Amtlich / Kantonale Mitteilungen

Anhörung zum Konzept für den Gütertransport auf der Schiene

Einladung zur öffentlichen Anhörung

Das Bundesamt für Verkehr hat das Konzept für den Gütertransport auf der Schiene in Anhörung gegeben. Das Konzept legt die Position des Bundes mit Blick auf die langfristige Ausrichtung der Planung von Anlagen des Schienengüterverkehrs fest und klärt, wie die Kantone die Bundesinteressen bei der Planung wahrnehmen sollen. Zudem formuliert das Konzept Grundsätze zur Priorisierung des Mitteleinsatzes des Bundes für diese Anlagen. Von besonderer Bedeutung ist die Abstimmung mit der Planung des Ausbaus und des Erhalts der Bahninfrastruktur sowie mit den Instrumenten zur Finanzierung der Bahninfrastruktur.
Die Baudirektion legt das Konzept für den Gütertransport auf der Schiene auf und führt das öffentliche Anhörungsverfahren durch.
Auflagefrist und Auflageort:
Die Dokumente zum Konzept für den Gütertransport auf der Schiene liegen von Samstag, 22. April 2017 bis Dienstag, 23. Mai 2017 öffentlich auf. Sie können während den Bürozeiten beim Amt für Raumplanung an der Aabachstrasse 5, 6300 Zug, im 3. Stock, eingesehen werden. Ausserdem können unter der Internetadresse:
www.bav.admin.ch/bav/de/home/aktuell/vernehmlassungen/laufende-vernehmlassungen/konzept_sgv.html die Unterlagen eingesehen werden.
Öffentliche Anhörung
Die Bevölkerung wird eingeladen, bei der Anhörung des Konzepts mitzuwirken und Vorschläge einzubringen. Es können bis spätestens Dienstag, 23. Mai 2017 Eingaben per Post oder per E-Mail eingereicht werden. Die Postadresse lautet: Amt für Raumplanung, Stichwort: Konzept Gütertransport Schiene, Postfach, 6301 Zug; die E-Mail Adresse: info.arp@zg.ch. Bitte beachten Sie, dass für eine elektronische Stellungnahme ebenfalls Name und Adresse benötigt werden.
Die Eingaben werden zusammen mit der kantonalen Stellungnahme dem Bund zugestellt.
Kantonsplaner René Hutter (Telefon 041 728 54 80) steht zur Beantwortung von Fragen gerne zur Verfügung.

Zug, 21. April 2017 Amt für Raumplanung Zug René Hutter

    822808

    Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte

    Mit Verfügung des Präsidenten der Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte vom 21. März 2017 wurde RA MLaw Christian Padrutt, Zug, per 1. Mai 2017 ins Anwaltsregister des Kantons Zug eingetragen und zur öffentlichen Beurkundung im Sinne von § 2 des Gesetzes über die öffentliche Beurkundung und die Beglaubigung in Zivilsachen ermächtigt.
    Mit Verfügung des Präsidenten der Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte vom 28. März 2017 wurde RA lic.iur. Sarah J. Camenzind-Huwyler, Zug, per 1. April 2017 ins Anwaltsregister des Kantons Zug eingetragen und zur öffentlichen Beurkundung im Sinne von § 2 des Gesetzes über die öffentliche Beurkundung und die Beglaubigung in Zivilsachen ermächtigt.
    Mit Verfügung des Präsidenten der Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte vom 6. April 2017 wurde der Eintrag von RA Harald F. Kasper, Baar, in der öffentlichen Liste des Kantons Zug infolge beruflicher Veränderung per 1. Mai 2017 gelöscht.

    Zug, 21. April 2017 Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte I.A. des Präsidenten Der Sekretär

      822968

      Ausgleichskasse Zug

      Seit dem Start der AHV im Jahre 1948 und der IV im Jahre 1960 hat sich das bedeutendste Sozialwerk der Schweiz zu einer modernen Sozialversicherung weiterentwickelt. Heute besteht das Netz der sozialen Sicherheit aus zehn Versicherungszweigen. AHV und IV bilden die grundlegende erste Säule. Unsere Ausgleichskasse/IV-Stelle ist mit Aufgaben in neun der insgesamt zehn schweizerischen Sozialversicherungszweige betraut. Nun suchen wir für die Abteilung Beiträge nach Vereinbarung eine/n dienstleistungsorientierte/n

