Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 25. Mai 2018
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Einwohnergemeinden / Stadt Zug

Ausschreibung

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle: Baudepartement Stadt Zug
Beschaffungsstelle/Organisator: Abteilung Hochbau, zu Hdn. von Paul Knüsel, St.-Oswalds-Gasse 20, 6301 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 21 75, E-Mail: vergabewesen@stadtzug.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Abteilung Hochbau, zu Hdn. von Paul Knüsel, St.-Oswalds-Gasse 20, 6301 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 21 75, E-Mail: vergabewesen@stadtzug.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
14. Juni 2018
Bemerkungen: Die schriftliche Beantwortung erfolgt bis am 20. Juni 2018
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 29. Juni 2018, Uhrzeit: 16.00, Spezifische Fristen und Formvorschriften: Vermerk auf Zustellung: BKP 221.1 Fenster Holz/Metall Submission
1.5 Datum der Offertöffnung
29. Juni 2018, Uhrzeit: 16.00, Ort: Baudepartement Stadt Zug
1.6 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.7 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.8 Auftragsart
Bauauftrag
1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag
Ja
2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel der Beschaffung
BKP 221.1 Fenster Holz/Metall
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
2211/967 SH Riedmatt
2.4 Aufteilung in Lose?
Nein
2.5 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 44221100 - Fenster
Baukostenplannummer (BKP): 2211 - Fenster aus Holz/Metall
Normpositionen-Katalog (NPK): 371 - Fenster und Fenstertüren
2.6 Detaillierter Projektbeschrieb
Neubau Schulhaus Riedmatt gemäss beiliegendem Leistungsverzeichnis.
2.7 Ort der Ausführung
Riedmatt 41, 6300 Zug
2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 31. Juli 2018, Ende: 31. Oktober 2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein
2.9 Optionen
Nein
2.10 Zuschlagskriterien
Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
2.11 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.12 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.13 Ausführungstermin
Beginn 21. Januar 2019 und Ende 31. Oktober 2019
3. Bedingungen
3.7 Eignungskriterien
Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten : Fr. 0.-
3.10 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.11 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 18. Mai 2018 bis 29. Juni 2018
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
4. Andere Informationen
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
Appels d’offres (résumé)
1. Pouvoir adjudicateur
1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur
Service demandeur/Entité adjudicatrice: Baudepartement Stadt Zug
Service organisateur/Entité organisatrice: Abteilung Hochbau, à l’attention de Paul Knüsel, St.-Oswalds-Gasse 20, 6301 Zug, Suisse, Téléphone 041 728 21 75
E-Mail: vergabewesen@stadtzug.ch
1.2 Obtention du dossier d’appel d’offres
sous www.simap.ch
2. Objet du marché
2.1 Titre du projet du marché
BKP 221.1 Fenster Holz/Metall
2.2 Description détaillée du projet
Neubau Schulhaus Riedmatt gemäss beiliegendem Leistungsverzeichnis.
2.3 Vocabulaire commun des marchés publics
CPV: 44221100 - Fenêtres
Baukostenplannummer (BKP): 2211 - Fenêtres en bois-métal
Normpositionen-Katalog (NPK): 371 - Fenêtres et portes-fenêtres
2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres
Date: 29 juin 2018, Heure: 16.00
Zug, 18. Mai 2018 Baudepartement Stadt Zug
20

