Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 18. April 2019
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtlich / Kantonale Mitteilungen

Amtsblatt - Vorgezogener Annahmeschluss in der Karwoche

Vorverlegung der Annahme amtlicher Publikationen für die Ausgabe Nr. 16

Wegen des Feiertages «Karfreitag» vom 19. April 2019, sind amtliche Publikationen für die Ausgabe Nr. 16 des Amtsblattes (Erscheinungsdatum: Donnerstag, 18. April 2019) bis Dienstag, 16. April 2019, 11.00 Uhr, aufzugeben.

Zug, 5. April 2019 Staatskanzlei des Kantons Zug

859953

Ausrichtung des Zuger Innovationspreises 2019

im Zusammenhang mit der Schaffung bzw. Sicherung von Arbeitsplätzen

Der Kanton Zug richtet im Jahr 2019 den traditionellen Zuger Innovationspreis an ein Unternehmen aus, das mit einer volkswirtschaftlich, sozial oder ökologisch sinnvollen und innovativen Dienstleistung oder einem Produkt neue Arbeitsplätze geschaffen oder bestehende Arbeitsplätze erhalten hat. Die Preissumme beträgt 10000 Franken. Der Preis wird vom Regierungsrat auf Antrag einer Jury vergeben und im Rahmen des «Zuger Innovationstags» am 18. September 2019 im Theater Casino Zug überreicht.
Als Preisträger kommen kleinere, mittlere oder grosse Unternehmen aus allen Wirtschaftssektoren mit einer Betriebsstätte (Hauptsitz oder Niederlassung) im Kanton Zug in Frage.
Interessentinnen und Interessenten sind aufgerufen, sich bis 7. Juni 2019 schriftlich zu bewerben. Das Formular dazu ist unter www.zg.ch/innovationspreis abrufbar. Die Bewerbung hat zu umfassen:
- kurzer Beschrieb des innovativen Produkts/Dienstleistung (eine A4-Seite);
- Zahl der neu geschaffenen oder erhaltenen Arbeitsplätze;
- ungefährer Investitionsbedarf zur Realisierung.
Die Anmeldungen sind zu richten an: Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug. Auskünfte erteilt Gianni Bomio, Sekretär der Jury, Telefon 041 728 55 02, gianni.bomio@zg.ch. Informationen erhalten Sie auch auf der Webseite www.zg.ch/innovationspreis.
Hinweis: Unternehmen, die sich für den Zuger Innovationspreis bewerben, haben bei Interesse die Möglichkeit, ihr Produkt einem breiten Publikum am «Innovation Desk: Zug (ID: Zug) - der Ausstellung innovativer Unternehmen», kostenlos zu präsentieren. Die Auswahl erfolgt durch das Technologie Forum Zug. Die Platzzahl ist beschränkt. Bevorzugt werden Unternehmen aus dem zweiten Sektor mit einem physischen Produkt.

Zug, 1. März 2019 Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug
Silvia Thalmann-Gut, Regierungsrätin

858355

Betreibungsamt Zug - Zahlungsbefehl

Schuldner: KW Europe AG (vormals: RRR Europe AG), ohne Organe, ohne Domizil, 6300 Zug Schweiz
Gläubiger: Stiftung Auffangeinrichtung BVG, Zweigstelle Deutschschweiz Elias-Canetti-Strasse 2, 8050 Zürich, Schweiz
Art der Schuldbetreibung: Ordentliches Verfahren
Zahlungsbefehl-Nummer: 222198 vom 5. April 2019
Forderungen:
Fr. 8635.80 nebst Zins zu 5% seit 19. März 2019
Fr. 100.-
Betreibungskosten:
Fr. 50.-
Mahnkosten:
Fr. 309.16
5% Verzugszins vor Betreibung
Zusätzliche Kosten:
Betreibungskosten zuzüglich Publikationskosten
Forderungsgrund:
Anschluss Nr. 176991, Ausstand auf Kontokorrentkonto, Beitragsrechnung vom 1. Januar 2019, fällig seit 19. März 2019
Rechtliche Hinweise:
Anmeldestelle für Forderungen, Einsprachen oder Rekurse:
Betreibungsamt Zug, Gubelstrasse 22, Postfach: 1258, 6301 Zug

Zug, 12. April 2019 Betreibungsamt Zug

860450

Bewilligungspflichtige Berufe im Gesundheitswesen

Janine Bucher, in Ebikon, wird die Berufsausübungsbewilligung als medizinische Masseurin im Kanton Zug erteilt.
Gabriela Vonlanthen, in Baar, wird die Berufsausübungsbewilligung als Physiotherapeutin im Kanton Zug erteilt.

