Einwohnergemeinden / Unterägeri

Altpapiersammlung vom Samstag, 2. Juli 2016

Organisiert durch die Pfadi Morgarten. Es wird nur gebündeltes Papier mitgenommen. Altpapier in Plastiksäcken, Tragtaschen und Karton wird stehen gelassen. Nicht in das Altpapier gehören beschichtete Papiere (Getränkepackungen wie Tetrapackungen). Wir bitten Sie, das Papier bis spätestens 8.00 Uhr am Strassenrand zu deponieren.
Grössere oder nicht abgeholte Papiermengen können unter Telefon 041 750 32 30 (Werkhof) gemeldet werden.

Unterägeri, 24. Juni 2016 Bau und Unterhalt
Pfadi Morgarten

    792471

    Ergänzungswahl für ein Gemeinderatsmitglied vom 3. Juli 2016

    Urnenbüro Abstimmungszeiten

    Vorurne Gemeindehaus: Donnerstag und Freitag, 9.00 bis 11.45 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr
    Haupturne Gemeindehaus: Sonntag, 11.00 bis 12.00 Uhr.

    Unterägeri, 24. Juni 2016 und 1. Juli 2016 Gemeindekanzlei Unterägeri

      804625

      Ergänzungswahl für ein Gemeinderatsmitglied vom 3. Juli 2016

      Am Sonntag, 3. Juli 2016 (inkl. den gesetzlichen Vortagen), findet die Ergänzungswahl für den Gemeinderat statt.

      A. Zustellung des Stimmmaterials

      Jede stimmberechtigte Person erhält im Verlauf der drittletzten Woche vor dem Wahlsonntag das Stimmmaterial. Dieses besteht aus:
      - dem Zustellkuvert (das zugleich als Rücksendekuvert dient);
      - dem Stimmrechtsausweis;
      - dem Flyer «gültig wählen»;
      - dem Wahlbogen und
      - dem Wahlzettelkuvert.
      Wer das Stimmmaterial oder Teile davon nicht erhalten hat oder vermisst, kann dies bis spätestens am Freitagabend, 1. Juli 2016, 17.00 Uhr, der Gemeindekanzlei melden. Die Gemeindekanzlei ersetzt hierauf das fehlende Material. Ersatzweise abgegebene Stimmrechtsausweise sind durch die Gemeindekanzlei als Doppel zu bezeichnen und im Stimmregister vorzumerken. Sie berechtigen zur brieflichen Stimmabgabe oder zur Stimmabgabe an der Urne (Vorurne; Haupturne).
      In gleicher Weise kann das Urnenbüro der Haupturne einer stimmberechtigten Person das Material noch am Sonntag abgeben, wenn diese glaubhaft macht, dass sie sich aus entschuldbaren Gründen nicht rechtzeitig an die Gemeindekanzlei wenden konnte.

      B. Stimmabgabe

      1. Persönliche Stimmabgabe an der Urne

      Die Stimmberechtigten geben ihre Stimme persönlich im Abstimmungslokal ihrer Wohngemeinde ab. Die Stimmabgabe erfolgt während den ordentlichen Abstimmungszeiten. Stimmlokal und Abstimmungszeiten sind auf dem Stimmrechtsausweis angegeben.
      Für die Stimmabgabe an der Urne ist der Wahlzettel zu Hause handschriftlich auszufüllen. Nebst den handschriftlich ausgefüllten Wahlzetteln ist der Stimmrechtsausweis in das Stimmlokal mitzubringen. Der Stimmrechtsausweis ist dem Urnenbüro abzugeben. Anschliessend ist der Wahlzettel mit der Rückseite nach oben dem Urnenbüro zum Stempeln vorzulegen. Nach dem Stempeln sind die Wahlzettel in die Urne zu werfen.

      2. Briefliche Stimmabgabe

      Jede stimmberechtigte Person kann ihre Stimme brieflich abgeben. Die briefliche Stimmabgabe ist sofort nach Erhalt des Stimmmaterials zulässig.
      Für die briefliche Stimmabgabe ist der Wahlzettel von der stimmberechtigten Person handschriftlich auszufüllen. Der handschriftlich ausgefüllte Wahlzettel ist in das Wahlzettelkuvert zu legen. Das Wahlzettelkuvert ist zu verschliessen (zukleben; nur so gültig) und darf keine Angaben über die stimmberechtigte Person enthalten. Anschliessend ist das verschlossene Wahlzettelkuvert mit dem unterschriebenen Stimmrechtsausweis in das amtliche Rücksendekuvert zu legen. Bitte darauf achten, dass die Anschrift der Gemeinde korrekt im Zustellkuvert sichtbar ist. Das Rücksendekuvert (Zustellkuvert) ist zu verschliessen. Das verschlossene Zustellkuvert kann entweder per Post an die Gemeindekanzlei gesandt werden oder durch die stimmberechtigte oder eine andere Person bei der Gemeindekanzlei abgegeben oder während den ordentlichen Abstimmungszeiten in das Stimmlokal überbracht werden. Die Gemeinde trägt die Portokosten im Inland. Die Postaufgabe hat rechtzeitig zu erfolgen, so dass das Rücksendekuvert noch vor dem Wahlsonntag bei der Gemeindekanzlei eintrifft.