844369

Ausschreibung

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle: Finanzdepartement Stadt Zug
Beschaffungsstelle/Organisator: Finanzdepartement Stadt Zug, zu Hdn. von Abteilung Immobilien, Zeughausgasse 9, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 21 39, Fax 041 728 20 97, E-Mail: vergabewesen@stadtzug.ch, URL www.stadtzug.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Finanzdepartement Stadt Zug, zu Hdn. von Abteilung Immobilien, Zeughausgasse 9, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 21 39, Fax 041 728 20 97, E-Mail: vergabewesen@stadtzug.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
8. Juni 2018
Bemerkungen: Die schriftliche Beantwortung erfolgt bis am 15. Juni 2018
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 27. Juni 2018, Uhrzeit: 16.00, Spezifische Fristen und Formvorschriften: Angebot muss in Papierform erfolgen
Vermerk auf Zustellkuvert:
Submission BKP 272 SH Loreto
1.5 Datum der Offertöffnung
27. Juni 2018, Uhrzeit: 16.00, Ort: Finanzdepartement Stadt Zug
1.6 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.7 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.8 Auftragsart
Bauauftrag
1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag
Nein
2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel der Beschaffung
BKP 272 Metallbauarbeiten Brandschutzabschlüsse
2.3 Aktenzeichen/Projektnummer
272 / 607-101
2.4 Aufteilung in Lose?
Ja (ohne Spezifizierung)
Angebote sind möglich für: alle Lose
2.5 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45214200 - Bauarbeiten für Schulgebäude
Baukostenplannummer (BKP): 272 - Metallbauarbeiten
Normpositionen-Katalog (NPK): 610 - Metallbauarbeiten
2.6 Detaillierter Projektbeschrieb
Einbau von Brandschutzfronten in Metall-Glas mit brandfallgesteuerten Doppelflügeltüren zur Bildung von abgeschlossenem Treppenhaus, Fluchtweg
2.7 Ort der Ausführung
Oberstufenschulhaus Loreto, Trakt I, II und III
Loretostrasse 6, 8 und 10
6300 Zug
2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
14 Monate nach Vertragsunterzeichnung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein
2.9 Optionen
Nein
2.10 Zuschlagskriterien
Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
2.11 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.12 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
3. Bedingungen
3.7 Eignungskriterien
Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: Fr. 0.-
3.10 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.11 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 18. Mai 2018 bis 27. Juni 2018
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
4. Andere Informationen
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
Zug, 18. Mai 2018 Finanzdepartement Stadt Zug
20

844385

Baugesuche

Beim Baudepartement der Stadt Zug, St.-Oswalds-Gasse 20, am Auskunftsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, nachstehende Baugesuche auf:
• Baukonsortium Räbmatt c/o B. Beeler Architekt, Lettenstrasse 9, 6343 Rotkreuz: Kellererweiterung, Wintergarten- und Balkonanbauten Westseite, Umbauten, Aussentreppe und Neubau Autounterstrand mit 4 Parkplätzen Nordseite 2-Familienhaus Assek. Nr. 1052a, GS Nr. 1610, Steinibachstrasse 18. Einsprachefrist bis und mit 30. Mai 2018.
• Meyenberg Erni Monica, Rosenbergweg 6, 6300 Zug; vertreten durch: Philipp Felber AG, Grabenstrasse 15d, 6340 Baar: Swimming-Pool mit Technikraum und Sichtschutzwand nördlich Einfamilienhaus Assek. Nr. 2713a, GS Nr. 3786, Rosenbergweg 6. Einsprachefrist bis und mit 30. Mai 2018.
• Stadt Zug, Finanzdepartement, Immobilien, Zeughausgasse 9, 6301 Zug: Umbauten im Unter- bis Dachgeschoss, Klimaaussengerät auf der Nordseite, Velo- und Mofaabstellplätze, Geschäftshaus Assek. Nr. 3915a, GS Nr. 4537, Gubelstrasse 22. Einsprachefrist bis und mit 30. Mai 2018.
• von Euw Remo, Moosstrasse 3, 6313 Menzingen: Terrassenvergrösserung mit Verglasung zu Wintergarten im Untergeschoss Westseite, Mehrfamilienhaus Assek. Nr. 3654a, GS Nr. 4309, Weidstrasse 7. Einsprachefrist bis und mit 30. Mai 2018.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, St.-Oswalds-Gasse 20, Postfach 1258, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Zug, 11. Mai 2018 Baudepartement Stadt Zug

843832

Baugesuche

Beim Baudepartement der Stadt Zug, St.-Oswalds-Gasse 20, am Auskunftsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, nachstehende Baugesuche auf:
• SBB Immobilien AG, Vulkanplatz 11, 8048 Zürich: Zwischennutzung südlicher Teil Öki-Hof Areal, Marktplatz mit Eventhalle, Foodtrucks, Lagergebäude, Fitnessparcours, Neubau Treppenaufgang östlich der Geleise, 2 Autoabstellplätze, Güterbahnhof, GS 434, Bahnareal, befristet auf drei Jahre. Abgeänderte Pläne. Einsprachefrist bis und mit 6. Juni 2018.
• Stadt Zug, Baudepartement, Tiefbau, St.-Oswalds-Gasse 20, 6301 Zug. Unterflurcontainer südlich Alterszentrum Neustadt, GS 238, Bundesstrasse. Einsprachefrist bis und mit 6. Juni 2018.
• Stadt Zug, Bildungsdepartement, Kind Jugend Familie, Zeughausgasse 9, 6301 Zug: Quartier «Box» Treff nördlich Freizeitpavillon Assek. Nr. 3945a, GS 96, Riedmatt 38. Einsprachefrist bis und mit 6. Juni 2018.
• von Rigal Ingrid, Gulmstrasse 15, 6315 Oberägeri; vertreten durch Architekturbüro Thiemo Hächler AG, Gulmstrasse 3, 6315 Oberägeri: Liftanbau mit Neugestaltung Umgebung im Eingangsbereich Ostseite Mehrfamilienhaus Assek. Nr. 2296a, GS Nr. 2355, Bellevueweg 20. Einsprachefrist bis und mit 6. Juni 2018.
Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, St.-Oswalds-Gasse 20, Postfach 1258, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Zug, 18. Mai 2018 Baudepartement Stadt Zug

