Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 22. März 2019
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Kantonale Mitteilungen / Direktion des Innern

Bildflug für die Erstellung eines Orthofotos

Als Grundlage für die periodische Nachführung der amtlichen Vermessung wird in der Gemeinde Walchwil ein aktuelles Luftbild (Orthofoto) erstellt. Dabei kommt ein kleineres Flächenflugzeug zum Einsatz. Die Flugtermine sind vom Wetter und weiteren Faktoren abhängig, weshalb im Voraus keine Daten angegeben werden können.
Vorgängig werden Mitarbeitende unseres Amts Passpunkte signalisieren. Diese werden als Quadrate von ca. 10 cm Länge entweder mit weisser Farbe oder mit weissen Kunststoffplatten und Bändern angebracht. Die Passpunkte werden durch uns genau vermessen und nach Abschluss der Befliegung wieder entfernt. Wir bitten die Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer, den Ausführenden freien Zutritt zu den Grundstücken zu gewähren. Weiter bitten wir alle Personen, die Passpunkte weder zu beschädigen noch Material oder Fahrzeuge darauf abzustellen. Sie helfen uns damit die Arbeiten effizient durchzuführen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Amt für Grundbuch und Geoinformation, Herr Reto Jörimann, Kantonsgeometer (Telefon 041 728 56 51).

Zug, 6. März 2019 Amt für Grundbuch und Geoinformation
Abt. Vermessung

858818

Büroschliessung

Die Mitarbeitenden des Amtes für Grundbuch und Geoinformation befinden sich am Freitag, 15. März 2019, ab 16.00 Uhr an der Trauerfeier eines Mitarbeiters. Das Amt ist deshalb ab 16.00 Uhr geschlossen.

Zug, 8. März 2019 Amt für Grundbuch und Geoinformation

858736

Forstwesen

Neubau Reservoir Knodenwald, Gemeinde Hünenberg

Auflage des Rodungsgesuchs

Die WWZ Netze AG, Zug, plant, auf den GS Nrn. 247 und 1478, Gemeinde Hünenberg, ein neues Wasserreservoir zu bauen. Die dort bestehenden Wasserreservoirs sind altersbedingt in schlechtem Zustand und sollen abgebrochen werden. Der Standort liegt im «Knodenwald». Für den Neubau muss eine Fläche von 1225 Quadratmetern definitiv gerodet werden. Die Bauarbeiten erfordern ausserdem die temporäre Rodung von 4767 Quadratmetern.
Die für die ersuchte Rodungsbewilligung erforderliche Standortgebundenheit ist damit begründet, dass die erforderliche Höhenlage des Reservoirs durch die höchstgelegenen Wasserbezüger gegeben ist und ein entsprechender alternativer Standort in der Gemeinde Hünenberg nicht zur Verfügung steht. Massgebend ist zudem die bestehende Leitungsinfrastruktur.
Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die temporäre Rodungsfläche an Ort und Stelle wiederaufgeforstet. Die Ersatzaufforstung für die definitive Rodung soll auf der Fläche der bestehenden bzw. abzubrechenden Wasserreservoirs erfolgen, wobei die Fläche des Rodungsersatzes (1333 Quadratmeter) die definitive Rodungsfläche überschreitet.
Die Akten des Rodungsgesuches sind gleichzeitig mit den Baugesuchsunterlagen von Freitag, 15. März bis und mit Freitag, 12. April 2019, während den ordentlichen Büroöffnungszeiten in der Abteilung Bau und Planung, Chamerstrasse 11, 6331 Hünenberg und beim Amt für Wald und Wild, Ägeristrasse 56, 6300 Zug aufgelegt.
Während der Auflagefrist können Betroffene, die beschwerdeberechtigten Vereinigungen für Natur- und Heimatschutz sowie die örtlich betroffene Einwohnergemeinde nach § 3 Abs. 2 des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über den Wald vom 17. Dezember 1998 (BGS 931.1) gegen das Rodungsvorhaben Einsprache erheben.
Allfällige Einsprachen gegen das Rodungsgesuch sind beim Amt für Wald und Wild, Ägeristrasse 56, Postfach, 6301 Zug, innert der Auflagefrist schriftlich einzureichen. Die Einsprachen müssen einen Antrag und eine Begründung enthalten.

Zug, 15. März 2019 Amt für Wald und Wild

858914

Ombudsstelle Kanton Zug

Vermittlung in Konfliktsituationen mit Behörden

Fühlen Sie sich von den Behörden des Kantons oder Ihrer Gemeinde missverstanden?
Haben Sie das Gefühl, nicht zu Ihrem Recht zu kommen?
Ist Ihre Beziehung zur öffentlichen Verwaltung belastet?
Verwirren Sie Vorschriften oder Verwaltungsabläufe?
Die Ombudsfrau unterstützt die Suche nach Lösungen bei Schwierigkeiten zwischen der Bevölkerung und kantonalen und gemeindlichen Verwaltungsstellen.
Die Ombudsstelle Kanton Zug ist für Sie da: Unabhängig, neutral, vertraulich, kostenlos.
Ombudsstelle Kanton Zug: Bernadette Zürcher, Ombudsfrau, Alpenstrasse 14, 6300 Zug
Telefon 041 711 71 45, E-Mail: ombudsstelle@zug.ch, www.ombudsstelle-zug.ch.

Ombudsstelle Kanton Zug

854678