Amtlich / Kantonale Mitteilungen

Amtsblatt - Vorgezogener Annahmeschluss in der Woche 44

Vorverlegung der Annahme amtlicher Publikationen für die Ausgabe Nr. 44

Wegen des Feiertages «Allerheiligen» vom Mittwoch, 1. November sind amtliche Publikationen für die Ausgabe Nr. 44 (Erscheinungsdatum: Freitag, 3. November 2017) bis Dienstag, 31. Oktober 2017, 11.00 Uhr, aufzugeben.

Zug, 13. Oktober 2017 Die Staatskanzlei

    832480

    Auslichten und zurückschneiden von Bäumen, Sträuchern und Grünhecken entlang der Kantonsstrassen

    Mit der Gewährleistung guter Sichtverhältnisse tragen Sie bei zur Förderung der Verkehrssicherheit.
    Personen, deren Grundstücke an Kantonsstrassen anstossen, machen wir auf folgende Be-stimmungen für Pflanzungen und Einfriedungen in der Verordnung zum Gesetz über Strassen und Wege vom 18. Februar 1997 (BGS 751.141; V GSW) aufmerksam:

    § 8 Lichte Höhen

    Die lichte Höhe über Kantonsstrassen [] muss gemessen ab Fahrbahn mindestens 4,5 m, über separat geführten Radstrecken und über Trottoirs mindestens 3 m, betragen.

    § 14 Pflanzungen, Einfriedungen und Mauern entlang von Kantonsstrassen

    An Kantonsstrassen müssen Pflanzungen und Einfriedungen folgende Mindestabstände einhalten:
    a) ausserhalb des Siedlungsgebietes 60 cm vom Strassen- oder Trottoirrand;
    b) innerhalb des Siedlungsgebietes 30 cm vom Trottoirrand oder 50 cm vom Strassenrand.

    § 17 Sichträume, Sichtzonen

    1. Die Grundeigentümerinnen und -eigentümer sind verpflichtet, Sichträume für Signale und Leiteinrichtungen und Sichtzonen für Ein- und Ausfahrten sowie Strassenkreuzungen freizuhalten.
    2. Abweichend von § 14 kann das kantonale Tiefbauamt aus überwiegenden Gründen der Verkehrssicherheit an Kantonsstrassen und damit verbundenen Radstrecken einzelne Sichträume verfügen.
    Wir bitten die Angesprochenen, im Interesse der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden die Bestimmungen für Pflanzungen, Einfriedungen, Mauern, Sichträume usw. zu beachten und einzuhalten.
    Zur Beantwortung eventueller Fragen stehen Ihnen die Sachbearbeiter der Abteilung Strassenunterhalt des kantonalen Tiefbauamts gerne zur Verfügung (Tel. 041 728 48 92).

    Zug, 13. Oktober 2017 Baudirektion des Kantons Zug
    Urs Hürlimann, Regierungsrat

      832216

      Bauarbeiten auf der ZVB-Linie 3 in Oberwil

      Datum: Montag, 16. Oktober bis Freitag, 20. Oktober 2017 sowie
      Montag, 23. Oktober bis Donnerstag, 26. Oktober 2017
      Infolge Bauarbeiten auf der Widenstrasse verkehrt die Linie 3 nur bis Oberwil, Widenstrasse. Zwischen den Haltestellen Widenstrasse und Klinik Zugersee fahren Shuttlebusse ab Betriebsbeginn bis zirka 21.00 Uhr. Danach sind keine Fahrten bis Klinik Zugersee mehr möglich. An den Wochenenden verkehren die Busse normal. Regelbetrieb ab Freitag, 27. Oktober 2017.