844329

Beschluss des Grossen Gemeinderats von Zug Nr. 1674

Gebietsplanung Technologiecluster Zug; Festsetzung

- Bebauungsplan Technologiecluster Zug, Plan Nr. 7506, einschliesslich Umweltverträglichkeitsbericht,
- Zonenplanänderung Technologiecluster Zug, Plan Nr. 7809,
- Änderung Bauordnung Technologiecluster Zug.
Der Grosse Gemeinderat von Zug beschliesst in Kenntnis von Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2445 vom 9. Mai 2017 (1. Lesung) und Nr. 2445.3 vom 13. März 2018 (2. Lesung):
1. Der Bebauungsplan Technologiecluster Zug, Plan Nr. 7506, wird bei gleichzeitiger Feststellung der Umweltverträglichkeit festgesetzt.
2. Die Zonenplanänderung Technologiecluster Zug, Plan Nr. 7809, wird festgesetzt.
3. Die Änderung der Bauordnung § 36, § 39 Abs. 2 und § 48 wird zum Beschluss erhoben.
4. Die Zonenplanänderung und die Änderung der Bauordnung werden nur wirksam, wenn der Bebauungsplan Technologiecluster Zug rechtskräftig wird.
5. Der Stadtrat wird mit dem Vollzug beauftragt.
6. Das Baudepartement wird gestützt auf § 41 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) und in Verbindung mit § 7 Abs. a lit. A des Einführungsgesetzes zum Umweltschutzgesetz (EG USG) beauftragt, diesen Beschluss nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist oder nach einer allfälligen Urnenabstimmung zweimal im Amtsblatt zu publizieren und wäh-rend 30 Tagen öffentlich aufzulegen.
7. Dieser Beschluss tritt unter dem Vorbehalt des fakultativen Referendums gemäss § 8 der Gemeindeordnung der Stadt Zug mit Eintritt der Rechtskraft der Genehmigung durch den Regierungsrat in Kraft. Er wird in die Amtliche Sammlung der Ratsbeschlüsse aufgenommen.
8. Gegen diesen Beschluss kann gemäss § 17bis des Gemeindegesetzes in Verbindung mit §§ 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes wegen Verletzung des Stimmrechts beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Stimmrechtsbeschwerde er-hoben werden. Die Beschwerdefrist beträgt zehn Tage und der Fristenlauf beginnt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
Referendumsfrist: 18. Mai 2018 bis 19. Juni 2018

Zug, 8. Mai 2018 Hugo Halter, Präsident
Martin Würmli, Stadtschreiber
Stadtkanzlei Zug

844096

Beschluss des Grossen Gemeinderats von Zug Nr. 1675

Deutschkurse für Personen mit Migrationshintergrund; Kreditbewilligung für die Jahre 2019 bis 2022

Der Grosse Gemeinderat von Zug beschliesst in Kenntnis von Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2476 vom 6. März 2018:
1. Für die Durchführung von Deutschkursen für Kinder im Vorschulalter mit Migrationshintergrund und für erwachsene Migrantinnen und Migranten wird für die Jahre 2019 bis 2022 ein jährlicher Verpflichtungskredit von brutto Fr. 145000.- zu Lasten der Erfolgsrechnung, Konto 3637/5190, Soziale Integration, bewilligt.
2. Dieser Beschluss tritt sofort in Kraft. Er wird im Amtsblatt des Kantons Zug veröffentlicht und in die Amtliche Sammlung der Ratsbeschlüsse aufgenommen.
3. Der Stadtrat wird mit dem Vollzug beauftragt.
4. Gegen diesen Beschluss kann
a) gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes in Verbindung mit §§ 39 ff. des Verwal-tungsrechtpflegegesetzes beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beträgt 20 Tage und der Fristenlauf beginnt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der ange-fochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
b) gemäss § 17bis des Gemeindegesetzes in Verbindung mit §§ 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes wegen Verletzung des Stimmrechts beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Stimmrechtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beträgt zehn Tage und der Fristenlauf beginnt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Zug, 8. Mai 2018 Hugo Halter, Präsident
Martin Würmli, Stadtschreiber
Stadtkanzlei Zug

