Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 24. Juni 2016
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Kantonale Mitteilungen / Baudirektion

Anpassung kantonaler Richtplan

Einladung zur öffentlichen Mitwirkung

Im Zuger Richtplan werden folgende Kapitel angepasst:
- Siedlungsbegrenzung;
- Kantonale Naturschutzgebiete;
- BLN-Gebiete;
- Störfallvorsorge;
- Abbau Steine und Erden.
Die Baudirektion legt die Anpassung auf und führt das öffentliche Mitwirkungsverfahren durch.

Auflagefrist und Auflageort

Die Dokumente zur Richtplananpassung liegen vom Samstag, 18. Juni 2016 bis am Mittwoch, 17. August 2016 öffentlich auf. Sie können während den Bürozeiten beim Amt für Raumplanung an der Aabachstrasse 5, 6300 Zug im 3. Stock, sowie bei allen Gemeindekanzleien eingesehen werden. Der raumplanerische Bericht und ein Formular für die Mitwirkung finden Sie auch auf der Homepage unter www.zg.ch/raumplanung (Rubrik «öffentliche Mitwirkung»).

Öffentliche Mitwirkung

Die Bevölkerung wird eingeladen, bei der Richtplananpassung mitzuwirken und Vorschläge einzubringen. Es können bis spätestens Mittwoch, 17. August 2016 Eingaben per Post, per E-Mail oder via Mitwirkungsformular eingereicht werden. Die Postadresse lautet: Amt für Raumplanung, Stichwort: Richtplananpassung 16/2, Postfach, 6301 Zug; die E-Mail Adresse: info.arp@zg.ch. Bitte beachten Sie, dass für eine elektronische Stellungnahme ebenfalls Name und Adresse benötigt werden.
Die Eingaben fliessen in die Überprüfung der Richtplananpassung ein. Die Baudirektion fasst die Eingaben zusammen und nimmt gesamthaft Stellung. Sie unterbreitet ihren Bericht der zuständigen Behörde zum Beschluss.
Kantonsplaner René Hutter steht zur Beantwortung von Fragen gerne zur Verfügung (Telefon 041 728 54 80).

Zug, 17. Juni 2016 Amt für Raumplanung Zug
René Hutter

    803981

    Ausschreibung

    1. Auftraggeber

    1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

    Bedarfsstelle/Vergabestelle: WWZ Energie AG
    Beschaffungsstelle/Organisator: WWZ Energie AG, Chollerstrasse 24, 6301 Zug, Schweiz, URL www.wwz.ch

    1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

    Norbert Furger
    WWZ Energie AG, Chollerstrasse 24, 6301 Zug, Schweiz

    1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

    4. Juli 2016
    Bemerkungen: Fragen müssen per E-Mail bis zum genannten Datum eingetroffen sein. Die Fragen sind an folgende Adresse zu richten: norbert.furger@wwz.ch

    1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

    Datum: 29. Juli 2016, Uhrzeit: 12.00, Spezifische Fristen und Formvorschriften: Das Angebot muss in einem verschlossenen Umschlag oder Paket mit dem Vermerk «Nicht öffnen/Angebot HLKS-Installationen, Wärmeverbund Zentrum Cham» eingereicht werden. Der Poststempel ist nicht massgebend. Das Risiko, dass das Angebot nicht rechtzeitig eintrifft liegt beim Anbieter.

    1.6 Art des Auftraggebers

    Andere Träger kommunaler Aufgaben

    1.7 Verfahrensart

    Offenes Verfahren

    1.8 Auftragsart

    Lieferauftrag

    1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

    Ja

    2. Beschaffungsobjekt

    2.1 Art des Lieferauftrages

    Kauf

    2.2 Projekttitel der Beschaffung

    Lieferung und Montage von HLKS-Installationen und Verrohrung in Chromstahl V4A für Wärmeverbund Zentrum Cham

