Amtlich / Kantonale Mitteilungen

Arrestbefehle und -urkunden

Schuldner/Schuldnerin: Hermann Claudia, unbekannten Aufenthalts
Arrestbefehl Nr.: 2014026, vom 28. April 2016
Gläubiger: Meyenberg, Albert, Schaubhus 5, 6020 Emmenbrücke
Vertreter: RA lic.iur. Schilter, Arthur, Herrengasse 3, Postfach 17, 6431 Schwyz
Forderungen:
Fr. 54450.- nebst Zins zu 5,00% seit 1. November 2015
Fr. 7608.80 nebst Zins zu 5,00% seit 24. April 2016
Zusätzliche Kosten: Gerichtskosten Fr. 250.-, Arrest-Kosten Fr. 545.-
zuzüglich: Publikationskosten
Forderungsurkunde/-Grund: Offene Bruttomietzinsen Juni bis September 2015 (4 x Fr. 4950.- = Fr. 19800.-) zuzüglich Schadenersatz in Höhe von Fr. 34650.- (entspricht sieben entgangenen Bruttomietzinsen Oktober 2015 bis zur Räumung im April 2016); Räumungs- und Lagerkosten von Fr. 7608.80 gemäss Rechnung der Best Umzug AG vom 13. April 2016
Arrestgrund: Art. 271 Abs. 1 Ziff. 4 SchKG
Verarrestierende Gegenstände: Sämtliche im Lagerhaus Bachweid 1, 6340 Baar (Lagerhaus der Best Umzug AG, Filiale Rotkreuz, Birkenmatt 10, 6343 Rotkreuz) eingelagerten Möbel und Hausrat des Arrestschuldners gemäss beiliegendem Beiblatt (act. 1/16 des Arrestgesuchs), bis zur Höhe der Arrestforderung nebst Zins und Kosten, alles soweit verarrestierbar.
Arrestbehörde: Kantonsgericht Zug
Arresturkunde: Betreibungsamt Baar, Rigistrasse 5, Postfach 1254, 6341 Baar
Postkonto 80-680-0
Telefon 041 769 02 50
Arresturkunde
Arrest Nr. 2014026
Betreibung Nr. 20161849
Die Beschlagnahme erstreckt sich lediglich auf die im Arrestbefehl aufgeführten Aktiven. Von diesen sollen nicht mehr arrestiert werden, als nach Schätzung des Betreibungsamtes zur Deckung der Arrestforderung samt Zins und Kosten erforderlich ist. Personalien des Schuldners (falls bekannt)
Name/Vornm.: Hermann Claudia
PLZ/Ort: unbekannten Aufenthalts
Kostenrechnung / Fr.
90.- Vollzugsgebühr Arrest
13.30 Arrestsperranzeigen
56.- Abschrift der Arresturkunde an den Schuldner
61.30 Abschrift der Arresturkunde an den Gläubiger (inkl. Porto)
5.40 1 Telefon
0.- Vollzugsversuch
300.- Mehrzeit
15.- Protokollierung (Eingang, Vollzug, Abschrift)
4.- Wegentschädigung
545.- Zwischentotal
0.- ./. Kostenvorschuss
545.- Rechnung
150 Positionen, Arrestierter Gegenstand (Ort/Beschrieb)
1 Umzugskiste mit Neoprenanzug AquaLung/Yoga Matte mit Nemo-Druck; 1 Wäscheständer mit gebrauchten Putzlappen; 1 Sitzwürfel Kunststoff schwarz; 1 schwarze Kunststoff-Wanne mit Flossen und einer IKEA Lampe; 1 Umzugskiste mit einem Samsung Bildschirm S27D590 und 2 Kunststoff Kisten mit Foto; 5 60l Abfallsäcken mit diversen Kleidern; 1 Umzugskiste mit angebrauchter Farbe und 2 Paar Flossen; 1 Umzugskiste mit einer Yoga-Matte und diversen Kleiderbügeln; 1 Umzugskiste mit Klopapier und diversen halbvollen Putzmitteln; 1 Umzugskiste mit einer Luftmatratze/Duvet/TV-Gerät grand Prix IT214Combi; 1 Umzugskiste mit diversen Ordner; 1 Umzugskiste mit diversen Schuhen; 1 Karton Kiste; 1 Sitzwürfel gefüllt mit Plüschtieren; 1 Bohrmaschine AEG; 13 60-l-Abfallsäcke mit Kleidern; 1 IKEA Tasche mit Reis und Teigwaren; 3 Tauchgepäcktaschen mit 2 Lungenautomaten, 1 Tauchcomputer, 3 Paar Flossen, Masken und Füsslingen; 1 IKEA Tasche mit Kleidern; 3 verschieden grosse Korbboxen, schwarz; 3 Matratzen, 90 x 200 cm, verschmutzt; 1 Dekosamichlaus, ca. 40 cm gross; 1 Stoffsack mit Kleidern; 1 Kartonkiste mit Socken und Unterwäsche; 1 Kinderkommode, weiss, ca. 80 x 30 x 60 cm; 1 Kinderkommode, rosa, 80 x 50 x 80 cm; 3 Sitzwürfel, Leder, schwarz; 2 Barstühle, schwarz, Holz, Leder-Bezug; 1 Umzugskiste mit Föhn und Hygieneartikeln; 1 Umzugskiste mit Küchenutensilien ; 1 Umzugskiste mit diversen Ordnern und Federballschlägern; 1 Umzugskiste mit Bürounterlagen; 1 Umzugskiste mit Configläsern; 1 Umzugskisten mit diversen Handtaschen; 1 Umzugskiste mit Haushaltpapier-Rollen; 1 Umzugskiste mit Frauenschuhen; 1 Kiste «Polizeiauto» mit Lego; 1 Umzugskiste mit diversen Stecklisten und Kabeln; 1 Umzugskiste mit Sofakissen; 1 Umzugskiste mit diversen Dekoartikel wie Sparschwein, kleine Lampen etc.; 1 Umzugskiste mit Spielsachen wie Holzeisenbahn, Globuslampe etc.; 1 Umzugskiste mit diversen Taschen; 1 Umzugskiste mit Spielsachen; 1 Umzugskiste mit grossen Plüschtieren; 1 Umzugskiste mit diversen gebrauchten Putzmitteln; 1 Umzugskiste mit diversen Schuhen; 1 Umzugskiste mit Kinderspielzeug; 1 Umzugskiste mit einem Bügeleisen; 1 Umzugskiste mit Badezimmerutensilien wie Föhn, Waage etc.; 1 Umzugskiste mit Küchenutensilien wie Gratinform, Backformen etc.; 1 Umzugskiste mit Geschenkpapier; 1 Umzugskiste mit Putzmitteln und Configläsern; 1 Umzugskiste mit Akkuschrauber Bosch, diversen Schrauben und Dekomaterial; 1 Umzugskiste mit einem Bild, div. Plastikboxen und einem Sony DVD-Player; 1 Schneidemaschine; 3 Schachteln Deko-Moos; 1 Umzugskiste mit Kinderthek und Spielzeug; 1 Umzugskiste mit Bastelutensilien; 1 Umzugskiste mit Kinderspielzeug; 2 Umzugskisten mit Lebensmitteln; 1 Umzugskiste mit diversen Heftchen und Büchern; 1 Umzugskiste mit Gesellschaftsspielen; 1 Umzugskiste mit Vasen und Lampen; 1 Umzugskiste mit diversen Stecklisten und Kabeln; 1 Umzugskiste