Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 24. März 2017
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtlich / Einwohnergemeinden

Alterszentren mit Leistungsvereinbarung der Stadt Zug

- Alterszentren Zug, mit den Zentren Frauensteinmatt, Herti und Neustadt, Bewohneranmeldung, Hertizentrum 7, 6303 Zug
Telefon 041 729 64 64, E-Mail: bewohneranmeldung@alterszentrenzug.ch
- Seniorenzentrum Mülimatt, Mülimatt 3, 6317 Oberwil bei Zug
Telefon 041 560 15 15, E-Mail: info@muelimatt.ch
- Chlösterli, Chlösterli 1, 6314 Unterägeri
Telefon 041 754 66 00, E-Mail: info@chloesterli.ch

Alterszentren mit Leistungsvereinbarung der Stadt Zug

    723000

    Altpapiersammeldaten in der Gemeinde Risch 2017

    Die Altpapiersammlungen in der Gemeinde Risch werden durch die Firma Heggli AG ausgeführt. Diese finden jeweils auf dem ganzen Gemeindegebiet statt.

    Mittwoch, 22. März 2017, ganzes Gemeindegebiet
    Dienstag, 16. Mai 2017, ganzes Gemeindegebiet
    Dienstag, 18. Juli 2017, ganzes Gemeindegebiet
    Dienstag, 19. September 2017, ganzes Gemeindegebiet
    Dienstag, 21. November 2017, ganzes Gemeindegebiet

    Für die Altpapiersammlung gelten folgende Rahmenbedingungen:
    - das Altpapier wird bei den Container/Abfallsammelstellen abgeholt
    - das Altpapier muss ab 07.00 Uhr gut sichtbar bereitgestellt werden (kein Karton und Altpapier in Säcken)
    - das Altpapier muss gebündelt sein (keine Papiersäcke)
    Bei nicht abgeholtem Altpapier setzen Sie sich bitte direkt mit der Firma Heggli AG, Telefon 041 318 33 22 in Verbindung.
    Der Karton und zerkleinertes Papier vom Aktenvernichter können während den Öffnungszeiten direkt beim Ökihof abgegeben werden.

    Rotkreuz, 10. März 2017 Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

      820102

      Altpapiersammlung

      Der STV führt am Samstag, 25. März 2017, eine Altpapiersammlung auf dem ganzen Ge-meindegebiet Oberägeri durch. Das Altpapier ist gebündelt und gut sichtbar, vor 7.00 Uhr, entlang der Sammelrouten bereitzustellen.
      Bei nicht abgeholtem Papier wenden Sie sich bitte direkt an Telefon 079 722 29 16 (Janosch Nussbaumer).

      Oberägeri, 17. März 2017 Abteilung Bau und Sicherheit

        820182

        Auflage gemeindlicher Abwasseranlagen

        Gestützt auf § 10 des gemeindlichen Abwasserreglements werden im Gemeindegebiet die gemeindlichen Abwasseranlagen aufgelegt.
        Der Kanalisationskatasterplan mit den gemeindlichen Abwasserleitungen wird vom Freitag, 10. März 2017 bis Montag 10. April 2017, in der Gemeindeverwaltung Walchwil, öffentlich aufgelegt.
        Während der Auflagefrist können betroffene Grundeigentümer schriftlich Einsprache beim Gemeinderat Walchwil, Dorfstrasse 23, 6318 Walchwil, erheben. Einsprachen haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

        Walchwil, 10. März 2017 Abteilung Bau/Planung

          820430

          Auflichten und zurückschneiden von Bäumen, Sträuchern und Grünhecken entlang von Strassen und Trottoirs