    2.4 Gemeinschaftsvokabular

    CPV: 45331000 - Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen

    2.5 Detaillierter Produktebeschrieb

    Lieferung und Montage von HLKS-Installationen und Verrohrung in Chromstahl V4A für Wärmeverbund Zentrum Cham

    2.6 Ort der Lieferung

    Cham

    2.7 Aufteilung in Lose?

    Ja (ohne Spezifizierung)
    Angebote sind möglich für: alle Lose

    2.8 Werden Varianten zugelassen?

    Ja
    Bemerkungen: Die ausgeschriebene Grundvariante ist in jedem Fall einzureichen. Optional dazu werden die Anbieter eingeladen, zusätzliche Unternehmervarianten auszuarbeiten, welche eindeutig als solche zu kennzeichnen sind. Als Beilage zur Unternehmervariante werden dieselben Dokumente wie für die ausgeschriebene Variante erwartet. Für die Einreichung mehrere Angebote ist das Angebotsformular zu kopieren.

    2.9 Werden Teilangebote zugelassen?

    Nein

    3. Bedingungen

    3.7 Eignungskriterien
    aufgrund der nachstehenden Kriterien:

    Erfahrung der Anbieterin mit vergleichbaren Projekten
    Kreditwürdigkeit / finanzielle Leistungsfähigkeit
    Verfügbarkeit von qualifiziertem und erfahrenem Personal
    Einsatz aktueller Technik

    3.8 Geforderte Nachweise

    aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

    3.9 Zuschlagskriterien:

    aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

    3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

    Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 1. Juli 2016
    Kosten: keine

    3.11 Sprachen für Angebote

    Deutsch

    3.12 Gültigkeit des Angebotes

    6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

    3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

    unter www.simap.ch
    Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 17. Juni 2016 bis 1. Juli 2016
    Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

    4. Andere Informationen

    4.7 Rechtsmittelbelehrung

    Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

    Appels d’offres (résumé)
    1. Pouvoir adjudicateur

    1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

    Service demandeur/Entité adjudicatrice: WWZ Energie AG
    Service organisateur/Entité organisatrice: WWZ Energie AG, Chollerstrasse 24, 6301 Zug, Suisse, URL www.wwz.ch

    1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

    sous www.simap.ch

    2. Objet du marché

    2.1 Titre du projet du marché

    Travaux d’installation de matériel de chauffage, de ventilation et de climatisation

    2.2 Description détaillée des produits

    Travaux d’installation de matériel de chauffage, de ventilation et de climatisation

    2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

    CPV: 45331000 - Travaux d’installation de matériel de chauffage, de ventilation et de climatisation

    2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

    Date: 29 juillet 2016, Heure: 12.00

    Zug, 17. Juni 2016 WWZ Energie AG

      804128

      Zuschlag

      1. Auftraggeber

      1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

      Bedarfsstelle/Vergabestelle: Hochbauamt Kanton Zug
      Beschaffungsstelle/Organisator: Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

      1.2 Art des Auftraggebers

      Kanton

      1.3 Verfahrensart

      Offenes Verfahren

      1.4 Auftragsart

      Bauauftrag

      1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

      Ja

      2. Beschaffungsobjekt

      2.1 Projekttitel der Beschaffung

      AVS: BKP 352 Laboreinrichtungen
      2.2 Gemeinschaftsvokabular
      CPV: 45214610 - Bau von Laborgebäuden,
      45213150 - Bau von Bürogebäuden
      Baukostenplannummer (BKP): 352 - Spezielle Sanitärapparate

      3. Zuschlagsentscheid

      3.2 Berücksichtigte Anbieter

      Liste der Anbieter
      Name: Renggli AG, Birkenstrasse 31, 6343 Rotkreuz, Schweiz
      Preis: ohne Angabe

