Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 29. Juli 2016
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtlich / Kantonale Mitteilungen

Allgemeinverfügung

Bewilligung zur Veräusserung oder Teilung von Grundstücken auf denen sich ein im Kataster der belasteten Standorte eingetragener Standort ohne schädliche oder lästige Einwirkungen gemäss Art. 32dbis Abs. 3 lit. a des Umweltschutzgesetzes befindet.

Den Inhabern von Grundstücken, auf denen sich ein im Kataster der belasteten Standorte (KbS) eingetragener Standort befindet, von welchem keine schädlichen oder lästigen Einwirkungen zu erwarten sind und daher gemäss Art. 5 Abs. 4 lit. a oder Art. 8 Abs. 2 lit. c der Altlastenverordnung vom 26. August 1998 (AltlV; SR 814.680) beurteilt wurden, wird die Bewilligung zur Veräusserung oder Teilung gemäss Art. 32dbis Abs. 3 lit. a des Bundesgesetzes über den Umweltschutz vom 7. Oktober 1983 (USG; SR 814.01) generell erteilt.
Die Allgemeinverfügung liegt vom 18. Juli 2016 bis 16. August 2016 beim Amt für Umweltschutz des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, Verwaltungsgebäude 1, 4. Stock, 6300 Zug, öffentlich auf.
Gegen die Allgemeinverfügung kann während der Auflagefrist beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Zug, 15. Juli 2016 Amt für Umweltschutz des Kantons Zug

    805766

    Ausschreibung

    1. Auftraggeber

    1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

    Bedarfsstelle/Vergabestelle: Hochbauamt Kanton Zug
    Beschaffungsstelle/Organisator: Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

    1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

    Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch

    1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

    12. August 2016

    1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

    Datum: 31. August 2016, Uhrzeit: 17.00

    1.5 Datum der Offertöffnung:

    1. September 2016

    1.6 Art des Auftraggebers

    Kanton

    1.7 Verfahrensart

    Offenes Verfahren

    1.8 Auftragsart

    Bauauftrag

    1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

    Ja

    2. Beschaffungsobjekt

    2.1 Art des Bauauftrages

    Ausführung

    2.2 Projekttitel der Beschaffung

    KSM: BKP 421.0 Gärtnerarbeiten

    2.3 Aktenzeichen / Projektnummer

    HB3060.0106.01

    2.4 Gemeinschaftsvokabular

    CPV: 45214000 - Bauarbeiten für Schulen oder Forschungsanstalten,
    45214220 - Bau von weiterführenden Schulen
    Baukostenplannummer (BKP): 421 - Gärtnerarbeiten
    Normpositionen-Katalog (NPK): 181, 183, 185, 223

    2.5 Detaillierter Projektbeschrieb

    Beim Objekt handelt es sich um einen Neu- und Umbau einer Schulhausanlage aus dem Jahr 1957, welches unter Denkmalschutz steht. Das Grundstück liegt in der Gemeinde Menzingen/Kanton Zug neben dem Dorf auf einer Anhöhe.

    2.6 Ort der Ausführung

    6313 Menzingen / ZG, Seminarstrasse 12

    2.7 Aufteilung in Lose?

    Nein

    2.8 Werden Varianten zugelassen?

    Nein

    2.9 Werden Teilangebote zugelassen?

    Nein

    2.10 Ausführungstermin

    Beginn 1. August 2017

    3. Bedingungen

    3.7 Eignungskriterien

    aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

    3.8 Geforderte Nachweise

    aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

    3.9 Zuschlagskriterien:

    aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

    3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

    Kosten: keine

    3.11 Sprachen für Angebote

    Deutsch

    3.12 Gültigkeit des Angebotes

    6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

    3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

    unter www.simap.ch
    Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 22. Juli 2016
    Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

    4. Andere Informationen

    4.7 Rechtsmittelbelehrung

    Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

    Appels d’offres (résumé)
    1. Pouvoir adjudicateur

    1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

    Service demandeur/Entité adjudicatrice: Hochbauamt Kanton Zug
    Service organisateur/Entité organisatrice: Hochbauamt Kanton Zug, à l’attention de Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Suisse, Téléphone 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

    1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

    sous www.simap.ch

    2. Objet du marché

    2.1 Titre du projet du marché

    KSM: Aménagements de jardin

    2.2 Description détaillée du projet

    L’objet est une nouvelle construction et ainsi la rénovation d’un complexe de bâtiments de l’école a été construite en 1957 et il est un bâtiment classé (préservation). Le site est situé dans la municipalité de Menzingen / Canton Zug, à côté du village sur une colline.