          Sehen und gesehen werden ist für die Verkehrssicherheit unerlässlich. Durch gute Sichtverhältnisse wird die Verkehrssicherheit erhöht und Schulwege können sicherer gemacht werden.
          Wir machen die Grundeigentümer und Anstösser längs von Kantons-, Gemeinde- und Privatstrassen sowie bei Trottoirs auf folgende strassenpolizeiliche Bestimmungen für Bäume, Sträucher und Grünhecken aufmerksam:
          Nach § 25 des gemeindlichen Strassenreglementes sind Bäume, die an Kantons- und Gemeindestrassen stehen, auf eine Höhe von 4,50 m, solche an anderen öffentlichen Strassen auf eine Höhe von 3,50 m senkrecht vom Strassenrand aufzulichten. An öffentlichen Fusswegen und im Bereich von Trottoirs genügt das Auflichten auf eine Höhe von 2,50 m. Ferner dürfen diese Bäume und Hecken die Verkehrssignale nicht verdecken. Grünhecken müssen entlang von Strassen- oder Trottoirrändern einen Mindestabstand von 50 cm aufweisen und dürfen die Höhe von 1,50 m nicht übersteigen. Im Bereich von Einmündungen privater Strassen in öffentliche Strassen sind die Sträucher und Hecken so zurückzuschneiden, dass die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird und insbesondere genügend Sichtverhältnisse gewährleistet wird.
          Wir danken allen Grundeigentümern, die ihre Unterhaltspflicht erledigt haben und erwarten, dass die noch ausstehenden Arbeiten baldmöglichst vorgenommen werden. Leisten Sie Ihren Beitrag zur Verhütung von Unfällen und zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe.

          Rotkreuz, 17. März 2017 Gemeinde Risch
          Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

            820580

            Ausschreibung

            1. Auftraggeber
            1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
            Bedarfsstelle/Vergabestelle: Baudepartement Stadt Zug
            Beschaffungsstelle/Organisator: Baudepartement Stadt Zug, zu Hdn. von Abteilung Hochbau, St.-Oswalds-Gasse 20, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 21 75, E-Mail: vergabewesen@stadtzug.ch, URL www.stadtzug.ch
            1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
            Baudepartement Stadt Zug, zu Hdn. von Abteilung Hochbau, St.-Oswalds-Gasse 20, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 21 75, E-Mail: vergabewesen@stadtzug.ch
            1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
            7. April 2017
            Bemerkungen: Schriftliche Beantwortung bis 13. April 2017
            1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
            Datum: 2. Mai 2017, Uhrzeit: 16.00, Spezifische Fristen und Formvorschriften: Papierform
            1.5 Datum der Offertöffnung
            2. Mai 2017, Uhrzeit: 16.00, Ort: Baudepartement Stadt Zug
            1.6 Art des Auftraggebers
            Gemeinde/Stadt
            1.7 Verfahrensart
            Offenes Verfahren
            1.8 Auftragsart
            Bauauftrag
            1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag
            Nein
            2. Beschaffungsobjekt
            2.1 Art des Bauauftrages
            Ausführung
            2.2 Projekttitel der Beschaffung
            BKP 244 Lüftungsanlagen
            2.3 Aktenzeichen/Projektnummer
            2440/993
            2.4 Aufteilung in Lose
            Nein
            2.5 Gemeinschaftsvokabular
            CPV: 45000000 - Bauarbeiten
            Baukostenplannummer (BKP): 244 - Lüftungsanlagen
            2.6 Detaillierter Projektbeschrieb
            siehe Leistungsverzeichnis BKP 244 Lüftungsanlagen
            2.7 Ort der Ausführung
            Herti, Stadt Zug
            2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
            Beginn: 22. Mai 2017, Ende: 20. November 2017
            Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein
            2.9 Optionen
            Nein
            2.10 Zuschlagskriterien
            Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
            2.11 Werden Varianten zugelassen
            Nein
            2.12 Werden Teilangebote zugelassen
            Nein
            2.13 Ausführungstermin
            Beginn 5. Juni 2017 und Ende 16. Oktober 2017
            3. Bedingungen
            3.7 Eignungskriterien
            Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
            3.8 Geforderte Nachweise
            Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
            3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
            Kosten: Fr. 0.-
            3.10 Sprachen für Angebote
            Deutsch
            3.11 Gültigkeit des Angebotes
            6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
            3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
            unter www.simap.ch
            Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 17. März 2017 bis 2. Mai 2017
            Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
            4. Andere Informationen
            4.7 Rechtsmittelbelehrung
            Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
            Zug, 17. März 2017 Baudepartement Stadt Zug
            11

