Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 22. März 2019
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Kantonale Mitteilungen / Baudirektion

Achtung bei Problempflanzen in Privatgärten

Durch seine immergrüne, blätterreiche Gestalt schützt er vor neugierigen Blicken in unseren Garten. Es handelt sich dabei um den Kirschlorbeer, welcher ursprünglich aus Asien stammt. Durch Vögel, welche die Früchte des Kirschlorbeers gegessen haben, können die Samen in den Wald gelangen und dort zu neuen Beständen führen. Einmal im Wald angekommen, verbreitet er sich durch seine genügsame Art und das Fehlen natürlicher Feinde stark. Er kann ganze Waldflächen zuwuchern und damit das Aufkommen von jungen Bäumen verhindern.
Der Bund, die Kantone und Gemeinden haben sich zum Ziel gesetzt, die Ausbreitung problematischer, nicht einheimischer Pflanzen einzuschränken. Zahlreiche Neophyten, die sich unkontrolliert in der Umwelt ausbreiten, stammen aus privaten Gärten. Bei der Gartengestaltung sollte man deshalb auf solche Pflanzen verzichten.
Einheimische Alternativen für unerwünschte und verbotene Neophyten im eigenen Garten gibt es viele. Beispielsweise können anstelle von Kirschlorbeer einheimische, immergrüne Hecken wie Eibe und Stechpalme oder dichte, schnittfeste Hecken wie gemeiner Liguster oder Hagebuche gepflanzt werden. Auf der Webseite des Amtes für Umweltschutz des Kantons Zug (www.zg.ch/neophyten) finden Sie weitere Informationen zu Alternativen für exotische Problempflanzen.
Setzen Sie bei Ihrer nächsten Gartenplanung auf einheimische Pflanzen oder entfernen Sie invasive Neophyten aktiv und ersetzen Sie diese durch einheimische Pflanzen. Dadurch entsteht ein wertvoller Lebensraum für verschiedene Vogel-, Insekten- und Kleintierarten.

Zug, 26. Oktober 2018 Amt für Umweltschutz
Rebecca Stecher

852210

Ausschreibung

1. Auftraggeber

1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

Bedarfsstelle/Vergabestelle: WWZ Energie AG
Beschaffungsstelle/Organisator: WWZ Energie AG, zu Hdn. von Simon Müller, Chollerstrasse 24, 6301 Zug, Schweiz, E-Mail: simon.mueller@wwz.ch, URL www.wwz.ch

1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

WWZ Energie AG, zu Hdn. von Simon Müller, Chollerstrasse 24, 6301 Zug, Schweiz, E-Mail: simon.mueller@wwz.ch

1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

1. April 2019

1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

Datum: 29. April 2019, Uhrzeit: 16.00, Spezifische Fristen und Formvorschriften: Die Angebote sind in 2-facher Ausfertigung in Papierform und zusätzlich in digitaler Form auf einem USB Stick, in einem verschlossenen Umschlag/Paket mit nachfolgenden Vermerken einzureichen:
Projekt Wärmeverbund Ennetsee, Transportleitung Perlen-Rotkreuz: Angebot zur Submission Rohrbau
NICHT ÖFFNEN
WWZ Energie AG
Simon Müller
Chollerstrasse 24
6301 Zug
Massgebend ist das Eingangsdatum bei WWZ.

1.5 Datum der Offertöffnung

30. April 2019

1.6 Art des Auftraggebers

Andere Träger kommunaler Aufgaben

1.7 Verfahrensart

Offenes Verfahren

1.8 Auftragsart

Bauauftrag

1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag

Ja

2. Beschaffungsobjekt

2.1 Art des Bauauftrages

Ausführung

2.2 Projekttitel der Beschaffung

Projekt: Wärmeverbund Ennetsee, Transportleitung Perlen-Rotkreuz

2.4 Aufteilung in Lose?

Nein

2.5 Gemeinschaftsvokabular

CPV: 45231113 - Neuverlegung von Rohrleitungen,
09324000 - Fernheizung
Normpositionen-Katalog (NPK): 410 - Erdverlegte Leitungen

