Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 20. Juli 2018
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtlich / Einwohnergemeinden

Gesamterneuerungswahlen vom 7. Oktober 2018

Gesamterneuerungswahlen des Gemeinderats, des Präsidiums des Gemeinderats, der Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission sowie des Präsidiums der Rechnungsprüfungskommission für die Amtsperiode 2019 bis 2022 - Wahlgang vom 7. Oktober 2018

In Bezug auf die Wahlausschreibung verweisen wir auf die entsprechende Publikation der Staatskanzlei des Kantons Zug (siehe vorne im kantonalen Teil dieses Amtsblatts).

Walchwil, 13. Juli 2018 Gemeinderat Walchwil

847234

Gesamterneuerungswahlen vom 7. Oktober 2018

Gesamterneuerungswahlen des Grossen Gemeinderats, des Stadtrats, des Stadtpräsidiums, der Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission sowie des Präsidiums der Rechnungsprüfungskommission für die Amtsperiode 2019 bis 2022 - Wahlgang vom 7. Oktober 2018

In Bezug auf die Wahlausschreibung verweisen wir auf die entsprechende Publikation der Staatskanzlei des Kantons Zug (siehe vorne im kantonalen Teil dieses Amtsblatts).

Zug, 8. Juni 2018 Stadtkanzlei Zug

845341

Hundereglement

Reglement über das Halten von Hunden und die Erhebung der Hundesteuer

vom 4. Dezember 2017, in Kraft 1. Januar 2018.
Die Gemeindeversammlung, gestützt auf Art. 30 Tierseuchengesetz vom 1. Juli 1966 (SR 916.40), Art. 16 ff. der Tierseuchenverordnung vom 27. Juni 1995 (SR 916.401), § 18 ff. der Vollziehungsverordnung zum eidgenössischen Tierseuchengesetz vom 21. November 1989 (BGS 925.11) sowie § 168 des Steuergesetzes vom 25. Mai 2000 (BGS 632.1) sowie § 69 Ziffer 2 des Gemeindegesetzes vom 4. September 1980 (BGS 171.1), beschliesst:

A. Kennzeichnung

§ 1 Kennzeichnung

1. Für die Kennzeichnung und Registrierung der Hunde gelten die einschlägigen Bestimmungen des Bundes und des Kantons.

B. Hundesteuer

§ 2 Grundsatz und Sonderfälle

1. Für jeden in der Gemeinde Cham gehaltenen Hund im Alter von mehr als drei Monaten hat die Hundehalterin oder der Hundehalter eine jährliche Steuer von Fr. 100.- zu entrichten. Der Gemeinderat kann die Steuer periodisch an die Teuerung anpassen.
2 Die Hundesteuer reduziert sich in folgenden Fällen auf die Hälfte:
a) für Hunde von Landwirten;
b) für Hunde, die nach dem 30. Juni angeschafft werden;
c) für Hunde, die nach dem 30. Juni drei Monate alt werden;
d) bei Wegzug vor dem 1. Juli
3. Geht ein Hund im Laufe des Jahres ein, so ist für einen Ersatzhund bis Ablauf des Abgabejahres keine Steuer zu bezahlen. Geht ein Hund vor dem 1. Juli ein und wird kein Ersatzhund angeschafft, wird die Hälfte der Steuer zurückerstattet.
4. Von der Hundesteuer sind befreit:
a) Diensthunde, die von Polizeiorganen dienstlich verwendet werden;
b) Militärhunde, sofern ein Verbal und eine Marke für Militärhunde vorliegen, ausgebildete Schutz-, Sanitäts-, Lawinen-, Such- und Fährtenhunde, wenn ein Leistungsheft der Schweiz. Kynologischen Gesellschaft (SKG), des Schweiz. Alpenclubs (SAC) oder des Vereins für Katastrophenhunde (SVKA) sowie ein Ausweis über Einsatzverpflichtungen, die im öffentlichen Interesse stehen, vorliegt;
d) Blindenhunde, wenn der Nachweis vorliegt, dass die Person, die den Hund hält, blind oder schwer sehbehindert ist.
5. Wer einen Betrieb für Hundehandel oder gewerbsmässige Hundezucht führt, hat eine Pauschalsteuer zu entrichten. Sie entspricht in der Regel der Hälfte der auf den durchschnittlichen Bestand von abgabepflichtigen Tieren entfallenden vollen Steuer.