              820821

              Ausschreibung

              1. Auftraggeber
              1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
              Bedarfsstelle/Vergabestelle: Baudepartement Stadt Zug
              Beschaffungsstelle/Organisator: Baudepartement Stadt Zug, zu Hdn. von Abteilung Hochbau, St.-Oswalds-Gasse 20, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 21 75, E-Mail: vergabewesen@stadtzug.ch, URL www.stadtzug.ch
              1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
              Baudepartement Stadt Zug, zu Hdn. von Abteilung Hochbau, St.-Oswalds-Gasse 20, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 21 75, E-Mail: vergabewesen@stadtzug.ch
              1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
              7. April 2017
              Bemerkungen: Schriftliche Beantwortung bis 13. April 2017
              1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
              Datum: 2. Mai 2017, Uhrzeit: 16.00, Spezifische Fristen und Formvorschriften: Papierform
              1.5 Datum der Offertöffnung
              2. Mai 2017, Uhrzeit: 16.00, Ort: Baudepartement Stadt Zug
              1.6 Art des Auftraggebers
              Gemeinde/Stadt
              1.7 Verfahrensart
              Offenes Verfahren
              1.8 Auftragsart
              Bauauftrag
              1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag
              Nein
              2. Beschaffungsobjekt
              2.1 Art des Bauauftrages
              Ausführung
              2.2 Projekttitel der Beschaffung
              BKP 358 Betriebseinrichtungen, gewerbliche Küche
              2.3 Aktenzeichen/Projektnummer
              3580/993
              2.4 Aufteilung in Lose
              Nein
              2.5 Gemeinschaftsvokabular
              CPV: 45000000 - Bauarbeiten
              Baukostenplannummer (BKP): 358 - Kücheneinrichtungen
              2.6 Detaillierter Projektbeschrieb
              Siehe Leistungsverzeichnis BKP 358 Kücheneinrichtungen
              2.7 Ort der Ausführung
              Herti, Stadt Zug
              2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
              Beginn: 22. Mai 2017, Ende: 20. November 2017
              Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein
              2.9 Optionen
              Nein
              2.10 Zuschlagskriterien
              Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
              2.11 Werden Varianten zugelassen
              Nein
              2.12 Werden Teilangebote zugelassen
              Nein
              2.13 Ausführungstermin
              Beginn 18. September 2017 und Ende 20. November 2017
              Bemerkungen: Inbetriebnahme voraussichtlich Ende Oktober 2017
              3. Bedingungen
              3.7 Eignungskriterien
              Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
              3.8 Geforderte Nachweise
              Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
              3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
              Kosten: Fr. 0.-
              3.10 Sprachen für Angebote
              Deutsch
              3.11 Gültigkeit des Angebotes
              6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
              3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
              unter www.simap.ch
              Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 17. März 2017 bis 2. Mai 2017
              Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
              4. Andere Informationen
              4.7 Rechtsmittelbelehrung
              Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
              Zug, 17. März 2017 Baudepartement Stadt Zug
              11

                820820

                Baugesuch

                Bei der Abteilung Bau und Sicherheit der Einwohnergemeinde Oberägeri, im Rathaus, liegt folgendes Baugesuch zur Einsicht auf:
                • Einwohnergemeinde Oberägeri, Alosenstrasse 2, 6315 Oberägeri: Sanierung und Neubau Kanalisations- und Wasserleitung, Würzli/Eggboden (Eggstrasse, Eggmatt, Eggboden, Würzliweg), GS Nr. 504, GS Nr. 200, GS Nr. 588, GS Nr. 197, GS Nr. 584, GS Nr. 204, GS Nr. 589, GS Nr 4. 599, GS Nr. 583, GS Nr. 586, GS Nr. 198, GS Nr. 202, GS Nr. 629, GS Nr. 585, GS Nr. 1323, GS Nr. 2004, GS Nr. 582, GS Nr. 478, GS Nr. 199, GS Nr. 590, GS Nr. 666, GS Nr. 1332, GS Nr. 509, GS Nr. 732, GS Nr. 133, GS Nr. 187, GS Nr. 687; Koordinaten (Bauvorhaben ausserhalb der Bauzone): 2689046.000/1221757.000, 2688860.000/1221617.000. Einsprachefrist bis und mit 29. März 2017.
                Einsprachen gegen dieses Bauvorhaben ist gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes im Doppel dem Gemeinderat Oberägeri, 6315 Oberägeri, einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

                Oberägeri, 10. März 2017 Abteilung Bau und Sicherheit

                  820379

                  Baugesuch

                  Auf der Gemeindekanzlei (Bau) liegen folgende Pläne zur Einsicht auf:
                  • Franz Nussbaum, Ziegelhof, 6313 Finstersee. Nachträgliches Baugesuch: Erstellen von Bauten und Anlagen, bauliche Änderungen, sowie Umnutzungen, Ziegelhof, 6313 Finstersee, GS Nr. 937, ausserhalb der Bauzone, Koordinaten 2689580.000/1224606.000. Einsprachefrist bis und mit 29. März 2017.
                  Begründete Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes des Kantons Zug schriftlich und im Doppel an den Gemeinderat Menzingen zu richten.

