Kantonale Mitteilungen / Baudirektion

Verfügung der Baudirektion vom 13. September 2016

- Anpassung der Bewilligung für den Abbau und die Rekultivierung in den Gebieten «Hof-Äbnetwald I» und «Oberwil-Hof-Boden II», Gemeinde Cham
- Ausnahmebewilligung Rodung
- Ausnahmebewilligung Unterschreitung Waldabstand

Verfügung der Baudirektion vom 13. September 2016 mit Eröffnung der Ausnahmebewilligungen für die Rodung und für die Unterschreitung des Waldabstands der Direktion des Innern
1. Die kantonale Nutzungszone für Abbau und Rekultivierung «Oberwil-Hof-Boden II» wird
a. Die Abbaubewilligung vom 27. Januar 2004 für den Abbau und die Rekultivierung in den Gebieten «Hof-Äbnetwald I» und «Oberwil-Hof-Boden II», Gemeinde Cham, wird unter Bedingungen und Auflagen gemäss Ziffern 7 und 8 der Erwägungen auf die Etappe IV ausgedehnt.
b. Die Baudirektion stellt fest, dass die obgenannte Ausdehnung umweltverträglich ist.
2. (Nichteintreten auf Einsprache)
3. (Auferlegung von Verfahrenskosten)
4. (Auftrag an das Amt für Raumplanung zur Publikation des Entscheides)
5. Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen ab erster Publikation im Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
6. (Adressaten des Entscheides)
Hinweis: Die Auflage der Verfügung der Baudirektion (inklusive forstrechtlicher Bewilligungen der Direktion des Innern) sowie des Umweltverträglichkeitsberichtes und seiner Beurteilung erfolgt zu den üblichen Bürozeiten auf dem Sekretariat des Amtes für Raumplanung, Verwaltungsgebäude 1 an der Aa, Aabachstrasse 5, Zug (3. OG) sowie auf der Gemeindeverwaltung Cham, Dorfplatz 6 (1. OG).

Zug, 13. September 2016 Baudirektion des Kantons Zug
Urs Hürlimann, Regierungsrat

    809354

    WWZ Energie AG

    Zählerablesung

    Vom Montag, 26. September bis Freitag, 7. Oktober 2016 findet in unserem Versorgungsgebiet die Zählerablesung für das Sommerhalbjahr 2016 statt.
    Bitte unterstützen Sie unsere Ableserinnen und Ableser, indem Sie ihnen den Zugang zu den Zählern erleichtern.
    Bei Fragen zur Ablesung erreichen Sie uns unter Telefon 041748 45 45.

    Zug, 23. September 2016 WWZ Energie AG

      809522

      Zuschlag

      1. Auftraggeber

      1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

      Bedarfsstelle/Vergabestelle: Hochbauamt Kanton Zug
      Beschaffungsstelle/Organisator: Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

      1.2 Art des Auftraggebers

      Kanton

      1.3 Verfahrensart

      Offenes Verfahren

      1.4 Auftragsart

      Bauauftrag

      1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

      Ja

      2. Beschaffungsobjekt

      2.1 Projekttitel der Beschaffung

      KSM: BKP 221.4 Fenster aus Aluminium

      2.2 Gemeinschaftsvokabular

      CPV: 45214000 - Bauarbeiten für Schulen oder Forschungsanstalten,
      45214220 - Bau von weiterführenden Schulen
      Baukostenplannummer (BKP): 2214 - Fenster aus Aluminium

      3. Zuschlagsentscheid

      3.2 Berücksichtigte Anbieter
      Liste der Anbieter

      Name: Hammer Metall AG, Industrie Werrikon, 8606 Nänikon, Schweiz
      Preis: ohne Angabe

      4. Andere Informationen

      4.1 Ausschreibung

      Publikation vom: 22. April 2016
      Meldungsnummer 911631

      4.2 Datum des Zuschlags

      Datum: 14. September 2016

      4.3 Anzahl eingegangene Angebote

      Anzahl Angebote: 7

      Zug, 23. September 2016 Hochbauamt Kanton Zug

        809850

        Öffentliche Auflage

        des Schutzzonenplans und -reglements für die Grundwasserschutzzonen Blattweid und Hinterburgmühle, Gemeinde Neuheim

        Die Quellfassungen Nrn. 538, 1956 und 1957 im Gebiet Blattweid versorgen die Gemeinde Neuheim mit Trinkwasser. Die Quellfassung Nr. 530 versorgt Liegenschaften im Gebiet Hinterburg und das Restaurant Hinterburgmühle in Neuheim mit Trinkwasser. Nach Art. 20 Bundesgesetz über den Schutz der Gewässer vom 24. Januar 1991 haben die Inhaber von Grundwasser- und Quellfassungen im öffentlichen Interesse Schutzzonen zu errichten. Die Wasserversorgung Neuheim und die Fassungsinhaber der Quelle Nr. 530 haben einen gemeinsamen Schutzzonenplan und ein Schutzzonenreglement erarbeitet. Diese Unterlagen werden während 20 Tagen, d.h. vom 16. September bis zum 5. Oktober 2016, auf der Gemeindekanzlei Neuheim öffentlich aufgelegt.
        Wer in seiner Rechtsstellung betroffen ist, kann während der Planauflage gegen den Schutzzonenplan und das Schutzzonenreglement beim Amt für Umweltschutz, Aabachstrasse 5, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Einsprache erheben. Einsprachen sind mit einem Antrag zu versehen und zu begründen.

        Zug, 16. September 2016 Amt für Umweltschutz
        Rainer Kistler, Amtsleiter

          809306

          Öffentliche Planauflage

          Gemeinde Baar
          Öffentliche Planauflage für das Strassenbauprojekt und den Strassenplan Dorfstrasse (Kantonsstrasse S), Teilstrecke Fussgängerübergang Allenwinden Dorf-Zentrum

          Nach den Vorschriften des kantonalen Rechts, insbesondere gemäss § 38 des Planungs- und Baugesetzes vom 26. November 1998 (PBG; BGS 721.11) und § 15 des Gesetzes über Strassen und Wege vom 30. Mai 1996 (GSW; BGS 751.14), in Verbindung mit § 45 PBG werden:
          - das Strassenbauprojekt

          vom 23. September bis 12. Oktober 2016

          - der Strassenplan

          vom 23. September bis 24. Oktober 2016

          beim Tiefbauamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, Zug sowie auf der Gemeindekanzlei Baar öffentlich aufgelegt.
          Die Unterlagen sind auch auf der Homepage des Kantons Zug unter www.zg.ch/tba unter «Öffentliche Auflagen» abrufbar.
          Innert der Auflagefrist kann Einsprache erheben, wer von den Plänen berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse an deren Unterlassung oder Änderung hat. Einsprachen müssen schriftlich erfolgen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Sie sind der Baudirektion des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug einzureichen.

          Zug, 23. September 2016 Baudirektion des Kantons Zug
          Urs Hürlimann, Regierungsrat

            809855