C. Hundehaltung

§ 3 Allgemeines

1. Hundehalterinnen und Hundehalter sind verpflichtet:
a) ihren Hund art- und tiergerecht zu halten und zu versorgen;
b) ihren Hund so zu halten, dass weder Menschen noch Tiere gefährdet oder belästigt werden;
c) ihren Hund unter Kontrolle zu halten;
d) sicherzustellen, dass Dritte, denen der Hund anvertraut wird, in der Lage sind, den Hundehalterpflichten nachzukommen.
2. Hunde, ausser Diensthunde und Jagdhunde im Einsatz, dürfen vom 16. März bis zum 31. Oktober nicht in landwirtschaftlichen Kulturen laufengelassen werden. Liegt die Erlaubnis der oder des Eigentumsberechtigten vor, entfällt das Betretungsverbot.
3. Im Übrigen wird auf die eidgenössische und kantonale Tierschutzgesetzgebung verwiesen.

§ 4 Leinenpflicht

1. Hunde müssen wie folgt an der Leine geführt werden:
a) In gemeindlichen Gebäuden und auf öffentlichen Anlagen;
b) In Naturschutzgebieten.
2. Hunde, ausser Diensthunde im Einsatz, sind im Wald und am Waldrand anzuleinen oder unter direkter Aufsicht auf kurzer Distanz zu führen. Für Jagdhunde gelten während der Jagd die Einschränkungen der Jagdgesetzgebung.
3. Die Gemeinde kann weitergehende Bestimmungen mit lokalem Bezug erlassen. Sie kann insbesondere Freilaufzonen oder Hundeverbotszonen bezeichnen.    

§ 5 Hundekot-Behälter

1. Die Gemeinde stellt an geeigneten Orten entlang von Strassen und Fusswegen Entsorgungsbehälter zur Verfügung. Sie sorgt für die Entleerung und den Unterhalt.
2. Die Gemeinde kann zu Lasten von Bauherrschaften Auflagen erlassen.

§ 6 Beseitigung von Hundekot

1. Die Hundeführerin bzw. der Hundeführer ist verpflichtet, Hundekot, den ihr bzw. sein Tier auf Strassen, Plätzen, Gehwegen, Trottoirs, in öffentlichen Anlagen etc. oder in landwirtschaftlichen Kulturen hinterlässt, sofort selber zu beseitigen. Der Hundekot ist in den dafür vorgesehenen Behältern zu entsorgen.

D. Hundehaltung

§ 7 Straf- und Vollzugsbestimmungen

Zuwiderhandlungen gegen dieses Reglement werden, sofern nicht eine andere Strafbestimmung zur Anwendung gelangt, gemäss § 4 des Übertretungsstrafgesetzes vom 23. Mai 2013 (BGS 312.1) bestraft.

§ 8 Rechtsmittel

1. Gegen die Veranlagungsverfügung der Hundesteuer kann die steuerpflichtige Person beim Gemeinderat innert 30 Tagen schriftlich und begründet Einsprache erheben. Die Regeln des kantonalen Steuergesetzes vom 25. Mai 2000 (BGS 632.1) gelten analog.
2. Gegen die übrigen Verfügungen kann bei der zuständigen Verwaltungsbehörde innert 20 Tagen schriftlich und begründet Einsprache erhoben werden.

§ 9 Inkrafttreten

1. Dieses Reglement tritt am 1. Januar 2018 in Kraft.
2. Mit Inkrafttreten dieses Reglements ist das Reglement über das Halten von Hunden und die Erhebung der Hundesteuer vom 11. November 1996 aufgehoben.

