter, Aabachstrasse 3, 6300 Zug
Bemerkungen:
ES 2020 105 (Entscheid vom 8. Oktober 2020)

Zug, 16. Oktober 2020 Kantonsgericht Zug
Einzelrichter

882608

Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte

Mit Verfügung des Vizepräsidenten der Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte vom 2. Oktober 2020 wurde RA MLaw Margarita Tsocheva, Zug, in das Anwaltsregister des Kantons Zug eingetragen.

Zug, 14. Oktober 2020 Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte
I.A. des Vizepräsidenten
Der Sekretär

882643

Betreibungsamt Baar - Zahlungsbefehl

Schuldner: SMD Bau GmbH, CHE-230.599.519, Zugerstrasse 3, 6340 Baar
Gläubiger: Stiftung Auffangeinrichtung BVG, CHE-187.252.001, Elias-Canetti-Strasse 2, 8050 Zürich
Art der Schuldbetreibung: Ordentliches Verfahren
Zahlungsbefehl-Nummer: 20204417 vom 24. September 2020
Forderungen:
Fr. 27814.25 nebst Zins zu 5% seit 22. September 2020,
Anschluss Nr. 183097, Ausstand auf Kontokorrentkonto, Beitragsrechnungen vom 1. Juli 2020, fällig seit 22. September 2020
Fr. 100.-
Betreibungskosten
Fr. 50.-
Mahnkosten
Fr. 1269.97
5% Verzugszins vor Betreibung
Zusätzliche Kosten:
Betreibungskosten zuzüglich Publikationskosten
Forderungsgrund:
Anschluss Nr. 183097, Ausstand auf Kontokorrentkonto, Beitragsrechnungen vom 1. Juli 2020, fällig seit 22. September 2020
Rechtliche Hinweise:
Der Schuldner wird aufgefordert, den Gläubiger für die angegebenen Forderungen binnen 20 Tagen zu befriedigen. Will der Schuldner die Forderung oder einen Teil derselben oder das Recht, sie auf dem Betreibungswege geltend zu machen, bestreiten, so hat er dies innert 10 Tagen seit der Veröffentlichung des Zahlungsbefehls der Kontaktstelle mündlich oder schriftlich zu erklären (Rechtsvorschlag zu erheben). Wird die Forderung nur zum Teil bestritten, so ist der bestrittene Betrag ziffernmässig genau anzugeben, ansonst die ganze Forderung als bestritten gilt. Sollte der Schuldner dem Zahlungsbefehl nicht nachkommen, so kann der Gläubiger die Fortsetzung der Betreibung verlangen.
Publikation nach SchKG 69.
Kontaktstelle:
Betreibungsamt Baar, Rigistrasse 5, 6340 Baar