    2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

    CPV: 45214000 - Travaux de construction d’établissements d’enseignement et de centres de recherche,
    45214220 - Travaux de construction d’écoles secondaires
    Baukostenplannummer (BKP): 421 - Aménagements de jardin
    Normpositionen-Katalog (NPK): 181, 183, 185, 223

    2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

    Date: 31 août 2016, Heure: 17.00

    Zug, 22. Juli 2016 Hochbauamt Kanton Zug

      806114

      Ausschreibung

      1. Auftraggeber

      1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

      Bedarfsstelle/Vergabestelle: Hochbauamt Kanton Zug
      Beschaffungsstelle/Organisator: Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

      1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

      Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstr. 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch

      1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

      12. August 2016

      1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

      Datum: 31. August 2016, Uhrzeit: 17.00

      1.5 Datum der Offertöffnung:

      1. September 2016

      1.6 Art des Auftraggebers

      Kanton

      1.7 Verfahrensart

      Offenes Verfahren

      1.8 Auftragsart

      Bauauftrag

      1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

      Ja

      2. Beschaffungsobjekt

      2.1 Art des Bauauftrages

      Ausführung

      2.2 Projekttitel der Beschaffung

      KSM: BKP 281.1 PU-Sporthallenbeläge

      2.3 Aktenzeichen / Projektnummer

      HB3060.0106.01

      2.4 Gemeinschaftsvokabular

      CPV: 45214000 - Bauarbeiten für Schulen oder Forschungsanstalten,
      45214220 - Bau von weiterführenden Schulen
      Baukostenplannummer (BKP): 2811 - Fugenlose Bodenbeläge
      Normpositionen-Katalog (NPK): 187

      2.5 Detaillierter Projektbeschrieb

      Beim Objekt handelt es sich um einen Neu- und Umbau einer Schulhausanlage aus dem Jahr 1957, welches unter Denkmalschutz steht. Das Grundstück liegt in der Gemeinde Menzingen/Kanton Zug neben dem Dorf auf einer Anhöhe.

      2.6 Ort der Ausführung

      6313 Menzingen / ZG, Seminarstrasse 12

      2.7 Aufteilung in Lose?

      Nein

      2.8 Werden Varianten zugelassen?

      Nein

      2.9 Werden Teilangebote zugelassen?

      Nein

      2.10 Ausführungstermin

      Beginn 1. August 2017

      3. Bedingungen

      3.7 Eignungskriterien

      aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

      3.8 Geforderte Nachweise

      aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

      3.9 Zuschlagskriterien:

      aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

      3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

      Kosten: keine

      3.11 Sprachen für Angebote

      Deutsch

      3.12 Gültigkeit des Angebotes

      6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

      3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

      unter www.simap.ch
      Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 22. Juli 2016
      Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

      4. Andere Informationen

      4.7 Rechtsmittelbelehrung

      Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

      Appels d’offres (résumé)
      1. Pouvoir adjudicateur

      1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

      Service demandeur/Entité adjudicatrice: Hochbauamt Kanton Zug
      Service organisateur/Entité organisatrice: Hochbauamt Kanton Zug, à l’attention de Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Suisse, Téléphone 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

      1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

      sous www.simap.ch

      2. Objet du marché

      2.1 Titre du projet du marché

      KSM: Revêtements PU Gymnase

      2.2 Description détaillée du projet

      L’objet est une nouvelle construction et ainsi la rénovation d’un complexe de bâtiments de l’école a été construite en 1957 et il est un bâtiment classé (préservation). Le site est situé dans la municipalité de Menzingen / Canton Zug, à côté du village sur une colline.