Cham, 13. Juli 2018 Einwohnergemeinde Cham
Verkehr & Sicherheit

847283

Infostelle Wohnen im Alter

Die Fachstelle Gesundheit/Alter der Einwohnergemeinde Baar informiert interessierte Seniorinnen und Senioren und deren Angehörige bei Fragen rund um das Thema «Wohnen im Alter». Baarerinnen und Baarer können bei der Fachstelle Auskünfte zu unterschiedlichen Wohn-, Betreuungs- und Pflegeangeboten einholen und sich konkret beraten lassen. Das Angebot dient als Orientierungshilfe, wenn es beispielsweise darum geht, ambulante Unterstützungsmöglichkeiten auszuloten, geeignete Dienstleistungen und Fachstellen zu finden oder einen Heimeintritt zu planen. Die Fachstelle Gesundheit/Alter kennt die zahlreichen Beratungsstellen und Angebote, welche sich in Baar und in der Region befinden.
Kontakt: Telefon 041 769 07 30, Barbara Hotz, Leiterin Fachstelle Gesundheit/Alter.

Baar, 6. Juli 2018 Fachstelle Gesundheit/Alter
der Einwohnergemeinde Baar

846503

Inkrafttreten Baulinienplan Südumfahrung Schulhaus Hagendorn

Gemäss Planungs- und Baugesetz des Kantons Zug sind rechtskräftige Beschlüsse von der zuständigen Behörde zur Orientierung der Öffentlichkeit im Amtsblatt zu publizieren.
Mit Entscheid vom 23. Januar 2018 hat der Gemeinderat den Baulinienplan Südumfahrung Schulhaus Hagendorn beschlossen. Der Baulinienplan lag vom 26. Januar bis zum 26. Februar 2018 öffentlich auf. Während der Auflagefrist wurden keine Einwendungen gegen den Baulinienplan erhoben. Die Baudirektion hat den Baulinienplan am 24. April 2018 genehmigt. Gegen diesen Beschluss wurden keine Rechtsmittel ergriffen.
Der Baulinienplan Südumfahrung Schulhaus Hagendorn ist hiermit in Rechtskraft getreten.

Cham, 13. Juli 2018 Planung und Hochbau

847258

Mobile Pro Senectute - Beratung vor Ort

Freitag, 13. Juli 2018, 14.30-16.30

Beratung durch Fachperson für Altersfragen in finanziellen, rechtlichen oder persönlichen Angelegenheiten
Pro Senectute Kanton Zug bietet die Dienstleistung «Mobile Pro Senectute - Beratung vor Ort» auch in Rotkreuz an. Unsere Fachperson für Altersfragen berät Sie und/oder Ihre Angehörigen monatlich jeweils an einem Nachmittag in finanziellen, rechtlichen oder persönlichen Angelegenheiten.
Die Beratungen sind kostenlos und finden beim Sozialdienst Risch, Zentrum Dorfmatt, Rotkreuz jeweils von 14.30 bis 16.30 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Daniela Lischer, dipl. Sozialarbeiterin FH und zuständig für die Gemeinde Risch, Telefon 041 727 50 57, E-Mail: daniela.lischer@zg.prosenectute.ch

Rotkreuz, 13. Juli 2018 Einwohnergemeinde Risch

846732

Reklamegesuch

Im Erdgeschoss, Rathausstrasse 6, Baar, liegen folgende Baupläne zur Einsicht auf:
• Binelli Zürich AG, Badenerstrasse 527, 8040 Zürich: Leuchtreklame am Gebäude Assek. Nr. 1709a auf GS Nr. 1384, Neuhofstrasse 1. Einsprachefrist bis und mit 2. August 2018. Die Profile sind erstellt.
Einsprachen sind gemäss § 45 des kantonalen Planungs- und Baugesetzes mit Antrag und Begründung beim Gemeinderat Baar einzureichen.