mit Holzstatuen; 1 Umzugskiste mit einem Toaster und diversen Backblechen; 1 Umzugskiste mit Bastelmaterial; 1 Umzugskiste mit diversen Töpfen und Pfannen; 1 Umzugskiste mit Bastelmaterialen; 4 Barstühle, weiss, Leder; 1 Umzugskiste mit diversen Lampen; 2 Umzugskisten mit Hygieneartikeln; 1 Regal, kuhfelloptik mit diversen Medikamenten und Bettbezügen; 1 Glasplatte mit schwarzem Muster; 1 Billiregal mit Tür, schwarz; 1 kleine Kommode, kuhfelloptik, 3 Schubladen mit diversen Medikamenten und Ordnern; 2 Regale, kuhfelloptik, mit diversen Medikamenten, Kabeln, Fotorahmen etc.; 2 Holzregale mit DVDs und CDs; 16 Plastikkisten, farbig, stapelbar; 1 Plastikeimer, schwarz/weiss; 1 Kinderstuhl, gelb; 3 Badezimmermöbel, braun; 1 Bürostuhl, schwarz; 1 Billiregal, schwarz; 1 Tisch, schwarz; 1 Holzregal mit Schubladen; 2 Kinderkleiderschränke, weiss/rosa; 1 Bartisch, schwarz; 1 Kindertisch, Kunststoff, rot; 1 Kindervelo, Telly; 1 Kinderteppich, Strassenkarte; 1 Umzugskiste mit diversen Aufbewahrungsschalen und Bedienungsanleitungen; 1 Umzugskiste mit IKEA-Taschen; 1 Umzugskiste mit Stecklisten und Kabeln; 1 Umzugskiste mit diversen angebrauchten Putzmitteln; 1 Umzugskiste mit einer Mikrowelle und diversen «Einweg-Grill-Schallen»; 1 Umzugskiste mit einem Wasserkocher, diversen Teebeuteln und Tassen; 1 Ledersack mit Kleidern; 1 Tisch, schwarz; 4 Stühle, Leder-Bezug, schwarz; 1 Matratze mit Leopardenbezug, schmutzig; 1 Ratanlounge mit Sitzpolstern, 5-teilig; 1 Sofa, leopardenoptik, 2-teilig; 2 Staubsauger, dyson; 1 Deko-Vase; 1 Spiegel; 1 Gartentisch; 1 Papiersack mit Vasen; 1 Tasche mit Spielzeug; 1 Sack mit Kleidern; 1 Sack mit Plüschtieren; 1 Kinderhochbett, Holz, weiss; 2 Sessel, Leder, schwarz; 2 Garderobenschränke mit Schiebetüren, 4 Säcke mit Kleidern; 1 Fernsehmöbel, IKEA, Holz, schwarz; 1 TV-Gerät, 65 Zoll, Samsung 4E60D8080, 1 Riss über den ganzen Bildschirm; 1 WESCO Mülleimer, gelb; 2 Deko-Vasen; 1 Kinderschrank, rot/rosa; 1 Kinderstuhl, Kunststoff, blau; 1 Kommode, weiss; 1 Doppelbett; 2 Matratzen; 1 Sack mit Decken, gelb; 1 Kinderbett, schwarz; 1 Ecksofa, grau/weiss; 1 Schminktisch mit Spiegel, weiss; 2 Tauchwesten, AquaLung; 1 Matratze; 7 Billi-Regale, schwarz; 1 Lampe, Kunststoff, weiss; 2 Korpusse, schwarz; 1 IKEA Kommode, weiss; 1 Kommode, schwarz; 1 Posten diverse Kunststoff-Boxen; 1 TV-Gerät, Samsung; 1 Holzkommode mit Glastüre und Glastablar, schwarz; 1 Spiegel; 1 Wäscheständer; 1 Kleiderständer; 1 kleiner Kühlschrank, rot; 1 Heizstrahler; 1 Weihnachtsbaumständer; 1 Kinderstuhl, Kunststoff, rosa; 4 Bilder; 1 Computer, Apple; 1 Vogelhäuschen; 1 Bügelbrett; 1 Teppich, grau; 1 Schweinwerfer, total Schätzungswert: Fr. 1853.-.
Sämtliche Gegenstände sind gebraucht, die Möbel haben diverse Kratzer, ob die Elektrogeräte funktionstüchtig sind, konnte nicht festgestellt werden.
Arrestvollzug / Arrest- und/oder Pfändungsvorgänge
Arrestvollzug
Vollzug am 29. April 2016, 11.50 Uhr mittels E-Mail an die BEST Umzugs AG; und am 6. Mai 2016, um 8.30 Uhr; im Beisein von Basil Kurmann, Pfändungsbeamter des Betreibungsamtes Baar und zwei Mitarbeitern der BEST Umzugs AG.
Die Vollzugsbeamtin:
sig. E. Gamboni
Arrestvorgänge
Keine beim Betreibungsamt Baar
Pfändungsvorgänge
Keine beim Betreibungsamt Baar
Bemerkungen / Strafbestimmung
Arrestsperranzeigen erlassen an:
29. April 2016 an BEST Umzugs AG.
Prosequierung des Arrestverfahrens
Das Betreibungsbegehren zur Prosequierung des vorliegenden Arrestverfahrens ist bereits am 2. Mai 2016 eingegangen. Der daraufhin ausgestellte Zahlungsbefehl in Betreibung Nr. 20161850 wird zusammen mit der Arresturkunde auf Verlangen des Gläubigers-Vertreters publiziert.
Zustellung der Urkunde an den Schuldner
Die Abschrift der Arresturkunde für den Schuldner kann ihm nicht zugestellt werden, da uns weder eine Zustelladresse noch ein Vertreter bekannt ist. Diese Arresturkunde wird somit auf Verlangen des Gläubiger-Vertreters publiziert.
Fristverlängerung für den Schuldner
Gemäss Art. 33 Abs. 2 SchKG werden alle mit der Zustellung dieser Urkunde dem Schuldner eröffneten Fristen um 30 Tage verlängert.
Strafbestimmung
Auszug aus dem Schweizerischen Strafgesetzbuch (StGB), Art. 169:
«Wer eigenmächtig zum Schaden der Gläubiger über einen Vermögenswert verfügt, der amtlich gepfändet oder mit Arrest belegt ist, in einem Betreibungs-, Konkurs- oder Retentionsverfahren amtlich aufgezeichnet ist oder zu einem durch Liquidationsvergleich abgetretenen Vermögen gehört oder einen solchen Vermögenswert beschädigt, zerstört, entwertet oder unbrauchbar macht, wird mit Gefängnis bestraft.»
Baar, 6. Mai 2016 / egaBETREIBUNGSAMT BAAR
Versanddatum: 10. Mai
E. Gamboni, Betreibungsbeamtin
Hinweis: Der Arrestschuldner hat sich bei Straffolge (Art. 169 StGB) jeder vom Betreibungsbeamten nicht bewilligten Verfügung über die Arrestgegenstände zu enthalten (Art. 275 und 96 SchKG). Wer durch einen Arrest in seinen Rechten betroffen ist, kann innert 10 Tagen, nachdem er von dessen Anordnung Kenntnis erhalten hat, beim Arrestrichter Einsprache erheben (Art. 278 SchKG).
Bemerkungen: Die Urkunde liegt zur Einsicht und Abholung beim Betreibungsamt Baar

