Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 18. Oktober 2019
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Einwohnergemeinden / Risch

Auflichten und Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern

und Grünhecken entlang von Strasssen und Trottoirs

Sehen und gesehen werden ist für die Verkehrssicherheit unerlässlich. Durch gute Sichtverhältnisse wird die Verkehrssicherheit erhöht und Schulwege können sicherer gemacht werden.
Wir machen die Grundeigentümer und Anstösser entlang von Kantons-, Gemeinde- und Privatstrassen sowie bei Trottoirs auf folgende strassenpolizeiliche Bestimmungen für Bäume, Sträucher und Grünhecken aufmerksam:
Nach § 25 des gemeindlichen Strassenreglementes sind Bäume, die an Kantons- und Gemeindestrassen stehen, auf eine Höhe von 4,50 m, solche an anderen öffentlichen Strassen auf eine Höhe von 3,50 m senkrecht vom Strassenrand aufzulichten. An öffentlichen Fusswegen und im Bereich von Trottoirs genügt das Auflichten auf eine Höhe von 2,50 m. Ferner dürfen diese Bäume und Hecken die Verkehrssignale nicht verdecken. Grünhecken müssen entlang von Strassen- oder Trottoirrändern einen Mindestabstand von 50 cm aufweisen und dürfen die Höhe von 1,50 m nicht übersteigen. Im Bereich von Einmündungen privater Strassen in öffentliche Strassen sind die Sträucher und Hecken so zurückzuschneiden, dass die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird und insbesondere genügende Sichtverhältnisse gewährleistet werden.
Wir danken allen Grundeigentümern die ihre Unterhaltspflicht erfüllt haben, und erwarten, dass die noch ausstehenden Arbeiten baldmöglichst vorgenommen werden. Leisten Sie Ihren Beitrag zur Verhütung von Unfällen und zur Verbesserung der Verkehrssicherheit.

Rotkreuz, 4. Oktober 2019 Gemeinde Risch
Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

868131

Baugesuch

In der Abteilung Planung/Bau/Sicherheit der Einwohnergemeinde Risch, Zentrum Dorfmatt, Rotkreuz liegt zu den Bürozeiten folgendes Baugesuch zur Einsicht auf:
• Haas Kurt, Buonaserstrasse 39, 6343 Rotkreuz: Ergänzung der bestehenden Blocksteinmauer (bereits erstellt), GS-Nr. 1331, Buonaserstrasse 41, Rotkreuz. Einsprachefrist bis und mit 23. Oktober 2019.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) im Doppel dem Gemeinderat Risch, 6343 Risch einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Rotkreuz, 4. Oktober 2019 Gemeinde Risch
Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

868250

Baugesuche

In der Abteilung Planung/Bau/Sicherheit der Einwohnergemeinde Risch, Zentrum Dorfmatt, Rotkreuz liegen zu den Bürozeiten folgende Baugesuche zur Einsicht auf:
• WWZ Netze AG, Chollerstrasse 24, Postfach, 6301 Zug; vertreten durch Hetzer, Jäckli und Partner Ingenieurbüro AG, Turbinenweg 5, 8610 Uster: Ver- und Umlegung von Gas- sowie Wasserleitungen, GS-Nrn. 19, 20, 29, 1003 und 1029; Poststrasse/alte Chamerstrasse, Rotkreuz. Einsprachefrist bis und mit 30. Oktober 2019.
• Wassergenossenschaft Rotkreuz und Umgebung, Poststrasse 1, 6343 Rotkreuz; vertreten durch Hetzer, Jäckli und Partner Ingenieurbüro AG, Turbinenweg 5, 8610 Uster: Ausbau und Anpassung Wasserleitungsnetz (diverse Grundstücke), Binzmühle-Chäsimatt-Poststrasse, Rotkreuz. Einsprachefrist bis und mit 30. Oktober 2019.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) im Doppel dem Gemeinderat Risch, 6343 Risch einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Rotkreuz, 11. Oktober 2019 Gemeinde Risch
Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