Zug, 12. April 2019 Gesundheitsdirektion
Martin Pfister, Regierungsrat

860415

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: DIDI GmbH in Liquidation, CHE-259.504.557, ohne Domizil - sans domicile - senza indirizzo, 6300 Zug
Datum der Konkurseröffnung: 5. Juni 2018
Datum der Einstellung: 1. April 2019
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 22. April 2019
Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

Zug, 12. April 2019 Konkursamt Zug

860465

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: GrgaTrans Limited (Birmingham) Zweigniederlassung Risch in Liquidation, CHE-176.240.005, Birkenmatt 25, 6343 Rotkreuz
Datum der Konkurseröffnung: 26. Juni 2018
Datum der Einstellung: 1. April 2019
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 22. April 2019
Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

Zug, 12. April 2019 Konkursamt Zug

860466

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: Marvesa AG in Liquidation, CHE-109.865.550, Gubelstrasse 11, 6300 Zug
Datum der Konkurseröffnung: 1. Februar 2019
Datum der Einstellung: 2. April 2019
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 23. April 2019
Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

Zug, 12. April 2019 Konkursamt Zug

860468

Einstellung des Konkursverfahrens

Schuldner: 2F NANOTECH AG in Liquidation, CHE-115.417.728, Poststrasse 9, 6300 Zug
Datum der Konkurseröffnung: 27. November 2018
Datum der Einstellung: 8. April 2019
Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
Rechtliche Hinweise:
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 22. April 2019
Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

Zug, 12. April 2019 Konkursamt Zug

860470

Entzug des Fahrzeugausweises und der Kontrollschilder

Fahrzeugdaten/Halter/Bisherige Adresse:

ZG 87116 BENTLEY GTC (PW)/The Pearl GmbH/Alte Steinhauserstrasse 33, 6330 Cham
ZG 66348 Skoda Octavia C (PW/Finefood Brands GmbH/Klostermatt 4, 6330 Cham
Gemäss Art. 16 Abs. 4 Bst. b des Bundesgesetzes über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 (SVG) sowie Art. 106 Abs. 2 Bst. c der Verkehrszulassungsverordnung (VZV) sind der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder zu entziehen, wenn die Voraussetzungen für die Erteilung bzw. Weiterverwendung nicht mehr bestehen. Aufgrund des Sachverhalts wird gestützt auf Art. 11 Abs. 2, Art. 16 Abs. 4 Bst. b SVG und Art. 106 Abs. 2 Bst. c VZV verfügt:
1. Der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder gemäss obiger Auflistung werden entzogen.
2. Der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder sind innert 5 Tagen dem Strassenverkehrsamt abzugeben.
3. Die Kosten dieser Verfügung betragen Fr. 100.-.
4. Bei Nichtbefolgung wird die Polizei mit dem Einzug des Fahrzeugausweises und der Kontrollschilder beauftragt resp. die Kontrollschilder im Polizeifahndungsregister Ripol ausgeschrieben. Die Gebühr dafür beträgt Fr. 150.- resp. Fr. 50.-.
5. Wer Ausweise oder Kontrollschilder verwendet, die nicht für sein Fahrzeug bestimmt sind, wer entzogene Ausweise oder Kontrollschilder trotz behördlicher Aufforderung nicht abgibt, wird gemäss Art. 97 Abs. 1 Bst. b SVG mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.
6. Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizulegen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Einer allfälligen Beschwerde kommt keine aufschiebende Wirkung zu, sofern sie ihr nicht vom Verwaltungsgericht ausdrücklich verliehen wird.

Steinhausen, 12. April 2019 Strassenverkehrsamt des Kantons Zug
Bereich Zentrale Dienste

860528

Entzug des Kontrollschildes

Fahrzeugdaten/Halter/Bisherige Adresse:

ZG 83570, Anhänger/Chilbibetriebe Kuster + Partner AG in Liquidation/Blegistrasse 25, 6340 Baar
Gemäss Art. 16 Abs. 4 Bst. b des Bundesgesetzes über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 (SVG) sowie Art. 106 Abs. 2 Bst. c der Verkehrszulassungsverordnung (VZV) sind der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder zu entziehen, wenn die Voraussetzungen für die Erteilung bzw. Weiterverwendung nicht mehr bestehen. Aufgrund des Sachverhalts wird gestützt auf Art. 11 Abs. 2, Art. 16 Abs. 4 Bst. b SVG und Art. 106 Abs. 2 Bst. c VZV verfügt:
1. Das Kontrollschild ZG 83570 wird entzogen.
2. Das Kontrollschild ist innert 5 Tagen dem Strassenverkehrsamt abzugeben.
3. Die Kosten dieser Verfügung betragen Fr. 100.-.
4. Bei Nichtbefolgung wird die Polizei mit dem Einzug des Kontrollschildes beauftragt resp. das Kontrollschild im Polizeifahndungsregister Ripol ausgeschrieben. Die Gebühr dafür beträgt Fr. 150.- resp. Fr. 50.-.
5. Wer Ausweise oder Kontrollschilder verwendet, die nicht für sein Fahrzeug bestimmt sind, wer entzogene Ausweise oder Kontrollschilder trotz behördlicher Aufforderung nicht abgibt, wird gemäss Art. 97 Abs. 1 Bst. b SVG mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.
6. Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizulegen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Einer allfälligen Beschwerde kommt keine aufschiebende Wirkung zu, sofern sie ihr nicht vom Verwaltungsgericht ausdrücklich verliehen wird.

