Online-Abonnenten sehen direkt die aktuelle Ausgabe vom 23. September 2016
Die aktuelle Ausgabe sehen Sie ab Dienstag kostenlos. ONLINE-Abonnenten haben jederzeit Zugriff auf die aktuelle Ausgabe.

Amtlich / Kantonale Mitteilungen

Ausschreibung

1. Auftraggeber

1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

Bedarfsstelle/Vergabestelle: Hochbauamt Kanton Zug
Beschaffungsstelle/Organisator: Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Roger M. Iten, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 18, Fax 041 728 54 09, E-Mail: roger.iten@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Roger M. Iten, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 18, Fax 041 728 54 09, E-Mail: roger.iten@zg.ch

1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

12. Oktober 2016

1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

Datum: 27. Oktober 2016, Uhrzeit: 17.00

1.5 Datum der Offertöffnung:

28. Oktober 2016, Ort: Hochbauamt Kanton Zug

1.6 Art des Auftraggebers

Kanton

1.7 Verfahrensart

Offenes Verfahren

1.8 Auftragsart

Bauauftrag

1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag

Ja

2. Beschaffungsobjekt

2.1 Art des Bauauftrages

Ausführung

2.2 Projekttitel der Beschaffung

KSZ DFSH: BKP 23 Elektroanlagen

2.3 Aktenzeichen/Projektnummer

HB 3060.0120

2.4 Aufteilung in Lose?

Nein

2.5 Gemeinschaftsvokabular

CPV: 45212225 - Bau von Sporthallen
Baukostenplannummer (BKP): 23 - Elektroanlagen

2.6 Detaillierter Projektbeschrieb

Beim Objekt handelt es sich um einen Neubau einer wettkampftauglichen Dreifachsporthalle. Der Neubau wird beim best. Aussenplatz der Kantonsschule Zug erstellt, unmittelbar neben den bestehenden Turnhallen.

2.7 Ort der Ausführung

6300 Zug, Lüssiweg

2.8 Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

24 Monate nach Vertragsunterzeichnung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein

2.9 Optionen

Nein

2.10 Zuschlagskriterien

Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

2.11 Werden Varianten zugelassen?

Nein

2.12 Werden Teilangebote zugelassen?

Nein

2.13 Ausführungstermin

Beginn 16. Januar 2017

3. Bedingungen

3.7 Eignungskriterien

Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

3.8 Geforderte Nachweise

aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

3.9 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

Kosten: keine

3.10 Sprachen für Angebote

Deutsch

3.11 Gültigkeit des Angebotes

12 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

3.12 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

unter www.simap.ch,
oder zu beziehen von folgender Adresse:
Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Roger M. Iten, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 18, Fax 041 728 54 09, E-Mail: roger.iten@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 16. September 2016
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen

4.7 Rechtsmittelbelehrung

Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Appels d’offres (résumé)
1. Pouvoir adjudicateur

1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

Service demandeur/Entité adjudicatrice: Hochbauamt Kanton Zug
Service organisateur/Entité organisatrice: Hochbauamt Kanton Zug, à l’attention de Roger M. Iten, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Suisse, Téléphone 041 728 54 18, Fax 041 728 54 09, E-Mail: roger.iten@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

sous www.simap.ch,
ou à l’adresse suivante:
Nom: Hochbauamt Kanton Zug, à l’attention de Roger M. Iten, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Suisse, Téléphone 041 728 54 18, Fax 041 728 54 09, E-Mail: roger.iten@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

2. Objet du marché

2.1 Titre du projet du marché

KSZ DFSH: BKP 23 Elektroanlagen

2.2 Description détaillée du projet

Beim Objekt handelt es sich um einen Neubau einer wettkampftauglichen Dreifachsporthalle. Der Neubau wird beim best. Aussenplatz der Kantonsschule Zug erstellt, unmittelbar neben den bestehenden Turnhallen.

2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

CPV: 45212225 - Travaux de construction de palais des sports
Baukostenplannummer (BKP): 23 - Installations électriques

2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

Date: 27 octobre 2016, Heure: 17.00

Zug, 16. September 2016 Hochbauamt Kanton Zug

    809340

    Betreibungsamt Baar - Büroschliessung

    Infolge Weiterbildung sind die Büros des Betreibungsamtes Baar am Freitag, 23. September 2016 den ganzen Tag geschlossen.