Baar, 13. Juli 2018 Einwohnergemeinde Baar Planung/Bau

847100

Schulen Cham - Öffnungszeiten während den Sommerferien

Das Rektorat sowie die Schul- und Musikschuladministration Cham sind während den Ferien vom Montag, 23. Juli 2018 bis und mit Freitag, 3. August 2018 geschlossen sowie am Freitagmorgen, 17. August 2018, infolge der Eröffnungskonferenz.
In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an das Empfangsbüro im Mandelhof. Öffnungszeiten: 8.00 Uhr bis 11.45 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr, Montag bis 18.00 Uhr, Telefon 041 723 88 88

Cham, 13. Juli 2018 Rektorat Schulen Cham

847098

Stellenausschreibung

Die Gemeinden Unter- und Oberägeri mit rund 14500 Einwohnerinnen und Einwohnern führen gemeinsam die Jugendarbeit Ägerital. Die Jugendarbeit verfügt über vielfältige Infrastrukturen, bietet ein breites Angebot an Aktivitäten und Möglichkeiten für die Jugendlichen ab der 1. Oberstufe. Für unser Team suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine Person für die

Leitung der Jugendarbeit Ägerital 80%

Ihre Aufgaben: Teamorganisation/-leitung und Ressourcenplanung; Führen von Mitarbeitergesprächen sowie die Verantwortung für allfällige Praxisausbildung von Praktikanten und Mitarbeitenden in Ausbildung; Jahresplanung und Erarbeitung von Entscheidungsgrundlagen für die Jugendarbeit Ägerital inkl. deren Umsetzung mit entsprechender Budgetverantwortung; Betrieb und Begleitung des Jugendtreffangebotes; Unterstützung der Jugendlichen bei eigenen Projektideen, Veranstaltungen und Anlässen; Vernetzung und Zusammenarbeit mit Behörden, Oberstufenschulen, Fachstellen und Institutionen auf kommunaler und kantonaler Ebene.
Ihr Profil: Abgeschlossene Ausbildung als Soziokulturelle Animatorin/Soziokultureller Animator, Sozialpädagogin/Sozialpädagoge oder vergleichbare Ausbildung; erste Erfahrung in Teamführung; selbstständige und vorausdenkende Arbeitsweise; offene, kommunikative und belastbare Persönlichkeit; flexibel einsetzbar.
Wir bieten: Ein motiviertes und professionelles Team; eine in den Gemeinden gut verankerte Jugendarbeit; vielseitige und kreative Tätigkeiten in einem gestaltbaren Arbeitsfeld; moderne Arbeitsbedingungen mit Jahresarbeitszeit; zeitgemässe Besoldung.
Sind Sie interessiert? Wir freuen uns, Sie persönlich kennenzulernen. Richten Sie bitte Ihre Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen bis 23. Juli 2018 an die Gemeindeverwaltung Unterägeri, Simone Lang-Heinrich, Postfach 79, 6314 Unterägeri. Für telefonische Auskünfte steht Walter Vattolo, Abteilungsleiter Soziales und Gesundheit, Telefon 041 754 55 39, gerne zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter www.jae.ch und www.unteraegeri.ch/www.oberaegeri.ch

Unterägeri, 6. Juli 2018 Einwohnergemeinde Unterägeri

846806

Stellenausschreibung

Die Gemeinde Unterägeri mit rund 8900 Einwohnerinnen und Einwohnern ist ein attraktiver Wohnort für Familien. Wir sind eine Kinderkrippe mit 4 Gruppen à je 12 Betreuungsplätzen. Für unsere altersgemischten Gruppen von Kindern ab 3 Monaten bis und mit Kindergartenalter suchen wir ab Oktober 2018 oder nach Vereinbarung eine

