Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 24. Juni 2016
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtlich / Kath. Kirchgemeinden

Kirchgemeindeversammlung

Dienstag, 28. Juni 2016, 20.00 Uhr
Pfarreiheim Sonnenhof, Alte Landstrasse 73, 6314 Unterägeri

Traktanden:

1. Genehmigung der Protokolle der Kirchgemeindeversammlungen vom 24. Juni und 25. Oktober 2015
2. Finanzplan 2017-2021
3. Genehmigung der Jahresrechnung 2015
4. Genehmigung des Voranschlages 2017
5. Kreditbegehren für die Reinigung und Revision der Hauptorgel der Pfarrkirche
6. Kreditbegehren für die Sanierung der Chorerweiterung der Pfarrkirche
7. Kreditbegehren für eine neue Akustikanlage in der Pfarrkirche

Stimm- und Wahlrecht:

Das Stimm- und Wahlrecht an der Kirchgemeindeversammlung in Unterägeri haben:
- Alle auf dem Gebiet der Gemeinde Unterägeri wohnhaften katholischen Schweizerbürgerinnen und -bürger, die das 18. Altersjahr zurückgelegt und den Heimatschein mindestens 5 Tage vor der Versammlung auf der Gemeindekanzlei, Unterägeri hinterlegt haben.
- Alle auf dem Gebiet der Gemeinde Unterägeri wohnhaften katholischen Ausländerinnen und Ausländer mit Niederlassungsbewilligung, die das 18. Altersjahr zurückgelegt und sich mindestens 5 Tage vor der Kirchgemeindeversammlung auf der Gemeindekanzlei Unterägeri angemeldet haben (Gesetz über die Organisation und die Verwaltung der Gemeinden § 133).
Die detaillierte Vorlage wird allen Haushaltungen zugestellt oder kann auf unserer Homepage unter www.kath-unteraegeri.ch eingesehen werden.

Stimmrechtsbeschwerde:

Gestützt auf § 17bis GG in Verbindung mit § 67 des Gesetzes über die Wahlen und Abstimmungen (Wahl- und Abstimmungsgesetz, WAG: BGS 131.1) vom 28. September 2006 kann wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen beim Regierungsrat Beschwerde geführt werden. Tritt der Beschwerdegrund vor dem Abstimmungstag ein, ist die Beschwerde innert zehn Tagen seit der Entdeckung einzureichen. Ist diese Frist am Abstimmungstag noch nicht abgelaufen, wird sie bis zum 20. Tag nach dem Abstimmungstag verlängert. In allen übrigen Fällen beträgt die Beschwerdefrist 20 Tage seit dem Abstimmungstag (§ 67 Abs. 2 WAG). Bei Abstimmungs- und Wahlbeschwerden ist ausserdem glaubhaft zu machen, dass die behaupteten Unregelmässigkeiten nach Art und Umfang geeignet waren, das Abstimmungs- oder Wahlergebnis wesentlich zu beeinflussen (§ 68 Abs. 2 WAG).

Unterägeri, 27. Mai 2016 Kirchenrat Unterägeri

    802468

    Kirchgemeindeversammlung

    Montag, 20. Juni 2016, 19.30 Uhr, im Pfarreiheim St. Martin Baar

    Traktanden:

    1. Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 1. Dezember 2015
    Antrag des Kirchenrates
    2. Verwaltungsbericht und Jahresrechnung 2015
    Bericht und Anträge der Rechnungsprüfungskommission
    Jahresbericht und Rechnung 2015 der Stiftung St. Wendelin
    Kenntnisnahme
    3. Wahl von Diakon Markus Burri zum Gemeindeleiter der Pfarrei St. Wendelin, Allenwinden
    Bericht und Antrag des Kirchenrates

    Stimmrechtsbeschwerde:

    Wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen (so genannte abstimmungs- und wahlrechtliche Mängel) kann gemäss § 17bis des Gemeindegesetzes in Verbindung mit § 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes innert folgender Fristen Beschwerde beim Regierungsrat geführt werden: Tritt der Beschwerdegrund vor dem Abstimmungstag ein, ist die Beschwerde innert 10 Tagen seit der Entdeckung einzureichen. Ist die Frist am Abstimmungstag noch nicht abgelaufen, wird sie bis zum 20. Tag nach dem Abstimmungstag verlängert. In allen übrigen Fällen beträgt die Beschwerdefrist 20 Tage seit dem Abstimmungstag. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Kirchgemeindeversammlungsbeschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit als möglich beizufügen.