      4. Andere Informationen

      4.1 Ausschreibung

      Publikation vom: 2. Oktober 2015
      Meldungsnummer 884383

      4.2 Datum des Zuschlags

      Datum: 9. Februar 2016

      4.3 Anzahl eingegangene Angebote

      Anzahl Angebote: 3

      Zug, 17. Juni 2016 Hochbauamt Kanton Zug

        804132

        Öffentliche Planauflage im Baubewilligungsverfahren

        Gemeinden Baar und Menzingen
        Öffentliche Planauflage für das Kantonsstrassenprojekt «Kantonsstrasse 381, Teilstrecke Nidfuren-Schmittli» inklusive Strassenplänen und Baulinienplänen (befristet) sowie des Rodungsgesuchs und des Entwurfes der fischereirechtlichen Bewilligung

        Nach den Vorschriften des kantonalen Rechts, insbesondere gemäss § 38 des Planungs- und Baugesetzes vom 26. November 1998 (PBG; BGS 721.11) und § 15 des Gesetzes über Strassen und Wege vom 30. Mai 1996 (GSW; BGS 751.14) in Verbindung mit § 45 PBG, § 3 des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über den Wald vom 17. Dezember 1998 (EG Waldgesetz; BGS 931.1) sowie Art. 8 bis 10 des Bundesgesetzes über die Fischerei vom 21. Juni 1991 (BGF; SR 923.0) in Verbindung mit § 18 Abs. 1 Bst. c des kantonalen Gesetzes über die Fischerei vom 26. Januar 1995 (BGS 933.21), werden:
        - das Strassenbauprojekt

        vom 10. bis 29. Juni 2016

        - die Strassenpläne sowie die Baulinienpläne (befristet)

        vom 10. Juni bis 11. Juli 2016

        - das Rodungsgesuch

        vom 10. bis 29. Juni 2016

        - der Entwurf «Fischereirechtliche Bewilligung»

        vom 10. bis 29. Juni 2016

        beim Tiefbauamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, Zug, beim Amt für Wald und Wild, Ägeristrasse 56, Zug sowie auf den Gemeindekanzleien Baar und Menzingen öffentlich aufgelegt. Die Unterlagen sind auch auf der Homepage des Kantons Zug unter www.zg.ch/tba unter «Öffentliche Auflagen» abrufbar.
        Innert der Auflagefrist kann Einsprache erheben, wer von den Plänen und Gesuchen berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse an deren Unterlassung oder Änderung hat. Einsprachen müssen schriftlich erfolgen und haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten. Sie sind der Baudirektion des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug einzureichen.

        Zug, 10. Juni 2016 Baudirektion des Kantons Zug
        Urs Hürlimann, Regierungsrat

          803455

          Öffentliche Planauflage im Baubewilligungsverfahren

          Gemeinde Baar
          Öffentliche Planauflage für das Kantonsstrassenprojekt «Kantonsstrasse L, Ägeristrasse, Abschnitt Margel-Talacher» inklusive Strassenplan und Baulinienplan (befristet), Landerwerbs- und Enteignungsplan sowie des Rodungsgesuchs und des Entwurfes der fischereirechtlichen Bewilligung

          Nach den Vorschriften des kantonalen Rechts, insbesondere gemäss § 38 des Planungs- und Baugesetzes vom 26. November 1998 (PBG; BGS 721.11) und § 15 des Gesetzes über Strassen und Wege vom 30. Mai 1996 (GSW; BGS 751.14) in Verbindung mit § 45 PBG, § 3 des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über den Wald vom 17. Dezember 1998 (EG Waldgesetz; BGS 931.1), Art. 8 bis 10 des Bundesgesetzes über die Fischerei vom 21. Juni 1991 (BGF; SR 923.0) in Verbindung mit § 18 Abs. 1 Bst. c des kantonalen Gesetzes über die Fischerei vom 26. Januar 1995 (BGS 933.21) sowie Art. 6, 7 und 19 Abs. 2 des Bundesgesetzes über den Schutz der Gewässer vom 24. Januar 1991 (GSchG, SR 814.20) in Verbindung mit § 54 des Gesetzes über die Gewässer vom 25. November 1999 (GewG, BGS 731.1), werden:
          - das Strassenbauprojekt