Fachperson Betreuung Kind 100%

Ihre Aufgaben: Sie unterstützen die Gruppenleiterin bei der Koordination und der Planung des Tagesablaufs und der Tagesaktivitäten; Sie tragen Mitverantwortung bei der Anleitung der Lernenden; Sie pflegen den professionellen Kontakt zu den Eltern und führen Elterngespräche; Sie fördern eine gute Atmosphäre, in welcher sich Kinder, Eltern und Mitarbeitende wohl fühlen.
Ihr Profil: Sie verfügen über ein EFZ als Fachfrau/Fachmann Betreuung Kind, ein Diplom als KleinkinderzieherIn oder haben eine gleichwertige Ausbildung; Sie sind engagiert, einfühlsam, offen und flexibel; Sie haben Eigeninitiative, sind kreativ und unterstützen einen guten Austausch im Team.
Wir bieten Ihnen: Motiviertes und junges Team; vielseitige, verantwortungsvolle und selbstständige Tätigkeit; zeitgemässe Besoldung; moderne Arbeitsbedingungen.
Fühlen Sie sich angesprochen und wollen Sie sich dieser Herausforderung stellen? Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit Foto und den üblichen Unterlagen bis 30. Juli 2018 an die Gemeindeverwaltung Unterägeri, Simone Lang-Heinrich, Postfach 79, 6314 Unterägeri. Bei Fragen wenden Sie sich an Walter Vattolo, Abteilungsleiter Soziales und Gesundheit, Telefon 041 754 55 39, E-Mail: walter.vattolo@unteraegeri.ch oder Ebru Yildiz, Krippenleiterin, Telefon 041 750 55 06, E-Mail: ebru.yildiz@unteraegeri.ch.
Weitere Informationen finden Sie unter www.wichtelhuus.ch

Unterägeri, 6. Juli 2018 Einwohnergemeinde Unterägeri

846821

Stellenausschreibung

Hast du Freude am Kontakt mit Menschen und interessieren dich administrative Aufgaben? Bist du teamfähig und verantwortungsbewusst? Dann suchen wir vielleicht genau dich! Eine kaufmännische Lehre bei einer Gemeinde des Kantons Zug öffnet dir breite berufliche Perspektiven!
Per August 2019 sucht die Gemeinde Risch mit Verwaltungszentrum in Rotkreuz zwei junge, motivierte Persönlichkeiten, die eine vielseitige und abwechslungsreiche Ausbildung als

Lernende Kauffrau/Lernender Kaufmann

absolvieren möchten. Die Ausbildung ist je nach Fähigkeiten im Profil E (Erweiterte Grundausbildung) oder Profil M (Erweiterte Grundausbildung mit Berufsmaturität) möglich.
In einer abwechslungsreichen, dreijährigen Ausbildung werden die künftigen Kaufleute gründlich in die vielfältigen und interessanten Aufgaben einer öffentlichen Verwaltung eingeführt und ausgebildet.
Voraussetzung für diese Lehre sind drei Jahre Sekundarschule Niveau A oder Sekundarschule Niveau B mit sehr guten Schulleistungen oder eine gleichwertige Ausbildung, Zuverlässigkeit, Eigeninitiative, Motivation und grosse Lernbereitschaft.
Haben wir dein Interesse geweckt? Dann sende deine Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Foto, Auswertung des Schultests «Stellwerk 8», Resultatblatt aus Multicheck an die Gemeinde Risch, Personaldienst, Zentrum Dorfmatt, 6343 Rotkreuz. Unsere verantwortliche Person für die Lernenden, Tiziano Conte, Telefon 041 798 18 22, erteilt dir gerne weitere Auskünfte. Wir freuen uns auf deine Bewerbung.

Rotkreuz, 6. Juli 2018 Einwohnergemeinde Risch

846967

Stellenausschreibung

Mitten drin und am Puls des Geschehens: Mit Ihrer Fachkompetenz, Kommunikationsfähigkeit und Führungspersönlichkeit gestalten Sie die Weiterentwicklung der attraktiven Gemeinde Baar massgebend mit!