    Baar, 27. Mai 2016 Der Kirchenrat

      802424

      Ordentliche Kirchgemeindeversammlung

      vom Montag, 20. Juni 2016, 19.30 Uhr, im Verenasaal, Zentrum Dorfmatt, Rotkreuz

      Traktanden:

      1. Protokoll der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom 17. November 2015
      2. Verwaltungsbericht 2015 des Kirchenrates
      3. Jahresrechnung 2015
      4. Schlussabrechnung Konto 159.0, Dachsanierung Kirche Risch
      5. Varia
      Die Vorlage der Kirchgemeindeversammlung wird allen Haushaltungen zeitgerecht zugestellt.

      Stimmrechtsbeschwerde:

      Wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen (so genannte abstimmungs- und wahlrechtliche Mängel) kann gemäss § 17bis des Gemeindegesetzes in Verbindung mit § 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes innert folgender Fristen Beschwerde beim Regierungsrat geführt werden: Tritt der Beschwerdegrund vor dem Abstimmungstag ein, ist die Beschwerde innert 10 Tagen seit der Entdeckung einzureichen. Ist die Frist am Abstimmungstag noch nicht abgelaufen, wird sie bis zum 20. Tag nach dem Abstimmungstag verlängert. In allen übrigen Fällen beträgt die Beschwerdefrist 20 Tage seit dem Abstimmungstag. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Kirchgemeindeversammlungsbeschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit als möglich beizufügen.

      Rotkreuz, 27. Mai 2016 Kirchenrat Risch

        802499

        Stellenausschreibung

        Die Vereinigung der Katholischen Kirchgemeinden des Kantons Zug VKKZ sucht für die neugeschaffene Stelle per sofort oder nach Vereinbarung eine

        Fachperson Kommunikation (50%)

        Hauptaufgaben: Sie sorgen dafür, dass das neue Kommunikationskonzept umgesetzt und weiterentwickelt wird und die Kommunikationsmassnahmen auf allen Kanälen angewandt werden. Sie beraten die Leitung der VKKZ und des Dekanats sowie die Leitung der Fachstellen in allen Fragen der internen und externen Kommunikation und stehen den Pfarreileitungen und Kirchgemeinden beratend zur Seite. Sie sind verantwortlich für die technische und inhaltliche Konzeptionierung und Ausführung eines neuen Webauftrittes / Intranets sowie einer Adress-Datenbank. Ausserdem sind Sie zuständig für die Pflege der Medienkontakte und übernehmen die Stellvertretung der Redaktorin des Pfarreiblattes des Dekanats Zug.
        Profil: Sie sind eine engagierte, kommunikative und offene Persönlichkeit mit einer selbständigen und dienstleistungsorientierten Arbeitsweise. Sie haben einen Bezug zur Katholischen Kirche und möchten sich für deren Stärkung und Entwicklung in der Öffentlichkeit einsetzen. Sie haben eine Ausbildung in Kommunikation abgeschlossen und können bereits praktische Erfahrungen «on-the-job» vorweisen. Sie verfügen über eine ausgezeichnete schriftliche und mündliche Sprachkompetenz sowie über das für die Aufgabe notwendige technische Know-how.
        Perspektiven: Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in einem motivierten Team, fortschrittliche Anstellungs-bedingungen und einen modernen Arbeitsplatz in Baar.
        Ihre Bewerbung: Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Melanie Hürlimann, Geschäftsstellenleiterin: Telefon 041 767 71 20 oder E-Mail: melanie.huerlimann@zg.kath.ch.
        Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte bis spätestens 5. August 2016 an Melanie Hürlimann, Vereinigung der Katholischen Kirchgemeinden des Kantons Zug VKKZ, Landhausstras- se 15, 6340 Baar oder E-Mail: melanie.huerlimann@zg.kath.ch.

        Baar, 17. Juni 2016 Vereinigung der Katholischen Kirchgemeinden des Kantons Zug

          804219