Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 22. März 2019
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Kantonale Mitteilungen / Gerichtliche Bekanntmachungen

Aufruf

Inhaber-Papier-Schuldbrief ID.1000/023956 über Fr. 100000.-, im 2. Rang, Vorgang Fr. 220000.-, 9% Maximalzins, errichtet am 3. September 1991, lastend auf der Liegenschaft GB Baar GS 34001 (Eigentümerin der Liegenschaft: Erbengemeinschaft Maria Aschwanden sel.)
Rechtliche Hinweise:
Publikation nach Art. 983 und 984 OR - Art. 865 ZGB
Art. 19 ZPO i.V.m. Art. 29 Abs. 4 ZPO bzw. Art. 43 Abs. 2 ZPO, Art. 249 lit. d Ziff. 10 ZPO (Art. 865 ZGB) bzw. Art. 250 lit. d Ziff. 1 ZPO (Art. 971 ff. OR)
Dauer der Auskündigung: 6 Monat(e)
Ablauf der Auskündigung: 30. September 2019
Anmeldestelle für Forderungen, Einsprachen oder Rekurse:
Kantonsgericht Zug, Einzelrichter, Aabachstrasse 3, 6300 Zug
Bemerkungen:
ES 2019 101 (Berichtigung der Publikation vom 8. März 2019)

Zug, 15. März 2019 Kantonsgericht Zug

859013

Gerichtliches Verbot

Gemeinde Baar

Unberechtigten ist das Parkieren von Fahrzeugen aller Art auf dem Grundstück GB Baar GS 3343 (Baurecht GS 60009, im Grundbuch als «Inwil» bzw. «Am Rainbach 32, 34, 36 und 38» bezeichnet) untersagt. Berechtigt sind die Mieter und Besucher der Liegenschaft am Rainbach 32-38, Baar, auf den zugewiesenen Parkplätzen. Zuwiderhandlung wird auf Antrag mit Busse bis Fr. 2000.- bestraft.
Wer das Verbot nicht anerkennen will, hat binnen 30 Tagen seit dessen Publikation und Anbringung auf der Liegenschaft beim Kantonsgericht Zug, Aabachstrasse 3, 6300 Zug, Einsprache zu erheben. Die Einsprache bedarf keiner Begründung. Sie macht das Verbot gegenüber der einsprechenden Person unwirksam (Art. 260 ZPO).

Zug, 15. März 2019 Kantonsgericht Zug
Einzelrichter

858995

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen LUFENEX TRADING LIMITED, HE 296874, 17 Gr. Xenopoulou Street, CY-3106 Limassol, vertreten durch RA MLaw Katia A. Berchier Theiler, Zwicky Windlin & Partner, Gartenstrasse 4, Postfach, 6302 Zug, Klägerin, gegen INTERMAT G.m.b.H. International Material Trading, letzte bekannte Adresse: Michael Chernyakov, Liefergasse 2, 40210 Düsseldorf, Deutschland, Beklagte, betreffend Forderung (A2 2018 30), hat das Kantonsgericht des Kantons Zug, 2. Abteilung, am 11. März 2019 entschieden:
1. Die Beklagte wird verpflichtet, der Klägerin EUR 114234.25 nebst Zins zu 8% seit 16. Mai 2017 zu bezahlen.
2. Die Gerichtskosten werden wie folgt festgesetzt:
Fr. 3000.- Entscheidgebühr
Die Gerichtskosten werden der Beklagten auferlegt und mit dem von der Klägerin geleisteten Kostenvorschuss von Fr. 7900.- verrechnet. Der Restbetrag von Fr. 4900.- wird der Klägerin von der Gerichtskasse zurückerstattet. Die Beklagte hat der Klägerin den Kostenvorschuss im Umfang von Fr. 3000.- zu ersetzen.
3. Die Beklagte hat der Klägerin eine Parteientschädigung von Fr. 5487.85 zu bezahlen.
4.1 Die Parteien können binnen 10 Tagen seit der Eröffnung dieses Entscheids beim Kantonsgericht Zug eine schriftliche Begründung verlangen. Wird keine Begründung verlangt, so gilt dies als Verzicht auf die Anfechtung des Entscheids mit Berufung (Art. 239 Abs. 2 ZPO).
4.2 Wird eine schriftliche Begründung verlangt, wird die Entscheidgebühr auf Fr. 6000.- festgesetzt. Die Gerichtskosten werden der Beklagten auferlegt und mit dem von der Klägerin geleisteten Kostenvorschuss von Fr. 7900.- verrechnet. Der Restbetrag von Fr. 1900.- wird der Klägerin von der Gerichtskasse zurückerstattet. Die Beklagte hat der Klägerin den Kostenvorschuss im Umfang von Fr. 6000.- zu ersetzen.
5. Mitteilung an:
- Parteien (an die Beklagte mittels Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug)
- Gerichtskasse (nach unbenutztem Ablauf der Frist gemäss Ziff. 4.1)