      Zug, 13. Oktober 2017 Zugerland Verkehrsbetriebe AG

        832592

        Beschluss des Regierungsrats vom 3. Oktober 2017

        Gestützt auf § 42 Abs. 3 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) des Kantons Zug vom 26. November 1998 liegt ab Freitag, 13. Oktober 2017 bis Montag, 13. November 2017 in der Abteilung Planung und Hochbau, Dorfplatz 6, Cham, Planauflage sowie beim Sekretariat des Amts für Raumplanung, Verwaltungsgebäude 1, an der Aa, Aabachstrasse 5, 3. Stock, 6300 Zug (Büroöffnungszeiten Montag bis Freitag, von 8.00 bis 11.45 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr), öffentlich auf:
        Beschluss des Regierungsrats vom 3. Oktober 2017 betreffend Genehmigung des Bebauungsplans Papieri-Areal sowie Teiländerung des Zonenplans und der Bauordnung der Gemeinde Cham
        Auszug aus dem Beschluss:
        1. Der Bebauungsplan Papieri-Areal sowie die Teiländerung des Zonenplans und der Bauordnung Cham, welche an der Urnenabstimmung vom 25. September 2016 im ordentlichen Verfahren gemäss § 39 PBG angenommen worden sind, werden mit den nachfolgenden Auflagen gemäss Bst. E der Erwägungen genehmigt:
        - In den Bestimmungen zum Bebauungsplan Papieri-Areal sind der wegleitende Umgebungsgestaltungsplan vom 5. Juli 2016 und das Freiraumkonzept vom 15. März 2016 immer mit Datum aufzuführen.
        - Im Bebauungsplan Papieri-Areal sind die «Tiefgaragen Richtprojekt» unter Festsetzungsinhalt aufzuführen.
        - Artikel 14 Abs. 10 der Bestimmungen zum Bebauungsplan Papieri-Areal ist wie folgt anzupassen: «Für Velos und Motorräder sind an geeigneten Lagen ober- und/oder unterirdische Abstellplätze gemäss Parkplatzreglement der Einwohnergemeinde Cham zu erstellen. Von der Gesamtzahl sind mindestens 50% der Veloabstellplätze oberirdisch anzuordnen und zu überdachen.»
        - In Art. 17 der Bestimmungen zum Bebauungsplan Papieri-Areal ist unter Abs. 5 auf Abs. 4 und nicht auf Abs. 3 hinzuweisen.
        2. Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen ab öffentlicher Auflage beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen. Nach Ablauf der Beschwerdefrist tritt der Bebauungsplan Papieri-Areal, die Zonenplanteiländerung sowie die Teiländerung der Bauordnung Cham, in Kraft, sofern er nicht angefochten wird.

        Zug, 9. Oktober 2017 Baudirektion des Kantons Zug
        Der Baudirektor, Urs Hürlimann

