Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 24. März 2017
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtlich / Kantonale Mitteilungen

Anhörung Sachplan Verkehr, Teil Infrastruktur Strasse

Einladung zur öffentlichen Anhörung

Das Bundesamt für Strassen hat den Entwurf des Sachplans Verkehr, Teil Infrastruktur Strasse (SIN), in Anhörung gegeben. Der Teil Infrastruktur Strasse komplettiert den Sachplan Verkehr und besteht aus Konzeptteil und Objektblättern.
Die Baudirektion legt den Sachplan Verkehr, Teil Infrastruktur Strasse, auf und führt das öffentliche Anhörungsverfahren durch.

Auflagefrist und Auflageort

Die Dokumente zum Sachplan Verkehr, Teil Infrastruktur Strasse, liegen von Samstag, 11. März 2017 bis Dienstag, 9. Mai 2017 öffentlich auf. Sie können während den Bürozeiten beim Amt für Raumplanung an der Aabachstrasse 5, 6300 Zug im 3. Stock sowie bei den Gemeindeverwaltungen der Zuger Gemeinden eingesehen werden. Ausserdem können unter der Internetadresse www.astra.admin.ch/sachplan der Konzeptteil und der Objektteil eingesehen werden.

Öffentliche Anhörung

Die Bevölkerung wird eingeladen, bei der Anhörung des Sachplans mitzuwirken und Vorschläge einzubringen. Es können bis spätestens Dienstag, 9. Mai 2017 Eingaben per Post oder per E-Mail eingereicht werden. Die Postadresse lautet: Amt für Raumplanung, Stichwort: Sachplan Verkehr, Teil Infrastruktur Strasse, Postfach, 6301 Zug; die E-Mail Adresse: info.arp@zg.ch. Bitte beachten Sie, dass für eine elektronische Stellungnahme ebenfalls Name und Adresse benötigt werden.
Die Eingaben werden zusammen mit der kantonalen Stellungnahme dem Bund zugestellt.
Kantonsplaner René Hutter (Telefon 041 728 54 80) steht zur Beantwortung von Fragen gerne zur Verfügung. Ausserdem stehen Ihnen für Rückfragen und zusätzliche Informationen das Bundesamt für Strassen ASTRA (Jörg Häberli; joerg.haeberli@astra.admin.ch, Telefon 058 464 04 55) und das Bundesamt für Raumentwicklung ARE (Laëtitia Béziane: laetitia.beziane@are.admin.ch, Telefon 058 465 07 49) zur Verfügung.

Zug, 10. März 2017 Amt für Raumplanung Zug

    820281

    Anpassung kantonaler Richtplan

    Einladung zur öffentlichen Mitwirkung

    Im Zuger Richtplan wird das Kapitel «Busverkehr/Feinverteiler, u.a. auf Eigentrassee» angepasst.
    Die Baudirektion legt die Anpassung auf und führt das öffentliche Mitwirkungsverfahren durch.

    Auflagefrist und Auflageort

    Die Dokumente zur Richtplananpassung liegen vom Samstag, 18. März 2017 bis am Dienstag, 16. Mai 2017 öffentlich auf. Sie können während den Bürozeiten beim Amt für Raumplanung an der Aabachstrasse 5, 6300 Zug im 3. Stock, sowie bei Stadtkanzlei Zug und den Gemeindekanzleien Baar und Steinhausen eingesehen werden. Den raumplanerischen Bericht und ein Formular für die Mitwirkung finden Sie auch auf der Homepage unter www.zg.ch/raumplanung (Rubrik «öffentliche Mitwirkung»).