      2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

      CPV: 45214000 - Travaux de construction d’établissements d’enseignement et de centres de recherche,
      45214220 - Travaux de construction d’écoles secondaires
      Baukostenplannummer (BKP): 2811 - Revêtements de sols sans joints
      Normpositionen-Katalog (NPK): 187

      2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

      Date: 31 août 2016, Heure: 17.00

      Zug, 22. Juli 2016 Hochbauamt Kanton Zug

        806113

        Betreibungsamt Baar - Pfändungsanzeigen und -urkunden

        Schuldner/Schuldnerin: Hermann Claudia, zurzeit unbekannten Aufenthaltes
        Hermann René, zurzeit unbekannten Aufenthaltes
        Schuldbetreibung/en Nrn. 20161849 und 20161850 (Arrest Nr. 2014026 und 2014025)
        Gläubiger: Meyenberg, Albert, Schaubhus 5, 6020 Emmenbrücke
        Vertreter: Schilter, Arthur, RA lic. iur., Herrengasse 3, Postfach, 6431 Schwyz
        Forderungen: Fr. 54450.- nebst 5% Zins seit 1. November 2015
        Fr. 7608.80 nebst 5% Zins seit 24. April 2016
        Solidarisch haftend
        zuzüglich Arrest-, Betreibungs-, Pfändungs- und Publikationskosten
        Hinweis: Der Schuldner hat sich bei Straffolge (Art. 169 StGB) jeder vom Betreibungsbeamten nicht bewilligten Verfügung über die Vermögenswerte zu enthalten (Art. 96 SchKG).
        Bemerkungen: Der/dem Schuldner/in wird hiermit angezeigt, dass der Gläubiger für seine Forderung die Pfändung verlangt hat, welche am 4. August 2016 vollzogen wird, sofern sich die/der Schuldner/in bis dahin nicht über die Befriedigung des Gläubigers ausweist.

        Baar, 22. Juli 2016 Betreibungsamt Baar

          806054

          Bewilligungspflichtige Berufe im Gesundheitswesen

          Beatrice Esther Laimbacher-Reichmuth, in Sattel, wird die Berufsausübungsbewilligung als Hebamme im Kanton Zug erteilt.
          David Flamme, in Hagendorn, wird die Berufsausübungsbewilligung als Physiotherapeut im Kanton Zug erteilt.

          Zug, 22. Juli 2016 Gesundheitsdirektion
          Martin Pfister, Regierungsrat

            805585

            Einstellung des Konkursverfahrens

            Schuldnerin: Type-41 AG, 6300 Zug, ohne Domizil
            Datum des Auflösungsentscheids: 22. Dezember 2015
            Datum der Einstellung: 14. Juli 2016
            Frist für Kostenvorschuss: 2. August 2016
            Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
            Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

            Zug, 22. Juli 2016 Konkursamt Zug

              806077

              Einstellung des Konkursverfahrens

              Schuldnerin: LS Metal Holding AG, Neuhofstrasse 5A, 6340 Baar
              Datum der Konkurseröffnung: 2. Dezember 2015
              Datum der Einstellung: 14. Juli 2016
              Frist für Kostenvorschuss: 2. August 2016
              Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
              Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

              Zug, 22. Juli 2016 Konkursamt Zug

                806078

                Einstellung des Konkursverfahrens

                Schuldner/in: GAJIC Ivan, Staatsbürgerschaft Serbien, geboren am 25. Dezember 1962, Hessenen, 6315 Morgarten, Gde. Oberägeri
                Datum der Konkurseröffnung: 24. November 2015
                Datum der Einstellung: 14. Juli 2015
                Frist für Kostenvorschuss: 2. August 2016
                Kostenvorschuss: Fr. 4000.-
                Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.
                Bemerkungen: Inhaber der im Handelsregister des Kantons Zug gelöschten Einzelunternehmung «Gajic Support QMS Gesundheit, Oberägeri».