      Teamleiter/in Beiträge

      Aufgaben: eigenverantwortliche Betreuung der zugeteilten Mitglieder im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben: Beurteilung, Erfassung, Fakturierung und Kontrolle von beitragspflichtigen Arbeitgebern, Selbstständigerwerbenden und Nichterwerbstätigen; personelle Führung des unterstellten Teams von zehn Mitarbeitenden; fachliche Führung des zugeordneten Bereiches und Sicherstellung einer professionellen Dienstleistung; Mitarbeit und Mithilfe in Arbeits- und Projektgruppen.
      Anforderungen: abgeschlossene 3-jährige kaufmännische Ausbildung (E- oder M-Profil); Weiterbildung im Sozialversicherungsbereich; einige Jahre Berufserfahrung im Versicherungsbereich, vorzugsweise in ähnlicher Position; Führungserfahrung sowie Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil; sehr gute EDV-Kenntnisse und gekonnter Umgang mit Zahlen; teamfähige, belastbare Persönlichkeit mit gesundem Durchsetzungsvermögen; vernetztes Denken und Handeln.
      Es erwartet Sie ein spannendes Arbeitsumfeld mit moderner Infrastruktur im Zentrum von Zug. Zudem bieten wir Ihnen zeitgemässe Anstellungsbedingungen sowie die Möglichkeit zur Weiterbildung im Sozialversicherungsbereich.
      Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen an folgenden Kontakt: Sandra Waldvogel, Leiterin Personalwesen, Ausgleichskasse/IV-Stelle Zug, Baarerstrasse 11, Postfach, 6302 Zug, Tel. 041 560 48 30, E-Mail: sandra.waldvogel@akzug.ch, weitere Informationen unter www.akzug.ch

      Zug, 21. April 2017 Ausgleichskasse Zug

        822880

        Ausschreibung

        1. Auftraggeber

        1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

        Bedarfsstelle/Vergabestelle: Hochbauamt Kanton Zug
        Beschaffungsstelle/Organisator: Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

        1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

        Adresse gemäss Kapitel 1.1

        1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

        Datum: 31. Mai 2017, Uhrzeit: 17.00

        1.5 Datum der Offertöffnung:

        1. Juni 2017

        1.6 Art des Auftraggebers

        Kanton

        1.7 Verfahrensart

        Offenes Verfahren

        1.8 Auftragsart

        Bauauftrag

        1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

        Ja

        2. Beschaffungsobjekt

        2.1 Art des Bauauftrages

        Ausführung

        2.2 Projekttitel der Beschaffung

        KSM; BKP 380.0 Laboreinrichtungen

        2.3 Aktenzeichen / Projektnummer

        HB3060.0106.01

        2.4 Aufteilung in Lose?

        Nein

        2.5 Gemeinschaftsvokabular

        CPV: 45214000 - Bauarbeiten für Schulen oder Forschungsanstalten,
        45214220 - Bau von weiterführenden Schulen
        Baukostenplannummer (BKP): 380 - Uebergangsposition

        2.6 Detaillierter Projektbeschrieb

        Beim Objekt handelt es sich um einen Neu- und Umbau einer Schulhausanlage aus dem Jahr 1957, welche unter Denkmalschutz steht. Das Grundstück liegt in der Gemeinde Menzingen/Kanton Zug neben dem Dorf auf einer Anhöhe.

        2.7 Ort der Ausführung

        6313 Menzingen ZG, Seminarstrasse 12

        2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen
        Beschaffungssystems

        12 Monate nach Vertragsunterzeichnung
        Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein

        2.9 Optionen

        Nein

        2.10 Zuschlagskriterien

        Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

        2.11 Werden Varianten zugelassen?

        Nein

        2.12 Werden Teilangebote zugelassen?

        Nein

        2.13 Ausführungstermin

        Beginn 4. Dezember 2017

        3. Bedingungen

        3.7 Eignungskriterien

        Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

        3.8 Geforderte Nachweise

        Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

        3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

        Kosten: Keine

        3.10 Sprachen für Angebote

        Deutsch

        3.11 Gültigkeit des Angebotes

        6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

        3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

        unter www.simap.ch
        Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 21. April 2017
        Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

