Amtlich / Einwohnergemeinden

Spitex Kanton Zug

Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung, Mahlzeitendienst sowie Beratung und Anleitung zu diesen Bereichen. Neu: Nachtdienst für pflegerische Leistungen.
Neuhofstrasse 21, 6340 Baar, Telefon 041 729 29 29, E-Mail: info@spitexzug.ch

Spitex Kanton Zug

    722998

    Stellenausschreibung - Primarschule

    Fachlehrperson oder Assistenz für Französisch in einer 5. Primarklasse

    Seit Sommer 2012 befinden sich unsere Primarschulen auf dem Weg zur individualisierenden Gemeinschaftsschule mit altersdurchmischtem Lernen in Doppelklassen. Auf Grund der hohen Schülerzahl in einer fünften Primarklasse führen wir den Französischunterricht in der Halbklasse durch.
    Wir suchen befristet fürs Schuljahr 2017/18 im Schulhaus Ehret A in Hünenberg Dorf:

    eine Fachlehrperson Französisch (oder allenfalls eine Assistenz)

    für 3 Lektionen, jeweils am Mittwochmorgen und jeden zweiten Freitagnachmittag

    Der Slogan «Fürs Läbe gärn ... Gärn im Läbe!» umrahmt die Vision in unserem Leitbild. Sie sind dementsprechend eine Lehrperson, die «fürs Läbe gärn» unterrichtet und die Schülerinnen und Schüler mit Einfühlungsvermögen und Engagement begleitet und ganzheitlich fördert. Sie verstehen es, Ihr didaktisch-methodisches Repertoire gezielt einzusetzen. Sie verfügen eventuell bereits über Erfahrung auf dieser Stufe, besitzen nach Möglichkeit die Lehrberechtigung für Französisch Primarschule und leben die Grundsätze von «Beurteilen und Fördern». Als kooperative, kommunikative und teamfähige Lehrperson ist für Sie die Zusammenarbeit im Unterrichtsteam eine Selbstverständlichkeit. Wir bieten Ihnen ein interessantes und zukunftsorientiertes Arbeitsumfeld sowie eine gute Unterstützung in einer lebendigen und qualitätsbewussten Schule.
    Wenn Sie sich angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen an das Rektorat der Schulen Hünenberg, Postfach 452, 6331 Hünenberg. Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Schulleiterin, Claudia Benninger Brun (Tel. 041 785 45 35; E-Mail: claudia.benninger@schulen-huenenberg.ch), gerne zur Verfügung.
    Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen.

    Hünenberg, 23. Juni 2017 Schulen Hünenberg

      826504

      Stellenausschreibung - Primarschule

      Seit Sommer 2012 befinden sich unsere Primarschulen auf dem Weg zur individualisierenden Gemeinschaftsschule mit altersdurchmischtem Lernen in Doppelklassen. Die jetzige Stelleninhaberin tritt ab 1. August 2017 einen Semesterurlaub an. Deshalb suchen wir auf Beginn des neuen Schuljahres 2017/18 (Stellenantritt: 1. August 2017; Schuljahresbeginn: 21. August 2017) für die altersdurchmischte Mittelstufe I (3./4.Klasse)

      eine Primarlehrerin bzw. ein Primarlehrer

      in Fachlehrerfunktion (4 ZE jeweils Donnerstagmorgen. Fächer: 2 ZE Zeichnen, 1 ZE Deutsch, 1 ZE nach Absprache).
      Der Slogan «Fürs Läbe gärn ... Gärn im Läbe!» umrahmt die Vision in unserem Leitbild. Sie sind dementsprechend eine Lehrperson, die «fürs Läbe gärn» altersdurchmischt unterrichtet und die Schülerinnen und Schüler mit Einfühlungsvermögen und Engagement begleitet und ganzheitlich fördert. Sie verstehen es, Ihr didaktisch-methodisches Repertoire gezielt einzusetzen. Sie verfügen eventuell bereits über Erfahrung auf dieser Stufe und leben die Grundsätze von «Beurteilen und Fördern». Als kooperative, kommunikative und teamfähige Lehrperson ist für Sie die Zusammenarbeit im Unterrichtsteam eine Selbstverständlichkeit.
      Wir erwarten von Ihnen die für eine integrative Schule notwendige Grundhaltung und die Bereitschaft, mit schulischen Heilpädagogen oder Heilpädagoginnen im Teamteaching eng zusammenzuarbeiten. Wir bieten Ihnen ein interessantes und zukunftsorientiertes Arbeitsumfeld sowie eine gute Unterstützung in einer lebendigen und qualitätsbewussten Schule.
      Wenn Sie sich angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen so bald wie möglich an das Rektorat der Schulen Hünenberg, Postfach 452, 6331 Hünenberg. Für weitere Auskünfte stehen Ihnen der Schulleiter des Schulhauses Rony, Urs Aregger (Telefon 041 785 45 01, E-Mail: urs.aregger@schulen- huenenberg.ch) gerne zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