Baar, 16. Oktober 2020 Betreibungsamt Baar

882594

Betreibungsamt Walchwil - Betreibungsamtl. Grundstücksteigerung

Schuldner: Nevzet Kaplan, Staatsbürgerschaft: Deutschland, Geburtsdatum: 1. Januar 1972, Forchwaldstrasse 14d, 6318 Walchwil
Der Schuldner ist auch Pfandeigentümer (Gesamteigentum)
Jiyan Kaplan, Staatsbürgerschaft: Türkei, Geburtsdatum: 10. April 1974, Forchwald- strasse 14d, 6318 Walchwil
Die Schuldnerin ist auch Pfandeigentümerin (Gesamteigentum)
Steigerungsobjekte:
In der Gemeinde Walchwil, Forchwaldstrasse 14 d. Laut Grundbuchauszug GS Nrn. 86698, 86700 und 86701. 5½-Zimmer-Terrassenwohnung auf Ebene 4, HNF 169,3 m², und sehr grosse Terrasse 147 m² (Stweg Nr. 4), mit Keller/Abstellraum im Geschoss Ebene 0 und Keller im Geschoss Ebene 1; NF total 84,6 m² und Aussenparkplatz Nr. 4 (GS Nr. 86698) 213/1000 Miteigentum an Stammgrundstück GS Nr. 381 an der Liegenschaft Forchwaldstrasse 14, 6318 Walchwil; Garagenplätze Nr. 1 und 2 (GS Nrn. 86700 und 86701) je 1/14 Miteigentum an Einstellhalle GS Nr. 86699, diese wiederum 57/1000 Miteigentum an Stammgrundstück GS Nr. 381; Baujahr 2010; Assek.-Nr. 990a.
Grenzen laut Katasterplan. Anmerkung, Vormerkung und Dienstbarkeiten laut Grundbuchauszug.
Rechtskräftige betreibungsamtliche Schätzung: Fr. 2467500.-
Die Grundstücke Nr. 86698, 86700 und 86701 sind gesamthaft verpfändet und werden im Gesamtaufruf zusammen versteigert.
Beschrieb der Gesamtliegenschaft:
Terrassenhaus auf 5 Ebenen, aufgeteilt in 5 Stockwerkeinheiten (4 Wohnungen und Einstellhalle). Die Einstellhalle ist ab der Ebene 4 über einen Autolift erschlossen. Gesamtgrundfläche 2019 m² mit Gartenanlage, Trottoir, übrige befestigte Fläche und Gebäude an der Forchwaldstrasse 14a-d, 6318 Walchwil, laut Grundbuchauszug Nr. 381.
Rechtskräftige betreibungsamtliche Schätzung der Gesamtliegenschaft:
Fr. 10800000.-
Die Verwertung erfolgt auf Begehren der Grundpfandgläubigerin im 1. Rang.
Der Erwerber hat an der Steigerung unmittelbar vor dem Zuschlag, auf Abrechnung an die Steigerungssumme, Fr. 200000.- mit einem an die Order des Betreibungsamtes Walchwil ausgestellten Bankcheck (keine Privatchecks) oder einem unwiderruflichen Zahlungsversprechen einer Bank mit Sitz in der Schweiz zu leisten.
Personen, die als Stellvertreter in fremdem Namen, als Mitglied einer Rechtsgemeinschaft oder als Organ einer juristischen Person bieten, haben sich unmittelbar vor dem Zuschlag über ihre Vertretereigenschaft auszuweisen. Vertreter von Vereinen und Stiftungen haben sich zusätzlich über ihre Vertreterbefugnis auszuweisen. Handelsgesellschaften und Genossenschaften haben zudem unmittelbar vor dem Zuschlag einen aktuellen und gültigen Handelsregisterauszug vorzulegen.
Die Pfandgläubiger und Grundlastberechtigten werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche am Grundstück, insbesondere auch für Zinsen (Wert Steigerungstag 13. Januar 2021) und Kosten, bis zum 5. November 2020 beim Betreibungsamt Walchwil, Dorf- strasse 23, 6318 Walchwil anzumelden und gleichzeitig anzugeben, ob die Kapitalforderung schon fällig oder gekündigt ist, allfällig für welchen Betrag und welchen Termin. Die Forderungen sind detailliert anzumelden. Gleichzeitig sind die Pfandtitel dem Betreibungsamt im Original einzureichen.
Besichtigung der Liegenschaft:
1. Termin: Donnerstag, 29. Oktober 2020, ab 14.00 Uhr
2. Termin: Freitag, 27. November 2020, ab 14.00 Uhr
Eine telefonische Anmeldung bis am Vorabend spätestens 17.00 Uhr des jeweiligen Besichtigungstages unter Angabe der Anzahl Teilnehmer ist erforderlich. Betreibungsamt Walchwil, Telefon 041 759 80 12. Die Besichtigung wird, falls nötig gestaffelt, in Kleingruppen geführt und es besteht Maskenpflicht.
Angaben zur Steigerung:
13. Januar 2021 um 14.00 Uhr, Aula im Musikschulhaus (2. Stock), Schulhausstrasse 46, 6318 Walchwil
Rechtliche Hinweise:
Eingabefrist: 5. November 2020
Auflagedatum der Steigerungsbedingungen und Lastenverzeichnis: ab dem 23. November 2020 Auflage vom 23. November 2020 bis 2. Dezember 2020; Ort der Auflage: im Büro des Betreibungsamtes Walchwil, Dorfstrasse 23, 6318 Walchwil. Einsicht nach Vereinbarung (Telefon 041 759 80 12)
Kontaktstelle:
Betreibungsamt Walchwil, Dorfstrasse 23, 6318 Walchwil