    Öffentliche Mitwirkung

    Die Bevölkerung wird eingeladen, bei der Richtplananpassung mitzuwirken und Vorschläge einzubringen. Es können bis spätestens Dienstag, 16. Mai 2017 Eingaben per Formular, Post oder per E-Mail eingereicht werden. Die Postadresse lautet: Amt für Raumplanung, Stichwort: Richtplananpassung 17/1, Postfach, 6301 Zug; die E-Mail-Adresse: info.arp@zg.ch. Bitte beachten Sie, dass für eine elektronische Stellungnahme ebenfalls Name und Adresse benötigt werden.
    Die Eingaben fliessen in die Überprüfung der Richtplananpassung ein. Die Baudirektion fasst die Eingaben zusammen und nimmt gesamthaft Stellung. Sie unterbreitet ihren Bericht der zuständigen Behörde zum Beschluss.
    Kantonsplaner René Hutter steht zur Beantwortung von Fragen gerne zur Verfügung (Telefon 041 728 54 80).

    Zug, 17. März 2017 Amt für Raumplanung Zug
    René Hutter

      820787

      Aufforderung zur periodischen verkehrsmedizinischen Untersuchung

      Gemäss Art. 14 Abs. 1 des Bundesgesetzes über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 (SVG) sowie Art. 27 Abs. 1 lit. a und lit. b der Verkehrszulassungsverordnung (VZV) müssen Motorfahrzeugführerinnen und Motorfahrzeugführer über Fahreignung und Fahrkompetenz verfügen und sich periodisch verkehrsmedizinisch untersuchen lassen.
      Pinto Gloria, geb. am 24. September 1943, italienische Staatsangehörige, an der letzten bekannten Adresse Oberneuhofstrasse 2, 6340 Baar, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wird aufgefordert das Resultat der verkehrsmedizinischen Begutachtung bis spätestens am 3. Juni 2017 einzureichen.
      Liegt dem Strassenverkehrsamt des Kantons Zug bis nach Ablauf der Frist keine positive verkehrsmedizinische Begutachtung vor, wird der Führerausweis vorsorglich und kostenpflichtig entzogen.

      Steinhausen, 17. März 2017 Strassenverkehrsamt des Kantons Zug
      Bereich Recht

        820862

        Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte

        Mit Verfügung des Präsidenten der Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte vom 3. März 2017 wurde RA MLaw Melanie Müller, Zug, ins Anwaltsregister des Kantons Zug eingetragen und zur öffentlichen Beurkundung im Sinne von § 2 des Gesetzes über die öffentliche Beurkundung und die Beglaubigung in Zivilsachen ermächtigt.

        Zug, 17. März 2017 Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte
        I.A. des Präsidenten
        Der Sekretär

          820892

          Ausschreibung

          1. Auftraggeber

          1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

          Bedarfsstelle/Vergabestelle: Zweckverband der Zuger Einwohnergemeinden für die Bewirtschaftung von Abfällen ZEBA
          Beschaffungsstelle/Organisator: Zweckverband der Zuger Einwohnergemeinden für die Bewirtschaftung von Abfällen ZEBA, Seestrasse 1, 6330 Cham, Schweiz, E-Mail: zeba@ zebazug.ch

          1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

          Adresse gemäss Kapitel 1.1

          1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

          3. April 2017
          Bemerkungen: Fragen zur Ausschreibung können bis am Montag, 3. April 2017 ausschliesslich über simap.ch eingereicht werden.

          1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

          Datum: 12. Mai 2017, Uhrzeit: 10.00, Spezifische Fristen und Formvorschriften: Die Angebote müssen in verschlossenem Umschlag versehen mit der Aufschrift «Submission Glassammlung ZEBA 2018-2025» bis spätestens am Freitag, 12. Mai 2017 um 10.00 Uhr beim Auftraggeber eingetroffen sein.