      Hünenberg, 23. Juni 2017 Schulen Hünenberg

        826505

        Stellenausschreibung - Schule

        Möchten Sie auf der Sonnenseite unterrichten? Wir haben für Sie das passende Angebot!
        Die Schule Oberägeri ist eine geleitete Schule am Ägerisee mit über 600 Kindern und Jugendlichen sowie rund 90 engagierten Lehrpersonen. An unserer Schule verfügen wir über gute Ressourcen, die einen innovativen Unterricht ermöglichen.
        Infolge Mutterschaftsurlaub suchen wir ab 1. November 2017 (evtl. auch früher) bis 13. April 2018 eine

        Stellvertretung als Fachlehrperson in zwei 5. Primarklassen, Pensum 38%

        Arbeitstage sind Donnerstag und Freitag. Die Unterrichtsfächer sind Englisch, Französisch, Musik, Bildnerisches Gestalten, Deutsch und Mathematik.
        Wir erwarten: Freude am ganzheitlichen Unterrichten und hohe Sozialkompetenz; die Lehrberechtigung für die Primarstufe; die Unterrichtsberechtigung für die oben genannten Fächer; die Bereitschaft zur Zusammenarbeit im Team; enge Zusammenarbeit mit anderen Lehrpersonen die in der Klasse unterrichten.
        Wir bieten Ihnen eine gute Einführung an Ihrem neuen Arbeitsplatz und ein zeitgemässes Arbeitsumfeld in einem kollegialen Team. Die Anstellungsbedingungen und Besoldung richten sich nach den kantonalen Richtlinien.
        Unter www.schule-oberaegeri.ch erfahren Sie mehr über unsere Schule. Persönliche Auskünfte erhalten Sie von Barbara Engweiler, Schulleiterin, Telefon 041 723 81 21. E-Mail: barbara.engweiler@oberaegeri.ch
        Ihr nächster Schritt: Fühlen Sie sich angesprochen und sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns, Sie kennenzulernen. Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an: Schule Oberägeri, Schulsekretariat, Schulweg 1, 6315 Oberägeri, E-Mail: rektorat@oberaegeri.ch (als PDF-Anhang).

        Oberägeri, 23. Juni 2017 Schulsekretariat

          826606

          Terminplanung 2018

          Im Interesse einer frühzeitigen Planung gibt der Gemeinderat folgende wichtige Termine für 2018 bekannt:
          Freitag, 5. Januar: Gemeindliche Ehrungen
          Samstag, 20. Januar: Inthronisation
          Freitag, 16. Februar: Jahresrapport Feuerwehr
          Sonntag, 4. März: Abstimmung
          Samstag, 5. Mai: Gesprächsrunde Gemeinderat
          Sonntag, 10. Juni: Abstimmung
          Montag, 18. Juni: Gemeindeversammlung
          Sonntag, 24. Juni: Richterwahlen
          Mittwoch, 1. August: Bundesfeier
          Sonntag, 19. August: 2. Wahlgang Richterwahlen
          Montag, 20. August: Beginn neues Schuljahr
          Freitag, 24. August: Jungbürgerfeier
          Samstag/Sonntag, 25./26. August: Hünenberger Chilbi
          Montag, 3. September: Feier Altersjubilare
          Mittwoch, 12. September: Unternehmerapéro
          Sonntag, 23. September: Abstimmung
          Samstag, 29. September: Brogge-Märt
          Sonntag, 7. Oktober: Kant. und gemeindl. Wahlen
          Samstag, 10. November: Gesprächsrunde Gemeinderat
          Freitag, 16. November: Begrüssung Neuzuzüger
          Sonntag, 25. November: Abstimmung
          Freitag, 30. November: Weihnachtsmarkt
          Sonntag, 2. Dezember: 2. Wahlgang kant. und gemeindl. Wahlen
          Mittwoch, 5. Dezember: Iffelen- und Chlausumzug
          Montag, 10. Dezember: Gemeindeversammlung
          Donnerstag, 13. Dezember: Apéro am Lichterweg

