Einwohnergemeinden / Hünenberg

Öffentliche Auflage

Gestützt auf § 42 Abs. 3 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) des Kantons Zug vom 26. November 1998 liegt ab Freitag, 11. Mai 2018, bis Montag, 11. Juni 2018, in der Abteilung Bau und Planung, Postfach 261, Hünenberg, Planauflage sowie beim Sekretariat des Amts für Raumplanung, Verwaltungsgebäude 1, an der Aa, Aabachstrasse 5, 3. Stock, 6300 Zug, (Büroöffnungszeiten Montag bis Freitag, von 8.00 bis 11.45 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr) öffentlich auf:

Beschluss des Regierungsrats vom 1. Mai 2018 betreffend Genehmigung des Bebauungsplans «Maihölzli», der Teiländerung des Zonenplans und der Bauordnung Hünenberg sowie der Änderung des Bebauungsplans «Kernplanung Dorfgebiet Nord»

Auszug aus dem Beschluss:
1. Der Bebauungsplan «Maihölzli» sowie die Teiländerung des Zonenplans und der Bauordnung Hünenberg (BO Hünenberg), die an der Urnenabstimmung vom 24. September 2017 im ordentlichen Verfahren gemäss § 39 PBG angenommen worden sind sowie die Änderung des Bebauungsplans «Kernplanung Dorfgebiet Nord», welche vom Gemeinderat Hünenberg am 4. Juli 2017 im einfachen Verfahren gemäss § 40 PBG beschlossen worden ist, werden unter folgenden Auflagen und Bedingungen genehmigt:
a) Art. 17 «Qualitätserfüllung» der Bestimmungen zum Bebauungsplan «Maihölzli» ist wie folgt zu formulieren:
«Im Rahmen der Baubewilligung werden diese maximalen Nutzungsmasse gemäss Art. 7 nur gewährt, wenn folgende Anforderungen erfüllt sind:
a) besonders gute architektonische Gestaltung der Bauten, Anlagen und Freiräume;
b) besonders gute Einordnung in das Orts-, Quartier- und Landschaftsbild;
c) besonders gut gestaltete Grundrisse bezüglich Wohnkomfort und Wohnhygiene bzw. Arbeitsplatzqualität;
d) zweckmässige arealinterne Fussgängerverbindungen und Anschluss an das gemeindliche Fusswegnetz;
e) zweckmässige Erschliessung mit Sammelgaragen;
f) zweckmässig angeordnete Abstellflächen für Fahrräder und Kinderwagen;
g) umweltfreundliche Energieversorgung und Wassernutzung;
h) gemeinsame Entsorgungsanlagen;
i) hindernisfreies Bauen.»
b) Das Inkrafttreten des Bebauungsplans «Maihölzli» setzt die Rechtskraft der vorliegend ebenfalls zu genehmigenden Teiländerung des Zonenplans und der BO Hünenberg voraus.
c) Das Inkrafttreten der Änderung des Bebauungsplans «Kernplanung Dorfgebiet Nord» setzt die Rechtskraft des vorliegend ebenfalls zu genehmigenden Bebauungsplans «Maihölzli» mit dessen Umgebungsgestaltung voraus.
2. Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen ab öffentlicher Auflage beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen. Nach Ablauf der Beschwerdefrist treten der Bebauungsplan «Maihölzli», die Teiländerung des Zonenplans und der BO Hünenberg sowie die Anpassung des Bebauungsplans «Kernplanung Dorfgebiet Nord», in Kraft, sofern sie nicht angefochten werden.

Zug, 2. Mai 2018 Baudirektion des Kantons Zug
Urs Hürlimann, Regierungsrat

843942