    Baar, 16. September 2016 Betreibungsamt Baar

      808618

      Betriebsbewilligung

      Der MedphysioPlus GmbH wird für den Betrieb MedphysioPlus, Weststrasse 3, 6340 Baar, die Betriebsbewilligung als Organisation der Physiotherapie erteilt. Die operative und fachliche Verantwortung trägt Valterlandia Lötscher Barbosa, dipl. Physiotherapeutin.

      Zug, 16. September 2016 Gesundheitsdirektion
      Martin Pfister, Regierungsrat

        809061

        Eidgenössische und kantonale Volksabstimmung

        vom 25. September 2016
        A. Volksabstimmungen

        Am Sonntag, 25. September 2016 (inkl. den gesetzlichen Vortagen), finden eine eidgenössische und eine kantonale Volksabstimmung statt:

        1. Eidgenössische Vorlagen

        - Volksinitiative vom 6. September 2012 «Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft (Grüne Wirtschaft)» (BBl 2015 9555);
        - Volksinitiative vom 17. Dezember 2013 «AHVplus: für eine starke AHV» (BBl 2015 9551);
        - Bundesgesetz vom 25. September 2015 über den Nachrichtendienst (Nachrichtendienstgesetz, NDG) (BBl 2015 7211).

        2. Kantonale Vorlage

        - «JA zur Mundart» (Gesetzesinitiative) und der Gegenvorschlag des Kantonsrats

        B. Zustellung des Stimmmaterials

        Jede stimmberechtigte Person erhält im Verlauf der viertletzten Woche vor dem Abstimmungssonntag das Stimmmaterial. Dieses besteht aus:
        - dem Zustellkuvert (das zugleich als Rücksendekuvert dient);
        - dem Stimmrechtsausweis;
        - den eidgenössischen und kantonalen Abstimmungsvorlagen;
        - den Stimmzettelbögen und
        - dem Stimmzettelkuvert.
        Wer das Stimmmaterial oder Teile davon nicht erhalten hat oder vermisst, kann dies bis spätestens am Freitagabend, 23. September 2016, 17.00 Uhr, der Gemeindekanzlei melden. Die Gemeindekanzlei ersetzt hierauf das fehlende Material. Ersatzweise abgegebene Stimmrechtsausweise sind durch die Gemeindekanzlei als Doppel zu bezeichnen und im Stimmregister vorzumerken. Sie berechtigen zur brieflichen Stimmabgabe oder zur Stimmabgabe an der Urne (Vorurne; Haupt- oder Nebenurne).
        In gleicher Weise kann das Urnenbüro der Haupturne einer stimmberechtigten Person das Material noch am Sonntag abgeben, wenn diese glaubhaft macht, dass sie sich aus entschuldbaren Gründen nicht rechtzeitig an die Gemeindekanzlei wenden konnte.

        C. Stimmabgabe

        1. Persönliche Stimmabgabe an der Urne

        Die Stimmberechtigten geben ihre Stimme persönlich in einem Abstimmungslokal ihrer Wohngemeinde ab. In Gemeinden mit Nebenurnen steht es ihnen frei, an der Haupturne oder an einer Nebenurne zu stimmen. Die Stimmabgabe erfolgt während den ordentlichen Abstimmungszeiten. Stimmlokale und Abstimmungszeiten sind auf dem Stimmrechtsausweis angegeben.
        Für die Stimmabgabe an der Urne sind die Stimmzettel zu Hause handschriftlich auszufüllen. Nebst den handschriftlich ausgefüllten Stimmzetteln ist der Stimmrechtsausweis in das Stimmlokal mitzubringen. Der Stimmrechtsausweis ist dem Urnenbüro abzugeben. Anschliessend sind die Stimmzettel mit der Rückseite nach oben dem Urnenbüro zum Stempeln vorzulegen. Nach dem Stempeln sind die Stimmzettel in die Urne zu werfen.

