Amtlich / Kantonale Mitteilungen

Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte

Mit Verfügung des Präsidenten der Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte vom 5. Mai 2021 wurde RA Prof. Dr.oec. Lukas Müller, Zug, in das Anwaltsregister des Kantons Zug eingetragen.
Mit Verfügung des Präsidenten der Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte vom 10. Mai 2021 wurde der Eintrag von RA lic.iur. Remo Müller, Zug, im Anwaltsregister des Kantons Zug infolge beruflicher Veränderung per 1. Juni 2021 gelöscht.

Zug, 11. Mai 2021 Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte
I.A. des Präsidenten
Der Sekretär

889665

Ausrichtung des Zuger Innovationspreises 2021

im Zusammenhang mit der Schaffung bzw. Sicherung von Arbeitsplätzen

Der Kanton Zug richtet im Jahr 2021 den traditionellen Zuger Innovationspreis an ein Unternehmen aus, das mit einer volkswirtschaftlich, sozial oder ökologisch sinnvollen und innovativen Dienstleistung oder einem Produkt neue Arbeitsplätze geschaffen oder bestehende Arbeitsplätze erhalten hat. Die Preissumme beträgt Fr. 10000.-. Der Preis wird vom Regierungsrat auf Antrag einer Jury vergeben und im Rahmen des «Zuger Innovationstags» am 22. September 2021 überreicht. Der Anlass wird physisch oder virtuell stattfinden.
Als Preisträger kommen kleinere, mittlere oder grosse Unternehmen aus allen Wirtschaftssektoren mit einer Betriebsstätte (Hauptsitz oder Niederlassung) im Kanton Zug in Frage. Wichtige Kriterien für die Beurteilung durch die Jury sind die Idee und die Originalität der Innovation, der messbare Erfolg, das Durchsetzungsvermögen im Markt sowie die Wertschöpfung für den Zuger Wirtschaftsraum.
Interessentinnen und Interessenten sind aufgerufen, sich bis spätestens 4. Juni 2021 zu bewerben. Das Bewerbungsformular und weitere Informationen sind auf der Webseite www.zg.ch/innovationspreis abrufbar. Die Eingabe erfolgt elektronisch an folgende Adresse: nicole.kaspar@zg.ch. Auskünfte erteilt Andreas Conne, Sekretär der Jury, Telefon 041 728 55 02, andreas.conne@zg.ch.
Die Bewerbung hat zu beinhalten:
- Kurzer Beschrieb des innovativen Produkts/Dienstleistung (inkl. Innovationsgehalt und Marktpotenzial);
- Zahl der neu geschaffenen oder erhaltenen Arbeitsplätze;
- Ungefährer Investitionsbedarf zur Realisierung.
Hinweis: Unternehmen, die sich für den Zuger Innovationspreis bewerben, haben die Möglichkeit, ihr Produkt einem breiten Publikum am «Innovation Desk: Zug (ID: Zug) - der Ausstellung innovativer Unternehmen», kostenlos zu präsentieren. Im Jahr 2021 findet die «ID: Zug» physisch oder virtuell statt. Die Auswahl erfolgt durch das Technologie Forum Zug. Die Platzzahl ist beschränkt. Bevorzugt werden Unternehmen aus dem zweiten Sektor mit einem physischen Produkt.

Zug, 5. März 2021 Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug
Silvia Thalmann-Gut, Regierungsrätin

887280

Ausschreibung

1. Auftraggeber

1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

Bedarfsstelle/Vergabestelle: Staatskanzlei des Kantons Zug
Beschaffungsstelle/Organisator: Staatskanzlei des Kantons Zug, zu Hdn. von Philipp Ernst, Seestrasse 2, 6300 Zug, Schweiz, E-Mail: info.izug@zg.ch

1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

Staatskanzlei des Kantons Zug, zu Hdn. von Philipp Ernst, Seestrasse 2, 6300 Zug, Schweiz, E-Mail: info.izug@zg.ch

