Amtsblatt des Kantons Zug / Amtlich

Altpapiersammlung

Der STV führt am Samstag, 25. März 2017, eine Altpapiersammlung auf dem ganzen Ge-meindegebiet Oberägeri durch. Das Altpapier ist gebündelt und gut sichtbar, vor 7.00 Uhr, entlang der Sammelrouten bereitzustellen.
Bei nicht abgeholtem Papier wenden Sie sich bitte direkt an Telefon 079 722 29 16 (Janosch Nussbaumer).

Oberägeri, 17. März 2017 Abteilung Bau und Sicherheit

    820182

    Anpassung kantonaler Richtplan

    Einladung zur öffentlichen Mitwirkung

    Im Zuger Richtplan wird das Kapitel «Busverkehr/Feinverteiler, u.a. auf Eigentrassee» angepasst.
    Die Baudirektion legt die Anpassung auf und führt das öffentliche Mitwirkungsverfahren durch.

    Auflagefrist und Auflageort

    Die Dokumente zur Richtplananpassung liegen vom Samstag, 18. März 2017 bis am Dienstag, 16. Mai 2017 öffentlich auf. Sie können während den Bürozeiten beim Amt für Raumplanung an der Aabachstrasse 5, 6300 Zug im 3. Stock, sowie bei Stadtkanzlei Zug und den Gemeindekanzleien Baar und Steinhausen eingesehen werden. Den raumplanerischen Bericht und ein Formular für die Mitwirkung finden Sie auch auf der Homepage unter www.zg.ch/raumplanung (Rubrik «öffentliche Mitwirkung»).

    Öffentliche Mitwirkung

    Die Bevölkerung wird eingeladen, bei der Richtplananpassung mitzuwirken und Vorschläge einzubringen. Es können bis spätestens Dienstag, 16. Mai 2017 Eingaben per Formular, Post oder per E-Mail eingereicht werden. Die Postadresse lautet: Amt für Raumplanung, Stichwort: Richtplananpassung 17/1, Postfach, 6301 Zug; die E-Mail-Adresse: info.arp@zg.ch. Bitte beachten Sie, dass für eine elektronische Stellungnahme ebenfalls Name und Adresse benötigt werden.
    Die Eingaben fliessen in die Überprüfung der Richtplananpassung ein. Die Baudirektion fasst die Eingaben zusammen und nimmt gesamthaft Stellung. Sie unterbreitet ihren Bericht der zuständigen Behörde zum Beschluss.
    Kantonsplaner René Hutter steht zur Beantwortung von Fragen gerne zur Verfügung (Telefon 041 728 54 80).

    Zug, 17. März 2017 Amt für Raumplanung Zug
    René Hutter

      820787

      Auflichten und zurückschneiden von Bäumen, Sträuchern und Grünhecken entlang von Strassen und Trottoirs

      Sehen und gesehen werden ist für die Verkehrssicherheit unerlässlich. Durch gute Sichtverhältnisse wird die Verkehrssicherheit erhöht und Schulwege können sicherer gemacht werden.
      Wir machen die Grundeigentümer und Anstösser längs von Kantons-, Gemeinde- und Privatstrassen sowie bei Trottoirs auf folgende strassenpolizeiliche Bestimmungen für Bäume, Sträucher und Grünhecken aufmerksam:
      Nach § 25 des gemeindlichen Strassenreglementes sind Bäume, die an Kantons- und Gemeindestrassen stehen, auf eine Höhe von 4,50 m, solche an anderen öffentlichen Strassen auf eine Höhe von 3,50 m senkrecht vom Strassenrand aufzulichten. An öffentlichen Fusswegen und im Bereich von Trottoirs genügt das Auflichten auf eine Höhe von 2,50 m. Ferner dürfen diese Bäume und Hecken die Verkehrssignale nicht verdecken. Grünhecken müssen entlang von Strassen- oder Trottoirrändern einen Mindestabstand von 50 cm aufweisen und dürfen die Höhe von 1,50 m nicht übersteigen. Im Bereich von Einmündungen privater Strassen in öffentliche Strassen sind die Sträucher und Hecken so zurückzuschneiden, dass die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird und insbesondere genügend Sichtverhältnisse gewährleistet wird.
      Wir danken allen Grundeigentümern, die ihre Unterhaltspflicht erledigt haben und erwarten, dass die noch ausstehenden Arbeiten baldmöglichst vorgenommen werden. Leisten Sie Ihren Beitrag zur Verhütung von Unfällen und zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe.

