Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 22. Februar 2019
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtsblatt des Kantons Zug / Amtlich

Stellenausschreibung

Die Kantonsschule Zug ist mit 1500 Schülerinnen und Schülern und knapp 200 Lehrpersonen eine der grössten Mittelschulen der Schweiz. Die attraktive Mediothek der Mittelschule verfügt über einen Bestand von 50000 Medien und bietet mit 200 Arbeitsplätzen Raum zum Lernen und Verweilen.
Als Vorbereitung auf den Studiengang Information Science BSc bietet Ihnen das Informationszentrum der Kantonsschule Zug (Info-Z) die Möglichkeit ein Praktikumsjahr zu absolvieren.

Praktikumsjahr in der Mediothek der Kantonsschule Zug (80%)

Sie lernen den Alltag einer lebhaften Mittelschulmediothek kennen und erhalten Einblick in die vielseitigen Arbeitsbereiche des innovativen Informationszentrums: Mitarbeit in Benutzung und Beratung; Medienerschliessung (formal und inhaltlich); Ausrüstungsarbeiten; Bearbeiten des Bestellwesens; Mitarbeit bei der Medienauswahl und Bestandespflege; administrative Arbeiten.
Sie verfügen über einen Maturitätsabschluss oder eine Berufsausbildung mit Berufsmaturität und sind interessiert an einem Fachhochschulstudium in Informationswissenschaften? Sie sind kontaktfreudig, flexibel, belastbar und interessiert an Büchern und neuen Medien? Haben Sie eine rasche Auffassungsgabe und sind sich den Umgang mit technischen Hilfsmitteln gewohnt? Möchten Sie in einem engagierten Team arbeiten, im steten Kontakt mit Jugendlichen?
Wir bieten eine fundierte und umfassende Einführung in die moderne bibliothekarische Arbeit. Unser Bibliotheksbetrieb ist klar geregelt und gut organisiert, als Team sind wir gut eingespielt. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!
Mehr zum Info-Z finden Sie unter www.ksz.ch/info-z
Das Praktikum beginnt im September 2019 und dauert 12 Monate. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an: Michelle Boetsch unter Telefon 041 728 12 40 oder michelle.boetsch@ksz.ch.
Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis 1. März 2019 per E-Mail an michelle.boetsch@ksz.ch

Zug, 31. Januar 2019 Direktion für Bildung und Kultur
Kantonsschule Zug

857112

Stellenausschreibung

Das Amt für Kindes- und Erwachsenenschutz, Abteilung Mandatszentrum Zug, führt im Auftrag der KESB Zug zivilrechtliche Massnahmen im Kindes- und Erwachsenenschutz.
Wir suchen ab sofort eine Stellvertretung für voraussichtlich mehrere Monate

Berufsbeiständin/Berufsbeistand (40-80%)

Ihre Aufgaben: Führen von Massnahmen im Rahmen des Kindes- und Erwachsenenschutzes im Rahmen einer Stellvertretung; Zusammenarbeit mit der Fachbehörde KESB; Zusammenarbeit mit anderen Fachpersonen und Institutionen.
Unsere Anforderungen: Tertiärer Abschluss (Universität, Fachhochschule, höhere Fachschule) in Sozialer Arbeit, Weiterbildung im Fachbereich von Vorteil; Berufs- und Praxiserfahrung im Kindes- und Erwachsenenschutz; kaufmännische Kenntnisse und PC-Erfahrung (MS Office, Word, Excel, Klib); hohe Sozial- und Kommunikationskompetenz und Empathie gegenüber Menschen in speziellen Lebenssituationen; Selbstständigkeit, hohe Belastbarkeit und Flexibilität; Freude an Zusammenarbeit in einem motivierten Team.
Unser Angebot: Interessantes abwechslungsreiches Arbeitsgebiet; selbstständige Tätigkeit in einem engagierten Fachteam; Unterstützung durch qualifiziertes Sachbearbeitungs-Team; attraktiver Arbeitsplatz mit moderner Infrastruktur.
Bewerbung/Auskunft: Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung vorzugsweise per E-Mail an mandatszentrum.kes@zg.ch oder an folgende Adresse: Amt für Kindes- und Erwachsenenschutz, Mandatszentrum Zug, Kennwort «Stellvertretung», Artherstrasse 25, 6300 Zug.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Christian Siegwart, Teamleiter und Berufsbeistand, gerne zur Verfügung, Telefon 041 723 79 22, christian.siegwart@zg.ch.