          Hünenberg, 23. Juni 2017 Gemeinderat Hünenberg

            826501

            Traktandenliste

            7. Sitzung des Grossen Gemeinderats von Zug
            Dienstag, 27. Juni 2017, 16:00 Uhr, Kantonsratssaal

            Traktanden

            1. Genehmigung der Traktandenliste und des Protokolls Nr. 6 vom 6. Juni 2017
            2. Eingänge parlamentarische Vorstösse und Eingaben
            3. Interpellation Stefan W. Huber und David Meyer, beide glp, vom 3. Februar 2017: Wie sieht die Zukunft der Liegenschaft Rötelberg aus?
            Antwort des Stadtrats Nr. 2447 vom 9. Mai 2017
            4. Interpellation Philip C. Brunner und Jürg Messmer, SVP, vom 10. Februar 2017 zur Aufhebung von Parkplätzen am unteren Postplatz und im Perimeter des Postplatzes - 10 Jahre nach überparteilichem Volksreferendum
            Antwort des Stadtrats Nr. 2448 vom 9. Mai 2017
            5. Zentralisierung der Stadtverwaltung Zug: Umbauarbeiten Gubelstrasse 22; Objektkredit
            Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2446 vom 9. Mai 2017
            Bericht und Antrag der GPK Nr. 2446.1 vom 7. Juni 2017
            6. Landtauschgeschäft Göbli: Abschluss Abtretungs- und Tauschvertrag mit ergänzendem Ausgleich und Vorvertrag zu einem Dienstbarkeitsvertrag zwischen der Stadt Zug und der WWZ AG
            Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2451 vom 9. Mai 2017
            Bericht und Antrag der GPK Nr. 2451.1 vom 7. Juni 2017
            7. Abfallbewirtschaftung: Ökihof im Göbli; Wettbewerbs- und Projektierungskredit
            Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2450 vom 9. Mai 2017
            Bericht und Antrag der BPK Nr. 2450.1 vom 23. Mai 2017
            Bericht und Antrag der GPK Nr. 2450.2 vom 7. Juni 2017
            8. Motion der FDP-Fraktion und Mitunterzeichnende vom 9. November 2016 betreffend Pflege der Rechtssammlung Stadt Zug
            Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2455 vom 13. Juni 2017
            9. Interpellation Stefan W. Huber, glp, vom 2. März 2017: Welcher Logik folgt die Installation von Wasserbelebungsanlagen in der Stadt Zug?
            Antwort des Stadtrats Nr. 2453 vom 30. Mai 2017
            10. Interpellation Astrid Estermann, Alternative - die Grünen, vom 18. April 2017 betreffend Littering-Konzept bei öffentlichen Veranstaltungen
            Antwort des Stadtrats Nr. 2454 vom 6. Juni 2017
            11. Mitteilungen
            Die GGR-Sitzungen sind öffentlich.

            Zug, 14. Juni 2017 Hugo Halter, Präsident Grosser Gemeinderat
            Martin Würmli, Stadtschreiber

              826355

              Verkehrsanordnung

              (genehmigt durch die Sicherheitsdirektion des Kantons Zug vom 13. Juni 2017)

              Der Gemeinderat hat gestützt auf Art. 3 Abs. 2 SVG und § 5 in Verbindung mit § 19 Abs. 3 der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation vom 22. Februar 1977 folgende Verkehrsanordnungen beschlossen:

              Begegnungszone auf dem Rigiplatz, Cham
              Bei der Einmündung von der Hünenbergerstrasse:

              - Vorschriftssignale «Begegnungszone» (Signal 2.59.5 SSV) und auf der Rückseite «Ende der Begegnungszone» (Signal 2.59.6 SSV)
              - Besondere Markierungen «20» gemäss SN 640 851

              Bei der Einmündung von der Rigistrasse:

              - Vorschriftssignale «Begegnungszone» (Signal 2.59.5 SSV) und «Ende der Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.2 SSV) und auf der Rückseite «Ende der Begegnungszone» (Signal 2.59.6 SSV) und Zonensignal «Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.1 SSV)
              - Hinweissignal «Sackgasse mit Ausnahmen» (Signal 4.09.1 SSV) mit den Symbolen «Fahrrad» (5.31 SSV) und «Fussgänger» (5.34 SSV)
              - Besondere Markierungen «Zone 30» und «20» gemäss SN 640 851