      Rotkreuz, 17. März 2017 Gemeinde Risch
      Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

        820580

        Baugesuch

        Im Gemeindehaus Hünenberg, Chamerstrasse 11, liegen folgende Pläne in der Planauflage, 2. Obergeschoss, zur Einsicht auf:
        • Konsortium Landsicht, c/o Della Casa Bau GmbH, Rothusstrasse 21, 6331 Hünenberg: Abbruch und Neubau MFH mit 4 Whg., Chamerstrasse 39, GS Nr. 579. Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017. Die Profile sind erstellt.
        Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) im Doppel dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

        Hünenberg, 24. März 2017 Bau und Planung

          821127

          Baugesuch

          Im Gemeindehaus Hünenberg, Chamerstrasse 11, liegen folgende Pläne in der Planauflage, 2. Obergeschoss, zur Einsicht auf:
          • Hochbauamt Kanton Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug; vertreten durch Alois M. Fischer Architekten AG, Röhrliberg 46, 6330 Cham: Umbau Betriebsleiterhaus, Chamau 9, GS Nr. 408 (Bauvorhaben ausserhalb der Bauzonen), Koordinaten 673570/228993. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
          Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) im Doppel dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

          Hünenberg, 17. März 2017 Bau und Planung

            820563

            Baugesuch

            Auf der Gemeindekanzlei Walchwil liegen folgende Pläne zur Einsicht auf:
            • Reto Müller, Forchwaldstrasse 55, 6318 Walchwil: Aufbau temporäres Zelt auf bestehendem Kiesplatz GS Nr. 938, Forchwaldstrasse, 6318 Walchwil, GS Nr. 938. Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017
            Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) des Kantons Zug im Doppel dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

            Walchwil, 24. März 2017 Abteilung Bau/Planung

              821126

              Baugesuch

              Auf der Gemeindekanzlei Neuheim, Dorfplatz 5, liegt folgendes Gesuch zur Einsicht auf:
              • Hochbauamt des Kantons Zug, Aabachstrasse 5, 6301 Zug: Reparatur Ziegeleindeckung sowie Reparatur defekte Dachsparren und Untersichtbretter, Ersatz Holzbretterfassade Westfassade, Rüedihof, Neuheim, GS Nr. 81, Assek. Nr. 50a. Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017.
              Einsprachen sind gemäss § 45 des kantonalen Planungs- und Baugesetzes (PBG) im Doppel dem Gemeinderat Neuheim, Dorfplatz 5, 6345 Neuheim, einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

              Neuheim, 24. März 2017 Abteilung Bauten und Umwelt

                821158

                Baugesuche

                Beim Baudepartement der Stadt Zug, St.-Oswalds-Gasse 20, am Auskunftsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, nachstehende Baugesuche zur Einsicht auf:
                • Kanu Club Zug, Postfach 1415, 6301 Zug: Um- und Anbau, Sanierung Clubhaus Assek. Nr. 547b, GS Nr. 133, Sagistrasse 20, ausserhalb der Bauzonen, Koordinaten 679111/ 225735. Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017.
                Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, St.-Oswalds-Gasse 20, Postfach 1258, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