Steinhausen, 12. April 2019 Strassenverkehrsamt des Kantons Zug
Bereich Zentrale Dienste

860529

Gerichtliches Verbot

Gemeinde Risch

Unberechtigten ist das Parkieren von Fahrzeugen aller Art auf den Liegenschaften GB Risch GS 2027 (im Grundbuch als «Rotkreuz» bzw. «Lindenmatt 1, 3, 5, 7, 9, 11 + 13» bezeichnet), GB Risch GS 2106 (im Grundbuch als «Rotkreuz» bzw. «Lindenmatt 15, 20, 22, 24, 26, 28, 30, 32, 34 + 36» bezeichnet) und GB Risch GS 2288 (im Grundbuch als «Rotkreuz» bezeichnet) untersagt. Berechtigt sind nur die Besucher, Kunden und Lieferanten der Überbauung Lindenmatt. Zuwiderhandlung wird auf Antrag mit Busse bis Fr. 2000.- bestraft.
Wer das Verbot nicht anerkennen will, hat binnen 30 Tagen seit dessen Publikation und Anbringung auf den Liegenschaften beim Kantonsgericht Zug, Aabachstrasse 3, 6300 Zug, Einsprache zu erheben. Die Einsprache bedarf keiner Begründung. Sie macht das Verbot gegenüber der einsprechenden Person unwirksam (Art. 260 ZPO).

Zug, 12. April 2019 Kantonsgericht Zug
Einzelrichter

860567

Gerichtliches Verbot

Gemeinde Zug

Unbefugten ist das Parkieren von Fahrzeugen auf den Liegenschaften GB Zug GS 580 (im Grundbuch als «Quartier Neustadt» bzw. «Industriestrasse 18» bezeichnet), GB Zug GS 581 (im Grundbuch als «Quartier Neustadt» bzw. «Bleichimattweg 4» bezeichnet), GB Zug GS 4391 (im Grundbuch als «Quartier Guthirt» bzw. «Haldenstrasse 9, 10 und 11» bezeichnet), GB Zug 3703 (im Grundbuch als «Quartier Guthirt» bzw. «Haldenstrasse 12» bezeichnet), GB Zug GS 4707 (im Grundbuch als «Quartier Guthirt» bezeichnet), GB Zug GS 4388 (im Grundbuch als «Quartier Neustadt» bzw. «Haldenstrasse 3 und 5» bezeichnet) und GB Zug GS 4389 (im Grundbuch als «Quartier Neustadt» bzw. «Metallstrasse 13, 15, 17, 19, 20, 21 und 23» bzw. «Haldenstrasse 1, 2, 4, 6 und 8» bzw. «Bleichimattweg 2» bezeichnet) untersagt. Zuwiderhandlung wird auf Antrag mit Busse bis Fr. 2000.- bestraft.
Wer das Verbot nicht anerkennen will, hat binnen 30 Tagen seit dessen Publikation und Anbringung auf den Liegenschaften beim Kantonsgericht Zug, Aabachstrasse 3, 6300 Zug, Einsprache zu erheben. Die Einsprache bedarf keiner Begründung. Sie macht das Verbot gegenüber der einsprechenden Person unwirksam (Art. 260 ZPO).