1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

6. Juni 2021
Bemerkungen: Direkte persönliche Kontakte mit der Beschaffungsstelle sind nicht möglich. Fragen zum Pflichtenheft und zu den Beilagen müssen unter Angabe von Dokument, Seitenzahl, Kapitel oder Referenznummer über das zur Verfügung gestellte Forum auf www.simap.ch bis spätestens 6. Juni 2021 gestellt werden. Danach wird das Forum für die Erfassung weiterer Fragen automatisch geschlossen; es bleibt aber bis zum Zuschlagsentscheid für Lesezugriffe zugänglich.
Die Fragen werden laufend beantwortet. Anderen anbietenden Firmen ist es nicht möglich, die Fragestellenden zurückzuverfolgen. Die Fragen und die dazugehörigen Antworten können von allen Firmen eingesehen werden, welche sich auf www.simap.ch für die Ausschreibung angemeldet haben. Die Konsultation und Nutzung des Forums, liegt in der Verantwortung der anbietenden Firmen.
Wichtig: Pro erfassten Eintrag ist jeweils eine Frage zu einem konkreten Thema zu stellen. Sammelfragen zu unterschiedlichen Themen in gebündelter Form sind nicht zulässig. Bitte beachten Sie auch die wichtigen Hinweise direkt im Forum selbst.
Vgl. Pflichtenheft Kapitel 10.6.

1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

Datum: 24. Juni 2021, Uhrzeit: 11.00, Spezifische Fristen und Formvorschriften: Die Offerte ist in zweifacher schriftlicher Form in Papier (gebunden oder im Ordner) und in elektronischer Form auf CD oder USB-Stick (PDF-Format; Beilage 11-14 in Excel) einzureichen. Die Offerte in Papierform muss identisch mit der digitalen Offerte bezüglich Inhalt und Struktur sein.
Das Angebot muss in deutscher Sprache verfasst sein. Beilagen und Nachweise mit technischen Informationen dürfen in deutscher oder englischer Sprache sein. Produktspezifische Ausdrücke, die von der allgemein üblichen Fachterminologie des Anwendungsbereichs der IT-Komponenten abweichen, sind in einem Glossar in der Offerte zu erläutern.
Die Offerte muss verschlossen, bis spätestens Donnerstag, 24. Juni 2021 um 11.00 Uhr bei der obigen Adresse eintreffen oder abgegeben werden. Über der Adresse muss der Vermerk «Angebotsunterlagen: NIA - Neuer Internetauftritt Kanton Zug - Bitte nicht öffnen!» angebracht sein.
Es können nur vollständig und fristgerecht eingegangene Angebote berücksichtigt werden. Bei Zusendung mittels Post oder Kurier ist die Anbieterin bzw. der Anbieter für das rechtzeitige Eintreffen verantwortlich; Poststempel sind nicht massgebend.
Zu spät eingetroffene Angebote fallen bei der Evaluation und Vergabe ausser Betracht.
Vgl. Pflichtenheft Kapitel 10.

1.5 Datum der Offertöffnung

24. Juni 2021, Uhrzeit: 14.00, Ort: Staatskanzlei des Kantons Zug, Bemerkungen: Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich.

1.6 Art des Auftraggebers

Kanton

1.7 Verfahrensart

Offenes Verfahren

1.8 Auftragsart

Dienstleistungsauftrag

1.9 Staatsvertragsbereich

Ja

2. Beschaffungsobjekt

2.1 Dienstleistungskategorie CPC:

[7] Datenverarbeitung und verbundene Tätigkeiten

2.2 Projekttitel der Beschaffung

Neuer Internetauftritt Kanton Zug NIA

2.3 Aktenzeichen/Projektnummer

IT5050.2001

2.4 Aufteilung in Lose?

Nein

2.5 Gemeinschaftsvokabular

CPV: 72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung,
72400000 - Internetdienste,
72420000 - Internet-Entwicklung,
72410000 - Diensteanbieter

2.6 Gegenstand und Umfang des Auftrags

Der Kanton Zug sucht eine Partnerin bzw. einen Partner für die Konzeption, die Realisierung und die Einführung sowie für die Wartung und den Betrieb eines neuen Internetauftritts für den Kanton. Die gesamte Lösung muss als SaaS-Modell angeboten werden.

2.7 Ort der Dienstleistungserbringung

gemäss Ausschreibungsunterlagen

2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 1. November 2021, Ende: 31. Dezember 2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Ja
Beschreibung der Verlängerungen: Der Auftrag kann optional um 2 x 3 Jahre verlängert werden.