Zug, 31. Januar 2019 Direktion des Innern
Amt für Kindes- und Erwachsenenschutz

857127

Stellenausschreibung

Am Kaufmännischen Bildungszentrum in Zug (KBZ), eine Berufsschule des Kantons Zug, besuchen über 2000 Lernende den Unterricht in der Grundbildung, in Lehrgängen der beruflichen Weiterbildung und in der Höheren Fachschule für Wirtschaft.
Wir suchen auf 1. Mai 2019 oder nach Vereinbarung eine/n

Raumpflegerin/Raumpfleger (60%)

Ihre Aufgabe und Arbeitszeiten: Nach der Einführungszeit pflegen Sie zusammen mit Teamkolleginnen die Räumlichkeiten und Einrichtungen des Schulgebäudes an der Aabachstrasse 7. Sie arbeiten jeweils am Montag, Donnerstag und Freitag von ca. 06.00 Uhr bis ca. 10.45 Uhr und von etwa 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Bei Ferienablösungen können Sie auch am Dienstag und Mittwoch eingesetzt werden.
Unsere Anforderungen: Sie überzeugen durch selbstständiges, pflichtbewusstes Arbeiten. Sie sind gerne im Team tätig und können auch Stellvertretungen übernehmen. Sie haben Freude am Umgang mit jungen Personen und Erwachsenen und beherrschen die deutsche Sprache in Wort und Schrift.
Unser Angebot: Sie werden sorgfältig in die Tätigkeit eingearbeitet. Das Gehalt und die Sozialleistungen richten sich nach den kantonalen Vorgaben.
Bitte senden Sie Ihre schriftlichen oder elektronischen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien und Foto) bis spätestens 22. Februar 2019 an: Kaufmännisches Bildungszentrum Zug, Guido Scherer, Aabachstrasse 7, Postfach, 6301 Zug bzw. per E-Mail an: guido.scherer@zg.ch.
Weitere Informationen: Guido Scherer, Leiter Hausdienst, Telefon 041 728 57 99, guido.scherer@zg.ch.

Zug, 4. Februar 2019 Volkswirtschaftsdirektion
Kaufmännisches Bildungszentrum

857193

Stellenausschreibung - Schule

Möchten Sie auf der Sonnenseite unterrichten? Wir haben für Sie das passende Angebot!

Die Schule Oberägeri ist eine geleitete Schule am Ägerisee mit über 600 Kindern und Jugendlichen sowie rund 90 engagierten Lehrpersonen. An unserer Schule verfügen wir über gute Ressourcen, die einen innovativen Unterricht ermöglichen.
Für eine optimale Unterstützung unserer Schülerinnen und Schüler im Lernprozess suchen wir Sie, auf Beginn des Schuljahres 2019/20, als

Primar-Fachlehrperson Mittelstufe II (Pensum 35-50%)

Fächer: Mathematik, Englisch, Musik und Bildnerisches Gestalten

Ihre Aufgaben: Sie unterrichten in drei verschiedenen Klassen im Schulhaus Hofmatt 1; Sie sind für eine hohe Unterrichtsqualität verantwortlich; Sie beraten und begleiten die Lernenden in ihrer Arbeit; Sie arbeiten mit den Lehrerkolleginnen und -kollegen, den Erziehungsberechtigten, den Schuldiensten und Amtsstellen zusammen; Sie gestalten, organisieren, entwickeln und evaluieren die eigene Schule mit.
Unsere Erwartungen: Sie sind eine ausgebildete Lehrperson für die Primarstufe; Sie besitzen die Lehrberechtigung für die oben genannten Fächer; die Freude am Unterrichten steht bei Ihnen im Vordergrund; Sie arbeiten motiviert, kompetent mit den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern; Sie sind fähig, Grenzen zu setzen und diese gegenüber anderen auch einzufordern; Sie sind eine kommunikative, offene Persönlichkeit mit einem guten Sensorium für Menschen und Situationen sowie Organisationsfähigkeit im Schulalltag.
Wir bieten Ihnen eine gute Einführung in Ihre neue Arbeit, ein zeitgemässes Arbeitsumfeld in einem kollegialen Team und Mitgestaltungsmöglichkeiten. Die Anstellungsbedingungen und Besoldung richten sich nach den kantonalen Richtlinien.
Unter www.schule-oberaegeri.ch erfahren Sie mehr über unsere Schule. Persönliche Auskünfte erhalten Sie von unserer Schulleiterin Barbara Engweiler, Telefon 041 723 81 21, barbara.engweiler@oberaegeri.ch.
Ihr nächster Schritt: Fühlen Sie sich angesprochen und sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns, Sie kennenzulernen. Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an: Schule Oberägeri, Schulsekretariat, Schulweg 1, 6315 Oberägeri. rektorat@oberaegeri.ch (als PDF-Anhang).