                  Menzingen, 10. März 2017 Gemeinderat Menzingen Bau

                    820420

                    Baugesuch

                    In der Abteilung Planung und Hochbau, Dorfplatz 6, Cham, Planauflage, liegt folgendes Baugesuch zur Einsicht auf:
                    • Gesuchsteller: Rickenbacher Thomas und Nadja, Spiess 1, 6330 Cham; Projektverfasser: Dachfenster Helfenstein GmbH, Riedstrasse 7, 6330 Cham: Einbau 6 Dachfenster über bestehendem Wohnraum im geschützten Bauernhaus Spiess 1, GS Nr. 534. Einsprachefrist bis und mit 29. März 2017.
                    Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) dem Gemeinderat im Doppel einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

                    Cham, 17. März 2017 Einwohnergemeinde Cham
                    Abteilung Planung und Hochbau

                      820097

                      Baugesuch

                      Auf der Gemeindekanzlei Walchwil liegen folgende Pläne zur Einsicht auf:
                      • Beat Hürlimann, Haltlirain 7b, 6318 Walchwil: Umbau Zweifamilienhaus, Zugerstrasse 6, 6318 Walchwil, GS Nr. 20, Assek. Nr. 161a. Einsprachefrist bis und mit 29. März 2017.
                      Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) des Kantons Zug im Doppel dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

                      Walchwil, 10. März 2017 Abteilung Bau/Planung

                        820448

                        Baugesuch

                        Im Gemeindehaus Hünenberg, Chamerstrasse 11, liegen folgende Pläne in der Planauflage, 2. Obergeschoss, zur Einsicht auf:
                        • Hochbauamt Kanton Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug; vertreten durch Alois M. Fischer Architekten AG, Röhrliberg 46, 6330 Cham: Umbau Betriebsleiterhaus, Chamau 9, GS Nr. 408 (Bauvorhaben ausserhalb der Bauzonen), Koordinaten 673570/228993. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                        Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) im Doppel dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

                        Hünenberg, 17. März 2017 Bau und Planung

                          820563

                          Baugesuche

                          Beim Baudepartement der Stadt Zug, St.-Oswalds-Gasse 20, am Auskunftsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, nachstehende Baugesuche zur Einsicht auf:
                          • Konsortium Rötelberg, Baarerstrasse 8, 6300 Zug: Neubau drei Mehrfamilienhäuser mit Autoeinstellhalle, künstlich gespeiste Gartenquelle, GS Nr. 4566, Blasenbergstrasse. Einsprachefrist bis und mit 29. März 2017.
                          • Fraefel Andreas und Stemmle Aimée, Bachstrasse 5a, 6300 Zug und Lim Urban und Zihlmann Lea, Bachstrasse 5b, 6300 Zug; beide vertreten durch Penzenstadler Architektur, Haldenstrasse 5, 6340 Baar: Anbau und Balkonanbau Ost, Terrassenanbau Süd, Dachausbau mit Erhöhung, Umbauten, Dachflächenfenstereinbau Nord, Photovoltaikanlage Süd, Doppeleinfamilienhaus Assek. Nr. 1459a, GS Nr. 2142, Bachstrasse 5a: Anbau mit Terrasse West, Terrassenanbau Süd, Dachausbau mit Erhöhung, Umbauten, Dachflächenfenstereinbau Nord, Doppeleinfamilienhaus Assek. Nr. 1460a, GS Nr. 2141, Bachstrasse 5b, abgeänderte Pläne. Einsprachefrist bis und mit 29. März 2017.
                          Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, St.-Oswalds-Gasse 20, Postfach 1258, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