          832555

          Betreibungsamt Zug - Verschiedenes

          Verwertung eines gepfändeten Inhaberschuldbriefes

          Schuldner/Schuldnerin: .. ..
          Zahlungsbefehl Nr: 173241 vom 14. August 2013
          Gläubiger: IDEAL-Trade, spol. s.r.o., Kralova 4, CZ-616 00 Brno
          Vertreter: Engelberger, Pascal, Murbacherstrasse 3, 6003 Luzern
          Bemerkungen: Im Amtslokal des Betreibungsamtes Zug, wird am Mittwoch, 18. Oktober 2017, um 14.00 Uhr nachstehender Inhaberschuldbrief zum Höchstgebot versteigert: 1 Inhaberschuldbrief Nr. 57198 des Grundbuchamtes Davos, Beleg Nr. 622 vom 26. Mai 2014, Nominalwert: Fr. 1700000.-, an der 3. Pfandstelle, lautend auf Grundstück-Nr. 581 und 5434, Hotel Cresta und Hotel Cresta-Sun, Talstrasse 57, Davos Platz, Grundeigentümerin Cresta Hotels Davos AG, Hotel Cresta, Talstrasse 57, 7270 Davos Platz.
          Die Verwertung erfolgt auf Verlangen der Pfändungsgläubigerin in Betreibung Nr. 173241. Der Zuschlagspreis ist sofort in bar zu bezahlen. Beträgt der Zuschlagpreis mehr als Fr. 50000.- (Franken fünfzigtausend 00/100), so gelten die folgenden Bestimmungen: Fr. 50000.- (Franken fünfzigtausend 00/100) sind in bar als Anzahlung zu leisten. Für den Restkaufpreis hat der Ersteigerer einen auf eine Bank mit Sitz in der Schweiz an die Order des Betreibungsamtes Zug, Gubelstrasse 22, 6300 Zug lautenden Bankcheck (kein Privatcheck) vorzulegen und dem Betreibungsamt auszuhändigen. Der Bankcheck muss dabei mindestens die Höhe des Zuschlagpreises, abzüglich der zu leistenden Barzahlung in der Höhe von Fr. 50000.- (Franken fünfzigtausend 00/100), aufweisen. Sofern der Ersteigerer der Steigerungsbehörde den diesbezüglichen Bankcheck nicht vorlegen und aushändigen kann, wird der Zuschlag aufgehoben und es wird die Steigerung mit dem nächst tieferen Angebot fortgesetzt. Sofern die Pfändungsgläubigerin den Zuschlag erhält, kann diese, den Steigerungspreis für bis zur Höhe ihrer in Betreibung gesetzte Forderung, Verrechnung geltend machen. Sofern der Zuschlagpreis an die Pfändungsgläubigerin höher als die in Betreibung gesetzte Forderung ausfällt, gelten die obgenannten Bestimmungen hinsichtlich der Barzahlung im Umfange von Fr. 50000.- (Franken fünfzigtausend 00/100) sowie der Vorlage und Aushändigung eines Bankchecks ebenfalls.
          Personen, die als Stellvertreter in fremdem Namen, als Mitglied einer Rechtsgemeinschaft oder als Organ einer juristischen Person bieten, haben sich unmittelbar vor dem Zuschlag über ihre Vertretereigenschaft auszuweisen. Handelsgesellschaften und Genossenschaften haben zudem unmittelbar vor dem Zuschlag einen Handelsregisterauszug vorzulegen. Es wird ausdrücklich auf das Bundesgesetz über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland (BewG) sowie auf die Verordnung über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland (BewG) aufmerksam gemacht. Im Übrigen wird auf die Steigerungsbedingungen verwiesen.

          Zug, 13. Oktober 2017 Betreibungsamt Zug, Cornelia Löhri, Leiterin
          6300 Zug