        4. Andere Informationen

        4.7 Rechtsmittelbelehrung

        Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

        Appels d’offres (résumé)
        1. Pouvoir adjudicateur

        1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

        Service demandeur/Entité adjudicatrice: Hochbauamt Kanton Zug
        Service organisateur/Entité organisatrice: Hochbauamt Kanton Zug, à l’attention de Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Suisse, Téléphone 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

        1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

        sous www.simap.ch

        2. Objet du marché

        2.1 Titre du projet du marché

        KSM; BKP 380.0 installations de laboratoire

        2.2 Description détaillée du projet

        L’objet est une nouvelle construction et ainsi la rénovation d’un complexe de bâtiments de l’école construite en 1957 et il est un bâtiment classé (préservation). Le site est situé dans la municipalité de Menzingen/Canton Zug, à côté du village sur une colline.

        2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

        CPV: 45214000 - Travaux de construction d’établissements d’enseignement et de centres de recherche,
        45214220 - Travaux de construction d’écoles secondaires
        Baukostenplannummer (BKP): 380 - Poste d’attente

        2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

        Date: 31 mai 2017, Heure: 17.00

        Zug, 21. April 2017 Hochbauamt Kanton Zug

          822939

          Ausschreibung

          1. Auftraggeber

          1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

          Bedarfsstelle/Vergabestelle: Hochbauamt Kanton Zug
          Beschaffungsstelle/Organisator: Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

          1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

          Adresse gemäss Kapitel 1.1

          1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

          Datum: 31. Mai 2017, Uhrzeit: 17.00

          1.5 Datum der Offertöffnung:

          1. Juni 2017

          1.6 Art des Auftraggebers

          Kanton

          1.7 Verfahrensart

          Offenes Verfahren

          1.8 Auftragsart

          Bauauftrag

          1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

          Ja

          2. Beschaffungsobjekt

          2.1 Art des Bauauftrages

          Ausführung

          2.2 Projekttitel der Beschaffung

          KSM; BKP 233.2 Lieferung Aufbauleuchten

          2.3 Aktenzeichen/Projektnummer

          HB3060.0106.01

          2.4 Aufteilung in Lose?

          Nein

          2.5 Gemeinschaftsvokabular

          CPV: 45214000 - Bauarbeiten für Schulen oder Forschungsanstalten,
          45214220 - Bau von weiterführenden Schulen
          Baukostenplannummer (BKP): 233 - Leuchten und Lampen

          2.6 Detaillierter Projektbeschrieb

          Beim Objekt handelt es sich um einen Neu- und Umbau einer Schulhausanlage aus dem Jahr 1957, welche unter Denkmalschutz steht. Das Grundstück liegt in der Gemeinde Menzingen/Kanton Zug neben dem Dorf auf einer Anhöhe.

          2.7 Ort der Ausführung

          6313 Menzingen ZG, Seminarstrasse 12

          2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen
          Beschaffungssystems

          12 Monate nach Vertragsunterzeichnung
          Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein

          2.9 Optionen

          Nein

          2.10 Zuschlagskriterien

          Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

          2.11 Werden Varianten zugelassen?

          Nein

          2.12 Werden Teilangebote zugelassen?

          Nein

          2.13 Ausführungstermin

          Beginn 4. Dezember 2017

          3. Bedingungen

          3.7 Eignungskriterien

          Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

          3.8 Geforderte Nachweise

          Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

          3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

          Kosten: Keine

          3.10 Sprachen für Angebote

          Deutsch

          3.11 Gültigkeit des Angebotes

          6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

          3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

          unter www.simap.ch
          Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 21. April 2017
          Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

          4. Andere Informationen

          4.7 Rechtsmittelbelehrung

          Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

          Appels d’offres (résumé)
          1. Pouvoir adjudicateur

          1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

          Service demandeur/Entité adjudicatrice: Hochbauamt Kanton Zug
          Service organisateur/Entité organisatrice: Hochbauamt Kanton Zug, à l’attention de Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Suisse, Téléphone 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

          1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

          sous www.simap.ch

          2. Objet du marché

          2.1 Titre du projet du marché

          KSM; BKP 233.2 Lustrerie

          2.2 Description détaillée du projet

          L’objet est une nouvelle construction et ainsi la rénovation d’un complexe de bâtiments de l’école construite en 1957 et il est un bâtiment classé (préservation). Le site est situé dans la municipalité de Menzingen/Canton Zug, à côté du village sur une colline.