868478

Mobile Pro Senectute - Beratung vor Ort

Freitag, 18. Oktober 2019, 14.30-16.30 Uhr

Beratung durch Fachperson für Altersfragen in finanziellen, rechtlichen oder persönlichen Angelegenheiten.
Pro Senectute Kanton Zug bietet die Dienstleistung «Mobile Pro Senectute - Beratung vor Ort» auch in Rotkreuz an. Unsere Fachperson für Altersfragen berät Sie und/oder Ihre Angehörigen monatlich jeweils an einem Nachmittag in finanziellen, rechtlichen oder persönlichen Angelegenheiten.
Die Beratungen sind kostenlos und finden beim Sozialdienst Risch, Zentrum Dorfmatt, Rotkreuz jeweils von 14.30 bis 16.30 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Daniela Lischer, dipl. Sozialarbeiterin FH und zuständig für die Gemeinde Risch, Telefon 041 727 50 67, E-Mail daniela.lischer@zg.pro-senectute.ch

Rotkreuz, 11. Oktober 2019 Einwohnergemeinde Risch
Soziales/Gesundheit

866191

Plangenehmigungsverfahren für Starkstromanlagen

- Vorlage Nr. L-0117569.6, 50 kV-Leitung Goldau-Küssnacht

- Kabeleinführung in die US Küssnacht ab neuem Mast Nr. 52n
- Phasensplitting zwischen Mast Nr. 40 und 52n

- Vorlage Nr. L-0230155.1, 50 kV-Leitung Küssnacht-Rotkreuz (Strang 2)

- Spannungserhöhung des 2. Strangs von 20 kV auf 50 kV
Beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat sind die oben erwähnten Plangenehmigungsgesuche eingegangen.
Gesuchstellerin: Centralschweizerische Kraftwerke AG, Täschmattstrasse 4, Postfach, 6002 Luzern
Die Gesuchsunterlagen werden wie folgt öffentlich aufgelegt:
Auflagezeit: Freitag 11. Oktober bis und mit Montag 11. November 2019 während der Bürozeiten

Hinweis: Das Projekt tangiert die Gemeinden Küssnacht (Kanton Schwyz), Meierskappel (Kanton Luzern) sowie Risch (Kanton Zug) und wird in allen drei Kantonen öffentlich aufgelegt.

Auflageorte Kanton Zug:
- Gemeindeverwaltung Risch, Auflagezimmer, 2. OG, Zentrum Dorfmatt, 6343 Rotkreuz
- Sekretariat des Amtes für Raum und Verkehr, Verwaltungsgebäude 1, an der Aa, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, 3. Stock
Auskünfte: Philipp Schneider, Amt für Raum und Verkehr des Kantons Zug, Telefon 041 728 54 90
Die öffentliche Auflage hat den Enteignungsbann nach den Artikeln 42-44 des Enteignungsgesetzes (EntG; SR 711) zur Folge.
Wer nach den Vorschriften des Verwaltungsverfahrensgesetzes (SR 172.021) oder des EntG Partei ist, kann während der Auflagefrist beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat, Planvorlagen, Luppmenstrasse 1, 8320 Fehraltorf, Einsprache erheben. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.
Innerhalb der Auflagefrist sind auch sämtliche enteignungsrechtlichen Einwände sowie Begehren um Entschädigung oder Sachleistung geltend zu machen. Nachträgliche Einsprachen und Begehren nach den Artikeln 39-41 EntG sind ebenfalls beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat einzureichen.
Eidgenössisches Starkstrominspektorat, Planvorlagen, Luppmenstrasse 1, 8320 Fehraltorf

Zug, 8. Oktober 2019 Amt für Raum und Verkehr
René Hutter, Amtsleiter

868591

Stellenausschreibung

Risch mit über 10900 Einwohnerinnen und Einwohnern ist eine dynamisch wachsende Gemeinde im westlichen Teil des Kantons Zug. Im Ortsteil Rotkreuz, direkt neben dem Bahnhof, besteht ein modernes, auf Kundennähe und Dienstleistungsbereitschaft ausgerichtetes Verwaltungszentrum.
Sind Sie interessiert an Themen in den Bereichen Soziales und Gesundheit? Sind Sie dienstleistungsorientiert und haben Freude am direkten Kontakt mit Klientinnen und Klienten? Wenn Sie diese Fragen mit ja beantworten können, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!
Infolge Neuorganisation suchen wir per 1. Januar 2020 oder nach Vereinbarung eine/n

Sachbearbeiter/in Abteilung Soziales/Gesundheit (Pensum 40%)