Walchwil, 16. Oktober 2020 Betreibungsamt Walchwil

882590

Betreibungsamt Zug - Zahlungsbefehl

Schuldner: H-Resource GmbH, CHE-115.159.874, Untermüli 6, 6300 Zug
Gläubiger:
Kanton Zürich
Vertreter:
Kantonales Steueramt Zürich, Dienstabteilung Inkasso, Bändliweg 21, 8090 Zürich, Schweiz
Art der Schuldbetreibung:
Ordentliches Verfahren
Zahlungsbefehl-Nummer:
236572 vom 14. August 2020
Forderungen:
Fr. 2210.60 nebst Zins zu 0,25% seit 7. August 2020
Fr. 51.20
Zins bis 6. August 2020
Zusätzliche Kosten:
Betreibungskosten zuzüglich Publikationskosten
Forderungsgrund:
Quellensteuer QVO I
Abrechnungsperiode 1. Januar 2019 bis 31. März 2019
Verfügung vom 24. Juni 2020
Rechtliche Hinweise:
Der Schuldner wird aufgefordert, den Gläubiger für die angegebenen Forderungen binnen 20 Tagen zu befriedigen. Will der Schuldner die Forderung oder einen Teil derselben oder das Recht, sie auf dem Betreibungswege geltend zu machen, bestreiten, so hat er dies innert 10 Tagen seit der Veröffentlichung des Zahlungsbefehls der Kontaktstelle mündlich oder schriftlich zu erklären (Rechtsvorschlag zu erheben). Wird die Forderung nur zum Teil bestritten, so ist der bestrittene Betrag ziffernmässig genau anzugeben, ansonst die ganze Forderung als bestritten gilt. Sollte der Schuldner dem Zahlungsbefehl nicht nachkommen, so kann der Gläubiger die Fortsetzung der Betreibung verlangen.
Publikation nach SchKG 69.
Kontaktstelle:
Betreibungsamt Zug, Gubelstrasse 22, P.O.B. 1258, 6301 Zug, 6300 Zug

Zug, 16. Oktober 2020 Betreibungsamt Zug

882598

Betreibungsamt Zug - Zahlungsbefehl

Schuldner: H-Resource GmbH, CHE-115.159.874, Untermüli 6, 6300 Zug
Gläubiger:
Kanton Zürich
Vertreter:
Kantonales Steueramt Zürich, Dienstabteilung Inkasso, Bändliweg 21, 8090 Zürich, Schweiz
Art der Schuldbetreibung:
Ordentliches Verfahren
Zahlungsbefehl-Nummer:
236571 vom 14. August 2020
Forderungen:
Fr. 5655.65 nebst Zins zu 0,25% seit 7. August 2020
Fr. 133.85
Zins bis 6. August 2020
Zusätzliche Kosten:
Betreibungskosten zuzüglich Publikationskosten
Forderungsgrund:
Quellensteuer QVO I
Abrechnungsperiode 1. April 2019 bis 30. Juni 2019
Verfügung vom 24. Juni 2020
Rechtliche Hinweise:
Der Schuldner wird aufgefordert, den Gläubiger für die angegebenen Forderungen binnen 20 Tagen zu befriedigen. Will der Schuldner die Forderung oder einen Teil derselben oder das Recht, sie auf dem Betreibungswege geltend zu machen, bestreiten, so hat er dies innert 10 Tagen seit der Veröffentlichung des Zahlungsbefehls der Kontaktstelle mündlich oder schriftlich zu erklären (Rechtsvorschlag zu erheben). Wird die Forderung nur zum Teil bestritten, so ist der bestrittene Betrag ziffernmässig genau anzugeben, ansonst die ganze Forderung als bestritten gilt. Sollte der Schuldner dem Zahlungsbefehl nicht nachkommen, so kann der Gläubiger die Fortsetzung der Betreibung verlangen.
Publikation nach SchKG 69.
Kontaktstelle:
Betreibungsamt Zug, Gubelstrasse 22, P.O.B. 1258, 6301 Zug, 6300 Zug

Zug, 16. Oktober 2020 Betreibungsamt Zug

882602

BIZ Amt für Berufsberatung

Wir stehen Jugendlichen und Erwachsenen als kantonale Stelle bei der erfolgreichen Laufbahngestaltung zur Seite. Unsere Dienstleistungen:
- lnfothek mit Unterlagen und Auskünften zu Fragen betreffend Ausbildungen, Arbeitswelt und Laufbahngestaltung
- Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung
- Kurse und Workshops zu Laufbahnthemen
- Ausbildungsbeiträge in Form von Stipendien und Darlehen