      3. Stimmabgabe behinderter Menschen

      Urteilsfähige Stimmberechtigte, die wegen einer Behinderung dauernd unfähig sind, die für die Stimmabgabe nötigen Handlungen selbst vorzunehmen, können ihr Stimmrecht mit Hilfe der Gemeindeschreiberin oder Stellvertretung ausüben. Ein entsprechendes Begehren ist bis spätestens zum drittletzten Tag vor dem Wahlsonntag einzureichen.

      C. Stimmregister

      Das Stimmregister liegt bei der Gemeindekanzlei für die Stimmberechtigten zur Einsicht auf.

      D. Wahlergebnis

      Die Ergebnisse dieser Wahl werden am Sonntagnachmittag, unmittelbar nach der Auszählung der Stimmen auf der gemeindlichen Website www.unteraegeri.ch unter der Rubrik «News», «Wahlen 2016», veröffentlicht.

      E. 2. Wahlgang

      Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am Sonntag, 28. August 2016 an der Urne statt. In diesem Falle sind die Wahlvorschläge bis Montag, 11. Juli 2016, 17.00 Uhr bei der Gemeindekanzlei einzureichen.

      Unterägeri, 24. Juni 2016 und 1. Juli 2016 Gemeindekanzlei Unterägeri

        804515

        Resultate der Einwohnergemeindeversammlung

        vom 20. Juni 2016

        Die Gemeindeversammlung vom 20. Juni 2016 hat folgende Beschlüsse gefasst:
        1. Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 14. Dezember 2015
        Das Protokoll wird einstimmig genehmigt.
        2. Genehmigung der Jahresrechnung 2015
        Die Jahresrechnung 2015 wird unter Entlastung aller verantwortlichen Organe einstimmig genehmigt. Der Gewinnverteilung wird ebenfalls einstimmig zugestimmt.
        3. Genehmigung Bebauungsplan Zimel sowie Zonenplanänderung Zimel mit Änderung Bauordnung
        Der Gemeinderat zieht das Traktandum zurück. Die Urnenabstimmung findet am 25. September 2016 statt.
        4. Genehmigung Bebauungsplan Mülirein
        Der Bebauungsplan wird mit 152 Ja-Stimmen zu 75 Nein-Stimmen genehmigt.

        Rechtsmittelbelehrungen

        Allgemeine Verwaltungsbeschwerde

        Gegen Gemeindeversammlungsbeschlüsse kann gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes in Verbindung mit § 39 ff. des Verwaltungsrechtspflegegesetzes innert zwanzig Tagen seit der Mitteilung beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Frist beginnt mit dem auf die Gemeindeversammlung folgenden Tag zu laufen. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Gemeindeversammlungsbeschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizufügen.

        Stimmrechtsbeschwerde

        Gestützt auf § 17bis des Gemeindegesetzes (GG; BGS 171.1) in Verbindung mit § 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes (WAG; BGS 131.1) kann wegen Verletzung des Stimmrechts und wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen beim Regierungsrat Beschwerde erhoben werden. Tritt der Beschwerdegrund vor dem Abstimmungstag ein, ist die Beschwerde innert zehn Tagen seit der Entdeckung einzureichen. Ist diese Frist am Abstimmungstag noch nicht abgelaufen, wird sie bis zum 20. Tag nach dem Abstimmungstag verlängert. In allen übrigen Fällen beträgt die Beschwerdefrist 20 Tage seit dem Abstimmungstag (§ 67 Abs. 2 WAG). Bei Abstimmungs- und Wahlbeschwerden ist ausserdem glaubhaft zu machen, dass die behaupteten Unregelmässigkeiten nach Art und Umfang geeignet waren, das Abstimmungs- oder Wahlergebnis wesentlich zu beeinflussen (§ 68 Abs. 2 WAG).

        Unterägeri, 24. Juni 2016 Gemeinderat Unterägeri

          804519

          Verkehrseinschränkungen im Gebiet Buchholzstrasse in Unterägeri

          zufolge Grümpelturnier vom Freitag, 8. Juli 2016 bis Sonntag, 10. Juli 2016

          In der Zeit vom Freitag, 8. Juli 2016, 18.00 Uhr, bis Sonntag, 10. Juli 2016, 24.00 Uhr, findet auf den Fussballplätzen «Rankhof» und «Chruzelen» das traditionelle Grümpelturnier Unterägeri statt.

          In der obengenannten Zeitspanne ist die Buchholzstrasse ab der Verzweigung Mühlegasse bis zur Abzweigung Bogenmattstrasse für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.

          In dieser Zeit gilt auf der Mühlegasse, Lindengasse, Bühlstrasse, Buchholzstrasse und Rainstrasse absolutes Parkverbot, da die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr bei einem Notfall diese Strassen als Ausfahrtsachsen befahren müssen. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge müssen umgehend abgeschleppt werden, dies mit Kostenfolge für die Fahrzeugführer/innen.
          Weiter kann die obere Buchholzstrasse vor dem Anlass vom Dienstag, 5. Juli 2016, 12.00 Uhr, und nach dem Anlass bis Montag, 11. Juli 2016, 18.00 Uhr, wegen Einbahnverkehr nur von der Zugerbergstrasse und Bühlstrasse her befahren werden.
          Die Parkplatzeinweisung für die Besucher und Teilnehmer des Grümpelturniers erfolgt durch die Verkehrskadetten des Kantons Zug. Die Parkplätze sind entsprechend signalisiert.
          Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis und besondere Rücksichtnahme. Den Weisungen von den Verkehrskadetten und Hilfskräften sind Folge zu leisten.

          Unterägeri, 24. Juni 2016 Einwohnergemeinde Unterägeri

            804426