2.6 Detaillierter Projektbeschrieb

Die WWZ AG beabsichtigt, die Region Ennetsee mit CO2-neutraler Abwärme der Kehrichtverbrennungsanlage Renergia Zentralschweiz AG zu versorgen. Dazu soll in einem ersten Ausbauschritt eine Fernwärmeleitung von Perlen nach Rotkreuz gebaut werden. Ziel ist es im Jahr 2021 die ersten Kunden in Rotkreuz mit Fernwärme zu versorgen. In einem weiteren Ausbauschritt werden die Gemeinden Cham, Hünenberg und Zug mit Fernwärme erschlossen.
Die vorliegende Submission beinhaltet den Rohrbau der ungefähr 7 km langen DN250 Fernwärmetransportleitung von Perlen nach Rotkreuz. Die dazugehörige Submission der Tiefbauarbeiten wird im Simap im März publiziert. Die Fernwärmeleitung verläuft durch drei Kantone und vier Gemeinden, quert einmal den Reusskanal, die Autobahn und die Reuss und einmal die Autobahn, die Reuss und die Bahnlinie. Die dafür vorgesehenen Spülbohrungen sind nicht Bestandteil dieser Ausschreibung.

2.7 Ort der Ausführung

Perlen LU bis Rotkreuz ZG

2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

36 Monate nach Vertragsunterzeichnung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein

2.9 Optionen

Nein

2.10 Zuschlagskriterien

Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

2.11 Werden Varianten zugelassen?

Ja
Bemerkungen: Dem Anbieter ist es freigestellt eine technische oder kommerzielle Unternehmervariante einzureichen. WWZ behält sich vor, Unternehmervarianten nicht zu berücksichtigen. Unternehmervarianten sind separat und im selben Umfang, wie die ausgeschriebenen Leistungen anzubieten und zu dokumentieren. Unternehmervarianten werden den anderen Anbietern nicht offen gelegt.

2.12 Werden Teilangebote zugelassen?

Nein

2.13 Ausführungstermin

12 Monate nach Vertragsunterzeichnung

3. Bedingungen

3.7 Eignungskriterien

Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

3.8 Geforderte Nachweise

Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

Kosten: Keine

3.10 Sprachen für Angebote

Deutsch

3.11 Gültigkeit des Angebotes

bis: 31. Dezember 2020

3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

unter www.simap.ch
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen

4.7 Rechtsmittelbelehrung

Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Appels d’offres (résumé)
1. Pouvoir adjudicateur

1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

Service demandeur/Entité adjudicatrice: WWZ Energie AG
Service organisateur/Entité organisatrice: WWZ Energie AG, à l’attention de Simon Müller, Chollerstrasse 24, 6301 Zug, Suisse, E-Mail: simon.mueller@wwz.ch, URL www.wwz.ch

1.2 Obtention du dossier d’appel d’offres

sous www.simap.ch

2. Objet du marché

2.1 Titre du projet du marché

Conduite de chauffage urbain de Perlen à Rotkreuz

2.2 Description détaillée du projet

WWZ AG prévoit de fournir à la région d’Ennetsee les rejets de chaleur provenant de l’usine d’incinération de déchets Renergia Zentralschweiz AG, neutre en CO2. Dans une première étape, une conduite de chauffage urbain sera construite de Perlen à Rotkreuz. L’objectif est de livrer de la chaleur aux premiers clients à Rotkreuz en 2021. Les municipalités de Cham, Hünenberg et Zoug seront raccordés ultérieurement au réseau.
Le présent appel d’offres inclut les conduites de transport de chaleur à distance DN250 d’une longueur d’environ 7 km allant de Perlen à Rotkreuz. Les travaux de génie civil seront également publiés sur Simap dans un appel d’offres indépendant jusqu’à la fin du mars. Les conduites de transport de chaleur traversent trois cantons et quatre municipalités, traversant à la fois le canal de la Reuss, l’autoroute et la Reuss et de nouveau l’autoroute, la Reuss et la voie ferrée. Les forages à boue ne font pas partie du présent appel d’offres.

