Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 20. Juli 2018
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Einwohnergemeinden / Cham

Baugesuch

Bei der Abteilung Planung und Hochbau, Dorfplatz 6, 6330 Cham, liegt zu den Bürozeiten folgendes Baugesuch zur Einsicht auf:
• Giuseppe und Isabella Santamaria, Löbernweg 1, 6330 Cham: Balkonanbau und Umgestaltung Terrassen, Löbernweg 1 und Löbernstrasse 12, Assek. Nrn. 521a, 434a, GS Nrn. 591, 590. Einsprachefrist bis und mit 2. August 2018. Die Profile sind erstellt.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) dem Gemeinderat im Doppel einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Cham, 13. Juli 2018 Planung und Hochbau

847172

Hundereglement

Reglement über das Halten von Hunden und die Erhebung der Hundesteuer

vom 4. Dezember 2017, in Kraft 1. Januar 2018.
Die Gemeindeversammlung, gestützt auf Art. 30 Tierseuchengesetz vom 1. Juli 1966 (SR 916.40), Art. 16 ff. der Tierseuchenverordnung vom 27. Juni 1995 (SR 916.401), § 18 ff. der Vollziehungsverordnung zum eidgenössischen Tierseuchengesetz vom 21. November 1989 (BGS 925.11) sowie § 168 des Steuergesetzes vom 25. Mai 2000 (BGS 632.1) sowie § 69 Ziffer 2 des Gemeindegesetzes vom 4. September 1980 (BGS 171.1), beschliesst:

A. Kennzeichnung

§ 1 Kennzeichnung

1. Für die Kennzeichnung und Registrierung der Hunde gelten die einschlägigen Bestimmungen des Bundes und des Kantons.

B. Hundesteuer

§ 2 Grundsatz und Sonderfälle

1. Für jeden in der Gemeinde Cham gehaltenen Hund im Alter von mehr als drei Monaten hat die Hundehalterin oder der Hundehalter eine jährliche Steuer von Fr. 100.- zu entrichten. Der Gemeinderat kann die Steuer periodisch an die Teuerung anpassen.
2 Die Hundesteuer reduziert sich in folgenden Fällen auf die Hälfte:
a) für Hunde von Landwirten;
b) für Hunde, die nach dem 30. Juni angeschafft werden;
c) für Hunde, die nach dem 30. Juni drei Monate alt werden;
d) bei Wegzug vor dem 1. Juli
3. Geht ein Hund im Laufe des Jahres ein, so ist für einen Ersatzhund bis Ablauf des Abgabejahres keine Steuer zu bezahlen. Geht ein Hund vor dem 1. Juli ein und wird kein Ersatzhund angeschafft, wird die Hälfte der Steuer zurückerstattet.
4. Von der Hundesteuer sind befreit:
a) Diensthunde, die von Polizeiorganen dienstlich verwendet werden;
b) Militärhunde, sofern ein Verbal und eine Marke für Militärhunde vorliegen, ausgebildete Schutz-, Sanitäts-, Lawinen-, Such- und Fährtenhunde, wenn ein Leistungsheft der Schweiz. Kynologischen Gesellschaft (SKG), des Schweiz. Alpenclubs (SAC) oder des Vereins für Katastrophenhunde (SVKA) sowie ein Ausweis über Einsatzverpflichtungen, die im öffentlichen Interesse stehen, vorliegt;
d) Blindenhunde, wenn der Nachweis vorliegt, dass die Person, die den Hund hält, blind oder schwer sehbehindert ist.
5. Wer einen Betrieb für Hundehandel oder gewerbsmässige Hundezucht führt, hat eine Pauschalsteuer zu entrichten. Sie entspricht in der Regel der Hälfte der auf den durchschnittlichen Bestand von abgabepflichtigen Tieren entfallenden vollen Steuer.

C. Hundehaltung

§ 3 Allgemeines

1. Hundehalterinnen und Hundehalter sind verpflichtet:
a) ihren Hund art- und tiergerecht zu halten und zu versorgen;
b) ihren Hund so zu halten, dass weder Menschen noch Tiere gefährdet oder belästigt werden;
c) ihren Hund unter Kontrolle zu halten;
d) sicherzustellen, dass Dritte, denen der Hund anvertraut wird, in der Lage sind, den Hundehalterpflichten nachzukommen.
2. Hunde, ausser Diensthunde und Jagdhunde im Einsatz, dürfen vom 16. März bis zum 31. Oktober nicht in landwirtschaftlichen Kulturen laufengelassen werden. Liegt die Erlaubnis der oder des Eigentumsberechtigten vor, entfällt das Betretungsverbot.
3. Im Übrigen wird auf die eidgenössische und kantonale Tierschutzgesetzgebung verwiesen.

