Einwohnergemeinden / Cham

Baugesuch

In der Abteilung Planung und Hochbau, Dorfplatz 6, Cham, Planauflage, liegt folgendes Baugesuch zur Einsicht auf:
• Wohn- und Werkheim Schmetterling, Seeblick 2, 6330 Cham: Umbau und Nutzungsänderung Wohnheim Schmetterling, Adelheid-Page-Strasse 1 + 3 mit Wohn- und Personalräumen und Abwartwohnung, GS Nr. 276, und Seeblick 2 mit Gastroküche und öffentliche Cafeteria, GS Nr. 2855. Die Profile sind erstellt. Einsprachefrist bis und mit 12. Juli 2017.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) dem Gemeinderat im Doppel einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Cham, 23. Juni 2017 Planung und Hochbau

    826521

    Cham Bau 017 - «Holzbauten - die Bauweise der Zukunft»

    Katharina Lehmann, Erlenhof AG, hat uns in einem spannenden Referat gezeigt, welche Bedeutung der Werk- und Baustoff Holz für unsere gesellschaftlichen Anliegen haben kann und wird. Ausserdem erhielten wir interessante Einblicke in die weltweit realisierten Holzbauten und deren Herausforderungen. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern danken wir für das Interesse und den Austausch.
    Wir freuen uns, Sie an der Cham Bau 2018 - Mittwoch, 30. Mai 2018 - zu begrüssen.

    Cham, 23. Juni 2017 Einwohnergemeinde Cham
    Planung und Hochbau

      826522

      Einwohnergemeindeversammlung

      Montag, 26. Juni 2017, 19.30 Uhr, Lorzensaal Cham

      Traktanden:

      1. Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 12. Dezember 2016
      2. Rechnung und Geschäftsbericht 2016
      3. Ersatzbeschaffung und Erweiterung der technischen Infrastruktur für die Primarstufe der Schulen Cham
      4. Politische Vorstösse
      4. a) Motion der SVP Cham vom 4. November 2016 betreffend «Weihnachtsbeleuchtung»
      4. b) Motion des Vereins Tröpfli-Brünzler Cham vom 9. Dezember 2016 betreffend «Fasnachtsbeflaggung mit Beleuchtung»
      4. c) Motion von Kurt Streiff vom 16. März 2017 zur Einführung einer Schuldenbremse für die Einwohnergemeinde Cham
      4. d) Interpellation der CVP Cham vom 22. Februar 2017: «Strategische Planung Papieri-Areal»
      4. e) Interpellation der FDP.Die Liberalen vom 4. April 2017: «Kantonsschule in Cham»
      Die gedruckten Vorlagen sind allen Haushaltungen zugestellt worden.
      Wer keine Vorlage erhalten hat, kann diese entweder bei der Gemeindeverwaltung beziehen oder auf www.cham.ch unter der Rubrik Politik.Verwaltung/Mitbestimmen und Wählen/Gemeindeversammlung einsehen bzw. herunterladen.
      Das ausführliche Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 12. Dezember 2016 liegt ab Dienstag, 6. Juni 2017, während der ordentlichen Bürozeit im Mandelhof, Büro 1.11, zur Einsichtnahme auf.

      Rechtsmittelbelehrung für Verwaltungsbeschwerde

      Gegen Gemeindeversammlungsbeschlüsse kann gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes in Verbindung mit § 39 ff des Verwaltungsrechtspflegegesetzes innert 20 Tagen seit der Mitteilung beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden.
      Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Gemeindeversammlungsbeschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

      Stimmrecht

      Stimmberechtigt sind die in der Gemeinde wohnhaften Schweizer Bürgerinnen und Bürger, die das 18. Altersjahr zurückgelegt haben und nicht wegen dauernder Urteilsunfähigkeit unter umfassender Beistandschaft stehen oder durch eine vorsorgebeauftragte Person vertreten werden (Art. 398 ZGB).
      Das Stimmrecht kann frühestens fünf Tage nach der Hinterlegung der erforderlichen Ausweisschriften ausgeübt werden.

      Rechtsmittelbelehrung für Stimmrechtsbeschwerde

      Gestützt auf § 17bis Gemeindegesetz in Verbindung mit § 67 des Gesetzes über die Wahlen und Abstimmungen (Wahl- und Abstimmungsgesetz, WAG; BGS 131.1) vom 28. September 2006 kann wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen beim Regierungsrat Beschwerde geführt werden. Tritt der Beschwerdegrund vor dem Abstimmungstag ein, ist die Beschwerde innert zehn Tagen seit der Entdeckung einzureichen. Ist diese Frist am Abstimmungstag noch nicht abgelaufen, wird sie bis zum 20. Tag nach dem Abstimmungstag verlängert. In allen übrigen Fällen beträgt die Beschwerdefrist 20 Tage seit dem Abstimmungstag (§ 67 Abs. 2 WAG). Bei Abstimmungs- und Wahlbeschwerden ist ausserdem glaubhaft zu machen, dass die behaupteten Unregelmässigkeiten nach Art und Umfang geeignet waren, das Abstimmungs- oder Wahlergebnis wesentlich zu beeinflussen (§ 68 Abs. 2 WAG).
      Sollten Sie eine Frage zu einem der traktandierten Themen haben, so bitten wir Sie, diese bis Mittwoch, 21. Juni 2017, direkt an die Abteilung Zentrale Dienste, Tel. 041 723 87 01, zu richten.