                Zug, 22. Juli 2016 Konkursamt Zug

                  806079

                  Einstellung des Konkursverfahrens

                  Schuldnerin: FerroGroup GmbH, 6340 Baar, ohne Domizil
                  Datum des Auflösungsentscheids: 4. Januar 2016
                  Datum der Einstellung: 12. Juli 2016
                  Frist für Kostenvorschuss: 2. August 2016
                  Kostenvorschuss: Fr. 5000.-.
                  Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                  Zug, 22. Juli 2016 Konkursamt Zug

                    806073

                    Einstellung des Konkursverfahrens

                    Schuldnerin: CGT Production AG (vormals Huob Allfinanz AG, in Zürich), 6300 Zug, ohne Domizil
                    Datum der Konkurseröffnung: 12. Januar 2016
                    Datum der Einstellung: 13. Juli 2016
                    Frist für Kostenvorschuss: 2. August 2016
                    Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                    Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                    Zug, 22. Juli 2016 Konkursamt Zug

                      806074

                      Einstellung des Konkursverfahrens

                      Schuldnerin: Swiss Allfinanz Powergroup GmbH, Industriestrasse 47, 6300 Zug
                      Datum des Auflösungsentscheids: 23. Dezember 2015
                      Datum der Einstellung: 14. Juli 2016
                      Frist für Kostenvorschuss: 2. August 2016
                      Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                      Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                      Zug, 22. Juli 2016 Konkursamt Zug

                        806075

                        Einstellung des Konkursverfahrens

                        Schuldner/in: HAFNER Christian, Staatsbürgerschaft Österreich, geboren am 15. Februar 1964, gestorben am 24. Januar 2016, whft. gew. Bundesplatz 17, 6300 Zug
                        Datum der Konkurseröffnung: 24. Februar 2016
                        Datum der Einstellung: 8. Juli 2016
                        Frist für Kostenvorschuss: 2. August 2016
                        Kostenvorschuss: Fr. 4000.-
                        Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                        Zug, 22. Juli 2016 Konkursamt Zug

                          806072

                          Entzug des Fahrzeugausweises und der Kontrollschilder

                          Fahrzeugdaten: ZG 40584, Volvo V40 (PW)
                          Halter: Sebastian Gummert
                          Bisherige Adresse: Dorfstrasse 21, 6332 Hagendorn
                          Gemäss Art. 16 Abs. 1 des Bundesgesetzes über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 (SVG) sowie Art. 106 Abs. 1 lit. a und lit. b der Verkehrszulassungsverordnung (VZV) sind der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder zu entziehen, wenn die Voraussetzungen für die Erteilung bzw. Weiterverwendung nicht mehr bestehen resp. der Halter der Aufforderung zur Fahrzeugprüfung ohne genügende Gründe nicht nachkommt. Aufgrund des Sachverhalts wird gestützt auf Art. 11 Abs. 3 SVG i. V. m. Art. 77 Abs. 1 VZV, Art. 16 Abs. 1 SVG und Art. 106 Abs. 1 lit. b VZV verfügt:
                          1. Der Fahrzeugausweis und die Kontrollschilder ZG 40584 werden entzogen.
                          2. Die Kontrollschilder sind spätestens nach unbenutztem Ablauf der Beschwerdefrist (vgl. unter Ziffer 6) dem Strassenverkehrsamt abzugeben.
                          3. Die Kosten dieser Verfügung betragen 150 Franken.
                          4. Bei Nichtbefolgung wird die Polizei mit dem Einzug der Kontrollschilder und des Fahrzeugausweises beauftragt resp. die Kontrollschilder im Polizeifahndungsregister Ripol ausgeschrieben. Die Gebühr dafür beträgt 150 Franken resp. 50 Franken.
                          5. Wer Ausweise/Kontrollschilder verwendet, die nicht für sein Fahrzeug bestimmt sind, wer entzogene Ausweise/Kontrollschilder trotz behördlicher Aufforderung nicht abgibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft (Art. 97 Abs. 1 lit. b SVG)
                          6. Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen nach der Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen.