              Bei der Einmündung vom Bärenkreisel in die Schulhausstrasse:

              - Vorschriftssignal «Begegnungszone» (Signal 2.59.5 SSV)
              - Hinweissignal «Einbahnstrasse mit Gegenverkehr von Radfahrern» (Signal 4.08.1 SSV)
              - Besondere Markierungen «20» gemäss SN 640 851

              Auf dem Rigiplatz innerhalb der Begegnungszone (ostseitig des Spielplatzes):

              - Hinweissignal «Parkieren mit Parkscheibe» (Signal 4.18 SSV) mit Zusatz «nur für Gesellschaftswagen bis max. 6 Std. gestattet»

              Markierungen:

              - Parkverbotsfeld mit Aufschrift «Car» (6.23 SSV)
              - Besondere Markierungen «20» gemäss SN 640 851
              Anpassung der Beschränkung auf den Hinweissignalen «Parkieren gegen Gebühr» (Signal 4.20 SSV), der Zusatz «Zentrale Parkuhr max. 30 Min.» wird ersetzt mit dem Zusatz «Zentrale Parkuhr max. 2 Std.»

              Aufhebung der folgenden Signale und Markierungen innerhalb der Begegnungszone «Rigiplatz»:

              - Vorschriftssignale «Parkverbot» (Signal 2.50 SSV)
              - Vorschriftssignale «Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.1 SSV) und «Ende der Tempo-30-Zone» (Signal 2.59.2 SSV)
              - Hinweissignal «Einbahnstrasse mit Gegenverkehr von Radfahrern und Motorfahrrädern» (Signal 4.08.2 SSV)
              - Gefahrensignal «Kinder» (Signal 1.23 SSV)
              - Vorschriftssignal «Fahrtrichtung rechts» (Signal 2.32 SSV)

              Markierungen:

              - Fussgängerstreifen (6.17 SSV)
              - Längsstreifen für Fussgänger (6.19 SSV)
              - Besondere Markierung «Zone 30» gemäss SN 640 851
              - Besondere Markierung «Hinweis auf Kinder» gemäss SN 640 851
              Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizufügen.

              Cham, 23. Juni 2017 Gemeinderat Cham

                826602

                Verkehrsbehinderung

                im Zusammenhang mit der 100-Jahr-Feier der Musikgesellschaft Risch Rotkreuz vom 1. Juli 2017

                Am Samstag, 1. Juli 2017 findet auf dem Dorfmattplatz und auf einem Teilbereich der Buonaserstrasse in Rotkreuz, die 100-Jahr-Feier der Musikgesellschaft Risch Rotkreuz statt.
                Die Teilsperrung der Buonaserstrasse findet ab Kreisel Dorfmatt, bis zum Einlenker der Zufahrt zum Bushof/Bahnhof, vom Samstag, 1. Juli, 16.00 Uhr bis Sonntag 2. Juli 2017, 4.00 Uhr, statt.
                Die innerörtliche Umleitung erfolgt über die Waldegg- und Meierskappelerstrasse. Die Zufahrt für die Anwohner und die Benutzer der Tiefgarage Bahnhof SBB sowie die Zufahrt zum Ökihof und der Park + Ride Anlage der SBB, bleiben gewährleistet.
                Wir bitten Sie um erhöhte Aufmerksamkeit rund um den genannten Strassenabschnitt und eine den herrschenden Verhältnissen angepasste Fahrgeschwindigkeit.

                Rotkreuz, 23. Juni 2017 Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

                  826665

                  Verkehrseinschränkungen im Gebiet Buchholzstrasse in Unterägeri

                  zufolge Grümpelturnier vom Freitag, 7. Juli 2017 bis Sonntag, 9. Juli 2017

                  In der Zeit vom Freitag, 7. Juli 2017, 18.00 Uhr, bis Sonntag, 9. Juli 2017, 24.00 Uhr, findet auf den Fussballplätzen «Rankhof» und «Chruzelen» das traditionelle Grümpelturnier Unterägeri statt.

                  In der obengenannten Zeitspanne ist die Buchholzstrasse ab der Verzweigung Mühlegasse bis zur Abzweigung Bogenmattstrasse für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.