          vom 10. bis 29. Juni 2016

          - die Strassenpläne sowie die Baulinienpläne (befristet)

          vom 10. Juni bis 11. Juli 2016

          - das Rodungsgesuch

          vom 10. bis 29. Juni 2016

          - der Entwurf «Fischereirechtliche Bewilligung»

          vom 10. bis 29. Juni 2016

          - der Entwurf «Gewässerschutzrechtliche Bewilligung»

          vom 10. bis 29. Juni 2016

          beim Tiefbauamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, Zug, beim Amt für Wald und Wild, Ägeristrasse 56, Zug sowie auf der Gemeindekanzlei Baar öffentlich aufgelegt. Die Unterlagen sind auch auf der Homepage des Kantons Zug unter www.zg.ch/tba unter
          «Öffentliche Auflagen» abrufbar. Innert der Auflagefrist kann Einsprache erheben, wer von den Plänen und Gesuchen berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse an deren Unterlassung oder Änderung hat. Einsprachen müssen schriftlich erfolgen und haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten. Sie sind der Baudirektion des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug einzureichen.

          Zug, 10. Juni 2016 Baudirektion des Kantons Zug
          Urs Hürlimann, Regierungsrat

            803395

            Öffentliche Planauflage und Rechtserwerb

            Einleitung der formellen Enteignung (kombiniertes Verfahren mit Projekt)
            Rechtserwerb für die Sanierung der Kantonsstrasse L, Ägeristrasse, Abschnitt Margel- Talacher, Gemeinde Baar

            Der Kanton Zug hat die Schätzungskommission vorsorglich ersucht, das Enteignungsverfahren einzuleiten. Dem Begehren hat der Kommissionspräsident stattgegeben. Er hat Folgendes angeordnet:
            Enteignungstabelle und Landerwerbs-/Enteignungsplan werden gleichzeitig mit den Plänen für das Bauprojekt «Sanierung Kantonsstrasse L, Ägeristrasse, Margel-Talacher, Gemeinde Baar» aufgelegt. Mit den Projektplänen werden die Sondernutzungspläne sowie mit Einsprachegelegenheit versehene Bewilligungen für den Umweltbereich (Rodungen, Wiederaufforstung, temporäre und definitive Eingriffe in Gewässer) öffentlich aufgelegt und zwar während 30 Tagen nach erster Amtsblattpublikation, d.h. vom 10. Juni bis 11. Juli 2016. Die Unterlagen können beim Kanton Zug (Tiefbauamt, Aabachstrasse 5, Zug) und in Baar (Einwohnergemeinde Baar, Rathausstrasse 6, Baar) während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten eingesehen werden.
            Von der Enteignung betroffene Personen können innert der Auflagefrist:
            a) Einsprachen gegen die Enteignung oder bezüglich ihres Umfangs sowie Begehren um Planänderung,
            b) Entschädigungsforderungen,
            c) Begehren um Ausdehnung der Enteignung und
            d) Begehren um Sachleistung
            bei der Schätzungskommission des Kantons Zug, Hinterbergstrasse 43, 6312 Steinhausen, einreichen. Die Einsprachen und Begehren haben schriftlich zu erfolgen und einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.
            Falls durch das Projekt in die Rechte von dinglich (Nutzniessung und dergleichen) oder obligatorisch (Pacht und Miete und dergleichen) Berechtigten eingegriffen wird, ersuchen wir Sie, diese auf das laufende Verfahren aufmerksam zu machen. Ohne Zustimmung des Enteigners dürfen an den betroffenen Grundstücken nach dieser amtlichen Bekanntgabe der Planauflage keine die Enteignung erschwerende rechtliche oder tatsächliche Verfügungen getroffen werden (§ 64 Abs. 1 des Planungs- und Baugesetzes).

            Steinhausen, 10. Juni 2016 Schätzungskommission
            Hinterbergstrasse 43, 6312 Steinhausen

              803396