          2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

          CPV: 45214000 - Travaux de construction d’établissements d’enseignement et de centres de recherche,
          45214220 - Travaux de construction d’écoles secondaires
          Baukostenplannummer (BKP): 233 - Lustrerie

          2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

          Date: 31 mai 2017, Heure: 17.00

          Zug, 21. April 2017 Hochbauamt Kanton Zug

            822940

            Bewilligungspflichtige Berufe im Gesundheitswesen

            Erna Elisabeth Brun, in Hünenberg, wird die Berufsausübungsbewilligung als Pflegefachfrau im Kanton Zug erteilt.
            Yvonne Zumstein, in Luzern, wird die Berufsausübungsbewilligung als Pflegefachfrau im Kanton Zug erteilt.

            Zug, 21. April 2017 Gesundheitsdirektion Martin Pfister, Regierungsrat

              822817

                822973

                Einstellung des Konkursverfahrens

                Schuldnerin: Onix Recruitment AG, Neugasse 12, 6301 Zug
                Datum des Auflösungsentscheids: 3. Mai 2016
                Datum der Einstellung: 4. April 2017
                Frist für Kostenvorschuss: 1. Mai 2017
                Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                Zug, 21. April 2017 Konkursamt Zug

                  822875

                  Einstellung des Konkursverfahrens

                  Schuldnerin: Daelion Energy Group AG (vormals Daelion AG), 6300 Zug, ohne Domizil
                  Datum des Auflösungsentscheids: 13. September 2016
                  Datum der Einstellung: 4. April 2017
                  Frist für Kostenvorschuss: 1. Mai 2017
                  Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                  Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                  Zug, 21. April 2017 Konkursamt Zug

                    822876

                    Einstellung des Konkursverfahrens

                    Schuldnerin: annimar-Sport GmbH, Hinterbergstrasse 19, 6330 Cham
                    Datum der Konkurseröffnung: 20. Januar 2016
                    Datum der Einstellung: 4. April 2017
                    Frist für Kostenvorschuss: 1. Mai 2017
                    Kostenvorschuss: Fr. 15000.-
                    Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.
                    Bemerkungen: Betreiberin des Fitness-Centers «Newton Sportsclub», in Cham

                    Zug, 21. April 2017 Konkursamt Zug

                      822877

                      Einstellung des Konkursverfahrens

                      Schuldnerin: Vostok Logistik AG, 6340 Baar, ohne Domizil
                      Datum des Auflösungsentscheids: 21. September 2016
                      Datum der Einstellung: 7. April 2017
                      Frist für Kostenvorschuss: 1. Mai 2017
                      Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                      Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                      Zug, 21. April 2017 Konkursamt Zug

                        822872

                        Einstellung des Konkursverfahrens

                        Schuldnerin: Parlaris AG, 6300 Zug, ohne Domizil
                        Datum des Auflösungsentscheids: 21. September 2016
                        Datum der Einstellung: 4. April 2017
                        Frist für Kostenvorschuss: 1. Mai 2017
                        Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                        Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                        Zug, 21. April 2017 Konkursamt Zug

                          822873

                          Einstellung des Konkursverfahrens

                          Schuldnerin: Hugo Management Team GmbH, Neuhofstrasse 5A, 6340 Baar
                          Datum der Konkurseröffnung: 12. April 2016
                          Datum der Einstellung: 4. April 2017
                          Frist für Kostenvorschuss: 1. Mai 2017
                          Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                          Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                          Zug, 21. April 2017 Konkursamt Zug

                            822874

                            Einstellung des Konkursverfahrens

                            Schuldnerin: Weidmann Motorsport GmbH, Gartenstrasse 3, 6304 Zug
                            Datum der Konkurseröffnung: 12. April 2016
                            Datum der Einstellung: 6. April 2017
                            Frist für Kostenvorschuss: 1. Mai 2017
                            Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                            Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                            Zug, 21. April 2017 Konkursamt Zug

                              822870

                              Einstellung des Konkursverfahrens

                              Schuldnerin: Promethean Energy AG, 6340 Baar, ohne Domizil
                              Datum des Auflösungsentscheids: 13. September 2016
                              Datum der Einstellung: 7. April 2017
                              Frist für Kostenvorschuss: 1. Mai 2017
                              Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                              Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                              Zug, 21. April 2017 Konkursamt Zug