          1.5 Datum der Offertöffnung:

          15. Mai 2017, Ort: ZEBA Cham

          1.6 Art des Auftraggebers

          Andere Träger kommunaler Aufgaben

          1.7 Verfahrensart

          Offenes Verfahren

          1.8 Auftragsart

          Dienstleistungsauftrag

          1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

          Ja

          2. Beschaffungsobjekt

          2.1 Dienstleistungskategorie CPC:

          [16] Abfall- und Abwasserbeseitigung; sanitäre und ähnliche Dienstleistungen

          2.2 Projekttitel der Beschaffung

          Glassammlung ZEBA 2018-2025

          2.4 Aufteilung in Lose?

          Nein

          2.5 Gemeinschaftsvokabular

          CPV: 90000000 - Abwasser- und Abfallbeseitigungs-, Reinigungs- und Umweltschutzdienste,
          90500000 - Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen,
          90511000 - Abholung von Siedlungsabfällen

          2.6 Detaillierter Aufgabenbeschrieb

          gemäss Ausschreibungsunterlagen

          2.7 Ort der Dienstleistungserbringung

          Verbandsgebiet Verband ZEBA (Kanton Zug)

          2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

          Beginn: 1. Januar 2018, Ende: 31. Dezember 2025
          Dieser Auftrag kann verlängert werden: Ja
          Beschreibung der Verlängerungen: Nach Absprache mit dem Verband kann der Vertrag um 1 Jahr verlängert werden. Für eine Verlängerung des Vertrages müssen insbesondere die eingesetzten Container noch immer den Vorgaben des Verbandes entsprechen sowie das Fahrzeug um ein weiteres Jahr benutzt werden können.

          2.9 Optionen

          Nein

          2.10 Zuschlagskriterien

          Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

          2.11 Werden Varianten zugelassen?

          Nein

          2.12 Werden Teilangebote zugelassen?

          Nein

          2.13 Ausführungstermin

          Beginn 1. Januar 2018

          3. Bedingungen

          3.7 Eignungskriterien

          Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

          3.8 Geforderte Nachweise

          Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

          3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

          Kosten: Keine

          3.10 Sprachen für Angebote

          Deutsch

          3.11 Gültigkeit des Angebotes

          6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

          3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

          unter www.simap.ch
          Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 17. März 2017
          Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

          4. Andere Informationen

          4.7 Rechtsmittelbelehrung

          Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

          Appels d’offres (résumé)
          1. Pouvoir adjudicateur

          1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

          Service demandeur/Entité adjudicatrice: Zweckverband der Zuger Einwohnergemeinden für die Bewirtschaftung von Abfällen ZEBA
          Service organisateur/Entité organisatrice: Zweckverband der Zuger Einwohnergemeinden für die Bewirtschaftung von Abfällen ZEBA, Seestrasse 1, 6330 Cham, Suisse, E-Mail: zeba@ zebazug.ch

          1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

          sous www.simap.ch

          2. Objet du marché

          2.1 Titre du projet du marché

          Collecte de verre ZEBA 2018-2025

          2.2 Description détaillée des tâches

          selon dossier appel d’offres

          2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

          CPV: 90000000 - Services d’évacuation des eaux usées et d’élimination des déchets, services d’hygiénisation et services relatifs à l’environnement,
          90500000 - Services liés aux déchets et aux ordures,
          90511000 - Services de collecte des ordures

          2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

          Date: 12 mai 2017, Heure: 10.00

          Cham, 17. März 2017 ZEBA

            820823

            Ausschreibung

            1. Auftraggeber

            1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

            Bedarfsstelle/Vergabestelle: Baudirektion des Kantons Zug
            Beschaffungsstelle/Organisator: Tiefbauamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 53 30, Fax 041 728 53 39, E-Mail: info.tba@zg.ch

            1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

            www.ebau.ch
            Bei Fragen wenden Sie sich an:
            Tiefbauamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 53 30, Fax 041 728 53 39, E-Mail: info.tba@zg.ch