Oberägeri, 15. Februar 2019 Schulsekretariat

857626

Steuerdeklaration 2018

Kantons- und Gemeindesteuern und direkte Bundessteuer

Ab 19. Februar 2019 erhalten alle Personen, die am 31. Dezember 2018 ihren Wohnsitz im Kanton Zug hatten, die Steuererklärung 2018 für die Kantons- und Gemeindesteuern und die direkte Bundessteuer. Eine Steuererklärung 2018 erhält auch, wer im Jahr 2018 über Grundeigentum im Kanton Zug verfügt oder hier eine Geschäftsniederlassung betrieben hat.
Wer erst nach dem 1. Januar 2019 Wohnsitz im Kanton Zug genommen hat oder hier infolge selbstständiger Erwerbstätigkeit oder Erwerb von Grundeigentum steuerpflichtig geworden ist, wird ein Erhebungsblatt erhalten, in dem das mutmassliche Einkommen und Vermögen zu deklarieren sind.
Die Steuererklärung 2018 ist ausgefüllt und unterzeichnet zusammen mit allen erforderlichen Beilagen bis spätestens 30. April 2019 an das zuständige Gemeindesteueramt zu senden. Bei Ehepaaren mit einer gemeinsamen Steuererklärung müssen beide Ehegatten unterzeichnen.
Neu kann die Steuererklärung 2018 auch elektronisch eingereicht werden. Die Informationen dazu werden zusammen mit der Steuererklärung verschickt.
Wer aus triftigen Gründen verhindert ist, die Steuererklärung bis Ende April 2019 einzureichen, kann unter www.zg.ch/tax elektronisch oder bei der Steuerverwaltung Zug direkt eine Fristerstreckung beantragen. Bitte beachten Sie dazu die Informationen zu Fristerstreckungen in der Wegleitung.
Wer trotz Steuerpflicht keine Steuererklärung 2018 zugestellt erhält, ist gebeten, das Gemeindesteueramt der Wohnsitzgemeinde zu kontaktieren. Das Nichterhalten einer Steuererklärung entbindet nicht von der Steuerpflicht.
Die Steuererklärung 2018 dient der definitiven Festsetzung der Steuern für das Jahr 2018. Sollten beim Ausfüllen der Steuererklärung Fragen auftauchen, auf welche die ausführliche Wegleitung keinen Aufschluss gibt, erteilt die Steuerverwaltung Auskunft. Sie wird einen telefonischen Auskunftsdienst für einfache Steueranfragen zur Verfügung stellen. Die Telefonnummer der zuständigen Person ist auf dem Formular K der Steuerklärung zu finden. Sie können diese Dienstleistung in der Zeit vom 11. März bis 19. März 2019 wie folgt in Anspruch nehmen: Montag bis Freitag, 14.00-18.00 Uhr.
Bei der Steuerverwaltung können auch zusätzlich benötigte Formulare bezogen werden.
Auf der Homepage der Kantonalen Steuerverwaltung (www.zg.ch/tax) steht nach dem Versand der Steuererklärungen 2018 die elektronische Deklarationshilfe «eTax.zug» zum Download zur Verfügung.
Wir danken Ihnen bereits heute für Ihre korrekt ausgefüllte und fristgerecht eingereichte Steuererklärung.

Zug, 1. Februar 2019 Finanzdirektion des Kantons Zug
Heinz Tännler, Regierungsrat

856757

Testamentseröffnung

Am 20. Januar 2019 ist in Cham ZG Ribary, Martin, geb. 1. November 1926, von Arni und Islisberg AG, ledig, Sohn der Ribary, Josefina, wohnhaft gewesen in 6330 Cham, Pflegezentrum Ennetsee, Rigistrasse 1, gestorben.
Als gesetzliche Erben an diesem Nachlass kommen die Erben im grosselterlichen Stamm in Betracht. Diese sind dem Erbschaftsamt nicht bekannt. Diesen allfälligen bzw. unbekannt abwesenden gesetzlichen Erben wird hiermit im Sinne von Art. 558 ZGB angezeigt, dass der Erblasser über seinen Nachlass vollständig letztwillig verfügt hat. Die gesetzlichen Erben, welche ihre Erbberechtigung nachweisen können, sind berechtigt, beim Erbschaftsamt Cham, Mandelhof, 6330 Cham, innert Monatsfrist seit dieser Publikation Einsicht in das Original der letztwilligen Verfügung zu nehmen oder eine Fotokopie der Urkunde zu verlangen.
Die gesetzlichen Erben werden darauf aufmerksam gemacht, dass der eingesetzten Erbin nach Ablauf eines Monats seit dieser Mitteilung eine Bescheinigung darüber ausgestellt wird, dass sie unter Vorbehalt der Ungültigkeits- und Erbschaftsklage als Alleinerbin anerkannt ist, sofern deren Berechtigung innert Monatsfrist nicht ausdrücklich bestritten wird.