Ihre Aufgaben: Sie führen das Abteilungssekretariat, unterstützen den zuständigen Gemeinderat, die Abteilungsleiterin und die Bereichsleitenden in administrativen Tätigkeiten und organisatorischen Belangen.
Ihnen obliegt zudem die Protokollführung der Kommission Soziales/Gesundheit und die Erledigung diverser Sachbearbeitungsaufgaben im Bereich Gesundheit. Sie sind die erste Ansprechperson am Schalter und Telefon und bearbeiten den Posteingang der Abteilung Soziales/Gesundheit. Sie unterstützen den Leiter der AHV-Zweigstelle bei der Durchführung der jährlichen, individuellen Prämienverbilligung (IPV), die Sachbearbeitenden des Sozialdienstes im Bereich der klientenbezogenen Buchhaltung und die Sozialarbeiterinnen in administrativen Belangen. Für die Kita Langmatt erledigen Sie neben diverser Aufgaben in der Administration auch die Rechnungsstellung.
Unsere Anforderungen: Sie verfügen über eine abgeschlossene Lehre als Kauffrau/Kaufmann EFZ und haben vorzugsweise bereits einige Jahre Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position. Sie sind belastbar, flexibel sowie team- und konfliktfähig. Ferner zeichnen Sie sich durch sehr gute Umgangsformen aus. Es fällt Ihnen leicht, mit Menschen in schwierigen Lebenssituationen zu kommunizieren und Sie verfügen über eine gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in Deutsch. Eine schnelle Auffassungsgabe und eine zuverlässige Arbeitsweise runden Ihr Profil ab.
Unsere Leistungen: Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem kleinen Team. Es erwarten Sie zeitgemässe Arbeitsbedingungen und eine der Verantwortung entsprechende Besoldung mit gut ausgebauten Sozialleistungen.
Kontakt: Fühlen Sie sich angesprochen und bringen Sie die notwendigen Qualifikationen mit? Dann freuen wir uns auf ihre vollständige Bewerbung an tiziano.conte@rischrotkreuz.ch.
Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Patricia Max, Bereichsleiterin Soziale Dienste, Telefon 041 798 18 92 gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Rotkreuz, 4. Oktober 2019 Gemeinde Risch

868146

Tempo-30-Zone Gebiet Waldeggstrasse, Lerchen- und Föhrenweg

Der Gemeinderat Risch hat an der Sitzung vom 13. August 2019 beschlossen, im Gebiet Waldeggstrasse/Lerchenweg/Föhrenweg in Rotkreuz eine Tempo-30-Zone einzuführen.
Mit Schreiben vom 6. September 2019 hat die Sicherheitsdirektion des Kantons Zug die Einführung folgender Verkehrsanordnungen auf der Waldeggstrasse genehmigt:

Auf der Waldeggstrasse, nördlicher Zoneneingang (nach dem Kreisel Dorfmatt):

- Vorschriftssignale «Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.1 SSV) und «Ende Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.2 SSV)
- Vorschriftssignale «Zonensignal Parkverbot» (2.59.1 SSV) mit dem Zusatztext «ausgenommen markierte Parkfelder» und «Ende-Zonensignal Parkverbot» (2.59.2 SSV)

Auf der Waldeggstrasse, westlicher Zoneneingang (nach der Einmündung der Meierskappelerstrasse):

- Vorschriftssignale «Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.1 SSV) und «Ende Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.2 SSV)
- Vorschriftssignale «Zonensignal Parkverbot» (2.59.1 SSV) mit dem Zusatztext «ausgenommen markierte Parkfelder» und «Ende-Zonensignal Parkverbot (2.59.2 SSV)

Auf der Waldeggstrasse und auf dem Lerchenweg:

- Besondere Markierungen «Rechtsvortritt», «Zone 30» und «30» gemäss SN 640 851

Im Gemeindehaus der Gemeinde Risch, Zentrum Dorfmatt, liegen die folgenden Unterlagen in der Planauflage (Auflagezimmer, 2. OG) zur Einsicht auf:

- Verfügung der Sicherheitsdirektion des Kantons Zug vom 6. September 2019
- Verkehrsgutachten 17.167 vom 12. Juni 2018 (rev. 30. April 2019)
- Signalisations- und Markierungsplan vom 12. Juni 2018 (rev. 30. April 2019)
Die Verkehrsanordnungen treten mit dem Aufstellen der Signale und dem Anbringen der Markierungen in Kraft (Art. 107 Abs. 1 SSV). Widerhandlungen gegen die Verkehrsanordnungen werden nach Art. 27 und Art. 90 SVG geahndet.
Gegen diesen Entscheid kann innerhalb von 30 Tagen, d.h. bis und mit 11. November 2019 beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen.

Rotkreuz, 11. Oktober 2019 Einwohnergemeinde Risch
Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

868526