            1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

            27. März 2017

            1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

            Datum: 27. April 2017, Uhrzeit: 16.00

            1.5 Datum der Offertöffnung:

            27. April 2017, Uhrzeit: 16.00

            1.6 Art des Auftraggebers

            Kanton

            1.7 Verfahrensart

            Offenes Verfahren

            1.8 Auftragsart

            Bauauftrag

            1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

            Ja

            2. Beschaffungsobjekt

            2.1 Art des Bauauftrages

            Ausführung

            2.2 Projekttitel der Beschaffung

            Tangente Zug/Baar - LSA 05/01

            2.3 Aktenzeichen / Projektnummer

            TB3020.0147.002

            2.4 Aufteilung in Lose?

            Nein

            2.5 Gemeinschaftsvokabular

            CPV: 45000000 - Bauarbeiten

            2.6 Detaillierter Projektbeschrieb

            Liefern und Erstellen einer neuen Lichtsignalanlage inkl. Einrichten und Umstellen für Bauphasen

            2.7 Ort der Ausführung

            Gemeinde Baar

            2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

            Beginn: 1. Juli 2017, Ende: 31. Dezember 2026
            Dieser Auftrag kann verlängert werden: Ja
            Beschreibung der Verlängerungen: Betrieblicher Unterhalt und Wartung

            2.9 Optionen

            Nein

            2.10 Zuschlagskriterien

            Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

            2.11 Werden Varianten zugelassen?

            Nein

            2.12 Werden Teilangebote zugelassen?

            Nein

            2.13 Ausführungstermin

            Beginn 1. Juni 2017 und Ende 31. Dezember 2021
            Bemerkungen: Vorbehältlich der Genehmigung der zuständigen Behörde!

            3. Bedingungen

            3.7 Eignungskriterien

            Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

            3.8 Geforderte Nachweise

            Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

            3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

            Kosten: Keine

            3.10 Sprachen für Angebote

            Deutsch

            3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

            zu beziehen von folgender Adresse:
            www.ebau.ch
            Bei Fragen wenden Sie sich an:
            Tiefbauamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 53 30, Fax 041 728 53 39, E-Mail: info.tba@zg.ch
            Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 17. März 2017 bis 27. April 2017
            Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

            4. Andere Informationen

            4.7 Rechtsmittelbelehrung

            Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

            Appels d’offres (résumé)
            1. Pouvoir adjudicateur

            1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

            Service demandeur/Entité adjudicatrice: Baudirektion des Kantons Zug
            Service organisateur/Entité organisatrice: Tiefbauamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Suisse, Téléphone 041 728 53 30, Fax 041 728 53 39, E-Mail: info.tba@zg.ch

            1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

            à l’adresse suivante:
            Nom: www.ebau.ch
            Questions à:
            Tiefbauamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Suisse, Téléphone 041 728 53 30, Fax 041 728 53 39, E-Mail: info.tba@zg.ch

            2. Objet du marché

            2.1 Titre du projet du marché

            Tangente Zug/Baar - LSA 05/01

            2.2 Description détaillée du projet

            Livrer et installer d’un feu de circulation nouvelle avec des adaptations pour des phases de construction.