2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

CPV: 45231113 - Travaux de remplacement de pipelines,
09324000 - Chauffage fourni à grande distance
Normpositionen-Katalog (NPK): 410 - Conduites souterraines

2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

Date: 29 avril 2019, Heure: 16.00

Zug, 15. März 2019 WWZ Energie AG

859057

Ausschreibung

1. Auftraggeber

1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

Bedarfsstelle/Vergabestelle: Kanton Zug, handelnd durch die Finanzdirektion des Kantons Zug
Beschaffungsstelle/Organisator: Amt für Informatik und Organisation (AIO) des Kantons Zug, zu Hdn. von Beschaffungs-Kompetenzzentrum IT (BKZ IT), Aabachstrasse 1, 6301 Zug, Schweiz, E-Mail: einkauf.aio@zg.ch

1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

Adresse gemäss Kapitel 1.1

1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

29. März 2019

1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

Datum: 26. April 2019, Uhrzeit: 10.00

1.5 Datum der Offertöffnung

29. April 2019, Uhrzeit: 08.30, Ort: Zug

1.6 Art des Auftraggebers

Kanton

1.7 Verfahrensart

Offenes Verfahren

1.8 Auftragsart

Lieferauftrag

1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag

Ja

2. Beschaffungsobjekt

2.1 Art des Lieferauftrages

Eine Kombination

2.2 Projekttitel der Beschaffung

Abschluss eines Microsoft Enterprise Agreements

2.4 Aufteilung in Lose?

Nein

2.5 Gemeinschaftsvokabular

CPV: 48218000 - Lizenzverwaltungssoftwarepaket,
48511000 - Desktop-Kommunikationssoftwarepaket,
48600000 - Datenbank- und -Betriebssoftwarepaket,
48624000 - Betriebssystemsoftwarepaket für Personalcomputer (PC)

2.6 Detaillierter Produktebeschrieb

Abschluss eines Microsoft Enterprise Agreements «Core CAL» für drei Jahre inklusive Dienstleistung für quartalsweise Reviews und jährliche Lizenzüberprüfung (inkl. Nachlizenzierungsbeschaffungsprozess «TrueUp» im Bedarfsfall) für die kantonale Verwaltung einschliesslich der kantonalen Schulen, die Justiz sowie die Datenschutzstelle und die Ombudsstelle. Als Option wird der Aufpreis für ein «Enterprise CAL» bewertet.
Der genaue Lizenzbedarf muss noch erhoben werden. Die angegebenen Werte sind ungefähre Richtwerte. Der genaue Lizenzbedarf wird erst nach der Erteilung des Zuschlags festgelegt.

2.7 Ort der Lieferung

Amt für Informatik und Organisation (AIO) des Kantons Zug

2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

36 Monate nach Vertragsunterzeichnung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein

2.9 Optionen

Ja
Beschreibung der Optionen: Abschluss Enterprise CAL

2.10 Zuschlagskriterien

Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

2.11 Werden Varianten zugelassen?

Nein

2.12 Werden Teilangebote zugelassen?

Nein

2.13 Ausführungstermin

1 Tage nach Vertragsunterzeichnung

3. Bedingungen

3.7 Eignungskriterien

Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

3.8 Geforderte Nachweise

Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

Kosten: Keine

3.10 Sprachen für Angebote

Deutsch

3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

unter www.simap.ch,
oder zu beziehen von folgender Adresse:
Amt für Informatik und Organisation (AIO) des Kantons Zug, zu Hdn. von Beschaffungs-Kompetenzzentrum IT (BKZ IT), Aabachstr. 1, 6301 Zug, Schweiz, E-Mail: einkauf.aio@zg.ch
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 15. März 2019 bis 26. April 2019
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen

4.7 Rechtsmittelbelehrung

Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Appels d’offres (résumé)
1. Pouvoir adjudicateur

1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

Service demandeur/Entité adjudicatrice: Amt für Informatik und Organisation (AIO) des Kantons Zug
Service organisateur/Entité organisatrice: Amt für Informatik und Organisation (AIO) des Kantons Zug, à l’attention de Beschaffungs-Kompetenzzentrum IT (BKZ IT), Aabach- strasse 1, 6301 Zug, Suisse, E-Mail: einkauf.aio@zg.ch