Unsere Öffnungszeiten:

lnfothek: Di-Do, 13.15 bis 18.00 Uhr
Telefon: Mo-Fr, 08.00 bis 11.45 Uhr, 13.15 bis 17.30 Uhr (Fr bis 17.00 Uhr)
Beratung: Mo-Fr, auf Voranmeldung, 041 728 32 18, info.biz@zg.ch, www.zg.ch/biz
Stipendienstelle: Mo-Fr, auf Voranmeldung, 041 728 31 91, info.stip@zg.ch,
www.zg.ch/stipendien

BIZ Amt für Berufsberatung

872214

882654

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: Résidence Chasseur SA, CHE-114.793.956, Bahnhofstrasse 10, 6302 Zug
Datum des Auflösungsentscheids: 31. März 2020
Datum der Einstellung: 12. Oktober 2020
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 26. Oktober 2020
Kontaktstelle:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug
Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

Zug, 16. Oktober 2020 Konkursamt Zug

882611

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: Fiber Solutions GmbH, CHE-179.987.141, Talacherstrasse 10, 6340 Baar
Datum der Konkurseröffnung: 14. Oktober 2020
Datum der Einstellung: 7. Oktober 2020
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 26. Oktober 2020
Kontaktstelle:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug
Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

Zug, 16. Oktober 2020 Konkursamt Zug

882612

Entzug des Fahrzeugausweises und der Kontrollschilder

Fahrzeugdaten: ZG 56389, VW Touareg (PW)
Halter: P.G. Verweij medizinische Personaldienste AKG
Bisherige Adresse: Blattweid 1, 6345 Neuheim
Gemäss Art. 16 Abs. 1 des Bundesgesetzes über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 (SVG) sowie Art. 106 Abs. 1 lit. a der Verkehrszulassungsverordnung (VZV) sind der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder zu entziehen, wenn die Voraussetzungen für die Erteilung bzw. Weiterverwendung nicht mehr bestehen resp. der Standort des Fahrzeuges sich geändert hat. Aufgrund des Sachverhalts wird gestützt auf Art. 11 Abs. 3, Art. 16 Abs. 1 SVG und Art. 77 VZV verfügt:
1. Der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder ZG 56389 werden entzogen.
2. Die Kontrollschilder sind spätestens nach unbenutztem Ablauf der Beschwerdefrist (vgl. unter Ziffer 6) dem Strassenverkehrsamt abzugeben.
3. Die Kosten dieser Verfügung betragen Fr. 150.-.
4. Bei Nichtbefolgung wird die Polizei mit dem Einzug der Kontrollschilder und des Fahrzeugausweises beauftragt resp. die Kontrollschilder im Polizeifahndungsregister Ripol ausgeschrieben. Die Gebühr dafür beträgt Fr. 150.- resp. Fr. 50.-.
5. Wer Ausweise/Kontrollschilder verwendet, die nicht für sein Fahrzeug bestimmt sind, wer entzogene Ausweise/Kontrollschilder trotz behördlicher Aufforderung nicht abgibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft (Art. 97 Abs. 1 lit. b SVG).
6. Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen.

Steinhausen, 16. Oktober 2020 Strassenverkehrsamt des Kantons Zug
Bereich Zulassung

882448

Gebäudeprogramm 2020

Attraktive Beiträge an Gebäudesanierungen, GEAK Plus und Beratung Heizungsersatz

Im Rahmen des Gebäudeprogramms 2020 fördert der Kanton Zug:
- GEAK Plus (Gebäudeenergieausweis der Kantone mit Beratungsbericht): pauschal Fr. 1500.-.
- Wärmedämmung von Fassade, Dach, Wand und Boden gegen Erdreich: Fr. 60.- pro Quadratmeter
- Umfassende Gesamtsanierungen mit Minergie-Zertifikat: Beitragshöhe je nach Gebäudekategorie und erreichtem Standard
- Impulsberatung Heizungsersatz: pauschal Fr. 350.-
Weitere Informationen und Gesuchsportal: www.dasgebaeudeprogramm.ch.

Energiefachstelle des Kantons Zug

872215

Informationsabend über die Fachmittelschule Kanton Zug

Informationsabend über die Fachmittelschule Kanton Zug

Dienstag, 20. Oktober 2020, 19 Uhr
in der Aula der Fachmittelschule Kanton Zug, Hofstrasse 20, Zug

Traumberuf im Gesundheitswesen? Lehrerin/Lehrer werden? Mit Menschen arbeiten im Sozialbereich?