2.9 Optionen

Ja
Beschreibung der Optionen: Option 1: Verlängerung um 3 Jahre
Option 2: Verlängerung um 3 Jahre
Option 3: Schulungen während Betrieb

2.10 Zuschlagskriterien

Lösungsbeschreibung Gewichtung 350
Preis Gewichtung 250
Anforderungen nicht-funktional Gewichtung 200
Anforderungen funktional Gewichtung 150
Anbieterpräsentation Gewichtung 50

2.11 Werden Varianten zugelassen?

Nein

2.12 Werden Teilangebote zugelassen?

Nein

2.13 Ausführungstermin

Bemerkungen: Ende 2021 bis 31. Dezember 2027
Vgl. Pflichtenheft Kapitel 4.3 und Kapitel 5

3. Bedingungen

3.1 Generelle Teilnahmebedingungen

Gemäss Ausschreibungsunterlagen.

3.2 Kautionen/Sicherheiten

Keine

3.3 Zahlungsbedingungen

Gemäss Ausschreibungsunterlagen

3.4 Einzubeziehende Kosten

Gemäss Ausschreibungsunterlagen

3.5 Bietergemeinschaft

Arbeits- und Bietergemeinschaften sind nicht zugelassen.

3.6 Subunternehmer

Der Anbieterin bzw. dem Anbieter steht es frei, für Teile des Angebots Drittfirmen als Subunternehmen einzusetzen, sofern sie/er der Auffassung ist, dass diese Firmen einen definierten Teilbereich des Gesamtangebots besser abdecken können als sie/er selber. Falls ein Angebot in einer solchen Konstellation eingereicht wird, so muss die offerierende Anbieterin bzw. der offerierende Anbieter die Gesamtverantwortung und die Haftung für die angebotenen Leistungen übernehmen (vgl. «Beilage 05: Federführung»). Im Angebot muss klar ersichtlich sein welche Aufgaben und Leistungen der Subunternehmer übernimmt. Subunternehmer müssen ebenfalls alle Eignungskriterien erfüllen und die Formulare rechtsgültig unterschreiben.

3.7 Eignungskriterien

Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

3.8 Geforderte Nachweise

Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

Kosten: Keine

3.10 Sprachen

Sprachen für Angebote: Deutsch
Sprache des Verfahrens: Deutsch

3.11 Gültigkeit des Angebotes

12 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

unter www.simap.ch
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 14. Mai 2021 bis 23. Juni 2021
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

3.13 Durchführung eines Dialogs

Nein

4. Andere Informationen

4.7 Offizielles Publikationsorgan

Amtsblatt des Kantons Zug und simap

4.8 Rechtsmittelbelehrung

Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Appels d’offres (résumé)
1. Pouvoir adjudicateur

1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

Service demandeur/Entité adjudicatrice: Staatskanzlei des Kantons Zug
Service organisateur/Entité organisatrice: Staatskanzlei des Kantons Zug, à l’attention de Philipp Ernst, Seestrasse 2, 6300 Zug, Suisse, E-Mail: info.izug@zg.ch
1.2 Obtention du dossier d’appel d’offres
sous www.simap.ch

1.3 Genre de pouvoir adjudicateur

Canton

1.4 Mode de procédure choisi

Procédure ouverte

1.5 Genre de marché

Marché de services

1.6 Marchés soumis aux accords internationaux

Oui

2. Objet du marché

2.1 Titre du projet du marché

Neuer Internetauftritt Kanton Zug NIA

2.2 Objet et étendue du marché

Le canton de Zoug est à la recherche d’un partenaire pour la conception, la réalisation et la mise en service ainsi que la maintenance et l’exploitation d’un nouveau site Internet pour le canton. La solution complète doit être offerte en modèle SaaS.

2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

CPV: 72000000 - Services de technologies de l’information, conseil, développement de logiciels, internet et appui,
72400000 - Services internet,
72420000 - Services de développement de l’internet,
72410000 - Services de fournisseurs

2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

Date: 24 juin 2021, Heure: 11.00

2.5 Appel d’offres public

Numéro de la publication 1188949
L’appel d’offres officiel a été publié dans le Bulletin officiel du canton: ZG
Date de publication: 14 mai 2021