                                822871

                                Fischereiwesen

                                Hochwasserschutz Rotkreuz, VoMa2017, Umgestaltung Einlaufbauwerk Entlastungsleitung Binzmüliweiher

                                Auflage der fischereirechtlichen Bewilligung

                                Das Amt für Wald und Wild legt den Entwurf der fischereirechtlichen Bewilligung (gem. Art. 8 des Bundesgesetzes über die Fischerei vom 21. Juni 1991; SR 923.0) für das Projekt Hochwasserschutz Rotkreuz, VoMa2017, Umgestaltung Einlaufbauwerk Entlastungsleitung Binzmüliweiher, der Gemeinde Risch öffentlich auf.
                                Mittels vorgezogenen Massnahmen am Einlaufbauwerk der Entlastungsleitung um den Binzmüliweiher soll die heutige Hochwassersicherheit optimiert werden. Die Massnahmen sind integrierende Bestandteil des Gesamtprojektes Hochwasserschutz Rotkreuz, für welches ein Bauprojekt in Erarbeitung ist.
                                Die Projektunterlagen sowie der Entwurf der fischereirechtlichen Bewilligung liegen während 20 Tagen, d.h. 21. April bis zum 10. Mai 2017 beim Amt für Wald und Wild des Kantons Zug, Aegeristrasse 56, Sekretariat im 2. Stock, 6301 Zug, öffentlich auf.
                                Während der Auflagefrist können Personen, deren Rechte oder Pflichten vom Projekt berührt sind und andere Personen, Organisationen oder Behörden, denen ein Rechtsmittel gegen den Entscheid zusteht, beim Amt für Wald und Wild, Aegeristrasse 56, Postfach 824, 6301 Zug, schriftlich Einsprache erheben. Die Einsprache muss eine Begründung und einen Antrag enthalten.

                                Zug, 21. April 2017 Amt für Wald und Wild

                                  822885

                                  Freiwillige Waffenabgabe

                                  Samstag, 22. April 2017, 9.00 bis 14.00 Uhr
                                  Polizeihauptgebäude, An der Aa 4, 6300 Zug

                                  Bereits zum 4. Mal findet in Zug die freiwillige Waffenabgabe statt. Die Zuger Bevölkerung hat am 22. April 2017 die Möglichkeit, bei der Zuger Polizei Waffen (auch verbotene), Waffenzubehör, Munition, Messer, Laserpointer sowie Softair- und Imitationswaffen kostenlos abzugeben. Die nicht mehr erwünschten oder nicht mehr benötigten Waffen werden von der Polizei fachgerecht und kostenlos entsorgt.
                                  Ebenfalls entgegengenommen werden militärische Waffen. Voraussetzung ist, dass die Armeewaffe dem Besitzer beim Ausscheiden aus der Armee als Eigentum überlassen worden war. Persönliche Dienstwaffen im Sinne der Armeegesetzgebung, die noch im Eigentum des Bundes stehen, werden nicht angenommen.
                                  Waffen können jederzeit auch während den Bürozeiten beim Empfang der Zuger Polizei abgegeben werden (Polizeihauptgebäude, An der Aa 4, 6300 Zug).

                                  Zug, 13. April 2017 Zuger Polizei

                                    822617

                                    Gesundheitswesen

                                    Genehmigung des Vertrags vom 26. Januar/1. Februar 2017 zwischen der Konferenz der Curaviva Verbände der Zentralschweizer Kantone und der CSS Kranken-Versicherung AG betreffend Abgeltung von krankenversicherungspflichtigen Leistungen in Pflegeheimen gemäss Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) rückwirkend ab 1. Januar 2015