      Cham, 2. Juni 2017 Gemeinderat Cham

        825454

        Ersatzwahl Präsidium der Rechnungsprüfungskommission

        der Einwohnergemeinde Cham vom 24. September 2017
        Rest der Amtsperiode 2015 bis 2018

        Für die Ersatzwahl des RPK-Präsidiums der Einwohnergemeinde Cham vom 24. September 2017 sind bis zum Fristablauf vom Montag, 12. Juni 2017, 17.00 Uhr, folgende Wahlvorschläge eingereicht worden:

        Präsidium der Rechnungsprüfungskommission (1)

        Kandidierende

        01: Camenzind Daniel A., 1971, lic. oec., Löbernweg 3, 6330 Cham, parteilos (neu)
        02: von Flüe Markus, 1964, lic. rer. publ., Rigistrasse 22a, 6330 Cham, FDP.Die Liberalen Cham (neu)

        Rechtsmittelbelehrung

        Gestützt auf § 67 des Gesetzes über die Wahlen und Abstimmungen (Wahl- und Abstimmungsgesetz, WAG; BGS 131.1) vom 28. September 2006 kann wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen beim Regierungsrat Beschwerde geführt werden. Tritt der Beschwerdegrund vor der Publikation der bereinigten Listen bzw. Wahlvorschläge ein, ist die Beschwerde innert zehn Tagen seit der Entdeckung einzureichen. Ist diese Frist am Tage der Publikation der bereinigten Listen bzw. Wahlvorschläge noch nicht abgelaufen, wird sie bis zum 20. Tag nach dem Tag der Publikation verlängert. In allen übrigen Fällen beträgt die Beschwerdefrist 20 Tage seit dem Tag der Publikation (§ 67 Abs. 2 WAG). Bei Wahlbeschwerden ist ausserdem glaubhaft zu machen, dass die behaupteten Unregelmässigkeiten nach Art und Umfang geeignet waren, das Wahlergebnis wesentlich zu beeinflussen (§ 68 Abs. 2 WAG).

        Cham, 23. Juni 2017 Gemeinderat Cham

          826679

          Naturschutz: Kantonale Naturschutzgebiete Choller/Sumpf


          Öffentliche Auflage des revidierten Schutzplans (Entwurf vom 7. Juni 2017),


          Gemeinden Zug und Cham

          Die Kantonalen Naturschutzgebiete Choller/Sumpf sind ein Flachmoor von nationaler Bedeutung und gleichzeitig ein beliebtes Naherholungsgebiet. 1982 wurde der erste Schutzplan Choller/Sumpf erlassen und letztmals 2006 angepasst. Mit dem revidierten Schutzplan Choller/Sumpf (Entwurf vom 7. Juni 2017) liegt nun ein in allen wesentlichen Belangen bereinigter und aktualisierter Schutzplan vor, der für die kommenden Jahre den Erhalt des wertvollen Flachmoors und ein verträgliches Nebeneinander von Naturschutz und Erholungsnutzung sicherstellt. Da es sich um eine Anpassung der kantonalen Nutzungszone handelt, hat das Amt für Raumplanung einen Bericht nach Art. 47 RPV erarbeitet.
          Gestützt auf § 21 des Gesetzes über den Natur- und Landschaftsschutz vom 1. Juli 1993 (GNL; BGS 432.1) liegt der Entwurf des revidierten Schutzplans für die Naturschutzgebiete Choller/Sumpf während 30 Tagen vom 23. Juni 2017 bis zum 23. Juli 2017 beim Baudepartement der Stadt Zug, St.-Oswalds-Gasse 20 (am Auskunftsschalter), bei der Einwohnergemeinde Cham, Abteilung Planung und Hochbau, Dorfplatz 6 sowie im Amt für Raumplanung, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, öffentlich auf.
          Personen, welche durch die beabsichtigten Schutzmassnahmen betroffen sind und ein schutzwürdiges Interesse an deren Unterlassung oder Änderung haben, können gemäss § 23 GNL innert der Auflagefrist schriftlich Einsprache beim Regierungsrat erheben. Die Einsprache hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten und ist im Doppel bei der Baudirektion des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, Postfach 857, 6301 Zug, einzureichen.
          Den Einsprachen kommt gemäss § 23 GNL keine aufschiebende Wirkung zu.