Die Information richtet sich vor allem an Eltern sowie Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Sekundarklassen, die sich für die Berufsfelder Gesundheit, Pädagogik oder Soziale Arbeit interessieren. Die Fachmittelschule bietet in diesen Profilen zweistufige Ausbildungen an, die auf ein Studium an einer Fachhochschule oder an einer Pädagogischen Hochschule sowie auf eine Ausbildung an einer Höheren Fachschule vorbereiten. Die ersten drei Jahre werden mit dem Fachmittelschulausweis abgeschlossen. In einem vierten Jahr kann eine Fachmaturität Gesundheit, Pädagogik oder Soziale Arbeit erworben werden. Via Passerelle ist auch der Zugang zu Universität/ETH offen.

Schnuppertage für interessierte Schülerinnen/Schüler der 2. und 3. Sekundarklassen:

Montag, 23. November 2020, Mittwoch, 2. Dezember 2020, Montag, 11. Januar 2021, Donnerstag, 21. Januar 2021, Dienstag, 23. März 2021 und Mittwoch, 7. April 2021.
Wenn du an einem Schnuppertag teilnehmen willst, melde dich bitte an über: www.fms-zg.ch.
Anmeldeformulare für Aufnahme an die Schule sowie weitere Informationen: www.fms-zg.ch, www.facebook.com/fmszug, www.instagram.com/fmszug, Telefon 041 728 24 00, info@fms-zg.ch.
Anmeldeschluss: 20. März 2021.

Zug, 9. Oktober 2020 DBK, Fachmittelschule Kanton Zug

881731

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Gesuchsteller, gegen Empire & General (Swiss) AG, ohne Domizil, 6340 Baar, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2020 520), liess der Gesuchsteller am 5. Oktober 2020 folgende Anträge einreichen:
1. Es seien in Anwendung von Art. 941a OR die für die Behebung des nachfolgend beschriebenen Organisationsmangels erforderlichen Massnahmen zu treffen. Auf diese Massnahme kann nur verzichtet werden, sofern die Gesellschaft während der Dauer dieses Verfahrens den gesetzmässigen Zustand wieder herstellt und gegenüber dem Gericht den Nachweis der entsprechenden Eintragung im Handelsregister erbringt.
2. Eventualantrag: Sollte die Gesellschaft zur Durchführung der angeordneten Massnahmen und zu deren Eintragung in das Handelsregister nicht Hand bieten, so sei die Gesellschaft aufzulösen und es sei, gestützt auf Art. 731b OR, gegebenenfalls ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anzuordnen.
3. Alles unter Kostenfolgen zulasten der Gesellschaft.
Die Gesuchsgegnerin erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Gesuchstellers als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesuchsgegnerin aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtsmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 16. Oktober 2020 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

882446

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, gegen GTL Oil Trade and Invest GmbH, c/o Domanda Verwaltungs GmbH, Baarerstrasse 43, 6302 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2020 337), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 8. Oktober 2020 entschieden:
1. Die GTL Oil Trade and Invest GmbH, c/o Domanda Verwaltungs GmbH, Baarerstrasse 43, 6302 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 8. Oktober 2020, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 16. Oktober 2020 Kantonsgericht des Kantons Zug

882461

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Gesuchsteller, gegen Bair AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2020 523), liess der Gesuchsteller am 5. Oktober 2020 folgende Anträge einreichen:
1. Es seien in Anwendung von Art. 941a OR die für die Behebung des nachfolgend beschriebenen Organisationsmangels erforderlichen Massnahmen zu treffen. Auf diese Massnahme kann nur verzichtet werden, sofern die Gesellschaft während der Dauer dieses Verfahrens den gesetzmässigen Zustand wieder herstellt und gegenüber dem Gericht den Nachweis der entsprechenden Eintragung im Handelsregister erbringt.
2. Eventualantrag: Sollte die Gesellschaft zur Durchführung der angeordneten Massnahmen und zu deren Eintragung in das Handelsregister nicht Hand bieten, so sei die Gesellschaft aufzulösen und es sei, gestützt auf Art. 731b OR, gegebenenfalls ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anzuordnen.
3. Alles unter Kostenfolgen zulasten der Gesellschaft.
Die Gesuchsgegnerin erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Gesuchstellers als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesuchsgegnerin aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtsmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 16. Oktober 2020 Kantonsgericht des Kantons Zug