                  In dieser Zeit gilt auf der Mühlegasse, Lindengasse, Bühlstrasse, Buchholzstrasse und Rainstrasse absolutes Parkverbot, da die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr bei einem Notfall diese Strassen als Ausfahrtsachsen befahren müssen. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge müssen umgehend abgeschleppt werden, dies mit Kostenfolge für die Fahrzeugführer/innen.
                  Weiter kann die obere Buchholzstrasse vor dem Anlass, vom Dienstag, 4. Juli 2017, 12.00 Uhr, und nach dem Anlass bis Montag, 10. Juli 2017, 18.00 Uhr, wegen Einbahnverkehr nur von der Zugerbergstrasse und Bühlstrasse her befahren werden.
                  Die Parkplatzeinweisung für die Besucher und Teilnehmer des Grümpelturniers erfolgt durch die Verkehrskadetten des Kantons Zug. Die Parkplätze im Gebiet Zugerberg-, Höfner- und Wilbrunnenstrasse sind entsprechend signalisiert.
                  Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis und besondere Rücksichtnahme. Den Weisungen von den Verkehrskadetten und Hilfskräften sind Folge zu leisten.

                  Unterägeri, 23. Juni 2017 Einwohnergemeinde Unterägeri
                  Abteilung Sicherheit und
                  Allgemeine Dienste

                    826482

                    Wahl Mitglied Rechnungsprüfungskommission

                    für den Rest der Amtsperiode 2015 bis 2018

                    An der Sitzung vom 20. Juni 2017 hat der Gemeinderat in stiller Wahl Markus von Flüe, lic. rer. publ., Rigistrasse 22a, 6330 Cham, FDP.Die Liberalen Cham, auf 1. August 2017, als Mitglied der Rechnungsprüfungskommission für gewählt erklärt.
                    Gemäss § 67 des Wahl- und Abstimmungsgesetzes kann innert 20 Tagen bis spätestens Donnerstag, 13. Juli 2017, gegen diesen Beschluss beim Regierungsrat Beschwerde erhoben werden.
                    Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten.
                    Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen.
                    Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

                    Cham, 23. Juni 2017 Gemeinderat Cham

                      826678

                      Wiederauffüllung des ehemaligen Kiesabbaugebiets «Kreuzhügel»

                      Gemeinden Baar/Neuheim
                      Verlängerung von kantonaler Nutzungszone und Rekultivierungsbewilligung
                      Öffentliche Auflage des Gesuches, Information und Mitwirkung der Bevölkerung;
                      Einsprachegelegenheit

                      Die Risi AG benötigt für die Wiederauffüllung und Rekultivierung des ehemaligen Kiesabbaugebiets «Kreuzhügel», Gemeinden Baar und Neuheim, mehr Zeit als geplant. Die Gesuchstellerin hat mit Schreiben vom 11. April 2017 um Verlängerung der bis zum Ende des Jahres 2018 befristeten Bewilligung für die Rekultivierung bis zum 31. Dezember 2022 ersucht. Da diese Befristung auch in den Bestimmungen der kantonalen Nutzungszone verankert ist, bedarf es auch da einer Anpassung. Grund für die Verzögerung ist, dass die Materialanforderungen für die Wiederauffüllung sehr hoch sind, so dass im Bewilligungszeitraum zu wenig standfestes Aushubmaterial zur Verfügung stand. Die Baudirektion legt das Gesuch der Risi AG sowie die bewilligten Akten öffentlich auf.
                      Gestützt auf die einschlägigen Vorschriften wird die Auflage wie folgt durchgeführt:
                      Auflagezeit: 23. Juni bis zum 12. Juli 2017 während der Bürozeiten
                      Auflageorte: Gemeindeverwaltung Baar, Rathausstrasse 6, Baar
                      Gemeindeverwaltung Neuheim, Dorfplatz 5, Neuheim
                      Sekretariat des Amtes für Raumplanung des Kantons Zug, Verwaltungsgebäude 1, an der Aa, Aabachstrasse 5, Zug (3. OG)
                      Auskünfte: Reto Spiess, Amt für Raumplanung des Kantons Zug, Telefon 041 728 54 84
                      Während der Auflagefrist kann sich jedermann zum Vorhaben äussern und so die Gelegenheit zur Mitwirkung wahrnehmen.
                      Wer durch das Vorhaben selbst berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse am Ausgang des Verfahrens hat, kann während der Auflagefrist schriftlich Einsprache erheben. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten und ist in zweifacher Ausfertigung an die Baudirektion des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, zu senden.