        2. Briefliche Stimmabgabe

        Jede stimmberechtigte Person kann ihre Stimme brieflich abgeben. Die briefliche Stimmabgabe ist sofort nach Erhalt des Stimmmaterials zulässig.
        Für die briefliche Stimmabgabe sind die Stimmzettel von der stimmberechtigten Person handschriftlich auszufüllen. Die handschriftlich ausgefüllten Stimmzettel sind in das Stimmzettelkuvert zu legen. Das Stimmzettelkuvert ist zu verschliessen (zukleben; nur so gültig) und darf keine Angaben über die stimmberechtigte Person enthalten. Anschliessend ist das verschlossene Stimmzettelkuvert mit dem unterschriebenen Stimmrechtsausweis in das amtliche Rücksendekuvert zu legen. Bitte darauf achten, dass die Anschrift der Gemeinde korrekt im Zustellkuvert sichtbar ist. Das Rücksendekuvert (Zustellkuvert) ist zu verschliessen. Das verschlossene Zustellkuvert kann entweder per Post an die Gemeindekanzlei gesandt werden oder durch die stimmberechtigte oder eine andere Person bei der Gemeindekanzlei abgegeben oder während den ordentlichen Abstimmungszeiten in ein Stimmlokal überbracht werden. Die Gemeinde trägt die Portokosten im Inland. Die Postaufgabe hat rechtzeitig zu erfolgen, so dass das Rücksendekuvert noch vor dem Abstimmungssonntag bei der Gemeindekanzlei eintrifft.

        3. Stimmabgabe behinderter Menschen

        Urteilsfähige Stimmberechtigte, die wegen einer Behinderung dauernd unfähig sind, die für die Stimmabgabe nötigen Handlungen selbst vorzunehmen, können ihr Stimmrecht mit Hilfe der Gemeindeschreiberin bzw. des Gemeindeschreibers oder einer Stellvertretung ausüben. Ein entsprechendes Begehren ist bis spätestens zum drittletzten Tag vor dem Abstimmungssonntag einzureichen.

        D. Stimmregister

        Die Stimmregister liegen bei den Gemeindekanzleien für die Stimmberechtigten zur Einsicht auf.

        Zug, 16. September 2016 und 23. September 2016
        Staatskanzlei des Kantons Zug

          809142

          Eidgenössische und kantonale Volksabstimmung

          vom 25. September 2016
          Urnenbüros, Abstimmungszeiten

          Zug

          Vorurne Stadthaus am Kolinplatz, Erdgeschoss: Donnerstag und Freitag, 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr.
          Haupturne Burgbachsaal: Sonntag, 9.00 bis 12.00 Uhr

          Oberägeri

          Vorurne Rathaus: Donnerstag und Freitag, 8.00 bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr
          Haupturne Rathaus: Sonntag, 11.00 bis 12.00 Uhr

          Unterägeri

          Vorurne Gemeindehaus: Donnerstag und Freitag, 9.00 bis 11.45 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr
          Haupturne Gemeindehaus: Sonntag, 11.00 bis 12.00 Uhr

          Menzingen

          Vorurne Rathaus: Donnerstag, 16.00 bis 17.00 Uhr; Freitag 15.00 bis 16.00 Uhr
          Haupturne Rathaus: Sonntag, 9.45 bis 11.30 Uhr

          Baar

          Vorurne Gemeindebüro, Rathausstrasse 6: Donnerstag und Freitag, 8.00 bis 11.45 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr.
          Haupturne Mehrzweckraum Sternmatt I: Sonntag, 9.00 bis 11.30 Uhr
          Nebenurnen Inwil, Rainhalde: Sonntag, 10.00 bis 11.00 Uhr; Allenwinden, neues Schulhaus: Sonntag, 9.30 bis 11.00 Uhr

          Cham

          Vorurne Einwohnerdienste Mandelhof: Donnerstag und Freitag, 16.00 bis 17.00 Uhr
          Haupturne Mandelhof: Sonntag, 10.00 bis 12.00 Uhr

          Hünenberg

          Vorurne Einwohnerkontrolle, Gemeindehaus: Donnerstag und Freitag, 8.00 bis 11.45 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr
          Haupturne Einwohnerkontrolle, Gemeindehaus: Sonntag, 10.00 bis 12.00 Uhr
          Nebenurne Schulhaus Kemmatten B: Sonntag, 10.00 bis 11.30 Uhr

          Steinhausen

          Vorurne Einwohnerkontrolle, Bahnhofstrasse 3: Donnerstag, 8.00 bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr. Freitag, 8.00 bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 16.00 Uhr
          Haupturne Rathaus, Bahnhofstrasse 3: Sonntag, 10.00 bis 11.30 Uhr

          Risch

          Vorurne Schalter Einwohnerkontrolle, Zentrum Dorfmatt: Ab Erhalt der Stimmunterlagen von 8.00 bis 11.45 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr und montags bis 18.00 Uhr
          Haupturne Rathaus, Zentrum Dorfmatt Rotkreuz: Sonntag, 10.30 bis 11.30 Uhr