1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

sous www.simap.ch,
ou à l’adresse suivante:
Nom: Amt für Informatik und Organisation (AIO) des Kantons Zug, à l’attention de Beschaffungs-Kompetenzzentrum IT (BKZ IT), Aabachstrasse 1, 6301 Zug, Suisse, E-Mail: einkauf.aio@zg.ch

2. Objet du marché

2.1 Titre du projet du marché

Conclusion de l’accord d’entreprise Microsoft

2.2 Description détaillée des produits

Conclusion d’un contrat d’entreprise Microsoft «Core CAL» pour une durée de trois ans, y compris les prestations pour les examens trimestriels et annuels des licences (y compris le processus de licence «TrueUp» si nécessaire) pour l’administration cantonale, y compris le domaine administratif des écoles cantonales, la justice ainsi que le service de protection des données et le service du médiateur. En option, la surtaxe pour un «Enterprise CAL» est demandée.
Les exigences exactes en matière de licence doivent encore être déterminées. Les valeurs indiquées sont des valeurs indicatives approximatives. L’exigence exacte en matière de licence ne sera déterminée qu’après l’attribution du contrat.

2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

CPV: 48218000 - Logiciels de gestion des licences,
48511000 - Logiciels de communication par ordinateur,
48600000 - Logiciels de bases de données et d’exploitation,
48624000 - Logiciels de système d’exploitation d’ordinateur personnel

2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

Date: 26 avril 2019, Heure: 10.00

Zug, 15. März 2019 Finanzdirektion des Kantons Zug

859071

Publikation des rechtskräftigen Baulinienplans

Gemeinde Baar

Baulinienplan Grienbach, Gewässer Nr. 1061, Inwil

Gemäss den einschlägigen Vorschriften sind rechtskräftige Beschlüsse von der zuständigen Behörde zur Orientierung der Öffentlichkeit im Amtsblatt zu publizieren.
Der Baulinienplan Grienbach, Gewässer Nr. 1061, Inwil, Gemeinde Baar, ist von der Baudirektion des Kantons Zug am 31. Januar 2019 beschlossen worden. Dagegen wurden keine Rechtsmittel erhoben. Der Baulinienplan tritt hiermit in Kraft.

Zug, 15. März 2019 Tiefbauamt des Kantons Zug
Urs Lehmann, Kantonsingenieur

858908

Öffentliche Planauflage im Baubewilligungsverfahren

Gemeinde Menzingen

Öffentliche Planauflage für das Projekt der kantonalen Radstrecke Nr. 52, Brämen bis Gründlen, Menzingen inklusive Strassen- und Baulinienplan (befristet)
Nach den Vorschriften des kantonalen Rechts, insbesondere gemäss § 38 des Planungs- und Baugesetzes vom 26. November 1998 (PBG; BGS 721.11) und § 15 des Gesetzes über Strassen und Wege vom 30. Mai 1996 (GSW; BGS 751.14) in Verbindung mit § 45 PBG, werden wie folgt öffentlich aufgelegt
- das Radwegprojekt
vom 8. bis 27. März 2019
- die Sondernutzungspläne (Strassen- und Baulinienplan [befristet])
vom 8. März bis 8. April 2019
Die Unterlagen können beim Kanton Zug (Tiefbauamt, Aabachstrasse 5, Zug) und in Menzingen (Einwohnergemeinde Menzingen, Bauabteilung, Alte Landstrasse 2A, 6313 Menzingen) während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten eingesehen werden und sind auch auf der Homepage des Kantons Zug unter www.zg.ch/tba «Öffentliche Auflagen» abrufbar.
Innert der Auflagefrist kann Einsprache erheben, wer von den Plänen und Gesuchen berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse an deren Unterlassung oder Änderung hat. Einsprachen müssen schriftlich erfolgen und haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten. Sie sind der Baudirektion des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug einzureichen.

Zug, 8. März 2019 Baudirektion des Kantons Zug
Florian Weber, Regierungsrat

858607