            2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

            CPV: 45000000 - Travaux de construction

            2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

            Date: 27 avril 2017, Heure: 16.00

            Zug, 17. März 2017 Baudirektion des Kantons Zug

              820822

              Beschluss des Regierungsrates

              Gestützt auf § 42 Abs. 3 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) des Kantons Zug vom 26. November 1998 liegen ab Freitag, 10. März bis Montag, 10. April 2017 bei der Gemeindeverwaltung Unterägeri, Abteilung Bau und Unterhalt, Seestrasse 2, 6314 Unterägeri sowie beim Sekretariat des Amtes für Raumplanung, Verwaltungsgebäude 1, an der Aa, Aabachstrasse 5, 3. Stock, 6300 Zug (Büroöffnungszeiten Montag bis Freitag, von 8.00 bis 11.45 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr) öffentlich auf:
              Beschluss des Regierungsrats vom 28. Februar 2017 betreffend Genehmigung des Bebauungsplans und der Zonenplanänderung «Zimel» sowie der Ergänzung der Bauordnung Unterägeri um § 30a «Bauzone mit speziellen Vorschriften W3a Zimel, Gemeinde Unterägeri.
              Auszug aus dem Genehmigungsbeschluss:
              1. Der mit Urnenabstimmung der Gemeinde Unterägeri am 25. September 2016 im ordentlichen Verfahren gemäss § 39 PBG beschlossene Bebauungsplan «Zimel», die Zonenplanänderung «Zimel» sowie die Ergänzung der Bauordnung Unterägeri um § 30a «Bauzone mit speziellen Vorschriften W3a Zimel» werden mit der nachfolgenden Auflage genehmigt:
              Der erste Satz von Ziffer 22 der Bestimmungen zum Bebauungsplan ist wie folgt zu ändern:
              «Es dürfen maximal 363 Parkplätze für Bewohner und Besucher erstellt werden, wovon mindestens 7 als Carsharing-Parkplätze zu reservieren sind.»
              2. Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen seit der ersten Publikation im Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

              Zug, 28. Februar 2017 Regierungsrat des Kantons Zug
              Manuela Weichelt-Picard, Frau Landammann
              Tobias Moser, Landschreiber

                820118

                Brückenangebote Kanton Zug

                3. Informationsabend Schuljahr 2017/18

                Montag, 20. März 2017, 19.30 bis ca. 20.30 Uhr

                Aula GIBZ, Baarerstrasse 100, 6300 Zug
                Noch nicht so weit, die richtige Berufs- oder Ausbildungswahl nach der Oberstufe zu treffen? Dann könnte der Besuch eines kantonalen Brückenangebotes eine Lösung sein.
                Am Informationsabend stellen Lernende und Lehrpersonen das S-B-A (Schulisches Brückenangebot) und das K-B-A (Kombiniertes Brückenangebot) vor, zeigen Gemeinsamkeiten und Unterschiede ihrer Angebote auf und stehen für offene Fragen zur Verfügung.
                Es ist wünschenswert, wenn Eltern die interessierten Jugendlichen begleiten.

                Zug, 10. März 2017 ABA Amt für Brückenangebote Kanton Zug

                  819968

                    820845

                    Einstellung des Konkursverfahrens

                    Schuldnerin: Ogmios-Systems GmbH, Rathausstrasse 14, 6341 Baar
                    Datum der Konkurseröffnung: 8. Juli 2016
                    Datum der Einstellung: 13. März 2017
                    Frist für Kostenvorschuss: 27. März 2017
                    Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                    Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                    Zug, 17. März 2017 Konkursamt Zug

                      820760

                      Entzug des Fahrzeugausweises und der Kontrollschilder

                      Fahrzeugdaten: ZG 14915 Land-Rover RangeRover (PW)
                      Halter: East-European Investment Company AG in Liquidation; bisherige Adresse: Hasenbergstrasse 7, 8953 Dietikon
                      Gemäss Art. 16 Abs. 4 Bst. b des Bundesgesetzes über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 (SVG) sowie Art. 106 Abs. 2 Bst. c der Verkehrszulassungsverordnung (VZV) sind der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder zu entziehen, wenn die Voraussetzungen für die Erteilung bzw. Weiterverwendung nicht mehr bestehen. Aufgrund des Sachverhalts wird gestützt auf Art. 11 Abs. 2, Art. 16 Abs. 4 Bst. b SVG und Art. 106 Abs. 2 Bst. c VZV verfügt:
                      1. Der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder ZG 14915 werden entzogen.
                      2. Der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder sind innert 5 Tagen dem Strassenverkehrsamt abzugeben.
                      3. Die Kosten dieser Verfügung betragen Fr. 100.-.
                      4. Bei Nichtbefolgung wird die Polizei mit dem Einzug des Fahrzeugausweises und der Kontrollschilder beauftragt resp. die Kontrollschilder im Polizeifahndungsregister Ripol ausgeschrieben. Die Gebühr dafür beträgt Fr. 150.- resp. Fr. 50.-.
                      5. Wer Ausweise oder Kontrollschilder verwendet, die nicht für sein Fahrzeug bestimmt sind, wer entzogene Ausweise oder Kontrollschilder trotz behördlicher Aufforderung nicht abgibt, wird gemäss Art. 97 Abs. 1 Bst. b SVG mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.
                      6. Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizulegen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.
                      Einer allfälligen Beschwerde kommt keine aufschiebende Wirkung zu, sofern sie ihr nicht vom Verwaltungsgericht ausdrücklich verliehen wird.