Baar, 20. Mai 2016 Betreibungsamt Baar

    802165

    Arrestbefehle und -urkunden

    Schuldner/Schuldnerin: Hermann René, unbekannten Aufenthalts
    Arrestbefehl Nr.: 2014025, vom 28. April 2016
    Gläubiger: Meyenberg, Albert, Schaubhus 5, 6020 Emmenbrücke
    Vertreter: RA lic.iur. Schilter, Arthur, Herrengasse 3, Postfach 17, 6431 Schwyz
    Forderungen:
    Fr. 54450.- nebst Zins zu 5,00% seit 1. November 2015
    Fr. 7608.80 nebst Zins zu 5,00% seit 24. April 2016
    Zusätzliche Kosten: Gerichtskosten Fr. 250.-, Arrest-Kosten Fr. 545.-
    zuzüglich: Publikationskosten
    Forderungsurkunde/-Grund: Offene Bruttomietzinsen Juni bis September 2015 (4 x Fr. 4950.- = Fr. 19800.-) zuzüglich Schadenersatz in Höhe von Fr. 34650.- (entspricht sieben entgangenen Bruttomietzinsen Oktober 2015 bis zur Räumung im April 2016); Räumungs- und Lagerkosten von Fr. 7608.80 gemäss Rechnung der Best Umzug AG vom 13. April 2016
    Arrestgrund: Art. 271 Abs. 1 Ziff. 4 SchKG
    Verarrestierende Gegenstände: Sämtliche im Lagerhaus Bachweid 1, 6340 Baar (Lagerhaus der Best Umzug AG, Filiale Rotkreuz, Birkenmatt 10, 6343 Rotkreuz) eingelagerten Möbel und Hausrat des Arrestschuldners gemäss beiliegendem Beiblatt (act. 1/16 des Arrestgesuchs), bis zur Höhe der Arrestforderung nebst Zins und Kosten, alles soweit verarrestierbar.
    Arrestbehörde: Kantonsgericht Zug
    Arresturkunde: Betreibungsamt Baar, Rigistrasse 5, Postfach 1254, 6341 Baar
    Postkonto 80-680-0
    Telefon 041 769 02 50
    Arresturkunde 1
    Arrest Nr. 2014025
    Betreibung Nr. 20161850
    1 Die Beschlagnahme erstreckt sich lediglich auf die im Arrestbefehl aufgeführten Aktiven. Von diesen sollen nicht mehr arrestiert werden, als nach Schätzung des Betreibungsamtes zur Deckung der Arrestforderung samt Zins und Kosten erforderlich ist. Personalien des Schuldners (falls bekannt)
    Name/Vornm.: Hermann René
    PLZ/Ort: unbekannten Aufenthalts
    Kostenrechnung / Fr.
    90.- Vollzugsgebühr Arrest
    13.30 Arrestsperranzeigen
    56.- Abschrift der Arresturkunde an den Schuldner
    61.30 Abschrift der Arresturkunde an den Gläubiger (inkl. Porto)
    5.40 1 Telefon
    0.- Vollzugsversuch
    300.- Mehrzeit
    15.- Protokollierung (Eingang, Vollzug, Abschrift)
    4.- Wegentschädigung
    545.- Zwischentotal
    0.- ./. Kostenvorschuss
    545.- Rechnung
    150 Positionen, Arrestierter Gegenstand (Ort/Beschrieb)
    1 Umzugskiste mit Neoprenanzug AquaLung/Yoga Matte mit Nemo-Druck; 1 Wäscheständer mit gebrauchten Putzlappen; 1 Sitzwürfel Kunststoff schwarz; 1 schwarze Kunststoff-Wanne mit Flossen und einer IKEA Lampe; 1 Umzugskiste mit einem Samsung Bildschirm S27D590 und 2 Kunststoff Kisten mit Foto; 5 60l Abfallsäcken mit diversen Kleidern; 1 Umzugskiste mit angebrauchter Farbe und 2 Paar Flossen; 1 Umzugskiste mit einer Yoga-Matte und diversen Kleiderbügeln; 1 Umzugskiste mit Klopapier und diversen halbvollen Putzmitteln; 1 Umzugskiste mit einer Luftmatratze/Duvet/TV-Gerät grand Prix IT214Combi; 1 Umzugskiste mit diversen Ordner; 1 Umzugskiste mit diversen Schuhen; 1 Karton Kiste; 1 Sitzwürfel gefüllt mit Plüschtieren; 1 Bohrmaschine AEG; 13 60-l-Abfallsäcke mit Kleidern; 1 IKEA Tasche mit Reis und Teigwaren; 3 Tauchgepäcktaschen mit 2 Lungenautomaten, 1 Tauchcomputer, 3 Paar Flossen, Masken und Füsslingen; 1 IKEA Tasche mit Kleidern; 3 verschieden grosse Korbboxen, schwarz; 3 Matratzen, 90 x 200 cm, verschmutzt; 1 Dekosamichlaus, ca. 40 cm gross; 1 Stoffsack mit Kleidern; 1 Kartonkiste mit Socken und Unterwäsche; 1 Kinderkommode, weiss, ca. 80 x 30 x 60 cm; 1 Kinderkommode, rosa, 80 x 50 x 80 cm; 3 Sitzwürfel, Leder, schwarz; 2 Barstühle, schwarz, Holz, Leder-Bezug; 1 Umzugskiste mit Föhn und Hygieneartikeln; 1 Umzugskiste mit Küchenutensilien ; 1 Umzugskiste mit diversen Ordnern und Federballschlägern; 1 Umzugskiste mit Bürounterlagen; 1 Umzugskiste mit Configläsern; 1 Umzugskisten mit diversen Handtaschen; 1 Umzugskiste mit Haushaltpapier-Rollen; 1 Umzugskiste mit Frauenschuhen; 1 Kiste «Polizeiauto» mit Lego; 1 Umzugskiste mit diversen Stecklisten und Kabeln; 1 Umzugskiste mit Sofakissen; 1 Umzugskiste mit diversen Dekoartikel wie Sparschwein, kleine Lampen etc.; 1 Umzugskiste mit Spielsachen wie Holzeisenbahn, Globuslampe etc.; 1 Umzugskiste mit diversen Taschen; 1 Umzugskiste mit Spielsachen; 1 Umzugskiste mit grossen Plüschtieren; 1 Umzugskiste mit diversen gebrauchten Putzmitteln; 1 Umzugskiste mit diversen Schuhen; 1 Umzugskiste mit Kinderspielzeug; 1 Umzugskiste mit einem Bügeleisen; 1 Umzugskiste mit Badezimmerutensilien wie Föhn, Waage etc.; 1 Umzugskiste mit Küchenutensilien wie Gratinform, Backformen etc.; 1 Umzugskiste mit Geschenkpapier; 1 Umzugskiste mit Putzmitteln und Configläsern; 1 Umzugskiste mit Akkuschrauber Bosch, diversen Schrauben und Dekomaterial; 1 Umzugskiste mit einem Bild, div. Plastikboxen und einem Sony DVD-Player; 1 Schneidemaschine; 3 Schachteln Deko-Moos; 1 Umzugskiste mit Kinderthek und Spielzeug; 1 Umzugskiste mit Bastelutensilien; 1 Umzugskiste mit Kinderspielzeug; 2 Umzugskisten mit Lebensmitteln; 1 Umzugskiste mit diversen Heftchen und Büchern; 1 Umzugskiste mit Gesellschaftsspielen; 1 Umzugskiste mit Vasen und Lampen; 1 Umzugskiste mit diversen Stecklisten