Zug, 14. Mai 2021 Staatskanzlei des Kantons Zug

889633

Baugesuch

Die Korporation Unterägeri ersucht um Bewilligung für den Wiederaufbau der «Urzlenbodenhütte» auf GS-Nr. 1550, Gemeinde Unterägeri (Koordinaten 2686 451/1216307). Anstelle einer geschlossen Hütte handelt sich um eine offene Schutzhütte entlang eines ausgewiesenen Wanderwegs.
Die Baugesuchsunterlagen sind von Freitag, 7. Mai bis und mit Mittwoch, 26. Mai 2021 während den ordentlichen Büroöffnungszeiten beim Amt für Wald und Wild, Ägeri- strasse 56, 6300 Zug (8.00-11.45, 14.00-17.00 Uhr), zur öffentlichen Einsicht aufgelegt. Die Baugespanne sind erstellt.
Einsprachen gegen dieses Bauvorhaben sind gemäss § 6 Abs. 1, § 12 Abs. 2 und § 45 des Planungs- und Baugesetzes vom 26. November 1998 (PBG; BGS 721.11) beim Amt für Wald und Wild, Postfach, 6301 Zug einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Zug, 7. Mai 2021 Amt für Wald und Wild

889275

Betriebsbewilligung

Der Physiotherapie Obstgarten GmbH wird die Bewilligung für den Betrieb Physiotherapie Obstgarten, Baarerstrasse 63, 6300 Zug, als Organisation der Physiotherapie erteilt. Die operative und fachliche Leitung obliegt Ingrid Cianci, Physiotherapeutin.

Zug, 14. Mai 2021 Gesundheitsdirektion
Martin Pfister, Regierungsrat

889656

Bewilligungspflichtige Berufe im Gesundheitswesen

Margarita Blättler, in Luzern, wird die Berufsausübungsbewilligung als anerkannte Homöopathin im Kanton Zug erteilt.
Nadine Müller, in Ibach, wird die Berufsausübungsbewilligung als Hebamme im Kanton Zug erteilt.
Irena Jurcevic, in Steinhausen, wird die Berufsausübungsbewilligung als psychologische Psychotherapeutin im Kanton Zug erteilt.
Sina Schlatter, in Zürich, wird die Berufsausübungsbewilligung als Hebamme im Kanton Zug erteilt.

Zug, 14. Mai 2021 Gesundheitsdirektion
Martin Pfister, Regierungsrat

889660

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: BPMC Holding AG, CHE-371.806.521, Gotthardstrasse 3, 6300 Zug
Datum des Auflösungsentscheids: 24. August 2020
Datum der Einstellung: 4. Mai 2021
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Das Konkursverfahren wird mangels Aktiven als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der genannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten, falls der geleistete Vorschuss nicht ausreichen sollte.
Publikation nach Art. 230 und 230a SchKG.
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 24. Mai 2021
Kontaktstelle:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug

Zug, 14. Mai 2021 Konkursamt Zug

889604

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: Vimax Plastics GmbH, CHE-115.531.241, Gewerbestrasse 5, 6330 Cham
Datum des Auflösungsentscheids: 18. September 2020
Datum der Einstellung: 4. Mai 2021
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Das Konkursverfahren wird mangels Aktiven als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der genannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten, falls der geleistete Vorschuss nicht ausreichen sollte.
Publikation nach Art. 230 und 230a SchKG.
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 24. Mai 2021
Kontaktstelle:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug

Zug, 14. Mai 2021 Konkursamt Zug

889603

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: ADZAF Swiss Trading AG in Liquidation, CHE-112.143.569, Chamerstrasse 172, 6300 Zug
Datum des Auflösungsentscheids: 9. September 2020
Datum der Einstellung: 4. Mai 2021
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Das Konkursverfahren wird mangels Aktiven als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der genannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten, falls der geleistete Vorschuss nicht ausreichen sollte.
Publikation nach Art. 230 und 230a SchKG.
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 24. Mai 2021
Kontaktstelle:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug

Zug, 14. Mai 2021 Konkursamt Zug

889605

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: ADZAF Swiss Holding AG in Liquidation, CHE-112.012.588, Chamerstrasse 172, 6300 Zug
Datum des Auflösungsentscheids: 9. September 2020
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Das Konkursverfahren wird mangels Aktiven als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der genannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten, falls der geleistete Vorschuss nicht ausreichen sollte.
Publikation nach Art. 230 und 230a SchKG.
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 24. Mai 2021
Kontaktstelle:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug

Zug, 14. Mai 2021 Konkursamt Zug

889601

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: Himmelstein Holding AG, CHE-330.522.339, Hinterbergstrasse 49, 6312 Steinhausen
Datum der Konkurseröffnung: 6. Oktober 2020
Datum der Einstellung: 4. Mai 2021
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Das Konkursverfahren wird mangels Aktiven als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der genannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten, falls der geleistete Vorschuss nicht ausreichen sollte.
Publikation nach Art. 230 und 230a SchKG.
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 24. Mai 2021
Kontaktstelle:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug

Zug, 14. Mai 2021 Konkursamt Zug

889602

Entzug des Fahrzeugausweises und der Kontrollschilder

Fahrzeugdaten/Halter/Bisherige Adresse:
ZG 1499 (Arbeitsanhänger)/Andrew’s GmbH in Liquidation (Firma gelöscht), Kontrollschild noch in Verkehr/Baarermatte, 6340 Baar
Gemäss Art. 16 Abs. 4 Bst. b des Bundesgesetzes über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 (SVG) sowie Art. 106 Abs. 2 Bst. c der Verkehrszulassungsverordnung (VZV) sind der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder zu entziehen, wenn die Voraussetzungen für die Erteilung bzw. Weiterverwendung nicht mehr bestehen. Aufgrund des Sachverhalts wird gestützt auf Art. 11 Abs. 2, Art. 16 Abs. 4 Bst. b SVG und Art. 106 Abs. 2 Bst. c VZV verfügt:
1. Das Kontrollschild ZG 1499 wird entzogen.
2. Das Kontrollschild ist innert 5 Tagen dem Strassenverkehrsamt abzugeben.
3. Die Kosten dieser Verfügung betragen Fr. 100.-.
4. Bei Nichtbefolgung wird die Polizei mit dem Einzug des Kontrollschildes beauftragt resp. das Kontrollschild im Polizeifahndungsregister Ripol ausgeschrieben. Die Gebühr dafür beträgt Fr. 150.- resp. Fr. 50.-.
5. Wer Ausweise oder Kontrollschilder verwendet, die nicht für sein Fahrzeug bestimmt sind, wer entzogene Ausweise oder Kontrollschilder trotz behördlicher Aufforderung nicht abgibt, wird gemäss Art. 97 Abs. 1 Bst. b SVG mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.
6. Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizulegen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Einer allfälligen Beschwerde kommt keine aufschiebende Wirkung zu, sofern sie ihr nicht vom Verwaltungsgericht ausdrücklich verliehen wird.

Steinhausen, 14. Mai 2021 Strassenverkehrsamt des Kantons Zug
Bereich Zentrale Dienste

889556

Kantonale Gesetzgebung

In die kantonale Gesetzessammlung, Band 40, wurden aufgenommen:
Nr. 2021/023. Kantonsratsbeschluss betreffend Kenntnisnahme der Berichterstattung zum mehrjährigen Leistungsauftrag 2016-2019 für die Fachhochschule Zentralschweiz (Hochschule Luzern) vom 6. Mai 2021.
Nr. 2021/024. Kantonsratsbeschluss betreffend Kenntnisnahme des Zwischenberichts und Nachtragskredit Nr. 2 zum Budget 2021 im Zusammenhang mit dem Programm Zug+ vom 6. Mai 2021.
Nr. 2021/025. Vollziehungsverordnung zum Bundesgesetz über die Bekämpfung übertragbarer Krankheiten des Menschen. Änderung vom 11. Mai 2021 - 825.31.
Die Erlasse können unter bgs.zg.ch heruntergeladen werden oder bei der Staatskanzlei eingesehen und bezogen werden.
Gegen kantonale Erlasse kann innert 30 Tagen beim Schweizerischen Bundesgericht, Av. du Tribunal fédéral 29, 1000 Lausanne 14, Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beginnt am Tage nach der Publikation im Amtsblatt zu laufen. Der angefochtene Erlass kann unter bgs.zg.ch heruntergeladen werden oder bei der Staatskanzlei eingesehen und bezogen werden und ist der Beschwerde zusammen mit allfälligen weiteren Beweismitteln beizulegen.