                      Steinhausen, 17. März 2017 Strassenverkehrsamt des Kantons Zug
                      Bereich Zentrale Dienste

                        820844

                        Forstwesen

                        Verbot der Ablagerung von Schnittgut, Grün- und anderen Abfällen im Wald

                        Der Wald ist weder ein Komposthaufen noch eine Abfalldeponie
                        - Abfälle jeglicher Art sind über Sammelstellen oder Grün- und Kehrichtabfuhr zu entsorgen.
                        - Verwilderte Gartenpflanzen beeinträchtigen die Vegetation in unseren Wäldern.
                        - Im Wald sind Ablagerungen und wilde Deponien von Abfällen jeglicher Art verboten.
                        - Auch Obstbaumschnitte, Grün- und Gartenabfälle, Kompost, Rasenschnitt, Wurzelstöcke, verregnetes Heu, Schnittholz etc. sind fachgerecht und ausserhalb des Waldes zu entsorgen.
                        Wer illegal Grün- und andere Abfälle jeglicher Art im Wald entsorgt, macht sich gemäss Art. 16 des Bundesgesetzes über den Wald (SR 921.0) strafbar und muss mit einer Anzeige von Grundeigentümer/in oder Amt für Wald und Wild rechnen.

                        Zug, 17. März 2017 Amt für Wald und Wild

                          820639

                          Forstwesen

                          Wiederaufbau der Waldhütte Urzlenboden, Gemeinde Unterägeri
                          Auflage des Baugesuchs

                          Die Korporation Unterägeri plant den Ersatzneubau der Waldhütte Urzlenboden, GS 1550, Unterägeri. Gemäss Art. 13a und Art. 14 Abs. 1 der Verordnung über den Wald (SR 921.01) ist eine forstliche Baubewilligung erforderlich.
                          Die Waldhütte ist am 23./24. April 2016 abgebrannt. Sie soll neu erstellt werden, da kein bestehender Bauteil zum Wiederaufbau verwendet werden kann. Die Waldhütte liegt an der Hauptachse des Wanderweges zwischen Schönalphütte und dem Wildspitz. Zusätzlich liegt die Waldhütte in einem grossen Waldkomplex der Korporation Unterägeri. Somit dient die geplante Waldhütte den Erholungssuchenden und der Waldbewirtschaftung.
                          Die Akten des Baugesuches sind von Freitag, 17. März bis und mit Mittwoch, 5. April 2017, während den ordentlichen Büroöffnungszeiten (Mo und Do, 9.00-11.45 Uhr und 14.00- 18.00 Uhr, Di, Mi, Fr, 8.00-11.45 Uhr und 14.00-17.00 Uhr in der Abteilung Bau und Unterhalt, Seestrasse 2, 6314 Unterägeri und beim Amt für Wald und Wild, Ägeristrasse 56, Postfach 824, 6301 Zug aufgelegt.
                          Während der Auflagefrist können Betroffene, die vom Baugesuch besonders berührt sind und die ein schutzwürdiges Interesse am Ausgang des Verfahrens haben nach § 45 des Planungs- und Baugesetzes (BGS 721.11) gegen das Baugesuch Einsprache erheben.
                          Allfällige Einsprachen gegen das Baugesuch sind beim Amt für Wald und Wild, Ägeristrasse 56, Postfach 824, 6301 Zug, innert der Auflagefrist schriftlich einzureichen. Die Einsprachen müssen einen Antrag und eine Begründung enthalten.