                          Zug, 10. März 2017 Baudepartement Stadt Zug

                            820280

                            Baugesuche

                            Im Erdgeschoss, Rathausstrasse 6, Baar, liegen folgende Baupläne zur Einsicht auf:
                            • Stefan Pfänder, Inwilerstrasse 25, 6340 Baar: Luft-Wasser-Wärmepumpe beim Gebäude Assek. Nr. 674a auf GS Nr. 443, Inwilerstrasse 25. Einsprachefrist bis und mit 29. März 2017. Die Profile sind erstellt.
                            • Elsbeth und Rolf Beeler-Utiger, Mühlegasse 44, 6340 Baar, Projektverfasser B+B Planer AG, Herrengasse 12, 6430 Schwyz: Balkonanbauten bei Mehrfamilienhäusern Assek. Nrn. 2106a und 2107a auf GS Nrn. 3244 und 3245, Mühlebachstrasse 3a, 3b, 5a und 5b. Einsprachefrist bis und mit 29. März 2017. Die Profile sind erstellt.
                            Einsprachen sind gemäss § 45 des kantonalen Planungs- und Baugesetzes mit Antrag und Begründung beim Gemeinderat Baar einzureichen.

                            Baar, 10. März 2017 Einwohnergemeinde Baar Planung/Bau

                              820121

                              Baugesuche

                              Im Gemeindehaus der Gemeinde Risch, Zentrum Dorfmatt, liegen folgende Pläne in der Planauflage (Auflagezimmer, 2. OG) zur Einsicht auf:
                              • Roche Diagnostics AG, Forrenstrasse 2, 6343 Rotkreuz: Neugestaltung Parkplatz, Neubau Velo-/Motorradunterstand, Raucherkabine und beleuchtete Info-Stelle, Forrenstrasse, Rotkreuz, GS Nr. 1990. Einsprachefrist bis und mit 29. März 2017. Die Profile sind erstellt.
                              • Schneider Katja, Gartenweg 34, 6343 Buonas: Ausnahmegesuch für die Gebäudeabstandunterschreitung des bereits erstellten Velounterstandes beim bestehenden EFH Assek. Nr. 1076a, Gartenweg 34, 6343 Buonas, GS Nr. 1949. Einsprachefrist bis und mit 29. März 2017.
                              Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) im Doppel dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

                              Rotkreuz, 10. März 2017 Gemeinde Risch
                              Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

                                820252

                                Baugesuche

                                Beim Baudepartement der Stadt Zug, St.-Oswalds-Gasse 20, am Auskunftsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, nachstehende Baugesuche zur Einsicht auf:
                                • Wild Group Management AG, Neugasse 22, 6300 Zug; vertreten durch Müller Müller Architekten AG, Artherstrasse 1, 6300 Zug: Ausbau Arkade im Erdgeschoss Ostseite, Umbauten, Bürogebäude Assek. Nr. 136a, GS Nr. 956, Neugasse 22. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017.
                                • Ralph Wipfli Architektur AG, Schulhausstrasse 1, 6330 Cham: Erweiterung und Ersatz der Sonnenkollektoren auf dem Flachdach Einfamilienhaus Assek. Nr. 2118a, GS Nr. 3054, Oberwiler Kirchweg 23. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017.
                                Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, St.-Oswalds-Gasse 20, Postfach 1258, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

                                Zug, 17. März 2017 Baudepartement Stadt Zug

                                  820604

                                  Baugesuche

                                  Auf der Gemeindekanzlei (Bau) liegen folgende Pläne zur Einsicht auf:
                                  • Luegeten AG, Luegetenstrasse 10, 6313 Menzingen: Sanierung und Nutzungsanpassungen beim Zentrum für Pflege und Betreuung Menzingen (Luegeten) Assek. Nrn. 401a/b, Luegetenstrasse 10, 6313 Menzingen, GS Nr. 1410 (60002), Assek. Nr. 401a, 401b. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                                  • Steiner Beat und Heidi, Kreuzrain 1, 6313 Edlibach: Ersatz der Sitzplatzüberdachung beim Terrassen-Einfamilienhaus Assek. Nr. 640a, Kreuzrain 1, 6313 Edlibach, GS Nr. 1583, Assek. Nr. 640a. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017.
                                  Begründete Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes des Kantons Zug schriftlich und im Doppel an den Gemeinderat Menzingen zu richten.