Zug, 11. Mai 2021 Staatskanzlei des Kantons Zug

889651

Kantonales Referendum

Dem kantonalen Referendum untersteht folgender Erlass, welcher von den Stimmberechtigten auf den Gemeindekanzleien und der Staatskanzlei eingesehen werden kann:
- Kantonsratsbeschluss betreffend Objektkredit Ökoplus für die Planung und Installation von PV-Anlagen und Ladestationen; Vorlage Nr. 3165.6 - 16598
Ablauf der Referendumsfrist: 13. Juli 2021

Zug, 6. Mai 2021 Staatskanzlei des Kantons Zug

889541

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Intas Swiss GmbH, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesellschaft (ES 2021 248), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 6. Mai 2021 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 731b OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 14. Mai 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

889509

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Amber Production AG, Dorfstrasse 38, 6340 Baar, vertreten durch RA lic.iur. Alexander Bartl, Bartl Egli & Partner Rechtsanwälte, Berneckerstrasse 26, Postfach, 9435 Heerbrugg, Klägerin, gegen Bugz Entertainment Inc., 1341 W, Fullerton Ave, STE 176, 60614 Chicago, IL, USA, Zustelladresse: Dmitriy Polyakov, Registered Agent, 95 Revere Dr. Ste A, Northbrook, Cook County, IL 60062, USA, Beklagte, betreffend Forderung (A3 2019 41), hat die 3. Abteilung des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 6. Mai 2021 entschieden:
1. Auf die Klage wird nicht eingetreten.
2. Die Gerichtskosten werden wie folgt festgesetzt:
Fr. 4000.- Entscheidgebühr
Die Gerichtskosten werden der Klägerin auferlegt und mit dem von der Klägerin geleisteten Kostenvorschuss von Fr. 9000.- verrechnet. Der Restbetrag von Fr. 5000.- wird der Klägerin von der Gerichtskasse zurückerstattet.
3. Gegen diesen Entscheid kann binnen 30 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Klägerin unter Rückgabe der eingereichten Belege, an die Beklagte mittels Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug
- Gerichtskasse

Zug, 14. Mai 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug
3. Abteilung

889545

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Metron Holdings Finance AG, ohne Domizil, 6340 Baar, Gesellschaft (ES 2021 251), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 6. Mai 2021 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 731b OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 14. Mai 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug

889547

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Agena Biopharmaceuticals AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesellschaft, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2021 87), liess das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 2. März 2021 folgende Anträge einreichen:
1. Es seien in Anwendung von Art. 939 OR die für die Behebung des nachfolgend beschriebenen Organisationsmangels erforderlichen Massnahmen zu treffen. Auf diese Massnahme kann nur verzichtet werden, sofern die Gesellschaft während der Dauer dieses Verfahrens den gesetzmässigen Zustand wieder herstellt und gegenüber dem Gericht den Nachweis der entsprechenden Eintragung im Handelsregister erbringt.
2. Eventualantrag: Sollte die Gesellschaft zur Durchführung der angeordneten Massnahmen und zu deren Eintragung in das Handelsregister nicht Hand bieten, so sei die Gesellschaft aufzulösen und es sei, gestützt auf Art. 731b OR, gegebenenfalls ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anzuordnen.
3. Alles unter Kostenfolgen zulasten der Gesellschaft.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 14. Mai 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

889492

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen AC 72 AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesellschaft (ES 2021 241), überwies das Handelsregisteramt des Kantons Zug am 4. Mai 2021 mit Bezug auf die Gesellschaft die Angelegenheit an das Kantonsgericht des Kantons Zug zum Entscheid über die erforderlichen Massnahmen zur Beseitigung eines Organisationsmangels gemäss Art. 731b OR.
Das Gericht kann nach Art. 731b Abs. 1bis OR insbesondere:
1. der Gesellschaft unter Androhung ihrer Auflösung eine Frist ansetzen, binnen deren der rechtmässige Zustand wiederherzustellen ist;
2. das fehlende Organ oder einen Sachwalter ernennen;
3. die Gesellschaft auflösen und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anordnen.
Die Gesellschaft erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Handelsregisteramtes des Kantons Zug als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesellschaft aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 14. Mai 2021 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

889500

Kollokationsplan und Inventar

Schuldner: Zürtech AG, CHE-138.340.396, Reichsgasse 61, 7000 Chur
Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage
Ablauf der Frist: 3. Juni 2021
Anfechtungsfrist Inventar: 10 Tage
Ablauf der Frist: 24. Mai 2021
Auflagestelle:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug
Bemerkungen:
vormals mit Sitz in Steinhausen

Zug, 14. Mai 2021 Konkursamt Zug

889600