Cham, 15. Februar 2019 Erbschaftsamt Cham

857493

Testamentseröffnung

Im Nachlass der am 7. November 2018 in Zug ZG mit gesetzlichem Wohnsitz daselbst verstorbenen Burckhardt Ilse Helene Charlotte, geboren am 7. Januar 1927 in Hannover/ Deutschland, von Deutschland, ledig. Als gesetzliche Erben kommen - unter Vorbehalt allfällig eigener Nachkommen der Erblasserin - die Nachkommen aus dem elterlichen Stamm in Betracht, nämlich drei Kinder des am 26. Juli 1989 vorverstorbenen Bruders der Erblasserin, nämlich von Burckhardt Hans Anton, geboren am 25. März 1918 bzw. allfällige weitere Nachkommen der am 30. November 1975 vorverstorbenen Mutter, Burckhardt Ilse Helen Martha, geboren am 23. September 1882. Die Erblasserin, Burckhardt Ilse Helene Charlotte, hat in einer durch das Erbschaftsamt der Stadt Zug den Beteiligten eröffneten, formell offensichtlich gültigen Verfügung von Todes wegen mittels Erbeinsetzungen über ihren Nachlass verfügt. Diesen Erben wird daher zu ihren Gunsten eine Erbbescheinigung ausgestellt, sofern dagegen von Seiten allfälligen weiteren gesetzlichen Erben nicht innert Monatsfrist ab Publikation dieser Bekanntmachung unter Nachweis einer Erbberechtigung Einsprache im Sinne von Art. 559 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches erhoben wird. Die gesetzlichen Erben haben das Recht - gegen Nachweis ihrer Erbberechtigung - beim Erbschaftsamt der Stadt Zug, Stadthaus am Kolinplatz, 6300 Zug ZG, in die Verfügungen von Todes wegen Einsicht zu nehmen und eine Kopie zu verlangen.

Zug, 15. Februar 2019 Erbschaftsamt der Stadt Zug

857570

Universitäre Medizinalpersonen

Pascal Philippe Ducommun-dit-Boudry, in Zürich, wird die Berufsausübungsbewilligung als Arzt im Kanton Zug erteilt.

Zug, 15. Februar 2019 Gesundheitsdirektion
Martin Pfister, Regierungsrat

857257

Verkehrseinschränkung «Schmutziger Donnerstag»

Verkehrseinschränkung am «Schmutzigen Donnerstag» in Unterägeri, Dorfplatz/Dorfkern und Begegnungszone entlang der Alten Landstrasse

Am Schmutzigen Donnerstag, 28. Februar 2019, findet im Dorfzentrum von 14.00 Uhr bis ca. 15.30 Uhr der Kinderfasnachtsumzug auf folgender Strecke statt:
Höfnerstrasse bei Kreuzmühle (Aufstellung) - Mühlegasse - Buchholzstrasse - Lindengasse - Höfnerstrasse - Überquerung der Kantonsstrasse - Oberdorfstrasse - Auflösung bei der AEGERIHALLE
Der Verkehr auf der Hauptstrasse wird beim einmaligen Überqueren der Zugerstrasse/Seestrasse kurzfristig angehalten. Dies gilt ebenso während dem Umzug auf den betroffenen Gemeindestrassen. Die Alte Landstrasse wird von 12.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr wegen dem Kinderfasnachtsumzug ab Waldheimstrasse (bei Parkett Schnüriger) bis Höhe Abzweigung Oberdorfstrasse für sämtlichen Fahrzeugverkehr gesperrt.
Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis und besondere Rücksichtnahme. Den Weisungen der Sicherheitskräfte und des Veranstalters, Wylägerer Fasnachtsgesellschaft, sind Folge zu leisten.

Unterägeri, 15. Februar 2019 Einwohnergemeinde Unterägeri
Bau und Unterhalt

856960

Vorläufige Konkursanzeige

Schuldner: ZB Transporte GmbH, CHE-153.559.648, Chamerstrasse 42A, 6331 Hünenberg
Datum der Konkurseröffnung: 5. Februar 2019
Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren, Eingabefrist usw. erfolgt später.