844097

Beschluss des Grossen Gemeinderats von Zug Nr. 1676

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug, Verpflichtungskredit

Der Grosse Gemeinderat von Zug beschliesst in Kenntnis von Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2477 vom 13. März 2018:
1. Dem Verein Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2019 Zug werden für die Ausrichtung des ESAF 2019 vom 23. bis 25. August 2019 folgende Beiträge bewilligt:
a) Sponsoringbeitrag von Fr. 300000.- (exkl. MwSt.), zahlbar per 1. Januar 2019
b) Sachleistungen von Fr. 600000.- (inkl. MwSt. und allfälliger Nebenkosten) als Kostendach.
2. Finanzierungsvorgang: Der Beitrag von Fr. 300000.- wird der Erfolgsrechnung, Konto-Nr. 1800.3635.12 (Stadtentwicklung, Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest) belastet.
Der Aufwand für die Sachleistungen im Maximalbetrag von Fr. 600000.- wird Konto- Nr. 1800.3635.12 (Stadtentwicklung, Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest) belastet.
3. Der Stadtrat wird mit dem Vollzug beauftragt.
4. Gegen diesen Beschluss kann
a) gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes in Verbindung mit §§ 39 ff. des Verwal-tungsrechtpflegegesetzes beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beträgt 20 Tage und der Fristenlauf beginnt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der ange-fochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
b) gemäss § 17bis des Gemeindegesetzes in Verbindung mit §§ 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes wegen Verletzung des Stimmrechts beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Stimmrechtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beträgt zehn Tage und der Fristenlauf beginnt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Zug, 8. Mai 2018 Hugo Halter, Präsident
Martin Würmli, Stadtschreiber
Stadtkanzlei Zug

844098

Melden Sie Nistplätze von Mauerseglern

Gebäudebrüter sind bedroht und auf Schutzmassnahmen angewiesen. Helfen Sie mit, Seglernester besser zu schützen und melden Sie uns Ihnen bekannte Brutstandorte und Beobachtungen. Mauersegler verschleiern das Aufsuchen ihrer Brutplätze gut - daher ist jede Beobachtung willkommen. Für weitere Informationen und Meldungen von neuen Brutstandorten: www.stadtzug.ch/Mauersegler oder Stadt Zug, Dina Matter, Abteilung Umwelt und Energie, Telefon 041 728 23 85.

Zug, 18. Mai 2018 Umwelt und Energie Stadt Zug

844399

Stellenausschreibung

Befassen Sie sich gerne mit den Fragen zur nachhaltigen Stadtentwicklung und des Stadtmarketings? Möchten Sie im Rahmen eines Praktikums an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft und der Verwaltung arbeiten und den Stadtrat im Bestreben einer kohärenten Stadtentwicklungspolitik in der Stabstelle Stadtentwicklung und Stadtmarketing unterstützen?
Wir suchen per 1. September 2018 eine/n

Praktikantin Stadtmarketing/Praktikanten Stadtmarketing, 80% (JobID 15934)

Ihre Hauptaufgaben: Mitarbeit an Projekten der Stadtentwicklung und des Stadtmarketings; Verfassen von Werbetexten und von redaktionellen Beiträgen für eigene Publikationen sowie für Zeitschriften und für die Tagespresse; Redaktion und Pflege von Webseiten in Zusammenarbeit mit Ihren Vorgesetzten; planen und organisieren von Veranstaltungen.
Das bringen Sie mit: Abgeschlossenes Bachelor-Studium in Publizistik-/Kommunikationswissenschaften; Sie haben eine organisationsstarke Persönlichkeit, die an Analysen und Berichten der Stadtentwicklung interessiert ist; Sie können gut selbstständig und teamorientiert arbeiten; Sie verfassen gerne eigene Texte, schreiben stilsicher und mediengerecht; Sie bringen gute IT-Anwenderkenntnisse mit und sind geübt im Umgang mit Social Medias; Sie haben Freude, mit neuen Kommunikationsformen zu experimentieren und arbeiten auch gerne mit visuellen Botschaften.
Wir bieten Ihnen: Ein Jahrespraktikum; eine ausserordentlich abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeiten in einem kleinen Team; eine sorgfältige Einführung in den Aufgabenbereich; fortschrittliche Anstellungsbedingungen.
Wir freuen uns auf Ihre komplette Bewerbung. Bitte senden Sie diese bis 1. Juni 2018, vorzugsweise über das Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 15934) oder an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst der Stadt Zug, (E-Mail: personaldienst@stadtzug.ch). Nähere Angaben zur Stelle erhalten Sie bei Regula Kaiser, Beauftragte für Stadtentwicklung und Stadtmarketing, Telefon 041 728 22 84.