            832514

            Betreibungsamt Ägerital - Verschiedenes

            Konkursandrohung

            Schuldnerin: TEMPRON LTD, London, Zweigniederlassung Oberägeri, Hauptseestrasse 105, 6315 Morgarten, CHE-196.203.504
            Zahlungsbefehl Nr: 2171101 vom 21. Juni 2017
            Gläubiger: Stiftung Auffangeinrichtung BVG, Zweigstelle Deutschschweiz, Weststrasse 50, 8003 Zürich
            Bemerkungen: Forderung: Fr. 2073.55 nebst Zins zu 5% seit 19. Juni 2017, Fr. 100.- Betreibungskosten, Fr. 50.- Mahnkosten, Fr. 37.36 Verzugszins zu 5% vor Betreibung, bisherige Kosten Fr. 172.55, zusätzlich: Fr. 73.30 Konkursandrohung, Publikationskosten und allfällige weitere Betreibungskosten. Forderungsgrund: Anschluss Nr. 165192, Ausstand auf Kontokorrentkonto, Beitragsrechnung vom 1. April 2017, fällig seit 19. Juni 2017.
            Da die Forderungen gemäss Zahlungsbefehl vom 2. August 2017 nicht beglichen worden sind, wird der Schuldnerin hiermit der Konkurs angedroht. Sollte die Schuldnerin die angegebenen Forderungen nebst Kosten nicht innert 20 Tagen bezahlen, gerechnet ab Publikationsdatum, kann der Gläubiger beim Gericht gegen die Schuldnerin das Konkursbegehren stellen.
            Will die Schuldnerin die Zulässigkeit der Konkursbetreibung bestreiten, so hat sie innerhalb von 10 Tagen bei der Aufsichtsbehörde Beschwerde zu führen (Art. 17 SchKG). Die Schuldnerin ist berechtigt, beim Nachlassrichter einen Nachlassvertrag vorzuschlagen (Art. 173a SchKG). Nach Ablauf von 20 Tagen seit der Zustellung der Konkursandrohung kann der Gläubiger unter Vorlegung der Konkursandrohung und des Zahlungsbefehls beim Konkursgericht das Konkursbegehren stellen. Dieses Recht erlischt 15 Monate nach der Zustellung des Zahlungsbefehls. Ist Rechtsvorschlag erhoben worden, so steht diese Frist zwischen der Einleitung und der Erledigung eines dadurch veranlassten gerichtlichen Verfahrens still (Art. 166 SchKG). Zieht der Gläubiger das Konkursbegehren zurück, so kann er es nicht vor Ablauf eines Monats erneuern (Art. 167 SchKG).

            Unterägeri, 13. Oktober 2017 Betreibungsamt Ägerital
            Ivo Twerenbold, Amtsleiter
            6314 Unterägeri

              832519

              Bewilligungspflichtige Berufe im Gesundheitswesen

              Michèle Horn Tomic, in Zug, wird die Berufsausübungsbewilligung als Akupunkteurin im Kanton Zug erteilt.

              Zug, 13. Oktober 2017 Gesundheitsdirektion
              Martin Pfister, Regierungsrat

                832415

                  832601

                  Einstellung des Konkursverfahrens

                  Schuldnerin: Contrans Management AG, Chamerstrasse 172, 6300 Zug
                  Datum des Auflösungsentscheids: 4. April 2017
                  Datum der Einstellung: 3. Oktober 2017
                  Frist für Kostenvorschuss: 23. Oktober 2017
                  Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                  Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                  Zug, 13. Oktober 2017 Konkursamt Zug

                    832524

                    Einstellung des Konkursverfahrens

                    Schuldnerin: PLASTICUM AG, 6300 Zug, ohne Domizil
                    Datum des Auflösungsentscheids: 29. März 2017
                    Datum der Einstellung: 3. Oktober 2017
                    Frist für Kostenvorschuss: 23. Oktober 2017
                    Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                    Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                    Zug, 13. Oktober 2017 Konkursamt Zug

                      832525

                      Forstwesen - Holzschläge im Privatwald

                      Nach Art. 21 des Bundesgesetzes über den Wald (Waldgesetz) bedürfen sämtliche Holzschläge in den Privatwaldungen der Bewilligung des Amtes für Wald und Wild.
                      Privatwaldbesitzer, die in der Nutzungsperiode 2017/18 Holz nutzen wollen, sollen dies möglichst unverzüglich dem Amt für Wald und Wild, Postfach 824, Ägeristrasse 56, 6301 Zug (Telefon 041 728 35 22, E-Mail: info.afw@zg.ch), oder dem für das Forstrevier zuständigen Förster, mit genauer Angabe der Adresse und des Waldortes, melden.

                      Für Holzanzeichnungen in Privatwaldungen sind nur die folgenden Förster zuständig:

                      Förster Daniel Müller, Telefon Büro 041 728 39 67, Natel 078 753 70 64
                      In den Gemeinden Hünenberg und Risch
                      Förster Hanspeter Nussbaumer, Telefon Büro 041 755 02 16, Natel 079 304 97 94
                      In den Gemeinden Menzingen, Neuheim und Oberägeri
                      Förster Walter Stauffacher, Telefon Büro 041 728 35 27, Natel 079 407 03 49
                      In den Gemeinden Zug, Baar, Unterägeri, Walchwil, Cham und Steinhausen
                      Gemäss Art. 43 des Waldgesetzes wird mit Haft oder Busse bis zu 20000 Franken bestraft, wer ohne Berechtigung im Wald Bäume fällt. Anzeichnen, Einmessen und Sortieren des Holzes durch den Förster sind gebührenfrei.