und Kabeln; 1 Umzugskiste mit Holzstatuen; 1 Umzugskiste mit einem Toaster und diversen Backblechen; 1 Umzugskiste mit Bastelmaterial; 1 Umzugskiste mit diversen Töpfen und Pfannen; 1 Umzugskiste mit Bastelmaterialen; 4 Barstühle, weiss, Leder; 1 Umzugskiste mit diversen Lampen; 2 Umzugskisten mit Hygieneartikeln; 1 Regal, kuhfelloptik mit diversen Medikamenten und Bettbezügen; 1 Glasplatte mit schwarzem Muster; 1 Billiregal mit Tür, schwarz; 1 kleine Kommode, kuhfelloptik, 3 Schubladen mit diversen Medikamenten und Ordnern; 2 Regale, kuhfelloptik, mit diversen Medikamenten, Kabeln, Fotorahmen etc.; 2 Holzregale mit DVDs und CDs; 16 Plastikkisten, farbig, stapelbar; 1 Plastikeimer, schwarz/weiss; 1 Kinderstuhl, gelb; 3 Badezimmermöbel, braun; 1 Bürostuhl, schwarz; 1 Billiregal, schwarz; 1 Tisch, schwarz; 1 Holzregal mit Schubladen; 2 Kinderkleiderschränke, weiss/rosa; 1 Bartisch, schwarz; 1 Kindertisch, Kunststoff, rot; 1 Kindervelo, Telly; 1 Kinderteppich, Strassenkarte; 1 Umzugskiste mit diversen Aufbewahrungsschalen und Bedienungsanleitungen; 1 Umzugskiste mit IKEA-Taschen; 1 Umzugskiste mit Stecklisten und Kabeln; 1 Umzugskiste mit diversen angebrauchten Putzmitteln; 1 Umzugskiste mit einer Mikrowelle und diversen «Einweg-Grill-Schallen»; 1 Umzugskiste mit einem Wasserkocher, diversen Teebeuteln und Tassen; 1 Ledersack mit Kleidern; 1 Tisch, schwarz; 4 Stühle, Leder-Bezug, schwarz; 1 Matratze mit Leopardenbezug, schmutzig; 1 Ratanlounge mit Sitzpolstern, 5-teilig; 1 Sofa, leopardenoptik, 2-teilig; 2 Staubsauger, dyson; 1 Deko-Vase; 1 Spiegel; 1 Gartentisch; 1 Papiersack mit Vasen; 1 Tasche mit Spielzeug; 1 Sack mit Kleidern; 1 Sack mit Plüschtieren; 1 Kinderhochbett, Holz, weiss; 2 Sessel, Leder, schwarz; 2 Garderobenschränke mit Schiebetüren, 4 Säcke mit Kleidern; 1 Fernsehmöbel, IKEA, Holz, schwarz; 1 TV-Gerät, 65 Zoll, Samsung 4E60D8080, 1 Riss über den ganzen Bildschirm; 1 WESCO Mülleimer, gelb; 2 Deko-Vasen; 1 Kinderschrank, rot/rosa; 1 Kinderstuhl, Kunststoff, blau; 1 Kommode, weiss; 1 Doppelbett; 2 Matratzen; 1 Sack mit Decken, gelb; 1 Kinderbett, schwarz; 1 Ecksofa, grau/weiss; 1 Schminktisch mit Spiegel, weiss; 2 Tauchwesten, AquaLung; 1 Matratze; 7 Billi-Regale, schwarz; 1 Lampe, Kunststoff, weiss; 2 Korpusse, schwarz; 1 IKEA Kommode, weiss; 1 Kommode, schwarz; 1 Posten diverse Kunststoff-Boxen; 1 TV-Gerät, Samsung; 1 Holzkommode mit Glastüre und Glastablar, schwarz; 1 Spiegel; 1 Wäscheständer; 1 Kleiderständer; 1 kleiner Kühlschrank, rot; 1 Heizstrahler; 1 Weihnachtsbaumständer; 1 Kinderstuhl, Kunststoff, rosa; 4 Bilder; 1 Computer, Apple; 1 Vogelhäuschen; 1 Bügelbrett; 1 Teppich, grau; 1 Schweinwerfer, total Schätzungswert: Fr. 1853.-.
    Sämtliche Gegenstände sind gebraucht, die Möbel haben diverse Kratzer, ob die Elektrogeräte funktionstüchtig sind, konnte nicht festgestellt werden.
    Arrestvollzug / Arrest- und/oder Pfändungsvorgänge
    Arrestvollzug
    Vollzug am 29. April 2016, 11.50 Uhr mittels E-Mail an die BEST Umzugs AG; und am 6. Mai 2016, um 8.30 Uhr; im Beisein von Basil Kurmann, Pfändungsbeamter des Betreibungsamtes Baar und zwei Mitarbeitern der BEST Umzugs AG.
    Die Vollzugsbeamtin:
    sig. E. Gamboni
    Arrestvorgänge
    Keine beim Betreibungsamt Baar
    Pfändungsvorgänge
    Keine beim Betreibungsamt Baar
    Bemerkungen / Strafbestimmung
    Arrestsperranzeigen erlassen an:
    29. April 2016 an BEST Umzugs AG.
    Prosequierung des Arrestverfahrens
    Das Betreibungsbegehren zur Prosequierung des vorliegenden Arrestverfahrens ist bereits am 2. Mai 2016 eingegangen. Der daraufhin ausgestellte Zahlungsbefehl in Betreibung Nr. 20161850 wird zusammen mit der Arresturkunde auf Verlangen des Gläubigers-Vertreters publiziert.
    Zustellung der Urkunde an den Schuldner
    Die Abschrift der Arresturkunde für den Schuldner kann ihm nicht zugestellt werden, da uns weder eine Zustelladresse noch ein Vertreter bekannt ist. Diese Arresturkunde wird somit auf Verlangen des Gläubiger-Vertreters publiziert.
    Fristverlängerung für den Schuldner
    Gemäss Art. 33 Abs. 2 SchKG werden alle mit der Zustellung dieser Urkunde dem Schuldner eröffneten Fristen um 30 Tage verlängert.
    Strafbestimmung
    Auszug aus dem Schweizerischen Strafgesetzbuch (StGB), Art. 169:
    «Wer eigenmächtig zum Schaden der Gläubiger über einen Vermögenswert verfügt, der amtlich gepfändet oder mit Arrest belegt ist, in einem Betreibungs-, Konkurs- oder Retentionsverfahren amtlich aufgezeichnet ist oder zu einem durch Liquidationsvergleich abgetretenen Vermögen gehört oder einen solchen Vermögenswert beschädigt, zerstört, entwertet oder unbrauchbar macht, wird mit Gefängnis bestraft.»
    Baar, 6. Mai 2016 / egaBETREIBUNGSAMT BAAR
    Versanddatum: 10. Mai
    E. Gamboni, Betreibungsbeamtin
    Hinweis: Der Arrestschuldner hat sich bei Straffolge (Art. 169 StGB) jeder vom Betreibungsbeamten nicht bewilligten Verfügung über die Arrestgegenstände zu enthalten (Art. 275 und 96 SchKG). Wer durch einen Arrest in seinen Rechten betroffen ist, kann innert 10 Tagen, nachdem er von dessen Anordnung Kenntnis erhalten hat, beim Arrestrichter Einsprache erheben (Art. 278 SchKG).
    Bemerkungen: Die Urkunde liegt zur Einsicht und Abholung beim Betreibungsamt Baar