Zug, 12. April 2019 Kantonsgericht Zug
Einzelrichter

860283

Kantonale Gesetzgebung

In die kantonale Gesetzessammlung, Band 38, wurden aufgenommen:
Nr. 2019/021. Gesetz über die Organisation der Zivil- und Strafrechtspflege Gerichtsorganisationsgesetz, GOG). Änderung vom 31. Januar 2019 - 161.1.
Nr. 2019/022. Gesetz über die Organisation der Zivil- und Strafrechtspflege Gerichtsorganisationsgesetz, GOG). Änderung vom 31. Januar 2019 - 161.1.
Nr. 2019/023. Gesetz über den Rechtsschutz in Verwaltungssachen (Verwaltungsrechtspflegegesetz, VRG). Änderung vom 31. Januar 2019 - 161.1.
Nr. 2019/024. Verordnung über die Staatsanwaltschaft (VO STA). Änderung vom 27. März 2019 - 161.3.
Nr. 2019/025. Verfügung über die Delegation von Entscheidungsbefugnissen der Direktion des Innern in sozialen und gesellschaftlichen Bereichen an das Kantonale Sozialamt. Änderung vom 5. April 2019 - 153.717.
Die Erlasse können unter bgs.zg.ch heruntergeladen werden oder bei der Staatskanzlei eingesehen und bezogen werden.
Gegen kantonale Erlasse kann innert 30 Tagen beim Schweizerischen Bundesgericht, Av. du Tribunal fédéral 29, 1000 Lausanne 14, Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beginnt am Tage nach der Publikation im Amtsblatt zu laufen. Der angefochtene Erlass kann unter bgs.zg.ch heruntergeladen werden oder bei der Staatskanzlei eingesehen und bezogen werden und ist der Beschwerde zusammen mit allfälligen weiteren Beweismitteln beizulegen.

Zug, 10. April 2019 Staatskanzlei des Kantons Zug

860531

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen OTE AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2019 171), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 10. April 2019 entschieden:
1. Die OTE AG, ohne Domizil, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 10. April 2019, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 12. April 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug

860550

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen Baluga Invest AG, ohne Domizil, 6330 Cham, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2019 169), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 10. April 2019 entschieden:
1. Die Baluga Invest AG, ohne Domizil, 6330 Cham, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 10. April 2019, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Cham (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 12. April 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug

860539

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen MITCO WATER TREATMENT AG, ohne Domizil, 6302 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2019 170), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 10. April 2019 entschieden:
1. Die MITCO WATER TREATMENT AG, ohne Domizil, 6302 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
Datum der Auflösung: 10. April 2019, 10.00 Uhr.
2. Die Gerichtskosten betragen
Fr. 800.- Entscheidgebühr
und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
4. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
- Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
- Amt für Grundbuch und Geoinformation Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
- Gerichtskasse (im Dispositiv)

Zug, 12. April 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug

860540

860289

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Handelsregisteramt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Gesuchsteller, gegen Bargain24 AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2019 216), liess der Gesuchsteller am 1. April 2019 folgende Anträge einreichen:
1. Es seien in Anwendung von Art. 941a OR die für die Behebung des nachfolgend beschriebenen Organisationsmangels erforderlichen Massnahmen zu treffen. Auf diese Massnahme kann nur verzichtet werden, sofern die Gesellschaft während der Dauer dieses Verfahrens den gesetzmässigen Zustand wieder herstellt und gegenüber dem Gericht den Nachweis der entsprechenden Eintragung im Handelsregister erbringt.
2. Eventualantrag: Sollte die Gesellschaft zur Durchführung der angeordneten Massnahmen und zu deren Eintragung in das Handelsregister nicht Hand bieten, so sei die Gesellschaft aufzulösen und es sei, gestützt auf Art. 731b OR, gegebenenfalls ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anzuordnen.
3. Alles unter Kostenfolgen zulasten der Gesellschaft.
Die Gesuchsgegnerin erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Gesuchstellers als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesuchsgegnerin aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtsmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

Zug, 12. April 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug Einzelrichter

860243

Konkurs im Nachlassverfahren

Schuldner: Monetas AG, CHE-335.879.932, Unter Altstadt 29, 6300 Zug
Datum der Konkurseröffnung: 2. April 2019
Rechtliche Hinweise:
Mit Entscheid des Kantonsgerichts Zug, Einzelrichter, vom 2. April 2019, wurde über die Monetas AG, Unter Altstadt 29, 6300 Zug, der Konkurs eröffnet. Datum der Konkurseröffnung: 2. April 2019, 11.15 Uhr. Gegen diesen Entscheid kann binnen 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Beschwerde beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die offensichtlich unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 320 ZPO). Die Beschwerdeschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO). Im summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
Frist: 10 Tage
Ablauf der Frist: 1. Mai 2019

Zug, 12. April 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug

860454

Konkurspublikation/Schuldenruf

Schuldner: GHL Global Heavy Logistics AG in Liquidation, CHE-382.974.016, Zugerstrasse 72, 6340 Baar
Art des Konkursverfahrens: summarisch
Datum der Konkurseröffnung: 19. Februar 2019
Rechtliche Hinweise:
Frist: 30 Tage
Ablauf der Frist: 12. Mai 2019
Anmeldestelle für Forderungen, Einsprachen oder Rekurse:
Konkursamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug

Zug, 12. April 2019 Konkursamt Zug

860462