Die Gemeinde Baar entwickelt sich dynamisch und ist ständig in Bewegung. Baar ist eine Stadt mit rund 24000 Einwohnern, verteilt auf die verschiedenen Ortsteile, wird aber nach wie vor als lebenswertes und aktives Dorf wahrgenommen. Der Bevölkerung wird eine attraktive Arbeits-, Wohn- und Lebenssituation geboten. Heute arbeiten über 20000 Personen in Baar. Damit verbunden entwickelt sich auch die kunden- und dienstleistungsorientierte Organisation mit total 550 Mitarbeitenden (inklusive Lehrpersonen) stetig weiter. Wir sind beauftragt, Sie als fachlich sowie menschlich überzeugenden

Gemeindeschreiber/Vorsitz der Geschäftsleitung (w./m.)

zu suchen. Sie sind innerhalb der Gemeindeorganisation primär für die operative Geschäftsführung verantwortlich und arbeiten dabei eng mit den Ihnen unterstellten 7 Abteilungsleitern und dem Leiter Personal zusammen. Sie organisieren, koordinieren und beraten den Gemeinderat sowie den Gemeindepräsidenten in sämtlichen Geschäften und unterstützen sie in Planungs- und Strategie-Fragen. Darüber hinaus entwickeln Sie verschiedene Themen wie z.B. Organisationsfragen, Kommunikation, Digitalisierung und andere anstehende Gemeindeprojekte weiter.
Zur Übernahme dieser Funktion bringen Sie einige Jahre Praxis- und Führungserfahrung aus einer ähnlichen Position oder dem Verwaltungs-, bzw. verwaltungsnahen Umfeld mit. Sie verfügen über eine entsprechende Aus- und Weiterbildung (bspw. Gemeindeschreiber/in, Betriebsökonom/in FH mit Fachrichtung Verwaltung o.Ä., MAS in New Public Management, MBA). Juristische Fachkenntnisse sind erwünscht aber nicht zwingend, stilsicheres Deutsch sowie eine hohe IT-Affinität setzen wir voraus.
Als überzeugende Persönlichkeit mit ausgeprägten Führungskompetenzen, hoher Dienstleistungsorientierung und Loyalität entwickeln Sie die Verwaltung auf dem bestehenden sehr guten Stand zukunftsgerichtet weiter. Sie gewinnen durch Ihre Offenheit und Ihre Teamfähigkeit gepaart mit Kommunikations- und Organisationstalent sowie politischem Gespür im Umgang mit den Behörden und der Öffentlichkeit. Zudem bringen Sie Ihre Projektmanagement-Kompetenz und vernetzte Denk- und Handlungsfähigkeit optimal ein.
Falls Sie diese anspruchsvolle Tätigkeit in einem zukunftsorientierten politischen Umfeld anspricht, freuen wir uns auf Ihre vollständige Bewerbung mit Foto per E-Mail (PDF- Format).

Kontakt: Corinne Häggi, René Barmettler, JÖRG LIENERT AG ZUG, Neugasse 14, 6300 Zug, Telefon 041 766 20 50, E-Mail: zug@joerg-lienert.ch, www.joerg-lienert.ch

Baar, 6. Juli 2018 Einwohnergemeinde Baar

846728

Stellenausschreibung

Seit Sommer 2012 befinden sich unsere Primarschulen auf dem Weg zur individualisierenden Gemeinschaftsschule mit altersdurchmischtem Lernen in Doppelklassen. Für diesen Entwicklungsprozess wurden die Schulen mit dem Schweizer Schulpreis 2017 ausgezeichnet.
Während der Rekonvaleszenz einer Lehrperson suchen wir für das Teilpensum an einer altersdurchmischten 3./4. Klasse (Mittelstufe I) ab dem 20. August für jeweils Donnerstag und Freitag mindestens bis zu Herbstferien, eventuell auch länger

eine Primarlehrperson als Stellvertretung (13 Lektionen/Woche)