                      Zug, 29. September 2017 Amt für Wald und Wild

                        830725

                        Gemeinde Steinhausen

                        Gerichtliches Verbot.

                        Unbefugten ist das Fahren und Parkieren von Fahrzeugen aller Art auf der Liegenschaft GB Steinhausen GS 59 (im Grundbuch als «Schlossberg» bezeichnet) untersagt. Zuwiderhandlung wird auf Antrag mit Busse bis zu Fr. 2000.- bestraft.
                        Wer das Verbot nicht anerkennen will, hat binnen 30 Tagen seit dessen Publikation und Anbringung auf der Liegenschaft beim Kantonsgericht Zug, Aabachstrasse 3, 6300 Zug, Einsprache zu erheben. Die Einsprache bedarf keiner Begründung. Sie macht das Verbot gegenüber der einsprechenden Person unwirksam (Art. 260 ZPO).

                        Zug, 13. Oktober 2017 Kantonsgericht Zug, Einzelrichter

                          832350

                          Informationsabend über die Fachmittelschule Kanton Zug

                          Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19.00 Uhr, in der Aula der Fachmittelschule Kanton Zug, Hofstrasse 20, Zug

                          Traumberuf im Gesundheitswesen? Lehrerin/Lehrer werden? Mit Menschen arbeiten im Sozialbereich?
                          Die Information richtet sich vor allem an Eltern sowie Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Sekundarklassen, die sich für die Berufsfelder Gesundheit, Pädagogik oder Soziale Arbeit interessieren. Die Fachmittelschule bietet in diesen Profilen zweistufige Ausbildungen an, die auf ein Studium an einer Fachhochschule oder an einer Pädagogischen Hochschule sowie auf eine Ausbildung an einer Höheren Fachschule vorbereiten. Die ersten drei Jahre werden mit dem Fachmittelschulausweis abgeschlossen. In einem vierten Jahr kann eine Fachmaturität Gesundheit, Pädagogik oder Soziale Arbeit erworben werden. Via Passerelle ist auch der Zugang zu Universität/ETH offen.

                          Schnuppertage für interessierte Schülerinnen/Schüler der 2. und 3. Sekundarklassen:

                          Montag, 27. November 2017, Mittwoch, 6. Dezember 2017, Dienstag, 16. Januar 2018, Donnerstag, 25. Januar 2018, Montag, 19. März 2018 und Mittwoch, 4. April 2018.
                          Wenn du an einem Schnuppertag teilnehmen willst, melde dich bitte an über: www.fms-zg.ch.
                          Anmeldeformulare für die Aufnahme an die Schule und weitere Informationen: www.fms-zg.ch, www.facebook.com/fmszug, Telefon 041 728 24 00, E-Mail: info@fms-zg.ch.
                          Anmeldeschluss: 20. März 2018.

                          Zug, 13. Oktober 2017 Fachmittelschule FMS

                            831207

                            Kantonale Gesetzgebung

                            In die kantonale Gesetzessammlung, Band 36, wurde aufgenommen:
                            Nr. 2017/036. Gesetz über den Finanzhaushalt des Kantons und der Gemeinden (Finanzhaushaltgesetz, FHG). Änderung vom 6. Juli 2017 - 611.1.
                            Der Erlass kann bei der Staatskanzlei bezogen werden.
                            Gegen kantonale Erlasse kann innert 30 Tagen beim Schweizerischen Bundesgericht, Av. du Tribunal fédéral 29, 1000 Lausanne 14, Beschwerde erhoben werden. Die Be-schwerdefrist beginnt am Tage nach der Publikation im Amtsblatt zu laufen. Der ange-fochtene Erlass kann bei der Staatskanzlei bezogen werden und ist der Beschwerde zusammen mit allfälligen weiteren Beweismitteln beizulegen.