                Zug, 24. März 2017 Baudepartement Stadt Zug

                  821228

                  Baugesuche

                  Beim Baudepartement der Stadt Zug, St.-Oswalds-Gasse 20, am Auskunftsschalter im Erdgeschoss, liegen jeweils Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, nachstehende Baugesuche zur Einsicht auf:
                  • Wild Group Management AG, Neugasse 22, 6300 Zug; vertreten durch Müller Müller Architekten AG, Artherstrasse 1, 6300 Zug: Ausbau Arkade im Erdgeschoss Ostseite, Umbauten, Bürogebäude Assek. Nr. 136a, GS Nr. 956, Neugasse 22. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017.
                  • Ralph Wipfli Architektur AG, Schulhausstrasse 1, 6330 Cham: Erweiterung und Ersatz der Sonnenkollektoren auf dem Flachdach Einfamilienhaus Assek. Nr. 2118a, GS Nr. 3054, Oberwiler Kirchweg 23. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017.
                  Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) vom 26. November 1998 innert der Auflagefrist schriftlich beim Baudepartement, St.-Oswalds-Gasse 20, Postfach 1258, 6301 Zug, einzureichen. Die Einsprachen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

                  Zug, 17. März 2017 Baudepartement Stadt Zug

                    820604

                    Baugesuche

                    Auf der Gemeindekanzlei (Bau) liegen folgende Pläne zur Einsicht auf:
                    • Luegeten AG, Luegetenstrasse 10, 6313 Menzingen: Sanierung und Nutzungsanpassungen beim Zentrum für Pflege und Betreuung Menzingen (Luegeten) Assek. Nrn. 401a/b, Luegetenstrasse 10, 6313 Menzingen, GS Nr. 1410 (60002), Assek. Nr. 401a, 401b. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                    • Steiner Beat und Heidi, Kreuzrain 1, 6313 Edlibach: Ersatz der Sitzplatzüberdachung beim Terrassen-Einfamilienhaus Assek. Nr. 640a, Kreuzrain 1, 6313 Edlibach, GS Nr. 1583, Assek. Nr. 640a. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017.
                    Begründete Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes des Kantons Zug schriftlich und im Doppel an den Gemeinderat Menzingen zu richten.

                    Menzingen, 17. März 2017 Gemeinderat Menzingen Bau

                      820863

                      Baugesuche

                      Im Erdgeschoss, Rathausstrasse 6, Baar, liegen folgende Baupläne zur Einsicht auf:
                      • Kurt Stöckly, Rosenweg 2, 6340 Baar: Parkplatzerweiterung auf GS Nr. 573, Rosenweg 2. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                      • Tine und Arne Vraalsen, Himmelrichstrasse 11, 6340 Baar, Projektverfasser Peter Schellinger Architekt GmbH, Haldenstrasse 1, 6340 Baar: Erweiterung Wohnhaus mit Büroraum beim Gebäude Assek. Nr. 1177a auf GS Nr. 1158, Himmelrichstrasse 11. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                      • Auconia Ingenieurbau GmbH, Schlossberg 16, 6343 Risch: Neubau Doppeleinfamilienhaus auf GS Nr. 4303, Sonnrain, gemäss Bebauungsplan Bannäbni Süd. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                      Einsprachen sind gemäss § 45 des kantonalen Planungs- und Baugesetzes mit Antrag und Begründung beim Gemeinderat Baar einzureichen.

                      Baar, 17. März 2017 Einwohnergemeinde Baar Planung/Bau

                        820603

                        Baugesuche

                        Im Erdgeschoss, Rathausstrasse 6, Baar, liegen folgende Baupläne zur Einsicht auf:
                        • Arnold Gartenbau AG, Baarerstrasse 46, 6300 Zug, als Beauftragte: Sichtschutzwände sowie Gartenhaus auf GS Nr. 1245, Dorfstrasse 36, Allenwinden. Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                        • Joaquim Da Costa, Aberenrain 37a, 6340 Baar, Projektverfasser Nussbaumer AG, Schwandstrasse 15, 6315 Alosen: Fassadensanierung und Balkonerweiterung beim Gebäude Assek. Nr. 1521a auf GS Nr. 1946, Aberenrain 37a. Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                        • Roy Papatheodorou, General Guisan Strasse 6, 6300 Zug; Projektverfasser CSL Partner Architekten AG, Marktgasse 15, 6340 Baar: Neubau Einfamilienhaus auf GS Nr. 4299, Bannäbni, gemäss Bebauungsplan Bannäbni Süd. Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                        Einsprachen sind gemäss § 45 des kantonalen Planungs- und Baugesetzes mit Antrag und Begründung beim Gemeinderat Baar einzureichen.