u.a. mit einer Unterrichtsberechtigung für das Fach Englisch.
Wir erwarten von Ihnen die für eine integrative und altersdurchmischte Schule notwendige Grundhaltung. Sie verstehen es, die Kinder mit Einfühlungsvermögen und Engagement zu begleiten und ganzheitlich zu fördern. Als innovative, flexible und aufgestellte Lehrperson schätzen Sie die Qualitäten einer geleiteten Schule.
Wir bieten Ihnen ein interessantes und zukunftsorientiertes Arbeitsumfeld sowie eine gute Unterstützung in einer lebendigen und qualitätsbewussten Schule.
Wenn Sie sich angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre Bewerbung so rasch wie möglich mit den üblichen Unterlagen an das Rektorat der Schulen Hünenberg, Postfach 452, 6331 Hünenberg oder per E-Mail an den Schulleiter Eichmatt. Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Schulleiter Eichmatt, Georges Raemy (Telefon 041 785 46 64, 079 22 700 13 oder E-Mail: georges.raemy@schulen-huenenberg.ch), gerne zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Hünenberg, 6. Juli 2018 Rektorat Schulen Hünenberg

846951

Städtische Gesetzgebung

In die Amtliche Sammlung der Ratsbeschlüsse der Stadt Zug, Band 14, wurde aufgenommen

- StRB Nr. 356.18 betreffend vom 26. Juni 2018
Musikschule: Verordnung über die Musikschule der Stadt Zug; Beschluss

Dieser Beschluss kann bei der Stadtkanzlei Zug, Stadthaus am Kolinplatz, 6300 Zug, bezogen oder eingesehen werden.

Zug, 9. Juli 2018 Stadtkanzlei Zug

847122

Temporäre Verkehrsanordnungen Früebergstrasse

Der Gemeinderat erlässt folgende temporäre Verkehrsanordnungen:
- Einführung einer abweichenden Höchstgeschwindigkeit 50 km/h auf der Früebergstrasse ab Verzweigung Aberenrain bis Ende Grundstück GS 4115 (Siedlungsgrenze).
- Die Einführung der abweichenden Höchstgeschwindigkeit 50 km/h ist im Juli 2018 vorgesehen und wird als Versuch während eines Jahres erprobt.
- Alle Markierungen und Signalisationen sind auf dem Signalisations- und Markierungsplan 18.207-02 vom 18. Juni 2018 ersichtlich, der im Gemeindehaus an der Rathausstrasse 6, 6340 Baar, während 20 Tagen ab dem 6. Juli 2018 zur Einsicht aufliegt.
Die temporären Verkehrsanordnungen treten nach erfolgter Publikation und Signalisation in Kraft.
Widerhandlungen gegen die Verkehrsanordnungen werden nach Art. 27 Abs. 1 und Art. 90 SVG geahndet.
Gegen diesen Entscheid kann innert 20 Tagen seit Mitteilung beim Regierungsrat des Kantons Zug Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel, auf die sich der Beschwerdeführer beruft, sind zu bezeichnen und, soweit möglich, beizufügen.

Baar, 6. Juli 2018 Einwohnergemeinde Baar
Gemeinderat

846773

Verkehrsanordnung Parkplatz Maienmatt

Der Gemeinderat hat, gestützt auf Art. 3 des Strassenverkehrsgesetzes und § 5 der kantonalen Verordnung über den Strassenverkehr und die Strassensignalisation sowie nach der Genehmigung durch die Sicherheitsdirektion des Kantons Zug, folgende Verkehrsanordnungen erlassen:
Auf zwei Parkfeldern
- Vorschriftssignal «Parkieren verboten» (Signal 2.50 SSV) mit dem Zusatz «ausgenommen Elektroautos max. 4h»
- Markierung Parkfeld, gelb
Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizufügen.
Der Entscheid tritt nach unbenutztem Ablauf der Beschwerdefrist bzw. nach der rechtskräftigen Erledigung allfälliger Beschwerden mit dem Aufstellen der Signale in Kraft (Art. 107 Signalisationsverordnung, SSV).
Widerhandlungen gegen die Verkehrsanordnung werden nach Art. 27 und 90 SVG geahndet.