    Baar, 20. Mai 2016 Betreibungsamt Baar

      802166

      Ausrichtung des Zuger Innovationspreises 2016

      im Zusammenhang mit der Schaffung bzw. Sicherung von Arbeitsplätzen

      Der Kanton Zug richtet im Jahr 2016 den traditionellen Zuger Innovationspreis an ein Unternehmen aus, das mit einer volkswirtschaftlich, sozial oder ökologisch sinnvollen und innovativen Dienstleistung oder einem Produkt neue Arbeitsplätze geschaffen oder bestehende Arbeitsplätze erhalten hat. Die Preissumme beträgt Fr. 20000.-. Der Preis wird vom Regierungsrat auf Antrag einer Jury vergeben und im Rahmen des 2016 stattfindenden «Zuger Innovationstags» am 10. November 2016 im Lorzensaal Cham überreicht.
      Als Preisträger kommen kleinere, mittlere oder grössere Unternehmen aus allen Wirtschaftssektoren mit einer Betriebsstätte (Hauptsitz oder Niederlassung) im Kanton Zug in Frage.
      Interessenten sind aufgerufen, sich bis 19. August 2016 schriftlich zu bewerben. Das Formular dazu ist unter www.zg.ch/innovationspreis abrufbar. Die Bewerbung hat zu umfassen:
      - Kurzer Beschrieb des innovativen Modells/Projekts/Produkts/Dienstleistung (eine A4-Seite);
      - Zahl der neu geschaffenen oder erhaltenen Arbeitsplätze;
      - Ungefährer Investitionsbedarf zur Realisierung.
      Bei Interesse kann das Produkt oder Konzept am Zuger Innovationstag vom 10. November 2016 im Lorzensaal Cham einem breiteren Publikum präsentiert werden (z.B. im Rahmen eines kleinen Standes).
      Die Anmeldungen sind zu richten an: Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug, Post- fach 857, 6301 Zug.
      Auskünfte erteilt Dr. Gianni Bomio, Sekretär der Jury, Telefon 041 728 55 02, E-Mail: gianni.bomio@zg.ch.
      Informationen erhalten Sie auch auf der Internet-Homepage www.zg.ch/innovationspreis.

      Zug, 6. Mai 2016 Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug
      Dr. Matthias Michel, Regierungsrat

        800813

        Ausschreibung

        1. Auftraggeber

        1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

        Bedarfsstelle/Vergabestelle: Hochbauamt Kanton Zug
        Beschaffungsstelle/Organisator: Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

        1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

        Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch

        1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

        30. Mai 2016

        1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

        Datum: 14. Juni 2016, Uhrzeit: 17.00

        1.5 Datum der Offertöffnung:

        30. Juni 2016

        1.6 Art des Auftraggebers

        Kanton

        1.7 Verfahrensart

        Offenes Verfahren

        1.8 Auftragsart

        Bauauftrag

        1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen resp. Staatsvertrag

        Ja

        2. Beschaffungsobjekt

        2.1 Art des Bauauftrages

        Ausführung

        2.2 Projekttitel der Beschaffung

        KSM: BKP 224.0 Deckungen (Steildächer)

        2.3 Aktenzeichen/Projektnummer

        HB3060.0106.01

        2.4 Gemeinschaftsvokabular

        CPV: 45214000 - Bauarbeiten für Schulen oder Forschungsanstalten,
        45214220 - Bau von weiterführenden Schulen
        Baukostenplannummer (BKP): 2240 - Deckungen (Steildächer)
        Normpositionen-Katalog (NPK): 351, 352, 357, 361, 364

        2.5 Detaillierter Projektbeschrieb

        Beim Objekt handelt es sich um einen Neu- und Umbau einer Schulhausanlage aus dem Jahr 1957, welches unter Denkmalschutz steht. Das Grundstück liegt in der Gemeinde Menzingen/Kanton Zug neben dem Dorf auf einer Anhöhe.

        2.6 Ort der Ausführung

        6313 Menzingen/ZG, Seminarstrasse 12

        2.7 Aufteilung in Lose?

        Nein

        2.8 Werden Varianten zugelassen?

        Nein

        2.9 Werden Teilangebote zugelassen?

        Nein

        2.10 Ausführungstermin

        Beginn 1. Oktober 2016

        3. Bedingungen

        3.7 Eignungskriterien

        aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

        3.8 Geforderte Nachweise

        aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

        3.9 Zuschlagskriterien:

        aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

        3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

        Kosten: keine

        3.11 Sprachen für Angebote

        Deutsch

        3.12 Gültigkeit des Angebotes

        6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

        3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

        unter www.simap.ch
        Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 20. Mai 2016
        Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

        4. Andere Informationen

        4.7 Rechtsmittelbelehrung

        Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

        Appels d’offres (résumé)
        1. Pouvoir adjudicateur

        1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

        Service demandeur/Entité adjudicatrice: Hochbauamt Kanton Zug
        Service organisateur/Entité organisatrice: Hochbauamt Kanton Zug, à l’attention de Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Suisse, Téléphone 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

        1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

        sous www.simap.ch

        2. Objet du marché

        2.1 Titre du projet du marché

        KSM: Couverture de combles

        2.2 Description détaillée du projet

        L’objet est une nouvelle construction et ainsi la rénovation d’un complexe de bâtiments de l’école a été construite en 1957 et il est un bâtiment classé (préservation). Le site est situé dans la municipalité de Menzingen/Canton Zug, à côté du village sur une colline.

