Kantonale Mitteilungen / Sicherheitsdirektion

Strassenverkehrsamt des Kantons Zug

Bereich Recht

Entzug des Führerausweises der Spezialkategorien F, G und M

Gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 (SVG) sowie die Verordnung über die Zulassung von Personen und Fahrzeugen zum Strassenverkehr vom 27. Oktober 1976 (VZV) verfügt das Strassenverkehrsamt:
Salim Mirchan, geboren 18. Dezember 1992, irakischer Staatsangehöriger, letzte bekannte Adresse: 6300 Zug, Artherstrasse 27, derzeit unbekannten Aufenthalts, wird gestützt auf Art. 16b Abs. 1 lit. d in Verbindung mit Abs. 2 lit. a SVG der Führerausweis der Spezialkategorien F, G und M für die Dauer eines Monats entzogen. Der Entzug des Führerausweises der Spezialkategorien hat auch die Aberkennung allfälliger Lernfahr- und internationaler Führerausweise zur Folge. Das Fahrverbot gilt für alle Fahrzeuge der Spezialkategorie F, G und M und beginnt 2 Monate nach dieser Publikation (§ 21 Abs. 4 VRG), das heisst am 17. Januar 2018. Die Missachtung des Fahrverbots wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft (Art. 95 Abs. 1 lit. b SVG); ausserdem wird die Dauer des Entzugs verlängert. Die Verfahrenskosten betragen Fr. 300.- und gehen zu Lasten des Betroffenen.
Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizulegen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Steinhausen, 17. November 2017 Strassenverkehrsamt des Kantons Zug
Bereich Recht

    834315