Oberägeri, 6. Juli 2018 Abteilung Bau und Sicherheit

846733

Verkehrsanordnung während dem Zugerbergschwinget

Aufhebung des Wochenendfahrverbots Früebühl bis Bannholz

Auf dem Walchwilerberg (Strecke: Früebühl - Bannholz) wird das Samstags- und Sonntagsfahrverbot am 21. und 22. Juli 2018 für das Zugerbergschwinget aufgehoben.

Programmhinweis:

Samstag, 21. Juli 2018: 42. Oberwiler Jungschwinget
Sonntag, 22. Juli 2018: 53. Zugerbergschwinget

Walchwil, 9. Juli 2018 Einwohnergemeinde Walchwil
Abteilung Infrastruktur/Sicherheit

846775

Verkehrsbehinderung Steinhauser-/Blickensdorferstrasse

Ab Montag, 9. Juli 2018 beginnen die Bauarbeiten für die Erneuerung der Wasserleitung in der Steinhauser-/Blickensdorferstrasse. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte September 2018.
Die Belagssanierung der Steinhauserstrasse beginnt Ende Juli 2018 und dauert ca. 3 Wochen. Für die Belagsarbeiten sind Sperrungen der Steinhauserstrasse notwendig. Über die genauen Termine werden Sie vor Ort mit Plakaten informiert.

Baar, 13. Juli 2018 Einwohnergemeinde Baar
Planung / Bau

847038

Verkehrseinschränkungen anlässlich 20. Ägeriseelauf

Infolge des Laufes um den Ägerisee vom Freitag, 20. Juli 2018 mit Start und Ziel in Oberägeri/ZG, müssen nachfolgende Verkehrseinschränkungen erlassen werden:
Am Freitag, 20. Juli 2018, in der Startphase zwischen 18.50 Uhr bis zirka 19.30 Uhr muss im Gemeindezentrum von Oberägeri sowie auf der Kantonsstrasse Oberägeri-Morgarten, bis Höhe Einfahrt Naasstrasse, mit temporärem Anhalten des Verkehrs und somit mit entsprechenden Wartezeiten gerechnet werden.
Von 18.50 Uhr bis 21.00 Uhr ist in der Gemeinde Oberägeri auf der Seestrasse und Naasstrasse sowie in der Gemeinde Unterägeri auf der Wilbrunnenstrasse, Grossmattstrasse, Lidostrasse und Seestrasse mit Verkehrsbehinderungen und mit kürzeren Wartezeiten zu rechnen.
Wir bitten die Bevölkerung und Verkehrsteilnehmer um Verständnis und besondere Rücksichtnahme. Befolgen Sie bitte die Anweisungen der Verkehrs- und Parkhelfer und deren Hilfskräfte.

Oberägeri, 13. Juli 2018 Abteilung Bau und Sicherheit

846149

Öffnungszeiten Bildungsdepartement - Sommerferien 2018

Öffnungszeiten während der Sommerferien vom Samstag, 7. Juli bis Sonntag, 19. August 2018

Folgende Abteilungen/Einrichtungen des Bildungsdepartements sind während der Sommerferien ganz oder teilweise geschlossen:
- Hallenbäder Herti und Loreto vom 7. Juli bis 19. August 2018 (1. bis 6. Ferienwoche)
- Abteilung Kind Jugend Familie, Zeughausgasse 9, vom 11. bis 22. Juli (1./2. Ferienwoche)
- Musikschule, Bundesstrasse 2, vom 16. Juli bis 10. August 2018 (2. bis 5. Ferienwoche)
- Schulverwaltung, Abteilung Sport und Departementssekretariat, Ägeristrasse 7, vom 23. Juli bis 3. August 2018 (3./4. Ferienwoche)

Zug, 6. Juli 2018 Bildungsdepartement Stadt Zug

845416