        2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

        CPV: 45214000 - Travaux de construction d’établissements d’enseignement et de centres de recherche,
        45214220 - Travaux de construction d’écoles secondaires
        Baukostenplannummer (BKP): 2240 - Couverture de combles
        Normpositionen-Katalog (NPK): 351, 352, 357, 361, 364

        2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

        Date: 14 juin 2016, Heure: 17.00

        Zug, 20. Mai 2016 Hochbauamt Kanton Zug

          802275

          Ausschreibung

          1. Auftraggeber

          1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers

          Bedarfsstelle/Vergabestelle: Hochbauamt Kanton Zug
          Beschaffungsstelle/Organisator: Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

          1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken

          Hochbauamt Kanton Zug, zu Hdn. von Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Schweiz, Telefon 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch

          1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen

          2. Juni 2016

          1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes

          Datum: 9. Juni 2016, Uhrzeit: 17.00

          1.5 Datum der Offertöffnung:

          10. Juni 2016

          1.6 Art des Auftraggebers

          Kanton

          1.7 Verfahrensart

          Offenes Verfahren

          1.8 Auftragsart

          Bauauftrag

          1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag

          Ja

          2. Beschaffungsobjekt

          2.1 Art des Bauauftrages

          Ausführung

          2.2 Projekttitel der Beschaffung

          KSM: BKP 214.6, Holzbau: Steildächer, Unterkonstruktion

          2.3 Aktenzeichen/Projektnummer

          HB3060.0106.01

          2.4 Gemeinschaftsvokabular

          CPV: 45214000 - Bauarbeiten für Schulen oder Forschungsanstalten,
          45214220 - Bau von weiterführenden Schulen
          Baukostenplannummer (BKP): 2146 - Steildächer, Unterkonstruktion
          Normpositionen-Katalog (NPK): 332

          2.5 Detaillierter Projektbeschrieb

          Beim Objekt handelt es sich um einen Neu- und Umbau einer Schulhausanlage aus dem Jahr 1957, welches unter Denkmalschutz steht. Das Grundstück liegt in der Gemeinde Menzingen/Kanton Zug neben dem Dorf auf einer Anhöhe.

          2.6 Ort der Ausführung

          6313 Menzingen/ZG, Seminarstrasse 12

          2.7 Aufteilung in Lose?

          Nein

          2.8 Werden Varianten zugelassen?

          Nein

          2.9 Werden Teilangebote zugelassen?

          Nein

          2.10 Ausführungstermin

          Beginn 1. Oktober 2016

          3. Bedingungen

          3.7 Eignungskriterien

          aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

          3.8 Geforderte Nachweise

          aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise

          3.9 Zuschlagskriterien

          aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien

          3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

          Kosten: keine

          3.11 Sprachen für Angebote

          Deutsch

          3.12 Gültigkeit des Angebotes

          6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote

          3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen

          unter www.simap.ch
          Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 20. Mai 2016
          Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

          4. Andere Informationen

          4.7 Rechtsmittelbelehrung

          Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

          Appels d’offres (résumé)
          1. Pouvoir adjudicateur

          1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur

          Service demandeur/Entité adjudicatrice: Hochbauamt Kanton Zug
          Service organisateur/Entité organisatrice: Hochbauamt Kanton Zug, à l’attention de Martin Wieser, Aabachstrasse 5, 6300 Zug, Suisse, Téléphone 041 728 54 08, Fax 041 728 54 09, E-Mail: martin.wieser@zg.ch, URL www.zug.ch/hochbauamt

          1.2 Obtention du dossier d´appel d´offres

          sous www.simap.ch

          2. Objet du marché

          2.1 Titre du projet du marché

          KSM: Constructions en bois: Sous-toitures

          2.2 Description détaillée du projet

          L’objet est une nouvelle construction et ainsi la rénovation d’un complexe de bâtiments de l’école a été construite en 1957 et il est un bâtiment classé (préservation). Le site est situé dans la municipalité de Menzingen/Canton Zug, à côté du village sur une colline.

          2.3 Vocabulaire commun des marchés publics

          CPV: 45214000 - Travaux de construction d’établissements d’enseignement et de centres de recherche,
          45214220 - Travaux de construction d’écoles secondaires
          Baukostenplannummer (BKP): 2146 - Sous-toitures
          Normpositionen-Katalog (NPK): 332

          2.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres

          Date: 9 juin 2016, Heure: 17.00

          Zug, 20. Mai 2016 Hochbauamt Kanton Zug

            802272

            Bewilligungspflichtige Berufe im Gesundheitswesen

            Ladina Fernandez-Fahrner, in Obfelden, wird die Berufsausübungsbewilligung als anerkannte Naturheilpraktikerin TEN im Kanton Zug erteilt.
            Katrin Scherrer, in Oberwil bei Zug, wird die Berufsausübungsbewilligung als anerkannte Naturheilpraktikerin TEN im Kanton Zug erteilt.
            Lisa Sarah Kropf, in Baden, wird die Berufsausübungsbewilligung als Dentalhygienikerin im Kanton Zug erteilt.

            Zug, 20. Mai 2016 Gesundheitsdirekton
            Martin Pfister, Regierungsrat

              802098

                802319

                Einstellung des Konkursverfahrens

                Schuldnerin: exerdeal AG, 6300 Zug, ohne Domizil
                Datum des Auflösungsentscheids: 5. November 2015
                Datum der Einstellung: 11. Mai 2016
                Frist für Kostenvorschuss: 30. Mai 2016
                Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                Zug, 20. Mai 2016 Konkursamt Zug

                  802183

                  Einstellung des Konkursverfahrens

                  Schuldnerin: BELIN AG, Baarerstrasse 110A, 6300 Zug
                  Datum des Auflösungsentscheids: 5. November 2015
                  Datum der Einstellung: 11. Mai 2016
                  Frist für Kostenvorschuss: 30. Mai 2016
                  Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                  Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                  Zug, 20. Mai 2016 Konkursamt Zug

                    802185

                    Einstellung des Konkursverfahrens

                    Schuldnerin: IDAS World AG, Poststrasse 12, 6301 Zug
                    Datum des Auflösungsentscheids: 23. Oktober 2015
                    Datum der Einstellung: 11. Mai 2016
                    Frist für Kostenvorschuss: 30. Mai 2016
                    Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                    Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                    Zug, 20. Mai 2016 Konkursamt Zug