Zug, 15. Februar 2019 Konkursamt Zug

857598

Vorläufige Konkursanzeige

Schuldner: Relax and Sleep GmbH, CHE-112.646.020, Bahnhofstrasse 28, 6300 Zug
Datum der Konkurseröffnung: 5. Februar 2019
Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren, Eingabefrist usw. erfolgt später.

Zug, 15. Februar 2019 Konkursamt Zug

857599

Vorläufige Konkursanzeige

Schuldner: WerdePlus AG, CHE-418.520.790, Baarerstrasse 112, 6300 Zug
Datum der Konkurseröffnung: 6. Februar 2019
Bemerkungen:
vormals Kunz Bauführung AG mit Sitz in 6252 Dagmersellen
Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren, Eingabefrist usw. erfolgt später.

Zug, 15. Februar 2019 Konkursamt Zug

857601

Vorläufige Konkursanzeige

Schuldner: KAHJU GmbH, CHE-184.874.258, Gewerbestrasse 5, 6330 Cham
Datum der Konkurseröffnung: 5. Februar 2019
Hinweis: Die Publikation betreffend Art, Verfahren, Eingabefrist usw. erfolgt später.

Zug, 15. Februar 2019 Konkursamt Zug

857602

Weitere Bekanntmachung

Aufschiebende Wirkung: Swiss Financial Engineering AG, General-Guisan-Strasse 6, 6303 Zug

Mit Entscheid vom 31. Januar 2019 des Obergerichts des Kantons Zug, II. Beschwerdeabteilung, wurde der Beschwerde gegen die Konkurseröffnung vom 15. Januar 2019 die aufschiebende Wirkung zuerkannt.

Zug, 8. Februar 2019 Konkursamt Zug

857284

Weitere Bekanntmachung

Anerkennung eines kroatischen Sonderverwaltungsverfahrens (Anerkennung und Bestätigung des Sanierungsplans/Ermächtigung zur Verwertung)

1. Der durch rechtskräftigen Beschluss des Handelsgerichts Zagreb vom 6. Juli 2018 (Aktenzeichen: 47.St-1138/17-2823) genehmigte Sanierungsplan der Agrokor d.d. wird mit Wirkung für die Schweiz anerkannt und bestätigt.
2. Der Sonderverwalter der Agrokor d.d., Fabris Perusko, c/o Agrokor d.d., Marijana Cavica 1, HR-1000 Zagreb, Kroatien, wird ermächtigt, die in der Schweiz belegenen Vermögenswerte der Agrokor d.d. gemäss den Bestimmungen des kroatischen Sanierungsplans zu verwerten.
3. Der Sonderverwalter Fabris Perusko wird aufgefordert, über das Ergebnis seiner Bemühungen dem Kantonsgericht Zug, Nachlassrichter, nach Abschluss der Verwertung gemäss den Bestimmungen des kroatischen Sanierungsplans einen Schlussbericht einzureichen.
4. Gegen diesen Entscheid kann binnen 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Beschwerde beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die offensichtlich unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 320 ZPO). Die Beschwerdeschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO). Im summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.

Zug, 15. Februar 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

857603

Öffentliche Auflage der Erneuerung einer Bewilligung

zur Grundwassernutzung in der Gemeinde Baar

Die Eigentümer Theodor und Mirjam Waldhorn der Liegenschaft Wassergräben auf GS 2555 in Baar beziehen Grundwasser für die Trinkwasser- und Brauchwasserversorgung der Liegenschaft. Die gemäss § 36 Abs. 1 kantonales Gesetz über die Gewässer vom 25. November 1999 (GewG, BGS 731.1) für den Grundwasserbezug erforderliche kantonale Bewilligung ist abgelaufen. Das Gesuch um Bewilligungserneuerung und der Entwurf der Bewilligung werden während 20 Tagen, d.h. vom 8. bis zum 27. Februar 2019, bei der Einwohnergemeinde Baar, Rathausstrasse 6, im Erdgeschoss, öffentlich aufgelegt.
Wer in seiner Rechtsstellung betroffen ist, kann während der Auflagefrist gegen den Grundwasserbezug beim Amt für Umwelt, Aabachstrasse 5, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Einsprache erheben. Einsprachen sind mit einem Antrag zu versehen und zu begründen.

Zug, 8. Februar 2019 Amt für Umwelt
Roland Krummenacher, Amtsleiter

857347