                            Zug, 11. Oktober 2017 Staatskanzlei des Kantons Zug

                              832474

                              Kantonsgericht des Kantons Zug

                              In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen Doxen Energy Capital GmbH, ohne Domizil, 6340 Baar, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2017 495), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 10. Oktober 2017 entschieden:
                              1. Die Doxen Energy Capital GmbH, ohne Domizil, 6340 Baar, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
                              Datum der Auflösung: 10. Oktober 2017, 11.00 Uhr.
                              2. Die Gerichtskosten betragen
                              Fr. 800.- Entscheidgebühr
                              und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
                              3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
                              In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
                              4. Mitteilung an:
                              - Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
                              - Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
                              - Betreibungsamt Baar (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
                              - Grundbuch- und Vermessungsamt des Kantons Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
                              - Gerichtskasse (im Dispositiv)

                              Zug, 13. Oktober 2017 Kantonsgericht des Kantons Zug
                              Einzelrichter

                                832557

                                Kollokationsplan und Inventar

                                Schuldnerin: Turktrade AG, 6300 Zug, ohne Domizil
                                Auflagefrist Kollokationsplan: 13. Oktober 2017 bis 2. November 2017
                                Anfechtungsfrist Inventar: 13. Oktober 2017 bis 23. Oktober 2017

                                Zug, 13. Oktober 2017 Konkursamt Zug

                                  832521

                                  Kollokationsplan und Inventar

                                  Schuldnerin: FREEARCH ART AND DESIGN ARCHITECTURE GMBH, Gewerbestrasse 5, 6330 Cham
                                  Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage nach erfolgter Publikation
                                  Anfechtungsfrist Inventar: 10 Tage nach erfolgter Publikation
                                  Bemerkungen: Begehren um Abtretung der Rechte im Sinne von Art. 260 SchKG zur Bestreitung der von der Konkursverwaltung anerkannten Eigentumsansprachen sind innert 10 Tagen seit der Publikation im Schweizerischen Handelsamtsblatt an das Konkursamt Zug zu richten.

                                  Zug, 13. Oktober 2017 Konkursamt Zug

                                    832522

                                    Kollokationsplan und Inventar

                                    Schuldnerin: newborn distribution AG (vormals FASHIONSTYLERS AG, in Zug), Gländstrasse 11, 4563 Gerlafingen
                                    Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage nach erfolgter Publikation
                                    Anfechtungsfrist Inventar: 10 Tage nach erfolgter Publikation

                                    Zug, 13. Oktober 2017 Konkursamt Zug

                                      832523

                                      Konkurspublikation/Schuldenruf

                                      Schuldner/in: HORAT Philipp, ausgeschlagene Erbschaft, von Schwyz SZ, geboren am 4. Juni 1985, gestorben am 2. September 2017, whft. gew. Rusenstrasse 7, 6315 Alosen, Gde. Oberägeri
                                      Datum der Konkurseröffnung: 20. September 2017
                                      Konkursverfahren: summarisch
                                      Eingabefrist: 30 Tage nach der Publikation

                                      Zug, 13. Oktober 2017 Konkursamt Zug

                                        832515

                                        Konkurspublikation/Schuldenruf

                                        Schuldnerin: BT Haustechnik GmbH, Nordstrasse 5, 6300 Zug
                                        Datum der Konkurseröffnung: 8. August 2017
                                        Konkursverfahren: summarisch
                                        Eingabefrist: 30 Tage nach der Publikation

                                        Zug, 13. Oktober 2017 Konkursamt Zug

                                          832516