                      802187

                      Einstellung des Konkursverfahrens

                      Schuldnerin: Tumbleweed Holding AG, Baarerstrasse 112, 6302 Zug
                      Datum der Konkurseröffnung: 16. Oktober 2015
                      Datum der Einstellung: 9. Mai 2016
                      Frist für Kostenvorschuss: 30. Mai 2016
                      Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                      Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                      Zug, 20. Mai 2016 Konkursamt Zug

                        802178

                        Einstellung des Konkursverfahrens

                        Schuldnerin: Viereck Bodenbeläge Mani GmbH, Staldenstrasse 5, 6313 Menzingen
                        Datum der Konkurseröffnung: 10. November 2015
                        Datum der Einstellung: 11. Mai 2016
                        Frist für Kostenvorschuss: 30. Mai 2016
                        Kostenvorschuss: Fr. 5000.-
                        Hinweis: Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger innert der obgenannten Frist die Durchführung verlangt und für die Deckung den erwähnten Vorschuss leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten.

                        Zug, 20. Mai 2016 Konkursamt Zug

                          802181

                          Fischereiwesen

                          Fischzucht Sägereiweiher Riedmatten, Morgarten, Oberägeri
                          Auflage der fischereirechtlichen Bewilligung

                          Das Amt für Wald und Wild legt das Gesuch um Erteilung der fischereirechtlichen Bewilligung (gem. Art. 8 des Bundesgesetzes über die Fischerei vom 21. Juni 1991; SR 923.0) von Rolf Iten, 6315 Oberägeri, für die Fischzucht Sägereiweiher Riedmatten, Morgarten, 6315 Oberägeri, öffentlich auf.
                          Rolf Iten hat das Amt für Wald und Wild um die fischereirechtliche Bewilligung für eine nicht-kommerzielle Fischzucht von Bachforellen im Sägereiweiher Riedmatten, Oberägeri, ersucht. In der fischereirechtlichen Bewilligung sind Bedingungen und Auflagen zum Betrieb der Fischzucht formuliert.
                          Die Gesuchsunterlagen und der Entwurf der fischereirechtlichen Bewilligung liegen während 20 Tagen, d.h. vom 20. Mai bis 8. Juni 2016 beim Amt für Wald und Wild des Kantons Zug, Ägeristrasse 56, Sekretariat im 2. Stock, 6300 Zug, auf.
                          Während der Auflagefrist können Personen, deren Rechte und Pflichten vom Vorhaben berührt sind und andere Personen, Organisationen oder Behörden, denen ein Rechts- mittel gegen den Entscheid zusteht, beim Amt für Wald und Wild des Kantons Zug, Ägeri- strasse 56, Postfach 824, 6301 Zug, schriftlich Einsprache erheben. Die Einsprache muss eine Begründung und einen Antrag enthalten.

                          Zug, 20. Mai 2016 Amt für Wald und Wild

                            802307

                            Gemeinde Cham

                            1. Gerichtliches Verbot.

                            Unbefugten ist das Parkieren auf der Liegenschaft GB Cham GS 140 (im Grundbuch als «Herrenmatt» bzw. «Herrenmattstrasse 1-8» bezeichnet) untersagt. Die Besucher der Liegenschaft Herrenmattstrasse 1-8 sind von diesem Parkverbot ausgenommen. Zuwiderhandlung wird auf Antrag mit Busse bis Fr. 2000.- bestraft.
                            Wer das Verbot nicht anerkennen will, hat binnen 30 Tagen seit dessen Publikation und Anbringung auf der Liegenschaft beim Kantonsgericht Zug, Aabachstrasse 3, 6300 Zug, Einsprache zu erheben. Die Einsprache bedarf keiner Begründung. Sie macht das Verbot gegenüber der einsprechenden Person unwirksam (Art. 260 ZPO).

                            2. Gerichtliches Verbot.

                            Unbefugten ist das Parkieren auf der Liegenschaft GB Cham GS 407 (im Grundbuch als «Hammer» bzw. «Hammergut 1-15» bezeichnet) untersagt. Die Besucher der Liegenschaft Hammergut 1-15 sind von diesem Parkverbot ausgenommen. Zuwiderhandlung wird auf Antrag mit Busse bis Fr. 2000.- bestraft.
                            Wer das Verbot nicht anerkennen will, hat binnen 30 Tagen seit dessen Publikation und Anbringung auf der Liegenschaft beim Kantonsgericht Zug, Aabachstrasse 3, 6300 Zug, Einsprache zu erheben. Die Einsprache bedarf keiner Begründung. Sie macht das Verbot gegenüber der einsprechenden Person unwirksam (Art. 260 ZPO).

                            3. Gerichtliches Verbot.

                            Unbefugten ist das Parkieren auf der Liegenschaft GB Cham GS 411 (im Grundbuch als «Röhrliberg» bzw. «Sinserstrasse 59, 61, 63» bezeichnet) untersagt. Die Besucher der Liegenschaft Sinserstrasse 59, 61, 63 sind von diesem Parkverbot ausgenommen. Zuwiderhandlung wird auf Antrag mit Busse bis Fr. 2000.- bestraft.
                            Wer das Verbot nicht anerkennen will, hat binnen 30 Tagen seit dessen Publikation und Anbringung auf der Liegenschaft beim Kantonsgericht Zug, Aabachstrasse 3, 6300 Zug, Einsprache zu erheben. Die Einsprache bedarf keiner Begründung. Sie macht das Verbot gegenüber der einsprechenden Person unwirksam (Art. 260 ZPO).

                            Zug, 20. Mai 2016 Kantonsgericht Zug, Einzelrichter

                              802091

                              Gesundheitswesen

                              Genehmigung des Vertrags zwischen der Klinik Meissenberg AG und der Helsana Versicherungen AG, der Sanitas Grundversicherungen AG sowie der KPT Krankenkasse AG für die stationäre Behandlung von Patientinnen gemäss KVG in der psychiatrischen Klinik Meissenberg ab 1. Januar 2016

                              Der Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom 10. Mai 2016, gestützt auf Art. 46 Abs. 4 des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung vom 18. März 1994 (KVG, SR 832.10) und § 3 Abs. 1 Bst. a des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über die Krankenversicherung vom 29. Februar 1996 (EG KVG, BGS 842.1) sowie nach Anhörung der Preisüberwachung gemäss Art. 14 Abs. 1 des Preisüberwachungsgesetzes vom 20. Dezember 1985 (PüG, SR 942.20),

                              beschlossen:

                              1. Der zwischen der Klinik Meissenberg AG und der Helsana Versicherungen AG, der Sanitas Grundversicherungen AG sowie der KPT Krankenkasse AG am 17./21./23./31. März 2016 per 1. Januar 2016 vereinbarte unbefristete Vertrag für die stationäre Behandlung von Patientinnen gemäss KVG in der psychiatrischen Klinik Meissenberg mit einer Tagesvollpauschale von Fr. 590.- wird - mit Wirkung ab 1. Januar 2016 - genehmigt.
                              2. Allgemein vorbehalten bleibt die Einführung einer gesamtschweizerisch einheitlichen Tarifstruktur für die stationäre Psychiatrie.