882462

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Gesuchsteller, gegen TC&P GmbH, Rothusstrrasse 23, 6331 Hünenberg, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2020 498), liess der Gesuchsteller am 25. September 2020 folgende Anträge einreichen:
1. Es seien in Anwendung von Art. 941a OR die für die Behebung des nachfolgend beschriebenen Organisationsmangels erforderlichen Massnahmen zu treffen. Auf diese Massnahme kann nur verzichtet werden, sofern die Gesellschaft während der Dauer dieses Verfahrens den gesetzmässigen Zustand wieder herstellt und gegenüber dem Gericht den Nachweis der entsprechenden Eintragung im Handelsregister erbringt.
2. Eventualantrag: Sollte die Gesellschaft zur Durchführung der angeordneten Massnahmen und zu deren Eintragung in das Handelsregister nicht Hand bieten, so sei die Gesellschaft aufzulösen und es sei, gestützt auf Art. 731b OR, gegebenenfalls ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anzuordnen.
3. Alles unter Kostenfolgen zulasten der Gesellschaft.
Die Gesuchsgegnerin erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Gesuchstellers als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesuchsgegnerin aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtsmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 16. Oktober 2020 Kantonsgericht des Kantons Zug

882466

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Helen Weldeab, Pilatusstrasse 1, 6340 Baar, vertreten durch Soziale Dienste Asyl, Neugasse 1, 6301 Zug, Klägerin, gegen Habtom Teklit, unbekannten Aufenthalts, Beklagter, betreffend Ehescheidung (A1 2020 69), reichte die Klägerin am 28. September bzw. 6. Oktober 2020 gegen den Beklagten Klage mit den folgenden Anträgen ein:
1. Die am 28. Januar 2011 in Adi Hakin (Eritrea) zwischen den Parteien geschlossene Ehe sei gestützt auf Art. 114 ZGB zu scheiden.
2. Es sei festzustellen, dass die Parteien einander keinen nachehelichen Unterhalt schulden.
3. Es sei festzustellen, dass die Parteien güterrechtlich auseinandergesetzt sind.
4. Es sei festzustellen, dass mangels beruflicher Vorsorgeguthaben eine Teilung der Vorsorgeguthaben entfällt.
Die beklagte Partei erhält Gelegenheit, die Klage bei der Gerichtskanzlei einzusehen und dazu binnen 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Klageantwort einzureichen (Zustellung auf dem Ediktalweg gestützt auf Art. 141 lit. b ZPO). Klageantwort und Beilagen sind in je einem Exemplar für das Gericht und für die Gegenpartei einzureichen.
Für die Klageantwort gilt Art. 221 ZPO sinngemäss. Die beklagte Partei hat darzulegen, welche Tatsachenbehauptungen der klagenden Partei im Einzelnen anerkannt oder bestritten werden (Art. 222 Abs. 2 ZPO).
Die beklagte Partei kann in der Klageantwort Widerklage erheben, wenn der geltend gemachte Anspruch nach der gleichen Verfahrensart wie die Hauptklage zu beurteilen ist (Art. 224 Abs. 1 ZPO).

Zug, 16. Oktober 2020 Kantonsgericht des Kantons Zug
Referent

882471

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Staat Zürich und Stadt Winterthur, 8400 Winterthur, vertreten durch Steueramt Winterthur, Pionierstrasse 7, 8403 Winterthur, Gesuchsteller, gegen Wohler GmbH, Sternenmatt 1, 6318 Walchwil, Gesuchsgegnerin, betreffend Rechtsöffnung in der Betreibung Nr. 22000219 des Betreibungsamtes Walchwil (ER 2020 500), reichten die Gesuchsteller am 23. September 2020 ein Gesuch in der rubrizierten Betreibung um definitive Rechtsöffnung für Fr. 2971.35 nebst Zins zu 0,25% auf Fr. 2853.15 seit 11. Juli 2020 sowie für Fr. 73.30 Zahlungsbefehlskosten ein, unter Kosten- und Entschädigungsfolgen zulasten der Gesuchsgegnerin.
Die Gesuchsgegnerin erhält Gelegenheit, das Gesuch bei der Gerichtskanzlei einzusehen und dazu binnen 7 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Stellungnahme und Beilagen sind in je einem Exemplar für das Gericht und für jede Gegenpartei einzureichen.
Wird die Eingabe nicht fristgerecht eingereicht, wird das Verfahren ohne die versäumte Handlung fortgeführt (Art. 147 Abs. 2 ZPO).

Zug, 16. Oktober 2020 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

882477