                          Zug, 22. Juli 2016 Strassenverkehrsamt des Kantons Zug
                          Bereich Zulassung

                            805880

                            Fachstelle AIDS-Hilfe Zug

                            Angebote der Fachstelle:

                            Anonyme telefonische und persönliche Beratung
                            Psychosoziale Beratung und Begleitung von Betroffenen und Angehörigen
                            Prävention und Gesundheitsförderung
                            Sexualpädagogik, Lehrerinnen- und Lehrerfortbildung, Erwachsenenbildung, Elternbildung
                            Mediothek zu den Themen Liebe, Beziehung, Sexualität, HIV/AIDS, sexuelle Identität etc.

                            Öffnungszeiten der Fachstelle:

                            Montag und Donnerstag von 10.00-13.00 und 14.00-17.00 Uhr, Dienstag und Mittwoch auf Anfrage

                            Kontakt:

                            AIDS-Hilfe Zug, Tirolerweg 8, 6300 Zug
                            Telefon 041 710 48 65, E-Mail: aidsinfo@zugernet.ch, www.zug.ch/aidshilfe

                            Spenden:

                            Die AIDS-Hilfe Zug ist ein privater Verein und finanziert sich aus Kantons-, Gemeinde-, Mitglieder- und Gönnerbeiträgen sowie Spenden und Legaten.
                            AIDS-Hilfe Zug, PC 60-23701-3

                            AIDS-Hilfe Zug

                              381512

                              Gemeinde Risch

                              Gerichtliches Verbot.

                              Unbefugten ist das Parkieren auf der Liegenschaft GB Risch GS 33 (im Grundbuch als «Rotkreuz» bzw. «Buonaserstrasse 1/3/9» bzw. «Buonaserstrasse 5» bzw. «Buonaserstrasse 7» bzw. «Buonaserstrasse 1-9» bezeichnet) untersagt. Die Benützung der Parkplätze ist für Besucher während der Dauer ihres Besuches zwischen 7.00 Uhr und 21.00 Uhr auf den hierfür markierten Parkplätzen und bei vorschriftsgemässer Benützung der Parkuhr gestattet. Zuwiderhandlung wird auf Antrag mit Busse bis Fr. 2000.- bestraft.
                              Wer das Verbot nicht anerkennen will, hat binnen 30 Tagen seit dessen Publikation und Anbringung auf der Liegenschaft beim Kantonsgericht Zug, Aabachstrasse 3, 6300 Zug, Einsprache zu erheben. Die Einsprache bedarf keiner Begründung. Sie macht das Verbot gegenüber der einsprechenden Person unwirksam (Art. 260 ZPO).

                              Zug, 22. Juli 2016 Kantonsgericht Zug, Einzelrichter

                                805972

                                Kantonale Gesetzgebung

                                In die kantonale Gesetzessammlung, Band 35, wurden aufgenommen:
                                Nr. 2016/026. Rahmenerlass Verordnungsänderungen infolge Änderung des Schulgesetzes, des Lehrpersonalgesetzes und des Gesetzes über die kantonalen Schulen vom 12. Juli 2016 - 412.111, 414.111.
                                Nr. 2016/027. Verordnung zum Schulgesetz. Änderung vom 12. Juli 2016 - 412.111.
                                Nr. 2016/028. Verordnung betreffend Pauschalbeiträge an die Besoldungen des gemeindlichen Lehrpersonals und an die Privatschulen (Schulsubventions-Verordnung). Änderung vom 12. Juli 2016 - 412.312.
                                Die Erlasse können bei der Staatskanzlei bezogen werden.
                                Gegen kantonale Erlasse kann innert 30 Tagen beim Schweizerischen Bundesgericht, Av. du Tribunal fédéral 29, 1000 Lausanne 14, Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beginnt am Tage nach der Publikation im Amtsblatt zu laufen. Der angefochtene Erlass kann bei der Staatskanzlei bezogen werden und ist der Beschwerde zusammen mit allfälligen weiteren Beweismitteln beizulegen.