          Walchwil

          Vorurne Gemeindeverwaltung, Dorfstrasse 23: Donnerstag und Freitag, 8.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr
          Haupturne Gemeindeverwaltung, Dorfstrasse 23: Sonntag, 11.00 bis 12.00 Uhr

          Neuheim

          Vorurne im Gemeindehaus: Donnerstag, 16.00 bis 17.00 Uhr; Freitag, 10.30 bis 11.30 Uhr
          Haupturne Gemeindehaus: Sonntag, 10.00 bis 12.00 Uhr

          Zug, 16. September 2016 und 23. September 2016
          Staatskanzlei des Kantons Zug

            809143

              809377

              Einstellung des Konkursverfahrens

              Schuldnerin: kapi GmbH, Rathausstrasse 5, 6340 Baar
              Datum der Konkurseröffnung: 28. Januar 2016
              Datum der Einstellung: 7. September 2016
              Frist für Kostenvorschuss: 26. September 2016
              Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
              Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

              Zug, 16. September 2016 Konkursamt Zug

                809269

                Einstellung des Konkursverfahrens

                Schuldnerin: H.C.T. International GmbH, Grabenstrasse 32, 6300 Zug
                Datum des Auflösungsentscheids: 2. März 2016
                Datum der Einstellung: 7. September 2016
                Frist für Kostenvorschuss: 26. September 2016
                Kostenvorschuss: Fr. 3000.-
                Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                Zug, 16. September 2016 Konkursamt Zug

                  809266

                  Einstellung des Konkursverfahrens

                  Schuldner/in: ROTH-WASER Ernst Eugen, ausgeschlagene Erbschaft, von Zug ZG und Altishofen LU, geboren am 6. März 1934, gestorben am 22. Januar 2016, whft. gew. Riedmatt 24, 6300 Zug
                  Datum der Konkurseröffnung: 23. Februar 2016
                  Datum der Einstellung: 7. September 2016
                  Frist für Kostenvorschuss: 26. September 2016
                  Kostenvorschuss: Fr. 4000.-
                  Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                  Zug, 16. September 2016 Konkursamt Zug

                    809267

                    Einstellung des Konkursverfahrens

                    Schuldnerin: Lawetec GmbH, Gewerbestrasse 3, 6340 Baar
                    Datum der Konkurseröffnung: 9. Februar 2016
                    Datum der Einstellung: 7. September 2016
                    Frist für Kostenvorschuss: 26. September 2016
                    Frist für Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                    Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                    Zug, 16. September 2016 Konkursamt Zug

                      809268

                      Einstellung des Konkursverfahrens

                      Schuldnerin: Bremet AG, ohne Domizil, 6300 Zug
                      Datum des Auflösungsentscheids: 24. Februar 2016
                      Datum der Einstellung: 8. September 2016
                      Frist für Kostenvorschuss: 26. September 2016
                      Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                      Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                      Zug, 16. September 2016 Konkursamt Zug

                        809263

                        Einstellung des Konkursverfahrens

                        Schuldnerin: tickFX Informationssysteme GmbH, 6300 Zug, ohne Domizil
                        Datum des Auflösungsentscheids: 17. Februar 2016
                        Datum der Einstellung: 8. September 2016
                        Frist für Kostenvorschuss: 26. September 2016
                        Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                        Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                        Zug, 16. September 2016 Konkursamt Zug

                          809264

                          Einstellung des Konkursverfahrens

                          Schuldnerin: CD Status AG, Rathausstrasse 7, 6340 Baar
                          Datum des Auflösungsentscheids: 10. Februar 2016
                          Datum der Einstellung: 8. September 2016
                          Frist für Kostenvorschuss: 26. September 2016
                          Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                          Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                          Zug, 16. September 2016 Konkursamt Zug

                            809265

                            Fachstelle AIDS-Hilfe Zug

                            Angebote der Fachstelle:

                            Anonyme telefonische und persönliche Beratung
                            Psychosoziale Beratung und Begleitung von Betroffenen und Angehörigen
                            Prävention und Gesundheitsförderung
                            Sexualpädagogik, Lehrerinnen- und Lehrerfortbildung, Erwachsenenbildung, Elternbildung
                            Mediothek zu den Themen Liebe, Beziehung, Sexualität, HIV/AIDS, sexuelle Identität etc.