                      Zug, 23. Juni 2017 Amt für Raumplanung Zug

                        826585

                        Wiederauffüllung des ehemaligen Kiesabbaugebiets «Kreuzhügel»

                        Gemeinden Baar/Neuheim
                        Verlängerung von kantonaler Nutzungszone und Rekultivierungsbewilligung
                        Öffentliche Auflage des Gesuches, Information und Mitwirkung der Bevölkerung;
                        Einsprachegelegenheit

                        Die Risi AG benötigt für die Wiederauffüllung und Rekultivierung des ehemaligen Kiesabbaugebiets «Kreuzhügel», Gemeinden Baar und Neuheim, mehr Zeit als geplant. Die Gesuchstellerin hat mit Schreiben vom 11. April 2017 um Verlängerung der bis zum Ende des Jahres 2018 befristeten Bewilligung für die Rekultivierung bis zum 31. Dezember 2022 ersucht. Da diese Befristung auch in den Bestimmungen der kantonalen Nutzungszone verankert ist, bedarf es auch da einer Anpassung. Grund für die Verzögerung ist, dass die Materialanforderungen für die Wiederauffüllung sehr hoch sind, so dass im Bewilligungszeitraum zu wenig standfestes Aushubmaterial zur Verfügung stand. Die Baudirektion legt das Gesuch der Risi AG sowie die bewilligten Akten öffentlich auf.
                        Gestützt auf die einschlägigen Vorschriften wird die Auflage wie folgt durchgeführt:
                        Auflagezeit: 23. Juni bis zum 12. Juli 2017 während der Bürozeiten
                        Auflageorte: Gemeindeverwaltung Baar, Rathausstrasse 6, Baar
                        Gemeindeverwaltung Neuheim, Dorfplatz 5, Neuheim
                        Sekretariat des Amtes für Raumplanung des Kantons Zug, Verwaltungsgebäude 1, an der Aa, Aabachstrasse 5, Zug (3. OG)
                        Auskünfte: Reto Spiess, Amt für Raumplanung des Kantons Zug, Telefon 041 728 54 84
                        Während der Auflagefrist kann sich jedermann zum Vorhaben äussern und so die Gelegenheit zur Mitwirkung wahrnehmen.
                        Wer durch das Vorhaben selbst berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse am Ausgang des Verfahrens hat, kann während der Auflagefrist schriftlich Einsprache erheben. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten und ist in zweifacher Ausfertigung an die Baudirektion des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, zu senden.

                        Zug, 23. Juni 2017 Amt für Raumplanung Zug

                          826586

                          Zuger Seefest - Längere Öffnungszeiten

                          für gastgewerbliche Betriebe

                          Am traditionellen Zuger Seefest, Samstag, 24. Juni 2017, dürfen die gastgewerblichen Betriebe in der Stadtgemeinde Zug bis 2.00 Uhr geöffnet sein.

                          Zug, 16. Juni 2017 Sicherheit und Verkehr Stadt Zug

                            826277

                            Zuger Seefest - Verkehrsumleitung

                            Am Samstag, 24. Juni 2017, findet das traditionelle Zuger Seefest statt. Die Vorstadt wird ab 18.00 bis ca. 24.00 Uhr verkehrsfrei gehalten. Zudem werden die Bahnhofstrasse und die Neugasse für den Individualverkehr gesperrt, ausgenommen für Busse der ZVB. Die Umleitungen sind entsprechend signalisiert. Kein Verschiebedatum. Besucher werden dringend gebeten die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen.

                            Zug, 16. Juni 2017 Sicherheit und Verkehr Stadt Zug

                              826278

                              Öffentliche Stadtführungen Juli 2017

                              1. Juli 2017: allgemeine Führung, Markus Hürlimann
                              8. Juli 2017: allgemeine Führung, Joel Suter
                              15. Juli 2017: allgemeine Führung, Jürg Johner
                              22. Juli 2017: Führung mit Schwerpunkt: Frauenspuren, Anita Gamma
                              29. Juli 2017: allgemeine Führung, Werner Weber
                              Besammlung: 9.50 Uhr beim Zytturm/Zollhaus
                              Abmarsch: 10.00 Uhr
                              Dauer: 1½ Stunden
                              Kosten: Fr. 5.- pro Person, unter 18 Jahren gratis

                              Zug, 23. Juni 2017 Stadtkanzlei Zug

                                822049