                                  Menzingen, 17. März 2017 Gemeinderat Menzingen Bau

                                    820863

                                    Baugesuche

                                    Im Erdgeschoss, Rathausstrasse 6, Baar, liegen folgende Baupläne zur Einsicht auf:
                                    • Kurt Stöckly, Rosenweg 2, 6340 Baar: Parkplatzerweiterung auf GS Nr. 573, Rosenweg 2. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                                    • Tine und Arne Vraalsen, Himmelrichstrasse 11, 6340 Baar, Projektverfasser Peter Schellinger Architekt GmbH, Haldenstrasse 1, 6340 Baar: Erweiterung Wohnhaus mit Büroraum beim Gebäude Assek. Nr. 1177a auf GS Nr. 1158, Himmelrichstrasse 11. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                                    • Auconia Ingenieurbau GmbH, Schlossberg 16, 6343 Risch: Neubau Doppeleinfamilienhaus auf GS Nr. 4303, Sonnrain, gemäss Bebauungsplan Bannäbni Süd. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                                    Einsprachen sind gemäss § 45 des kantonalen Planungs- und Baugesetzes mit Antrag und Begründung beim Gemeinderat Baar einzureichen.

                                    Baar, 17. März 2017 Einwohnergemeinde Baar Planung/Bau

                                      820603

                                      Baugesuche

                                      In der Abteilung Planung und Hochbau, Dorfplatz 6, Cham, Planauflage, liegen folgende Baugesuche zur Einsicht auf:
                                      • Einwohnergemeinde Cham, Abteilung Planung und Hochbau, Dorfplatz 6, Postfach 265, 6330 Cham; Projektverfasser: Marcel Baumgartner Architekten, Freilagerstrasse 25, 8047 Zürich; Sanierung und Erweiterung Schulanlage Röhrliberg, 1. Bauetappe, GS Nr. 27. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                                      • Stephan Häusler AG, Grabenstrasse 1b, 6340 Baar; Projektverfasser: Flüeler Architektur + Baumanagement AG, Höhenweg 3b, 6300 Zug: Abbruch Einfamilienhaus und Neubau Mehrfamilienhaus mit Autounterstand auf GS Nr. 1237, Pfad 4, Cham. Die Profile sind erstellt. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017.
                                      • Gadient Tobias und Martina, Gartenstrasse 18, 6330 Cham: Abbruch altes Garten-/Gerätehaus und Neubau Gartenhaus auf GS Nr. 2622, Gartenstrasse 18, Cham. Die Profile sind erstellt. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017.
                                      Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) dem Gemeinderat im Doppel einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

                                      Cham, 17. März 2017 Einwohnergemeinde Cham
                                      Abteilung Planung und Hochbau

                                        820745

                                        Beschluss des Regierungsrates

                                        Gestützt auf § 42 Abs. 3 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) des Kantons Zug vom 26. November 1998 liegen ab Freitag, 10. März bis Montag, 10. April 2017 bei der Gemeindeverwaltung Unterägeri, Abteilung Bau und Unterhalt, Seestrasse 2, 6314 Unterägeri sowie beim Sekretariat des Amtes für Raumplanung, Verwaltungsgebäude 1, an der Aa, Aabachstrasse 5, 3. Stock, 6300 Zug (Büroöffnungszeiten Montag bis Freitag, von 8.00 bis 11.45 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr) öffentlich auf:
                                        Beschluss des Regierungsrats vom 28. Februar 2017 betreffend Genehmigung des Bebauungsplans und der Zonenplanänderung «Zimel» sowie der Ergänzung der Bauordnung Unterägeri um § 30a «Bauzone mit speziellen Vorschriften W3a Zimel, Gemeinde Unterägeri.
                                        Auszug aus dem Genehmigungsbeschluss:
                                        1. Der mit Urnenabstimmung der Gemeinde Unterägeri am 25. September 2016 im ordentlichen Verfahren gemäss § 39 PBG beschlossene Bebauungsplan «Zimel», die Zonenplanänderung «Zimel» sowie die Ergänzung der Bauordnung Unterägeri um § 30a «Bauzone mit speziellen Vorschriften W3a Zimel» werden mit der nachfolgenden Auflage genehmigt:
                                        Der erste Satz von Ziffer 22 der Bestimmungen zum Bebauungsplan ist wie folgt zu ändern:
                                        «Es dürfen maximal 363 Parkplätze für Bewohner und Besucher erstellt werden, wovon mindestens 7 als Carsharing-Parkplätze zu reservieren sind.»
                                        2. Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen seit der ersten Publikation im Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

                                        Zug, 28. Februar 2017 Regierungsrat des Kantons Zug
                                        Manuela Weichelt-Picard, Frau Landammann
                                        Tobias Moser, Landschreiber

                                          820119