          Zug, 23. Juni 2017 Baudirektion des Kantons Zug
          Urs Hürlimann, Regierungsrat

            826517

            Pro Senectute-Beratung in der Gemeinde

            Pro Senectute Kanton Zug bietet im Auftrag der Einwohnergemeinde Fachberatung für Altersfragen in Cham an.
            Haben Sie Fragen rund ums Alter?
            Stefanie Waldburger, Fachperson für Altersfragen der Pro Senectute Kanton Zug, berät Sie und/oder Ihre Angehörigen jeweils am letzten Montag im Monat in finanziellen, rechtlichen oder persönlichen Angelegenheiten.
            Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Vertiefte Gespräche können im Anschluss an die Erstberatung vereinbart werden.
            Die kostenlosen Beratungen finden im Quartierbüro, Hünenbergerstrasse 3 in Cham statt.
            Daten: 26. Juni, 31. Juli, 28. August und 25. September 2017, jeweils von 14.00-16.00 Uhr.

            Cham, 23. Juni 2017 Einwohnergemeinde Cham
            Soziales und Gesundheit

              826607

              Verkehrsanordnung

              (genehmigt durch die Sicherheitsdirektion des Kantons Zug vom 13. Juni 2017)

              Der Gemeinderat hat gestützt auf Art. 3 Abs. 2 SVG und § 5 in Verbindung mit § 19 Abs. 3 der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation vom 22. Februar 1977 folgende Verkehrsanordnungen beschlossen:

              Begegnungszone auf dem Rigiplatz, Cham
              Bei der Einmündung von der Hünenbergerstrasse:

              - Vorschriftssignale «Begegnungszone» (Signal 2.59.5 SSV) und auf der Rückseite «Ende der Begegnungszone» (Signal 2.59.6 SSV)
              - Besondere Markierungen «20» gemäss SN 640 851

              Bei der Einmündung von der Rigistrasse:

              - Vorschriftssignale «Begegnungszone» (Signal 2.59.5 SSV) und «Ende der Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.2 SSV) und auf der Rückseite «Ende der Begegnungszone» (Signal 2.59.6 SSV) und Zonensignal «Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.1 SSV)
              - Hinweissignal «Sackgasse mit Ausnahmen» (Signal 4.09.1 SSV) mit den Symbolen «Fahrrad» (5.31 SSV) und «Fussgänger» (5.34 SSV)
              - Besondere Markierungen «Zone 30» und «20» gemäss SN 640 851

              Bei der Einmündung vom Bärenkreisel in die Schulhausstrasse:

              - Vorschriftssignal «Begegnungszone» (Signal 2.59.5 SSV)
              - Hinweissignal «Einbahnstrasse mit Gegenverkehr von Radfahrern» (Signal 4.08.1 SSV)
              - Besondere Markierungen «20» gemäss SN 640 851

              Auf dem Rigiplatz innerhalb der Begegnungszone (ostseitig des Spielplatzes):

              - Hinweissignal «Parkieren mit Parkscheibe» (Signal 4.18 SSV) mit Zusatz «nur für Gesellschaftswagen bis max. 6 Std. gestattet»

              Markierungen:

              - Parkverbotsfeld mit Aufschrift «Car» (6.23 SSV)
              - Besondere Markierungen «20» gemäss SN 640 851
              Anpassung der Beschränkung auf den Hinweissignalen «Parkieren gegen Gebühr» (Signal 4.20 SSV), der Zusatz «Zentrale Parkuhr max. 30 Min.» wird ersetzt mit dem Zusatz «Zentrale Parkuhr max. 2 Std.»

              Aufhebung der folgenden Signale und Markierungen innerhalb der Begegnungszone «Rigiplatz»:

              - Vorschriftssignale «Parkverbot» (Signal 2.50 SSV)
              - Vorschriftssignale «Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.1 SSV) und «Ende der Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.2 SSV)
              - Hinweissignal «Einbahnstrasse mit Gegenverkehr von Radfahrern und Motorfahrrädern» (Signal 4.08.2 SSV)
              - Gefahrensignal «Kinder» (Signal 1.23 SSV)
              - Vorschriftssignal «Fahrtrichtung rechts» (Signal 2.32 SSV)

              Markierungen:

              - Fussgängerstreifen (6.17 SSV)
              - Längsstreifen für Fussgänger (6.19 SSV)
              - Besondere Markierung «Zone 30» gemäss SN 640 851
              - Besondere Markierung «Hinweis auf Kinder» gemäss SN 640 851
              Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizufügen.

              Cham, 23. Juni 2017 Gemeinderat Cham

                826602

                Wahl Mitglied Rechnungsprüfungskommission

                für den Rest der Amtsperiode 2015 bis 2018

                An der Sitzung vom 20. Juni 2017 hat der Gemeinderat in stiller Wahl Markus von Flüe, lic. rer. publ., Rigistrasse 22a, 6330 Cham, FDP.Die Liberalen Cham, auf 1. August 2017, als Mitglied der Rechnungsprüfungskommission für gewählt erklärt.
                Gemäss § 67 des Wahl- und Abstimmungsgesetzes kann innert 20 Tagen bis spätestens Donnerstag, 13. Juli 2017, gegen diesen Beschluss beim Regierungsrat Beschwerde erhoben werden.
                Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten.
                Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen.
                Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

                Cham, 23. Juni 2017 Gemeinderat Cham

                  826678