                                Zug, 20. Juli 2016 Staatskanzlei des Kantons Zug

                                  805927

                                  Kantonsgericht des Kantons Zug

                                  In Sachen Handelsregisteramt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, Postfach 857, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen intrapresa AG, ohne Domizil, 6330 Cham, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2016 351), liess der Gesuchsteller am 19. Juli 2016 folgende Anträge einreichen:
                                  1. Es seien in Anwendung von Art. 941a OR die für die Behebung des nachfolgend beschriebenen Organisationsmangels erforderlichen Massnahmen zu treffen. Auf diese Massnahme kann nur verzichtet werden, sofern die Gesellschaft während der Dauer dieses Verfahrens den gesetzmässigen Zustand wieder herstellt und gegenüber dem Gericht den Nachweis der entsprechenden Eintragung im Handelsregister erbringt.
                                  2. Eventualantrag: Sollte die Gesellschaft zur Durchführung der angeordneten Massnahmen und zu deren Eintragung in das Handelsregister nicht Hand bieten, so sei die Gesellschaft aufzulösen und es sei, gestützt auf Art. 731b OR, gegebenenfalls ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anzuordnen.
                                  3. Alles unter Kostenfolgen zulasten der Gesellschaft.
                                  Die Gesuchsgegnerin erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Gesuchstellers als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesuchsgegnerin aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtsmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

                                  Zug, 22. Juli 2016 Kantonsgericht des Kantons Zug
                                  Einzelrichter

                                    806085

                                    Kantonsgericht des Kantons Zug

                                    In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, gegen MMT MINING Licence AG, ohne Domizil, 6315 Oberägeri, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2016 245), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 19. Juli 2016 entschieden:
                                    1. Die MMT MINING Licence AG, ohne Domizil, 6315 Oberägeri, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
                                    Datum der Auflösung: 19. Juli 2016, 11.30 Uhr.
                                    2. Die Gerichtskosten betragen
                                    Fr. 800.- Entscheidgebühr
                                    und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
                                    3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
                                    In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
                                    4. Mitteilung an
                                    - Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
                                    - z.K. Alexander Friedrich Mayer-Groth, Oesterleystrasse 2, DE-22587 Hamburg
                                    - Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
                                    - Betreibungsamt Oberägeri (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
                                    - Grundbuch- und Vermessungsamt des Kantons Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
                                    - Gerichtskasse (im Dispositiv)

                                    Zug, 22. Juli 2016 Kantonsgericht des Kantons Zug
                                    Einzelrichter
                                    Kantonsrichter

                                      806095

                                      Kantonsgericht des Kantons Zug

                                      In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, gegen MMT MINING Holding AG, ohne Domizil, 6315 Oberägeri, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2016 248), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 19. Juli 2016 entschieden:
                                      1. Die MMT MINING Holding AG, ohne Domizil, 6315 Oberägeri, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
                                      Datum der Auflösung: 19. Juli 2016, 11.30 Uhr.
                                      2. Die Gerichtskosten betragen
                                      Fr. 800.- Entscheidgebühr
                                      und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
                                      3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
                                      In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
                                      4. Mitteilung an
                                      - Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
                                      - z.K. Alexander Friedrich Mayer-Groth, Oesterleystrasse 2, DE-22587 Hamburg
                                      - Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
                                      - Betreibungsamt Oberägeri (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
                                      - Grundbuch- und Vermessungsamt des Kantons Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
                                      - Gerichtskasse (im Dispositiv)

                                      Zug, 22. Juli 2016 Kantonsgericht des Kantons Zug
                                      Einzelrichter

                                        806096

                                        Kollokationsplan und Inventar

                                        Schuldnerin: Adria Systems AG (vormals Luxxeo AG), Baarerstrasse 137, 6300 Zug
                                        Auflagefrist Kollokationsplan: 20 Tage nach erfolgter Publikation
                                        Anfechtungsfrist Inventar: 10 Tage nach erfolgter Publikation

                                        Zug, 22. Juli 2016 Konkursamt Zug

                                          806070