                        Baar, 24. März 2017 Einwohnergemeinde Baar Planung/Bau

                          821009

                          Baugesuche

                          In der Abteilung Planung und Hochbau, Dorfplatz 6, Cham, Planauflage, liegen folgende Baugesuche zur Einsicht auf:
                          • Roman Schuler, Bibersee 2, 6330 Cham: Ersatzbau Rindviehstall, Bibersee 2, GS Nr. 746, Koordinaten 2678207/1228764 (ausserhalb Bauzone). Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                          • Alpenplakat AG, Bösch 80a, 6331 Hünenberg: Freistehende Plakatwand Format F12, Dorfstrasse 18, GS Nr. 988. Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                          Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) dem Gemeinderat im Doppel einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

                          Cham, 24. März 2017 Einwohnergemeinde Cham
                          Abteilung Planung und Hochbau

                            821273

                            Baugesuche

                            In der Abteilung Planung und Hochbau, Dorfplatz 6, Cham, Planauflage, liegen folgende Baugesuche zur Einsicht auf:
                            • Einwohnergemeinde Cham, Abteilung Planung und Hochbau, Dorfplatz 6, Postfach 265, 6330 Cham; Projektverfasser: Marcel Baumgartner Architekten, Freilagerstrasse 25, 8047 Zürich; Sanierung und Erweiterung Schulanlage Röhrliberg, 1. Bauetappe, GS Nr. 27. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                            • Stephan Häusler AG, Grabenstrasse 1b, 6340 Baar; Projektverfasser: Flüeler Architektur + Baumanagement AG, Höhenweg 3b, 6300 Zug: Abbruch Einfamilienhaus und Neubau Mehrfamilienhaus mit Autounterstand auf GS Nr. 1237, Pfad 4, Cham. Die Profile sind erstellt. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017.
                            • Gadient Tobias und Martina, Gartenstrasse 18, 6330 Cham: Abbruch altes Garten-/Gerätehaus und Neubau Gartenhaus auf GS Nr. 2622, Gartenstrasse 18, Cham. Die Profile sind erstellt. Einsprachefrist bis und mit 5. April 2017.
                            Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) dem Gemeinderat im Doppel einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

                            Cham, 17. März 2017 Einwohnergemeinde Cham
                            Abteilung Planung und Hochbau

                              820745

                              Baugesuche

                              Im Foyer der Abteilung Bau und Umwelt liegen folgende Baugesuchsunterlagen zur Einsichtnahme auf:
                              • Clear Channel Schweiz AG, Rothusstrasse 2b, 6331 Hünenberg: Neubau F12 Normalplakatstelle, GS Nr. 395, Zugerstrasse 28/30. Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017.
                              • Clear Channel Schweiz AG, Rothusstrasse 2b, 6331 Hünenberg: Neubau 4 F12 Normalplakatstellen, GS Nrn. 350 und 355, Zugerstrasse 41/43. Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017.
                              Einsprachen mit Antrag und Begründung sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes des Kantons Zug schriftlich beim Gemeinderat Steinhausen einzureichen.

                              Steinhausen, 24. März 2017 Bau und Umwelt

                                821305

                                Baugesuche

                                Im Gemeindehaus der Gemeinde Risch, Zentrum Dorfmatt, liegen folgende Pläne in der Planauflage (Auflagezimmer, 2. OG) zur Einsicht auf:
                                • Kleinkaliberschützen Rotkreuz-Risch, c/o Philipp Schwerzmann, Allrütiweg 9, 6343 Rotkreuz: Sanierung Kugelfang Schiessstand Kleinkaliberschützen Rotkreuz, Buonaserstrasse 13, GS Nrn. 658, 1329, Koordinaten 676110/221585 (ausserhalb Bauzone). Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017. Die Profile sind erstellt.
                                • Nguyen Trinh, Maihofstrasse 16, 6004 Luzern; Projektverfasser: Crehoba GmbH, Alte Steinhauserstrasse 35, 6330 Cham: Umnutzung Gewerberaum in Take Away beim Gebäude Assek. Nr. 809a, Grundstrasse 10, 6343 Rotkreuz, GS Nr. 1572. Einsprachefrist bis und mit 12. April 2017.
                                Einsprachen sind gemäss § 45 des Planungs- und Baugesetzes (PBG) im Doppel dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