                            Öffnungszeiten der Fachstelle:

                            Montag und Donnerstag von 10.00-13.00 und 14.00-17.00 Uhr, Dienstag und Mittwoch auf Anfrage

                            Kontakt:

                            AIDS-Hilfe Zug, Tirolerweg 8, 6300 Zug
                            Telefon 041 710 48 65, E-Mail: aidsinfo@zugernet.ch, www.zug.ch/aidshilfe

                            Spenden:

                            Die AIDS-Hilfe Zug ist ein privater Verein und finanziert sich aus Kantons-, Gemeinde-, Mitglieder- und Gönnerbeiträgen sowie Spenden und Legaten.
                            AIDS-Hilfe Zug, PC 60-23701-3

                            AIDS-Hilfe Zug

                              381512

                              Forstwesen

                              Sicherung Seilbahnstrasse Lorzentobel, Gemeinde Baar
                              Auflage des Rodungsgesuchs

                              Die WWZ Netze AG, Zug, plant, die Seilbahnstrasse im Lorzentobel zu sanieren. Dazu muss teilweise Wald (GS Nrn. 1015, 1017, Gemeinde Baar) temporär gerodet werden. Nach Abschluss der Sanierung wird aufgeforstet.
                              Die Seilbahnstrasse dient als Zufahrt für die Wasserwerke Zug zur Kraftwerkzentrale und zum Quellwasserpumpwerk im Lorzentobel. Die aktuelle Seilbahnstrasse ist instabil und muss gesichert werden. Eine fahrtechnisch sichere Erschliessung ist von übergeordnetem öffentlichem Interesse. Die Rodung von temporär 2727 m² bei Schwerpunkt-Koordinate 684536/226025 soll bewilligt werden. Die Wiederaufforstung erfolgt auf der temporären Rodungsfläche.
                              Die Akten des Rodungsgesuches sind gleichzeitig mit den Baugesuchsunterlagen von Freitag, 16. September bis und mit Mittwoch, 5. Oktober 2016, während den ordentlichen Büroöffnungszeiten (8.00-11.45 Uhr, 13.30-17.00 Uhr, Montag bis 18.00 Uhr) in der Abteilung Planung/Bau, Rathausstrasse 6, Baar und beim Amt für Wald und Wild, Ägeristrasse 56, Zug aufgelegt.
                              Während der Auflagefrist können Betroffene, die beschwerdeberechtigten Vereinigungen für Natur- und Heimatschutz sowie die örtlich betroffene Einwohnergemeinde nach § 3 Abs. 2 des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über den Wald (BGS 931.1) gegen die Rodungsvorhaben Einsprache erheben.
                              Allfällige Einsprachen gegen das Rodungsgesuch sind beim Amt für Wald und Wild, Ägeristrasse 56, Postfach 824, 6301 Zug, innert der Auflagefrist schriftlich einzureichen. Die Einsprachen müssen einen Antrag und eine Begründung enthalten.

                              Zug, 16. September 2016 Amt für Wald und Wild

                                808824

                                Gleisbau-Arbeiten Bahnhof Zug

                                Wir bauen für Ihre Sicherheit

                                Aus betrieblichen und sicherheitsrelevanten Gründen können wir diverse Arbeiten an den Gleisanlagen nur nachts ausführen. Wir bemühen uns, die Lärmbelastung so gering wie möglich zu halten.
                                Folgender Zeitraum ist betroffen: Bahnhof Zug: Montag/Dienstag, 19./20. September 2016, Donnerstag/Freitag, 22./23. September 2016
                                Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis während der Bauzeit.
                                Kontakt: SBB Infrastruktur, Instandhaltung Region Süd, Niederlassung Erstfeld, Lindenstrasse 15, 6472 Erstfeld, E-Mail: xi038@sbb.ch

                                Zug, 16. September 2016 SBB Infrastruktur
                                Instandhaltung Region Süd, Erstfeld

                                  808804

                                  Gleisbau-Arbeiten Bahnhof Zug/Strecke Zug-Litti

                                  Wir bauen für Ihre Sicherheit

                                  Aus betrieblichen und sicherheitsrelevanten Gründen können wir diverse Arbeiten an den Gleisanlagen nur nachts ausführen. Wir bemühen uns, die Lärmbelastung so gering wie möglich zu halten.
                                  Folgender Zeitraum ist betroffen:
                                  Bahnhof Zug: Dienstag, 20. September 2016 bis Mittwoch, 21. September 2016
                                  Strecke Zug-Litti: Mittwoch, 21. September 2016 bis Donnerstag, 22. September 2016
                                  Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis während der Bauzeit.
                                  Kontakt: SBB Infrastruktur, Instandhaltung Region Süd, Niederlassung Erstfeld, Lindenstrasse 15, 6472 Erstfeld, E-Mail: xi038@sbb.ch