Zug, 11. Mai 2018 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

844433

Stellenausschreibung

Möchten Sie sich im Rahmen eines Praktikums in unseren schulergänzenden Einrichtungen engagieren? Bereitet es Ihnen Freude, Kindergarten- und Schulkinder in deren Freizeit zu betreuen? Erlernen Sie das Begleiten von Kindergruppen in der schulergänzenden Betreuung als Spiel-, Gestaltungs- und Erholungsort. Das Angebot steht Kindergarten- und Primarschulkindern von Montag bis Freitag während der Schulwochen offen. Auch während der Schulferien betreuen wir die Kinder an einem Standort.
Wir bieten per Oktober 2018 Praktikumsstellen für ein halbes oder ein ganzes Jahr

sozialpädagogische Praktika - JobID 15903

(Vorpraktikum oder Ausbildungspraktikum für FH-/HF-Absolvent/innen)

Ihre Hauptaufgaben: Im Zentrum steht die Betreuung von Kindergarten- und Schulkindern im Rahmen der pädagogischen Konzeption: Beobachten, begleiten und unterstützen der individuellen Lern- und Entwicklungsprozesse sowie sozialen Prozesse der Kinder; Begleiten von heterogenen Kindergruppen bei der Gestaltung ihrer Freizeit; Übernehmen von organisatorischen und administrativen Aufgaben (Protokollführung etc.); tatkräftiges Unterstützen des Teams im Betreuungsalltag; Mitarbeit während der Öffnungswochen in der Regel je von Montag bis Freitag und während zwei Ferienwochen von 8.00 bis 18.00 Uhr in der Ferienbetreuung «Ferien-Zug».
Das bringen Sie mit: Eine abgeschlossene Berufslehre/Matura; Interesse an inhaltlichen Weiterentwicklungen des Angebots sowie Bereitschaft, Neues kennenzulernen; eine verantwortungsbewusste, teamfähige, kreative als auch humorvolle Persönlichkeit, die auch in hektischen Zeiten die Ruhe bewahrt.
Wir bieten Ihnen: Eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten Team; ein sozialpädagogisches Arbeitsfeld, in dem Sie auf Kinder eingehen und mit der Zeit immer selbstständiger Gruppen leiten und fördern können; eine individuelle, qualifizierte Anleitung mit Themen aus den Bereichen Bildung, Betreuung und Erziehung.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte senden Sie Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen bis 31. Mai 2018 an Olivia Rölli, Stv. Leiterin Personaldienst der Stadt Zug, vorzugsweise über das Ostendis Bewerbungssystem www.ostendis.com (JobID 15903) oder (E-Mail: personaldienst@stadtzug.ch). Für nähere Angaben zur Stelle steht Ihnen Martin Alessandri, Standortleiter Freizeitbetreuung Zentrum, Mobile 079 861 28 81, gerne zur Verfügung.

Zug, 2. Mai 2018 Personaldienst der Stadt Zug
www.stadtzug.ch

843753

Städtische Gesetzgebung

In die Amtliche Sammlung der Ratsbeschlüsse der Stadt Zug, Band 14, wurde aufgenommen:
- StRB Nr. 149.18 vom 27. März 2018 betreffend
Stadtentwicklung: IG ZUGER CHRIESI; Beitrag 2019 bis 2022
- StRB Nr. 229.18 vom 8. Mai 2018 betreffend
Grundstückgewinnsteuern: Honorare für Mitglieder der Grundstückgewinnsteuerkommission für ausserordentliche Tätigkeiten; Änderung von § 14 der Verordnung über die Grundstückgewinnsteuerkommission
- StRB Nr. 237.18 vom 8. Mai 2018 betreffend
Werkhof: Verrechnungsansätze 2019; Festlegung
Diese Beschlüsse können bei der Stadtkanzlei Zug, Stadthaus am Kolinplatz, 6300 Zug, bezogen oder eingesehen werden.

Zug, 9. Mai 2018 Stadtkanzlei Zug

844182