                                Rotkreuz, 24. März 2017 Gemeinde Risch
                                Abteilung Planung/Bau/Sicherheit

                                  821193

                                  Beschluss des Grossen Gemeinderats von Zug Nr. 1651

                                  betreffend Schulanlage Riedmatt: Erweiterungsbau; Baukredit

                                  Der Grosse Gemeinderat von Zug beschliesst in Kenntnis von Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2427 vom 17. Januar 2017:
                                  1. Für den Erweiterungsbau der Schulanlage Riedmatt wird ein Baukredit von brutto Fr. 16500000.- einschliesslich MwSt. zulasten der Investitionsrechnung, Kostenstelle 2250 Schulanlagen, Objekt-Nr. 967, Riedmatt: An-/Ausbau Schulhaus, bewilligt.
                                  2. Die Investition von Fr. 16500000.- wird jährlich mit 10% abgeschrieben (Hoch- und Tiefbauten, § 14 Abs. 3 Bst. b Finanzhaushaltgesetz).
                                  3. Dieser Beschluss unterliegt gemäss § 7 Bst. b der Gemeindeordnung der Stadt Zug der obligatorischen Urnenabstimmung. Er tritt nach der Annahme durch das Volk sofort in Kraft. Er wird im Amtsblatt des Kantons Zug veröffentlicht und in die Amtliche Sammlung der Ratsbeschlüsse aufgenommen.
                                  4. Der Stadtrat wird mit dem Vollzug beauftragt.
                                  5. Gegen diesen Beschluss kann
                                  a) gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes in Verbindung mit §§ 39 ff. des Verwaltungsrechtpflegegesetzes beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beträgt 20 Tage und der Fristenlauf beginnt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
                                  b) gemäss § 17bis des Gemeindegesetzes in Verbindung mit §§ 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes wegen Verletzung des Stimmrechts beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Stimmrechtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beträgt zehn Tage und der Fristenlauf beginnt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
                                  Die Urnenabstimmung findet voraussichtlich am 21. Mai 2017 statt

                                  Zug, 21. März 2017 Hugo Halter, Präsident
                                  Martin Würmli, Stadtschreiber

                                    821319

                                    Beschluss des Grossen Gemeinderats von Zug Nr. 1652

                                    betreffend Schulanlage Guthirt: Temporäre Ergänzungsbaute; Baukredit

                                    Der Grosse Gemeinderat von Zug beschliesst in Kenntnis von Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2426 vom 17. Januar 2017:
                                    1. Für die temporäre Ergänzungsbaute in der Schulanlage Guthirt wird ein Baukredit von brutto Fr. 2960000.- einschliesslich MwSt. zulasten der Investitionsrechnung 2017, Kostenstelle 2250 Schulanlagen, Objekt-Nr. 098 Mattenstrasse, SH Guthirt, Ergänzung Schulraum 5. Kindergarten, bewilligt.
                                    2. Die Investition von Fr. 2960000.- wird jährlich mit 10% abgeschrieben (Hoch- und Tiefbauten, § 14 Abs. 3 Bst. b Finanzhaushaltgesetz).
                                    3. Dieser Beschluss tritt unter dem Vorbehalt des fakultativen Referendums gemäss § 8 der Gemeindeordnung der Stadt Zug sofort in Kraft. Er wird im Amtsblatt des Kantons Zug veröffentlicht und in die Amtliche Sammlung der Ratsbeschlüsse aufgenommen.
                                    4. Der Stadtrat wird mit dem Vollzug beauftragt.
                                    5. Gegen diesen Beschluss kann
                                    a) gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes in Verbindung mit §§ 39 ff. des Verwaltungsrechtpflegegesetzes beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beträgt 20 Tage und der Fristenlauf beginnt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
                                    b) gemäss § 17bis des Gemeindegesetzes in Verbindung mit §§ 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes wegen Verletzung des Stimmrechts beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Stimmrechtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beträgt zehn Tage und der Fristenlauf beginnt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
                                    Referendumsfrist: 25. März bis 24. April 2017