                                  Zug, 16. September 2016 SBB Infrastruktur
                                  Instandhaltung Region Süd, Erstfeld

                                    809056

                                    Kantonale Gesetzgebung

                                    In die kantonale Gesetzessammlung, Band 35, wurden aufgenommen:
                                    Nr. 2016/033. Interkantonale Vereinbarung über die Anerkennung von Ausbildungsabschlüssen. Änderung von Anhang I vom 22. Oktober 2015 - 411.2-A1.
                                    Nr. 2016/034. Submissionsverordnung (SubV). Änderung vom 13. September 2016 - 721.53.
                                    Die Erlasse können bei der Staatskanzlei bezogen werden.
                                    Gegen kantonale Erlasse kann innert 30 Tagen beim Schweizerischen Bundesgericht, Av. du Tribunal fédéral 29, 1000 Lausanne 14, Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beginnt am Tage nach der Publikation im Amtsblatt zu laufen. Der angefochtene Erlass kann bei der Staatskanzlei bezogen werden und ist der Beschwerde zusammen mit allfälligen weiteren Beweismitteln beizulegen.

                                    Zug, 14. September 2016 Staatskanzlei des Kantons Zug

                                      809345

                                      Kantonsgericht des Kantons Zug

                                      In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen Daelion Energy Group AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2016 402), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 13. September 2016 entschieden:

                                      Entscheid

                                      1. Die Daelion Energy Group AG, ohne Domizil, 6300 Zug, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
                                      Datum der Auflösung: 13. September 2016, 10.00 Uhr.
                                      2. Die Gerichtskosten betragen
                                      Fr. 800.- Entscheidgebühr
                                      und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
                                      3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
                                      In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
                                      4. Mitteilung an:
                                      - Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
                                      - Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
                                      - Betreibungsamt Zug (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
                                      - Grundbuch- und Vermessungsamt des Kantons Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
                                      - Gerichtskasse (im Dispositiv)

                                      Zug, 16. September 2016 Kantonsgericht des Kantons Zug
                                      Einzelrichter

                                        809315

                                        Kantonsgericht des Kantons Zug

                                        In Sachen Handelsregisteramt Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen Inktron Schweiz GmbH, Alte Steinhauserstrasse 1, 6330 Cham, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2016 403), hat der Einzelrichter des Kantonsgerichtes des Kantons Zug am 13. September 2016 entschieden:
                                        1. Die Inktron Schweiz GmbH, Alte Steinhauserstrasse 1, 6330 Cham, wird aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.
                                        Datum der Auflösung: 13. September 2016, 10.00 Uhr.
                                        2. Die Gerichtskosten betragen
                                        Fr. 800.- Entscheidgebühr
                                        und werden der Gesuchsgegnerin auferlegt.
                                        3. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen seit der Zustellung schriftlich, begründet und mit bestimmten Anträgen unter Beilage des angefochtenen Entscheides Berufung beim Obergericht des Kantons Zug eingereicht werden. Gerügt werden kann die unrichtige Rechtsanwendung und/oder die unrichtige Feststellung des Sachverhaltes (Art. 310 ZPO). Die Berufungsschrift kann in Papierform (je ein Exemplar für das Gericht und jede Gegenpartei) oder elektronisch, versehen mit einer anerkannten elektronischen Signatur, eingereicht werden (Art. 130 Abs. 1 und 2 ZPO).
                                        In summarischen Verfahren gelten gemäss Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO die Bestimmungen über den Stillstand der Fristen («Gerichtsferien») nicht.
                                        4. Mitteilung an:
                                        - Parteien, an die Gesuchsgegnerin mittels Publikation des Dispositivs im Amtsblatt des Kantons Zug
                                        - Konkursamt Zug zum Vollzug (nach Eintritt der Rechtskraft)
                                        - Betreibungsamt Cham (vorab zur Kenntnisnahme und nach Eintritt der Rechtskraft)
                                        - Grundbuch- und Vermessungsamt des Kantons Zug (nach Eintritt der Rechtskraft)
                                        - Gerichtskasse (im Dispositiv)

                                        Zug, 16. September 2016 Kantonsgericht des Kantons Zug
                                        Einzelrichter

                                          809323