Zug, 15. März 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug

858960

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen Oral Art AG, Allmeindstrasse 16, 6418 Rothenthurm, vertreten durch RA MLaw Stephan Fischer, Fischer Rechtsanwälte GmbH, Selnaustrasse 6, 8001 Zürich, Gesuchstellerin, gegen ABCXYZ GmbH, Grundstrasse 6, 6343 Rotkreuz, Gesuchsgegnerin, betreffend Rechtsöffnung in der Betreibung Nr. 2180741 des Betreibungsamtes Risch (ER 2018 763), reichte die Gesuchstellerin am 11. Dezember 2018 ein Gesuch um definitive Rechtsöffnung für Fr. 10000.- nebst Zins zu 5% seit dem 2. Mai 2016, für Fr. 27500.- nebst 5% seit dem 11. Mai 2016, sowie für Fr. 900.- nebst 5% seit dem 16. Januar 2016 unter Kosten- und Entschädigungsfolgen zuzüglich MwSt. zu Lasten der Gesuchsgegnerin.
Die Gesuchsgegnerin erhält Gelegenheit, das Gesuch bei der Gerichtskanzlei einzusehen und dazu binnen 7 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Hingegen sind die Betreibungsferien zu berücksichtigen (Art. 56 Ziff. 2 SchKG). Gesuchsantwort und Beilagen sind in je einem Exemplar für das Gericht und für jede Gegenpartei einzureichen.
Wird die Eingabe nicht fristgerecht eingereicht, wird das Verfahren ohne die versäumte Handlung fortgeführt (Art. 147 Abs. 2 ZPO).

Zug, 15. März 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichter

859107

Kantonsgericht des Kantons Zug

In Sachen PAX, Sammelstiftung BVG, Aeschenplatz 13, 4002 Basel, Gesuchstellerin, gegen PALIJA AG, Nordstrasse 5, 6300 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Konkurseröffnung in der Betreibung Nr. 214904 des Betreibungsamtes Zug (EK 2019 15), hat die Einzelrichterin des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 11. März 2019 entschieden:
1. Das Konkurseröffnungsverfahren EK 2019 15 wird einstweilen sistiert.
2. Der Gesuchstellerin wird eine Frist von 10 Tagen angesetzt, um beim Kantonsgericht Zug, Einzelrichter, eine Organisationsklage im Sinne von Art. 731b OR gegen die Gesuchsgegnerin anzuheben. Die Gesuchstellerin hat im vorliegenden Verfahren den Nachweis der Klageerhebung zu erbringen. Erhebt die Gesuchstellerin innert Frist keine Organisationsklage oder wird im Organisationsmängelverfahren kein Organ oder Sachwalter ernannt oder die Gesuchsgegnerin aufgelöst, wird die Sistierung aufgehoben und das vorliegende Verfahren als gegenstandslos abgeschrieben.
3. Die Prozesskosten werden im Endentscheid berücksichtigt.
4. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Beschwerde beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die offensichtlich unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 320 ZPO). Die Beschwerdeschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
5. Mitteilung an:
- Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation im Amtsblatt

Zug, 15. März 2019 Kantonsgericht des Kantons Zug
Einzelrichterin

859088

Kraftloserklärung

Inhaber-Papier-Schuldbriefe, lastend auf Liegenschaft GB Walchwil GS 1191
1. Inhaber-Papier-Schuldbrief ID.1000/066381 über Fr. 200000.-, im 4. Rang, Vorgang Fr. 1650000.-, 8% Maximalzins, errichtet am 29. September 1989;
2. Inhaber-Papier-Schuldbrief ID.1000/066382 über Fr. 200000.-, im 5. Rang, Vorgang Fr. 1850000.-, 8% Maximalzins, errichtet am 29. September 1989;
3. Inhaber-Papier-Schuldbrief ID.1000/066383 über Fr. 100000.-, im 6. Rang, Vorgang Fr. 2050000.-, 8% Maximalzins, errichtet am 29. September 1989, alle Titel lastend auf der Liegenschaft GB Walchwil GS 1191 (Eigentümer der Liegenschaft: Fridolin Josef Jeggli, Walchwil).
Rechtliche Hinweise:
Art. 19 ZPO i.V.m. Art. 29 Abs. 4 ZPO bzw. Art. 43 Abs. 2 ZPO, Art. 249 lit. d Ziff. 10 ZPO (Art. 865 ZGB) bzw. Art. 250 lit. d Ziff. 1 ZPO (Art. 971 ff. OR)
Anmeldestelle für Forderungen, Einsprachen oder Rekurse:
Kantonsgericht Zug, Einzelrichter, Aabachstrasse 3, 6300 Zug
Bemerkungen:
ES 2018 465

Zug, 15. März 2019 Kantonsgericht Zug

859015

Kraftloserklärung

Aktienzertifikat Nr. 18203015.5 über 2660 Namenaktien im Nominalwert von je Fr. 0.10 der Nestlé AG mit Sitz in Vevey und Cham
Rechtliche Hinweise
Art. 19 ZPO i.V.m. Art. 43 Abs. 1 ZPO, Art. 249 lit. d Ziff. 10 ZPO (Art. 865 ZGB) bzw. Art. 250 lit. d Ziff. 1 ZPO (Art. 971 ff. OR)
Anmeldestelle für Forderungen, Einsprachen oder Rekurse:
Kantonsgericht Zug, Einzelrichter, Aabachstrasse 3, 6300 Zug
Bemerkungen:
ES 2018 445

Zug, 15. März 2019 Kantonsgericht Zug

859017