                                    Zug, 21. März 2017 Hugo Halter, Präsident
                                    Martin Würmli, Stadtschreiber

                                      821320

                                      Beschluss des Grossen Gemeinderats von Zug Nr. 1653

                                      betreffend Zivilschutzanlage Parkhaus Casino: Umnutzung der Zivilschutzanlage (ZSA) Parkhaus Casino in einen Kulturgüterschutzraum (Archivraum); Baukredit

                                      Der Grosse Gemeinderat von Zug beschliesst in Kenntnis von Bericht und Antrag des Stadtrats Nr. 2418 vom 15. November 2016:
                                      1. Für die Umnutzung der Zivilschutzanlage (ZSA) Parkhaus Casino in einen Kulturgüterschutzraum (Archivraum) wird ein Baukredit von brutto Fr. 2026000.- einschliesslich 8% MwSt. zu Lasten der Investitionsrechnung bewilligt.
                                      2. Der Baukredit wird der Kostenstelle 2223 Objekt 960 Umnutzung der Zivilschutzanlage (ZSA) Parkhaus Casino in Kulturgüterschutzraum (Archivraum) belastet. Dieser Kredit erhöht oder senkt sich entsprechend dem Zürcher Index der Wohnbaupreise Stand 2016 = 99.2 (Basis 1. April 2010 = 100.0).
                                      3. Die Investition von Fr. 2026000.- wird mit jährlich 10% abgeschrieben (§ 14 Abs. 3 Bst. b Finanzhaushaltgesetz).
                                      4. Dieser Beschluss tritt unter dem Vorbehalt des fakultativen Referendums gemäss § 8 der Gemeindeordnung der Stadt Zug sofort in Kraft. Er wird im Amtsblatt des Kantons Zug veröffentlicht und in die Amtliche Sammlung der Ratsbeschlüsse aufgenommen.
                                      5. Der Stadtrat wird mit dem Vollzug beauftragt.
                                      6. Gegen diesen Beschluss kann
                                      a) gemäss § 17 Abs. 1 des Gemeindegesetzes in Verbindung mit §§ 39 ff. des Verwaltungsrechtpflegegesetzes beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beträgt 20 Tage und der Fristenlauf beginnt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
                                      b) gemäss § 17bis des Gemeindegesetzes in Verbindung mit §§ 67 ff. des Wahl- und Abstimmungsgesetzes wegen Verletzung des Stimmrechts beim Regierungsrat des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Stimmrechtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdefrist beträgt zehn Tage und der Fristenlauf beginnt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.
                                      Referendumsfrist: 25. März bis 24. April 2017

                                      Zug, 21. März 2017 Hugo Halter, Präsident
                                      Martin Würmli, Stadtschreiber

                                        821321

                                        Betreibungsamt

                                        Das Betreibungsamt Steinhausen wird ab 1. April 2017 durch die Stadt Zug geführt

                                        Die Gemeinde Steinhausen und die Stadt Zug werden ab dem 1. April 2017 neu einen gemeinsamen Betreibungskreis bilden. Die Führung des Betreibungsamts Steinhausen wird an die Stadt Zug übertragen und die Steinhauser Fälle werden von Zug aus betreut. Die Büros des Betreibungsamts in Steinhausen werden aufgehoben.
                                        Während des Umzugs bleibt das Betreibungsamt Steinhausen am Donnerstag und Freitag, 30. und 31. März 2017, geschlossen.
                                        Die Räumlichkeiten des Betreibungsamts Zug befinden sich im ehemaligen Landis & Gyr-Gebäude an der Gubelstrasse 22 in Zug. Weitere Informationen (inkl. Öffnungszeiten) entnehmen Sie bitte der Website der Stadt Zug www.stadtzug.ch.

                                        Steinhausen, 10. März 2017 Gemeinde Steinhausen

                                          819749