                          Zug, 17. März 2017 Amt für Wald und Wild

                            820859

                              817916

                              Kantonsgericht des Kantons Zug

                              In Sachen Handelsregisteramt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, Postfach 857, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen BBI Beteiligung, Besitz, Investment AG, Bahnhofstrasse 18, 6300 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2017 113), liess der Gesuchsteller am 6. März 2017 folgende Anträge einreichen:
                              1. Es seien in Anwendung von Art. 941a OR die für die Behebung des nachfolgend beschriebenen Organisationsmangels erforderlichen Massnahmen zu treffen. Auf diese Massnahme kann nur verzichtet werden, sofern die Gesellschaft während der Dauer dieses Verfahrens den gesetzmässigen Zustand wieder herstellt und gegenüber dem Gericht den Nachweis der entsprechenden Eintragung im Handelsregister erbringt.
                              2. Eventualantrag: Sollte die Gesellschaft zur Durchführung der angeordneten Massnahmen und zu deren Eintragung in das Handelsregister nicht Hand bieten, so sei die Gesellschaft aufzulösen und es sei, gestützt auf Art. 731b OR, gegebenenfalls ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anzuordnen.
                              3. Alles unter Kostenfolgen zulasten der Gesellschaft.
                              Die Gesuchsgegnerin erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Gesuchstellers als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesuchsgegnerin aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtsmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

                              Zug, 17. März 2017 Kantonsgericht des Kantons Zug
                              Einzelrichter

                                820647

                                Kollokationsplan und Inventar

                                Schuldnerin: U. Siegenthaler AG (vormals mit Sitz in Rickenbach LU), Hammerstrasse 1, 6312 Steinhausen
                                Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage nach erfolgter Publikation
                                Anfechtungsfrist Inventar: 10 Tage nach erfolgter Publikation
                                Bemerkungen: Ebenfalls liegen die Lastenverzeichnisse Grundbuch der Gemeinde Menziken, Grundstück Nr. 2317, Plan Nr. 1 und Grundstück Nr. 2741-0-1, Plan Nr. 1, auf.

                                Zug, 17. März 2017 Konkursamt Zug

                                  820759

                                  Konkurspublikation/Schuldenruf

                                  Schuldnerin: Turktrade AG, 6300 Zug, ohne Domizil
                                  Datum des Auflösungsentscheids: 24. September 2015
                                  Konkursverfahren: summarisch
                                  Eingabefrist: 30 Tage nach der Publikation

                                  Zug, 17. März 2017 Konkursamt Zug

                                    820756

                                    Konkurspublikation/Schuldenruf

                                    Schuldnerin: Lagam SA, Blegistrasse 1, 6343 Rotkreuz
                                    Datum der Konkurseröffnung: 13. Februar 2017
                                    Konkursverfahren: summarisch
                                    Eingabefrist: 30 Tage nach der Publikation

                                    Zug, 17. März 2017 Konkursamt Zug

                                      820757

                                      Konkurspublikation/Schuldenruf

                                      Schuldnerin: MelFit GmbH (vormals mit Sitz in Baar ZG), Strassburgstrasse 15, 8004 Zürich
                                      Datum der Konkurseröffnung: 7. Februar 2017
                                      Konkursverfahren: summarisch
                                      Eingabefrist: 30 Tage nach der Publikation

                                      Zug, 17. März 2017 Konkursamt Zug

                                        820758

                                        Konkurspublikation/Schuldenruf

                                        Schuldnerin: WHS Consulting AG, Bahnhofstrasse 1, 6340 Baar
                                        Datum der Konkurseröffnung: 10. Januar 2017
                                        Konkursverfahren: summarisch
                                        Eingabefrist: 30 Tage nach der Publikation

                                        Zug, 17. März 2017 Konkursamt Zug

                                          820755