Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 23. Februar 2018
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Kantonale Mitteilungen / Finanzdirektion

Steuerdeklaration 2017

Kantons- und Gemeindesteuern und direkte Bundessteuer

Ab 20. Februar 2018 erhalten alle Personen, die am 31. Dezember 2017 ihren Wohnsitz im Kanton Zug hatten, die Steuererklärung 2017 für die Kantons- und Gemeindesteuern und die direkte Bundessteuer. Eine Steuererklärung 2017 erhält auch, wer im Jahr 2017 über Grundeigentum im Kanton Zug verfügt oder hier eine Geschäftsniederlassung betrieben hat.
Wer erst nach dem 1. Januar 2018 Wohnsitz im Kanton Zug genommen hat oder hier infolge selbstständiger Erwerbstätigkeit oder Erwerb von Grundeigentum steuerpflichtig geworden ist, wird ein Erhebungsblatt erhalten, in dem das mutmassliche Einkommen und Vermögen zu deklarieren sind.
Die Steuererklärung 2017 ist ausgefüllt und unterzeichnet zusammen mit allen erforderlichen Beilagen bis spätestens 30. April 2018 an das zuständige Gemeindesteueramt zu senden. Bei Ehepaaren mit einer gemeinsamen Steuererklärung müssen beide Ehegatten unterzeichnen.
Neu kann die Steuererklärung 2017 auch elektronisch eingereicht werden. Die Informationen dazu werden zusammen mit der Steuererklärung verschickt.
Wer aus triftigen Gründen verhindert ist, die Steuererklärung bis Ende April 2018 einzureichen, kann unter www.zg.ch/tax elektronisch oder bei der Steuerverwaltung Zug direkt eine Fristerstreckung beantragen. Bitte beachten Sie dazu die Informationen zu Fristerstreckungen in der Wegleitung.
Wer trotz Steuerpflicht keine Steuererklärung 2017 zugestellt erhält, ist gebeten, das Gemeindesteueramt der Wohnsitzgemeinde zu kontaktieren. Das Nichterhalten einer Steuererklärung entbindet nicht von der Steuerpflicht.
Die Steuererklärung 2017 dient der definitiven Festsetzung der Steuern für das Jahr 2017. Sollten beim Ausfüllen der Steuererklärung Fragen auftauchen, auf welche die ausführliche Wegleitung keinen Aufschluss gibt, erteilt die Steuerverwaltung Auskunft. Sie wird einen telefonischen Auskunftsdienst für einfache Steueranfragen zur Verfügung stellen. Die Telefonnummer der zuständigen Person ist auf dem Formular K der Steuerklärung zu finden. Sie können diese Dienstleistung in der Zeit vom 12. März bis 20. März 2018 wie folgt in Anspruch nehmen: Montag bis Freitag, 14.00-18.00 Uhr.
Bei der Steuerverwaltung können auch zusätzlich benötigte Formulare bezogen werden.
Auf der Homepage der Kantonalen Steuerverwaltung (www.zg.ch/tax) steht nach dem Versand der Steuererklärungen 2017 die elektronische Deklarationshilfe «eTax.zug» zum Download zur Verfügung.
Wir danken Ihnen bereits heute für Ihre korrekt ausgefüllte und fristgerecht eingereichte Steuererklärung.

Zug, 2. Februar 2018 Finanzdirektion des Kanton Zug
Heinz Tännler, Regierungsrat

    838305