§ 4 Leinenpflicht

1. Hunde müssen wie folgt an der Leine geführt werden:
a) In gemeindlichen Gebäuden und auf öffentlichen Anlagen;
b) In Naturschutzgebieten.
2. Hunde, ausser Diensthunde im Einsatz, sind im Wald und am Waldrand anzuleinen oder unter direkter Aufsicht auf kurzer Distanz zu führen. Für Jagdhunde gelten während der Jagd die Einschränkungen der Jagdgesetzgebung.
3. Die Gemeinde kann weitergehende Bestimmungen mit lokalem Bezug erlassen. Sie kann insbesondere Freilaufzonen oder Hundeverbotszonen bezeichnen.    

§ 5 Hundekot-Behälter

1. Die Gemeinde stellt an geeigneten Orten entlang von Strassen und Fusswegen Entsorgungsbehälter zur Verfügung. Sie sorgt für die Entleerung und den Unterhalt.
2. Die Gemeinde kann zu Lasten von Bauherrschaften Auflagen erlassen.

§ 6 Beseitigung von Hundekot

1. Die Hundeführerin bzw. der Hundeführer ist verpflichtet, Hundekot, den ihr bzw. sein Tier auf Strassen, Plätzen, Gehwegen, Trottoirs, in öffentlichen Anlagen etc. oder in landwirtschaftlichen Kulturen hinterlässt, sofort selber zu beseitigen. Der Hundekot ist in den dafür vorgesehenen Behältern zu entsorgen.

D. Hundehaltung

§ 7 Straf- und Vollzugsbestimmungen

Zuwiderhandlungen gegen dieses Reglement werden, sofern nicht eine andere Strafbestimmung zur Anwendung gelangt, gemäss § 4 des Übertretungsstrafgesetzes vom 23. Mai 2013 (BGS 312.1) bestraft.

§ 8 Rechtsmittel

1. Gegen die Veranlagungsverfügung der Hundesteuer kann die steuerpflichtige Person beim Gemeinderat innert 30 Tagen schriftlich und begründet Einsprache erheben. Die Regeln des kantonalen Steuergesetzes vom 25. Mai 2000 (BGS 632.1) gelten analog.
2. Gegen die übrigen Verfügungen kann bei der zuständigen Verwaltungsbehörde innert 20 Tagen schriftlich und begründet Einsprache erhoben werden.

§ 9 Inkrafttreten

1. Dieses Reglement tritt am 1. Januar 2018 in Kraft.
2. Mit Inkrafttreten dieses Reglements ist das Reglement über das Halten von Hunden und die Erhebung der Hundesteuer vom 11. November 1996 aufgehoben.

Cham, 13. Juli 2018 Einwohnergemeinde Cham
Verkehr & Sicherheit

847283

Inkrafttreten Baulinienplan Südumfahrung Schulhaus Hagendorn

Gemäss Planungs- und Baugesetz des Kantons Zug sind rechtskräftige Beschlüsse von der zuständigen Behörde zur Orientierung der Öffentlichkeit im Amtsblatt zu publizieren.
Mit Entscheid vom 23. Januar 2018 hat der Gemeinderat den Baulinienplan Südumfahrung Schulhaus Hagendorn beschlossen. Der Baulinienplan lag vom 26. Januar bis zum 26. Februar 2018 öffentlich auf. Während der Auflagefrist wurden keine Einwendungen gegen den Baulinienplan erhoben. Die Baudirektion hat den Baulinienplan am 24. April 2018 genehmigt. Gegen diesen Beschluss wurden keine Rechtsmittel ergriffen.
Der Baulinienplan Südumfahrung Schulhaus Hagendorn ist hiermit in Rechtskraft getreten.

Cham, 13. Juli 2018 Planung und Hochbau

847258

Schulen Cham - Öffnungszeiten während den Sommerferien

Das Rektorat sowie die Schul- und Musikschuladministration Cham sind während den Ferien vom Montag, 23. Juli 2018 bis und mit Freitag, 3. August 2018 geschlossen sowie am Freitagmorgen, 17. August 2018, infolge der Eröffnungskonferenz.
In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an das Empfangsbüro im Mandelhof. Öffnungszeiten: 8.00 Uhr bis 11.45 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr, Montag bis 18.00 Uhr, Telefon 041 723 88 88

Cham, 13. Juli 2018 Rektorat Schulen Cham

847098