                              Zug, 20. Mai 2016 Gesundheitsdirektion
                              Martin Pfister, Regierungsrat

                                802020

                                Gleisbau-Arbeiten Strecke Walchwil - Goldau

                                Wir bauen für Ihre Sicherheit

                                Aus betrieblichen und sicherheitsrelevanten Gründen können wir diverse Arbeiten an den Gleisanlagen nur nachts ausführen. Wir bemühen uns, die Lärmbelastung so gering wie möglich zu halten.
                                Folgende Nächte sind betroffen:

                                Strecke Walchwil - Goldau: Dienstag, 24. Mai bis Mittwoch, 25. Mai 2016

                                Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis während der Bauzeit.
                                Kontakt: SBB Infrastruktur, Instandhaltung Region Süd, Niederlassung Erstfeld, Lindenstrasse 15, 6472 Erstfeld, E-Mail: xi038@sbb.ch

                                Zug, 20. Mai 2016 SBB Infrastruktur
                                Instandhaltung Region Süd, Erstfeld

                                  802031

                                  Kantonale Beratung in Mietsachen/Formulare

                                  Von der Volkswirtschaftsdirektion beauftragte Fachpersonen bieten Mieterinnen und Mietern sowie Vermieterinnen und Vermietern eine kantonale Beratung in allen Mietfragen an.
                                  Montag, Dienstag und Donnerstag, 14.30 bis 18.00 Uhr, beantwortet Ihnen eine Juristin oder ein Jurist unentgeltlich mietrechtliche Fragen. Diese persönliche Beratung findet im Erdgeschoss des Amtes für Wohnungswesen, Industriestrasse 24, Zug, statt. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Bitte nehmen Sie alle Unterlagen, die das Mietverhältnis betreffen, zur Beratung mit. Telefonische Mietauskünfte werden keine erteilt.
                                  Ausschliesslich für ihre Mitglieder stehen zur Verfügung:
                                  Hauseigentümerverband Zugerland, Montag bis Donnerstag, 8.30 bis 11.30 Uhr (Telefon 041 710 65 20), Freitag, 8.30 bis 11.30 Uhr (Telefon 041 767 46 52, Büro Hotz & Goldmann).
                                  Mieterinnen- und Mieterverband des Kantons Zug, persönliche Beratung nur noch auf Terminvereinbarung (Anmeldung: Montag, 14.00 bis 17.00 Uhr, Dienstag bis Freitag, 9.00 bis 11.30 Uhr, Telefon 041 710 00 88).
                                  Hotline des schweizerischen Mieterverbandes: täglich von 9.00 bis 15.00 Uhr (Telefon 0900 900 800, Fr. 3.70/Min.).
                                  Unsere beiden amtlichen Formulare «Kündigung des Mietvertrages» und «Mietvertragsänderung/Anfangsmietzins» stehen den Nutzern im Internet unter www.zg.ch/mietsachen kostenlos zur Verfügung.

                                  Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug Matthias Michel, Regierungsrat

                                    628335

                                    Kantonale Gesetzgebung

                                    In die kantonale Gesetzessammlung, Band 35, wurde aufgenommen:
                                    Nr. 2016/014. Mantelerlass betreffend Änderung von Verordnungen zur Umwandlung des Amts für wirtschaftliche Landesversorgung in eine Zentralstelle für wirtschaftliche Landesversorgung vom 10. Mai 2016 - 153.2, 911.1, 531.912.
                                    Der Erlass kann bei der Staatskanzlei bezogen werden.
                                    Gegen kantonale Erlasse kann innert 30 Tagen beim Schweizerischen Bundesgericht, Av. du Tribunal fédéral 29, 1000 Lausanne 14, Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beginnt am Tage nach der Publikation im Amtsblatt zu laufen. Der angefochtene Erlass kann bei der Staatskanzlei bezogen werden und ist der Beschwerde zusammen mit allfälligen weiteren Beweismitteln beizulegen.

                                    Zug, 17. Mai 2016 Staatskanzlei des Kantons Zug

                                      802156

                                      Kantonales Referendum

                                      Dem kantonalen Referendum untersteht folgender Erlass, der von den Stimmberechtigten auf den Gemeindekanzleien und der Staatskanzlei eingesehen werden kann.

                                      Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer und zum Asylgesetz(EG AuG) - Vorlage Nr. 2529.5 - 15163

                                      Ablauf der Referendumsfrist: 19. Juli 2016

                                      Zug, 12. Mai 2016 Staatskanzlei des Kantons Zug

                                        802099

                                        Kantonsgericht des Kantons Zug

                                        In Sachen Handelsregisteramt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, Postfach 857, 6301 Zug, Gesuchsteller, gegen Mirage Communications AG, ohne Domizil, 6300 Zug, Gesuchsgegnerin, betreffend Massnahmen gemäss Art. 731b OR (ES 2016 232), liess der Gesuchsteller am 18. Mai 2016 folgende Anträge einreichen:
                                        1. Es seien in Anwendung von Art. 941a OR die für die Behebung des nachfolgend beschriebenen Organisationsmangels erforderlichen Massnahmen zu treffen. Auf diese Massnahme kann nur verzichtet werden, sofern die Gesellschaft während der Dauer dieses Verfahrens den gesetzmässigen Zustand wieder herstellt und gegenüber dem Gericht den Nachweis der entsprechenden Eintragung im Handelsregister erbringt.
                                        2. Eventualantrag: Sollte die Gesellschaft zur Durchführung der angeordneten Massnahmen und zu deren Eintragung in das Handelsregister nicht Hand bieten, so sei die Gesellschaft aufzulösen und es sei, gestützt auf Art. 731b OR, gegebenenfalls ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs anzuordnen.
                                        3. Alles unter Kostenfolgen zulasten der Gesellschaft.
                                        Die Gesuchsgegnerin erhält die Gelegenheit, dazu innert 10 Tagen seit Publikation eine schriftliche Stellungnahme (im Doppel) einzureichen. Diese Frist steht während der Gerichtsferien nicht still (Art. 145 Abs. 2 lit. b ZPO). Unterbleibt eine Stellungnahme innert Frist, gelten Begehren und Tatsachendarstellung des Gesuchstellers als unbestritten. Diese Publikation erfolgt zudem unter der Androhung, dass die Gesuchsgegnerin aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet würde, wenn keine Stellungnahme bzw. Wiederherstellung des rechtsmässigen Zustandes innert Frist erfolgt.

                                        Zug, 20. Mai 2016 Kantonsgericht des Kantons Zug
                                        Einzelrichter

                                          802325