                                    Der Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom 11. April 2017, gestützt auf Art. 46 Abs. 4 des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung vom 18. März 1994 (KVG, SR 832.10),
                                    Art. 7 ff. Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV, SR 832.112.31) und § 3 Abs. 1 Bst. a des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über die Krankenversicherung (EG KVG, BGS 842.1) sowie nach Anhörung der Preisüberwachung gemäss Art. 14 Abs. 1 des Preisüberwachungsgesetzes vom 20. Dezember 1985 (PüG, SR 942.20),
                                    beschlossen:
                                    1. Die mit Vertrag vom 26. Januar/1. Februar 2017 zwischen der Konferenz der Curaviva Verbände der Zentralschweizer Kantone - für die kantonalen Verbände Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Uri und Zug - und der CSS Kranken-Versicherung AG vereinbarte Anwendung des Anhangs 4 des «Administrativvertrag Pflegeheime zwischen Curaviva Schweiz und tarifsuisse ag betreffend Abgeltung von krankenversicherungspflichtigen Leistungen in Pflegeheimen gemäss Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG)» mit Gültigkeit vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 wird rückwirkend ab 1. Januar 2015 bis auf Weiteres genehmigt.

                                    Zug, 21. April 2017 Gesundheitsdirektion Martin Pfister, Regierungsrat

                                      822934

                                      Gesundheitswesen

                                      Genehmigung des Tarifvertrags vom 20. Februar / 9. März 2017 zwischen der Klinik Adelheid AG und der CSS Kranken-Versicherung AG betreffend Leistungsabgeltung für stationäre Behandlungen (Rehabilitation) gemäss KVG ab 1. Januar 2017

                                      Der Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom 11. April 2017, gestützt auf Art. 46 Abs. 4 des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung vom 18. März 1994 (KVG, SR 832.10) und § 3 Abs. 1 Bst. a des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über die Krankenversicherung vom 29. Februar 1996 (EG KVG, BGS 842.1) sowie nach Anhörung der Preisüberwachung gemäss Art. 14 Abs. 1 des Preisüberwachungsgesetzes vom 20. Dezember 1985 (PüG, SR 942.20),
                                      beschlossen:
                                      1. Der zwischen der Klinik Adelheid AG und der CSS Kranken-Versicherung AG am 20. Februar / 9. März 2017 abgeschlossene Tarifvertrag betreffend Leistungsabgeltung für stationäre Behandlungen (Rehabilitation) gemäss KVG wird rückwirkend per 1. Januar 2017 mit folgenden indikationsbezogenen Tagespauschalen genehmigt:
                                      - muskuloskelettale Rehabilitation Fr. 600.-
                                      - neurologische Rehabilitation Fr. 793.-
                                      - internistisch-postoperative Rehabilitation Fr. 595.-
                                      (inkl. kardiovaskuläre und pulmonale Rehabilitation)
                                      2. Allgemein vorbehalten bleibt die Einführung einer gesamtschweizerisch einheitlichen Tarifstruktur für die stationäre Rehabilitation.

                                      Zug, 21. April 2017 Gesundheitsdirektion Martin Pfister, Regierungsrat

                                        822935

                                        Gesundheitswesen

                                        Genehmigung des Tarmed-Taxpunktwerts zwischen der AndreasKlinik AG Cham und der Einkaufsgemeinschaft HSK AG ab 1. Januar 2017

                                        Der Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom 11. April 2017, gestützt auf Art. 46 Abs. 4 des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung vom 18. März 1994 (KVG, SR 832.10) und § 3 Abs. 1 Bst. a des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über die Krankenversicherung (EG KVG, BGS 842.1) sowie nach Anhörung der Preisüberwachung gemäss Art. 14 Abs. 1 des Preisüberwachungsgesetzes vom 20. Dezember 1985 (PüG, SR 942.20),
                                        beschlossen:
                                        1. Der zwischen der Einkaufsgemeinschaft HSK AG einerseits und der AndreasKlinik AG Cham andererseits vereinbarte Tarmed-Taxpunktwert gemäss Anhang 2 des Tarifvertrags betreffend Vergütung der ambulanten Leistungen der obligatorischen Krankenpflegeversicherung gemäss KVG (TARMED) vom 14./27. Februar 2017 wird - rückwirkend ab 1. Januar 2017 - genehmigt.
                                        2. Damit wird ein Tarmed-Taxpunktwert von Fr. 0.88 mit Wirkung ab 1. Januar 2017 genehmigt.
                                        3. Vorbehalten bleibt die Gültigkeit der dem Taxpunktwert zugrunde liegenden nationalen Tarifstruktur Tarmed.

                                        Zug, 21. April 2017 Gesundheitsdirektion Martin Pfister, Regierungsrat

                                          822937